Cold Station 12

aus Memory Alpha, der freien deutschen Star-Trek-Datenbank
Spring zu: Navigation, suche
Episoden-Artikel
Zum Teil aus der Produktionssicht geschrieben.

Nachdem Doktor Soong entkommen und mit dem klingonischen Bird-of-Prey geflohen ist, macht sich die Enterprise nach einem Zwischenstopp zu Soongs altem Unterschlupf auf nach Cold Station 12. Doch die Augments und Soong sind ihnen zuvorgekommen.

Inhaltsangabe[Bearbeiten]

Kurzfassung[Bearbeiten]

In diesem Abschnitt der Episoden­beschreibung fehlt noch die Kurzfassung des Inhalts. Diese sollte eine Länge von 150 bis 250 Wörtern für TOS/TNG/DS9/VOY/ENT/DSC/PIC-Episoden, 75 bis 125 Wörtern für TAS/Short Treks/LDS-Episoden und 300 bis 500 Wörtern für Filme nicht unter-/überschreiten. Begriffe werden in der Kurzfassung nicht verlinkt. Zögere nicht und trage eine kurze Zusammenfassung der Episode nach.

Langfassung[Bearbeiten]

Fortsetzung

Prolog[Bearbeiten]

11 Jahre zuvor
Soong unterrichtet die Kinder.

Arik Soong gibt den jungen Augments Unterricht in menschlicher Geschichte und berichtet von den Eugenischen Kriegen. Ob nun die Augments anfingen sich gegenseitig zu bekriegen, oder ob sie die Menschen angriffen, ist unklar, aber der Krieg verwüstete in jedem Fall die Erde. Millionen kam ums Leben und als es vorbei war, wurden Leute wie sie gefürchtet. Sie fürchten sich vor ihrer Kraft und ihrem Intellekt. Sie fürchten sich außerdem, weil sie so sein wollen wie die Augments, aber nicht so sein können. Daher hat er sie hierher gebracht, wo sie in Sicherheit sind. Von der Geschichte leitet er über zur Gegenwart, in der die Menschen Angst vor den Augments haben, weil diese ihnen überlegen sind, und zur Zukunft, in der Soongs Meinung nach die Augments herrschen und die Wünsche der Menschheit erfüllen werden. Der kleine Malik fragt, ob es noch andere Augments gäbe. Soong bestätigt ihm, dass noch tausende darauf warten, von ihnen befreit zu werden, das sei ihr Auftrag für die Zukunft.

Gegenwart

Soong plant den Überfall auf Cold Station 12. Er sagt, dass sie die untere Ebene erreichen müssen, und zeigt ihnen die Standorte des Sicherheitspersonals. Malik möchte einfach die Lebenserhaltung vernichten und so alle an Bord töten. Sie müssten dann nur noch ein paar Stunden warten. Aber Soong gibt den ausdrücklichen Befehl, dass niemand getötet werden darf. Malik fügt sich widerwillig.

Akt I: Der verstoßene Bruder[Bearbeiten]

Computerlogbuch der Enterprise,
Captain Jonathan Archer,
Nachtrag
Doktor Soong und seine Augments sind mit einem klingonischen Bird-of-Prey geflohen. Da wir keine anderen Anhaltspunkte haben, sind wir zu den Koordinaten geflogen, die Soong uns gab, als wir diese Mission begannen.
Archer überwältigt Smike.

Die Enterprise ist im Orbit von Trialas IV. Captain Archer, Commander Tucker, Lieutenant Reed und zwei MACOs fliegen mit einer Fähre zu dem verlassenen Gebäude, in dem die Augments aufwuchsen. Tucker findet einige Proteinresequenzer und Wasseraufbereiter. Archer sagt, dass es alles ist, was man braucht, um eine kleine Kolonie von Menschen am Leben zu erhalten. Archer findet auch einige PADDs und sagt, dass das hier offenbar ihr Klassenzimmer war. Reed meint, dass man sich Soong als Lehrer besser nicht vorstellen sollte. Tucker sagt, dass es bei ihren vermasselten Genen und mit Soong als Lehrer kein Wunder sei, dass sie so geworden sind, wie sie nun sind. Sie entdecken, dass einige medizinische Geräte mitgenommen wurden, welche genau, ist noch unklar. Archer muss wissen, welche es genau waren, und Tucker will versuchen es herauszufinden. Derweil werden sie von einem Mann beobachtet. Reed sagt Archer, dass sie die restliche Station überprüfen. Archer entdeckt Videoaufzeichnungen von Soong und den Augments, die einen Kindergeburtstag feiern. Reed entdeckte einen mit einem Messer bewaffneten Augment. Doch seltsamerweise greift er nicht an, sondern versucht zu fliehen. Tucker schneidet ihm den Weg ab und er läuft weiter nach links, wo Archer schon wartet. Er will in Ruhe gelassen werden und verlangt, dass sie ihm aus dem Weg gehen. Der Mann fragt, wer er ist. Archer stellt sich nun vor. Als der Mann dann doch Archer angreift, kann der ihn ohne Probleme überwältigen.

