Irdische Maßeinheiten

aus Memory Alpha, der freien deutschen Star-Trek-Datenbank
(Weitergeleitet von Kilometer)
Spring zu: Navigation, suche
Multiple Realitäten
Beinhaltet Informationen aus verschiedenen Realitäten.

In der Föderation werden viele der irdischen Maßeinheiten verwendet.

Längeneinheiten

Meter

Ein Meter (m) ist eine irdische Maßeinheit, sie gibt eine bestimmte Länge an. Verschiedene Vielfache und Teile des Meters sind der Kilometer, Zentimeter, Millimeter und Andere.

Siehe auch: Meter in der Wikipedia

Mikrometer

1 Mikrometer (µm) entspricht 1/1000 Millimeter.

2151 dreht Travis Mayweather die Zielachse der Waffen der Enterprise (NX-01) um 0,5 Mikrometer. (ENT: Freund oder Feind)

Einige Verbindungsteile die Charles Tucker III der ECS Fortunate zur Reparatur ihrer Schäden überlässt sind um einige Mikrometer ungenau. Jedoch können die Ingenieure das kompensieren. (ENT: Familienbande)

Die Phasenabweichung am Warpreaktor der Enterprise (NX-01) beträgt 0,3 Mikrometer. (ENT: Lautloser Feind)

Millimeter

1 Millimeter (mm) entspricht 1/1000 Meter.

Nachdem Daniels Jonathan Archer ins 31. Jahrhundert transportiert und dieses dadurch zerstört hat, versuchen sie Archer wieder zurückzubringen. Dazu bauen sie ein Gerät, mit dem sie durch die Zeit kommunizieren können. Archer sucht dafür Kupfer und findet ein Bauteil, von dem er 1 Millimeter breite Streifen abschlägt. (ENT: Die Schockwelle, Teil II)

2268 meint Spock, dass man bei einem Transport innerhalb der Enterprise millimetergenau beamen muss, um nicht in einer Decke oder Wand zu materialisieren. (TOS: Das Gleichgewicht der Kräfte)

Der Makrovirus hat eine Größe von 0,5 Millimetern, als der Doktor ihn erstmals entdeckt. (VOY: Makrokosmos)

2374 behandelt Tom Paris eine Verletzung an der Hand von Seven of Nine, die sich diese bei Arbeiten im Frachtraum zugezogen hat. Dabei meint er zu ihr, dass sie den Handwurzelnerv nur um einen halben Millimeter verfehlt hat und er dann hätte operieren müssen. (VOY: Der Isomorph)

Der Doktor bemerkt 2377, dass sich Seven of Nines Pupillen bei der Erwähnung des Namens Axum um einen Millimeter erweitern. (VOY: Unimatrix Zero, Teil II)

2377 meint Tuvok zu Thomas Eugene Paris, dass die Ohren seiner Frau vier Millimeter kürzer sind, als die von Paris' Hologramm. (VOY: Körper und Seele)

2377 schneidet das Hologramm Chakotay in einer Simulation Seven of Nines das Gemüse in fünf Millimeter große Stücke. (VOY: Menschliche Fehler)

Als Captain Jonathan Archer zusammen mit Daniels im zerstörten San Francisco des 31. Jahrhunderts ist, weist Daniels Archer an, Kupfer zu finden und davon ca. einen Millimeter breite Stücke abzuschlagen. (ENT: Die Schockwelle, Teil II

Zentimeter

1 Zentimeter (cm) entspricht 1/100 Meter.

Der Kommentator eines Baseballspiels sagt 1957, dass es im Spiel eine Entscheidung um Zentimeter gab. (ENT: Carbon Creek)

Eine Luke an Bord eines Axanar-Frachters hat einen Durchmesser von 90 Zentimetern. (ENT: Freund oder Feind)

Auf Archer IV beschwert sich Charles Tucker III, dass sie einen 20 Zentimeter langen Skorpion im Zelt haben. (ENT: Geister­geschichten)

Als Captain Archer und T'Pol versuchen sich aus der Gefangenschaft bei den Coridaniten zu befreien, versuchen sie, trotz Fesseln aufzustehen und drücken dabei die Rücken gegeneinander. Als dies zweimal scheitert, meint Archer, dass sie schon höher gekommen seien. Jedoch antwortet T'Pol, dass es nur einige Zentimeter waren. (ENT: Im Schatten von P'Jem)

Bei einem Geskana-Match verpasst Archer knapp das Tor des Gegners. Tucker meint daraufhin zu ihm, dass der Wurf zwei Zentimeter weiter rechts gesessen hätte. (ENT: Durch die Wüste)

2267 meint Captain James T. Kirk zu Kommissar Ferris, dass er jeden Zentimeter von Taurus II nach seinem vermissten Außenteam absuchen wird, selbst wenn er es mit Kerzenlicht tun müsste. (TOS: Notlandung auf Galileo 7)

Sehlats sind Raubtiere mit zehn Zentimeter langen Reißzähnen. (TOS: Reise nach Babel)

2267 wird Captain Kirk von einem als Andorianer verkleideten Orioner angegriffen und niedergestochen. Da ihn der Stich genau zwischen Leber und Lunge trifft, überlebt er. Dr. Leonard McCoy meint, dass ein Stich einen Zentimeter weiter oben oder unten seinen Tod bedeutet hätte. (TOS: Reise nach Babel)

2269 meint Captain James T. Kirk, dass die Crew der USS Enterprise (NCC-1701) die Schiffskontrollen nicht mehr erreichen kann, sobald sie auf einen Zentimeter Größe geschrumpft ist. (TAS: Die Rettungs­mission)

2371 schrumpft der Doktor der USS Voyager infolge einer Fehlfunktion des Bildprozessors um 10,4 Zentimeter. (VOY: Die Parallaxe)

Die Öffnung des Harry-Kim-Wurmlochs besitzt einen Durchmesser von 30 Zentimetern. (VOY: Das Nadelöhr)

Bei der Befragung durch Tuvok gibt Lidell Ren an, dass Thomas Eugene Paris, nachdem sie in einen Wolkenbruch geraten waren, zu ihr sagte, das Wasser in seinen Stiefeln stände einen Zentimeter hoch. Später beweist Tuvok die Unschuld des Mordverdächtigen Paris, indem er nachweist, dass der Täter genauso groß ist, wie Lidell Ren und schließt damit Paris als Täter aus, der einige Zentimeter größer ist, als Lidell Ren. (VOY: Die Augen des Toten)

Nachdem ein körperloses Wesen in die USS Voyager eindringt, meint Tom Paris, dass sie das Schiff Zentimeter für Zentimeter durchsuchen könnten, dabei jedoch das Wesen kaum finden würden. (VOY: Bewußtseins­verlust)

Durch das Feuer des Kazon-Raiders öffnet sich 2372 in den Schutzschilden der USS Voyager ein Loch von 72 Zentimetern. (VOY: Das Signal)

Während der Geburt von Naomi Wildman stellt der Doktor fest, dass die Gebärmuttererweiterung von Samantha Wildman bei 10,2 Zentimetern liegt. (VOY: Die Verdoppelung)

Die Lavafliegen auf Rinax können bis zu sechs Zentimeter groß werden. (VOY: Makrokosmos)

2373 meint Harry Kim, dass nach dem Beschuss eines Asteroiden, es keine Bruchstücke geben dürfte die größer als ein Zentimeter wären. (VOY: Die Asteroiden)

2374 wächst Naomi Wildman zwischen zwei Untersuchungen des Doktors um fünf Zentimeter. (VOY: Leben nach dem Tod)

B'Elanna Torres lässt 2374 die Wülste einer Simulation des Fremden aus ihren Träumen um vier Zentimeter erhöhen. Dann vergrößert sie den Abstand zwischen den Augen um einen Zentimer, auf Chakotays Anweisung hin. (VOY: Wache Momente)

Die Relaisstation, die 2374 von der USS Voyager entdeckt wird, wird durch eine Quantensingularität mit einem Durchmesser von 1 Zentimeter mit Energie versorgt. (VOY: Jäger)

2374 erinnert sich Seven of Nine an einen Tricorder mit den Maßen 7,6 x 9,8 x 3,2 cm. (VOY: Im Rückblick)

Tuvok stellt fest, dass die Tür der primären Testkammer, wo das Omega-Molekül synthetisiert wurde, aus 13 cm dickem Duritanium besteht. (VOY: Die Omega-Direktive)

Bei der Untersuchung der Nachbildung eines fremden Wesens auf dem Holodeck mit Crell Moset macht der Doktor einen vertikalen Schnitt von 12 Zentimetern. (VOY: Inhumane Praktiken)

Das Handbuch über persönliche Beziehungen ist drei Zentimeter dick. (VOY: Das Generationen­schiff)

2376 modifiziert Captain Kathryn Janeway das Hologramm Michael Sullivan nach ihren Vorstellungen und lässt sie so um drei Zentimeter wachsen. (VOY: Fair Haven)

Der Doktor verteilt 2376 eine 8 x 4 x 10 Zentimeter große, singende Replik seiner Selbst als Dankeschön an die Qomar. (VOY: Der Virtuose)

Tuvok ist 182 Zentimeter groß. (VOY: Verdrängung)

Meter

Als Mestral eingeschlossene Bergleute in einer Mine befreien will, lotst ihn T’Mir mithilfe ihres Tricorders durch das Labyrinth von Gängen und schickt ihn 22 Meter weiter. Dann geht er in einen verlassenen Schacht und kriecht acht Meter weiter. Als er die mehr als zwei Meter dicke Wand erreicht, durchschneidet er sie mit seinem Phaser. Dann geht er 30 Meter durch einen Gang und findet die Eingeschlossenen. (ENT: Carbon Creek)

1996 fordert Tom Paris Rain Robinson auf, noch wenigstens einen Meter näher an H. Dunbars LKW heranzufahren, damit er mit seinem Phaser schießen könne. (VOY: Vor dem Ende der Zukunft, Teil II)

