Prüfungen

aus Memory Alpha, der freien deutschen Star-Trek-Datenbank
Spring zu: Navigation, suche
Dieser Artikel ent­hält lei­der noch keine oder nur sehr we­ni­ge Bilder. Zögere nicht, Memory Alpha zu helfen und ergänze diese Bilder. Screen­caps zu die­ser Epi­sode fin­dest du hier.
Beachte dabei unbedingt die Hilfe zum Hochladen und Verwenden von Bildern!
Episoden-Artikel
Zum Teil aus der Produktionssicht geschrieben.

Wesley stellt sich der Aufnahmeprüfung zur Sternenflottenakademie, während Picard aufgrund einer Untersuchung seine Fähigkeiten als Kommandant beweisen muss.

Inhaltsangabe

Kurzfassung

In diesem Abschnitt der Episoden­beschreibung fehlt noch die Kurzfassung des Inhalts. Diese sollte eine Länge von 150 bis 250 Wörtern für TOS/TNG/DS9/VOY/ENT/DSC/PIC-Episoden, 75 bis 125 Wörtern für TAS/Short Treks-Episoden und 300 bis 500 Wörtern für Filme nicht unter-/überschreiten. Begriffe werden in der Kurzfassung nicht verlinkt. Zögere nicht und trage eine kurze Zusammenfassung der Episode nach.

Langfassung

Die Langfassung der Inhaltsangabe ist noch sehr kurz oder lücken­haft (Kriterien). Du kannst Memory Alpha helfen, diese Seite zu erweitern. Wenn du etwas hinzu­zufügen hast, zögere nicht und überarbeite sie:

Seite bearbeiten. Wenn du zu dieser Episodenbeschreibung nichts beisteuern kannst, findest du in der Kategorie Brauche Langfassung weitere Episoden, an denen du mit­arbeiten kannst! Achtung: Beachte beim Hin­zufügen Memory Alphas Copyright­richt­linien und verwende keine copyright­geschüt­zten Inhalte ohne Erlaubnis!

Prolog

Wesley Crusher hat die Qualifikation zur Aufnahmeprüfung auf der Sternenflottenakademie bestanden, im Gegensatz zu seinem Freund Jake. In einem Gang des Schiffs läuft Wesley zu Jake, der jedoch einfach weitergeht. Wesley stellt sich vor ihn und fragt, wie es ihm geht. Dieser behauptet, dass es ihm gut geht. Wesley sagt, dass es ihm leid tue, als er von seiner Mutter in Transporterraum 8 gerufen wird. Jake sagt, dass Wes sich nichts vorzuwerfen habe. Dieser wünschte, dass sie beide gehen könnten. Doch Jake sagt, dass er nur 32 Punkte hat. Dr. Crusher ruft ihren Sohn nun erneut und Wesley antwortet, dass er schon unterwegs ist. Dann verabschiedet er sich von Kurland und dieser sagt ihm zum Abschied noch, dass er ihnen keine Schande machen soll. Wesley soll auf dem Planeten Relva VII für die Prüfung abgesetzt werden, dafür kommt Admiral Gregory Quinn mit seinem Adjutanten Dexter Remmick an Bord, um mit Picard wichtige Dinge zu besprechen.

Akt I:

Computerlogbuch der Enterprise,
Captain Picard,
Sternzeit 41416,2
Wir erreichen Relva VII, wo Wesley Crusher seine Aufnahmeprüfung für die Akademie der Sternenflotte ablegen soll. Überraschenderweise befindet sich mein alter Freund Admiral Gregory Quinn auf Relva VII und er möchte sofort an Bord der Enterprise gebeamt werden.

