Der Vorbote

aus Memory Alpha, der freien deutschen Star-Trek-Datenbank
Spring zu: Navigation, suche
Episoden-Artikel
Zum Teil aus der Produktionssicht geschrieben.

In einer Raumanomalie findet die Enterprise-Crew einen sterbenden Außerirdischen, der als Testperson dient.

Inhaltsangabe[Bearbeiten]

Kurzfassung[Bearbeiten]

Die Enterprise stößt auf eine Raumanomalie, die sie genauer untersuchen will. Dort angekommen, fängt die Besatzung ein schwaches Signal einer Kapsel sowie Lebenszeichen darin auf. Während T'Pol der Anomalie auf den Grund geht, holt die Enterprise die Kapsel mit dem Greifer aus der Anomalie und nimmt sie an Bord. In der Kapsel befindet sich ein an zahlreiche Elektroden angeschlossener Außerirdischer, der offensichtlich im Sterben liegt. Derweilen steigen an Bord die Spannungen zwischen den MACO und der Besatzung, die sich in einer Konfrontation von Lieutenant Reed und Major Hayes entlädt. Während sich Trip und T'Pol näherkommen, erwacht der Außerirdische aus seiner Bewusstlosigkeit und überwältigt Dr. Phlox. Er will zum Maschinenraum, und scheinbar können ihn weder Wände noch Waffen aufhalten. Reed überlastet schließlich den Warpreaktor, sodass der Mann gestoppt wird.

Langfassung[Bearbeiten]

Prolog[Bearbeiten]

Charles Tucker III führt bei Amanda Cole eine vulkanische Neuropressur durch. Er sagt, dass es nicht leicht ist mit Malcolm Reed in Kontakt zu kommen. Allerdings erkennt man nach einiger Zeit, dass man keinen besseren Freund haben könne. Als es Cole kitzelt, fragt sich Tucker, ob er etwas falsch macht, da sie bisher nicht kitzlig war. Cole meint, dass sie das Gefühl hat, dass wenn Reed sie ansieht, sehe er sie als Feinde an. Tucker glaubt aber nicht, dass er sie als Feinde ansieht, eher als Konkurrenz. Sie soll sich nun entspannen und Tucker beginnt an einem Druckpunkt zu arbeiten. Cole sagt, dass sich Hayes Trainingsweise nicht geändert hat, seit er angefangen hat. Tucker sagt, dass Reed etwa ein Jahr lang, während seines Sternenflottentrainings dieselben drei Mahlzeiten zu sich nahm. Tucker fragt, wie sich die nächste Positur anfühlt und sie meint, dass es sehr gut sei. Cole sagt, dass sie sich fühlt, als hätte sie 12 Stunden geschlafen. Tucker meint, dass er es dann wohl richtig gemacht habe. Nun küsst sie ihn und Tucker sagt, dass es unerwartet kam. Cole meint, dass es nichts gegen das Unerwartete zu sagen gibt. Sie meint zu Tucker, dass er es als Warnung für das nächste Mal ansehen solle.

Akt I: Training[Bearbeiten]

Computerlogbuch der Enterprise,
Captain Jonthan Archer
27. Dezember 2153
Unter Verwendung der Koordinaten, die wir von Degra erhielten, sind wir unterwegs zur Position des Roten Riesen Sterns und mit etwas Glück der Xindi Waffe.
Reed lehnt ein Training mit den MACOs ab.

An Captain Jonathan Archers Tür klingelt es und er bittet den Besucher herein. Malcolm Reed tritt ein und meint, dass Archer ihn sprechen wollte. Archer sagt, dass er heute morgen ein Gespräch mit Major J. Hayes hatte. Er will gern mit seinem Sicherheitsteam und allen Führungsoffizieren ein Sicherheitstraining durchführen. Reed sagt, dass sie zwei Übungen pro Woche machen und Offiziere immer gern gesehen sind. Archer sagt, dass diese Übung anders wären und von Major Hayes und den MACOs geleitet werden würden. Reed sagt, dass seine Leute den Gefahren gewachsen sind, denen sie gegenüberstehen. Archer sagt, dass Taktik und Technologie der MACOs denen der Sternenflotte um zwei, drei Jahre voraus sind und er fragt, warum sie nicht etwas von diesen Fachkenntnissen weitergeben würden. Reed sagt, dass die Fachkenntnisse der MACOs von Simulationen auf der Erde stammen. Seine Sicherheitsoffiziere hingegen haben gegen viele Spezies im Kampf gestanden. Wenn überhaupt sollten sie die MACOs von ihren Erfahrungen profitieren lassen. Archer wünscht, dass Reed die Trainingseinheiten mit dem Major koordiniert. Reed bestätigt den Befehl und geht dann.