Ein Mann in Canton, Ohio rollt einmal einen Bindfaden zu einem Knäuel von sechs Metern Durchmesser. (ENT: Doppeltes Spiel)

2032 wird die 46 Meter lange Ares IV mit John Kelly in eine Subraumanomalie mit einem Durchmesser von 1000 Metern gezogen. (VOY: Ein kleiner Schritt)

2151 meint Captain Jonathan Archer, dass sie auf Rigel X rasch die Kontaktperson von Klaang aufspüren können müssten, da man einen zwei Meter großen Klingonen schwer übersehen könne. (ENT: Aufbruch ins Unbekannte, Teil I)

Als man Klaang befreit, setzt man ein Gerät von Reed ein, dass die magnetische Polung innerhalb von 100 Metern umkehren kann und so die Zellenschiffe der Suliban sich von der Helix lösen und kollidieren lässt. (ENT: Aufbruch ins Unbekannte, Teil II)

Als 2151 Malcolm Reed und Travis Mayweather die Waffen testen, liegen sie nach einer Weile immer noch drei Meter daneben. Als die Enterprise wenig später von einem fremden Schiff angegriffen wird, nähert sich dieses auf 51 und 50 Meter. Es stoppt schließlich bei 10 Metern und fährt Greifarme aus, die sich in die Außenhülle der Enterprise bohren. (ENT: Freund oder Feind)

Wenig später meint Jonathan Archer zu Malcolm Reed, dass er ein guter 2-Meter-Mann wäre, nachdem er den Wasserball, den der Captain zur Tür geworfen hatte, aufgefangen hat. Später versucht Archers Fähre 100 Meter vom Eingang einer Höhle, in der ein Außenteam Schutz vor einem Sturm gesucht hat zu landen. Der Captain fliegt das Shuttle bis auf eine Höhe von zunächst 70 und dann 40 Metern. Dann muss es jedoch umkehren. Inzwischen findet T'Pol Wasser in der Höhle 60 Meter vom Lagerplatz entfernt. Nachdem Phlox Inaprovalin vorbereitet, beamt Reed es zwei Meter vor den Höhleneingang. (ENT: Geister­geschichten)

T'Pol lässt eine Sprengladung 80 Meter hinter der Enterprise (NX-01) detonieren, um das xyrillianische Raumschiff, das in ihrem Warpfeld mitfliegt, zu enttarnen. Anschließend fordert Archer sie auf, auf einen Mindestabstand von 10 Metern zu gehen. (ENT: In guter Hoffnung)

Der Novaner, den Malcolm Reed verfolgt, ist seinen Angaben zufolge mindestens zwei Meter groß. Dieser flüchtet in ein Höhlensystem, das sich hunderte Meter tief ausdehnt. Als Archer und Reed ihm folgen, werden sie von den Novanern angegriffen. Daraufhin fliehen sie und T'Pol lotst sie durch die Höhle. So lässt sie Archer einen Tunnel drei Meter rechts von ihm nehmen und korrigiert sich auf 10 Meter. Nachdem Reed durch die Novaner entführt wird, orten Tucker und Sato ihn 90 Meter unter der Oberfläche. Man plant daraufhin eine Befreiung von Reed. T'Pol weist darauf hin, dass sie sich durch das Hindernis in einem eingestürzten Tunnel mit Phasern schneiden könnten und es dann noch 20 Meter bis zu Reed wären. Bei ihren Scans stellt T'Pol später fest, dass ein auf Terra Nova eingeschlagener Asteroid das Gestein bis zu einer Tiefe von 2000 Metern verformt hat. Später bricht das Shuttle von Captain Archer acht Meter in den Boden ein. (ENT: Terra Nova)

Die Sicherheitssperre im Lift des Maschinenraums der Enterprise (NX-01) ist fast einen Meter hoch. (ENT: In guter Hoffnung)

Charles Tucker sieht in P'Jem eine Treppe von den Katakomben zum Atrium die etwa einen Meter breit ist. Später ortet Tholos Reeds Kommandoeinheit im Umkreis von 20 Metern. Nachdem diese angreift, fliehen Shran und Tholos in die Katakomben. Archer, T'Pol und ein Vulkanier folgen ihnen und T'Pol ortet die Andorianer 30 Meter in einem Gang. (ENT: Doppeltes Spiel)

Die meisten Eisiliumvorkommen im Archer-Kometen liegen 20 Meter unter der Kruse. Ein Shuttle, dass auf dem Kometen landet, um ihn zu untersuchen, stürzt wenig später etwa 18 Meter tief in eine Eisspalte. Die Enterprise (NX-01) unternimmt nun eine Rettungsaktion und nähert sich der Spalte zunächst auf 50 Meter und fliegt dann über sie. Archer korrigiert den Kurs um zwei Meter nach Steuerbord. Nachdem sie die Fähre mit dem Greifer erfasst haben, können sie sie noch nicht hochziehen, da sie an einen Vorsprung stoßen. Daher lässt Tucker die Position um ein paar Meter nach Backbord korrigieren. Jedoch stürzt die Fähre wieder ab und landet nochmals 9 Meter tiefer. (ENT: Das Eis bricht)

Ein Außenteam der Enterprise (NX-01) entdeckt einen Antimateriereaktor acht Meter unter einem Haus auf der Heimatwelt der Akaali. Riann berichtet später Archer, dass die ersten Fälle der Krankheit wenige hundert Meter von Garos' Geschäft entfernt auftraten. (ENT: Die Saat)

2151 meint Captain Keene zu seinem Ersten Offizier Matthew Ryan, dass dieser auf der Erde den Ball vom Football keine 10 Meter weit werfen könnte. Später nähert sich die Enterprise 10.000 Meter der Steuerbordseite der Fortunate. (ENT: Familienbande)

Daniels geht mit einem Gerät drei Meter durch eine Wand zu einem Energierelais der Enterprise (NX-01) und repariert es. (ENT: Kalter Krieg)

Nach dem Angriff eines unbekannten Raumschiffs wird die Enterprise (NX-01) schwer beschädigt und Tucker meint zu Captain Archer, dass sie jetzt in die Röhre gucken würden, wenn der Schuss einen halben Meter höher gegangen wäre. Später kehrt das fremde Schiff zurück und nähert sich auf 8000 und dann weiter auf 7000 und 6000 Meter. Anschließend greift es die Enterprise an, zieht sich dann aber wieder zurück. Man installiert daraufhin die Phaserkanonen und testet diese auf einem unbewohnten Mond. Dazu versucht Reed einige Meter einer Bergspitze abzuschneiden. Wenig später kehren die Fremden wieder zurück und nähern sich von achtern auf erst 20.000, dann 15.000 und schließlich 11.000 Meter. Anschließend fordern sie die Kapitulation und nähern sich nach der Ablehnung auf 10.000, 9000 und dann 5000 Meter. Während man noch Vorbereitungen für den Gegenschlag trifft, nähert sich das Schiff auf 3000 Meter. (ENT: Lautloser Feind)

Eine Raumfähre der Enterprise (NX-01) fliegt zu einem Gasriesen und nähert sich dann zunächst auf 50 und dann 40 Meter einem Raumschiff. Anschließend nähern sie sich auf 20 und 10 Meter, ehe sie andocken. Nachdem die Fähre von einer Klingonin gestohlen wird, kann sie von Archer wieder an Bord geholt werden. Er will anschließend wieder zurückfliegen, jedoch meldet Mayweather, dass das Schiff weitere 20 Meter in die Atmosphäre gesunken und die Sicherheitshöhe unterschritten ist. Daraufhin fliegt man mit der „Enterprise“ selbst zum Schiff und nähert sich auf 10.000 Meter. Später versucht das Außenteam die Position des Klingonenschiffs, dessen Name IKS Somraw lautet, durch den Abschuss von Torpedos zu stabilisieren. Sato sagt dabei die Entfernungen von 1000 über 2000 bis 3000 Meter an, ehe Reed den Torpedo zündet. So gelingt es, um 200 Meter zu steigen. Daraufhin feuert Sato alle sechs verbleibenden Torpedos in 500 Metern Entfernung ab und so steigt das Schiff. (ENT: Schlafende Hunde)

Als eine Fähre nach Dakala fliegt, ortet T'Pol eine Lichtung 900 Meter vor der Fähre. Nachdem man gelandet ist, stellt sie fest, dass sie 600 Meter von dem Raumschiff der Fremden entfernt sind. Nachdem man die Zelte der Fremden findet, meldet T'Pol, dass sie noch 300 Meter vom Schiff entfernt sind. Später ortet sie einen großen, geothermischen Schacht in 60 Metern Entfernung. (ENT: Gesetze der Jagd)

Das Internierungslager der Tandaraner ist von einer etwa 5 Meter hohen Mauer umgeben. Der Hangar mit den beschlagnahmten Raumschiffen der dort internierten Suliban ist 100 Meter von den Wohngebäuden und 40 Meter von der Mauer entfernt. 2152 fürchtet Sajen, dass sie keine 10 Meter weit kommen bei der Flucht, ehe sie erschossen werden. (ENT: In sicherem Gewahrsam)

Als die Mazariten an Bord der Enterprise (NX-01) kommen, behauptet T'Pol, dass V'Lar keine 10 Meter von einer Plasmaleitung entfernt war, als sie explodierte und dadurch verletzt wurde. (ENT: Gefallene Heldin)

Archers Zimmer auf Risa ist mindestens 100 Meter von der Lobby entfernt. (ENT: Zwei Tage auf Risa)

Reed stellt fest, dass das Außenteam noch zehn Meter von seinem Ziel entfernt sei. (ENT: Die Schockwelle, Teil I)

Hoshi Sato muss 40 oder 42 Meter weit durch Schächte an Bord der Enterprise kriechen, um Reeds Quartier zu erreichen. (ENT: Die Schockwelle, Teil II)

