Borderland

aus Memory Alpha, der freien deutschen Star-Trek-Datenbank
Spring zu: Navigation, suche
Episoden-Artikel
Zum Teil aus der Produktionssicht geschrieben.

Die Augments kapern ein klingonisches Raumschiff. Arik Soong hilft der Enterprise bei der Suche nach ihnen.

Inhaltsangabe[Bearbeiten]

Kurzfassung[Bearbeiten]

Nachdem von Arik Soong geschaffene menschliche Augments einen klingonischen Bird-of-Prey kapern und die Crew massakrieren, wird Soong auf die Enterprise (NX-01) gebracht und soll dabei helfen, die Augments einzufangen. Auf dem Flug wird die Enterprise jedoch von Orion-Abfangjägern attackiert, die mehrere Crewmitglieder entführen und als Sklaven verkaufen wollen. Daher geht ein Außenteam auf den Planeten und kann die Gefangenen befreien. Nach dem Abflug wird man jedoch von orionischen Schiffen verfolgt. Bei den Augments kommt es inzwischen zu einem Machtkampf zwischen Raakin und Malik, den Malik gewinnt. Daraufhin tötet er Raakin und wird zum neuen Anführer. Anschließend nimmt man Kurs auf die Enterprise und vertreibt die orionischen Schiffe mit den überlegenen Waffen des klingonischen Schiffs. Daraufhin fordern die Augments die Auslieferung von Soong. Malik kommt zu Verhandlungen auf die Enterprise. Im Bereitschaftsraum nimmt er jedoch Archer als Geisel, während die anderen Augments Soong aus der Arrestzelle befreien. Die Augments und Soong fliehen nun mit dem Bird-of-Prey und beschließen dorthin zu gehen, wo noch mehr Augments seien.

Langfassung[Bearbeiten]

Prolog[Bearbeiten]

Auf der Brücke eines klingonischen Bird-of-Preys kündigt der taktische Offizier eine unbewaffnete Transportfähre an. Ihr Antrieb und die Lebenserhaltung sind ausgefallen, die zwei menschlichen Biosignale, die angezeigt werden, sind also kurz vor dem Tod. Der Kommandant befiehlt den Einsatz des Traktorstrahls und beordert ein Kommando zur Luftschleuse, wo die Besatzung des Schiffs in Empfang genommen wird. Wenig später führen fünf bewaffnete Klingonen die beiden Menschen durch das Schiff, als diese plötzlich stehen bleiben. Ein Klingone treibt sie an und die zwei vorausgehenden Männer drehen um. Einer der Männer dreht sich um und ein Klingone schlägt ihm sein Gewehr in den Bauch, was allerdings keinen Effekt auf ihn hat. Plötzlich greifen die Menschen die Klingonen an und Malik tritt einen Klingonen in den Gang. Dann entwaffnet er einen Klingonen, während der andere zwei Klingonen erschießt. Obwohl unbewaffnet, werden sie mit den Klingonen spielend fertig, weil sie unglaublich schnell und stark sind. Auf der Brücke lässt der Captain den Hohen Rat über die Gefangenen informieren, als ihm Disruptorfeuer in der Nähe des Gefängnisses gemeldet wird. Als sich die Tür öffnet, ziehen die Klingonen ihre Waffen, können gegen die zwei Menschen aber nichts ausrichten. Kurz darauf ist die Brücke in ihrer Hand.

Akt I: Eine neue Krise[Bearbeiten]

Archer spricht mit Soong in der Arrestzelle.

