Das Wagnis

aus Memory Alpha, der freien deutschen Star-Trek-Datenbank
Spring zu: Navigation, suche
Episoden-Artikel
Zum Teil aus der Produktionssicht geschrieben.

Neelix trifft auf einer Raumstation einen alten Bekannten, was ihn und die Voyager allerdings in eine Reihe von Schwierigkeiten bringt.

Inhaltsangabe[Bearbeiten]

Kurzfassung[Bearbeiten]

Die USS Voyager erreicht die Nekrit-Ausdehnung und sucht eine Handelsstation auf, um Vorräte an Bord zu nehmen. Neelix hat nur begrenzte Kenntnisse von dieser Region und sucht daher eine Karte der Ausdehnung. Auf der Station trifft er auch seinen alten Freund Wixiban wieder, der dort festsitzt, seit sein Raumschiff wegen Schulden beschlagnahmt wurde. Dieser meint, dass Neelix für die Voyager-Crew wertlos werden würde, weil er die vor ihm liegende Region nicht kennt. Damit überzeugt er ihn, einige Tauschgeschäfte durchzuführen. Diese müssen sie aber geheim halten, damit ihnen Stationsverwalter Bahrat nicht 20 % Provision abnimmt. Beim Austausch tötet Wixiban einen Schmuggler in Notwehr. Auf dem Rückflug will Neelix Janeway informieren, doch Wixiban redet ihm ein, dass er dann vom Schiff fliegen würde. Daraufhin sagt Neelix Tuvok nichts von dem Geschäft und entnimmt heimlich eine Probe Warpplasma. Nachdem Paris und Chakotay von Bahrat verhaftet werden, weil sie mit dem ermordeten Schmuggler gesprochen hatten, suchen Neelix und Wixiban ihn auf und dieser ist bereit sie gehen zu lassen, wenn sie ihm helfen die Kolaati-Schmuggler zu verhaften. Neelix und Wixiban treffen sich mit dem Kolaati Tosin und zwei Männern. Neelix setzt Warpplasma frei, um zu verhindern dass sie erschossen werden. Ein Mann feuert dennoch und es kommt zu einer Explosion. Neelix wird verletzt und auf der Voyager behandelt. Dort stellt Janeway ihn zur Rede und erklärt ihm, dass auf einem Sternenflottenschiff die Crew füreinander einsteht und er weiterhin Teil dieser Familie ist. Als Strafe soll er ab morgen die Plasmaleitungen schrubben.

Langfassung[Bearbeiten]

Prolog[Bearbeiten]

Die Nekrit-Ausdehnung

Neelix läuft auf Tuvok zu und erinnert ihn daran, dass er ihn beim Sicherheitsrundgang begleiten will. Neelix fragt, ob Tuvok diese Verabredung vergessen habe, worauf der Vulkanier antwortet, dass ihm eine feste Verabredung nicht gegenwärtig war. Neelix sagt, dass er dachte, dass sie fest war, korrigiert sich dann aber und sagt, dass er den Wunsch geäußert hat, sich einzuarbeiten. Außerdem hat er sein Studium der Sicherheitsprotokolle abgeschlossen. Er will sich hier einarbeiten, um der Sternenflotte als Sicherheitsoffizier zu dienen. Er meint, dass er voll qualifiziert ist. Tuvok garantiert ihm keine Stellung, denn diese muss man sich verdienen. Neelix erklärt, dass er hart gearbeitet hat und meint, dass er über seine gegenwärtige Rolle hinaus, für die Voyager nützlich sein will. Er kündigt an, dass er sich morgen bei ihm einfinden wird.

Im Maschinenraum lässt B'Elanna Torres Fähnrich Vorik eine duotronische Sonde zur Regulierung des Plasmaflusses holen. Jedoch hält der Vulkanier den Einsatz eines gravidischen Callipers für effizienter. Daraufhin lässt ihn Torres beide Instrumente holen. Nachdem Vorik gegangen ist, betritt Neelix den Maschinenraum und meint, dass sie sein klingonisches Frühstück verpasst hat. Torres erwidert, dass ihr Gagh zum Frühstück nicht schmeckt. Neelix meint, dass niemand von der Crew besonders begeistert darüber war. Neelix fragt, was es für ein Problem mit den Plasmainjektoren gibt. Torres meint, dass der Plasmafluss zu stark eingeschränkt zu sein sei. Neelix schlägt vor, die Angleichung der Phasen an die Dilithiummatrix zu versuchen. Dies war jedoch Torres' erster Gedanke. Neelix bekundet sein Interesse, mehr über die Systeme des Maschinenraums zu erfahren. Er will sich auch für einige Dienstschichten freiwillig melden. Als er eine Frage zu den Impulsreaktionsfiltern stellen will, schickt Torres ihn weg, da sie gerade keine Zeit habe. Neelix versteht dies, entschuldigt sich und will eine Weile ihr bei der Arbeit zusehen. In diesem Augenblick bringt Vorik die angeforderte Sonde. Allerdings hat Neelix auch noch eine Frage zu den Transporterpuffern. Bevor er diese stellen kann, wird Neelix von Captain Kathryn Janeway auf die Brücke gerufen.