2152 feuert ein romulanisches Kriegsschiff einen Warnschuss auf die Enterprise (NX-01) ab und verfehlt dabei die Steuerbord-Warpgondel um 20 Meter. (ENT: Das Minenfeld)

2265 ortet Kelso an Bord der USS Enterprise (NCC-1701) ein Objekt von einem Meter Durchmesser im Weltraum. Dieses stellt sich als Unfallboje der SS Valiant heraus. (TOS: Die Spitze des Eisberges)

Im gleichen Jahr ortet Spock unter den von einem romulanischen Bird-of-Prey abgesetzten Trümmern ein Objekt von einem Meter Durchmesser, dass als Nuklearsprengkopf identifiziert wird. (TOS: Spock unter Verdacht)

Als die USS Enterprise (NCC-1701) auf eine Raumsonde der Ersten Föderation trifft, hält diese eine Position in 1500 Meter Entfernung. Jede Seite der Raumsonde ist 107 Meter lang. (TOS: Pokerspiele)

2267 untersuchen Kirk und Spock zwei Tunnel auf Janus VI, um die Mutterhorta zu finden. Da sich die Tunnel nach 1000 Metern vereinigen, trennen sie sich und suchen beide Tunnel ab. (TOS: Horta rettet ihre Kinder)

Spock ortet auf Pyris VII Lebenszeichen in einer Entfernung von 137,16 Metern. Als man sich diesen nähert, meldet er sie noch einmal in etwa 100 Metern Entfernung. (TOS: Das Spukschloss im Weltall)

Der Kligat der Capellaner ist auf 300 Meter Entfernung genauso gefährlich wie ein Phaser. (TOS: Im Namen des jungen Tiru)

Die Dikironium-Nebelkreatur ist etwa 20 Meter von Garrovick entfernt, als dieser auf Argus X auf sie feuert. (TOS: Tödliche Wolken)

Die Höhle mit den Versorgern ist 1000 Meter unter der Oberfläche von Triskelion. (TOS: Meister der Sklaven)

2268 steht Jojo Krako fünf Meter neben James T. Kirk. (TOS: Epigonen)

Spock und Galloway werden auf Omega IV etwa 300 Meter vom Kohm-Dorf entfernt von den Yang angegriffen. (TOS: Das Jahr des roten Vogels)

Pavel Chekov ortet auf Sigma Draconis VI den Eingang zu einer Höhle in 500 Metern Entfernung. Als sie die Höhle betreten, gelangen sie in einen Fahrstuhl, der sie hunderte Meter unter die Oberfläche befördert. (TOS: Spocks Gehirn)

2268 steht Miranda Jones 1,24 Meter von der Tür eines Raumes entfernt. (TOS: Die fremde Materie)

Die Vianer entführen einen Landetrupp der Enterprise 132,21 Meter unter die Oberfläche von Minara II. (TOS: Der Plan der Vianer)

Spock ortet nach einer Landung auf Camus II Lebenszeichen 700 Meter entfernt. (TOS: Gefährlicher Tausch)

2269 lokalisiert Spock eine Stasis-Box 30 Meter unter der Eisoberfläche eines Planeten. (TAS: Das Geheimnis der Stasis-Box)

2371 bilden sich Subraumvakuolen im Umkreis von 20 Metern um den Warpkern der USS Voyager und deponieren dort Leichen der Vhnori. Harry Kim ortet die größte Konzentration von Element 247 30 Meter vor dem Außenteam mit seinem Tricorder. (VOY: Das Unv­orstell­bare)

Als Tuvok und Chakotay das Verschwinden von Harry Kim auf dem Holodeck untersuchen, orten sie mit ihren Tricordern kurz bevor Grendel erscheint, ein Objekt mit einem Durchmesser von etwa einem Meter, dass später als photonische Lebensform identifiziert werden kann. (VOY: Helden und Dämonen)

Bei der Untersuchung einer Felswand auf Avery III meint Harry Kim, dass laut seinem Tricorder 500 Meter solider Granit vor Ihnen liegen. (VOY: Von Angesicht zu Angesicht)

Nachdem sie als Geisel genommen wird, meint Kathryn Janeway zu Amelia Earhart, dass sie sich etwa 100 Meter unter der Oberfläche des Planeten befinden und sie ihr die USS Voyager dort zeigen könnte. (VOY: Die 37er)

Nach Chakotays Scan auf der Oberfläche von Tarok ist das Außenteam noch 50 Meter entfernt, als er Kontakt zur USS Voyager herstellen kann. Tuvok ortet später das Signal von Chakotays Tricorder auf Taron vierzig Meter vom Außenteam entfernt. (VOY: Der Namenlose)

Mithilfe eines Tricorders stellt der Doktor 2371 fest, dass er sich in einer holografischen Umgebung befindet und die Simulation des Reginald Barclay-Hologramms ihren Ursprung 15 Meter entfernt, jenseits einer Wand hat. (VOY: Das Holo-Syndrom)

Ein Shuttle der USS Voyager sinkt 2372 bis auf 5000 Meter über einen Planeten, als die letzte Annäherungsphase beginnt. (VOY: Tattoo)

Durch das Feuer des Kazon-Raiders öffnet sich 2372 in den Schutzschilden der USS Voyager ein Loch von zunächst 72 Zentimetern, dass sich bald aber auf 4 Meter vergrößert. (VOY: Das Signal)

Das Gefängnis der Akritirianer befindet sich 300 Meter unter der Oberfläche eines Asteroiden. (VOY: Das Hoch­sicherheits­gefängnis)

2373 ortet Kathryn Janeway an Bord der USS Voyager ein Kommunikationssignal in zehn Metern Entfernung, dass sich als eine Wiedergabe von Neelix’ Morgenprogramm Briefing mit Neelix handelt. (VOY: Makrokosmos)

Der Makrovirus wächst nach seiner Entdeckung durch den Doktor rasch von 0,5 Millimetern auf eine Größe von 0,3 Metern. (VOY: Makrokosmos)

2373 ortet Chakotay auf einem Planeten, auf dem er mit Captain Kathryn Janeway abgestürzt ist, zwei Lebenszeichen, die 50 Meter entfernt sind und sich Ihnen nähern. (VOY: Der Wille)

2373 seilt sich ein Außenteam der USS Voyager auf einem Planeten der Sakari 50 Meter in die Tiefe ab, um eine Gallizitader ausbeuten zu können. Nachdem B'Elanna Torres in eine Höhle flieht, berichtet Paris Captain Janeway, dass Torres' letzte Position 10 Meter unter der des Außenteams liegt. Allerdings ist die Suche nach Torres schwierig, da die Scannerreichweite der Tricorder auf 20 Meter begrenzt ist.(VOY: Pon Farr)

Die USS Enterprise (NCC-1701-E) ist über 700 Meter lang. (Star Trek: Der erste Kontakt)

Die Aeon ist etwa sechs Meter lang. (VOY: Vor dem Ende der Zukunft, Teil I)

2373 ortet Chakotay mit seinem Tricorder hinter einer Wand des Bioschiffs von Spezies 8472 eine 40 Meter breite Kammer, die mit Antimateriepartikeln gefüllt ist. (VOY: Skorpion, Teil I)

Bei der Jagd auf ein Mitglied von Spezies 8472 entdeckt Chakotays Team dieses 20 Meter von sich entfernt in einem Gang auf Deck 11 der USS Voyager. (VOY: Die Beute)

Zehn Meter von ihrem Shuttle entfernt wird Fähnrich Lyndsay Ballard 2374 von einem neuralen Disruptor der Hirogen getroffen. (VOY: Asche zu Asche)

Die Zielboje, die Tuvok 2374 mit einer isokinetischen Kanone zerstört ist 10 Meter dick und aus Monotanium. (VOY: Im Rückblick)

Als Captain Kathryn Janeway wenig später Kovin befragt, wirft B'Elanna Torres ein, dass sie sich 10 Meter von Kovin und Seven of Nine entfernt, an einer Konsole befand. (VOY: Im Rückblick)

Auf dem Dämon-Planeten ortet Harry Kim Deuterium in 50 Metern Entfernung. Nachdem sie diese Quelle gefunden haben, ortet er eine weitere Lache Deuterium 20 Meter entfernt. (VOY: Dämon)

Beim Landen der Voyager auf dem Dämon-Planeten, nähert Chakotay das Schiff auf 50 Kilometer an die Oberfläche an, ehe er die Landungsstützen ausfährt. (VOY: Dämon)

Später meldet Chakotay, dass das Außenteam fast zwei Kilometer vom Schiff entfernt ist. (VOY: Dämon)

Als Chakotay und Seven of Nine auf den Planeten zurückkehren, entdecken sie Paris und Kim in 100 Metern Entfernung. (VOY: Dämon)

Seven meldet nach der Zerstörung eines Subraumwirbels, dass sich die Schockwelle der Voyager auf 600, 500 und dann 400 Meter nähert. (VOY: Nacht)

In einer Holodecksimulation springt B’Elanna Torres in 200000 Metern Höhe über einem Planeten aus einem Shuttle, um Sky-diving zu betreiben. Dann lässt sie auf 300000 Meter steigen. (VOY: Extreme Risiken)

Alternative Zeitlinie
In einer alternativen Zeitlinie stürzt die USS Voyager beim Flug mit einem Quantenslipstreamantrieb auf einem Eisplaneten ab und wird unter 20 Metern Eis begraben. (VOY: Temporale Paradoxie)

Die USS Voyager nähert sich 2375 auf 3800, 3500 und 3200 Meter der Terrasphäre 8. (VOY: In Fleisch und Blut)

Um Tuvok und Tom Paris aus der Subraumtasche zu bergen, müssten diese sich laut Chakotay in einem 2-Meter-Radius um die Notfallbake befinden. (VOY: Schwere)

