Gefallene Heldin

aus Memory Alpha, der freien deutschen Star-Trek-Datenbank
Spring zu: Navigation, suche
Dieser Artikel ent­hält lei­der noch keine oder nur sehr we­ni­ge Bilder. Zögere nicht, Memory Alpha zu helfen und ergänze diese Bilder. Screen­caps zu die­ser Epi­sode fin­dest du hier.
Beachte dabei unbedingt die Hilfe zum Hochladen und Verwenden von Bildern!
Episoden-Artikel
Zum Teil aus der Produktionssicht geschrieben.

Einer ehemals angesehenen vulkanischen Botschafterin werden Vergehen gegen die Mazariten vorgeworfen.

Inhaltsangabe

Kurzfassung

In diesem Abschnitt der Episoden­beschreibung fehlt noch die Kurzfassung des Inhalts. Diese sollte eine Länge von 150 bis 250 Wörtern für TOS/TNG/DS9/VOY/ENT/DSC/PIC-Episoden, 75 bis 125 Wörtern für TAS/Short Treks-Episoden und 300 bis 500 Wörtern für Filme nicht unter-/überschreiten. Begriffe werden in der Kurzfassung nicht verlinkt. Zögere nicht und trage eine kurze Zusammenfassung der Episode nach.

Langfassung

Die Langfassung der Inhaltsangabe ist noch sehr kurz oder lücken­haft (Kriterien). Du kannst Memory Alpha helfen, diese Seite zu erweitern. Wenn du etwas hinzu­zufügen hast, zögere nicht und überarbeite sie:

Seite bearbeiten. Wenn du zu dieser Episodenbeschreibung nichts beisteuern kannst, findest du in der Kategorie Brauche Langfassung weitere Episoden, an denen du mit­arbeiten kannst! Achtung: Beachte beim Hin­zufügen Memory Alphas Copyright­richt­linien und verwende keine copyright­geschüt­zten Inhalte ohne Erlaubnis!

Prolog

Captain Archer, Trip und T'Pol speisen in der Kapitänsmesse, als T'Pol danach fragt, ob die sexuelle Enthaltsamkeit, die die Sternenflottenvorschriften durch das Verbot von Beziehungen zwischen Offizieren und Untergebenen erzwingen, den beiden Probleme verursache. Trip reagiert zunächst leicht geschockt, stellt dann aber die Gegenfrage, ob T'Pol Probleme in dieser Hinsicht habe. Die erklärt, dass man sich auf Vulkan nur alle sieben Jahre paart. Archer fragt nach der Ursache für T'Pols Interesse, die erklärt, dass die Effizienz der Crew um 3% gesunken sei und sie nun "Spannungsabbau" für nötig hielte. Archer meint, dass die Leute etwas fahrig wird, weil sie zehn Monate unterwegs sind. T'Pol schlägt schließlich einen Landurlaub auf Risa vor, dessen Bevölkerung "sich darauf versteht, Spannungen zu reduzieren". Der Planet ist neun Tagesreisen entfernt und verfügt über ein tropisches Klima und viele Strände und Buchten. In der vulkanischen Datenbank könnten sie mehr erfahren. Archer fragt, ob der Planet bewohnt ist, und T'Pol antwortet, dass er von einer Spezies bewohnt wird, die sich darauf versteht, Spannungen zu reduzieren.

Akt I: Taxi-Dienste

Als man sich später auf der Brücke trifft, sind alle bereits auf den Urlaub eingestellt. Als T'Pol Tucker in seinem Hawaiihemd sieht, meint sie, dass er genauso gut an Bord bleiben könne, wenn er die Frauen auf Risa so beeindrucken wolle. Tucker erwidert, dass er auffallen will. Tucker fragt Archer nach seinem Reiseplan, doch dieser will lieber auf dem Schiff bleiben. In seinem Raum stapeln sich astrometrischen Daten, die er wegarbeiten will. Tucker erinnert ihn daran, dass es auf Risa 200 nuvianische Profimasseusen gibt und er sich mit Sternenkarten befassen will. T'Pol sagt, dass das Schiff von der Effizienz seines Captains abhängt. Daher meint Archer, dass er die Daten auch am Strand durcharbeiten könne. Die Vulkanierin empfängt nun eine Nachricht vom Flottenkommando. Archer lässt die Nachricht in seinen Raum durchstellen.