In einer Gefängniszelle auf der Erde schreibt Arik Soong an seinen Notizen, als Besuch angekündigt wird. Soong antwortet, dass er zu tun hat. Die Stimme fordert ihn auf, aufzustehen. Soong erhebt sich nun und soll die Arme ausstrecken. Dann werden die Magneten seiner Handschellen aktiviert und die Ringe, die er an beiden Armen trägt, verbinden sich. Dann kommt ein Sicherheitsoffizier und öffnet die Tür, während er eine Hand an seine Waffe führt. Captain Jonathan Archer betritt die Zelle. Soong erkennt ihn und fragt, was ihn hierher führt und ob man das Gefängnis nach ihm benennen will. Archer sagt, dass es nicht lange dauert. Soong bittet ihn nun herein und meint, dass man wohl nicht jeden Tag die Gelegenheit bekomme, mit dem Mann zu sprechen, der die Erde gerettet habe. Als Archer sich die Papierstapel in seiner Zelle ansieht, entschuldigt sich Soong für die Unordnung, allerdings dürfe er keine traditionellen Aufzeichnungsgeräte verwenden. Archer sagt, dass er immerhin ein PADD zum Entsperren sämtlicher Sicherheitstüren in diesem Gebäude programmiert hat. Soong sagt, dass ihn dies mit besonderem Stolz erfüllt und er immerhin bis Sausalito gekommen ist. Er meint, im seltenen Fall, dass man nicht weiterkomme, würde ein energischer Fluchtversuch helfen, den Geist zu befreien. Als Archer nach einem Blatt greift, ermutigt Soong ihn. Soong berichtet auf Nachfrage von seinen genetischen Forschungen, die er in dieser Zelle nicht frei ausüben kann. So glaubt er ein Heilmittel gegen das Sharat-Syndrom gefunden zu haben. Eine andere soll das visuelle Spektrum um 5 % erhöhen. Alle paar Monate wird sein Raum ausgeräumt und alles vaporisiert. Archer fragt, wieso er so viel Energie in etwas investiert, dass sowieso vernichtet wird. Soong fragt, warum eine intelligente Spezies auf Genmanipulationen verzichtet, die das Leben verlängern und verbessern würden. Er verteidigt die Genmanipulationen, aber Archer erinnert ihn an die Leiden, die sie in den Eugenischen Kriegen verursachten. Soong vergleicht es mit der Kernspaltung. Trotzdem waren die ersten Raumschiffe, die das Sonnensystem eroberten, atombetrieben. Nun berichtet Archer von dem Schicksal des Bird-of-Preys und dass an den Leichen der Crew menschliche manipulierte DNA gefunden wurde: Es waren Augments, deren Embryonen vor über 20 Jahren von Soong aus einem Labor gestohlen wurden.

Archer informiert die Offiziere, dass sie die Augments verfolgen werden.

Auf der Brücke der Enterprise, die noch im Trockendock liegt, berichtet Archer den Führungsoffizieren von Soongs Arbeit auf Cold Station 12, einer geheimen medizinischen Forschungsstation, von wo er die Embryonen stahl. Nach den Nachfragen behauptet er nun, sie damals im Trialas-System aufgezogen und versteckt zu haben. Sie waren vor einer Dekade etwa zehn Jahre alt. Was sie nun planen, wisse er auch nicht, so behauptet Soong jedenfalls. Reed fragt, was sie mit einem klingonischen Bird-of-Prey vorhaben. Archer antwortet, dass sie es nicht wissen und Soong auch nicht, zumindest behauptet er das. Allerdings behauptet er, dass er sie zur Vernunft bringen könne. Weil die Klingonen mit Vergeltung für den Angriff gedroht haben, wird die Enterprise mit Soong an Bord ins Borderland, ein gesetzloses Gebiet zwischen dem Klingonischen Reich und dem Orion-Syndikat entsendet, um die Augments zu finden und sie zur Aufgabe zu überreden. Dort hat sich Arik Soong vor seiner Festnahme definitiv auch einige Zeit lang aufgehalten. Archer sagt, dass die Klingonen mit Vergeltung gedroht haben. Daher müssen sie die Augments finden und zurückbringen, um einen Krieg zu verhindern. Sie starten in sechs Stunden.

An Bord des Bird-of-Preys haben sich die Augments inzwischen eingerichtet und beherrschen die Waffen und den Antrieb. Malik bezeichnet das Schiff als fliegendes Waffenlager. Doch ihr Anführer Raakin ist mit der Tat Maliks nicht zufrieden, da sie mit ihm nicht abgesprochen war und er sie für zu riskant hielt. Daher schlägt er ihn. Raakin fürchtet Jäger von den Klingonen und der Erde. Aber Malik meint, es sei dringend Zeit gewesen, ihren Planeten zu verlassen. Raakin besteht auf seiner Anführerrolle und sagt, dass er das zu entscheiden hat und nicht er. Dann fragt er ihn, ob er vergessen hat, wer er sei. Malik verneint dies und sagt, dass er ihr Anführer sei. Dann nimmt er Persis mit und lässt das Verlassen des Orbits vorbereiten, sobald alle Vorräte an Bord sind.

Soong sagt T'Pol, dass sie ähnliche Philosophien hätten.