2375 stellt Thomas Eugene Paris fest, dass eine Borg-Sphäre versucht ein Shuttle in eine Andocköffnung am zentralen Radius zu ziehen. Das Shuttle ist erst 500 Meter, dann 300 Meter entfernt. (VOY: Das ungewisse Dunkel, Teil I)

Durch eine auf der USS Voyager deponierte Waffe wird das Raum-Zeit-Kontinuum 2375 in einem Radius von 150 m gestört. (VOY: Zeitschiff "Relativity")

Der Doktor beschreibt 2375 die Serie-5 taktische Langstrecken-Waffeneinheit als etwa 1 Meter lang. (VOY: Geheimnis­volle Intelligenz)

Tuvok stellt 2375 fest, dass jeder von den „Geistern des Glücks“ in einem Meter Entfernung von den Schilden der USS Voyager erzeugte Riss, diese um 0,3 % schwächt. (VOY: Equinox, Teil I)

Bei einer Außenmission ortet Noah Lessing eine Erzader in 30 Metern Entfernung und teilt dies Angelo Tassoni mit. (VOY: Equinox, Teil II)

Seven of Nine entdeckt 2376 geologische Instabilitäten im Umkreis von 100 Metern um eine Lagerstätte von abzubauendem Antonium. (VOY: Dame, Doktor, As, Spion)

Wenig später fordert Tom Paris für die Reparatur von Alice 30 Meter EPS-Leitung an. (VOY: Alice)

Harry Kim ortet nach der Landung der USS Voyager auf der Vaadwaur-Heimatwelt Lebenszeichen aus einer 100 Meter unter der Oberfläche befindlichen Kammer. Als die Turei wenig später Plasmaladungen auf die Voyager abfeuern, ortet Tuvok die Einschläge 2000 Meter steuerbord voraus. Die nächste Explosion ist 900 Meter entfernt. (VOY: Die Zähne des Drachen)

2376 findet sich das Kommandomodul der Ares IV in einer Gravitonellipse 300 Meter vom Delta Flyer entfernt wieder, nachdem dieser in die Gravitonellipse eingedrungen ist. (VOY: Ein kleiner Schritt)

Bei einem Versuch mithilfe der vom Doktor gesammelten geologischen Daten den Planeten zu verlassen, gelingt es der USS Voyager zunächst um 50, schließlich 60 Meter aufzusteigen, ehe der Versuch wegen der starken Erdbeben die sie verursachen abgebrochen werden muss. (VOY: Es geschah in einem Augenblick)

2376 meldet Laura drei weitere Borg-Drohnen in 300 Metern Entfernung, die in Unimatrix Zero eingedrungen sind. (VOY: Unimatrix Zero, Teil I)

B'Elanna Torres teilt Kathryn Janeway 2376 mit, dass der primäre Zugangsport dreißig Meter von ihrer Position entfernt ist. (VOY: Unimatrix Zero, Teil II)

Bei einem Rennen zwischen dem Delta Flyer II und Irinas Schiff holt der Delta Flyer erst auf 100 dann auf 50 Meter auf. (VOY: Das Rennen)

2377 fliegt ein Borg-Raumschiff 20 Meter an der MIDAS-Phalanx vorbei. (VOY: Eingeschleust)

2377 befiehlt Harry Kim Terek die Nightingale 100 Meter vor den Scanimpulsen der Annari zu halten. (VOY: Nightingale)

2377 bemerkt ein Hirogen-Jäger, dass sich ein Beute-Hologramm zehn Meter enfernt befindet. (VOY: Fleisch und Blut, Teil I)

Hirogen-Raumschiffe erzeugen einen 5.000 Meter langen Ionensog. (VOY: Fleisch und Blut, Teil II)

2377 ortet Seven of Nine beim Versuch der USS Voyager die Leere zu verlassen, einen Trichter 70.000 Meter an Backbord. (VOY: Die Leere)

Joseph Carey ortet in 90 Metern Entfernung vom Außenteam ein Signal. Später fliegt die USS Voyager 10000 Meter in die Troposphäre, um mit modifizierten Photonentorpedos eine isolytische Kettenreaktion auszulösen. (VOY: Friendship One)

Als die USS Voyager in den Nebel eindringt, in dem sich das Borg-Transwarpzentrum befindet, nähert sie sich bis auf zehn Meter einem Borg-Kubus. (VOY: Endspiel, Teil I)

Kilometer

1 Kilometer (km) entspricht 1000 Meter.

Carbon Creek, Pennsylvania ist etwa 3000 Kilometer von Bozeman, Montana entfernt. Als ein vulkanisches Schiff dort 1957 notlandet, meldet T’Mir, dass sie noch 100 Kilometer von der Oberfläche entfernt sind. Auf der Oberfläche campen die Vulkanier im Wald und begeben sich dann zur sechs Kilometer entfernten Siedlung Carbon Creek um Nahrung zu beschaffen. (ENT: Carbon Creek)

Als Henry Starling 1996 zu Rain Robinson meint, dass sie mit dem Griffith-Observatorium vielleicht einen Schwarm Gänse entdeckt hat, erwidert Robinson, dass Gänse normalerweise nicht 20000 Kilometer über der Erdoberfläche parken. (VOY: Vor dem Ende der Zukunft, Teil I)

Nachdem die USS Voyager eine Zeitreise ins Jahr 1996 unternommen hat, meldet Torres dem kommandierenden Offizier Harry Kim, dass sie für einen Transport des Außenteams bis auf zehn Kilometer an die Oberfläche heranfliegen müssten. Später informiert Harry Kim ein Außenteam auf der Erde, dass sich das Griffith-Observatorium 20 Kilometer von ihrer Position entfernt befindet. (VOY: Vor dem Ende der Zukunft, Teil I)

Später werden Chakotay und B'Elanna Torres 30 Kilometer nordöstlich von Phoenix in Arizona lokalisiert. (VOY: Vor dem Ende der Zukunft, Teil II)

2151 meldet Hoshi Sato, dass die Sensorreichweite der Enterprise (NX-01) innerhalb der Atmosphäre eines Gasriesen nur 12 Kilometer beträgt. Nachdem die Suliban die Enterprise mit Torpedos treffen lässt T'Pol Mayweather das Schiff um fünf Kilometer weiterfliegen. Als sie sie wieder geortet haben, lässt sie nochmals fünf Kilometer weiterfliegen. Die Enterprise erreicht später das Zellenschiff zwei Kilometer Entfernung. (ENT: Aufbruch ins Unbekannte, Teil II)

Als man ein Raumschiff der Axanar entdeckt, nähert man sich zunächst auf 5000 Kilometer. Nachdem das Schiff der Angreifer unter Warp fällt ist es 60000 Kilometer entfernt. Sie nähern sich dann auf 8000 Kilometer. (ENT: Freund oder Feind)

Nachdem sie auf Archer IV in den Zelten von einem Sturm durchgeschüttelt werden, entschließt sich ein Außenteam der Enterprise (NX-01) zu einer Höhle zu gehen, die einen halben Kilometer entfernt ist. Inzwischen fliegt Captain Archer mit einer Fähre hinunter und ortet Ethan Novakovich in 20 Kilometern Entfernung in nordöstlicher Richtung. Auch später kann man mit einer Fähre nicht herunterfliegen, da das Einzugsgebiet des Sturms 500 Kilometer weit reicht. (ENT: Geister­geschichten)

Die Enterprise (NX-01) entdeckt das xyrillianische Raumschiff schließlich in drei Millionen Kilometern Entfernung hinter einem klingonischen Schlachtkreuzer fliegend. (ENT: In guter Hoffnung)

Nachdem die Enterprise (NX-01) Terra Nova erreicht, meldet Mayweather, dass sie 200.000 Kilometer vom Planeten entfernt sind. Später entdeckt T'Pol einen Asteroidenkrater 500 Kilometer nördlich der Kolonie. (ENT: Terra Nova)

2151 entdeckt Malcolm Reed auf einem Planeten ein gelandetes andorianisches Schiff nicht einmal einen Kilometer von P'Jem entfernt. (ENT: Doppeltes Spiel)

Der Durchmesser des Archer-Kometen beträgt 82,6 Kilometer. (ENT: Das Eis bricht)

Die ECS Fortunate nähert sich einem nausikaanischen Raider, den sie verfolgen zunächst auf 100 Kilometer und verkürzen dann die Distanz auf 20 und schließlich weiter auf 9 und 8 Kilometer, um in Schussweite zu kommen. Als die Enterprise (NX-01) in Reichweite kommt, meldet Sato, dass sie noch 200.000 Kilometer von der Fortunate und den nausikaanischen Schiffen entfernt sind. (ENT: Familienbande)

Das Raumschiff einer fremden Spezies nähert sich auf 12 Kilometer der Enterprise (NX-01). Dann zieht es sich zurück, kehrt aber wieder zurück und fällt 100 Kilometer vor der Enterprise auf Impuls, sodass Travis Mayweather den Sub umkehren muss, um eine Kollision zu vermeiden. (ENT: Lautloser Feind)

Eine Raumfähre der Enterprise (NX-01) fliegt zu einem Gasriesen und ortet 100 Kilometer unter ihnen ein Raumschiff. Später fliegt Captain Archer wieder mit einer Fähre hinunter und ortet Waffenfeuer in zwei Kilometern Entfernung. (ENT: Schlafende Hunde)

Auf Coridan ortet Malcolm Reed eine Titananzeige vier Kilometer außerhalb der Hauptstadt und ist sich sicher, dass dorthin eine Raumfähre der Enterprise (NX-01) entführt wurde. (ENT: Im Schatten von P'Jem)

Das tragbare Notsignal für Außenteams hat im 22. Jahrhundert eine Reichweite von 10 bis 20 Millionen Kilometern. (ENT: Allein)

Raumfähre 1 geht auf eine Entfernung von 20000 Kilometern zur Enterprise (NX-01) um die Zielerfassung zu testen. (ENT: Allein)

