Asteroid

aus Memory Alpha, der freien deutschen Star-Trek-Datenbank
Spring zu: Navigation, suche

Siehe Die Asteroiden für die Folge mit ähnlichem Namen.

Asteroid ist die allgemeine Bezeichnung für einen kleinen Himmelskörper, der sich auf einer bestimmten Umlaufbahn um einen Stern befindet und kleiner als ein Planetoid ist.

Geschichte[Bearbeiten]

Trümmer der Enterprise auf einem Asteroiden.
Alternative Zeitlinie
In einer alternativen Zeitlinie, in welche die Enterprise (NX-01) in die Vergangenheit versetzt wird, heiraten T'Pol und Charles Tucker. Für die Flitterwochen sammelt Tucker Sand von einem vorbeifliegen Asteroiden und verteilt diesen im Frachtraum 3. Tucker bastelt sogar eine Palme für sie. (ENT: )

Nach 2063 werden von Menschen einige Kolonien auf Asteroiden im Sol-System errichtet. (ENT: Terra Nova)

2083 schlägt ein Asteroid auf Terra Nova ein. Das Beresiumerz im Erdboden erzeugt durch den Thermo-Schock des Aufpralls eine radioaktive Wolke, die einen großen Teil des nördlichen Kontinents ein Jahr lang bedeckt. Bis auf die jüngeren Kinder werden alle Kolonisten der Terra-Nova-Kolonie durch die Strahlung getötet. (ENT: Terra Nova)

Fähre 1 fliegt zwischen den Asteroiden.

Im Jahr 2151 haben die Nausikaaner einen kleinen Außenposten in einem Asteroiden. Zu dieser Zeit greift die ECS Fortunate die Nausikaaner dort an. Doch die Nausikaaner sind der Fortunate überlegen. (ENT: Familienbande)

Einige Wochen später glauben Commander Charles Tucker und Lieutenant Malcolm Reed, dass die Enterprise (NX-01) in einem Asteroidengürtel vernichtet worden ist. Die beiden finden Trümmer der Enterprise auf einem Asteroiden. In Wirklichkeit ist die Enterprise von Mikrosingularitäten, welche sich im Asteroidengürtel befinden, nur beschädigt worden. (ENT: Allein)

2152 wird die Enterprise schwer beschädigt. Tucker kann zu Beginn nicht sagen ob ein Asteroid oder Waffenfeuer dafür verantwortlich ist. Später stellt sich heraus, dass die Enterprise sich in einem romulanischen Minenfeld befindet. (ENT: Das Minenfeld)

Cold Station 12 auf einem Asteroiden.

Im Jahr 2153 entdeckt die Enterprise das vermisste vulkanische Schiff Seleya innerhalb eines Asteroidenfeldes. Tucker und Travis Mayweather landen mit einer Fähre auf einem der Asteroiden, um diesen zu untersuchen. Die beiden sammeln dort einige Trellium-D-Proben. Als der Asteroid durch eine Anomalie mit einem anderen Asteroiden zu kollidieren droht, müssen beide mit der Fähre von diesem fliehen. (ENT: Impulsiv)

Wenig später testet Tucker eine Waffe der Xindi. T'Pol empfiehlt ihm, die Waffe an einem sicheren Ort wie einen Asteroiden zu testen. Doch Tucker glaubt, er habe alle Sicherheitsvorkehrungen getroffen und kann die Waffe an Bord der Enterprise testen. Als die Waffe darauf zu explodieren droht, beamt Tucker diese von Bord und gibt T'Pol recht, dass es besser gewesen wäre, die Waffe auf einem Asteroiden zu testen. (ENT: Die Ladung)

Cold Station 12, eine Forschungseinrichtung der Menschen und der Denobulaner befindet sich innerhalb eines Asteroiden. (ENT: Cold Station 12, Die Augments)

2256 wird die USS Shenzhou in ein Doppelsternen-System beordet, um ein beschädigtes Relais der Sternenflotte zu untersuchen. Die Crew hat den Auftrag, um herauszufinden, ob ein Asteroid für die Beschädigung die Ursache gewesen ist. Es stellt sich aber heraus, dass das Relais durch einen Angriff der Klingonen beschädigt wurde. (DSC: Leuchtfeuer)

Die Enterprise versucht einen Asteroid aufzuhalten.