Inzwischen wird Soong von drei MACOs auf die Enterprise gebracht. Archer empfängt ihn an der Luftschleuse und stellt ihm T'Pol und Reed vor. Soong sagt T'Pol, dass er und ihr Volk eine ähnliche Sicht auf die Menschheit teilen würden. T'Pol fragt, welche Sichtweise das wäre, und er sagt, dass sie einige Verbesserungen brauchen. T'Pol antwortet, dass dies für die meisten, wenn nicht alle Spezies gilt. Soong meint zu Reed, dass er seinen Namen gehört hat, aber ihm sein Gesicht nicht bekannt war und er mehr öffentliche Aufmerksamkeit verdient hätte. Reed antwortet, dass er mehr Aufmerksamkeit nicht ertragen könnte. Archer sagt, dass sie ein Quartier für ihn vorbereitet haben. Während er Zugang zur Krankenstation fordert, um mit Dr. Phlox die DNA untersuchen zu können, will Archer es sich überlegen.

Auf der Brücke arbeitet Commander Tucker an einem neuen Stuhl des Captains, als T'Pol den Raum betritt. Er fragt sie nach ihren Flitterwochen, aber bevor sie antwortet, betritt Archer die Brücke. Tucker sagt Archer, dass alles vorhanden sei, bis auf einen Proteinsequenzer. Dafür bräuchte er noch einen Tag. Archer setzt sich nun in den Stuhl und findet den Stuhl schön. Tucker sagt, dass sie nicht alle Details durchgehen können, warnt ihn aber vor einem Knopf. Sato meldet, dass sie die Startfreigabe haben. Die Enterprise fliegt los.

Kurz darauf berät sich Archer mit T'Pol in seinem Bereitschaftsraum. Der Geheimdienst meldet ein klingonisches Kriegsschiff nahe der Proxima-Kolonie. Admiral Maxwell Forrest hält dies für einen Aufklärungsflug für einen zukünftigen Angriff. Die Vulkanier wollen den Konflikt diplomatisch lösen, aber Admiral Forrest hat wenig Hoffnung. Zum Abschluss schenkt Archer T'Pol anlässlich ihres ersten Tages als Commander der Sternenflotte einen Kompass aus dem frühen 20. Jahrhundert als Geschenk.

Computerlogbuch der Enterprise,
Captain Jonathan Archer,
17. Mai 2154
Wir sind in das Borderland eingeflogen. Drei Lichtjahre von der Stelle entfernt, an der die Klingonen angegriffen wurden. Von ihrem Schiff keine Spur.
Soong und Phlox analysieren die DNA.

Auf der Krankenstation analysiert Soong inzwischen mit Phlox die DNA, die Soong als die Maliks erkennt. Soong erzählt, dass Malik immer der Rebellischste war und ihn sehr an sich selbst erinnert hat. Er hat sie immer als seine Kinder angesehen. Phlox erwidert, dass es ihm schwer gefallen sein muss, sie zurückzulassen. Soong sagt, dass er wusste, dass sie überleben würden. Phlox meint, dass die Augments eine sehr anspruchsvolle Arbeit für die Erde des 20. Jahrhunderts waren. Soong berichtet Phlox, dass er die Augment-Embryonen aus dem 20. Jahrhundert selbst noch modifiziert hat. Phlox erklärt ihm, dass er nicht gegen Genmanipulation, wohl aber gegen das sei, was Soong anstrebe: Die Gestaltung einer neuen Spezies. Soong sagt, dass Fehler in der Vergangenheit nicht die Forschung der Zukunft behindern dürfen. Phlox kontert, dass es seine Verantwortung als Wissenschaftler sei, Fehler der Vergangenheit nicht zu wiederholen. Soong fragt, warum er denkt, dass das nicht der Fall sei. Phlox antwortet, dass er lesen könne.

Die zwei Abfangjäger greifen an.

Plötzlich wird die Enterprise von zwei Orion-Abfangjägern von achtern angegriffen. Hoshi versucht sie zu rufen, aber diese verweigern eine Antwort. Daraufhin geht die Enterprise unter Warp. Die Schiffe tun dies ebenso und feuern weiter.

Akt II: Orioner[Bearbeiten]

T'Pol wird von der Enterprise entführt.

Während es im Maschinenraum schwere Beschädigungen gibt, ortet T'Pol einen Energieimpuls von dem Jäger. Archer fragt, ob es eine Waffe ist, doch T'Pol verneint dies. Eine Sekunde später dematerialisiert sich T'Pol. Insgesamt werden nun neun Crewmitglieder von Bord gebeamt. Tucker meldet der Brücke, dass zwei seiner Leute verschwunden seien. Dann gehen die Orioner auf Warp, wie Reed meldet.