Die Plasmakanonen von Raumfähren haben im 22. Jahrhundert eine Reichweite von 10 Kilometern. (ENT: Allein)

Der Arachnoidea-Nebel hat einen Durchmesser von acht Milliarden Kilometern. (ENT: Die Verschmelzung)

Die Eska behaupten, sie würden ein Rudel Feuerwölfe jagen, dass sie am Vortag sechs Kilometer entfernt gesehen hätten. (ENT: Gesetze der Jagd)

Als die Befreiungsaktion für Archer und Mayweather in einem Internierungslager der Tandaraner beginnt, ist die Enterprise (NX-01) 200000 Kilometer vom Internierungslager entfernt. (ENT: In sicherem Gewahrsam)

Das mazaritische Kriegsschiff ist 50000 Kilometer von der Enterprise (NX-01) entfernt. Später greifen drei mazaritische Schiffe die Enterprise an und nähern sich zunächst auf 20000 und dann auf 15000 Kilometer. (ENT: Gefallene Heldin)

Die Stadt der Torutaner ist 200 Kilometer von Zobrals Lager entfernt. Nachdem die Torutaner ein orbitales Zerstreuungsfeld aktivieren, bekommt Malcolm Reed unterhalb von 100 Kilometern Höhe keine Werte mehr. Inzwischen gehen Tucker und Archer durch die Wüste auf ein Gebäude zu, dass etwa 30 Kilometer entfernt ist. Nachdem sie den Unterschlupf erreicht haben, wird dieser angegriffen. Reed ortet diesen Beschuss als sich das Gebäude noch 90 Kilometer südlich des Shuttles befindet. (ENT: Durch die Wüste)

In einer Höhe von 50 Kilometern sollen Schiffe, die die Kolonie auf Paragaan II besuchen die, Plasmaleitungen abriegeln. Malcolm Reed schließt sie bereits bei 75 Kilometern, um sicherzugehen, dass kein Schaden entsteht. Nachdem ein getarntes Suliban-Schiff die Atmosphäre verbrannt hat, meldet Hoshi Sato, dass alles in einem Umkreis von 100 Kilometern um die Kolonie verbrannt war. (ENT: Die Schockwelle, Teil I)

2152 meldet T'Pol Captain Jonathan Archer, dass die Enterprise (NX-01) bis auf fünf Millionen Kilometer an ein schwarzes Loch heranfliegen kann. (ENT: Eigenarten)

Später wird das Signal der Kommunikatoren von Jonathan Archer und Malcolm Reed 30 Kilometer von der Taverne entfernt in einem militärischen Komplex aufgefangen. (ENT: Der Kommuni­kator)

2267 landet ein Landetrupp der USS Enterprise (NCC-1701) 17 Kilometer von einem Dorf entfernt auf Gamma Trianguli VI. (TOS: Die Stunde der Erkenntnis)

Im gleichen Jahr wird die USS Enterprise (NCC-1701) von drei romulanischen Birds-of-Prey in der Neutralen Zone eingekreist. Die Romulaner befinden sich dabei in einer Entfernung von 50000 bis 100000 Kilometern. (TOS: Wie schnell die Zeit vergeht)

Die Dikironium-Nebelkreatur wird von Spock auf Tycho IV in 32000 Kilometern Höhe über Captain Kirk und Lt. Garrovick geortet. (TOS: Tödliche Wolken)

Ein klingonisches Raumschiff stoppt 100 Kilometer von der Raumstation K-7 entfernt. (TOS: Kennen Sie Tribbles?)

In der deutschen Synchronisation sagt Chekov, dass das Schiff 150.000 entfernt sei und gibt keine Einheit an.

2268 bemerken die Sensoren der USS Enterprise (NCC-1701) beim Test von M5 zwei Objekte in 200000 Kilometern Entfernung vor und hinter ihnen. Diese entpuppen sich als zwei von Bob Wesleys Schiffen mit denen er einen Angriff auf die Enterprise simuliert. (TOS: Computer M5)

Nach dem Diebstahl einer romulanischen Tarnvorrichtung flieht die Enterprise (NCC-1701) zurück in den Föderationsraum. Dabei werden sie von drei romulanischen Schiffen verfolgt, die sich in einer Entfernung von 100.000 Kilometern befinden. (TOS: Die unsichtbare Falle)

Die Einheit wird in der deutschen Synchronisation nicht genannt.

2268 nähert sich die Enterprise (NCC-1701) zunächst bis auf 45.000, 43.000, 38.000 und dann 35.000 Kilometer an eine Boje der Melkotianer an. (TOS: Wild West im Weltraum)

Im gleichen Jahr ortet Hikaru Sulu ein tholianisches Raumschiff 200.000 Kilometer von der USS Enterprise (NCC-1701) entfernt. Dieses nähert sich bis auf 90.000 Kilometer an und ruft dann die Enterprise. (TOS: Das Spinnennetz)

Die Forschungseinrichtung der Vianer ist sechs Kilometer vom Außenposten auf Minara II entfernt. (TOS: Der Plan der Vianer)

Der klingonische Schlachtkreuzer nähert sich erst auf 100.000, dann 90.000, 80.000, 70.000, 60.000 und 50.000 Kilometern der Enterprise, ehe er abdreht. Wenig später ändern die Klingonen ihren Kurs und entfernen sich auf 500.000 Kilometer. Als sie bei der Annäherung auf 100.000 Kilometer heran sind, kommt es zum Gefecht und die Enterprise kann entkommen. (TOS: Brautschiff Enterprise)

2269 ortet Dr. McCoy Ryetalyn vier Kilometer vom Landepunkt des Außenteams auf Holberg 917G entfernt. (TOS: Planet der Unsterblichen)

2355 entdeckt Erin Hansen Triquantenwellen 600.000 Kilometer von der USS Raven entfernt. Wenig später ortet Erin einen Borg-Kubus 2000 Kilometer an Steuerbord. Dann folgen sie dem Kubus in einem Abstand von 5 Millionen Kilometern. (VOY: Das ungewisse Dunkel, Teil I)

2371 stellt Tuvok fest, dass sich eine große Konzentration an Omicron-Partikeln 64 Millionen Kilometer innerhalb des Perimeters eines Nebels befindet. (VOY: Der mysteriöse Nebel)

2371 will Kathryn Janeway beim Navigieren durch ein Subraumvakuolenfeld jeden Kilometer Kurs vorprogrammieren und so den Vidiianern entkommen. (VOY: Voller Wut)

Als die USS Voyager das Harry-Kim-Wurmloch entdeckt, meint Kim, dass er einen detaillierten Scan erst bei einer Entfernung von 1000 Kilometern machen kann. (VOY: Das Nadelöhr)

Als Thomas Eugene Paris Lidell Ren mit geschlossenen Augen im Atrium entdeckt, hat er den Eindruck, dass sie eine Million Kilometer weit weg ist. (VOY: Die Augen des Toten)

2371 empfängt die USS Voyager den Notruf eines 200000 Kilometer entfernten sikarianischen Raumschiffs. (VOY: Das oberste Gesetz)

Nachdem Seska sich von der Krankenstation der USS Voyager fortbeamt, lokalisiert der Computer das Ziel auf dem 14 Kilometer an Backbord befindlichen Kazon-Raider. (VOY: Der Verrat)

Als eine photonische Lebensform die USS Voyager verlässt, stellt Paris mit den Sensoren 100 Kilometer an Backbord ein photonisches Gitter fest, welches die Lebensform wenig später aufnimmt. (VOY: Helden und Dämonen)

Bei der Suche nach einem Außenteam in einer Höhle auf Avery III meint Tuvok, dass sich diese nach seinen Tricorder-Scans hinter einer Wand weitere acht Kilometer in die Tiefe erstrecken müsste. (VOY: Von Angesicht zu Angesicht)

2371 lässt Tuvok vier Crewmitglieder der USS Voyager einen 10-Kilometer-Lauf absolvieren. (VOY: Erfahrungs­werte)

Nach der Landung auf dem Planeten der 37er ortet Harry Kim die Quelle eines Notsignals in 1,5 Kilometer Entfernung. Da Chakotay gleichzeitig in einem Kilometer Entfernung eine Energiequelle ortet, trennt sich das Außenteam, um beide Signale zu untersuchen. (VOY: Die 37er)

Als Chakotay auf der Flucht vor den Kazon-Ogla nach einer Klasse M-Umgebung scannen lässt, ortet der Computer seines Shuttles den bewohnbaren Mond Taron in 1,9 Kilometern Entfernung. (VOY: Der Namenlose)

Kathryn Janeway lässt Tom Paris die USS Voyager bis auf zehn Kilometer an Dreadnought heranfliegen. (VOY: Der Flugkörper)

Nachdem die USS Voyager eine Zeitreise ins Jahr 1996 unternommen hat, meldet Torres dem kommandierenden Offizier Harry Kim, dass sie für einen Transport des Außenteams bis auf zehn Kilometer an die Oberfläche heranfliegen müssten. Später informiert Harry Kim ein Außenteam auf der Erde, dass sich das Griffith-Observatorium 20 Kilometer von ihrer Position entfernt befindet. (VOY: Vor dem Ende der Zukunft, Teil I)

Später werden Chakotay und B'Elanna Torres 30 Kilometer nordöstlich von Phoenix in Arizona lokalisiert. (VOY: Vor dem Ende der Zukunft, Teil II)

2372 ortet Thomas Eugene Paris Höhlen einen Kilometer westlich seiner Position, als er mit Neelix auf dem Höllenplaneten gestrandet ist.