Umgehend begibt sich der Talaxianer dorthin. Janeway möchte wissen, ob er etwas über die interstellare Staubwolke weiß, die sich hier vor ihnen auftut. Janeway meint, dass sie auf sie einen bedrohlichen Eindruck macht. Neelix identifiziert sie als Nekrit-Ausdehnung.

Akt I: Die Ausdehnung[Bearbeiten]

Neelix kann Janeway nur wenig über die Nekrit-Ausdehnung sagen.

Janeway fragt nach Einzelheiten über die Ausdehnung. Neelix berichtet, dass es ein riesiges Territorium ist, über das wenig bekannt sei. Janeway sieht in den Plasmastürmen eine Gefahr für die Navigation und befiehlt einen vollen Sensorscan und Chakotay fragt, ob sie die Ausdehnung umfliegen können. Neelix empfiehlt dies zwar, aber Tuvok meldet, dass sie mehrere tausend Lichtjahre breit sei. Janeway meint zu Neelix, dass sie sich mehr als sonst auf seine Fähigkeiten verlassen müssen. Sie fragt sogleich nach Planeten, auf denen sie Verpflegung an Bord nehmen können. Neelix empfiehlt, eine Handelsstation aufzusuchen, die von Handelsschiffen und Bergarbeitern aufgesucht wird. Er will dort Vorräte aufnehmen, bevor sie in die Ausdehnung fliegen. Er kann sich nicht genau an die Koordinaten der Station erinnern, doch Chakotay ortet diese bereits mit den Langstreckensensoren. Janeway lässt Paris sogleich einen Kurs setzen. Dort angekommen heißt sie Bahrat, der Chef der Handelsstation, willkommen. Auch Janeway stellt sich vor und bittet um die Erlaubnis Versorgungsgüter erwerben zu dürfen. Bahrat erlaubt dies. Allerdings muss jeder Handel auf der Station von Bahrat genehmigt werden und er erhält 20% Provision. Außerdem wird die Kommunikation des Schiffes mit der Station überwacht. Janeway meint, dass sie wohl keine Wahl hat, als dies zu akzeptieren. Um Näheres zu besprechen, lädt er sie in einer Stunde auf die Station ein und beendet sogleich die Verbindung. Paris bezeichnet Bahrat als liebenswerten Burschen. Janeway beordert Neelix, Chakotay und Paris in das Außenteam.

Auf der Station ertönt in Bahrats Büro unterdessen ein Alarm und er überprüft seine Überwachungsgeräte. Janeway betritt das Büro und stellt sich vor. Sie übergibt ihm eine Liste mit den Vorräten, die sie benötigen. Bahrat meint, dass es eine anstrengende Aufgabe ist diese Station am Laufen zu halten, da sie eine Menge Unruhestifter hier hätten. Er liest die Liste durch und fragt erstaunt, wozu sie Pergium benötigen. Janeway antwortet, dass sie dieses zur Regenerierung der Filter in ihrem Umweltkontrollsystem benötigen. Bahrat teilt ihr mit, dass dies ein seltener Rohstoff ist und er ihr eine Liste potenzieller Liferanten zur Verfügung stellt. Gleichzeitig warnt er sie, dass keiner dieser Lieferanten gern mit sich handeln lässt. Der Captain meint dazu nur, dass sie bereit ist einen fairen Preis zu bezahlen.

Chakotay und Paris sehen sich auf der Station um.

Tom Paris und Commander Chakotay sehen sich inzwischen auf der Station um. Ein Händler fragt, ob er ihnen etwas besorgen kann. Chakotay teilt ihm mit, dass sie Magnetspindellager für ihre Reaktionssteuerungsanlage suchen. Der Händler kann damit nicht dienen, bietet ihnen aber relubianische Kristalle an, die ihre Reise viel interessanter machen würden. Wenn sie nur einen davon zu sich nehmen, würden sie eine tagelange Reise in Extase erleben. Jedoch sind die beiden nicht daran interessiert und weisen das Angebot auch dann noch zurück, als der Händler anmerkt, dass der Preis überraschend niedrig sei. Neelix trifft sich unterdessen mit einem Kartenhändler, der Pläne von allen Bergbaukolonien hat. Der Talaxianer ist jedoch mehr an einer Karte von der Nekrit-Ausehnung interessiert. Der Händler teilt ihm mit, dass es keine Karten von dieser Region gibt. Als Neelix nach einer astrometrischen Karte oder einer Datenbank fragt, erklärt ihm der Händler, dass diese Region zu instabil für eine kartografische Erfassung ist. In diesem Moment werden sie von Wixiban, einen Talaxianer, der früher Neelix' Partner war unterbrochen. Wixiban meint, dass Neelix sowieso keinen geraden Kurs bestimmen könne. Neelix ist hocherfreut und die beiden fallen sich in die Arme. Wixiban fragt, was ihn hierher geführt hat, weil er noch keinen Talaxianer so weit von der Heimat gesehen hat. Neelix erklärt, dass er nun zur Crew eines hochentwickelten Raumschiffs gehört und wird von Wixiban auf ein Toffa-Bier in die Taverne eingeladen.

