Kreislauf

aus Memory Alpha, der freien deutschen Star-Trek-Datenbank
Spring zu: Navigation, suche

Der Kreislauf ist das Strömungssystem des Blutes im humanoiden Körper. Auch Säugetiere besitzen eines Kreislauf. Er wird vom Herzen angetrieben und transportiert die durch die Atmung ausgetauschten Gase Sauerstoff und Kohlendioxid.

2153 stellt Moninger bei der Untersuchung der Leichname zweier Borg-Drohnen fest, dass deren kybernetische Arme vollständig in ihren Kreislauf und ihr Nervensystem integriert waren. Daher konnte er den Arm einsetzen wie sein eigen Fleisch und Blut. (ENT: Re­generation)

Als die USS Enterprise (NCC-1701) den letzten Überlebenden des Lebensverlängerungsprojekts begegnet, gelingt es Commander Spock und Doktor McCoy einen Impfstoff zu finden, der auf der direkten Einbringung von Stickstoff in den Kreislauf basiert. (TOS: Miri, ein Kleinling)

Nachdem Dr. McCoy von den Vianern bei einem Experiment schwer verletzt wird, scannt Spock ihn und stellt fest, dass der Puls kaum zu fühlen ist, er schwere Herzrhytmusstörungen, Blutungen in beiden Lungen und einen massiven Kreislaufkollaps hat. (TOS: Der Plan der Vianer)

2364 bricht Kunivas' Kreislauf zusammen und er stirbt wenig später auf der Krankenstation der USS Enterprise-D. (TNG: Worfs Brüder)

2364 findet Data bei einem Scan von Armus keine Hinweise auf Nerven, Kreislaufsysteme, Organe, Proteine oder Zellstrukturen. (TNG: Die schwarze Seele)

Kobali verfügen über ein binäres kardiovaskuläres System. (VOY: Asche zu Asche)

Als Neelix 2376 den Borg-Kinder an Bord der USS Voyager eine Spukgeschichte erzählt, meint er, dass diese nichts für Leute mit schwachem Herzen sei. Mezoti antwortet darauf, dass ihre Herz-Lungen-Systeme mit Borgtechnologie verstärkt wurden. (VOY: Der Spuk auf Deck Zwölf)

Externe Links[Bearbeiten]

Kreislauf in der Wikipedia