Admiral Forrest erklärt Archer, dass die Enterprise so schnell wie möglich die vulkanische Botschafterin V'Lar vom Planeten Mazar abholen muss. Das nächste vulkanische Schiff sei mindestens eine Woche entfernt. Archer fragt, wieso es so dringend sei, doch die Vulkanier verraten es ihnen nicht. Die Enterprise soll die Botschafterin schlicht zum vulkanischen Raumschiff Sh'Raan bringen.

Hoshi Sato stellt ihr Quartier für die Unterbringung zur Verfügung. Sie freut sich darauf, V'Lar kennenzulernen. T'Pol meint, dass die Botschafterin wohl die meiste Zeit meditieren wollen wird. Indessen bereitet T'Pol Archer auf das strenge Protokoll des Umgangs mit der Botschafterin vor. Sie erklärt, dass die Botschafterin vermutlich streng von der Crew abgeschottet werden möchte. Außerdem sei sie an eine sehr spartanische Umgebung gewöhnt und Hoshi solle das Foto mitnehmen. Als sie die Tür öffnet, tritt Archer ein und fragt, ob alles klar sei. T'Pol gibt ihm das Protokoll für die Crew. Außerdem sollten sie ihr einen eigenen Steward zuweisen. Auch sollten sie nicht ihre Hand schütteln und es vermeiden, in ihrer Gegenwart zu lachen. Bevor Archer geht, meint er noch, dass sie ihm Bescheid sagen soll, wenn sie Hilfe braucht. Dann verlässt er das Quartier und T'Pol riecht an der Luft.

Im Orbit von Mazar angelangt, wird die Enterprise vom Hohen Rat von Mazar gerufen. Die Mazariten wollen V'Lar so schnell wie möglich übergeben und senden ein Shuttle, ein Besuch der Crew der Enterprise auf Mazar ist nicht erwünscht. Als Archer nach dem Grund der Eile fragt, erklärt der mazaritische Magistrat, dass V'Lar wegen Amtsmissbrauch und krimineller Machenschaften ausgewiesen wurde.

Als V'Lar an Bord geht, schüttelt sie, zu T'Pols Überraschung, Archer und Trip die Hand und wünscht, nicht auf Vulkanisch, sondern in der Sprache Archers zu sprechen. Beim gemeinsamen Essen fragt Archer, ob sie mit ihrem Quartier zufrieden sei und T'Pol alles getan habe, um es ihren Bedürfnissen anzupassen. V'Lar antwortet, dass sie glücklicherweise nur wenige Bedürfnisse hat. Allerdings wünscht sie Hoshi zu treffen, die vorher in diesem Quartier gewohnt hat, um ihr zu danken, dass sie ihretwegen auf ihre Routine verzichtet. Sie vermeidet es, wenn möglich, anderen Unannehmlichkeiten zu bereiten. Im diplomatischen Dienst hat ihr das viele Vorteile verschafft. Archer spricht nun an, dass sie die ersten Territorialabkommen zwischen Vulkan und Andoria ausgehandelt hat. V'Lar meint, dass die Andorianer am Verhandlungstisch eine harte Hand brauchten und sie damals jünger war. Das war sogar noch vor dem Ersten Kontakt mit der Erde. Tucker meint, dass dies über 90 Jahre her ist und fragt, wie lange sie schon Diplomatin ist. V'Lar meint, dass man es auf seiner Welt für schlechte Manieren hält, eine Dame nach ihrem Alter zu fragen. Tucker stammelt bereits eine Entschuldigung, doch V'Lar sagt, dass Humor nicht ihre Stärke sei. Sie sagt anschließend, dass sie und T'Pol wohl die zwei ältesten Personen sind, mit denen sie je gespeist haben. T'Pol hofft, dass sie mit den Anschuldigungen gegen sie nicht so leichtfertig umgeht. V'Las sagt, dass es keine Verteidigung geben wird. T'Pol fragt, ob dies heißen soll, dass sie schuldig ist. V'Las antwortet, dass eine Person in ihrer Stellung von allen Vulkaniern respektiert wird und die Anschuldigungen der Mazariten T'Pols Sorge rechtfertigen. Dann will sie sich zurückziehen, weil sie nicht mehr die Jüngste sei und geht mit T'Pol.