Neelix erzählt ihm von seinen Aufgaben an Bord der USS Voyager. Als Koch, Führer, Botschafter und Berater des Captains arbeitet er. Wixiban meint, dass das Leben es gut mit ihm gemeint hat. Dann erzählt Wixiban, dass es für ihn nicht wundervoll gelaufen ist und er auf der Station Gelegenheitsarbeiten macht. Seit das Geschäft mit den Ubeanern schief gegangen ist, war es für ihn recht schwierig. Jedoch ist er gerade dabei ein neues Geschäft einzufädeln. Neelix bedankt sich nochmals für Wixibans Handeln bei der Sache mit den Ubeanern und meint, dass er noch in seiner Schuld steht. Wixiban meint, dass er zurecht kommt, auch wenn er nicht an Bord eines wunderbaren Raumschiffs lebt. Neelix berichtet ihm daraufhin von seinen Zweifeln bezüglich des Aufenthaltes auf der USS Voyager. Er habe bisher dem Captain als Führer durch den Delta-Quadranten gedient, aber da er nie weiter als bis zur Nekrit-Ausdehnung gewesen ist, hat er Angst, dass er nun für den Captain überflüssig ist. Er meint, dass das einzige, was helfen kann, eine Karte des ihm unbekannten Raums vor ihnen, ist. Wixiban meint, dass sie ihn noch als Koch und Botschafter braucht. Doch Neelix meint, dass sie nicht wirklich auf einen Koch oder Botschafter angewiesen sind und er in anderen Bereichen nicht gebraucht wird. Deshalb will er eine Karte des Raumes auftreiben.

Akt II: Der Handel[Bearbeiten]

Wixiban überzeugt Neelix von dem illegalen Handel.

Als Neelix im Kasino das Abendessen zubereitet, fällt ihm ein Topf herunter. Vorik fragt, ob er ihm helfen kann. Neelix entgegnet, dass er ihm keinen Snack zubereiten kann und es das Abendessen erst in einer Stunde gebe. Vorik teilt ihm jedoch mit, dass er von Torres hierher geschickt wurde, um Neelix' Replikator neu einzustellen. Sofort fängt er an zu arbeiten. Inzwischen betritt Chakotay das Kasino und bringt Wixiban mit, der der Voyager bei der Besorgung der magnetischen Spindellager geholfen hat. Chakotay lobt ihn, da sie ohne ihn die Spindellager nicht gefunden hätten und verlässt dann das Kasino. Neelix meint, dass er ein Mahl für über 100 Crewmitglieder zaubern muss. Neelix schickt Vorik weg, weil er den Replikator heute nicht brauchen würde und Vorik ihn später reparieren kann. Er soll auch Torres daran erinnern, dass er noch einige Dinge mit ihr besprechen muss, wenn sie Zeit hat. Nachdem Vorik gegangen ist, fragt Neelix Wixiban im Vertrauen, ob die Spindellager nicht wieder Diebesgut waren. Dieser versichert, dass sie es nicht waren. Wixiban meint, dass er seit drei Jahren auf dieser verrotteten Raumstation festsitzt und sein Shuttle zurückhaben will. Er hat Pergium und eine Karte ausfindig gemacht. Um an die Karte kommen zu können, sind eine Menge Tauschgeschäfte notwendig. Er muss Medikamente an einen Außenposten liefern, wo die Bewohner an einer Lungenkrankheit sterben. Sobald er die Medikamente liefert übergibt ihm einer der Ärzte eine astrometrische Karte. Neelix bedankt sich und umarmt ihn. Jedoch braucht Wixiban ein Shuttle. Sie müssen die Medikamente von einem Frachter in der Nähe besorgen und dann zur Station zurück zu fliegen. Dort werden sie dann einen der Ärzte vom Außenposten treffen. Von dem Gewinn hofft er, zu einer talaxianischen Kolonie zurückkehren zu können. Neelix denkt, dass es keine Probleme gibt, ein Shuttle zu bekommen. Jedoch darf Neelix niemandem sagen, dass sie Medikamente zur Station bringt, damit der Stationsvorsteher ihnen keine 20 % abnimmt, was Wixiban sich nicht leisten könne. Neelix scheint ein ungutes Gefühl zu haben stimmt aber zu.