In Picards Raum erklärt Admiral Quinn, dass Commander Remmick zum Stab des Generalinspektors gehört und auf der Enterprise eine gründliche Untersuchung durchführen wird. Picard fragt nach dem Grund und Quinn antwortet, dass sie den Verdacht haben, dass auf Picards Schiff etwas ganz und gar nicht stimmt. Der Captain bittet um eine Begründung dieses Verdachts. Quinn sagt, dass es im Moment unangebracht ist darüber zu reden. Remmick solle unbedingt herausfinden, was hier vorgeht. Dieser erklärt, dass ihn nichts daran hindern könne. Quinn befiehlt Picard Remmick auf jede Weise zu unterstützen. Picard bestätigt den Befehl. Remmick beginnt nun mit seiner Untersuchung. Nachdem er gegangen ist, fragt Picard den Admiral ob er nicht mehr sagen könne, wo sie sich schon viele Jahre kennen. Quinn verweist nochmals darauf, dass seine Befehle genau befolgt werden müssen und teit Picard mit, dass er auf der Enterprise bleiben wird.

Auf dem Planeten sieht sich Wesley inzwischen ein Gerät an, als Oliana Mirren eintritt. Sie kennt seinen Namen bereits und sagt, dass er eine harte Konkurrenz für sie sein wird. Wesley sagt, dass sie auch begabt ist, da sie sonst nicht hier wäre. Dann treten der Benzit Mordock und die Vulkanierin T'Shanik ein und stellen sich Wesley vor. Wesley fragt überrascht nach, ob er der Mordock sei, der die Mordock-Strategie entwickelte. Wesley dachte, dass er schon auf der Akademie wäre, doch Mordock erklärt, dass er wie Wesley nur ein Anwärter ist. Da öffnet sich die Tür. Schließlich werden alle von Prüfungsleiter Officer Chang begrüßt und darauf hingewiesen, dass alle das Unerwartete erwarten sollten. Bei den Vorprüfungen haben sie alle bewiesen, dass jeder die Voraussetzungen erfüllt. Die jetzige Prüfung wird alles bisherige übertreffen. Einige sehr aufregende Aufgaben lägen vor ihnen. Dabei wünscht er ihnen von ganzem Herzen Erfolg. Nach den ersten Prüfungsfragen beginnt zwischen Wesley und Oliana ein wenig Sympathie aufzukommen.

Remmick schaut der Brückenbesatzung bei ihrer Arbeit über die Schultern, was bei allen Unbehagen auslöst. Data fragt Remmick, ob er ihm helfen könne, doch dieser sagt, dass Data sich nur um seine Aufgaben kümmern solle. La Forge sagt Remmick, dass sie sich im Orbit befinden und nur Routineaufgaben erfüllen. Remmick reagiert darauf jedoch nicht. Riker fragt Remmick ob er Hilfe brauche. Dieser antwortet, dass er mit Riker privat sprechen möchte, wenn er hier fertig ist. Dann geht er weiter. La Forge fragt Riker, wonach er eigentlich sucht. Riker weiß das jedoch nicht, will es aber gleich herausfinden. Daher geht er zu Picards Raum.

Der Captain bittet Riker herein. Riker versucht herauszufinden, was genau untersucht wird. Auch Picard kann es ihm nicht sagen. Riker findet diese Situation äußerst frustrierend. Picard sagt, dass sie Remmick unterstützen müssen und genau das tun werden. Dann verlässt er Picards Raum. Remmick fängt schließlich mit den Einzelgesprächen an und bittet Riker zu sich. Der schiebt zuerst seine Arbeit vor und geht in den Turbolift.