An Bord des klingonischen Bird-of-Prey betritt Malik Soongs Raum. Dieser hat ein Gerät in der Hand und er sagt, dass er dieses Raakin schenkte, als er fünf Jahre alt war. Er war ein guter Schüler und liebte Astronomie. Sie saßen nachts draußen und er zeigte ihm die Sterne. Jeden Stern kannte er beim Namen. Soong fragt Malik nun, wo sein Bruder ist. Malik sagt, dass er tot ist. Soong spricht mit Malik über Raakins Tod. Er verlangt zu wissen, was passiert ist. Soong ist tieftraurig, denn er liebte ihn wie alle seine "Söhne", und er ist wütend, weil Malik ihn getötet hat. Malik sagt, dass er sein Messer zog, er zog seins und dann ging Raakin auf ihn los. Dann weiß er angeblich nur noch, dass alles voller Blut war und er habe versucht ihn zu retten. Zwar behauptet Malik, es sei ein Unfall gewesen, aber Soong ist dennoch äußerst zornig und drückt Malik gegen eine Wand. Am Ende überwiegt jedoch die Trauer. Soong umarmt ihn und sagt, dass es seine Schuld ist, weil er sie allein gelassen hat. Sie wären noch Kinder gewesen, als er sie allein ließ.

Archer unterhält sich mit Smike.

Auf der Krankenstation der Enterprise hat Doktor Phlox indessen den verwahrlosten Menschen vom Planeten untersucht und stellt zur Überraschung aller fest: Er ist kein Augment! Er ist eine Anomalie. Seine DNA ist mit der der anderen nur fast identisch. Er wurde ohne ihre verbesserten Fähigkeiten geboren. Archer unterhält sich mit ihm. Als erstes fragt er, was das Kinn mache. Der junge Mann antwortet, dass es weh tut. Er erzählt, dass sein Name Udar lautet, er aber von seinen Geschwistern immer nur "Smike" genannt wurde, nach dem behinderten Freund aus "Nicholas Nickleby". Archer fragt, ob sie ihn zurückgelassen haben, weil er anders ist. Doch sie haben ihn auch zurückgelassen, weil er sie aufgehalten hätte. Trotzdem weigert er sich, Archer bei der Suche nach ihnen zu helfen, da er von der Erde sei und seine Brüder und Schwestern töten will. Archer sagt, dass die Klingonen die Augments töten werden. Udar widerspricht und sagt, dass dann noch mehr Klingonen sterben werden. In diesem Moment meldet sich Tucker. Er hat herausgefunden, welche Geräte die Augments mitgenommen haben: Inkubatoren, "künstliche Gebärmuttern".

Indessen liegen Malik und Persis auf dem Bird-of-Prey gemeinsam im Bett. Malik sagt, dass Soong anders ist als in seiner Erinnerung. Malik erzählt, dass er enttäuscht von Soongs Weichheit ist. Der Mann, der sie großzog, würde niemals ihr Leben für Menschen aufs Spiel setzen. Persis erinnert ihn daran, dass er ihr Vater sei, Malik sie wiederum daran, dass er ein Mensch ist. Sie entgegnet, dass er nicht wie andere Menschen sei. Persis vermutet, dass es Malik nur schwer fällt, seine Führungsposition an ihn abzugeben. Als Malik meint, dass Augments von Augments geführt werden sollten, ist Persis damit nicht einverstanden. Er hält sie nun fest. Malik lässt sie nun los. Als er sie fragt, ob sie bei ihm bleibt, küsst sie ihn.