T'Pol betritt inzwischen die Krankenstation und Dr. Phlox bedankt sich, dass sie so schnell gekommen ist. Er fragt sie, ob ihr ein Corporal Amanda Cole bekannt sei. T'Pol weiß, dass sie eine der MACOs ist. Phlox berichtet, dass sie heute morgen auf die Krankenstation kam und von Kopfschmerzen berichtete, die sie nun schon über eine Woche habe. Allerdings waren alle Tests negativ. Er stand vor einem Rätsel, bis sie erwähnte, dass sie vulkanische Neuropressur bekam, von Commander Tucker. Phlox meint, dass Tucker vielleicht eine der Techniken falsch angewandt hat. T'Pol könnte vielleicht mit Tucker reden. Phlox füttert währenddessen seine Tiere. Phlox meint, dass sie vielleicht eine Neuropressursitzung mit Corporal Cole ansetzen solle, um einige der Schäden zu beheben.

Hayes und Reed streiten über die Trainingstage.

Major Hayes schlägt Reed inzwischen vor, das Training Dienstags, Mittwochs und Freitags 8 Uhr abzuhalten. Reed hingegen bevorzugt hingegen ein Training am Abend, weil die Muskeln lockerer und die Reaktionszeit kürzer seien. Hayes schlägt nun Dienstag und Freitags am Morgen und Mittwochs am Abend vor. Reed schlägt Dienstag und Freitags am Abend und Mittwochs am Morgen vor. Hayes meint, dass Reed es ihm nicht leicht mache. Reed meint, dass er es ihm nicht schwer machen wolle. Hayes sagt, dass er dies nicht so sehe. Reed wirft ihm nun das Untergraben seiner Autorität vor. Reed fragt, wieso er dann mit seinem Vorschlag direkt zum Captain gegangen sei. Hayes meint, dass wenn er zu ihm gegangen wäre, er es gleich abgeschmettert hätte. Reed meint, dass er damit vermutlich Recht hat. Aber die Entscheidung hätte bei ihm gelegen. Hayes sagt, dass es nicht seine Absicht war, ihm vorzugreifen. Reed hat jedoch genau diesen Eindruck. Hayes sagt, dass sein einziges Anliegen der erfolgreiche Abschluss der Mission ist. Reed sagt, dass sein Ziel dasselbe sei und entscheidet, dass Dienstag und Freitag am Abend trainiert wird.

Die Enterprise zieht eine Rettungskapsel aus einer Anomalie.

Captain Archer betritt inzwischen die Brücke und Travis Mayweather meldet, dass er ein Problem hat und es nicht begreift. Es scheint, als würden die Sterne ständig ihre Position wechseln. Da tritt das Problem wieder auf und Archer meint, dass vielleicht ein Defekt in den Navigationssensoren vorliegt. Doch Travis sagt, dass er schon zwei Diagnosen durchgeführt hat. In diesem Moment tritt das Problem erneut auf und T'Pol ortet die Ursache: Eine sehr starke gravimetrische Verzerrung drei Lichtjahre entfernt. Archer lässt einen Kurs dorthin setzen und bald schon erreicht man diese. T'Pol sagt, dass es eine Konvergenz von Raumanomalien ist und Reed stellt fest, dass der Durchmesser mehr als 7 Millionen Kilometer beträgt. T'Pol ortet ein etwa 5 Meter langes Objekt in der Anomalie. Es ist nur ein paar hundert Meter vom Rand entfernt und sie stellt fest, dass darin ein Lebenszeichen ist, humanoid. Reed vermutet, dass es eine Rettungskapsel sein könnte. Archer fragt, ob noch andere Schiffe in der Nähe sind. T'Pol verneint und meint, dass die Biozeichen unregelmäßig sind. Archer lässt nun den Greifarm aktivieren und Reed schießt ihn in die Anomalie. Dabei wird er jedoch abgelenkt. Reed versucht es zu kompensieren und feuert den zweiten Greifer hinterher. Er trifft die Kapsel. Allerdings dehnt sich nun die Anomalie aus und umschließt den Bug der Enterprise. Archer sieht T'Pol an und sagt etwas zu Travis. Auf der Brücke bilden sich nun Anomalien und Reed sagt, dass sie Systeme im ganzen Schiff verlieren. T'Pol meldet einen Anstieg der Ammoniumsulfidwerte in der Atmosphäre. Archer ruft nun den Maschinenraum und sagt Tucker, dass das Steuer nicht mehr reagiert. Daher soll er vollen Schubumkehr einleiten. Sie verlassen die Anomalie und Travis meldet, dass das Steuer wieder funktioniert.