Akt II:

Die Kadetten legen derweil eine Prüfung ab. Der Computer stellt die Frage, wie das Mischungsverhältnis von Materie und Antimaterie sein muss, wenn die Antimaterietanks eines Raumschiffs der Galaxieklasse zu 9/10 leer sind, um eine 100 Lichtjahre entfernte Raumstation mit Geschwindigkeit Warp 8 zu erreichen. Wesley, Mordock und T'Shanik geben die richtige Lösung 1:1 ein, während Mirren zu keinem Ergebnis kommt. Nachdem die Zeit abgelaufen ist, sagt der Computer, dass sie bis zur nächsten Prüfung eine Stunde Pause haben. Mordoc lobt Wesleys schnelle Auffassungsgabe. Er sagt, dass dies eine Fangfrage war und es nur eine Antwort gibt. Mordoc sagt, dass es nur das Mischungsverhältnis 1:1 gibt. Mirren findet es unvorstellbar, dass ihnen diese Antworten so leicht fallen, während sie sich dieses Wissen erkämpfen muss. Wesley erwidert, dass es ihm nicht so leicht fällt und er viel lernen musste. Oliana sagt, dass er Glück hat, so ein netter Junge zu sein, da er ihr sonst unsympathisch wäre. Dann geht sie.

Auf der Brücke der Enterprise sagt Riker zu Picard, dass er sich vielleicht bei Remmick entschuldigen sollte. Picard antwortet, dass dies nicht erforderlich sei, da Remmicks Anwesenheit für sie alle entnervend sei. Dieser betritt inzwischen die Brücke und will mit Riker sprechen. Dieser antwortet, dass er Zeit hat, während Picard sich auf seinen Stuhl setzt. Remmick fragt den Captain, ob sie seinen Raum benutzen dürfen und dieser lässt ihn sich setzen. Dort setzt sich Remmick hinter Picards Schreibtisch, während Riker den angebotenen Platz ignoriert und mit in die Hüften gestemmten Händen stehen bleibt. Remmick sagt, dass er ruhig stehen bleiben kann und diese Tatsache keinen Einfluss auf seine Haltung haben wird. Riker setzt sich nun indem er sein rechtes Bein über die Stuhllehne schwingt und sich dann hinsetzt. Seinen Oberkörper stützt er auf die Arme die er auf dem Schreibtisch ablegt. Remmick spricht nun Unklarheiten im Logbuch des Captains an. Diese will er eine nach der anderen durchgehen. Riker solle ganz ehrlich antworten und fragt, ob er jemals Eintragungen gefälscht hat. Riker brüllt ihn an, dass wenn er etwas über den Captain wissen will, dann solle er diesen fragen. Remmick fordert ihn auf, seine Fragen zu beantworten, es sei denn er wolle etwas verbergen. Dann fangen sie mit den Eintragungen an.

Remmick spricht auch im Maschinenraum mit Geordi La Forge. Er fragt ihn, ob der Captain tatsächlich keine Kontrolle über das Schiff hatte, als er dieses Kosinski übergab. La Forge antwortet, dass er das nicht behauptet hat. Kosinski sollte ihren Warpantrieb verbessern. Captain Picard befolgte nur seine Befehle. Remmick spricht an, dass laut den Logbucheintragungen des Captains die Mannschaft der Brücke nicht viel von dessen Theorien hielt und er ihm dennoch Zugang zum Maschinendeck verschaffte. La Forge sagt, dass sich dies nicht so zugetragen hat. Remmick fragt, ob es richtig ist, dass er die Kontrolle über das Schiff verlor. La Forge bejaht die Frage, betont aber, dass es nicht so gewesen sei wie Remmick es darstellt. Dieser notiert nun das "Ja" als Antwort.

Anschließend unterhält er sich mit Deanna Troi. Er fragt sie, ob Picard psychologisch geeignet ist das Kommando innezuhaben und ob es etwas in seiner Persönlichkeitsstruktur gebe, die auf emotionale Fehler hinweisen könnte. Troi antwortet, dass es nichts gibt. Er fragt ihn, was mit den Ferengi war und was auf seinem alten Schiff Stargazer geschah. Troi antwortet, dass er durch eine bewusstseinsverändernde Maschine kontrolliert wurde, ohne, dass er davon etwas ahnte. Remmick bezeichnet dies als mentalen Fehler.