Die drei Offiziere schmieden Pläne.

Inzwischen reden Archer, Tucker und T'Pol über Soongs weitere Pläne. Vermutlich ist er hinter den restlichen Embryonen aus den eugenischen Kriegen her, die, neben vielen gefährlichen Krankheitserregern, auf Cold Station 12 gelagert werden. Tucker dachte, er hätte diese schon gestohlen. Archer sagt, dass er nur 19 mitgenommen hat. Tausende weitere Embryonen liegen noch auf der Station. T'Pol fragt, wieso die Embryonen nach dem Krieg nicht vernichtet wurden. Archer sagt, dass das damals zu umstritten war. Die Regierungen auf der Erde konnten sich nicht einigen, was mit den Embryonen geschehen sollte. Daher wurden sie hier eingelagert. Er informiert sie auch, dass er gerade mit Admiral Forrest gesprochen hat: Sie haben die Erlaubnis, Soong mit allen Mitteln aufzuhalten. Er sagt Tucker, dass er Höchstgeschwindigkeit braucht. Auch die Enterprise nimmt Kurs auf die Station.

Die Barzai, ein denobulanischer medizinischer Transporter, empfängt einen Notruf des Frachters Corsair und antwortet. Die Stimme meldet, dass es ein Reaktorleck gibt und zehn Crewman Deltastrahlung ausgesetzt wurden. Die Denobulanerin sieht sie auf dem Schirm und meldet, dass sie etwa sechs Minuten von ihnen entfernt ist. Sie setzt daraufhin einen Kurs. Doch als sie am angeblichen Unglücksort eintrifft, wird sie vom Bird-of-Prey der Augments erwartet und mit dem Traktorstrahl gefangen. Dann entern die Augments das Schiff.

Akt II: Enterung[Bearbeiten]

Phlox bittet Archer, dem Landetrupp zugeteilt zu werden.

Indessen redet Archer erneut mit Phlox auf der Krankenstation und fragt nach dem Patienten. Phlox sagt, dass es ihm gut gehe und er entlassen werden kann. Archer berichtet ihm, dass er die Crewliste von Cold Station 12 durchgesehen hat und darauf Doktor Lucas stand, Phlox' guter Freund, auf C12 der leitende Direktor ist. Phlox sagt, dass er im letzten Brief erwähnte, dass man ihn versetzen wollte. Phlox ist besorgt, bittet dann aber, dem Landetrupp zugeteilt zu werden. Auch er arbeitete schon auf C12 und könnte nützlich sein, da er mit der Technologie vertraut ist und die Pläne der Station kennt. Dann wendet sich Archer an Udar und lädt ihn zum Essen in den Speisesaal des Captains ein. Udar fragt, ob er eine Wahl habe. Archer verneint dies und sagt, dass sie sich in einer Stunde sehen.

Die Barzai erreicht C12, an Bord sind Soong und einige der Augments. Die Denobulanerin liegt bewusstlos am Boden. Die Flugkontrolle weist sie an, auf halbe Impulsgeschwindigkeit zu verlangsamen und dann den Sicherheitscode zu übermitteln. Der Code wird bestätigt. Unerkannt fliegen sie in den Hangar ein. Persis geht zügig auf den Sicherheitsmann zu und dieser fragt sie, warum sie eine denobulanische Raumfähre fliegen würden. Persis schaltet die Sicherheitsleute aus und Soong führt sie in die Station. Er schaltet das Kommunikationssystem aus und leitet Gas in das zentrale Labor. Als Persis ihn darauf hinweist, dass sie nicht genug Masken hätten, antwortet Soong, dass die Augments keine Masken bräuchten. Inzwischen geht ein Wissenschaftler zu Dr. Lucas, der gerade in ein Mikroskop blickt. Lucas sagt, dass er ihn gebeten hatte, ihn nie zu unterbrechen, wenn er eine viropathische Zytholyse beobachtet. Der Mann sagt, dass die Verteidigungsprotokolle aktiviert wurden. Lucas fragt, ob er die Sicherheit informiert hat. Als Antwort erhält er, dass er sie nicht erreichen kann und die Kom ausgefallen ist. Lucas erkennt, dass das System abgeschaltet wurde. Dann tritt plötzlich Gas aus und füllt den Raum. Bevor alle Wissenschaftler in Ohnmacht fallen, gelingt es Doktor Lucas, die Alarmprotokolle zu aktivieren.