Als Archer Soong davon berichtet, sagt Soong, dass es früher nie Orions in dieser Gegend gab. Sie haben ihren Operationsbereich wohl erweitert und findet es schade, weil er Archers Wissenschaftsoffizier mochte. Archer fragt, wie er sie zurückbekommt. Er sagt, dass sie sie zu einer Verarbeitungsstation bringen, die nächste sei auf Verex III. Archer lässt Reed sofort einen Kurs dorthin setzen. Archer fragt, was dort passiert. Soong sagt, dass die Entführten vermutlich ausgebildet und als Sklaven verkauft werden sollen. Nur legitimierte Personen haben Zugang zu dem gut bewachten Komplex. Soong erzählt, dass die Orioner ihm gewisse Güter beschafften. Da Soong zu den Legitimierten gehört, wird er Archer in die Station bringen. Soong sagt ihm aber auch, dass er die Geiseln nicht befreien kann.

An Bord des Bird-of-Preys kommt es inzwischen zu einem Gespräch zwischen Malik und Raakins Geliebter Persis. Malik ist gegen Raakins Plan unterzutauchen und fordert in Anlehnung an ihren "Vater" Soong ein offensiveres Vorgehen. Persis soll Raakin versuchen zu überreden. Persis sagt, dass Raakin von ihr nur eines wolle und dies kein Ratschlag sei. Malik entgegnet, dass es ihr nicht stehen würde, das arme Opfer zu spielen. Malik sagt, dass sie Raakin gewählt habe, weil sie den Stärksten haben wollte. Als Malik schließlich Persis küsst, stoppt sie ihn und vertröstet ihn auf später.

Auf dem Sklavenmarkt der Orioner wird inzwischen T'Pol ein Gerät am Hals befestigt und sie wird in einen Käfig gesperrt. Ein Wärter warnt sie, dass sie jetzt Eigentum des Orion-Syndikats sei und schwer leiden werde, wenn sie die Vorschriften verletzt. Wenn sie sie befolgt, wird sie weniger leiden. In anderen Käfigen sind Dutzende andere Sklaven gefangen, in ihrem unter anderem auch der total verängstigte Ensign Jeffrey Pierce. Er hat niemanden sonst von ihrem Schiff gesehen. T'Pol beruhigt ihn: Die Enterprise werde sie befreien.

Die Enterprise im Orbit um Verex III

Tatsächlich ist das Schiff im Orbit und gelangt mit Soongs Identifikationscode durch das Verteidigungsnetz. Bevor Archer und Soong auf die Oberfläche gebeamt werden, injiziert Phlox Soong einen Transponder, mit dessen Hilfe sie ihn orten können. Tucker warnt ihn, dass sie ihn hochbeamen, wenn er ein oder zwei Schritte vom Weg abweicht. Soong meint, dass es seiner Crew an Humor mangelt. Archer lässt Tucker sich um den Antrieb kümmern, da sie bei ihrer Rückkehr wahrscheinlich Maximumwarp brauchen.

Auf der Oberfläche sagt Pierce T'Pol derweil, dass er alle Missionsberichte gelesen habe und er Angst hat. T'Pol wird inzwischen zur Versteigerung gebracht. Als Ensign Pierce sie verteidigen will, zeigt sich die Wirkung des Geräts am Hals: Ein Orioner verpasst ihm mittels einer Fernbedienung für das Gerät einen schmerzhaften Schlag. T'Pols Versteigerung geht schnell voran, für drei Millionen Synit ersteigert sie ein Tellarit. Der Orioner hebt T'Pol triumphierend hoch und sagt, dass nicht einmal seine letzte Frau 3 Millionen Synit eingebracht habe.