Auf dem Gang meint V'Lar, dass sie die Menschen ziemlich faszinierend findet. T'Pol will zu diesem Zeitpunkt aber nicht über ihre Erfahrungen sprechen. V'Lar sagt, dass sie ihre Erregung spürt. T'Pol fasst dies als Vorwurf auf, dass sie die Emotionen der Menschen angenommen habe. Doch die Botschafterin deklamiert, dass sie dieselben Emotionen haben. T'Pol sagt, dass sie keine Erregung bei ihr fühlt. V'Lar erkennt, dass es tiefe Enttäuschung ist. Dann wünscht T'Pol der Botschafterin eine gute Nacht und geht dann.

Eine Wegbiegung weiter wird sie von Captain Archer abgefangen, der sie fragt, ob es ein Problem gebe. T'Pol fragt nach, ob sich seine Frage auf Botschafterin V'Lar bezieht und Archer sagt, dass sie etwas schroff zu ihr war. T'Pol will sich entschuldigen, wenn er meint, dass sie unhöflich war. Archer erklärt, dass er bemerkt, wenn seinen Wissenschaftsoffizier etwas beschäftigt. Sie erklärt, dass es ungewöhnlich ist, dass ein Vulkanier Verbrechen begeht. Archer sagt, dass es ungewöhnlich, aber nicht ausgeschlossen sei. Doch T'Pol hält es bei einem Vulkanier in V'Lars Position für ausgeschlossen. Archer sagt, dass sie nicht wissen, was sie getan hat. T'Pol sagt, dass es keine Rolle spielt, da V'Lar sich verteidigen würde, wenn sie unschuldig wäre. Archer meint, dass sie viel über die Botschafterin zu wissen scheint. Sie berichtet, dass sie V'Lar schon einmal begegnet ist, obwohl sie sich nicht mehr daran erinnert. Als sie in ihrer Ausbildung war, traf sie V'Lar, die gerade den Vertrag von Ka'Tann ausgehandelt hatte. Sie machte eine weite Reise nach Vulcana Regar und die Botschafterin inspirierte sie, einen eigenen Weg zu finden. Dies führte sie auf die Wissenschaftsakademie und schließlich hierher. Archer antwortet, dass auch er einige Idole in seinem Leben hatte. Es sei nicht leicht, wenn man von ihnen enttäuscht wird. T'Pol sagt, dass Vulkanier keine Idole haben. Da wird Archer durch Reed auf die Brücke gerufen.

Auf der Brücke meldet Mayweather, dass sich ein mazaritisches Schiff der Enterprise nähert und sie ruft. Die Mazariten wollen V'Lar unverzüglich zurück und informieren die Enterprise, dass der Magistrat sie noch einmal befragen will. Er will bei ihnen andocken und die Botschafterin an Bord nehmen. Archer fragt, warum sie ihre Meinung geändert haben. Der Captain behauptet, nur ein einfacher Captain zu sein und sich nicht um die Gedanken von Regierungsbürokraten zu sorgen. Archer will nun das Flottenkommando rufen, da er eine solche Entscheidung nicht allein treffen könne. Archer versucht, das Flottenkommando zu rufen, aber die Mazariten blockieren die Kommunikation und laden nun ihre Waffen. Kaum hat Reed die Hüllenpanzerung polarisiert, eröffnen sie das Feuer.

Akt II: Misstrauen

Archer lässt das Schiff erneut rufen. Jedoch antwortet es nicht. Reed meldet den Ausfall der Backbordhüllenpanzerung. Mayweather meldet, dass sie sich schnell nähern. Die Fusionstorpedos der Enterprise können ihre Energieschilde nicht durchdringen. T'Pol meldet einen Volltreffer in Subsektion 12 des Maschinenraums. Reed weist darauf hin, dass sie ihre Phasenkanonen bei Warp nicht einsetzen können, da sie dann wahrscheinlich ihre beiden Warpgondeln zerstören würden. Archer lässt nun auf Impuls gehen und die Heckkanone klarmachen. Reed visiert das Ziel an und feuert. Daraufhin versagen ihre Schilde und Reed schaltet auch noch ihren Antrieb aus. Nach einem weiteren Treffer lässt Archer auf Warp 4 beschleunigen. Archer fragt T'Pol, was das eben sollte und sagt dann, dass er jemanden kennt, der das könne.

