Kang

aus Memory Alpha, der freien deutschen Star-Trek-Datenbank
Spring zu: Navigation, suche
Dieser Artikel wurde als be­son­ders aus­bau­fähig ge­kenn­zeich­net. Solltest du über weitere Fak­ten und In­for­mat­ion­en zum Thema verfügen, zögere nicht, diese beizutragen und bearbeite ihn!
Kang (2370)

Kang ist ein klingonischer Held des späten 23. und frühen 24. Jahrhunderts und der Vater von Dax.

Karriere[Bearbeiten]

Frühe Karriere[Bearbeiten]

Durch die vergangenen klingonischen Genversuche mit dem Virus menschlicher Augments hat Kang, wie viele Artgenossen seiner Zeit, ein nahezu menschliches Aussehen. (ENT: Die Abweichung; TOS: Das Gleichgewicht der Kräfte; DS9: Der Blutschwur)

In den 2260er ist Commander Kang der Kommandant eines Schlachtkreuzers der D7-Klasse, auf dem außerdem seine Frau Mara als Wissenschaftsoffizier dient. (TOS: Das Gleichgewicht der Kräfte)

2268[Bearbeiten]

Kirk und Kang lachen über das besiegte Wesen.

2268 wird Kangs Schiff von einem Energiewesen nach Beta XII-A gelockt und dort wird sein Schiff schwer beschädigt und über 400 Klingonen kommen dabei ums Leben. Kang macht die USS Enterprise (NCC-1701) und Captain James T. Kirk für diesen Angriff verantwortlich. Kang beamt zu Kirks Außenteam auf die Oberfläche und verlangt für den Angriff auf sein Schiff die Enterprise. Kirk macht aber im Gegenzug die Klingonen für einen scheinbaren Angriff auf eine Kolonie der Föderation verantwortlich. Beide Kommandanten ahnen nicht, dass beide von dem Energiewesen getäuscht werden, da es sich vom Hass der Crews ernährt. Plötzlich macht Pavel Chekov Kang für einen Angriff auf Archanis IV und den Tod seines Bruders Piotr Chekov verantwortlich. Kang lässt nun Chekov foltern und darauf geht Kirk auf die Forderung von Kang ein und übergibt sein Schiff. Kirk beamt zusammen mit den Klingonen an Bord der Enterprise, aber die Klingonen werden unbewaffnet an Bord gebeamt und werden eingesperrt. Darauf werden die weiteren überlebenden Klingonen an Bord gebeamt und Kangs Schiff wird von der Enterprise vernichtet. Wenig später verliert Kirk die Kontrolle über die Enterprise, diese beschleunigt und fliegt in einen unbekannten Raum, während fast die gesamte Crew in ihren Quartieren eingesperrt wird. Kirk macht für diese Sabotage die Klingonen verantwortlich und Kirk fängt an Kang zu bekämpfen. Plötzlich verändern sich Gegenstände zu Schwertern und die Crew der Enterprise kämpft gegen die Klingonen. Es gibt auf beide Seiten Verletzte, doch auf wundersame Weisen genesen diese schnell wieder. Spock stellt fest, dass ein Gleichgewicht der Kräfte herrscht, da sich genau dieselbe Anzahl von Menschen und Klingonen bekämpfen und bei weiteren Nachforschungen findet Spock heraus, dass ein Energiewesen, welches sich von Hass ernährt, für die gesamte Situation verantwortlich ist. Um das Wesen zu schwächen muss Kirk mit Kang Frieden schließen, doch dies erweist sich als sehr schwierig, da beide Mannschaften von tiefem Hass erfüllt sind. Kirk begibt sich zu Kang, um ihn vor dem Energiewesen zu warnen, doch Kang greift Kirk wieder an und bekämpft ihn weiter. Doch plötzlich sehen Kirk und Kang das Energiewesen und wie es sich von ihren Hass ernährt. Kang begreift, dass Kirk recht gehabt hat und er schließt Frieden mit Kirk. Kirk und Kang befehlen daraufhin ihrer Crew nicht mehr gegeneinander zu kämpfen und die Crews beenden die Kämpfe. Nach dem Ende der Kämpfe verlässt das Wesen die Enterprise. (TOS: Das Gleichgewicht der Kräfte)

2290 spürt er mit seinen Gefährten Kor und Koloth, einen als der „Albino“ bekannten Verbrecher auf. Der Albino entkommt jedoch und tötet die Erstgeborenen der drei Krieger. Gemeinsam mit Curzon Dax schwören sie Rache.