Im Speisesaal des Captains isst Archer mit Udar. Archer sagt, dass er lange allein gewesen sein muss. Udar antwortet, dass er das Lager vor einem Jahr verlassen hat. Archer vermutet, dass Udar erfindungsreich sein muss, wenn er da draußen überleben konnte. Udar sagt, dass es nicht so schwer war. Archer sagt, dass der Planet nicht sehr einladend aussah. Archer sagt, dass er auf der Erde in die Schule gehen sollte. Udar fragt, ob es überhaupt eine Schule für sie geben würde. Archer fragt, was er im Gefängnis will. Udar vermutet, dass er, wenn Archer ihn erst einmal wieder zur Erde gebracht hat, eingesperrt werden würde. Archer erklärt ihm, dass Soong ihn falsch unterrichtet hat und er nicht nur deswegen, dass er ist, was er ist, bestraft wird. Soong war außerdem nicht sein Vater. Dann berichtet er Udar von seinen biologischen Eltern: Miklos Karlovassi, ein Geophysiker, und dessen Frau Irina, eine Athletin. Diese gewann eine Silbermedaille bei den olympischen Spielen. Udars Interesse ist geweckt.

Archer spricht Phlox in der Messe.

Wenig später spricht Archer mit Phlox, der sich einem Schlafzyklus nähert. Daher will er seine Körpermasse um mindestens zehn Prozent erhöhen, hat aber keinen Appetit. Außerdem macht er sich Sorgen um seinen Freund Jeremy Lucas. Er berichtet des Weiteren, dass Udar nun die Geschichte der Menschheit studiere, insbesondere die Eugenischen Kriege. Archer sagt, dass Soong ihm kaum die ganze Wahrheit erzählt habe. Auch Archer und Phlox sind mit dem Thema vertraut und verstehen die Konsequenzen, die die Menschheit zog. Trotzdem fragt Archer Phlox nach dem Clarke-Syndrom, der Krankheit, an der sein Vater starb und von der Soong behauptete, sie sei durch Genmanipulation heilbar. Er hatte Schmerzen und Halluzinationen. Manchmal erkannte er Archer und seine Frau nicht mehr. Ihm scheint Soongs Position vielleicht doch nicht so abwegig, und auch Phlox meint, Soongs Arbeit sei brillant. Archer ist letztendlich jedoch vom Sinn der Gesetze überzeugt und stellt klar, dass er Soong und seine Augments schnappen wird. Archer sagt, dass auf Denobula Gentechnik perfektioniert wurde, sie aber nie in Gefahr waren, sich selbst zu vernichten. Phlox meint, dass sie vielleicht nur Glück hatten. Archer sagt, dass vielleicht auch ihre Instinkte mit ihrem Intellekt gleichgezogen hatten.

Auf C12 verlangt Soong inzwischen von Lucas den Zugangscode zu den Stasiskammern der Embryonen, während seine "Kinder" die Belegschaft der Station bewachen. Lucas behauptet, den Code nicht zu haben. Soong erwidert, dass er zu seiner Zeit den Code hatte. Lucas sagt, dass man die Vorschriften nach Soongs Diebstahl geändert habe. Den Code erhält man jetzt nur vom Sternenflottenkommando. Soong fragt ihn nun, ob die Lichter in seinem Büro hin und wieder flackern. Er sagt, dass sie es alle zwei Stunden tun. Soong sagt, dass es an einem defekten Energierelais liegt. Er hat oft eine Reparatur verlangt und zehn Jahre später ist immer noch nichts geschehen. Dann lässt er ihn zu den anderen bringen. Soong glaubt ihm auch, Malik jedoch nicht. Lokesh versucht den Code selbst zu knacken und meint, es würde noch einige Minuten dauern. Da ertönt ein Signal und Lokesh stellt fest, dass ein Schiff in das System eingetreten ist. Auf der Brücke der Enterprise meldet Travis, dass sie noch 20 Millionen Kilometer entfernt sind. T'Pol ortet keine Spur des Bird-of-Prey. Allerdings könnte er sich hinter jedem der größeren Asteroiden verstecken. Sato meldet, dass sie gerufen werden, und Archer lässt es auf den Schirm legen. Soong ruft sie und droht die elfköpfige Besatzung von C12 zu töten, wenn Archer nicht sofort wieder weg fliegt. Archer verlangt einen Beweis und will mit Lucas reden. Soong lässt ihn jedoch zunächst mit Lucas reden. Lucas versichert, dass sie wohl auf sind. Als Soong dann Lucas einen Disruptor an den Kopf hält, lässt Archer stoppen und wenden. Die Enterprise verlässt das Gebiet und Soong beendet die Verbindung.