Wixiban hilft Neelix hoch.

Der erste Teil des Handel funktioniert perfekt, die Medikamente sind an Bord des Shuttles. Wixiban meint, dass dieser Teil ihrer Mission erfolgreich verlaufen ist, doch Neelix ist unzufrieden, da er nur 20 Kilogramm Pergium erworben hat, aber Chakotay 45 Kilogramm versprochen wurden. Wixiban meint, dass er froh sein soll, dass er 20 Kilogramm bekommen hat und bald schon seine Crew mit der Karte durch die Nekritausdehnung führen kann. Neelix ist unzufrieden mit dieser Lösung weil er Chakotay etwas verheimlichen muss. Wixiban meint, dass Neelix früher nicht so zimperlich beim Verdrehen der Wahrheit war. Neelix sagt, dass er nicht mehr derjenige ist, der er war. Aber Wixiban meint, dass sie beide versucht haben ihr Leben zu ändern, was Neelix gelungen sei. Sie erreichen bald die Station. Neelix beamt sie beide in Korridor 14 L, bei den äußeren Andockringen auf die Handelsstation, da diese kaum benutzt werden. Wix steckt noch einen Phaser aus dem Waffenschrank des Shuttles ein, doch Neelix hat Bedenken. Wixiban beruhigt ihn jedoch damit, dass es nur eine Vorsichtsmaßnahme sei, um ihre wertvollen Waren schützen zu können. Dann lässt Neelix den Computer die beiden Talaxianer auf die Station beamen.

In einem dunklen Lagerraum warten sie auf die Kontaktperson. Neelix gefällt diese Vorgehensweise mit einem Treffen mitten in der Nacht in dunklen Gängen nicht. Sutok, die Kontaktperson, die zuvor Paris und Chakotay die Drogen verkaufen wollte, tritt aus dem Dunkel und nimmt die Waren entgegen. Er nimmt ein Gefäß in die Hand und prüft die Qualität. Neelix fragt Wixiban, welcher Art die Medikamente sind, doch Wixiban antwortet nicht. Stattdessen will er die Bezahlung. Der Händler will jedoch nicht zahlen, zieht eine Waffe und feuert. Wixiban schießt zurück und trifft den Mann. Dann stürmen zwei Männer auf die beiden Talaxianer los und schlagen Neelix nieder. Wixiban vertreibt sie, als der Alarm losgeht. In letzter Minute beamen sie zurück auf Shuttle.

Akt III: Untersuchungen[Bearbeiten]

Neelix ist sauer, da Wixiban ihn belogen hat und er so dumm war, dass er ihm geglaubt hat. Wixiban meint, dass er nicht erwarten konnte, dass Sutok die Medikamente stehlen würde. Doch Neelix entgegnet, dass er nicht erwähnt hat, dass es sich nicht um normale Medikamente handelt. Wixiban räumt ein, dass niemand einen solchen Preis für einfache Medikamente zahlen würde. Neelix erkennt, dass es Narkotika sind und meint, dass Wixiban wieder mit seinen alten Tricks beginnt. Neelix will Captain Janeway informieren. Wix redet ihm ein, dass er von der Voyager fliegen würde, wenn das illegale Geschäft auffliegt und wenn die Crew erfährt, dass er früher Schmuggler war. Wixiban fragt, ob er einschreiten würde, wenn Bahrat ihn in kryostatische Haft nehmen würde. Wixiban berichtet nun von den Würmern in seiner Zelle, die er essen musste, und den grausamen Bestrafungen, sodass Neelix zähneknirschend zustimmt, über das Geschehene zu schweigen.

Computerlogbuch der Voyager,
Captain Janeway,
Nachtrag
Ich habe eine Versammlung der Führungsoffiziere einberufen um sie über eine sehr beunruhigende Nachricht, die ich soeben erhalten habe, zu informieren.

Die Führungsoffiziere werden im Besprechungsraum von Janeway informiert, dass ein Mord auf der Station stattfand. Dies ist hier kein ungewöhnliches Ereignis und das Opfer wurde krimineller Machenschaften verdächtigt. Das besondere an diesem Mord ist, dass er mit einer Föderationswaffe geschah. Tuvok wird Bahrat bei den Ermittlungen unterstützen. Janeway will wissen, wie eine Waffe der Föderation in diesen Zwischenfall verwickelt sein kann. Der Verwalter sagt, dass die Schießerei in einem verlassenen Teil der Station stattfand und die Sicherheitsscanner deaktiviert wurden. Bahrat wird weitere Überwachungseinrichtungen heranziehen und Janeway sichert ihm ihre volle Kooperation zu. Anschließend treten die Offiziere weg, nur Neelix bleibt auf seinem Platz sitzen.