Akt III: Flucht[Bearbeiten]

Der Sklavenmarkt

Archer und Soong gehen derweil über den Sklavenmarkt und sehen eine Frau von der Enterprise. Diese steht auf, doch Archer signalisiert ihr, sich wieder hinzusetzen. Soong meint, dass immerhin noch vier Leute hier sind und keine große Nachfrage nach Menschen besteht. Soong erklärt indessen die Funktionsweise der neurolytischen Fesseln, die bei ungehorsamen Sklaven Krampfanfälle verursachen. Da die Geräte auch anspringen, wenn ihr Träger das Gebäude verlässt, können die Gefangenen nicht auf die Enterprise gebeamt werden. Archer sieht auch, dass die Orioner ihre eigene Frauen verkaufen. Soong sagt, dass diese bekannt für ihre angeborenen Fähigkeiten sind. Kurz darauf findet Archer die wieder eingesperrte T'Pol, aber ein orionischer Wächter verhindert ein Gespräch, da sie verkauft wurde. Soong redet sich heraus und geht mit Archer weiter.

Bei den Augments ist Raakin inzwischen wütend über Maliks Handeln. Er beschuldigt Persis, auf dessen Seite zu stehen. Raakin sagt, dass sie dank seiner Entschlossenheit auf dem Felsen überlebt haben. Persis berichtet ihm, dass viele denken, dass sie dank Malik diesen Felsen verlassen konnten. Raakin fragt sie, ob sie das genauso sieht. Persis streitet es ab, doch Raakin glaubt es. Sie berichtet Raakin, dass Malik selbst Anführer werden möchte und Intrigen gegen ihn spinnt. Er habe außerdem behauptet, dass Vater Malik als Anführer auswählen würde. Raakin beschließt, Malik zu töten, und wird dafür die Prinzipien seines Vaters verraten.

Währenddessen geht die Versteigerung der Menschen weiter. Ein Wärter sagt, wenn er nicht als Sklave verkauft wird, werde er ihn als Futter verkaufen. Archer ruft Tucker und teilt ihm mit, dass er neun Kilo Tritanium-Cobalt benötigt. Tucker sagt, dass es die Hälfte des Vorrats sei. Mit diesem besticht er den Wächter von Pierce, den Archer inzwischen ersteigert hat, die Fesseln nur zu deaktivieren, aber nicht abzunehmen. Auf der Krankenstation kann so Phlox das Gerät entfernen und Tucker beginnt es zu analysieren. Er muss sich beeilen, da T'Pol bald weggebracht wird. Soong und Tucker streiten derweil darüber, ob die Augments Sklaven oder Untertanen hatten.

Malik ersticht Raakin.

An Bord des Bird-of-Preys treffen inzwischen Malik und Persis zusammen, als plötzlich der bewaffnete Raakin auftaucht. Raakin sagt Malik, dass er ihn vor zehn Jahren aus einem Fluss rettete und er es nun wage, Intrigen gegen ihn zu spinnen. Malik behauptet, dass er der Stärkste und der Cleverste sei. Er legt auf Malik an und will schießen, aber der Disruptor funktioniert nicht. Höhnisch winkt Malik andere Augments heran. Malik hat die Kontrolle übernommen und sagt, dass es eine Zeit gab, als er auf ihn hörte und ihn als Bruder sah. Dann sagt er, dass er aufhörte zu existieren, als er die Wünsche ihres Vaters ignorierte. Dies mache seine Tötung zu einem Akt der Gnade. Er ersticht Raakin. Als Persis über den Tod ihres "Bruders" weint, weist Malik sie an, nicht für ihn zu weinen.

Auf dem Sklavenmarkt schreiten Archer und Soong zur Befreiung der Gefangenen. Archer lenkt eine Wache ab, die dann von Soong mit einem Hypospray betäubt wird. Als T'Pol an ihren Besitzer übergeben werden soll, gelingt es Archer von einer Konsole aus, die Fesseln zu deaktivieren. Doch ein Kunde hat sie bemerkt und informiert die Orioner. Doch es ist zu spät: Als die Sklaven bemerken, dass die Fesseln nicht funktionieren, beginnen sie einen Aufstand. In dem allgemeinen Getümmel kann Tucker zwar alle Geiseln hoch beamen, aber Soong greift Archer plötzlich mit einer der elektrische Schläge verteilenden Waffen der Orioner an und flieht. Kurz darauf verpasst er sich selbst damit einen Schlag, um den Transponder zu deaktivieren, so dass Tucker ihn nicht erfassen kann. Die vielen Leute machen auch das Finden seines Biosignals unmöglich. Doch Archer kann ihn in einer Sackgasse stellen und beide beamen auf die Enterprise, die den Planeten verlässt.

Akt IV: Die Befreiung[Bearbeiten]

Tucker besucht T'Pol auf der Krankenstation.