Wesley ist in der Prüfungspause auf die Enterprise gekommen. Er trifft auf dem Holodeck auf Worf, der ihn fragt wie die Prüfungen vorangehen. Er denkt, dass es bisher ganz gut ging. Wesley ist aber besorgt um den Psychotest. Er hat keine Vorstellung, was ihn erwartet. Er glaubt, dass irgendetwas ihn in Angst versetzen soll und fragt sich, was es sein könnte. Auch Worf musste diesen Test durchlaufen. Und auch er hatte sich seiner Angst in dem Test stellen müssen. Über etwas unkontrollierbares nachzudenken sei Energieverschwendung, so entstehe ein unsichtbarer Feind. Wesley fragt, woher die Prüfer wissen können, wovor er am meisten Angst hat, wenn er es selbts nicht weiß. Worf antwortet, dass sie es erfahren, indem sie seine psychologische Struktur analysieren. Bei seiner Prüfung wurde das sehr gründlich gemacht. Wesley ist überrascht, weil er dachte, dass nichts einen Klingonenkrieger erschrecken könnte. Worf antwortet, dass nur Narren keine Furcht kennen. Wesley meint, dass seine Frage wohl zu natürlich war. Worf sagt, dass es ihm schwer fällt zu akzeptieren, dass er in seinen Handlungen von Anderen abhängig ist. Dies sei für einen Klingonen sehr belastend. Wesley sagt, dass er es dennoch jeden Tag riskiert und das Zusammenleben auf dem Schiff davon abhängt. Worf teilt ihm mit, dass die Angst immer noch sein Feind ist und er sie immer wieder bewältigen muss.

Picard sagt Riker derweil, dass es ausgezeichnet ist. Ein nicht autorisierter Start eines Shuttles wurde registriert: Jake Kurland will mit einem Shuttle ausreißen. Yar versucht den Shuttleraum zu rufen, doch Kurland antwortet nicht. Remmick fragt, ob dieser Raum nicht gesichert ist. Riker verbittet sich jetzt Fragen. Er vermutet, dass er das Shuttle entführen will. Yar versucht die Außenschleuse zu blockieren, doch Worf meldet, dass es zu spät ist. Er hat das Katastrophenprogramm aktiviert. La Forge sagt, dass der Junge weiß, was er tut. Er startet nun. Yar stellt eine Verbindung zu ihm her und Picard spricht mit Mr. Kurland. Er möchte nach Beltane IX fliegen und dort auf einem Frachter anheuern. Der Captain soll seinem Vater ausrichten, dass es ihm leid tue. Picard fordert Jake an, mit dem Shuttle zurückzukehren und dies seinem Vater selbst sagen. Jake lehnt ab, als er plötzlich einen Bedienungsfehler begeht und fast die Kontrolle verliert. La Forge bemerkt dies auf der Brücke und Kurland meldet, dass er Energie verliert. Er stürzt mit dem Shuttle in Richtung des Planeten.

Akt III:

Kurland sagt, dass es zu spät sei und er verglühen werde. Riker meldet, dass er in 30 Sekunden wieder starten kann. Data meint, dass es zu spät ist. Picard sagt Kurland, dass er nicht sterben wird und genau machen soll, was er sagt. Er soll den Kurs direkt auf den Planeten ausrichten. Kurland sorgt sich, dass er verglüht. Picard befiehlt ihm mit dem Shuttle auf den Planeten zuzufliegen. Kursland setzt nun einen entsprechenden Kurs. Picard sagt, dass er genau auf seine Geschwindigkeit achten soll. Bei Geschwindigkeit 0,20 soll er das Shuttle steil hochziehen. Kurland gibt die Geschwindigkeit durch. Dann startet er den Antrieb und zieht steil nach oben. Das Shuttle streift die Atmosphäre und kommt hoch. Data meldet, dass er gerettet wurde. Remmick fragt, wie der Captain das geschafft habe. La Forge antwortet, dass das Schiff bei diesem Winkel abprallen musste, wie ein Tennisball. Kurland soll das Shuttle dann landen und sich mit Riker treffen. Nachdem der Kanal geschlossen ist fragt Remmick, wie es ihm gelang in die Shuttlerampe einzudringen. Riker antwortet, dass Kurland Kandidat für die Akademie der Sternenflotte ist. Er wird in vielen Bereichen ausgebildet, auch im Shuttleraum. Remmick sagt nun, dass das Gebiet Disziplin offenbar vernachlässigt wurde. Picard antwortet, dass junge Männer manchmal überreagieren und er deswegen noch Nachhilfe bekommen wird. Remmick will das in seinem Bericht vermerken. Riker macht einen Schritt auf Remmick zu, doch der Captain sagt zu ihm, dass sie Remmick bei seiner Arbeit unterstützen wollen. Dann gehen die beiden.