Neelix wird befragt.

Neelix wird wenig später von Tuvok vorgeladen und geht in Tuvoks Quartier. Der Vulkanier lässt Neelix sich hinsetzen. Tuvok hat den Tatort untersucht und bestätigt, dass ein Föderationsphaser vom Typ 2 benutzt wurde. Zum Zeitpunkt des Mordes befanden sich 14 Crewmitglieder an Bord der Station. Auch hält er es für möglich dass einer der Händler der Station, die das Schiff besuchten einen Phaser entwendete. Er will einiges über Wixiban wissen. Neelix gibt ihn als weitläufigen Freund aus und gibt an, nichts von einem kriminellen Hintergrund zu wissen. Auf der Voyager habe er ihnen nur Spindellager verkauft. Tuvok bittet ihm das Verhör von Wix zusammen mit ihm durchzuführen, um den Wahrheitsgehalt von dessen Aussagen besser bestimmen zu können. Daher soll sich Neelix um 18 Uhr in Transporterraum 2 melden. Neelix verlässt dann das Büro von Tuvok.

Neelix beim Verhör von Wixiban

Wieder auf der Handelsstation will Tuvok von Wix wissen, wie lange er auf dem Schiff war und ob er jemals alleine war. Wix gibt an, dass er eine Stunde an Bord des Schiffes war und von Chakotay zu Lt. Torres begleitet wurde. Dann begaben sie sich zu Neelix im Kasino. Tuvok erkundigt sich wo er zur Tatzeit war. Wix gibt an zur Zeit der Schießerei geschlafen zu haben. Leider könne dies niemand bestätigen. Daraufhin geht Tuvok und Neelix bleibt noch auf ein Glas Tova-Bier. Bevor der Vulkanier geht, sagt er Neelix noch, dass er ihn aufsuchen soll, sobald er wieder auf dem Schiff ist. Neelix meint, dass er vergessen hatte, wie leicht es ihm fällt zu lügen. Wix erzählt ihm, dass die Männer für die er das Geschäft eingefädelt hat nicht begeistert sind, dass es keine Bezahlung gibt. Er war nur der Unterhändler für einige Kolaatihändler. Er meint, dass die Kolaati gemein sind, wie Feuerschlangen und sie sie auf langsame Art und Weise töten werden. Neelix fragt sich, wie er auf ihn hören konnte. Doch Wixiban konnte sie überzeugen, dass sie eine andere Bezahlung akzeptieren, nämlich eine Probe des Warpplasmas der Voyager. Damit wollen sie die Effizienz ihrer Maschinen etwas erhöhen. Für Neelix geht das zu weit, er will nicht mehr mitmachen, denn die Leute auf de Voyager sind seine Freunde und er möchte sie nicht bestehlen. Wix setzt Neelix unter Druck und verunsichert ihn in Bezug auf die Freundschaft der Crew, so dass er schließlich doch einwilligt. Sie würden sich pünktlich um 9 Uhr morgens hier wieder treffen. Dann geht Wixiban.

Akt IV: Ermittlungen[Bearbeiten]

Paris erzählt Neelix, wie er im Gefängnis landete.

Neelix begegnet Tom Paris im Frachtraum der Voyager. Er will Paris bei seiner Arbeit helfen, doch dieser meint, dass Neelix dies bereuen könnte, da er und Chakotay morgen früh eine Ladung biomimetisches Gel abholen sollen. Dazu sucht er die Sternenflottenstandardbox L647X-7. Neelix hilft ihm dabei und beginnt ein Gespräch. Er möchte gerne wissen, warum Tom früher in Schwierigkeiten geriet und einige Zeit im Gefängnis verbrachte. Tom gibt zu, dass er sich das oft schon selber gefragt hat und die einzige Antwort war jene, dass er nicht die Wahrheit gesagt hat, wenn er einen Fehler gemacht hatte und dies hätte beinahe sein leben ruiniert. Neelix meint, dass ihn dies nur mal interessiert und findet seinen Container. Paris lädt Neelix ins Erholungszentrum ein, doch Neelix will lieber früh schlafen gehen. Nachdenklich verlässt Neelix den Frachtraum.