Akt III: Verhör[Bearbeiten]

Malik foltert Lucas.

Kurz darauf entdeckt Lokesh, dass die Verschlüsselung komplizierter ist als gedacht. Seine Arbeit wird möglicherweise viel länger dauern, als gedacht, da sich diese Verschlüsselung auf dem Quantenlevel befindet. Malik sagt nochmals, dass er glaubt, Dr. Lucas kenne den Code. Mit dem Zugangslogbuch zu den Embryonen beweist er es Soong. Dieser lässt Soong nun herbringen.

Im Transporterraum der Enterprise bereitet Tucker ein Beamen vor, während Reed und zwei MACOs auf die Plattform gehen. Phlox und Udar kommen hinzu. Dieser fragt Archer noch, ob er glaubt, dass er ihm helfen kann. Archer antwortet, dass er ihn nicht mitgenommen hätte, wenn er das nicht glauben würde. Kurz bevor die Enterprise außer Transporterreichweite gerät, beamen sich Archer, Phlox, Udar, Reed und zwei MACOs auf die Station, unbemerkt von den Augments können sie sie betreten. Reed und Archer betäuben einen Augment mit drei Schüssen und Reed fragt sich, wie viele Schüsse sie brauchen, um einen von ihnen zu töten.

Dort schlägt Malik inzwischen auf Lucas ein, doch der behauptet immer noch, er kenne den Code nicht. Soong unterbricht die Folter und sagt Lucas, dass sie wissen, dass er an die Embryonen gelangen kann, weil er erst letzte Woche in ihrer Stasiskammer war. Lucas behauptet, dass sich in das Logbuch ein Fehler eingeschlichen habe. Malik meint, dass es Männer gibt, die bereit sind ihr Leben zu opfern, aber nicht das Leben anderer. Malik schlägt vor, seinen Stellvertreter an seiner statt zu foltern und ihn den Krankheitserregern auszusetzen. Soong möchte niemanden töten, doch schließlich überzeugt ihn Malik und sperrt Lucas' Stellvertreter in eine Experimentierkammer. Dann setzt er ihn dem symbalesischen Blutbrand aus. Durch diesen werden die Zellwände in Sekunden weggebrannt. Als Lucas ihn Hurensohn nennt, antwortet Soong, dass seine Mutter übrigens Chemikerin war. Soong sagt, dass er keine Wahl habe und verlangt den Code. Da er nicht antwortet, lässt Soong nun den Krankheitserreger freisetzen. Innerhalb von Sekunden geht es dem Mann schrecklich und er spuckt Blut.

Ein Wissenschaftler wird zu Tode gefoltert.

Inzwischen hat Phlox die Lebenserhaltung des zentralen Kontrollraumes sabotiert. Lokesh bemerkt jedoch den Vorgang und gibt Malik Bescheid, der wiederum Persis und weitere Augments losschickt um nachzusehen, was los ist. Soong weist Lucas darauf hin, dass die Temperatur des Mannes rasant ansteigt. Der Blutdruck erreicht bald kritische Werte. Wiederholt bittet indessen Soong Lucas, endlich den Code zu verraten. Malik zwingt Lucas hinzusehen und Soong bittet ihn von einem Arzt zum anderen. Er sagt, dass er Befehle hat. Auch als Soong sagt, dass er den Mann retten kann. Soong fragt, wie er zulassen kann, dass der Mann stirbt. Lucas will Soong dies fragen. Als er standhaft bleibt, befiehlt Soong Malik, das Gegenmittel freizusetzen, doch nun weigert sich Malik und befolgt die Befehle seines Vaters nicht. Soong stößt Malik beiseite und setzt das Gegenmittel frei. Doch es ist zu spät, der Arzt ist tot.