Auf dem Planeten werden Mordock und Wesley von einem Unbekannten nach dem Weg gefragt. Als dieser mit Wesley zusammenrempelt, reagiert der Fremde sehr zornig, auch Entschuldigungen können ihn nicht besänftigen. Schließlich kommt der Prüfungsleiter hinzu und beobachtet die Szene. Als Wesley erkennt, dass der Mann, Rondon, ein Zaldaner ist, gibt er sich ebenfalls wütend und aggressiv. Daraufhin ist der Zaldaner wieder versöhnlich und geht weiter. Offenbar war es ein Test, wie sich die Kandidaten mit fremden Spezies und Kulturen auseinandersetzen.

Weitere Stabsoffiziere werden vernommen und nach Fehlern im Logbuch befragt: Data, Worf, Beverly Crusher, schließlich auch Picard selbst. Er wirft ihm die Verletzung der Hauptdirektive beim Zwischenfall mit den Edo vor. Picard sagt, dass er die Erklärung für seine Handlung in seinem Logbuch findet. Picard steht zu seiner Entscheidung, weil ein Mitglied seiner Besatzung unberechtigt festgehalten wurde. Er sagt, dass Remmick genug Zeit hatte, alles herauszufinden, was er wollte. Remmick fragt, ob er Sorge hat, dass er herausfindet, dass er schuldig ist. Der Captain sagt darauf, dass er sich schuldig machen würde, wenn er zuließe, dass Remmick diesen Unsinn weitertreibe. Dann verlässt er den Raum.

Akt IV:

Schließlich will Picard von Quinn wissen, worum es geht und selbst Einsicht in den Bericht von Remmick erhalten. Quinn braucht jedoch noch Zeit. Remmicks Bericht sei fast vollständig. Dann ruft er Commander Remmick zu sich. Picard weist darauf hin, dass ihre Freundschaft sehr belastet wird. Dem Admiral ist dies bewusst, aber er bezeichnet die Untersuchung als unbedingt notwendig. Als Remmick schließlich seinen Bericht abgibt, kann er nichts negatives sagen. Das, wonach Quinn gesucht hat, ist nicht vorhanden. Er verlässt den Raum und lässt Quinn und Picard alleine. Quinn erklärt, dass etwas die Föderation und das gesamte System bedroht. Ob diese Bedrohung von innen oder außen kommt, kann er nicht sagen. Er muss vertrauenswürdige Personen an den Schlüsselpunkten haben. So soll Picard zum Admiral befördert werden und der Kommandant der Sternenflottenakademie werden. Picard erbittet sich eine Bedenkzeit bis heute Abend.

Beim "Dynamischen Beziehungs-Test" ist Mordock besorgt, dass er den Test nicht schafft. Wesley versucht ihn zu beruhigen und gibt ihm den entscheidenden Tipp zur Lösung. Nur wenige Momente vor Wesley beendet Mordock den Test erfolgreich und errang die zweitschnellste Zeit, die jemals erreicht wurde. Mordock sagt dies auch Chang, der ihnen mitteilt, dass den Prüfern dies durchaus bewusst ist. Jetzt gibt es nur noch einen Test, den sogenannten Psychotest.