Am Abend geht Neelix in den Maschinenraum, wo gerade noch Vorik arbeitet. Er will sich in einer Jefferies-Röhre umsehen und Vorik hat nichts dagegen einzuwenden. Neelix fragt ihn, ob es ihm schwer fällt, so weit von allem, was ihm vertraut ist entfernt zu sein. Vorik meint, dass er diese Herausforderung nun faszinierend findet, aber freiwillig sich nicht auf diese Mission begeben hätte. Neelix sagt, dass das Leben auf der Voyager phantastisch ist und jedermann sich hier glücklich schätzen kann. Vorik kann dem beipflichten. Neelix klettert eine Leiter hinauf und entfernt eine Abdeckung. Anschließend will er Warpplasma in einen Probenbehälter abfüllen.

Auf der Station sucht Neelix nach Wixiban und findet ihn schließlich auf der Promenade. Wixiban fragt nach dem Warpplasma, aber Neelix berichtet, dass er sich nicht überwinden konnte. Er will die volle Wahrheit sagen und informiert Wix, dass er einen Plan hat. Dieser fürchtet jedoch, dass sie tot sind. Doch in diesem Augenblick werden vor ihren Augen Tom Paris und Chakotay wegen Konspiration mit bekannten Drogenhändlern und Mordes von Bahrat festgenommen. Neelix ist darüber entsetzt. Als er vortreten will, hält Wixiban ihn jedoch zurück.

Neelix und Wixiban präsentieren Bahrat ihren Plan.

Bahrat zeigt Tuvok und Janeway in seinem Büro eine Aufzeichnung des kurzen Gesprächs zwischen dem ermordeten Drogenhändler und Paris und Chakotay vom Vortag. Für Captain Janeway ist diese kurze Aufzeichnung auf keinen Fall ein Beweis für die Schuld ihrer Crewmitglieder. Bahrat bezeichnet dies als Indiz und will sie zum Verhör hier behalten. Janeway verlangt von Bahrat, dass Tuvok bei allen Verhören zugegen sein darf und stellt klar, dass sie überzeugt ist dass die Anschuldigungen falsch sind. Bahrat stellt klar, dass jemand für diesen Mord 50 Jahre in kryostatischer Haft verbringen wird, da sonst in wenigen Tagen auf der Station Anarchie herrscht. Janeway sagt, dass sie nicht zulassen wird, dass ihre Crewmitglieder für ein Verbrechen verurteilt werden, dass sie nicht begangen haben. Dann verlassen sie das Büro. Janeway und Tuvok gehen durch die Station. Neelix und Wixiban kommen aus einem Seitengang und sehen sie gehen. Neelix meint zu Wixiban, dass dies zu weit geht und er Bahrat seinen Plan unterbreiten will. Wixiban hält diesen Plan nicht nur für verrückt, sondern für ein Todesurteil. Neelix will dennoch zu Bahrat gehen. Wixiban zögert erst, meint dann aber, dass sie schon so viel gemeinsam durchgemacht haben, dass er ihn nicht allein lassen kann.

Akt V: Teil der Familie[Bearbeiten]

Kurz darauf, erscheinen Neelix und Wix bei Bahrat. Neelix gesteht das Verbrechen ein und teilt ihm mit, dass der Phaser sich im Besitz ihres Sicherheitschefs befindet. Bahrat fragt, wer geschossen hat und Wixiban stellt sich. Neelix erklärt, dass Chakotay und Paris unschuldig sind. Bahrat teilt ihnen mit, dass die Mindeststrafe 50 Jahre in kryostatischer Haft sind. Neelix meint, dass sein Gefängnis keine wirksame Abschreckung ist, was Bahrat meint. Wixiban meint, dass die Kolaati hier schon ein Vermögen mit Drogen verdient haben. Sie informieren Bahrat, dass sie seine Sensoren verhüllen und falsche visuelle Signale praktisch jede Nacht erzeugen. Neelix meint, dass dies schwierig sein würde, bieten ihm aber Hilfe an. Da die Kolaati eine Probe Warpplasma von der Voyager wollen, planen die beiden die Kolaati in die Falle zu locken. Bahrat ist mit dem Handel einverstanden, da es für ihn kein Risiko gibt: Er glaubt nämlich, dass sie ihren Plan nicht überleben werden. Außerdem brauchen sie noch eine Probe Warpplasma, denn er hat von der Voyager nichts mitgenommen. Bahrat weist ihn darauf hin, dass dieses Plasma nicht die selbe Qualität hat. Neelix ist sich sicher, dass er damit zurande kommt. Bahrat macht ihnen jedoch wenig Hoffnungen, dass sie es überleben werden.