Phlox und Archer gehen wenig später in die Shuttlerampe. Tucker und Reed öffnen die Luke der Kapsel und Archer sieht hinein. Da fährt ein durchsichtiger Zylinder mit einem an Kabel angeschlossenen Humanoiden heraus.

Akt II: Der Fremde[Bearbeiten]

Phlox und Archer wollen den Fremden befragen.

Er wird auf der Krankenstation von Phlox untersucht, der feststellt, dass er an einer schweren Form der Zelldegeneration leidet. Archer fragt, ob er sie aufhalten kann. Phlox weiß dies nicht. Es gelang ihm zwar, ihn wiederzubeleben. Aber hat starke Schmerzen. Archer stellt sich vor. Der Mann sagt, dass sie kein Recht hatten, ihn hierher zu bringen und will zu seinem Schiff zurückgebracht werden. Archer sagt, dass sein Schiff nur minimale Lebenserhaltung hat und er dort nicht sehr lange leben wird. Der Mann sagt, dass dies sie nichts angehe. Archer fragt nun nach der Bestimmung dieser Kapsel. Dazu will er nichts sagen. Archer geht nun auf die andere Seite und sagt, dass er sterben wird. Auch als er sagt, dass sie alles für ihn tun werden, will er wieder zu seinem Schiff gebracht werden. Phlox befürchtet, dass er in einen Schockzustand fallen könnte.

Archer betritt wenig später das Labor. Mayweather sagt, dass sie dabei sind die Navigationssensoren einzustellen. Er brauche nur einen Tag, um diese Modifikationen zu testen. Archer fragt, ob sie etwas herausgefunden haben. T'Pol sagt, dass die Störung sich mit einigen Metern pro Sekunde auszubreiten scheint und ihre Position ist exakt gleich weit entfernt zu fünf der Sphären. Diese könnten etwas mit den Anomalien zu tun haben. T'Pol zeigt Archer nun einen Planeten auf dem Schirm. Dieser war einst eine bewohnte Welt. Er wurde vor einiger Zeit eingehüllt und jetzt gibt es dort keine Spur von Leben. Es besteht die Möglichkeit, dass der Fremde der letzte Überlebende ist. T'Pol soll sich mit Tucker die Kapsel ansehen, da dies ihre einzige Informationsquelle sein könnte, wenn er stirbt.

Die MACOs trainieren die Offiziere.