Akt V:

Mordock sieht körperlich und psychisch sehr angestrengt aus, als er aus seinem Psychotest kommt. Wesley kommt in einen hellen, unmöblierten Raum mit nur einem Stuhl und ist sehr nervös. Mehrmals sagt er, dass er nun bereit ist. Dann steht er auf und redet sich ein, dass er ruhig durchatmen solle. Plötzlich gibt es draußen einen Knall. Wesley folgt den Geräuschen und findet einen Unfall im Umweltlabor. Ein Wasserstofftank ist gebrochen. Dort sind zwei Männer, der eine hat gebrochene Beine, der nächste kann sich vor Angst nicht bewegen. Die Zeit reicht nur, um einen Mann zu retten. Wesley befreit den Mann mit den gebrochenen Beinen und schleppt ihn hinaus. Gleichzeitig ruft er dem Anderen zu zu laufen. Doch dieser sagt immer wieder, dass er nicht gehen kann. Der Prüfungsleiter empfängt den noch aufgeregten Wesley Crusher und teilt ihm mit, dass die Prüfung vorbei ist. Die scheinbar Verletzten stehen auf und verabschieden sich von ihm. Wesleys größte Angst war, sich nicht entscheiden zu können, begründet aus dem Tod seines Vaters: damals konnte Picard auch nur einen -anderen- Menschen retten.

Picard steht in seinem Raum am Fenster und blickt unentschlossen in die Sterne hinaus. Riker tritt ein und meldet, dass Remmick das Schiff verlassen hat. Picard sagt, dass er keinen Fehler auf der Enterprise feststellen konnte. Riker soll außerdem die Besatzung informieren, dass Admiral Quinn von der Enterprise und ihrer Besatzung sehr beeindruckt ist. Riker meint, dass sich die Besatzung darüber freuen wird und fragt, um was es nun ging. Picard sagt, dass es um ihn ging und man wollte, dass er Leiter der Sternenflottenakademie wird. Riker meint, dass er sich noch nicht entschieden habe, was er tue. Picard antwortet, dass er sich entschlossen habe spazieren zu gehen und verlässt den Raum.

Der Prüfungsleiter Chang ist sehr zufrieden mit den Testergebnissen der vier Kandidaten und bedauert, dass nur ein Kandidat von Relva VII in diesem Jahr auf der Akademie zugelassen wird. Allerdings ermutigt er alle, sich im nächsten Jahr wieder zu bewerben. Mordock wurde ausgewählt, da seine Ergebnisse etwas besser als Wesleys waren. Chang gratuliert Mordock und sagt, dass er der erste Benzite sein wird, der die Akademie besucht. Mordock bedankt sich, sagt aber auch, dass er es nicht verdient habe, da Wesley ihm geholfen hat. Für seinen Großmut sollte er nicht bestraft werden. Chang weiß darüber bescheid und verlässt dann den Raum. Mordock bekundet Wesley sein Beileid und Wesley sagt, dass er es auch verdient hat. Auch die beiden anderen gratulieren Mordock und gehen dann.

Picard trifft auf der Enterprise in einem Gang zufällig auf Kurland, dem er zuvor das Leben im Shuttle gerettet hat. Zunächst fragt er ihn, ob er sich etwas erholt habe. Kurland bejagt diese Frage und bedauert, dass er das Shuttle beschädigt hat. Riker habe gesagt, dass er bei der Reparatur helfen könne. Dabei würde er sogar noch etwas lernen. Er ermahnt ihn nochmal, dass Weglaufen keine Probleme löst und lobt seine Nerven in der Krisensituation. Als er weitergeht, trifft er auch auf Wesley. Er ist nicht wie vorgeschrieben in Galauniform, da er der Meinung ist, alle auf dem Schiff enttäuscht zu haben. Picard findet diese Aussage lächerlich und fragt, ob er sich ehrlich angestrengt habe. Wesley bejaht das und der Captain fragt, ob sich seine Leistungen, wenn er die Prüfung in einem Jahr wiederholt, verbessert haben werden. Auch diese Frage beantwortet Wesley mit Ja. Picard ermuntert ihn, auf sich selbst zu vertrauen, sich zu verbessern und es im nächsten Jahr wieder zu versuchen. Der einzige Gegner den er besiegen müsse sei er selbst. Er selbst müsse mit seinen Erfolgen und Misserfolgen fertig werden, unabhängig davon was Picard oder Jemand anderes darüber denkt. Im Vertrauen erzählt er Wesley, dass er den ersten Aufnahmetest auch nicht bestanden hat.