Udar erklärt zur gleichen Zeit Archer, dass er mit seinem überlegenen Gehör bemerkt hat, dass sich jemand nähert. Doch es ist zu spät für eine Warnung, die Augments sind bereits da und nehmen alle gefangen. Auf der Enterprise bemerkt Hoshi Sato, dass der Kontakt zum Landetrupp abgebrochen ist. Tucker meint, dass es so klingt, wenn ein Kommunikator ausfällt. Sie denken, dass sie gefangen genommen wurden. Tucker und T'Pol beschließen zurückzukehren.

Sato sendet die Selbstzerstörungssequenz.

Inzwischen ist der Landetrupp ins Labor gebracht worden. Phlox spricht mit Lucas. Lucas freut sich, ihn wiederzusehen. Soong fragt, ob er den Rest seines Lebens damit verbringen müsste, ihn loszuwerden. Archer antwortet, dass er den Rest seines Lebens damit verbringen würde, im Gefängnis zu sitzen. Als Soong Udar sieht, ist er überglücklich. Die anderen Augments hatten erzählt, er sei gestorben. Malik erklärt, dass es ein Befehl Raakins und eine Entscheidung von allen war, "Smike" zu verbannen, weil er nicht stark genug war. Archer fragt ihn, ob es ihn wirklich überrascht, da eine Gruppe, die sich anderen überlegen fühlt, immer so handelt. Als die Enterprise plötzlich wieder eintrifft, ruft Soong sie und fordert sie auf, wieder zu verschwinden. Archer ruft T'Pol über den Kommunikationskanal zu, ihre Befehle auszuführen. Diese lässt den Kanal schließen und Hoshi öffnet eine bestimmte Datei. Soong fragt, welchen Befehl er gegeben hat. Dann erklärt er Soong, dass es einen Befehl der Sternenflotte gebe, nach dem in einer solchen Situation die Station zu vernichten sei. Archer wirft Malik vor, dass sie schon 25 Personen umgebracht haben. Ihre Existenz habe einen ziemlich hohen Preis. Tatsächlich überträgt in diesem Moment Sato die Selbstzerstörungssequenz an die Station, es bleiben noch zehn Sekunden bis zu ihrer Vernichtung. Doch in diesem Augenblick geht ein Feedback-Impuls von der Station aus und legt die Kommunikation lahm.

Akt IV: Flucht[Bearbeiten]

Persis bemerkt, dass Malik Krankheitserreger mitnimmt.

Die Station explodiert nicht. Hoshi empfängt stattdessen nur einen Feedbackimpuls. Das gerade gesendete Signal wurde um 1000 % verstärkt und hat die Kom überlastet. T'Pol will die Station nun selbst zerstören. Tucker weist darauf hin, dass sie innerhalb eines Asteroiden liegt. T'Pol beschließt, sie mit Photoniktorpedos und Phasenkanonen zu zerstören. Mayweather setzt einen Kurs auf die Station.

Soong triumphiert indessen über Archer, während sich Malik bereits sein nächstes Opfer erwählt. Er hat die Freundschaft zwischen Phlox und Lucas bemerkt und denkt, dass Lucas sich überreden ließe, wenn Phlox mit dem Tode bedroht wäre. Er schnappt ihn sich und sperrt ihn in die Kammer. Einwände von Soong ignoriert er.

Als die Enterprise sich C12 nähert und sie mit den Waffen erfasst, taucht plötzlich der Bird-of-Prey hinter einem Asteroiden auf und eröffnet das Feuer auf die Enterprise. Tucker meldet einen Treffer in der Steuerbordgondel und T'Pol lässt das Feuer erwidern.

Als Soong versucht, Malik an der Freisetzung des Virus zu hindern, stößt Malik ihn einfach weg. Persis tritt nun vor und starrt sie an. Er will Phlox töten, aber im letzten Moment gibt Lucas nach und gibt den Code ein, die Stasiskammern öffnen sich. Soong möchte nun abziehen und auch Udar mitnehmen, doch der möchte lieber bei Archer bleiben. Soong versteht ihn, und die beiden verabschieden sich herzlich.