Hayes demonstriert inzwischen beim Kampftraining einen Wurf und sagt, dass sie Elemente von verschiedenen Disziplinen kombinieren. Dann möchte er von den Offizieren, dass sie ein paar der Griffe üben. So wirft Hoshi eine Maco über ihre Schulter. Mayweather wirft einen anderen und hält ihn fest. Auch Reed und T'Pol werfen einen Gegner. Cole hält Tucker in einem Griff, während T'Pol ihren Gegner wieder zu Boden wirft und festhält. Sie schaut allerdings noch zu Cole, die Tucker auf den Hintern schlägt, sodass ihr Gegner ihr einen Kinnhaken verpassen kann. Mayweather übt wenig später eine Kombination gegen einen MACO und Reed ist zufrieden. Er weicht einem Tritt seines Gegners aus und wirft ihn anschließend. Dieser schlägt ihn zu Boden. Als Travis schon taumelt, packt er ihn am Genick, tritt ihn in den Bauch und drückt ihn dann aufs Deck. Hayes sagt, dass er auf seine Hände gesehen hat, als er auf seine Augen hätte sehen sollen. Hayes will fünf Minuten Pause machen, doch Reed beendet die Übung für heute. Hayes will noch die Schulterwürfe üben, doch Reed beendet die Veranstaltung. Er sagt, dass sie das nächste Mal die Armblockade und die Ellbogenschläge üben. Reed lässt nun alle Offiziere wegtreten und nimmt Hayes beiseite. Er fragt ihn, was das sollte. Hayes behauptet, es sei eine Sparringdemonstration gewesen. Reed sagt, dass es völlig übertrieben und der letzte Wurf unnötig war. Hayes sagt, dass er auf den Beinen war und ihn dies zum Freiwild machte. Hayes sagt, dass es einige Tropfen Blut waren und niemand ernsthaft verletzt wurde. Reed sagt, dass dies Trainingseinheiten sind und wenn seine Leute dies nicht begreifen würden, würde das heutige Training das letzte gewesen sein. Hayes sagt, dass es klar sei, und Reed geht dann.

T'Pol spricht mit Tucker über seine Neuropressur.

Tucker identifiziert inzwischen einen Transmitter, kann aber die Frequenz nicht bestimmen. T'Pol spricht nun an, dass Phlox bat, mit ihm zu sprechen, da er glaubt, dass dessen Neuropressursitzungen die Ursache für Coles Kopfschmerzen sein können. T'Pol sagt, dass Anfänger sie nicht praktizieren sollten, da eine falsche Anwendung zu Nervenschäden führen kann. Tucker sagt, dass er sie oft bei T'Pol praktizierte, doch diese erwidert, dass dies unter ihrer Überwachung geschah. Tucker fragt, ob sie ihn und Cole überwachen will. Doch T'Pol hält es für das richtige, dass er damit aufhört. T'Pol sagt, dass die Sensoren biologische Daten sammelten. T'Pol sagt, dass er und Cole sich näher gekommen sind. Tucker meint, dass sie sie genau beobachtet hat, doch T'Pol erwidert, dass sie schwer zu übersehen seien. Tucker rechtfertigt sich nun, da sie beide aus Florida kommen. T'Pol will nur, dass er zurückhaltender ist, da es unangemessen sei, das ein Offizier mit einer Untergebenen fraternisiere. Tucker antwortet, dass sie nicht zur Sternenflotte gehört und sie nichts verbotenes täten. T'Pol entdeckt nun etwas und meint, dass sie die Daten sofort zum Captain bringen müssen.

In Archers Raum informiert sie den Captain, dass die Kapsel exakt aus denselben Legierungen besteht wie die Sphären. Archer fragt sie, ob sie sich an den Schöpfungsmythos der Triannoner erinnert. T'Pol sagt, dass sie glauben, dass die Sphären von Göttern erschaffen wurden, die eines Tages zurückkehren werden. Archer fügt hinzu, dass sie auch glauben, dass die Sphären die Ausdehnung in ein Paradies für die Gläubigen verwandeln würden. T'Pol meint, dass die Mythologie der Triannoner vielleicht auf Fakten basiert. Sie glaubt, dass jemand den Fremden in die Ausdehnung gebracht hat, weil er feststellen wollte, wie er darauf reagiere. Archer vergleicht dies mit einem Kanarienvogel, den Bergleute früher mit in die Schächte nahmen. Wenn er nicht starb, wussten die Bergleute, dass die Luft atembar war und sie weitermachen konnten.

Phlox teilt Archer mit, dass sich der Fremde buchstäblich auflöse und er nichts dagegen tun könne. Archer will noch einmal mit ihm reden. Phlox ist sich, nicht sicher, dass er ihn wiederbeleben kann. Er weist darauf hin, dass dieser Mann einen qualvollen Tod stirbt und es unethisch sei, ihn bei Bewusstsein zu lassen. Archer sagt, dass sie ein paar ethische Bedenken über Bord werfen müssen, solange er Antworten braucht. Phlox sagt, dass er tut, was er kann. Der Captain verlässt dann wieder die Krankenstation und will informiert werden, wenn er wieder wach ist.

Akt III: Fortschritte[Bearbeiten]

T'Pol verabreicht Amanda Cole Neuropressur.