Das Angebot von Quinn schlägt Picard aus und verabschiedet seinen alten Freund, weil er denkt, dass er auf der Enterprise besser dienen könne. Quinn sagt noch, dass er vielleicht schon zu lange in der Politik ist und deswegen überall Verschwörungen sieht. Er wünscht Picard eine gute Reise und wird dann runtergebeamt. Picard begibt sich auf die Brücke. Danach setzt man Kurs auf Algeron IV.

Dialogzitate

Worf
Es sind nur Narren, die keine Furcht kennen.
Picard
Man will, dass ich Kommandant der Sternenflottenakademie werde.
Riker
Meinen Glückwunsch! Sie sind der Richtige dafür! Die zukünftigen Kommandanten der Sternenflotte werden von Ihnen ausgebildet… Sie haben noch nicht entschieden, was Sie tun wollen?
Picard
Doch, das hab ich, Nummer Eins – ich hab mich entschieden etwas spazieren zu gehen.

Hintergrundinformationen

1988 bekamen Michael Westmore, Werner Keppler, Gerald Quist, Rolf John Keppler einen Emmy für „Hervorragende Maske/Makeup“.

Admiral Quinn und Commander Remmick werden in der Folge Die Verschwörung nochmals auftreten. Eventuell ist mit der in dieser Episode genannten Bedrohung die dort thematisierte Verschwörung gemeint.

Es werden die Vorgänge aus Der Reisende, Die Schlacht von Maxia, Gedankengift und Das Gesetz der Edo thematisiert.

Ursprünglich sollte Wesley mit der Crew seinen 16. Geburtstag feiern und eine Torte in Form des Sternenflottensymbols anschneiden. Aber die Episode wäre damit zu lang geworden und deshalb wurde die Szene geschnitten.