Als Archer und T'Pol V'Lar über den Zwischenfall ausfragen, sagt sie, dass sie offensichtlich nicht vom mazaritischen Rat geschickt wurden. Archer fragt, von wem sie dann geschickt wurden, doch V'Lar kann darauf nicht antworten. T'Pol erinnert sie daran, dass sie auf Wunsch des vulkanischen Oberkommandos hier sind und es unlogisch sei, ihnen Informationen vorzuenthalten. V'Lar gibt an, aus diplomatischen Gründen keine Auskünfte machen zu können, da dies ihr Schiff nur noch mehr gefährden würde. Archer ist zornig und droht, V'Lar zurück nach Mazar zu bringen, doch V'Lar reagiert nicht. Archer ist erbost und erinnert daran, dass die nächste Salve ein Loch ins Schiff gerissen hätte. V'Lar sagt, dass es ihr leid tut und Archer erklärt, dass sie ihm keine Wahl lässt. Daraufhin ruft er Mayweather und lässt wieder Kurs auf Mazar nehmen. V'Lar erinnert ihn an seinen Befehl, sie zur Sh'Raan zu bringen. Archer will jedoch sein Schiff nicht riskieren und verlässt nun das Quartier. T'Pol folgt ihm wortlos und V'Lar überdenkt ihre Entscheidung.

Wenig später, nach der tatsächlichen Kursänderung, ruft Admiral Forrest die Enterprise und berichtet vom Zorn der Vulkanier über diese Entscheidung Archers. Archer sagt Forrest, dass er ihm befehlen kann, zum Treffpunkt zu fliegen. Forrest sagt, dass dieses Vorgehen sicher Konsequenzen haben wird. Archer äußert die Vermutung, dass sie die Enterprise überhaupt nur geschickt haben, weil sie um ihre eigenen Schiffe fürchteten. Außerdem lassen sie sie schon wieder im Dunkeln tappen. Forrest fragt, ob er mit der Botschafterin geredet hat. Als Archer antwortet, dass er es versucht hat, meint er, dass sie es sich vielleicht selbst zuzuschreiben hat, da sie die Anschuldigungen eingeräumt hat. Forrest will nun mit Soval reden.

Während Trip und Reed die Kampfschäden beheben, sprechen sie. Tucker hofft, dass es wenig zu tun gibt für den Waffenoffizier. Außerdem berichtet er, dass er gelesen hat, dass die nuvianischen Masseusen 12 Finger an jeder Hand haben.

T'Pol trifft V'Lar in der Messe, wo sie mit Hoshi über ein astronomisches Phänomen spricht. Sato berichtet, dass sie sich gerade über ihr Quartier unterhalten haben und V'Lar wiederholt ihre Frage, wieso es so spartanisch ausgestattet ist. T'Pol meint, dass ihr alles gebracht werden kann, was sie wünscht. Doch V'Lar wollte nur mit ihrer Gastgeberin sprechen. Sato verabschiedet sich nun und geht. V'Lar fragt T'Pol, was sie von Eistee hält und diese antwortet, dass sie sich nichts daraus macht. Die Botschafterin sagt, dass Captain Archer ihn sehr mag. Der Geschmack von Passionsfrucht passe außerdem zum Captain. T'Pol will über den Captain reden und meint, dass er es verdiene, die Wahrheit zu erfahren. V'Lar setzt sich an den Tisch und bittet T'Pol, sich zu ihr zu setzen. V'Lar meint, dass es für sie schwierig sein muss, zwischen zwei Welten zu stehen. Der Subcommander meint, dass sie Archer mehr Informationen geben könne. Sie hält Archer für vertrauenswürdig. V'Lar erkundigt sich, warum sie ihm vertrauen solle, wo er doch den Vulkaniern offensichtlich nicht traut. T'Pol erklärt ihr nun, dass Archer seine Gründe habe: Er glaubt, dass sie die Menschen bei der Entwicklung der Warptechnologie behindert haben. V'Lar erwidert, dass sie gute Gründe dafür hatten. Doch T'Pol wendet ein, dass durch Ereignisse wie diese ihr Misstrauen nur noch größer werden wird. Wenn sie ihre Beziehungen mit den Menschen weiter ausbauen wollen, müssen sie ihr Vertrauen verdienen. V'Lar meint, dass sie nicht seit 94 Jahren in der Diplomatie wäre, wenn sie nicht das Vertrauen anderer Spezies gewinnen könne. Sie kommt nun wieder auf ihr Zusammentreffen in Vulcana Regar zu sprechen, wo T'Pol sie auf der zweiten Ka'Tann-Konferenz einfach ansprach. Sie fand, dass ihre Fragen über ihre Verhandlungstaktik für ihr Alter anmaßend waren. T'Pol will sich nun dafür entschuldigen, doch V'Lar sagt, dass dies nicht nötig sei, da ihre Unverblümtheit sie einige ihrer Standpunkte überdenken ließ, genau wie jetzt auch. Sie muss T'Pol nun etwas sagen.