Archer sieht nach Udar, kann ihm aber nicht mehr helfen.

Während die Enterprise immer noch unter Beschuss des Bird-of-Prey steht und ihrerseits die Station beschießt, bringt Soong die Embryonen auf die Fähre. Malik und Soong finden den Anblick wundervoll und Soong sagt, dass er sehr oft hier war, nur um sie anzusehen. Er weiß noch genau, wo jeder von ihnen war. Malik war gleich neben Saul und Persis, Jabar. Es war sehr schwer, 19 aus so vielen auszuwählen. Soong glaubte nicht, das noch einmal zu sehen. Malik nimmt heimlich eine Reihe von Krankheitserregern mit, die gefährlichsten, die hier sind. Er transferiert sie in die Stasismodule. Persis soll sie mit zwei Leuten wegschaffen. Persis schafft vorher die Geiseln in die Kammer. Im Getümmel gelingt es Archer, Saul niederzuschlagen und ihm den Disruptor zu klauen. Udar will ihn unterstützen, doch Malik schlägt beide mit Leichtigkeit nieder und verschließt wieder die Tür, sodass Reed und die anderen gefangen sind. Malik sagt Archer, dass er nicht wusste, wie er es rechtfertigen könnte, ihn zu töten, doch jetzt habe er ihm den perfekten Vorwand geliefert. Archer sagt, dass er sich freute, ihm helfen zu können. Archer tritt Malik ins Gesicht, doch dieser fängt seinen Schlag ab und wirft ihn auf den Boden. Dann schlägt er ihn so, dass Archer gegen eine Computertafel fällt und zu Boden stürzt. Dann programmiert er den Computer so, dass fünf Minuten nach ihrem Verschwinden alle Krankheitserreger auf der Station freigesetzt werden. Er fragt sich, welcher Archer als erstes töten wird. Der Captain meint, dass er hier bleiben und es herausfinden solle.

Bevor Malik geht, erschießt er Udar, aus seiner Sicht ein Akt der Gnade, da er seinen Bruder nicht auf diese Weise sterben sehen will. Nachdem sie gegangen sind, geht Archer zu Smike, doch er antwortet nicht. Dann startet die Fähre zum Bird-of-Prey. T'Pol fragt, wer an Bord der Fähre ist und Tucker antwortet, dass es zwei Augments und ein Mensch sind. T'Pol wird klar, dass es Soong ist, und befiehlt, die Torpedos abzufeuern. Die Enterprise kann sie nicht stoppen, die Augments verschwinden mit dem Bird-of-Prey, sobald die Fähre an Bord ist. Auf der Station hat Archer nur noch vier Minuten, sie alle zu retten. Lucas sagt, dass sie den Bruch der Eindämmung nicht hier verhindern können. Allerdings bei der Primärabzweigung. Er gibt Archer ein PADD und dieser klettert rasch eine Leiter hinauf.

Fortsetzung folgt…

Dialogzitate[Bearbeiten]

Malik
In 5 Minuten werden hier Millionen Arten der tödlichsten Viren freigesetzt. Ich frage mich, welcher Sie zuerst umbringen wird.
Archer
Bleiben Sie hier, dann erfahren Sie's.
Malik
Ich kann Sie gut leiden, Captain.

Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

Story und Drehbuch[Bearbeiten]

Allgemeines[Bearbeiten]

Zweite Folge des Augment-Handlungsstranges.

Produktionsnotizen[Bearbeiten]

Requisiten[Bearbeiten]

In dieser Folge ist mehrmals ein Gerät, bestehend aus zwei blau bzw. rot leuchtenden Röhren zu sehen, das im Hintergrund im Haus der Augments und auch auf C12 steht. Dieses und ähnliche Geräte tauchen in Raumschiff Enterprise, Raumschiff Enterprise: Das nächste Jahrhundert, Star Trek: Raumschiff Voyager und Star Trek: Deep Space Nine mehrmals auf, unter anderem auch im Labor von Noonien Soong in TNG: Die ungleichen Brüder. Auch in der Science-Fiction-Parodie: Die unglaubliche Reise in einem verrückten Raumschiff taucht ein solches Gerät auf.

