Sabotage

aus Memory Alpha, der freien deutschen Star-Trek-Datenbank
Spring zu: Navigation, suche
Multiple Realitäten
Beinhaltet Informationen aus verschiedenen Realitäten.

Mit Sabotage ist der Vorgang gemeint, in dem der technische Betrieb eines Schiffs oder anderen Einrichtungen durch gezielte Manipulation verschiedener Geräte oder Energieleitungen stark gestört oder gar unmöglich gemacht wird.

Der etymologische Ursprung liegt im französischen Wort „sabot“ (zu deutsch: Holzschuh), welche französische Arbeiter zur Zeit der beginnenden Industrialisierung in die Maschinen warfen, die daraufhin stehenblieben. (Star Trek VI: Das unentdeckte Land)

Auch im 24. Jahrhundert ist Sabotage noch immer ein bewährtes Mittel, um Gegnern Schaden zuzufügen und Vorhaben zu vereiteln. (u.a. TNG: Das Standgericht; DS9: Babel; Star Trek: Treffen der Generationen)

2377 wird die USS Voyager durch eine temporale Anomalie in verschiedene Zeitrahmen aufgespalten. Als Chakotay die Brücke betritt, wird er verhaftet, weil sich diese noch in einer Zeit befindet, wo die USS Voyager im Alpha-Quadranten ist. Captain Kathryn Janeway erkennt ihn als Maquis und fragt, ob er an Bord kam, um Sabotage durchzuführen. Chakotay streitet dies aber ab. (VOY: Zersplittert)

Sabotageakte[Bearbeiten]

2153 nutzt Gralik Durr einen submolekularen Scan der Kemocit-Lieferung für Degra, um diese zu sabotieren. Dadurch verzögert er die Fertigstellung der Xindi-Superwaffe und verschafft Captain Jonathan Archer Zeit, um den Konflikt mit den Xindi beizulegen. Dafür wird er allerdings als Saboteur hingerichtet, behauptet Archer gegenüber Degra. (ENT: Die Ladung, Kriegslist)

2154 sabotiert Dr. Phlox die Sauerstoffversorgung von Cold Station 12, um die Augments, welche die Station unter ihre Kontrolle gebracht haben, kampfunfähig zu machen. Jedoch scheitert der Plan. (ENT: Cold Station 12)

Persis erwägt wenig später Maliks Plan zum Einsatz einer Biowaffe gegen die Qu'Vat-Kolonie durch Sabotage zu vereiteln, doch Arik Soong denkt, dass Maliks Wachen dies bemerken würden. (ENT: Die Augments)

2269 sabotiert Bele den Kursrechner der USS Enterprise und bringt diese auf einen Kurs nach Cheron. (TOS: Bele jagt Lokai)

2364 vermutet Data Sabotage als Grund für verschiedene Systemausfälle an Bord der Enterprise-D. Tatsächlich werden sie vom Beta-Renner-Wesen ausgelöst, das versucht, in seine Heimtat zurückzukehren. (TNG: Die geheimnisvolle Kraft)

Nach der Zerstörung der USS Horatio ist Captain Jean-Luc Picard sicher, dass es sich um Sabotage handelt. (TNG: Die Verschwörung)

2367 wird zunächst aufgrund eines Spionagevorfalls vermutet, dass der Warpkern der Enterprise durch Sabotage im Auftrag der Romulaner beschädigt wurde. Die folgenden Untersuchungen ergeben jedoch, dass es sich bei dem Vorfall lediglich um einen Unfall handelte. (TNG: Das Standgericht)

Zwei Jahre später löst Chief O'Brien versehentlich bei der Reparatur eines Replikators eine Sabotagevorrichtung des Bajoranischen Widerstands aus, durch den ein Aphasie-Virus in das Replikatorsystem eingespeist wird. (DS9: Babel)

2371 sabotiert ein Wechselbalg die Systeme der USS Defiant um einen Konflikt zwischen der Föderation und den Tzenkethi zu provozieren, indem er beabsichtigt, die Defiant einen Angriff auf eine tzenkethische Kolonie fliegen zu lassen. (DS9: Der Widersacher)

2372 wird das Energierelaissystem der Erde von den Red Squad sabotiert. Dies ist von Admiral Leyton angeordnet. Man will den Anschlag den Wechselbälgern unterschieben. Der Vorfall wird von Captain Sisko aufgeklärt. (DS9: Die Front, Das verlorene Paradies)

2373 sabotiert Chief Miles O'Brien mit Hilfe von Rom die Systeme von Deep Space 9, um seine Frau Keiko O'Brien von einem Pah-Geist zu befreien. (DS9: Die Erpressung)

Nachdem Nyrianer versuchen die USS Voyager zu übernehmen, sabotieren Chakotay und Gennaro so viele Systeme wie möglich, nachdem der Rest der Crew bereits vom Schiff gebeamt wurde. Letztlich haben diese Aktionen jedoch keine nachhaltige Wirkung. (VOY: Trans­lokali­sation)

Der Wechselbalg Julian Bashir sabotiert die Graviton-Emitter von Deep Space 9 und verhindert somit, dass sich das bajoranische Wurmloch versiegeln lässt. Der Wechselbalg kann später im letzten Moment daran gehindert werden, die bajoranische Sonne zu zerstören. (DS9: Die Schatten der Hölle, Im Lichte des Infernos)

Im gleichen Jahr wird die von Lieutenant Tuvok erstellte und von Seska manipulierte holografische Trainingssimulation mit dem Titel "Rebellion Alpha" von Captain Janeway beendet, indem sie von außen einwirkt und das Phasergewehr sabotiert, mit dem das holografische Abbild von Seska die realen Tuvok und Tom Paris erschießen will. (VOY: Rebellion Alpha)

2374 sabotiert Garak das Shuttle des Senators Vreenak. (DS9: In fahlem Mondlicht)

Alternative Zeitlinie
In einer alternativen Zeitlinie sabotieren Tom Paris und Chakotay das Krenim-Zeitwaffenschiff, während die USS Voyager das Schiff angreift. (VOY: Ein Jahr Hölle, Teil II)

2375 sabotiert Derran Tal das Varro-Generationenschiff mithilfe von künstlich geschaffenen Parasiten, die die Silikonverbindungen zwischen den einzelnen Modulen des Schiffes auffressen. Dafür wird sie von den Varro-Behörden später gesucht. (VOY: Das Generationen­schiff)

2376 glaubt Seven of Nine, dass die Qomar versuchen ihr Kommunikationssystem durch Senden von Millionen Teraquad irrelevanter Daten zu überladen. Captain Kathryn Janeway erkennt aber bald, dass es lediglich Fanpost ist. (VOY: Der Virtuose)

2377 sabotiert Irina die Konsole ihres Copiloten, sodass diese explodiert. Dadurch versucht sie einen Vorwand zu gewinnen, um nicht an der antarianischen Transstellarrallye teilzunehmen, da sie den Delta Flyer II so manipuliert hat, dass der Warpkern auf der Ziellinie explodieren und die dort versammelten Raumschiffe zerstören soll. (VOY: Das Rennen)

Externe Links[Bearbeiten]