2293 patrouilliert Kang mit seinem Kreuzer im Azure-Nebel. Dort trifft Kang auf die USS Excelsior unter dem Kommando von Captain Hikaru Sulu, welche sich auf den Weg in den klingonischen Raum befindet. Kang nimmt Kontakt zu Sulu auf und gratuliert ihn zu seiner Beförderung. Er gibt aber auch Sulu zu verstehen, dass dieser den klingonsichen Raum verlassen soll. Kang eskortiert darauf die Excelsior durch den Azure-Nebel zurück in das Gebiet der Föderation. Doch Sulu kann mit einem Trick den Nebel entzünden und Kangs Schiff kampfunfähig machen. Doch Sulus Sieg währt nur kurz, weitere klingonische Schiffe vertreiben die Excelsior aus dem klingonischen Raum. (VOY: Tuvoks Flashback)

2370 spürt er den Albino auf Secarus IV auf und überzeugt seine alten Kumpane und Jadzia Dax, die inzwischen den Dax-Symbionten vom verstorbenen Curzon übernommen hat, die Rache zu vollziehen. Sie fliegen mit einem Bird-of-Prey zu dem Planeten und schleichen sich an die Festung des Albinos heran. Während Dax für Ablenkung sorgt, dringen die Klingonen in das Haus ein. Koloth fällt im Kampf und Kor wird schwer verletzt. Kang kann den Albino stellen, wird von diesem jedoch niedergestochen. Dax eilt ihm zu Hilfe und kämpft mit dem Albino. Als sie ihm die Waffe aus der Hand schlägt, ist dieser verteidigungsunfähig und sie zögert. Kang ersticht ihn daraufhin. Er bedankt sich bei Dax, das sie ihm den Todesstoß überlassen habe, ehe er seinen Verletzungen erliegt. (DS9: Der Blutschwur)

Später wird ein Ort auf der klingonischen Heimatwelt nach ihm benannt, der Kang's Summit. (DS9: Die Schatten der Hölle)

Persönliches[Bearbeiten]

Familie[Bearbeiten]

Mara[Bearbeiten]

Mara im Jahr 2268.

Mara ist Wissenschaftsoffizier und dient unter ihrem Ehemann Kang auf einem Schlachtkreuzer derD7-Klasse.

2268 wird sie und die Crew von Kangs Schiff auf die Enterprise gebeamt und unter Arrest gestellt. Durch den Einfluss eines Energiewesens, bekämpfen sich beide Crews. Bei weiteren Nachforschungen findet Spock heraus, dass ein Energiewesen, welches sich von Hass ernährt, für die gesamte Situation verantwortlich ist. Kirk kann Mara auch davon überzeugen und bittet Mara um Hilfe, dass er mit Kang verhandeln kann. Schließlich werden die Kämpfe beendet und beide Gruppierungen schließen Frieden, damit das Energiewesen verschwindet. (TOS: Das Gleichgewicht der Kräfte)

Chronologie[Bearbeiten]

2260er
Kang ist Commander über einen Schlachtkreuzer der D7-Klasse.
2268
Kangs Schiff wird vernichtet.

Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

Auftritte[Bearbeiten]

Schauspieler und Synchronsprecher[Bearbeiten]

Kang wurde von Michael Ansara gespielt. Seine deutsche Stimme erhielt er von: Klaus Guth (TOS / VOY) und Hermann Ebeling (DS9).

Wissenswertes[Bearbeiten]

Auf den Special Features zu DS9 wird gesagt, dass es für Michael Ansara anfangs schwer war, sich an die deutlich längere Zeit in der Maske zu gewöhnen. In TOS war die Zeit deutlich kürzer, da die klingonische Stirn dort nicht so ausgearbeitet wurde.

Die Schreibweise nach Okrand für Kang lautet: qeng. In ConScript wird dies  geschrieben.