Cole sucht inzwischen T'Pols Quartier auf. Diese bittet sie herein und bedankt sich. Sie soll ihre Jacke ausziehen und die Atemtechnik ausüben. T'Pol lässt sie tief einatmen und beginnt mit der Prozedur. T'Pol sagt, dass Phlox sie vor weiterer Neuropressur durch Tucker gewarnt hat. Cole berichtet, dass sie praktisch Nachbarn waren. Ihre Schulen waren Konkurrenten und sie sind in dieselben Kinos gegangen. T'Pol meint, dass es ein extrem großer Zufall ist. Cole sagt, dass ihre Heimatstädte zerstört wurden. Sie hat allerdings keine Angehörigen verloren, da sie vor ein paar Jahren nach Norden zogen. Es war Glück. T'Pol sagt, dass der Tod seiner Schwester Tucker schwer getroffen hat. Cole meint, dass er viel von ihr spricht. T'Pol stellt fest, dass Cole Tucker sehr mag. Sie sagt, dass er ein Gentleman ist und weiß, mit seinen Händen umzugehen. T'Pol drückt nun so, dass es Cole etwas schmerzt. T'Pol will nun allerdings vorsichtiger drücken.

Hayes gibt im Frachtraum inzwischen eine Einleitung zum Schießtraining und sagt, dass sie vor ein paar Monaten diese Methode auf der Jupiter-Station entwickelt haben. Es geht darum, so viele Ziele wie möglich in zehn Sekunden zu treffen. Hayes gibt das Gewehr an Lt. Reed und lässt ihn beginnen. Sie starten mit Stufe 2 und Reed schießt vier Ziele in zehn Sekunden ab und schießt zweimal daneben. Hayes meint, dass dies für das erste Mal nicht schlecht sei. Aber ein Sondertraining dürfte ihm nicht schaden. Dann lässt er auf Stufe vier stellen und trifft in 9 von 13 Fällen. Er sagt, dass dies im mittleren Bereich liege. Corporal Cole hält den Rekord mit 14 Treffern bei Stufe 4. Cole sagt, dass dies ein Glückstag war. Hayes lässt nun mit dem Training bei Stufe 2 beginnen. Dann würden sie sich steigern. Tucker macht nun das Training.

Tucker und Reed ziehen sich gegenseitig auf.

Tucker geht wenig später in die Messe und setzt sich zu Reed. Er sagt, dass Reeds Trefferquote immer besser wurde. Reed antwortet, dass es erst der Fall war, als er sich Hayes' Kopf als Ziel vorgestellt hat. Tucker meint, dass die beiden einen Waffenstillstand schließen sollten. Reed sagt, dass dies ein Kampf auf Leben und Tod sei. Er meint, dass Hayes darauf aus ist, die Sicherheit auf dem Schiff zu übernehmen. Tucker meint, dass er zugeben müsse, dass dieses Zusatztraining keine üble Idee sei. Reed meint, dass er nicht von sich und Miss Cole spreche. Dieser fragt, ob sie von allen gesehen werden. Reed meint spitz, dass T'Pol jetzt wohl die Schäden von Tuckers Neuropressur behebe. Dieser antwortet, dass T'Pol nur ein paar verhärtete Stellen beseitigt. Reed fragt, wieso er sie überhaupt verabreicht habe. Reed meint, es gebe Gerüchte. Tucker sagt, dass gar nichts läuft. Sie sind alle nur Freunde. Reed meint, dass die vulkanische Neuropressur doch nicht so intim ist. Reed meint, dass er einen fürchterlichen Schmerz hat und Tucker lässt ihn aufhören.

Archer spricht mit dem Mann und fragt, was die Region des Raums sei, in der sie ihn gefunden hätten. Phlox will ihm eine neue Dosis Schmerzmittel geben, weil das alte abklinge. Archer lässt ihn warten. Der Mann sagt, dass er gegen seinen Willen hergeschickt wurde. Er kommt aus einem transdimensionalen Reich. Er weiß nicht, warum er hergeschickt wurde. Archer kann dies nur schwer glauben. Er sagt, dass er ein Gefangener war. Aufgrund seiner schweren Verfehlungen habe er fast sein ganzes erwachsenes Leben im Gefängnis gebracht. Die Wärter boten ihm eines Tages Straffreiheit an, wenn er an einem Experiment teilnehme. Mehr wisse er nicht. Archer sagt, dass sie ihn in einer Kapsel fanden, an Batterien von Sensoren angeschlossen. Er sagt, dass dieses Experiment für diese Leute sehr wichtig war und will zurückgebracht werden. Er sagt, dass er dann sterben wird. Da beginnt seine Hand sich aufzulösen und er fragt, was mit ihm passiert.