Später landet das Raumschiff der Repto-Humanoiden einen Kilometer von Neelix und Paris entfernt. (VOY: Der Höllen­planet)

B'Elanna Torres entdeckt 2372 eine große Ablagerung von Polyferranit 10 Kilometer unter der Oberfläche eines Planeten. (VOY: Tattoo)

2373 bringt ein Team um Harry Kim und B'Elanna Torres der Crew der USS Voyager auf Hanon mehrere Eier, die sie in einem Nest zwei Kilometer entfernt gefunden haben. (VOY: Der Kampf ums Dasein, Teil II)

2373 landet das Shuttle von Dr. Julian Bashir und Jake Sisko einen Kilometer südlich von der Kolonie auf Ajilon Prime. Als später die Patienten nach Tananda Bay evakuiert werden, wendet Kirby ein, dass es zwei Kilometer bis dorthin sind. Jedoch beruhigt ihn Dr. Kalandra, dass eine Sicherheitseinheit solange das Lazarett verteidigen wird. (DS9: Die Schlacht um Ajilon Prime)

Im gleichen Jahr entdeckt die USS Defiant ( NX-74205) in 900 Kilometer Entfernung eine Neutrinosignatur. Sie identifizieren diese als Maquis-Raider. (DS9: Für die Uniform)

Harry Kim meldet Chakotay, dass die Passagiere eines beschädigten Raumschiffs erst bei einer Entfernung von 5000 Kilometern auf die USS Voyager gebeamt werden können. (VOY: Der Kriegsherr)

2373 beobachtet die USS Voyager eine Supernova und befindet sich dabei in 10 Milliarden Kilometern Entfernung von dieser. (VOY: Die "Q"-Krise)

Durch Q wird die USS Voyager 2373 16 Millionen Kilometer weit von einer Supernova weggeschleudert. (VOY: Die "Q"-Krise)

Als die USS Voyager einen Inversionsnebel untersucht, lässt Captain Kathryn Janeway, das Schiff auf einen Sicherheitsabstand von 200.000 Kilometern bringen. (VOY: Das andere Ego)

2373 stellt Chakotay fest, als er mit Captain Kathryn Janeway in einem Shuttle vor einem vidiianischen Schiff flieht, dass dieses noch 200000 Kilometer entfernt ist. (VOY: Der Wille)

Der Doktor meint 2373 zu Kes, dass die Andockstelle der Mikhal-Traveler zwei Kilometer von ihrer Position entfernt ist. (VOY: Charakter­elemente)

Nach der Zerstörung eines Asteroiden mit den Phasern der USS Voyager meldet Tuvok, dass die restlichen Trümmer 500 Kilometer von der Südspitze des größten Kontinents eingeschlagen sind. (VOY: Die Asteroiden)

Das Orbitalseil auf Nezu ist über 300 Kilometer lang. (VOY: Die Asteroiden)

Tom Paris fliegt mit dem Shuttle Cochrane bis auf 3000 Kilometer an einen Astralwirbel heran, um Daten zu sammeln. (VOY: Das wirkliche Leben)

Zwei binäre Pulsare im Delta-Quadranten sind sich so nah, dass alles im Umkreis von 50 Millionen Kilometern in sie hineingezogen wird. (VOY: Ver­werfliche Experi­mente)

Später schlägt Chakotay vor, die Pulsare im Umkreis von 80000 Kilometern zu umkreisen, was Kim jedoch für zu knapp hält. Daher lässt der Commander einen Radus von 90000 Kilometern anlegen. (VOY: Ver­werfliche Experi­mente)

2374 entdeckt die USS Voyager in der Nähe einer Relaisstation in 800000 Kilometern Entfernung ein treibendes Raumschiff. (VOY: Jäger)

2374 trifft die USS Voyager auf ein Raumschiff der Hirogen, dass sich zunächst in 50000 Kilometer Entfernung befindet, dann aber über 45000 bis auf 40.000 Kilometer nähert. (VOY: Die Beute)

Ein Partikelstrahlgewehr, dass Kovin 2374 der USS Voyager verkaufen will, hat eine Reichweite von 10 km. (VOY: Im Rückblick)

Nachdem Kovin sich an Bord seines Schiffes beamt, ortet Harry Kim diese Transportersignatur 300 Kilometer über der Oberfläche des Planeten. (VOY: Im Rückblick)

In einer Entfernung von 9000 Kilometern zu Kovins Schiff, will Chakotay den Traktorstrahl einsetzen, was jedoch scheitert. (VOY: Im Rückblick)

2374 entdeckt Harry Kim 200000 Kilometer von der Voyager entfernt eine Raumverzerrung, aus der bald darauf Steths Raumschiff auftaucht. (VOY: Vis a vis)

Im gleichen Jahr geht in einer Holodeck-Simulation des zweiten Weltkriegs an Bord der USS Voyager eine deutsche Panzerdivision 11 Kilometer von Sainte Claire entfernt in Stellung. Mademoiselle de Neuf möchte daher panzerbrechende Waffen erwerben, was Katrine jedoch ablehnt. (VOY: Das Tötungsspiel, Teil I)

Theoretisch kann die Explosion eines Koaxialwarpantriebs den Weltraum im Umkreis von Millionen Kilometern vernichten. (VOY: Vis a vis)

Bei der Verfolgung von Steths Schiff, nähern sich Thomas Eugene Paris und Daelen bis auf 20000 Kilometer. (VOY: Vis a vis)

Seven of Nine empfiehlt die USS Voyager bis auf 5.000 Kilometer an einen Planeten heranzufliegen, um eine relativ ungefährliche Vernichtung der Omega-Moleküle zu gewährleisten. Da dies wegen der thermalen Reaktionen in der Atmosphäre nicht gefahrlos möglich ist, fliegt Tom Paris das Schiff zunächst auf 11.000 und dann auf 9.000 Kilometer an den Planeten heran. (VOY: Die Omega-Direktive)

2374 meldet Thomas Eugene Paris, dass sich ein Subraumwirbel zwei Millionen Kilometer vor der USS Voyager befindet. (VOY: Nacht)

Eine Raumsonde der USS Voyager bleibt 2375 10.000 Kilometer unter der äußeren Schicht der Atmosphäre eines Gasriesen stecken. (VOY: Extreme Risiken)

Später meldet Tuvok, dass das malonische Schiff 42.000 Kilometer von der Sonde entfernt ist. (VOY: Extreme Risiken)

Kim ortet das malonische Shuttle 200 Kilometer an Backbord und 3000 Kilometer von der Sonde entfernt. (VOY: Extreme Risiken)

Samantha Wildman ortet 2374 einen Planetoiden in 73.000 Kilometern Entfernung. Dieser verfügt über viele Meteoritenkrater. Einer dieser Krater hat einen Durchmesser von 500 Kilometer und ist 3,7 Kilometer tief. Später analysiert Seven of Nine das Höhlensystem, welches sich 37 Kilometer weit ausdehnt. (VOY: Es war einmal)

2375 ortet Harry Kim eine massive Energiewelle 9.000 Kilometer an Steuerbord der USS Voyager. (VOY: Inhumane Praktiken)

Harry Kim ortet 2375 eine Anomalie im Chaosraum 20.000 Kilometer an Steuerbord der USS Voyager. (VOY: Der Fight)

Das Gravitationszentrum des moneanischen Ozeans liegt in 600 Kilometern Tiefe und kann von moneanischen Forschungsschiffen nicht erreicht werden, da es nur 100 Kilometer tauchen kann. Der Delta Flyer taucht auf 560 Kilometer Tiefe. Bald darauf entdeckt Tom Paris in 12 Kilometern Entfernung vom Delta Flyer eine Struktur. (VOY: Dreißig Tage)

Das Raumschiff von Kashyk ist 300.000 Kilometer von der USS Voyager entfernt, als Tuvok dieses entdeckt. (VOY: Kontrapunkt)

2375 ortet Tuvok die Trümmer des Antriebs des in einer Subraumtasche abgestürzten Raumschiffs von Noss in zwei Kilometern Entfernung. (VOY: Schwere)

Supervisor Yost rät der USS Voyager einen Abstand von zwei Millionen Kilometern zwischen sich und das Subraumabflussloch zu bringen, da sie die Spalte verschließen werden. (VOY: Schwere)

Tuvok ortet das von der telepathischen Werferpflanze erzeugte Trugbild eines Wurmlochs in 200000 Kilometern Entfernung. Einige Zeit später meldet Tom Paris, dass sie noch 2000 Kilometer vom Wurmloch entfernt seien. Die telepathische Werferpflanze hat einen Durchmesser von 200000 Kilometern. Nachdem die Voyager darin gefangen wird, fällt fast die ganze Crew in Ohnmacht. Der Doktor, Seven of Nine und Naomi Wildman gelingt es jedoch mithilfe des Nokaro Qatai im Organismus eine Antimaterieexplosion auszulösen und so die Voyager auswerfen zu lassen. Seven stellt fest, dass sie sich 3,5 Kilometer vom Organismus entfernt befinden würden. Jedoch ist dies eine Täuschung des Organismus, weshalb sie einen weiteren Ausstoß herbeiführen. (VOY: Euphorie)

2375 folgt die USS Voyager einer Borg-Sphäre im Abstand von 10 Millionen Kilometern. (VOY: Das ungewisse Dunkel, Teil I)

Nachdem eine Borg-Sphäre die USS Voyager entdeckt, geht sie auf einen Abfangkurs und nähert sich auf 400000 Kilometer. (VOY: Das ungewisse Dunkel, Teil I)

Seven of Nine befindet sich 2375 im Unikomplex 600 Kilometer vom Delta Flyer entfernt. (VOY: Das ungewisse Dunkel, Teil II)

B'Elanna Torres ortet an der taktischen Station der Voyager den sich nähernden Transwarpkanal mit dem Delta Flyer in 30000 Kilometern Entfernung. (VOY: Das ungewisse Dunkel, Teil II)

2375 will Derran Tal mit Harry Kim in einem Shuttle zu einem 300000 Kilometer entfernten Nebel fliegen, den sie in den verganenen Tagen mit den Langstreckensensoren untersucht hat. (VOY: Das Generationen­schiff)