Ende des Jahres stürzt die USS Hiawatha auf einen Asteroiden, nachdem das Schiff von den Klingonen angegriffen wurde. Das Schiff gilt seitdem als vermisst. 2257 werden die Trümmer der Hiawatha auf der Oberfläche des Asteroiden von der USS Discovery entdeckt. Ein Außenteam unter der Führung von Captain Christopher Pike kann die Überlebenden retten. (DSC: Bruder)

2266 verfolgt die USS Enterprise (NCC-1701) das Raumschiff von Harry Mudd in einen Asteroidengürtel. Das Schiff von Mudd wird durch die Kollision mit einem Asteroiden vernichtet. Aber Captain James T. Kirk gelingt es vorher die gesamte Crew an Bord der Enterprise zu beamen. (TOS: Die Frauen des Mr. Mudd)

Einige Wochen später meint Janice Rand zum M-113-Wesen, dass die Gestalt von Green angenommen hat und sie wegen des Salzes auf ihrem Tablett verfolgt, dass er lieber einen Asteroiden als sie jagen solle. (TOS: Das Letzte seiner Art)

Die Erdaußenstationen entlang der Romulanischen Neutralen Zone im Sektor Z-6 sind auf Asteroiden eingerichtet. Im selben Jahr werden vier dieser Außenstationen mitsamt der Asteroiden von einem romulanischen Bird-of-Prey vernichtet. (TOS: Spock unter Verdacht)

2268 droht ein Asteroid auf den Planeten Amerind zu stürzen. Zu dieser Zeit verliert Kirk bei einer Außenmission auf Amerind sein Gedächtnis und wird vermisst. Spock und Leonard McCoy müssen den Planeten aber verlassen und Kirk zurück lassen, um den Asteroiden aufzuhalten, welcher droht auf den Planeten zu stürzen. Die Enterprise fliegt mit Höchstgeschwindigkeit zu dem Asteroiden, um mit ihren Phasern den Asteroiden umzulenken. Dabei wird der Antrieb der Enterprise stark belastet. Doch die Ablenkung benötigt viel Energie und der Antrieb fällt dadurch aus. Allerdings reicht nun die Energie nicht aus um den Asteroiden umzulenken. Montgomery Scott tut alles um den Antrieb zu reparieren, aber er bekommt nur den Impulsantrieb wieder hin. Die nächsten zwei Monaten versuchen Scott und seine Crew den Warpantrieb wieder zu reparieren. Die Enterprise fliegt dabei vor dem Asteroiden. Im letzten Moment gelingt es Spock mit Hilfe eines Obelisken auf der Oberfläche von Amerind den Asteroiden aufzuhalten. Somit werden der Planet und auch Kirk gerettet. (TOS: Der Obelisk)

Die Yonada erscheint als Asteroid mit 200 Meilen Durchmesser. (TOS: Der verirrte Planet)

Im Jahr 2269 vermisst die Crew der USS Enterprise (NCC-1701) Asteroiden vom Typ IV in mehreren Sektoren. (TAS: Wüste Scherze)

Ein Asteroid droht mit der Enterprise zu kollidieren.

2273 funktioniert der der Warpantrieb der neu aufgerüsteten USS Enterprise (NCC-1701) nicht richtig und als dieser aktiviert wird, bildet sich ein Wurmloch um das Schiff. Die Enterprise durchfliegt das Wurmloch, allerdings wird auch ein Asteroid in das Wurmloch gezogen und droht mit der Enterprise zu kollidieren. Admiral James T. Kirk will sofort die Phaser einsetzen, um den Asteroiden zu vernichten, doch Willard Decker befiehlt Pavel Chekov die Phaser nicht einzusetzen, da diese die Energie aus dem Warpantrieb nutzen. Stattdessen soll Chekov den Asteroiden mit einem Photonentorpedo vernichten. Chekov feuert diesen ab und zerstört so den Asteroiden. Wenig später verlässt die Enterprise das Wurmloch wieder. (Star Trek: Der Film)

Im Jahr 2357 kollidiert die SS Odin mit einem Asteroiden und wird dabei zerstört. Die Überlebenden können mit Hilfe der Fluchtkapseln zum Planeten Angel I fliegen. (TNG: Planet Angel One)

2368 sind die Bewohner von Moab IV der Meinung, dass ihr Schutzschild, der sie vor Asteroiden schützt, auch einem stellaren Kernfragment standhalten könne. Data erklärt ihnen jedoch, dass das nicht der Fall ist. (TNG: Das künstliche Paradies)

Im gleichen Jahr stürzt ein Typ-C-Asteroid auf den Planeten Penthara IV. (TNG: Der zeitreisende Historiker)

Interierungslager 371 auf einem Asteroiden.

Als Tuvok Planetoiden innerhalb eines Nebels entdeckt, meint Kathryn Janeway, dass diese einen gefährlichen Gravitationseffekt bewirken können. (VOY: Bewußtseins­verlust)

Das Dominion errichtet auf einen Asteroiden das Internierungslager 371. Ursprünglich wird der Asteroid als Ultritium-Mine verwendet. 2373 können Elim Garak, Worf, Martok, Julian Bashir und eine Romulanerin von diesem Asteroiden aus der Haft des Dominion entkommen. (DS9: Die Schatten der Hölle, Im Lichte des Infernos)

Der Etanianische Orden aus dem Delta-Quadranten benutzt künstliche Asteroiden, um mit ihrer Hilfe die Bewohner anderer Welten zu vertreiben und dann deren Planeten zu übernehmen. (VOY: Die Asteroiden)

2378 entdeckt die USS Voyager eine talaxianische Kolonie auf einem Asteroiden im Delta-Quadranten. (VOY: Eine Heimstätte)

Externe Links[Bearbeiten]