Et in Arcadia Ego, Teil II

aus Memory Alpha, der freien deutschen Star-Trek-Datenbank
Spring zu: Navigation, suche
Episoden-Artikel
Zum Teil aus der Produktionssicht geschrieben.

Um den Kampf der Androiden gegen die Romulaner noch zu verhindern, stellt sich Jean-Luc Picard in einer verzweifelten Tat zwischen die Fronten und bietet sein Leben als Pfand an.

Kurzfassung[Bearbeiten]

Nachdem sie Soongs Vertrauen erlangt hat schafft es Jurati Picard zu befreien. Sie planen mit der La Sirena in den Orbit zu fliegen und der Sternenflotte, sollte sie kommen, Zeit zu verschaffen. Zurück auf der Oberfläche versucht Rios ein letztes Mal Soji davon abzubringen den Sender zu aktivieren, scheitert aber an ihrem Zorn. Rios und Raffi bekommen unerwartet Hilfe, als Soong durch eine wiederhergestellte Erinnerung von Arcana herausfindet, dass sie ihn und die anderen Androiden hintergangen hat.

Im Orbit trifft die Flotte der Zhat Vash ein. Nur mit MÜhe kann Picard sich durch die Verteidigung des Planeten navigieren und stellt sich allein General Oh gegenüber. Die Halbvulkanierin ist festentschlossen den Planeten zu zerstören, wird aber im letzten Moment von einer Hilfsflotte der Sternenflotte unterbrochen. Dankbar meldet sich Picard bei Riker, der sofort verkündet, dass der Planet nun Teil der Föderation ist. Picard nutzt den Moment, um ein letztes Mal zu Soji zu sprechen, die schließlich den Sender zerstört. Wütend ziehen sich die Romulaner zurück, doch Picard kann seinen Sieg nicht lange auskosten. Seine Krankheit zollt ihren Tribut.

Soong und Jurati können Picards Tod nicht auf sich beruhen lassen und transferieren sein Bewusstsein im letzten Moment in eine Quantensimulation, wo er auf Data stößt. Sie sprechen sich endlich aus und bevor Picard im Golem wieder aufwacht, bittet Data ihn sein Bewusstsein auszuschalten. Schweren Herzens kommt Picard dieser Bitte nach und verlässt Ghulion IV mit der Crew der La Sirena, Seven und Soji.


Langfassung[Bearbeiten]

Die Langfassung der Inhaltsangabe ist noch sehr kurz oder lücken­haft (Kriterien). Du kannst Memory Alpha helfen, diese Seite zu erweitern. Wenn du etwas hinzu­zufügen hast, zögere nicht und überarbeite sie:

Seite bearbeiten. Wenn du zu dieser Episodenbeschreibung nichts beisteuern kannst, findest du in der Kategorie Brauche Langfassung weitere Episoden, an denen du mit­arbeiten kannst! Achtung: Beachte beim Hin­zufügen Memory Alphas Copyright­richt­linien und verwende keine copyright­geschüt­zten Inhalte ohne Erlaubnis!

Dialogzitate[Bearbeiten]

Soji
Sie entscheiden, ob wir leben. Sie entscheiden, ob wir sterben. Sie entscheiden alles. Wir können gar nichts entscheiden. Ihr Organischen habt uns nie eine Wahl gelassen.
Picard
Wer behauptet, dass Sie keine Wahl hätten, dem mangelt es an Vorstellungskraft.
Rios
Der Intermixreaktor ist geschmolzen, ich müsste ihn entschmelzen. Was völlig unmöglich ist, deswegen müsste ich ihn ersetzen. Der Replikator ist offline, weil der Intermixreaktor geschmolzen ist.

Nachdem die La Sirena repariert ist

Raffi
Sags.
Rios
Was?
Raffi
Diese drei schönen Worte.
Rios
Du hattest Recht.
Raffi
Sag es bitte nochmal.
Rios
Du kannst mich mal.

Zu Narek

Rios
Nur zu: Wirf! Mal sehen was ein Photonentorpedo auf die Entfernung macht.
Narek
Ich habe zwölf weitstreuende Molekularlösergranaten bei mir. Und werfe nur Steine!
Rios
Schön, was willst du?

