Wirbelsäule

aus Memory Alpha, der freien deutschen Star-Trek-Datenbank
Spring zu: Navigation, suche
Holographische Darstellung einer verkrümmten Wirbelsäule

Die Wirbelsäule ist ein Strang aus Knochen und Knorpel, der sich durch den Rücken eines Humanoiden zieht. Sie ermöglicht unter anderem den aufrechten Gang.

Yallitianer besitzen drei Wirbelsäulen. (VOY: Trans­plantationen)

2370 verspürt Reginald Barclay einen Schmerz an der unteren Wirbelsäule und vermutet daher, dass er am terellianischen Todessyndrom oder am symbalesischen Blutbrennen leidet. Nachdem die Crew der USS Enterprise (NCC-1701-D) am Barclay'schen Protomorphosesyndrom erkrankt, wird der Steuermann von einem mutierten Crewmitglied getötet. Data und Jean-Luc Picard entdecken ihn nach ihrer Rückkehr mit einem Shuttle und Data erkennt durch einen Scan, dass die Wirbelsäule des Mannes dreimal gebrochen ist. (TNG: Genesis)

2372 erleidet ein Crewmitglied der USS Voyager eine Wirbelsäulenverletzung und wird deswegen vom Doktor behandelt. (VOY: Die Verdoppelung)

2373 behandelt der Doktor unter der Anleitung von Kes Tom Paris. Dabei repariert er die präganglionischen Fasern in seiner Wirbelsäule. (VOY: Der Schwarm)

2374 neutralisiert der Doktor den Neurotransceiver in der oberen Wirbelsäule von Seven of Nine. (VOY: Die Gabe)

Im gleichen Jahr, werden bei Neelix durch ein Experiment der Srivani myleanische Gene aktiviert, weshalb sich seine Wirbelsäule beginnt aufzulösen. Jedoch kann der Doktor ihn letztlich heilen. (VOY: Ver­werfliche Experi­mente)

2374 diagnostiziert der Doktor bei einem Crewmitglied der USS Voyager eine Wirbelfraktur, einen Arterienabriss und einen Lungendurchschuss, die dieser bei den Holodeckkämpfen der Hirogen erlitten hat. (VOY: Das Tötungsspiel, Teil II)

Unter Kindern mit weiblicher klingonischer Abstammung kann es vorkommen, das diese bei der Geburt an einer Wirbelsäulendeformierung leiden. Dieser Defekt kann jedoch mittels Genetik bereits in der Schwangerschaft beseitigt werden. 2377 erfahren B'Elanna Torres und Tom Paris das ihr Kind Miral Paris unter diesem Defekt leidet. Eine genetische Behandlung wird jedoch nicht durchgeführt, da es nicht sicher ist, ob diese Deformierung eine Gefahr für das Kind darstellt. (VOY: Abstammung)

In der Wirbelsäule der Borg befindet sich der Neurotransciever der die Kontrolle durch das Borg-Kollektiv sicherstellt. (Star Trek: Der erste Kontakt)

Externe Links[Bearbeiten]