Plasmaexplosion im Frachtraum

Neelix und Wix warten bereits zwanzig Minuten mit dem Plasma auf die Kolaati. Wixiban befürchtet, dass sie die Falle gewittert haben. Neelix hofft, dass sie kommen, sonst werden sie in Bahrats Gefängnis enden. Auf Bahrats Bildschirm erscheint plötzlich ein falsches Bild und er sieht die beiden Talaxianer nicht mehr. Er will den beiden fünf Minuten Zeit geben und dann eingreifen. Währenddessen kommt Tosin, einer der mächtigsten Männer der Kolaati mit seinen Begleitern in den Frachtraum und Neelix stellt sich vor. Wixiban verlangt eine Garantie, wofür Tosin ihm für heute sein Leben garantiert. Neelix übergibt den Probenbehälter, aber Tosin erkennt schnell, dass es kontaminiert ist, da er 20 Teile pro Million isonukleinen Rückstand aufweist. Neelix verkündet darauf hin, dass er sowieso festgenommen werde, wegen Schmuggels von verbotener Ware und narkotischer Substanzen. Die Kolaati lachen daraufhin und Tosin zieht eine Waffe. Jedoch macht Neelix ihm klar, dass er den Sicherheitsknoten des Behälters geöffnet habe und Warpplasma freigesetzt wird. Ein Schuss mit einer Phaserwaffe würde eine Explosion auslösen, die sie alle tötet. Außerdem sollten sie ihr Transportersystem nicht einsetzen. Tosin droht damit mit Neelix zu sterben und dieser fordert ihn auf zu schießen, da sie dann zumindest eine orillianische Lungenmade wie Tosin los wären. Tosin bekommt Zweifel und fordert Neelix auf die Sicherheitsknoten wieder zu aktivieren. Bahrat kommt mit seinen Männern hinzu und will Tosin und seine Komplizen festnehmen, wegen Verstoßes gegen den Stationscode 4279, Subsektion Beta 325. Daraufhin verliert einer von Tosins Begleitern die Nerven und schießt. Es folgt eine große Explosion, die den Mann tötet und andere Anwesende verletzt. Wixiban zieht Neelix rechtzeitig hinter einen Container.

Neelix erzählt Janeway von seinen Gründen.

Neelix wacht auf der Krankenstation der Voyager wieder auf, sein Kopf tut ihm weh. Der Doktor teilt ihm mit, dass er Plasmaverbrennungen dritten Grades und eine Gehirnerschütterung hat. Dank der Fähigkeiten des Arztes wird er keine Narben zurückbehalten. Es ist alles gut gelaufen, ein Verbrecher ist tot die anderen festgenommen, wie Tuvok berichtet. Kes teilt ihm mit, dass Chakotay und Paris freigelassen wurden. Wix hat sein Shuttle zurückerhalten und ist gestartet. Tuvok richtet Neelix noch die Glückwünsche des Talaxianers aus. Captain Janeway betritt in diesem Augenblick die Krankenstation und möchte Neelix alleine sprechen. Tuvok und Kes verlassen daraufhin die Krankenstation, während der Doktor in sein Büro geht. Sie will wissen, was er zu seiner Verteidigung zu sagen hat. Und es ist ihr egal, dass es ihm leid tut. Sie fragt sich, ob sie ihm jemals wieder Vertrauen schenken kann. Janeway kann sich nicht vorstellen, was ihn zu diesem Handeln bewogen hat. Neelix schwört, dass er nie zuvor unehrlich zu ihr war. Neelix meint, dass er einen Schritt machte, der vernünftig schien und dann führte eine Entscheidung zur nächsten und er wurde in diese Angelegenheit verwickelt. Sie will wissen, was so furchtbar wichtig ist, dass er seine Prinzipien aufgegeben hat. Er erzählt von der Karte und davon, dass er für das Schiff nun nicht mehr von Nutzen sein kann. Janeway entgegnet, dass er seit zwei Jahren auf dem Schiff lebt und wissen müsste, dass die erste Pflicht eines Sternenflottenoffiziers die Wahrheit ist. Er ist auch bereit die Voyager zu verlassen. Doch sie macht ihm klar, dass das nicht so einfach geht. Er darf sich nicht vor seiner Verantwortung drücken, wegen eines dummen Fehlers. Er ist Teil der Familie und man muss sich aufeinander verlassen können. Neelix meint, dass er sie nicht führen oder beraten kann, doch Janeway bezeichnet dies als unwichtig. Sie meint, dass sie alle in derselben Lage sind und sich aufeinander verlassen müssen. Dies versteht Neelix und er soll sich morgen um 4 Uhr bei der Deuteriumwartung melden. Die nächsten zwei Wochen wird er in der Deuteriumanlage die Abgassammler reinigen, um über ihre Worte nachdenken zu können.

Dialogzitate[Bearbeiten]

Paris über Bahrat:

Paris
Ein liebenswerter Bursche.