(unterbricht Rios)

Raffi
Und glaub nicht, dass wir dir dafür nicht in den Arsch treten!

Über die Rettung der Welt

Picard
Wir müssen die Ankunft der Romulaner hinauszögern und hoffen, dass die Föderation eintrifft.
Jurati
Ja und dann? Sagen wir, wir finden einen Weg, um die Romulaner aufzuhalten, und wir retten Soji. Dann können Sie und ihre goldenen Kinder in Ruhe diese Überandroiden rufen und mit einem biozidalen Anschlag die Galaxis in Schutt und Asche legen.
Picard
Das müssen wir natürlich auch verhindern!

Beim Flug in den Orbit

Jurati
Ok, wie halten wir 218 Warbirds auf, bis die Sternenflotte hier eintrifft? Falls sie hier eintrifft.

Picard antwortet nicht

Jurati
Antworten Sie nicht, um Spannung aufzubauen? Oder...?
Picard
Im Moment bin ich ziemlich damit beschäftigt, ein Raumschiff zu fliegen, und das zum ersten Mal seit recht langer Zeit. Ich würde gerne eine Bruchlandung verhindern - natürlich nur, wenn Ihnen das recht ist.
Jurati
Auf jeden Fall. Gute Sache. Immer ein Ding der Unmöglichkeit nach dem anderen.
Riker
Es ist meine Pflicht, Sie zu informieren, dass die Vereinigte Föderation der Planeten Ghulion IV im Vayt-Sektor unter den Schutz der Sternenflotte gestellt hat.

Bei der philosophischen Debatte in der Quantensimulation

Picard
Sie erinnern sich an Ihren Tod nicht und ich kann ihn nicht vergessen.
Data
Offenbar beendete ich meine Existenz in der Hoffnung, Ihre verlängern zu können.

[...]

Picard
Sie waren vermutlich nie mehr Data als bei dieser Tat. Und ich habe mir immer gewünscht, Ihnen sagen zu können, wie leid es mir tut, dass es Sie getroffen hat und nicht mich.
Data
Captain, bereuen Sie es, Ihr Leben für Soji geopfert zu haben?
Picard
Nicht eine Sekunde lang.
Data
Wie kommen Sie dann darauf, dass ich es bereuen würde, meines für Ihres geopfert zu haben?

Über Altan Soong

Picard
Ich halte nicht so viel von ihm.
Data
Die Soongs sind gewiss - wie sagt man doch so schön: gewöhnungsbedürftig.
Picard
Es gab so vieles, vieles andere, was ich nach Ihrem Tod bereut habe; doch vor allem, dass ich Ihnen nie gesagt habe...
Data
Dass Sie mich geliebt haben. Das Wissen um Ihre Liebe zu mir stellt einen kleinen, aber umso signfikanteren Teil meiner Erinnerungen dar. Vielleicht spendet Ihnen das Trost, Sir. [...] Und deshalb möchte ich Sie gern um einen Gefallen bitten.

Er erklärt Picards und seine Natur.

Data
Sobald Sie zurückgekehrt sind, wäre ich Ihnen von Herzen dankbar, wenn Sie mein Bewusstsein abschalten würden.
Picard
Sie möchten sterben...
Data
Nicht direkt, Sir. Ich möchte leben, wenn auch nur ganz kurz - in dem Wissen, dass es endlich ist. Erst die Vergänglichkeit gibt dem Leben so etwas wie Bedeutung, Captain. Frieden, Liebe, Freundschaft, alles dies ist so kostbar; weil wir wissen, dass nichts davon ewig währt.

Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

Story und Drehbuch[Bearbeiten]

Bezüge zu anderen Episoden (Kontinuität)[Bearbeiten]

Bereits Spock meinte, dass die Vulkanier von Weltraumnomaden abstammen (könnten), die sich auf Vulkan niedergelassen haben. (TOS: Geist sucht Körper)

Chronologisch finden hier Datas endgültiger Tod statt, nachdem er zuvor nur seinen Körper geopfert hat. (Star Trek: Nemesis)

Dass er nicht ewig leben möchte, erwähnte Data bereits in einem Gespräch mit Geordi La Forge. (TNG: Gefahr aus dem 19. Jahrhundert, Teil I)

Als sie sich den Romulanern gegenüberstellen, schlägt Jurati vor, das Picard-Manöver durchzuführen - allerdings erklärt ihr Picard, dass das nicht gegen eine Flotte funktioniert. (TNG: Die Schlacht von Maxia)

Die Föderation hebt ihr Verbot gegenüber Androiden und künstlichen Lebensformen auf. (PIC: Gedenken)

Seven zeigte noch an Bord der USS Voyager Interesse an Kal-toh; hat es während dieser Zeit aber nur einmal gespielt. (VOY: Die Omega-Direktive)

Produktionsnotizen[Bearbeiten]

Allgemeines[Bearbeiten]

Übersetzt bedeutet der Titel "Selbst in Arcadia bin ich" - der Ausspruch bezieht sich auf den Tod, der im Paradies lauert.

Sets und Drehorte[Bearbeiten]

Das Brückenset der USS Zheng He ist das (leicht veränderte) der USS Discovery aus Star Trek: Discovery. Frakes nahm die Szenen auf, während er wegen seiner Regiearbeit an einer Folge der dritten DSC-Staffel vor Ort war.

Spezialeffekte[Bearbeiten]

Alle Schiffe, mit Ausnahme der La Sirena, haben den Warp-Effekt aus der Neuen-Zeitlinie-Filme und von Star Trek: Discovery. Die La Sirena dagegen besitzt einen mehr star-trekischeren Effekt, wie er z.B. in TNG zu sehen war.

Produktionschronologie[Bearbeiten]

26. März 2020
Verfügbar in den USA via CBS All Access
27. März 2020
Verfügbar in Deutschland via Prime Video

Filmfehler[Bearbeiten]

Inhaltliche Ungereimtheiten[Bearbeiten]

Während die Orchideen in der letzten Folge die La Sirena sofort angegriffen und kampfunfähig gemacht haben, ignorieren sie sie dieses Mal. Obwohl sie genau zwischen ihnen hindurch fliegt.

Die Sternenflotte hatte in früheren Serien bis zu zehn Schiffsklassen gleichzeitig im Dienst; darunter sowohl neu entwickelte, wie alt bewährte. Es ist seltsam, dass die Schutzflotte für Coppelius nur aus einem einzigen Schiffstyp besteht.

Coppelius, ein frisch aufgenommener Föderationsplanet, wurde von fanatischen Romulanern bedroht (die, wenn sie so fanatisch sind, sich sicherlich nicht so einfach damit abfinden werden); dennoch zieht Riker die ganze Flotte ab und lässt nicht ein einziges Schutz- oder Scoutschiff zurück.

Links und Verweise[Bearbeiten]

Produktionsbeteiligte[Bearbeiten]

Darsteller und Synchronsprecher[Bearbeiten]

Verweise[Bearbeiten]

Ereignisse
Angriff auf den Mars
Institutionen & Großmächte
Sternenflotte, Vereinigte Föderation der Planeten Tal Shiar, Qowat Milat, Zhat Vash, Fenris Rangers
Spezies & Lebensformen
Ex-Borg, Romulaner, Vulkanier, Menschen
Kultur & Religion
Blue Skies, Tausend Tage des Leidens, Ganmadan, Ragnarok, Kal-toh
Personen
Data, Bruce Maddox, Hugh
Schiffe & Stationen
La Sirena, USS Zheng He
Orte
Coppelius Station
Astronomische Objekte
Coppelius/Ghulion IV, Ghulion-System, Vulkan
Wissenschaft & Technik
Hologramm, Androide, Borg-Kubus, Borg-Drohne, Phaser Typ 2, Transwarpkanal, Replikator, Medizinischer Tricorder, Langstreckensensor, Orchidee, Radar
Speisen & Getränke
Château Picard (Wein)
sonstiges
Schmetterling, Picard-Manöver, Sternenflottenuniform (2350er-2366), Sternenflottenuniform (2373), Sternenflottenuniform (2390er), Vertrag von Algeron

Externe Links[Bearbeiten]