Krankenstation

aus Memory Alpha, der freien deutschen Star-Trek-Datenbank
Spring zu: Navigation, suche
Symbol des Medizinischen Corps der Sternenflotte an der Krankenstation von Deep Space 9

Die Krankenstation ist einer der zentralen Bereiche in größeren Raumschiffen der Föderation und dient der medizinischen Versorgung, insbesondere der Behandlung von Verletzungen, Krankheiten und Seuchen und dem Wohlergehen der Besatzung. Eine weitere wichtige Aufgabe der Krankenstation ist die Erforschung fremder Lebensformen, die das Raumschiff entdecken könnte.

Bei Raumschiffen der Sternenflotte der Föderation wird die Krankenstation von einem Ersten Medizinischen Offizier geleitet. Er nimmt damit eine Führungsposition ein. Dieser wird durch andere Ärzte und Krankenschwestern unterstützt. Seit den 2370ern steht zur Unterstützung des medizinischen Personals auf einigen Schiffen ferner das Medizinisch-Holographische Notfallprogramm zur Verfügung. Notfalls kann dieses den leitenden medizinischen Offizier auch vollständig ersetzen. (DS9: Dr. Bashirs Geheimnis; VOY: Der Fürsorger, Teil I, Zeitschiff "Relativity")

Zentrale Bereiche[Bearbeiten]

Allgemeiner Versorgungsbereich[Bearbeiten]

Biobetten in Raumschiffen der Intrepid-Klasse

In Normalfall befinden sich drei oder vier Biobetten an der Wand der Krankenstation. Diese sind für Patienten, die medizinisch versorgt werden. Die Biobetten sind ausgerüstet mit einem Biofunktionsmonitor. Auf Raumschiffen der Galaxy-Klasse gibt es private Versorgungsräume für langfristige Patienten. (TNG: Die Operation)

Chirurgische Einrichtung[Bearbeiten]

Die Krankenstation hat auch ein chirurgisches Bett, auf dem die meisten chirurgischen Eingriffe durchgeführt werden und wo kritische Verletzte behandelt werden. Ein großer, verfeinerter Sensorcluster ist normalerweise über dem Bett eingebaut. Mit einem medizinischen Tricorder verbunden, kann der Sensorcluster genaue Informationen über den Zustand eines Patienten geben. Diese Informationen können dann auf Raumschiffen der Galaxy-Klasse auf einem zentralen Bildschirm dargestellt werden. (TNG: In den Subraum entführt)

Das Bett ist auch für einen gewissen chirurgischen Rahmen gebaut. Dieses Bett ist meistens in der Mitte der Hauptkrankenstation. Bei der überholten Constitution-Klasse sind, ähnlich wie bei der Intrepid-Klasse, die chirurgischen Betten in einem abgetrennten Bereich der Krankenstation, der durch ein Kraftfeld geschützt werden kann, untergebracht. (VOY: Die Schwelle; Star Trek II: Der Zorn des Khan)

Der Operationstisch ist zudem mit einem Kraftfeld ausgerüstet, um auch schwer infektiöse Patienten zu behandeln. (TNG: Die jungen Greise)

Andere Bereiche[Bearbeiten]

Laboratorium[Bearbeiten]

Auf demselben Deck wie die Krankenstation befinden sich kleine laboratorische Einrichtungen, die zur Krankenstation gehören. Der Chefarzt oder anderes medizinisches Personal können hier Versuche überwachen. Das Laboratorium ist mit Kraftfeldern ausgerüstet. (TNG: Die jungen Greise, Ein Planet wehrt sich, Die Macht der Naniten)

Büro des Chefarztes[Bearbeiten]

Das Büro des Chefarztes auf der USS Enterprise (NCC-1701-D).