Archer spielt in seinem Quartier mit Porthos, als es an der Tür klingelt. Er bittet den Gast herein und T'Pol betritt das Quartier. Er fragt sie, ob etwas nicht stimmt. Sie berichtet, dass sie sich erlaubt hat mit der Botschafterin zu sprechen. Sie hat sich mit ihr zwei Stunden unterhalten. Sie sei noch bemerkenswerter als der Ruf, der ihr vorangeht. Sie hat die Verbrechen, die man ihr vorwirft, nicht begangen. Die Beschuldigungen wurden erfunden, um sie von Mazar wegzubringen, um ihre Mission erfüllen zu können. Den Grund hat sie ihr nicht gesagt, aber T'Pol glaubt ihr. Außerdem hat sie gesagt, dass sie auf Mazar getötet werden wird, wenn sie zurückkehrt. Sie glaubt ihr, da sie nicht denkt, dass V'Lar ihre Karriere so etwas aufgibt. Archer hat immer noch Zweifel, doch T'Pol bittet ihn nun, die Botschafterin nicht nach Mazar zu bringen. Archer nickt ihr bestätigend zu und T'Pol bedankt sich.

Akt III: Vertrauen

Später wird die Enterprise erneut angegriffen, diesmal von drei mazaritischen Schiffen. Auf der Brücke meldet Reed Archer, dass sie Verstärkung mitgebracht haben. Archer fragt, wieso sie sie nicht gesehen haben und Sato meldet, dass ihre Hecksensoren immer noch ausgefallen sind. T'Pol meldet, dass sie auf ihren Antrieb ziehen. Reed will auf Impuls gehen und die Impulskanonen einsetzen, doch Archer hält einen Kampf gegen drei Schiffe für aussichtslos. Daher fragt er T'Pol, was die Höchstgeschwindigkeit der Mazariten ist. Sie sagt, dass ihre Schiffe der Sternenflotte vergleichbar sind und nicht Warp 5 überschreiten können. Daher lässt Archer auf Maximalgeschwindigkeit beschleunigen. Sie erreichen Warp 4,8 und die Mazariten ziehen gleich. Sie nähern sich auf 20000 und 15000 Kilometer und Mayweather beschleunigt auf Warp 4,9. Das Schiff beginnt nun zu vibrieren. Reed sagt, dass die Mazariten ihre Geschwindigkeit halten. Mayweather meint, dass sie die Sh'Ran in zwei Stunden erreichen werden. Allerdings glaubt er nicht, dass die Geschwindigkeit so lange durchhalten können. Archer will ihnen eine Nachricht senden, doch Sato ist sich nicht sicher, ob sie diese durchbekommen kann.

V'Lar erscheint nun auf der Brücke und erhält einen Situationsbericht. Sie fragt, ob sie die Sh'Ran erreichen können, ehe sie ihnen noch mehr Schaden zufügen. Archer ist sich dessen allerdings nicht sicher. Als sie das Problem erkennt, möchte sie mit den Mazariten sprechen. Sie berichtet, dass sie einerseits Befehle habe, ihnen nur die nötigsten Informationen zu geben und sie Archer andererseits auch nicht traute. Als sie die ersten Informationen über sein Volk erreichten, war sie fasziniert und besorgt zugleich. Sie hatten gerade erst einen Weltkrieg überstanden und sie hielt die Idee, dass sie nun Teil der interstellaren Gemeinschaft werden sollten, für verfrüht. Archer fragt, ob 100 Jahre friedliches Miteinander nichts an ihrer Meinung geändert haben. Sie eröffnet Archer nun, dass ihre Verfolger Mitglieder einer kriminellen Organisation sind. Diese hat alle Ebenen der Regierung infiltriert. Sie haben an Macht gewonnen und bereichern sich auf Kosten vieler Unschuldiger. Zu ihren Methoden gehört auch die Eliminierung eines jeden, der ihnen im Weg steht. Viele Mazariten wollen, dass ihre Regierung von der Korruption gesäubert wird, und baten das vulkanische Konsulat um Hilfe. V'Lar sammelte Beweise gegen sie und ist nun in Lebensgefahr. In drei Monaten wird sie gegen sie aussagen. Die Ausweisung war nur ein Bluff der mazaritischen Regierung, die sie unterstützt, aber von den Kriminellen unterwandert ist. Nun möchte V'Lar sich ergeben, aber Archer ist dagegen. V'Lar hält es für die einzige logische Vorgehensweise. Archer sagt, dass sie sich nicht immer für die einzig logische Vorgehensweise entscheiden.