Trivia[Bearbeiten]

Bei der Ausstrahlung auf dem britischen Sender Channel 4 wurden einige der gewaltsamen Szenen der Folterung von Doktor Lucas und des Todes seines Assistenten herausgeschnitten.

Merchandising[Bearbeiten]

Video-, DVD- & Blu-ray-Veröffentlichung[Bearbeiten]

Links und Verweise[Bearbeiten]

Produktionsbeteiligte[Bearbeiten]

Darsteller und Synchronsprecher[Bearbeiten]

Hauptdarsteller
Scott Bakula als Captain Jonathan Archer
Gudo Hoegel
John Billingsley als Doktor Phlox
Tonio von der Meden
Jolene Blalock als Commander T'Pol
Susanne von Medvey
Dominic Keating als Lieutenant Malcolm Reed
Frank Röth
Wolfgang Schatz - Wir überprüfen die restliche Station
Anthony Montgomery als Ensign Travis Mayweather
Florian Halm
Linda Park als Ensign Hoshi Sato
Melanie Manstein
Connor Trinneer als Commander Charles „Trip“ Tucker III
Crock Krumbiegel
Gaststars
Alec Newman als Malik
Stefan Günther
Abby Brammell als Persis
Shandra Schadt
Richard Riehle als Jeremy Lucas
Frank Ciazynski
Kaj-Erik Eriksen als Udar
Clemens Ostermann
Kris Iyer als Stellvertretender Direktor von Cold Station 12
Claus Brockmeyer
Adam Grimes als Lokesh
Philipp Brammer
Brent Spiner als Arik Soong
Michael Pan
Co-Stars
Amy Wieczorek als denobulanische Pilotin
Katja Amberger
Jordan Orr als Junger Malik
unbekannter Synchronsprecher
Kevin Foster als Sicherheitsoffizier #1
Ulrich Johannson
nicht in den Credits genannt
Jorge Benevides als Private R. Azar
Nathan Bowers als Junger Raakin
Ryan Chase als denobulanischer Doktor #1
Fernando Chien als Saul
Amy Kate Connolly als Irina Karlovassi (Foto)
Benny Farillas als Augment-Kind
Nikki Flux als denobulanische Doktorin
Scott Hill als Ensign Hutchison
Ricky Lomax als Private W. Woods
Macarena Lovemore als Sternenflottenoffizier
Andrew MacBeth als Private E. Hamboyan
Tonya Olivarez als Augment-Kind
Chandler Taylor als Augment-Kind
Violetta Torres als Augment-Kind
unbekannter Darsteller als denobulanischer Doktor #2
unbekannter Darsteller als Sicherheitsoffizier #2
unbekannter Darsteller als Miklos Karlovassi (Foto)
Stuntmen/Stuntdoubles/Stand-Ins
Shawn Crowder
Vince Deadrick, Jr. als Stuntdouble für Scott Bakula
Danny Downey als Stuntdouble für Kaj-Erik Eriksen
Weitere Synchronsprecher
Peter Bertram als Stimme Frachter Corsair
Gudo Hoegel als Erzählerstimme (im Original von Scott Bakula)
Gerhard Jilka als Identifkationsstimme Cold Station 12

Verweise[Bearbeiten]

Ereignisse
Eugenische Kriege, Olympische Spiele
Spezies & Lebensformen
Augment, Denobulaner, Mensch
Kultur & Religion
Geburtstag, Mord, Nicholas Nickleby, Smike, Zehnkampf
Personen
Irina Karlovassi, Miklos Karlovassi, Raakin
Schiffe & Stationen
Barzai, Corsair
Astronomische Objekte
Erde, Trialas IV
Wissenschaft & Technik
Anchilles-Fieber, Andronesianische Enzephalitis, Blutdruck, Deltastrahlung, Disruptorkanone, DNA, Gehirn, Inkubator, Kapillare, Koordinaten, Körpertemperatur, Messer, Rigelianisches Fieber, Sauerstoff, Symbalesischer Blutbrand, Synthococcus Novae Typ A, Telurianische Pest, Traktorstrahl, Unfall, Viropathische Zytholyse, Xenopolycytemia
sonstiges
Behinderung, Code-Black-Sicherheitsalarm, Erpressung, Hurensohn, Kinn, Sabotage, Silbermedaille