Computerlogbuch der Enterprise,
Captain Jonthan Archer
Nachtrag
Nachdem Travis Anpassungen installiert wurden haben wir Kurs auf den Roten Riesen genommen.
T'Pol entkleidet sich vor Tucker.

Tucker ist bei der Neuropressur mit T'Pol und sagt, dass er sich den ganzen Tag darauf freute. Er fragt, ob sie sauer sei wegen Amanda. Allerdings klinge es für ihn so. T'Pol streitet es ab. Tucker meint, dass es Sinn mache, wenn sie eifersüchtig sei. Er meint, dass sie sie verdammt gut imitiere. T'Pol soll zugeben, dass sie ein wenig eifersüchtig ist. Die Vulkanierin sagt, dass das bedeuten würde, dass sie ihn anziehend findet. T'Pol sagt, dass die Frage eher ist, wer sich von wem angezogen fühlt. Tucker fragt, ob er sich von ihr angezogen fühle. Sie sagt, dass Sim ihr sagte, er hätte Gefühle für ihn. Tucker fragt, was er hier machte. T'Pol sagt, dass er nun nervös klinge. Tucker fragt, ob er auf sich selbst eifersüchtig sei. T'Pol fragt, ob er den eifersüchtig sei. Tucker sagt, dass er es ein wenig ist. T'Pol sagt, dass das hieße, dass sie anziehend auf ihn wirkt und dies die logische Folgerung wäre. Tucker fragt, was hier gerade geschehen sei. Dann küsst T'Pol ihn. Sie zieht dann ihr Kleid aus.

Der Sphärenbauer meint inzwischen zu Phlox, dass er nicht wie die anderen auf diesem Schiff sei. Phlox sagt, dass sie von einer anderen Welt als er stammen. Ihre Welten heißen Denobula und Erde. Er fragt, ob er sterbe. Phlox tut alles, was in seiner Macht steht und der Mann ist dankbar dafür. Phlox sagt, dass er jetzt schlafen solle. Dann arbeitet Phlox an einem Konitor. Der Mann packt wenig später Phlox und greift durch ihn hindurch. Dabei wird Phlox bewusstlos. Der Sphärenbauer geht nun durch eine Wand und verlässt die Krankenstation.

Akt IV: Die Warnung[Bearbeiten]

Reed und Hayes prügeln sich.

Im Frachtraum trainiert Reed inzwischen vor einem Spiegel, als Hayes eintrifft. Als er sich umdrehen will, fragt Reed, ob er schon wieder gehen wolle. Hayes behauptet, dass er ihn nicht ablenken wollte. Reed erwidert, dass es keine Ablenkung sei und er einen Sparringspartner brauchen könnte, wenn er bereit ist. Hayes zieht seine Jacke aus und sie beginnen zu kämpfen. Hayes lobt seinen Armblock und die Rückhand. Hayes wirft Reed über die Schulter. Hayes sagt, dass seine Kombination schon schneller war und er Fortschritte mache. In der nächsten Runde schlägt Reed Hayes ins Gesicht und rät ihm, die Linke lieber oben zu lassen. Sie kämpfen weiter. Reed weicht seinen Schlägen aus und verpasst ihm einen Treffer in die Rippen. Er sagt, dass er Fortschritte mache und kämpft weiter. Dann stellt er ihm ein Bein und drückt Hayes auf den Boden. Reed meint, dass er ihm auf die Hände sah, als er seine Augen hätte beobachten sollen. Hayes will nun richtig kämpfen und wirft Reed auf den Boden. Er fragt ihn, wieso er ihn nicht seine Arbeit machen lasse. Reed benutzt nun seine Beine, um Hayes von sich zu werfen. Dann kommt er wieder auf die Füße. Reed meint, dass er an Bord gekommen ist, um die Kampfkraft der Crew zu verbessern. Er meint, dass er es einfach nicht ertragen kann, von ihm Befehle entgegen zu nehmen. Hayes verpasst ihm zwei Schläge ins Gesicht und stößt ihn zurück. Dann tritt er ihm gegen den Kopf und Reed stürzt zu Boden. Hayes behauptet, dass er kein Problem hat, Reeds Befehle auszuführen. Nach dem Überlebenstraining auf dem Mond wüsste er nichts, mit dem er nicht klarkomme. Dann will er gehen und sagt, dass es Spaß mache, mit ihm zu trainieren. Reed stürzt sich jedoch auf Hayes, als dieser im Gang ist, und schlägt ihm gegen den Kopf. Als ein Crewmitglied kommt, schickt Reed es weg. Dann kassiert er einen Schlag von Hayes. Seinen nächsten Schlag blockiert er und wirft ihn dann mit einer Rolle. Sie packen sich an den Schultern und Reed schlägt ihm ins Gesicht. Dann wirft er ihn über die Schulter. Hayes fragt, was das war, und Reed antwortet, dass es ein klingonischer Griff war, den er sich abgeguckt habe. Als sie weiterkämpfen wollen, ertönt ein Alarm und Archer ruft die Führungsoffiziere auf ihre Posten.

