Risa

aus Memory Alpha, der freien deutschen Star-Trek-Datenbank
Spring zu: Navigation, suche
Der Planet Risa.

Risa ist ein Planet der Klasse M und Mitglied der Vereinten Föderation der Planeten. Er ist die Heimat der humanoiden Spezies der Risaner.

Astronomische Daten[Bearbeiten]

Der Planet befindet sich innerhalb eines binären Sternensystems Risa im Alpha-Quadrant. Risa wird von zwei Monden umkreist. Der Planet ist ungefähr 90 Lichtjahre von der Erde entfernt. (ENT: Zwei Tage auf Risa; DSC: T=Mudd²)

Tourismus[Bearbeiten]

Risa ist seit Jahrhunderten eines der beliebtesten Urlaubsziele in der Föderation. Das Ökosystem wird wegen des hohen Tourismus mittels ausgeklügelten Umweltkontrollsystemen zu einem tropischen Paradies umgestaltet. Das natürliche Klima des Planeten wäre ohne diese Manipulationen feucht und regnerisch. Durch seismische Regulatoren wird die latente geologische Instabilität kontrolliert. (DS9: Die Reise nach Risa)

Risa wird jährlich von Millionen Gästen von unterschiedlichen Planeten besucht. Neben dem perfekten tropischen Wetter, den malerischen Landschaften und Stränden bietet der Planet seinen Gästen auch Hotelaufenthalte und ein reichhaltiges Freizeitangebot. Dazu zählen Freeclimbing am Galartha, wo es variable Felswände gibt. Es gibt auch Segelschiffe mit bordeigenen Restaurants für Meeresfrüchte, die jeden Abend in die Bucht hinaus segeln. Risa bietet auch eine große Vielzahl an Bars. Sehr beliebt ist die Suraya-Bucht wo das Lohlunat, das Festival der Monde, gefeiert wird. (ENT: Zwei Tage auf Risa)

Auf Risa gibt es viele Wellness-Einrichtungen, wie etwa Massage oder Dampfbäder. Laut der vulkanischen Datenbank sind im 22. Jahrhundert 200 nuvianische Masseusen registriert. (ENT: Gefallene Heldin)

Risa wird meistens wegen der sexuellen Offenheit seiner einheimischen Bevölkerung besucht. Auf Risa gibt es eine kleine Figur, die horga'hn genannt wird. Wenn ein Gast diese Figur bei sich hat, bekommt man von den Risaner Jamaharon. (TNG: Picard macht Urlaub)

Auf Risa befindet sich auch der Risa-Wassersportpark. (VOY: Rätsel)

Geschichte[Bearbeiten]

T'Pol verfolgt Jossen und Menos auf Risa.

Im 22. Jahrhundert versteckt ein Dieb den Tox Uthat auf Risa. Dabei handelt es sich um eine Erfindung von Kal Dano, ein Wissenschaftler des 27. Jahrhunderts. (TNG: Picard macht Urlaub)

2135 flüchten die zwei ehemaligen Undercover-Agenten des vulkanischen Geheimdienstes Jossen und Menos nach Risa. T'Pol wird beauftragt beide festzunehmen. Auf Risa verfolgt sie die beiden Flüchtigen. Dabei erschießt T'Pol in Notwehr Jossen im risanischen Dschungel. Menos kann jedoch entkommen. (ENT: Der Siebente)

Im Jahr 2152 empfiehlt T'Pol Captain Jonathan Archer den Planeten Risa, damit sich die die Crew der Enterprise (NX-01) dort erholen kann. (ENT: Gefallene Heldin)

Allerdings wird die Reise der Enterprise nach Risa mehrmals unterbrochen. (ENT: Gefallene Heldin, Durch die Wüste)

Reed und Tucker werden Opfer der Kriminalität auf Risa.

Nach einigen Umwegen erreicht die Enterprise den Planeten und ein Teil der Crew verbringt auf der Oberfläche ihren Landurlaub. Gleichzeitig wird so der Erstkontakt mit der einheimischen Bevölkerung hergestellt. So sind einige Risaner erstaunt, dass Hoshi Sato so schnell ihre Sprache erlernt hat. Da die einheimischen Ärzte noch keine Erfahrungen mit Menschen haben, behandeln diese Travis Mayweather, nachdem er sich ein Bein gebrochen hat, mit einem Schmerzmittel, auf welches er eine allergische Reaktion zeigt. Charles Tucker und Malcolm Reed bemerken, nach einem Barbesuch, auf welche sie hübsche Frauen treffen, dass es auch Kriminalität auf dem Planeten gibt. Die beiden Frauen sind in Wirklichkeit Kriminelle, welche Tucker und Reed überfallen und in einem Keller fesseln. Captain Archer trifft auf seinem Urlaub auf die Spionin Keyla, welche von Archer Informationen über die Suliban und die Cabal entlocken will. Als Archer diese als Spionin enttarnt, setzt sie Archer außer Gefecht und flieht. (ENT: Zwei Tage auf Risa)

Die Vorgonen suchen nach dem Tox Uthat.