Als kurz darauf die Mazariten die Enterprise rufen, beharrt Archer auf seiner Position. Aber selbst Warp 5 kann sie nicht abschütteln. Reed meldet, dass sie Plasma ausstoßen, um ihre Warpspulen vor Überhitzung zu schützen. Der Captain ruft sie nun und warnt sie, dass ihr Antrieb sich überhitzt. Archer erwidert, dass sich deren Antrieb ebenso überhitzt. Der Captain fordert erneut die Übergabe von V'Lar. Archer sagt, dass er Befehl hat, sie unversehrt den Vulkaniern übergeben muss und er genau das tun wird. Dann beendet Sato die Verbindung. Die Schiffe nähern sich nun wieder und kommen bald in Schussweite. Archer ruft nun Tucker und sagt, dass das Ding Warp-5-Antrieb heißt. V'Lar setzt sich nun auf den Stuhl des Captains und dieser lässt auf Warp 5 beschleunigen. Mayweather meldet Warp 4,93; 4,95. Im Schiff vibriert alles. Tucker befiehlt den Antimateriestrom im Auge zu behalten. Sie erreichen Warp 4,97 und die Mazariten passen sich an. Dann sind sie bei Warp 4,99 und erreichen Warp 5. Reed sagt, dass sie immer noch aufholen.

Akt IV:

Archer fragt T'Pol, wie lange sie noch bis zum vulkanischen Schiff brauchen. Da ihr Störsignal ihre Sensoren stört, schätzt T'Pol, dass sie sie in 53 Minuten erreichen. Archer fragt, ob sie ihnen eine Nachricht senden könnten, dass sie so schnell wie möglich herkommen könnten. Falls die Sh'Ran mit Warp 7 zu ihnen fliegen würde, könnten sie sie in 12 Minuten erreichen. Sato weiß jedoch nicht, wie sie eine Nachricht durch das Störsignal kriegen können. V'Lar sagt, dass es eine Diplomatenfrequenz auf einem unteren Subraumband gibt, von der sie bezweifelt, dass die Mazariten sie kennen. Sie hilft daher Sato. Archer meint, dass es gut wäre, wenn die Mazariten die Vulkanier nicht kommen sehen. Reed weist darauf hin, dass sie ihr Störsignal ablenken könnten, um so ihre Sensoren zu stören. Nach dem Absenden der Nachricht ist Sato sich nicht sicher, ob sie sie durchgekriegt haben.

Im Maschinenraum bricht ein Feuer aus und Tucker meldet, dass die Backbordinjektoren ausgefallen sind und sie unter Warp gehen müssen. Sato meldet, dass die Kommunikation ausfällt. Inzwischen sind sie nur noch 8 Minuten entfernt. Dann wird die Enterprise an der Steuerbordgondel getroffen und fällt unter Warp. Sato meldet, dass sie sie rufen. Bis zum Eintreffen der Vulkanier dauert es noch 10 Minuten. V'Lar meint, dass es die Zeit ist, dass sie sich stellt. Archer widerspricht und sagt, dass sie noch zehn Minuten herausschinden müssen. Daher schickt er sie auf die Krankenstation und will ihr den Grund später erklären. Falls sie ihnen bisher nicht getraut hat, sollte sie jetzt damit anfangen. V'Lar begibt sich nun dorthin. Archer lässt den Captain durchstellen, der seine Forderung wiederholt. Archer erklärt, dass er nicht gedacht hätte, dass sie sie kriegen können und fragt wie schnell ihre Schiffe hätten fliegen können. Jedoch fordern sie wieder die Übergabe. Archer erklärt, dass sie ihre Hangarschleuse beschädigt haben und sie keine Fähre starten können. Archer fragt, ob sie Warp 5,5 oder Warp 6 hätten erreichen können. Mehr könne er sich allerdings nicht vorstellen, da ihr Antrieb schon ziemlich heiß lief. Der Captain will nun an Bord kommen. Archer sagt zu Reed, dass er sich auf ihn verlässt. Dann geht er mit T'Pol runter.