Der Mann manipuliert den Reaktor.

Der Sphärenbauer geht inzwischen durch das Quartier einer Frau. T'Pol sagt, dass er Systeme beschädigt, egal wohin er geht. So können sie ihn aufspüren. Da versagt die sekundäre Relaiskopplung. Archer sagt, dass er auf dem B-Deck ist. Er ist zwischen den A1 und A3-Schotts. T'Pol informiert Reed, dass er sich ihrer Position nähere. Reed und Hayes feuern auf ihn, jedoch hat es keinen Effekt. Er bewegt sich auf das Zentrum des Schiffs zu. Sie gehen in den Maschinenraum, wo Tucker bewusstlos ist. Hayes und Reed feuern auf den Sphärenbauer. Jedoch hat es keinen Effekt. Dieser klettert auf den Warpreaktor und greift mit seiner Hand hinein. Es gibt einen Funkenflug und ein MACO wird gegen eine Wand geschleudert. T'Pol erkennt, dass er versucht, die Warpeindämmung zu schwächen. Reed will die Polarität der Phasenspulen umkehren, was einen Rückkopplungsimpuls auslösen wird. Hayes soll das T-Ventil ganz nach links drehen. Reed versetzt nun dem Mann einen elektrischen Schlag und dieser wird vom Reaktor geschleudert.

Tucker geht am Morgen in die Messe, wo T'Pol gerade eine Tasse aus dem Replikator nimmt. Tucker kommt mit T'Pol ins Gespräch und sie nennt sie ereignisreich. Tucker setzt sich zu ihr. Er weiß nicht, wer den Antrieb mehr beschädigt hat, der Fremde oder Malcolm. Die Reparatur wird noch einen Tag dauern. Tucker will allerdings über die letzte Nacht reden. Er bezieht sich auf das, was letzte Nacht in ihrem Quartier passiert ist. T'Pol bedankt sich dafür, dass sie ihr die Erforschung der menschlichen Sexualität ermöglicht hat. Es ging um einen der Aspekte, die sie erforschen wollte, seit sie das Oberkommando verließ. Sie fragt ihn, ob er emotional wird. Tucker will allerdings nicht mit einer Laborratte verglichen werden. T'Pol entschuldigt sich, falls sie ihn verletzt hat. Tucker meint, dass es unter ihnen bleiben soll. Sie können aber dennoch mit der Neuropressur weitermachen.

Archer hält Reed und Hayes eine Standpauke.