Das Büro des Chefarztes ist in der Krankenstation oder in der Nähe der selbigen. Wie der Bereitschaftsraum ist es ein Raum für den Chefarzt, um ungestört zu arbeiten oder um sich ungestört mit Patienten oder anderen zu unterhalten. Die Nähe des Büros zur Krankenstation erlaubt es dem Chefarzt, sofort auf die Krankenstation zu kommen. Der Raum kann persönlich gestaltet werden, indem der Chefarzt Pflanzen aufstellt, Bilder aufhängt oder andere Dekorationen benutzt. (Raumschiff Enterprise: Das nächste Jahrhundert)

Ein Büro des Chefarztes gibt es nur in größeren Raumschiffen; Raumschiffe der Defiant-Klasse haben zwar eine Krankenstation, aber kein Büro des Chefarztes. (DS9: Das Urteil)

Bei Raumschiffen der Sternenflotte der Erde, beispielsweise auf Raumschiffen der NX-Klasse, ist kein Büro für den Chefarzt vorgesehen. (ENT: Auf ärztliche Anweisung)

Psychologie[Bearbeiten]

Das Büro des Schiffcounselors auf Schiffen der Galaxy-Klasse

Die Krankenstation bietet eine beschränkte psychologische Versorgung für die Crew eines Raumschiffs an.

Ab dem 24. Jahrhundert wird der Counselor zu einer besonderen Dienststellung auf einem Raumschiff. Der Counselor besitzt einen eigenen Behandlungsraum, welcher gleichzeitig auch sein Büro ist. Dieser Raum muss nicht in der Nähe der Krankenstation liegen. (TNG: Der schüchterne Reginald)

Jedoch haben nicht alle Raumschiffe im 24. Jahrhundert einen Schiffcounselor. (VOY: Der mysteriöse Nebel)

Ausrüstung und Sicherheit der Krankenstation[Bearbeiten]

Ausrüstung[Bearbeiten]

Ein Tricorder der Föderation

Die Krankenstation ist gut mit einer Vielzahl verschiedener medizinischer Geräte ausgerüstet. Vieles davon liegt auf Tischen und Bänken für das medizinische Personal bereit. (Raumschiff Enterprise: Das nächste Jahrhundert; Star Trek: Deep Space Nine; Star Trek: Raumschiff Voyager)

Es gibt für Krisensituationen auch medizinische Notfallpacks, womit schnell eine Grundversorgung von Patienten geleistet werden kann. (DS9: Der Weg des Kriegers, Teil II)

Sicherheit[Bearbeiten]

Die Krankenstation liegt bei Sternenflottenschiffen meist in einem zentralen Bereich und ist so gut geschützt. So liegt die Krankenstation bei der Sovereign-Klasse in der Nähe des Maschinenraums, einer der bestgeschützten Bereiche eines Föderationsraumschiffes. (Star Trek: Der erste Kontakt)

Im Falle der Galaxy-Klasse jedoch liegt die Krankenstation in der Antriebssektion beiderseits in Nähe der Torpedorampen. Im Falle einer Notabtrennung der Untertassensektion muss die Krankenstation evakuiert werden. (Star Trek: Treffen der Generationen)

Die Krankenstation kann im Notfall auf Raumschiffen der Intrepid-Klasse, z.B. im Falle einer Enterung, vom Schiff abgesprengt werden. (VOY: Geheimnis­volle Intelligenz)

Zur Sicherheit der Krankenstation können in Gefechtsfällen Sicherheitsoffiziere zum Schutz abgestellt werden. (DS9: Der Weg des Kriegers, Teil II)

Notfallsituationen[Bearbeiten]

Triage[Bearbeiten]

Bei zu vielen Verletzten wird der Boden als Behandlungsbereich mitgenutzt.

Bei mehreren Verletzten wird mittels der Triage ermittelt, welche Patienten sofortige Hilfe benötigen und welche noch warten können.

So wird bei der Schlacht um Ajilon Prime eine Vorsortierung der Verletzten vorgenommen. (DS9: Die Schlacht um Ajilon Prime)

Auch auf Raumschiffen der Föderation werden Triagen bei großen Mengen von Verletzten durchgeführt. Wenn kein Platz mehr für alle Verletzten ist, werden die Verletzten auf dem Boden behandelt. (Star Trek II: Der Zorn des Khan)

Das Medizinisch-Holographische Notfallprogramm[Bearbeiten]

Das MHN Modell 1.

Das Medizinisch-Holographische Notfallprogramm (kurz MHN) ist ein Assistent für das medizinische Personal, das 2370 erfunden wird. Es kann im Notfall aktiviert werden, wenn eine Katastrophe eintritt, oder es kein medizinisches Personal mehr an Bord gibt.