In der Arrestzelle wird Soong kurz darauf heftig von Archer beschimpft, der vermutet, dass Soong die ganze Entführung geplant hat. Soong gibt das zu, bestreitet aber, dass jemand zu Schaden kam. Archer sagt, dass neun seiner Leute beinahe in die Sklaverei verkauft wurden. Zwei von ihnen haben aufgrund der Fesseln bleibende, körperliche Schäden. Soong sagt, dass er ihn respektiert und es ihm nicht leicht fiel, seine Crew zu verraten. Als Archer wissen will, wo die Augments sind, weil diese gefährlich seien, behauptet Soong, dass sie die Zukunft seien. Sie seien klüger, cleverer, frei von Krankheiten und ihre Lebenserwartung ist doppelt so hoch wie ihre. Er versucht Archer davon zu überzeugen, indem er ihm berichtet, dass das Clarke-Syndrom, die Krankheit an der Archers Vater Henry starb, durch die Genetik hätte geheilt werden können, doch Archer bleibt bei seiner Meinung. Sein Vater habe nichts damit zu tun.

Tucker besucht indessen T'Pol auf der Krankenstation, wo sie sich bereits nahezu vollständig erholt hat. Sie erzählt Tucker, dass sie am Nachmittag ihren Dienst wieder aufnehmen kann. Plötzlich setzt sie ihr Gespräch von der Brücke fort und berichtet, dass Vulkanier keine Flitterwochen kennen und sie nach der Hochzeit am Berg Seleya meditiert hat.

In diesem Moment greifen erneut zwei orionische Abfangjäger an: Sie wollen die "gestohlenen" Sklaven zurück. Reed meldet, dass sie sich schnell nähern und Sato sagt, dass sie sie rufen. Die Orioner fordern, dass sie ihren Warpantrieb abschalten und ihre Waffen deaktivieren sollen. Als Archer sich weigert, setzen die Orioner der Enterprise kräftig zu. Plötzlich taucht der Bird-of-Prey auf, zerstört einen der Angreifer und vertreibt den anderen. Dann bitten sie um Erlaubnis, anzudocken.

Malik nimmt Archer als Geisel.

Wenig später docken sie an. Malik fordert in Archers Bereitschaftsraum die Freilassung Soongs. Malik sagt, dass sie sein Schiff gerettet hätten, doch der Captain kontert, dass sie ohne die Augments nicht in Gefahr geraten wären. Archer erklärt, dass er sie alle zur Erde bringen will, aber Malik macht deutlich, dass ihm die Menschen egal sind. Auch Archers Argument, dass die Klingonen mit Krieg drohen, ignoriert er. Blitzschnell überwältigt er dann Archer und nimmt ihn als Geisel. Obwohl er dies sogar angekündigt hat, können der anwesende MACO und Reed es nicht verhindern. Malik sagt nun, dass er über das fünffache ihrer Kraft und die doppelte Intelligenz verfügt. Er droht nun, Archer den Kehlkopf zu zerquetschen. Sie nehmen nun die Waffen herunter und Malik ruft Persis. Dann entern die anderen Augments auf seinen Befehl die Enterprise, die MACOs können sie nicht aufhalten und erleiden Verluste. Die Angreifer befreien Soong aus der Zelle. Dieser erkennt die junge Frau nicht, die vor ihm steht und sie sagt, dass sie Persis ist. Wenig später treffen sich alle Augments. Malik bringt Archer gerade zu ihnen, stößt ihn aber gegen eine Wand, als er Soong sieht, und umarmt ihn. Soong sagt zu Malik, dass er stolz auf sie alle ist. Soong will sie laufen lassen und sie würden weit weg sein, bis ihr Schiff repariert ist. Malik will die Enterprise vernichten, aber Soong weist ihn an, sie laufen zu lassen. Dann verschwinden sie mit dem Bird-of-Prey und er rät Archer noch, nach Hause zu fliegen und am besten Klingonisch zu lernen.

Auf der Brücke des Schiffs angekommen, hält Soong dann eine Ansprache an seine "Kinder", die Augments. Soong erzählt, dass es eine Zeit gab, in der er an sich selbst zweifelte und an seiner Arbeit. Aber wenn er sie ansehe, wisse er, dass es wert gewesen ist, darum zu kämpfen. Er plant, für sie eine neue Welt zu schaffen, und will dafür noch tausende Augments erschaffen. Daher will er diese holen.