Archer hält derweil Reed und Hayes eine Standpauke, die beide ziemlich lädiert vor ihm stehen. Archer sagt, dass Phlox festgestellt hat, dass Reed eine abgelöste Netzhaut hat. Außerdem eine gequetschte linke Niere. Diese Region des Weltraums sei extrem gefährlich. Sie wollten verhindern, dass die Erde vernichtet wird und sie begegnen feindlichen Spezies. Archer will nicht hören, dass zwei seiner Offiziere auf die Krankenstation müssen, weil sie sich zu Fünfjährigen zurückentwickelt haben. Reed will etwas sagen, doch Archer will keine Erklärung. Er weiß nicht, was das Problem zwischen ihnen beiden sei. Sie sollten es sofort regeln und er befiehlt es ihm. Reed sagt, dass es kein Problem gibt, und Hayes sagt, dass alles geregelt ist. Archer fragt, wie das Training läuft, und Hayes sagt, dass es gut läuft und Reed sogar, dass es sehr gut läuft. Da ertönt ein Signal und Archer nimmt den Ruf entgegen. Phlox ruft Archer auf die Krankenstation, weil der Fremde das Bewusstsein wiedererlangt hat. Reed und Hayes bleiben in Archers Raum stehen und Reed fragt, ob sie wegtreten dürfen.

Auf der Krankenstation informiert Phlox Archer, dass er nichts mehr für den Mann tun kann. Archer sagt zu ihm, dass er nicht gegen seinen Willen hergeschickt wurde und genau über seine Mission Bescheid wusste. Archer fragt, wieso er sein Schiff zerstören wollte, und packt ihn am Kragen. Der Mann sagt noch, dass sein Volk die Oberhand gewinnen wird, wenn die Xindi die Erde zerstören. Dann verschwindet er. Archer schlägt dann noch auf das Biobett, nachdem der Mann verschwunden ist.

Dialogzitate[Bearbeiten]

Tucker führt bei Corporal Cole eine vulkanische Neuropressur durch und redet mit ihr darüber, wie Reed die MACOs sieht.

Cole
Ich denke nur wenn Lieutenant Reed einen von uns ansieht, sieht er den Feind.

Reed und Hayes prügeln sich auf dem Korridor, ein Crewmitglied beobachtet den Kampf

Reed
Verziehen Sie sich!
Tucker
Was für eine Nacht!
T'Pol
Ereignisreich.

Nachdem der Captain auf die Krankenstation gerufen wurde, stehen Lt. Reed und Major Hayes allein im Bereitschaftsraum.

Reed
Ob wir wegtreten dürfen?

Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

Story und Drehbuch[Bearbeiten]

Allgemeines[Bearbeiten]

Die unzensierte Version der kontroversen Szene

In einer Szene entkleidet sich Jolene Blalock, so dass ihr nackter Rücken und Po zu sehen sind. Von dieser Szene existieren, je nach Austrahlungsort, mehrere Versionen: In der in den USA ausgestrahlten Version (UPN und später Sci-Fi Channel) ist der Ausschnitt stark vergrößert und abgeschnitten, so dass nur Blalocks Rücken zu sehen ist. Die kanadische Version zeigte dasselbe Bild, das auch später auf der DVD veröffentlicht wurde.

In dieser Episode sieht man zum ersten Mal einen der Sphärenbauer.

Merchandising[Bearbeiten]

Video-, DVD- & Blu-ray-Veröffentlichung[Bearbeiten]

Links und Verweise[Bearbeiten]

Produktionsbeteiligte[Bearbeiten]

Darsteller und Synchronsprecher[Bearbeiten]

Verweise[Bearbeiten]

Institutionen & Großmächte
MACO, Sternenflotte, Transdimensionales Reich, Vulkanisches Oberkommando
Spezies & Lebensformen
Kanarienvogel, Osmotischer Aal, Ratte, Sphärenbauer, Triannoner
Kultur & Religion
Schöpfungsmythos der Triannoner
Personen
Sim
Orte
Jupiter-Station
Astronomische Objekte
Delphische Ausdehnung, Denobula, Luna, Triannon
Wissenschaft & Technik
Delphische Anomalie, DNA, Kilometer, Navigationssensor, Neuropressur, Schubumkehr
Speisen & Getränke
Kartoffelbrei
sonstiges
Dienstag, Freitag, Gerücht, Mittwoch, Schock
Dies ist ein exzellenter Artikel. Wir sind der Meinung, dass dies eines der besten Beispiele für die Arbeit unserer Memory-Alpha-Gemeinschaft ist. Wenn du diesen Artikel noch weiter verbessern möchtest, kannst du ihn natürlich jederzeit bearbeiten.