Links und Verweise

Produktionsbeteiligte

Darsteller und Synchronsprecher

Hauptdarsteller
Patrick Stewart als Captain Jean-Luc Picard
Rolf Schult
Jonathan Frakes als Commander William T. Riker
Detlef Bierstedt
LeVar Burton als Lt. J.G. Geordi La Forge
Charles Rettinghaus
Denise Crosby als Lieutenant Tasha Yar
Katja Nottke
Michael Dorn als Lt. J.G. Worf
Raimund Krone
Gates McFadden als Doktor Beverly Crusher
Rita Engelmann
Marina Sirtis als Counselor Deanna Troi
Eva Kryll
Brent Spiner als Lt. Commander Data
Michael Pan
Wil Wheaton als Wesley Crusher
Sven Plate
Gaststars
Ward Costello als Admiral Gregory Quinn
Jochen Schröder
Robert Schenkkan als Lt. Commander Dexter Remmick
Bodo Wolf
John Putch als Mordock
Peter Flechtner
Robert Ito als Taktischer Offizier Lieutenant Chang
Wilfried Herbst
Stephen Gregory als Jake Kurland
Andreas Fröhlich
Tasia Valenza als T'Shanik
Nicolette Röwekamp
Co-Stars
Estee Chandler als Oliana Mirren
Diana Borgwardt
Brendan McKane als Techniker #1 (Relva VII)
Hans Klima
Wyatt Knight als Techniker #2 (Relva VII)
Dieter Okras
Daniel Riordan als Rondon
Gerald Paradies
nicht in den Credits genannt
James G. Becker als Fähnrich (Abteilung Wissenschaft/Medizin)
Darrell Burris als Sternenflottenoffizier (Abteilung Technik/Sicherheit) #1
Dexter Clay als Sternenflottenoffizier (Abteilung Technik/Sicherheit) #2
Jeffrey Deacon als Brückenoffizier (Abteilung Kommando/Navigation)
Nora Leonhardt als Sternenflottenoffizierin (Abteilung Wissenschaft/Medizin) #1
Tim McCormack als Fähnrich Bennett
Lorine Mendell als Diana Giddings
Richard Sarstedt als Sternenflottenoffizier (Abteilung Kommando/Navigation) #1
Guy Vardaman als Darien Wallace
14 unbekannte Darsteller als Personal auf Relva VII, davon:
11 unbekannte Darsteller als Besatzungsmitglieder der USS Enterprise-D, davon:
  • … als Sternenflottenoffizier (Abteilung Kommando/Navigation) #2
  • … als Sternenflottenoffizier (Abteilung Kommando/Navigation) #3
  • … als Sternenflottenoffizier (Abteilung Kommando/Navigation) #4
  • … als Sternenflottenoffizier (Abteilung Technik/Sicherheit) #3
  • … als Sternenflottenoffizier (Abteilung Technik/Sicherheit) #4
  • … als Sternenflottenoffizier (Abteilung Technik/Sicherheit) #5
  • … als Sternenflottenoffizier (Abteilung Technik/Sicherheit) #6
  • … als Sternenflottenoffizierin (Abteilung Kommando/Navigation)
  • … als Sternenflottenoffizierin (Abteilung Wissenschaft/Medizin) #2
  • … als Sternenflottenoffizierin (Abteilung Wissenschaft/Medizin) #3
  • … als Transporteroffizierin
5 unbekannte Darsteller als Zivilisten an Bord der USS Enterprise-D, davon:
  • … als Zivilist
  • … als Zivilistin #1
  • … als Zivilistin #2
  • … als Zivilistin #3
  • … als Zivilistin #4
unbekannter Darsteller als Lautsprecher beim Psycho-Test (nur Stimme)
Frank-Otto Schenk
unbekannte Darstellerin als Relva-VII-Test-Computer (nur Stimme)
Eva-Maria Werth
Stuntmen/Stuntdoubles/Stand-Ins
James G. Becker als Stand-In für Jonathan Frakes
Darrell Burris als Stand-In für LeVar Burton
Dexter Clay als Stand-In für Michael Dorn
Jeffrey Deacon als Stand-In für Patrick Stewart
Susan Duchow als Stand-In für Denise Crosby
Nora Leonhardt als Stand-In für Marina Sirtis
Tim McCormack als Stand-In für Brent Spiner
Lorine Mendell als Stand-In für Gates McFadden
Guy Vardaman als Stand-In für Wil Wheaton
Weitere Synchronsprecher
Harald Dietl als Sprecher des deutschen Vorspanns

Verweise

Institutionen & Großmächte
Akademie der Sternenflotte, Föderation, Generalinspektor, Sternenflotte, Sternenflottenkommando
Spezies & Lebensformen
Benzit, Bulgallische Ratte, Edo Ferengi, Klingone, Soldaner, Tellarit, Vulkanier, Zaldaner
Kultur & Religion
Geburtstag, Tennisball
Personen
Jack Crusher, Generalinspekteur, Kosinski, Kurland
Schiffe & Stationen
Constellation-Klasse, Copernicus (NCC-1701-D/03), Galaxy-Klasse, Shuttle, USS Stargazer
Orte
Vulcana Regar
Astronomische Objekte
Algeron IV, Beltane IX, Mars, Relva VII
Wissenschaft & Technik
PADD
sonstiges
Angst, Mordock-Strategie, Narr, Oberste Direktive