2375 ortet Harry Kim das Silberblut-Duplikat USS Voyager in 5 Millionen Kilometern Entfernung von der USS Voyager. Dann nähern sie sich auf 400.000 Kilometer, finden aber nur noch einen Haufen Moleküle. (VOY: Endstation – Vergessenheit)

Die Chinesische Mauer ist 2400 Kilometer lang und durchschnittlich 3,8 Meter breit. (VOY: 23 Uhr 59)

Das Millennium Gate ist am Boden 3,2 Kilometer breit und 1 Kilometer hoch. (VOY: 23 Uhr 59)

Der Einschlag einer Serie 5-Taktischen Langstreckenwaffe verursacht auf einem Planeten im Delta-Quadranten einen Krater mit einem Durchmesser von 200 Kilometern. (VOY: Geheimnis­volle Intelligenz)

Ende 2375 ortet Harry Kim die USS Equinox 200.000 Kilometer von der USS Voyager entfernt an Backbord. (VOY: Equinox, Teil I)

Die USS Voyager nähert sich 2376 der USS Equinox auf 30.000 Kilometer, als Captain Janeway den Angriffsbefehl erteilt. (VOY: Equinox, Teil II)

2376 entdeckt die USS Voyager einen Nebel der T-Klasse mit einem Durchmesser von 1000 Kilometern. (VOY: Dame, Doktor, As, Spion)

Die Schiffe der Hierarchie sind bei ihrer Entdeckung 600.000 Kilometer von der USS Voyager entfernt. (VOY: Dame, Doktor, As, Spion)

2376 ortet Harry Kim, eine Flotte von Raumschiffen 200.000 Kilometer von der USS Voyager entfernt, die sich als Schiffsfriedhof herausstellt. (VOY: Alice)

Als die USS Voyager eine Partikelfontäne erreicht, meldet Harry Kim, dass diese 6 Millionen Kilometer entfernt sei. (VOY: Alice)

Während eines Angriffs der Turei ortet Seven of Nine in 8 Millionen Kilometern Entfernung einen Planeten, auf dem die USS Voyager Schutz sucht. Als die gelandete Voyager später wieder startet, wird sie von den Vaadwaur angegriffen und Paris meint, dass sie auf 280 Kilometer steigen müssen, um auf Warp gehen zu können. Später steigt die Voyager zunächst auf 260 und dann auf 270 Kilometer Höhe, ehe sie auf Warp geht. (VOY: Die Zähne des Drachen)

Nachdem der Delta Flyer gestartet ist, um eine Gravitonellipse zu untersuchen, meldet Tuvok, dass er 200.000 Kilometer entfernt ist. Nachdem sich der Kurs der Ellipse mehrfach ohne erkennbaren Grund ändert, führt B'Elanna Torres mehrere Scans durch und entdeckt in drei Millionen Kilometern Entfernung eine Raumstörung als Ursache. (VOY: Ein kleiner Schritt)

Ein Klasse B-Wanderpulsar fliegt 2376 in vier Milliarden Kilometern Entfernung an der MIDAS-Phalanx vorbei. (VOY: Das Pfadfinder-Projekt)

Später nähert sich die USS Voyager der Peripherie einer nukleonischen Wellenfront zunächst auf 500 Kilometer, dann auf 400 Kilometer. (VOY: Fair Haven)

Die USS Voyager geht 2376 in einen synchronen Orbit 57000 Kilometer über der Oberfläche des Planeten mit einem Tachyonkern. Als der Doktor später zur Erforschung auf den Planeten geschickt wird und nicht zurückgebeamt werden kann, scannt Harry Kim einen Radius von 100 Kilometern um den Doktor zu finden. Auch eine Ausweitung des Scanradius auf 1000 Kilometer führt jedoch nicht zum Erfolg. (VOY: Es geschah in einem Augenblick)

2376 ortet Seven of Nine das Tsunkatse-Schiff in 300000 Kilometern Entfernung von ihrem Shuttle. (VOY: Tsunkatse)

2376 ortet Seven of Nine einen Brunali-Raumschiff in 9 Millionen Kilometern Entfernung von der USS Voyager. (VOY: Icheb)

2376 wird der Delta Flyer II durch die Kollision mit dunkler Materie beschädigt. Daraufhin meldet Tal Celes, dass das abgerissene Hüllenfragment des Delta Flyers II weniger als zehn Kilometer vom Schiff entfernt ist. Einige Zeit später orten die Sensoren Raumfluktuationen in 10000 und 7000 Kilometern Entfernung. Um festzustellen, ob es sich um einen Dunkle-Materie-Protokometen handelt, feuert Janeway einen Photonentorpedo ab und William Telfer meldet, dass dieser erst 1000 und dann 1500 Kilometer entfernt ist. Nachdem der Flyer von einer Dunkle-Materie-Lebensform angegriffen wird, will Janeway Schutz in den 200000 Kilometer entfernten Ringen eines Planeten suchen. (VOY: Der gute Hirte)

Harry Kim läuft nach einer Notlandung mit einer Rettungskapsel 200 Kilometer über einen Planeten zu der Stelle, an der B’Elanna Torres den Delta Flyer gelandet hat. (VOY: Die Muse)

2376 meldet Tom Paris beim Angriff auf den taktischen Kubus 138, dass sich der Delta Flyer auf 50, 30 und 20 Meter dem Kubus genähert hat. (VOY: Unimatrix Zero, Teil I)

Bei der Rettungsaktion für das Außenteam nähert sich die USS Voyager auf 40000 Kilometer dem taktischen Kubus 138. (VOY: Unimatrix Zero, Teil II)

Die Rennstrecke der antarianischen Transstellarrallye ist nur zwei Millionen Kilometer lang. 2377 nähert sich Irinas Schiff bei der Antares-Rallye auf 50 Kilometer dem Delta Flyer II. Tom Paris stoppt später den Delta Flyer II eine Million Kilometer vor der Ziellinie. (VOY: Das Rennen)

Gedi Prime hat kilometerlange Strände. (VOY: Das Rennen)

2377 meldet Tom Paris Captain Janeway, dass die USS Voyager noch zwei Millionen Kilometer von der geodätischen Falte entfernt ist. (VOY: Eingeschleust)

Weiss lokalisiert 2377 ein Nuu'Bari-Raumschiff 100.000 Kilometer außerhalb des Nebels, in dem sich das Raumschiff der Hologramme versteckt hat. (VOY: Fleisch und Blut, Teil II)

Bei einem Versuch die Leere zu verlassen schafft es die USS Voyager bis auf 50.000 Kilometer an den normalen Raum heran, ehe sie wieder zurückfallen. (VOY: Die Leere)

Tom Paris ortet 2377 eine Schockwelle 200.000 Kilometer an Steuerbord, die vom Test einer Langstreckenwaffe herrührt. Bald darauf nähert sich eine weitere Schockwelle die laut Tuvok 50.000 Kilometer entfernt ist. Schließlich ortet er in 26 Millionen Kilometern eine dritte Schockwelle. Einige Zeit später detonieren drei Langstreckenwaffen 800.000 Kilometer an Steuerbord mit Zielbojen. Wenig später nähert sich ein Subraumsprengkopf auf 12 Millionen Kilometer der Voyager. Dieser nähert sich bald auf 8 Millionen Kilometer. (VOY: Menschliche Fehler)

Tuvok ortet eine Raumspalte 5000 Kilometer vor ihnen, aus der Q (Sohn) mit dem Delta Flyer II wieder auftaucht. (VOY: Q2)

Joseph Carey ortet die Signatur von Friendship One auf der Uxali-Heimatwelt einer in einem Radius von drei Kilometern. (VOY: Friendship One)

Der Deflektor des abgestürzten Shuttles von Chakotay ist sechs Kilometer vom Dorf der Ventu entfernt. Mithilfe eines Tricorders erkennt Seven of Nine später, dass das Magnetfeld, dass das Senden eines Notsignales verhindert, in 4,8 Kilometern Entfernung schwächer wird. (VOY: Ein natürliches Gesetz)

Als die USS Voyager in den Nebel eindringt, in dem sich das Borg-Transwarpzentrum befindet, ortet Seven of Nine Neutrinoemissionen in 6 Millionen Kilometern Entfernung. (VOY: Endspiel, Teil I)

Seven of Nine meldet beim ersten Flug der USS Voyager zum Borg-Transwarpzentrum, dass sie 100000 Kilometer von diesem entfernt sind. (VOY: Endspiel, Teil II)

Alternative Zeitlinie
In einer alternativen Zeitlinie nähert sich die USS Challenger dem Delta Flyer auf 200000 Kilometer, um diesen abzufangen. (VOY: Temporale Paradoxie)

Meile

Eine Meile ist eine Längenmaßeinheit. Es gibt die Landmeile und die Seemeile, welche in der Seefahrt verwendet wird.