2366 macht Captain Jean-Luc Picard Urlaub auf Risa. Dabei wird er von zwei mutmaßlich kriminellen Vorgonen aus der Zukunft gestört, die nach dem Tox Uthat suchen. Picard findet zusammen mit der vermeintlichen Archäologin Vash den Tox Uthat. Aufgrund der großen Gefahr, welche von dem Tox Uthat ausgeht vernichtet Picard ihn. (TNG: Picard macht Urlaub)

Geordi La Forge soll 2367 an einem Seminar über künstliche Intelligenz auf dem Planeten teilnehmen. Sein Shuttle wird vorher von einem romulanischen Warbird gekapert und erreicht nie sein Ziel. (TNG: Verräterische Signale)

Commander William T. Riker besucht 2368 Risa, wo er die Ktarianerin Etana kennenlernt. (TNG: Gefährliche Spielsucht)

Im gleichen Jahr lädt ihr Freund Alyssa Ogawa zu einem Urlaub auf Risa ein. Diese zögert jedoch, da ihr Risa zu wild ist. Dr. Beverly Crusher rät ihr daher ihren Freund zu einem Urlaub auf Tavela Minor zu überreden, wo es einen Fluss mit unvergesslich schimmernden Strömungen gibt. (TNG: Die imaginäre Freundin)

Nach 85 Jahren will sich der Große Nagus Zek im Jahr 2369 auf Balosnee VI oder auf Risa einmal Urlaub gönnen. (DS9: Die Nachfolge)

2371 zeigt der Flugplan des boslicischen Frachter Captain Rionoj eine Route von Deep Space 9 nach Risa. Einige Wochen später behauptet auf Deep Space 9 Thomas Riker, der sich als William Riker ausgibt, er sei auf dem Weg nach Risa. Der Föderationsbotschafter Krajensky wird 2371 vom Dominion gekidnappt, als er Risa besucht. (DS9: Der Ausgesetzte, Defiant, Der Widersacher)

Riker bekommt ein gefährliches Spiel.

2371 meint Kathryn Janeway zu Chakotay, dass jedem Kadetten vor seinem ersten Landurlaub die Geschichte erzählt wird, dass ein Mann nach Risa kommt und dort eine Nacht mit einer schönen Frau verbringt. Am nächsten Morgen entdeckt er jedoch, dass ihm eine Niere fehlt. (VOY: Voller Wut)

Um zu verhindern, dass Kasidy Yates mit der Xhosa in die Badlands fliegt um den Maquis zu unterstützen, bietet 2372 Captain Benjamin Sisko einen Urlaub auf Risa an. (DS9: In eigener Sache)

Alternative Zeitlinie
2372 fragt Libby Harry Kim, als dieser zu ihr meint, sie sollten so tun, als sei er Monate weg gewesen, ob er einen Abstecher zum Urlaubsplaneten Risa gemacht habe. (VOY: Der Zeitstrom)
Die Essentialisten halten ihre Kundgebung ab.

Im Jahr 2373 nutzen Jadzia Dax, Worf, Julian Bashir, Leeta und Quark Risa für einen gemeinsamen Urlaub. Während ihres Aufenthalts gelingt es einer Gruppe essentialistischer Demonstranten, unter der Führung von Pascal Fullerton, das Wetterkontrollsystem abzuschalten. Worf schließt sich kurzzeitig der Gruppe an. Auf dem Planeten herrschen nun die natürlichen Bedingungen tropischer Stürme und andauernder Erdbeben, bis man den künstlichen Zustand wieder herstellen kann. Einige Wochen später besucht der Waffenhändler Farrakk Risa, anstatt eine Vertragsunterzeichnung mit den Verillianern zu erledigen. (DS9: Die Reise nach Risa, Kriegsgeschäfte)

2374 entdeckt die Sternenflotte, dass der Mann, welcher das Umweltkontrollsystemen kontrolliert, für das Orion-Syndikat arbeitet. (DS9: Ehre unter Dieben)

2375 bietet Doktor Bashir Sarina einen Urlaub auf Risa an. Einige Zeit später gibt der Große Nagus Zek vor, nach Risa zu reisen, stattdessen reist er ins Spiegeluniversum. Ende des Jahres besuchen der große Nagus Zek und Ishka den Planeten. Bei der Schlacht um Cardassia sagt Ezri Dax, dass sie im Moment lieber auf Risa wäre. (DS9: Sarina, Die Tarnvorrichtung, In den Wirren des Krieges, Das, was du zurückläßt, Teil I)

Geographie[Bearbeiten]

Zoologie[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

Nach dem Star Trek: Sternen-Atlas befindet sich Risa im Beta-Quadranten. Der Planet wird dort wie folgt beschrieben: Sein wissenschaftlicher Name lautet Epsilon B II. der offizielle Name der risanischen Nation lautet Risanische Hedonie. Weiter gibt das Buch die Hauptstadt Nuvia an und beziffert die Einwohnerzahl Risas auf 2,82 Milliarden, wobei durchschnittlich 1,3 Milliarden Touristen dazugerechnet werden müssen. Risa wurde 2249 in die Föderation aufgenommen.

Im Romanen Verlorene Seelen und Den Frieden verlieren gehört Risa zu den vielen Planeten, die von den Borg vernichtet werden. Die Bewohner werden vorerst auf den Planeten Pacifica evakuiert.