Eine mazaritische Raumfähre dockt an der Enterprise an und T'Pol öffnet die Tür. Archer sagt, dass ihr letzter Angriff die Hälfte ihrer Systeme lahmgelegt hat. Im Maschinenraum gab es einen Stromausfall und eine Plasmaleitung auf dem E-Deck explodierte. Der Captain empört sich, dass er keinen Schadensbericht wollte. Archer sagt nun, dass sich V'Lars Quartier auf dem E-Deck befindet. Sie war keine 10 Meter entfernt, als die Leitung explodiert ist. T'Pol sagt, dass sie durch Plasmaverbrennungen und ein neurologisches Trauma schwer verletzt wurde. Der Captain besteht jedoch darauf, sie zu sehen.

Als sie die Krankenstation erreichen, stellt Archer Doktor Phlox vor. Dieser berichtet, dass ihre Haut gerade regeneriert werde. Der Captain fordert nun, die Scannerkammer zu öffnen, was Phlox verweigert. Seit sie hier ist, sei sie seine Patientin und sie werde sterben, wenn er sie zu früh raushole. Da ziehen die Begleiter ihre Waffen und der Captain fordert erneut, die Kammer aufzumachen. Da wird er von seinem Schiff gerufen und ein Mann meldet, dass ihre Sensoren gerade ausgefallen seien. Der Captain fragt nach der Ursache und erfährt, dass die Enterprise ihr Störsignal umlenke. Dann befiehlt er seinen Männern zu schießen. Phlox schreit noch Nein., wird aber von Archer zur Seite gerissen. Dann zerschießen die zwei Männer die Scannerkammer. Die Anzeigen verstummen wegen eines Systemversagens. Da wird das Schiff erschüttert.

In diesem Moment trifft die Sh'Raan ein und besiegt die mazaritischen Schiffe. Der Captain verlangt eine Meldung, erhält aber keine Antwort. Archer sagt, dass dies die Sh'Raan sei, ein vulkanischer Kampfkreuzer und einer ihrer stärksten. Sato ruft sie nun und sagt, dass der Captain der Sh'Raan sie sprechen möchte. Daraufhin wird das Signal auf den Monitor auf der Krankenstation gelegt und der Captain fragt, ob Archer sich in Gefahr befinde. Archer sagt, dass man das so sagen könne. Dann weist er die Mazariten an ihre Waffen niederzulegen und droht andernfalls mit der Zerstörung ihrer Schiffe. Dann bleiben sie in Bereitschaft. Der Captain erklärt, dass sie ihr Ziel dennoch erreicht hätten und wendet sich zum Gehen. Noch bevor sie das Schiff verlassen, offenbart sich V'Lar ihnen, die sich an einem anderen Ort versteckt hatte. Sie muss ihn enttäuschen und sagt, dass sie diesen Vorfall mit Freuden ihrer Aussage im Prozess hinzufügen wird. Daraufhin verlassen die Mazariten die Enterprise.

Computerlogbuch des Captains,
9. Februar 2152
Die Vulkanier haben die Mazariten abziehen lassen. Botschafterin V'Lar meint, es gäbe einen Grund dafür, doch den hat sie mir natürlich nicht mitgeteilt.

Archer, T'Pol und V'Lar begeben sich zur Luftschleuse, wo zwei Vulkanier sie empfangen. V'Lar meint, dass sie einmal irgendwohin gehen möchte, ohne, dass es wie ein Staatsbesuch aussehe. Archer sagt, dass dies Berufsrisiko sei. V'Lar meint zu den Vulkaniern, dass sie noch einen Moment brauche und diese gehen zurück. V'Lar bedankt sich bei Archer und entschuldigt sich für den Ärger. Archer sagt, dass sie ihr gerne geholfen haben. V'Lar sagt, dass sie zwischen Archer und T'Pol eine tiefe Verbindung des Vertrauens, Respekts und der Freundschaft spürt und dies gut für die Beziehung zwischen ihren Völkern sei. Dann gibt sie Archer zum Abschied die Hand und nimmt ihren Koffer entgegen. Sie verabschiedet sich noch von T'Pol und verlässt dann die Enterprise. Anschließend fliegt die vulkanische Fähre zur Sh'Raan zurück.

Dialogzitate

T'Pol
Auf Vulkan paaren wir uns nur alle 7 Jahre.
Trip
Ganz schön lange Trockenperiode.