1968 sterben zwei Agenten von Felix Sevenrock bei einem Autounfall 10 Meilen nördlich der McKinley-Raketenbasis. (TOS: Ein Planet, genannt Erde)

2266 stellt Spock bei einem Scan von M-113 fest, dass sich im Umkreis von 100 Meilen nur Robert Crater auf dem Planeten befindet. (TOS: Das Letzte seiner Art)

Im gleichen Jahr meint Ruth zu Harcourt Fenton Mudd, dass die USS Enterprise (NCC-1701) hundert Meilen über den Bergarbeitern im Orbit kreisen wird. (TOS: Die Frauen des Mr. Mudd)

2267 lässt Captain Kirk die USS Enterprise (NCC-1701) auf Maximalgeschwindigkeit beschleunigen, um so schnell wie möglich auf eine Distanz von 100 Millionen Meilen zu Gothos zu gelangen. (TOS: Tödliche Spiele auf Gothos)

Im gleichen Jahr kann Spock auf Janus VI die Mutterhorta in einem Umkreis von 100 Meilen orten. (TOS: Horta rettet ihre Kinder)

Als Captain Kirk mit der USS Constellation den Planetenkiller angreift, meldet Hikaru Sulu, dass er noch 1000 und wenig später 500 Meilen von dem Objekt entfernt ist. (TOS: Planeten-Killer)

Als Captain Kirk nach einem Besuch auf Gamma Hydra IV drastisch zu altern beginnt, gibt er auf der Brücke der Enterprise den Befehl den Orbit auf 20000 Meilen zu erweitern. Sulu bestätigt den Befehl. (TOS: Wie schnell die Zeit vergeht)

Die Yonada hat einen Durchmesser von 200 Meilen. Kirk meint, dass sie zu dem Zeitpunkt, wenn die Yonada ihr Ziel erreicht, die Enterprise 200000 Meilen entfernt sei. (TOS: Der verirrte Planet)

Die Weltraumamöbe ist 11000 Meilen lang und 2000 bis 3000 Meilen breit. (TOS: Das Loch im Weltraum)

2268 beamen Kirk und McCoy eine Viertel Meile von Tyrees Lager entfernt auf Neural. (TOS: Der erste Krieg)

Die Felsschicht über der Kammer von Sargon auf seinem Planeten ist 112,73 Meilen dick. (TOS: Geist sucht Körper)

Auf Sigma Draconis VI meint Scott zu Captain Kirk, dass der Energieausstoß, den sie gemessen haben durch einen Atommeiler mit einem Durchmesser von 100 Meilen erzeugt werden könnte. (TOS: Spocks Gehirn)

Später meint Spock zu Captain Kirk, dass die Klingonen zum Zeitpunkt des Notrufs von Beta XII-A noch meilenweit von der Kolonie entfernt waren und diese daher nicht zerstört haben können. (TOS: Das Gleichgewicht der Kräfte)

2269 umkreist die Enterprise Excalbia in einer Höhe von 643 Meilen. (TOS: Seit es Menschen gibt)

2371 berichtet John Evansville Kathryn Janeway, dass die Menschen auf diesem Planeten in drei Städten leben, die 50 Meilen vom Landungsort der USS Voyager entfernt liegen. (VOY: Die 37er)

Im Holoroman Die Abenteuer des Captain Proton reist Captain Proton Millionen Meilen zum Planeten X, um Constance Goodheart zu befreien. (VOY: Chaoticas Braut)

Siehe auch: Meile in der Wikipedia

Fuß

Ein Fuß ist ein Längenmaß. Dabei entspricht ein Fuß 0.3048 Meter.

1968 ist Roberta Lincoln 5 Fuß 7 Inches groß. (TOS: Ein Planet, genannt Erde)

2268 meint Captain Kirk zu Abraham Lincoln, dass seine Unionsarmee die Beobachtungsballons 600 Fuß hoch verankert hatte. Später berichtet Spock, dass die Enterprise sich 643 Meilen 2021 Fuß und 2,04 Zoll über Excalbia befindet. (TOS: Seit es Menschen gibt)

Siehe auch: Fuß (Einheit) in der Wikipedia

Inch / Zoll

Ein Inch (auch Zoll genannt) ist ein Längenmaß. Dabei entspricht ein Inch 2.54 Zentimetern.

1968 ist Roberta Lincoln 5 Fuß 7 Inches groß. (TOS: Ein Planet, genannt Erde)

2269 erklärt Spock James T. Kirk, dass die Crew auf eine Größe von 1/16 Inch schrumpfen wird. (TAS: Die Rettungs­mission)

Später berichtet Spock, dass die Enterprise sich 643 Meilen 2021 Fuß und 2,04 Zoll über Excalbia befindet. (TOS: Seit es Menschen gibt)

Siehe auch: Zoll (Einheit) in der Wikipedia

Yard

Ein Yard ist ein Längenmaß. Drei Fuß entsprechen einem Yard.

2267 ortet Spock auf Cestus III mit seinem Tricorder einen Gorn in einer Entfernung von 1570 Yards. (TOS: Ganz neue Dimensionen)

Siehe auch: Yard in der Wikipedia

Lichtjahr

Ein Lichtjahr ist eine Maßeinheit und entspricht der Strecke, die Licht innerhalb eines Erdenjahres zurücklegt, also etwa 9,46 Billionen Kilometer.

Siehe auch: Lichtjahr in der Wikipedia

Lichtstunde

Eine Lichtstunde ist eine Maßeinheit und entspricht der Strecke, die Licht innerhalb einer Stunde zurücklegt, also etwa 1,079 Milliarden Kilometer.

Parsec

Der Parsec ist eine wissenschaftliche Maßeinheit für astronomische Entfernungen. Der Name ist die Kurzform von Parallax second. Er entspricht einer Astronomischen Einheit (AE) pro Bogensekunde.

Es gilt: 1 pc = 3,26 ly

Masse

Gramm

Ein Gramm (g) ist eine Maßeinheit, sie gibt eine bestimmte Masse an.

2370 bietet William T. Riker einem yridianischen Händler ein halbes Gramm biomimetisches Gel gegen 500 Kilogramm Magnesiterz. (TNG: Ritus des Aufsteigens)

2373 verlangt Wixiban von Neelix den Kolaati drei Gramm Warpplasma von der USS Voyager zu beschaffen. (VOY: Das Wagnis)

Siehe auch: Gramm in der Wikipedia

Milligramm

1 Milligramm (mg) entspricht 1/1000 Gramm.

2151 behandelt Dr. Phlox ein neurologisches Ungleichgewicht bei T'Pol mit 25 Milligramm Inoprovalin. (ENT: Die Verschmelzung)

2372 verabreicht Kes Danara Pel 500 Milligramm Cervaline alle vier Stunden. Später behandelt der Doktor Danara Pel mit 20 Milligramm Lectrazin um ihr Herz-Kreislauf-System zu stabilisieren. (VOY: Lebens­anzeichen)

Nachdem Teirna von der USS Voyager gerettet wird, behandelt der Doktor dessen Entzündung im Bronchialgewebe mit 40 Milligramm Pulmozin. (VOY: Der Kampf ums Dasein, Teil I)

2373 behandelt der Doktor Tuvok mit 50 Milligramm Cordrazin, als dieser während einer Geistesverschmelzung mit Kathryn Janeway einen Schock erleidet. (VOY: Tuvoks Flashback)

2373 verabreicht der Doktor B'Elanna Torres 10 Milligramm Pulmozin, um ihr Nervengewebe und ihren Blutdruck zu stabilisieren. Als dies nicht reicht, verabreicht er ihr 20 mg. (VOY: Die neue Identität)

2377 meint in einem Holodeckprogramm das Hologramm Chakotay zu Seven of Nine beim Kochen, dass das Essen noch 0,6 Milligramm Natriumchlorid benötigen könnte. (VOY: Menschliche Fehler)

Alternative Zeitlinie
In einer alternativen Zeitlinie besorgt der Doktor Admiral Kathryn Janeway 2000 Milligramm Chronexalin. (VOY: Endspiel, Teil I)

Kilogramm

1 Kilogramm (kg) entspricht 1000 Gramm.

In der letzten Woche des Überlebenstrainings verliert Charles Tucker III drei Kilo Gewicht. (ENT: Durch die Wüste)

2151 erfährt die Crew der Enterprise (NX-01) gegen ein paar Kilogramm Kaffee von D'Marr die Koordinaten des Planeten, auf dem ein Raumschiff der Kantare abgestürzt ist. (ENT: Schiff der Geister)

2267 wiegt die Raumsonde Nomad 500 Kilogramm. (TOS: Ich heiße Nomad)

2370 bietet William T. Riker einem yridianischen Händler ein halbes Gramm biomimetisches Gel gegen 500 Kilogramm Magnesiterz. (TNG: Ritus des Aufsteigens)

Durch eine von Makroviren verursache Fehlfunktion der Kochphalanx werden 2373 auf der USS Voyager zwölf Kilogramm Schmorbraten verbrannt. (VOY: Makrokosmos)

2373 will Kathryn Janeway auf einer Raumstation in der Nekrit-Ausdehnung 45 Kilogramm Pergium kaufen. Da der Rohstoff nur schwer zu beschaffen ist, gelingt es wenig später dem Händler Wixiban nur 20 Kilogramm zu besorgen. (VOY: Das Wagnis)

2373 berichtet Harry Kim, dass er bei einer Außenmission bestimmt ein halbes Kilo überreifer Beeren aß, als Sträucher voll mit diesen Beeren fanden. (VOY: Der Wille)

Pfund

Ein Pfund ist eine meist im anglo-amerikanischen Raum verwendete Maßeinheit der Masse. 1 Pfund entspricht 500 Gramm.

Volumen

Liter

Ein Liter (l) ist eine Maßeinheit des Rauminhalts, z.B. für Flüssigkeiten.

2151 überlässt Captain Jonathan Archer von der Enterprise (NX-01) der Vahklas 1000 Liter Plasmakühlmittel. (ENT: Die Verschmelzung)

Siehe auch: Liter in der Wikipedia

Zentiliter

1 Zentiliter (cl) entspricht 1/100 Liter.

Kathryn Janeway überlässt 2375 Torat 20 Zentiliter Mercuriumisochromat. (VOY: Kontrapunkt)

Milliliter

1 Milliliter (ml) entspricht 1/1000 Liter.

2373 behandelt der Doktor einen anaphylaktischen Schock von B'Elanna Torres mit 10 Millitern Alizin. (VOY: Charakter­elemente)

Mikroliter

1 Mikroliter (µl) entspricht 1/1000 Milliliter.

2373 behandelt der Doktor Ahni Jetal und Harry Kim mit 25 Mikrolitern Acetylcholin. (VOY: Verborgene Bilder)

Strahlung

Rad

Rad ist eine Maßeinheit für die Stärke einer Strahlung. (ENT: Terra Nova)

Einheiten

Gros

Gros ist eine Maßeinheit. Es ist eine Zähleinheit und bezeichnet ein Dutzend Dutzende (12 x 12 = 144).

Siehe auch: Gros in der Wikipedia