Der Doktor der USS Voyager ist ein MHN. Er wird, kurz nachdem das Raumschiff im Jahre 2371 verschwindet, aktiviert und arbeitet sieben Jahre lang, bis das Schiff zurückkehrt, wobei er einige Entwicklungen durchmacht. (VOY: Der Fürsorger, Teil I)

Unterschiede an Bord von Sternenflottenraumschiffen und Stationen[Bearbeiten]

Constitution-Klasse[Bearbeiten]

Die Krankenstation der Constitution-Klasse vor dem Umbau
Die neue Krankenstation der Refit-Version

An Bord von Raumschiffen der Constitution-Klasse befindet sich die Krankenstation auf Deck 7. Bei der Erneuerung dieser Schiffsklasse in den frühen 2270ern wird auch die Krankenstation komplett umgebaut. (Star Trek: Der Film, Star Trek VI: Das unentdeckte Land)

Danube-Klasse[Bearbeiten]

Runabout der Danube-Klasse sind mit Medikits ausgerüstet, die für den Notfall ausgelegt sind. Sie verfügen wegen ihrer geringen Größe über keine Krankenstation. Sie besitzen jedoch ein Stasisfeld, womit im Notfall Schwerverletzte stabilisiert werden können. (DS9: Wandel des Herzens)

Deep Space Nine[Bearbeiten]

Die Krankenstation von Deep Space 9

Die Sternenflotte findet nach der Übernahme der Station Deep Space 9 eine schwer beschädigte Krankenstation der Cardassianischen Union vor. Diese muss erst von Doktor Julian Subatoi Bashir neu ausgestattet werden. (DS9: Der Abgesandte, Teil I, Der Abgesandte, Teil II)

Aufgrund von Kompatibilitätsproblemen der Sternenflottentechnologie mit der der Cardassianer, verfügt die Station über kein Medizinisch-Holographisches Notfallprogramm. (DS9: Dr. Bashirs Geheimnis)

Defiant-Klasse[Bearbeiten]

Krankenstation der Defiant-Klasse

Wie alle Schiffe der Sternenflotte, verfügen auch die der Defiant-Klasse über eine Krankenstation, welche mit drei Biobetten ausgestattet ist. (DS9: Valiant)

Zum Zeitpunkt der Indienststellung des Schiffes, fehlt die gesamte medizinische Datenbank. Diese muss erst von Deep Space 9 übertragen werden. (DS9: Die Suche, Teil I)

Galaxy-Klasse[Bearbeiten]

Krankenstation auf einem Raumschiff der Galaxy-Klasse

Raumschiffe der Galaxy-Klasse verfügen über eine Krankenstation, die sich in der Antriebssektion befindet. In Falle einer Evakuierung muss die Krankenstation geräumt werden. (Star Trek: Treffen der Generationen)

Die Krankenstation ist ebenfalls mit einem Replikator ausgerüstet. (TNG: Die Macht der Naniten)

NX-Klasse[Bearbeiten]

Die Krankenstation

Die Krankenstation ist zwar relativ klein, aber dennoch sehr modern ausgestattet. Sie ist relativ schnell auf dem E-Deck zu erreichen und mit insgesamt vier Standardbetten, sowie einem besonderen Biobett ausgerüstet, das durch ein im Boden integriertes Schienensystem in eine Scannerkammer hineingefahren werden kann, die wohl an die Kernspintomografen des frühen 21. Jahrhunderts anknüpft. (ENT: Aufbruch ins Unbekannte, Teil I)

Innerhalb dieser Röhre existieren mehrere umfangreiche und leistungsfähige medizinische Scanner. Es gibt die Möglichkeit, mit ihr verschiedene Strahlungsarten zu erzeugen. Zusätzlich sind viele kleinere Analyse- und Arbeitsstationen gleichmäßig in der Krankenstation verteilt. Auf ein persönliches Büro sowie eine eigenen unterstellten Gruppe von medizinischem Personal muss der ersten medizinische Offizier, zumindest auf dieser Klasse, verzichten. (ENT: Böses Blut)

Zur Krankenstation gehört ein kleines Waschbecken, welches Wasser zum trinken und waschen spendet. (ENT: Eine Nacht Krankens­tation)

In der Krankenstation befindet sich auch ein Zugangsschacht mit einer Leiter. (ENT: Eine Nacht Krankens­tation)

