Kolonie

aus Memory Alpha, der freien deutschen Star-Trek-Datenbank
Spring zu: Navigation, suche

Eine Kolonie oder Siedlung ist eine Ansammlung von bewohnten Häusern auf einem Planeten, die dort von einer raumfahrenden Spezies aufgebaut wird. Die meisten Kolonien werden ausschließlich von Zivilisten bewohnt, die dort Landwirtschaft und Handel betreiben. Es gibt aber auch militärische Kolonien.

Arten von Kolonien:

Innerhalb der Föderation leben in den Kolonien am Anfang meist nur ein paar hundert Siedler; erst mit der Zeit werden sie weiter ausgebaut, um weitere Siedler zu beherbergen. Laut Captain Kirk besitzt die Föderation im 23. Jahrhundert über 1000 von ihr gegründete Kolonien. (TOS: Metamorphose)

2358 nehmen die Eltern von Harry Kim ihn mit in ein Krankenhaus in einer Kolonie mit, in der sich eine Strahlenkatastrophe ereignet hat. Kim läuft eigenmächtig herum und geht in Bereiche, die er eigentlich nicht betreten darf. Dort sieht er ein kleines Mädchen auf einem Operationstisch. Diese Erfahrung, ängstigt Kim noch lange Zeit. (VOY: Das Ultimatum)

2371 haben einige Ocampa ihre unterirdische Stadt verlassen und eine Kolonie auf der Oberfläche von Ocampa gegründet, wo sie Früchte und Gemüse anbauen. (VOY: Der Fürsorger, Teil II)

2372 fragt ein Bothaner Commander Chakotay, woher er wissen solle, dass die USS Voyager kein schwer bewaffneter Eindringling sei, der ihre Siedlungen angreifen wolle. (VOY: Rätselhafte Visionen)

2374 wird das Heimatsystem von Spezies 116 durch die Borg assimiliert. Dabei fallen die 23 äußeren Kolonien zuerst. (VOY: In Furcht und Hoffnung)

Bekannte Kolonien[Bearbeiten]

Erdkolonien[Bearbeiten]

Föderationskolonien[Bearbeiten]

Föderationskolonie auf Volan III.
Föderationskolonie auf Relva VII.

Klingonische Kolonien[Bearbeiten]

Klingonische Strafkolonie auf Rura Penthe (Eingang).

Cardassianische Kolonien[Bearbeiten]

Bajoranische Kolonien[Bearbeiten]

Kantare[Bearbeiten]

Suliban[Bearbeiten]

Talaxianer[Bearbeiten]

Externe Links[Bearbeiten]