Wixiban zu Neelix:

Wixiban
Was halten deine Freunde auf dem Schiff davon, wenn sie erfahren, dass du ein Schmuggler gewesen bist? Und was werden sie sagen, dass du heute in dieses schmutzige Geschäft verwickelt warst?! Du glaubst, dass deine Position auf der Voyager möglicherweise gefährdet ist? Warte, bis sie die ganze Wahrheit über dich erfahren.

Neelix und sein Freund beim Schmuggeln von Warpplasma

Neelix
Ich würde an Ihrer Stelle die Waffe nicht abfeuern. Ich habe bei dem Plasmabehälter in Ihrer Hand den Sicherheitsknoten gelöst, gleich nach Ihrem Eintreffen. Und während wir sprechen, wird Warpplasma freigesetzt. Diese Sektion der Station füllt sich mit Plasmapartikeln. Wenn Sie die Waffe abfeuern, dann werden Sie eine Explosion auslösen, die uns alle tötet.
Wixiban
Er sagt die Wahrheit, Tosin! Also tun Sie es lieber nicht!
Neelix
Und ich würde auch nicht Ihr Transportersystem aktivieren, wenn ich Sie wäre. Das Plasma würde dadurch ebenfalls destabilisiert. Derselbe Effekt: Boom!

Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

Darsteller und Charaktere[Bearbeiten]

Garrett Wang (Harry Kim) hat in dieser Episode keinen Auftritt.

Auszeichnungen / Nominierungen[Bearbeiten]

Diese Episode errang 1997 eine Emmy-Auszeichnung in der Kategorie "Outstanding Hairstyling for a Series" für Josee Normand und sein Team.

Merchandising[Bearbeiten]

Video-, DVD- & Blu-ray-Veröffentlichung[Bearbeiten]

Filmfehler[Bearbeiten]

In dieser Episode hat der Charakter des Vorik seinen ersten Auftritt. Allerdings wird sein Name in der deutschen Übersetzung unverständlicherweise als Borak angegeben. Ebenfalls einen kleinen Übersetzungsfehler gab es bei Wixiban, der zu Wix Aban wird.

Links und Verweise[Bearbeiten]

Produktionsbeteiligte[Bearbeiten]

Darsteller und Synchronsprecher[Bearbeiten]

Verweise[Bearbeiten]

Ereignisse
2370, 2371, 2373
Institutionen & Großmächte
Föderation, Sternenflotte
Spezies & Lebensformen
Spezies des Händlers, Feuerschlange, Klingone, Orillianische Lungenmade, Sutoks Spezies, Talaxianer, Ubeaner, Vulkanier, Wurm
Kultur & Religion
Frühstück
Personen
Bahrat, Tosin, Vorik, Wixiban
Schiffe & Stationen
Frachter, Handelsstation, USS Voyager
Orte
Andockrampe, Arrestzelle, Brücke, Casino, Korridor, Krankenstation, Maschinenraum, (Tropisches) Erholungszentrum, Taverne, Transporterraum
Astronomische Objekte
Delta-Quadrant, Lichtjahr, Nekrit-Ausdehnung, Planet, Sektor, Weltraum
Wissenschaft & Technik
Abgassammler, Biomimetisches Gel, Container, Datenbank, Deuteriumwartung, Dilithium-Matrix, Duotronische Sonde, Energiesignatur, Frachter, Gramm, Gravidischer Calliper, Hauptbildschirm, Impulsreaktionsfilter, Isonukleiner Rückstand, Kilogramm, Kryostatische Haft, L647X7, L647Y6, Lunge, Magnetspindellager, Medikament, Narkotikum, Pergium, Phaser, Phaser Typ 2, Plasmainjektor, Plasmasturm, Raumschiff, Raumstation, Reaktionssteuerungsanlage, Replikator, Rohstoff, Scan, Sensor, Shuttle, Sicherheitsknoten, Sicherheitsscanner, Spektralanalyse, Transporter, Transporterpuffer, Umweltkontrolle, Waffensignatur, Warpantrieb, Warpplasma
Speisen & Getränke
Gagh, Snack, Toffa-Bier
sonstiges
Arrest, Arzt, Außenposten, Beamen, Beförderung, Bergbau, Bericht, Bett, Botschafter, Computer, Diebesgut, Dienstschicht, Droge, Ehre, Extase, Familie, Führungsoffizier, Gefängnis, Gehirnerschütterung, Händler, Jefferies-Röhre, Koch, Kolaati, Kolonie, Kommunikation, Konspiration, Koordinaten, Kurs, Logbuch, Lüge, Mord, Nacht, Plasmaverbrennung, Provision, Rhuludianischer Kristall, Schicht, Schmuggel, Sicherheitsoffizier, Sicherheitsprotokoll, Sicherheitsrundgang, Studium, Teile pro Million, Tod, Verbrechen