Fortsetzung folgt…

Dialogzitate[Bearbeiten]

als Archer ihn in seiner Zelle besucht

Arik Soong
Jonathan Archer… Was führt Sie hierher? Will man das Gefängnis nach Ihnen benennen?

als die Enterprise startet

Archer
Es geht wieder los! …Ich würde es auch gar nicht anders wollen.
Arik Soong
Fehler in der Vergangenheit dürfen nicht neue Experimente verhindern.
Phlox
Es ist Ihre Verantwortung als Wissenschaftler, aus Fehlern der Vergangenheit zu lernen.
Arik Soong
Warum glauben Sie, das sei nicht der Fall?
Phlox
Ich vermag zu lesen.
Reed
Zwei Schiffe beschießen uns von Achtern.
T'Pol
Orionabfangjäger!
Arik Soong
Interessante Art der Begrüßung...

zu T'Pol:

Orionischer Sklavenhändler
Hör' zu: Du bist Eigentum des Orion-Sydikats! Verletzt du die Vorschriften, dann wirst du schwer leiden. Wenn du sie befolgst, dann wirst du weniger leiden.

nach der Versteigerung:

Orionischer Sklavenhändler
Drei Millionen Synit! Nicht mal meine letzte Frau hat soviel eingebracht!

als er Malik erschießen will

Raakin
Ich würde niemals in so eine Falle rein laufen!

Die Waffe funktioniert nicht.

Malik
Bist Du schon.

zitiert Friedrich Nietzsche

Malik
Der Mensch ist etwas, das überwunden werden soll.
Archer
Sie glauben, dass er von Ihnen sprach?

als die Sklaven bemerken, dass die elektronischen Fesseln deaktiviert sind und fliehen

Sklavenhändler
Die Sklaven sind los! Die Sklaven sind los!

Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

Story und Drehbuch[Bearbeiten]

Dies ist die erste Folge des Handlungsstranges um die Augments.

Produktionsnotizen[Bearbeiten]

Sets und Drehorte[Bearbeiten]

Die Umrüstung der Enterprise wurde in einigen Änderung an den Sets umgesetzt. Unter anderem sind die Transporterplattform, die Tür zur Krankenstation, einige Oberflächen und die Lichter der Brücke neu gestaltet.

Requisiten[Bearbeiten]

Auch ein neuer Kapitänsstuhl wird installiert. Dabei handelt es sich um eine wiederverwendete Requisite aus Star Trek: Nemesis: Archers neuer Stuhl ist der Sitz, der Ende des Films auf der Enterprise-E installiert wird. Trips Warnung vor einem der Knöpfe ist eine Anspielung auf den Knopf, der im Film die Sicherheitsgurte aktiviert (Die Szene ist jedoch nur im Bonus-Material der DVD zu sehen).

Maske & Kostüme[Bearbeiten]

Ab dieser Folge ist T'Pol ein regulärer Offizier der Sternenflotte im Rang eines Commanders. Eine Sternenflottenuniform trägt sie dennoch nicht. Jedoch trägt sie die Rangabzeichen der Sternenflotte auf ihrer zivilen Kleidung.

Darsteller und Charaktere[Bearbeiten]

Dies ist nicht nur J.G. Hertzlers (am besten bekannt als Martok) und Brent Spiners (am besten bekannt als Data) erste gemeinsame Episode, für Hertzler ist diese Folge aktuell der letzte Auftritt in Star Trek.

Merchandising[Bearbeiten]

Video-, DVD- & Blu-ray-Veröffentlichung[Bearbeiten]

Links und Verweise[Bearbeiten]

Produktionsbeteiligte[Bearbeiten]

Darsteller und Synchronsprecher[Bearbeiten]