T'Pol über Trips Hawaiihemd

T'Pol
Wenn Sie so die Frauen auf Risa beeindrucken wollen, können Sie genau so gut an Bord bleiben.
T'Pol
Vulkanier haben keine Idole
Archer
Das glaube ich Ihnen aufs Wort!
V'Lar
Es ist die einzig logische Vorgehensweise!
Archer
Wenn Sie etwas über Menschen gelernt haben, sollten Sie wissen, dass wir uns nicht immer für die einzig logische Vorgehensweise entscheiden.

Hintergrundinformationen

Die Enterprise wird in Durch die Wüste einen weiteren Umweg machen bevor sie endlich in der Episode Zwei Tage auf Risa auf Risa ankommt.

Das ist das erste Mal, wo die Enterprise ihre volle Geschwindigkeit nutzt, da Trip der Angabe "Warp 5-Schiff" nie ganz getraut hat.

Links und Verweise

Produktionsbeteiligte

Darsteller und Synchronsprecher

Hauptdarsteller
Scott Bakula als Captain Jonathan Archer
Gudo Hoegel
John Billingsley als Doktor Phlox
Tonio von der Meden
Jolene Blalock als Subcommander T'Pol
Susanne von Medvey
Dominic Keating als Lieutenant Malcolm Reed
Frank Röth
Anthony Montgomery als Ensign Travis Mayweather
Florian Halm
Linda Park als Ensign Hoshi Sato
Melanie Manstein
Connor Trinneer als Commander Charles „Trip“ Tucker III
Crock Krumbiegel
Gaststars
John Rubinstein als Mazaritischer Captain
Jürgen Jung
Vaughn Armstrong als Admiral Maxwell Forrest
Leon Rainer
Fionnula Flanagan als Botschafterin V'Lar
Ursula Traun
Co-Stars
J. Michael Flynn als Mazaritischer Offizieller
Christoph Jablonka
Dennis Howard als Vulkanischer Captain
Bernd Simon
nicht in den Credits genannt
Adam Anello als Crewman (Abteilung Technik/Sicherheit)
Jef Ayres als Crewman Haynem
Glen Hambly als Ensign (Abteilung Technik/Sicherheit)
Dieter Hornemann als Vulkanisches Besatzungsmitglied der Sh'Raan #1
John Jurgens als Crewman (Abteilung Kommando/Navigation)
Martin Ko als Ensign (Abteilung Kommando/Navigation)
Bobby Pappas als Crewman (Abteilung Technik)
John Richards als Mazaritische Wache
Adam Segen als Mazaritische Wache
Thelma Tyrell als Crewman (Abteilung Technik) (geschnittene Szene)
Cynthia Uhrich als Crewman (Abteilung Technik)
Walter Warner als Vulkanisches Besatzungsmitglied der Sh'Raan #2
Mark Watson als Crewman (Abteilung Technik/Sicherheit)
Gary Weeks als Crewman (Abteilung Technik/Sicherheit)
Todd Wieland als Crewman (Abteilung Technik/Sicherheit)
Prada als Porthos
Weitere Synchronsprecher
Andreas Borcherding als Technischer Crewman #2
Martina Duncker als Technischer Crewman #1
unbekannter Synchronsprecher als Stimme eines Mazaritischen Offiziers
unbekannter Synchronsprecher als Technischer Crewman #3

Verweise

Ereignisse
Dritter Weltkrieg, Erstkontakt zwischen Menschen und Vulkaniern, Ka'Tann-Konferenz, Vertrag von Ka'Tann
Institutionen & Großmächte
Vulkanisches Oberkommando, Wissenschaftsakademie
Spezies & Lebensformen
Mazarit, Nuvianer, Vulkanier
Kultur & Religion
Englisch, Händeschütteln, Hawaiihemd, Pon Farr
Personen
Porthos, Soval
Schiffe & Stationen
Mazaritisches Kriegsschiff, Mazaritisches Shuttle, Sh'Raan
Orte
Vulcana Regar
Astronomische Objekte
Andoria, Erde, Mazar, Vulkan
Wissenschaft & Technik
Computerlogbuch, Kilometer, Phasenkanone, Störsignal, Warp-5-Antrieb
Speisen & Getränke
Eistee, Passionsfrucht
sonstiges
Finger, Hand, Humor, Idol, Korruption, Lachen, Masseuse, Protokoll, Salve, Steward