Zur Krankenstation gehört auch ein Leichenraum. (ENT: Die Vergessenen)

Intrepid-Klasse[Bearbeiten]

Raumschiffe der Intrepid-Klasse verfügen über drei Biobetten sowie ein Biobett für Intensivpatienten. (VOY: Der Fürsorger, Teil I)

Die Intrepid-Klasse verfügt ebenso über ein MHN, was zu den neuesten Errungenschaften der Technik gehört. (VOY: Der Fürsorger, Teil I, Zeitschiff "Relativity") Die Krankenstation ist zu diesem Zweck mit Holoemittern ausgerüstet, welche nicht nur auf die Projektion des MHNs beschränkt sind. Der Doktor hat mit ihnen eine Lunge nachstellen (VOY: Trans­plantationen) und eine seiner vidiianischen Patienten als gesunde Frau abbilden können. (VOY: Lebens­anzeichen) Die Darstellung holografischer Objekte, zum Beispiel Taschentücher, ist ebenfalls möglich. (VOY: Tattoo)

Prometheus-Klasse[Bearbeiten]

Krankenstation auf der USS Prometheus.

Raumschiffe der Prometheus-Klasse haben eine recht kleine Krankenstation. Diese ist jedoch mit einen MHN Modell II ausgerüstet. Außerdem sind auf dem ganzen Schiff Holoemitter verteilt, um das MHN im Notfall überall einsetzbar zu machen. (VOY: Flaschenpost)

Sovereign-Klasse[Bearbeiten]

Das MHN sowie die Tür zur Krankenstation der USS Enterprise-E
Die Krankenstation der Enterprise-E

Die Krankenstation der Sovereign-Klasse ähnelt vom Aussehen her der der Intrepid-Klasse. Sie verfügt ebenfalls über ein MHN Modell I sowie einen Zugang zu einer Jefferies-Röhre. (Star Trek: Der erste Kontakt)

Die Krankenstation der USS Enterprise (NCC-1701-E) wird während ihres Betriebes modernisiert, wodurch sie heller wirkt. (Star Trek: Nemesis)

Shuttles[Bearbeiten]

Shuttles der Sternenflotte sind nicht mit Krankenstationen ausgerüstet, sie verfügen dafür über Medikits. (VOY: Unschuld)

Einzige Ausnahme stellt darin der Delta Flyer dar. Dieser verfügt über ein Biobett für Verletzte, das aber auch zur Einlagerung von Toten dient. (VOY: Ein kleiner Schritt, Der gute Hirte, Temporale Paradoxie)

Andere Spezies[Bearbeiten]

Klingonen[Bearbeiten]

Klingonische Raumschiffe bieten im Vergleich zu denen der Föderation im Allgemeinen eine weniger gute medizinische Versorgung. So lässt sich General Martok statt auf seinem Schiff auf der USS Defiant (NX-74205) behandeln. (DS9: Zeit des Widerstands)

Klingonen neigen im Falle einer Seuche dazu, den ganzen betroffenen Planeten bzw. die Kolonie zu vernichten, um eine Ausbreitung der Seuche zu verhindern. (ENT: Die Heimsuchung, Die Abweichung)

Cardassianer[Bearbeiten]

Eine cardassianische Krankenstation

Die Cardassianische Union hat eher düstere Krankenstationen, die sehr funktional eingerichtet sind. Sie sind im Gegensatz zur Krankenstationen der Föderation nicht mit Holoemittern ausgerüstet und verfügen ebenfalls über kein MHN. (DS9: Dr. Bashirs Geheimnis)

Krankenstationen der Cardassianer sind auch für medizinische Experimente ausgerüstet und verfügen ebenfalls über Stasiseinheiten. (DS9: Empok Nor)

Dominion[Bearbeiten]

Das Dominion legt keinen Wert auf Krankenstationen, so sind diese auch nicht auf ihren Schiffen zu finden. (DS9: Ent­scheidungen)

Dies ist ein exzellenter Artikel. Wir sind der Meinung, dass dies eines der besten Beispiele für die Arbeit unserer Memory-Alpha-Gemeinschaft ist. Wenn du diesen Artikel noch weiter verbessern möchtest, kannst du ihn natürlich jederzeit bearbeiten.