Hauptdarsteller
Scott Bakula als Captain Jonathan Archer
Gudo Hoegel
John Billingsley als Doktor Phlox
Tonio von der Meden
Jolene Blalock als Commander T'Pol
Susanne von Medvey
Dominic Keating als Lieutenant Malcolm Reed
Frank Röth
Anthony Montgomery als Ensign Travis Mayweather
Florian Halm
Linda Park als Ensign Hoshi Sato
Melanie Manstein
Connor Trinneer als Commander Charles „Trip“ Tucker III
Crock Krumbiegel
Gaststars
Alec Newman als Malik
Stefan Günther
Abby Brammell als Persis
Shandra Schadt
Joel West als Raakin
Benedikt Weber oder Marc Stachel
Big Show als orionischer Sklavenhändler #1
Thomas Albus
Dave Power als Jeffrey Pierce
Manuel Straube
J.G. Hertzler als klingonischer Captain
Joachim Höppner
Dayo Ade als klingonischer Taktischer Offizier
Ole Pfennig
Brent Spiner als Arik Soong
Michael Pan
Co-Stars
Gary Kasper als orionischer Sklavenhändler #2
Gerhard Jilka
Bobbi Sue Luther als orionisches Sklavenmädchen
Thom Williams als klingonischer Soldat #1
unbekannter Synchronsprecher
nicht in den Credits genannt
Troy Brenna als klingonischer Soldat #5
Fernando Chien als Saul
Jason Collins als R. Ryan
Shawn Crowder als MACO
Vince Deadrick als außerirdischer Sklavenhändler #1
Vince Deadrick, Jr. als außerirdischer Sklavenhändler #2
Kevin Derr als Corporal Kelly
Thomas DuPont als Sklave
Max Freeman als boslicischer Sklavenhändler
Yoshio Iizuka als V. Brown
David LeBell als klingonischer Soldat #6
Ricky Lomax als W. Woods
Andrew MacBeth als E. Hamboyan
David Mattey als orionischer Wächter #1
Tom McComas als unbekannt
Derek Mears als orionischer Wächter #5
Angela Meryl als weiblicher Augment
Tom Morga als klingonischer Soldat #2
Dorenda Moore als S. Money
Trey Murphy als Augment
Jack Nolan als R. Azar
Ron Sarchian als klingonischer Soldat #4
Scott L. Schwartz als orionischer Wächter #2
Tim Sitarz als orionischer Wächter #4
Paul Sklar als R. Richards
Pablo Soriano als tellaritischer Sklavenhändler
Monika Spruch als Crewman (Abteilung Wissenschaft/Kommunikation/Medizin)
Scott Workman als klingonischer Soldat #3
Scott Workman als orionischer Wächter #3
Dan Walters als außerirdischer Sklave
Nina Xining Zuo als außerirdische Sklavin
mehrere unbekannte Darsteller als Sklavenhändler, davon:
unbekannte Darstellerin als Jaya
unbekannter Darsteller als Augment #1
unbekannter Darsteller als Augment #3
unbekannter Darsteller als außerirdischer Sklave
unbekannter Darsteller als MACO
unbekannter Darsteller als MACO
unbekannter Darsteller als Zellenwärter (Sternenflotte)
4 unbekannte Darsteller als klingonische Soldaten, davon:
Stuntmen/Stuntdoubles/Stand-Ins
Shawn Crowder als Stuntdouble für Dave Power
Christopher Leps als Stuntdouble für Alec Newman
Brian J. Williams als Stuntdouble für Brent Spiner
Weitere Synchronsprecher
Gerhard Jilka als Stimme einer Wache
Ulrich Johannson als orionischer Sklavenhändler #3
Willi Röbke als Identifikationsstimme
Bernd Simon als Stimme eines orionischen Sklavenhändlers
Manfred Trilling als Stimme eines Sklaven
unbekannter Synchronsprecher als Stimme eines orionischen Sklavenhändlers

Verweise[Bearbeiten]

Ereignisse
Augment-Krise, Eugenische Kriege
Institutionen & Großmächte
Geheimdienst der Sternenflotte, Klingonischer Hoher Rat, Klingonisches Reich, MACO, Orion-Syndikat
Spezies & Lebensformen
Augment, Klingone, Mensch, Orioner, Tarquins Spezies, Vulkanier
Kultur & Religion
Flitterwochen, Sklaverei
Personen
Henry Archer, Friedrich Nietzsche, Orionisches Sklavenmädchen
Schiffe & Stationen
Cold Station 12, Orion-Abfangjäger, Transportfähre
Orte
Berg Seleya, Sausalito
Astronomische Objekte
Borderland, Denobula, Erde, Luna, Proxima-Kolonie, Trialas IV, Verex-System, Vulkan
Wissenschaft & Technik
Atom, Clarke-Syndrom, Disruptorkanone, DNA, Genetisches Engineering, Kernspaltung, Kompass, Neurolytische Fessel, PADD, Photonentorpedo, Proteinresequenzer, Sharat-Syndrom, Stuhl des Captains, T-Zelle, Traktorstrahl, Transponder, Transporter, Tritanium-Cobalt
sonstiges
Enterkommando, Geschenk, Nachmittag, Startfreigabe