Pokerspiele

aus Memory Alpha, der freien deutschen Star-Trek-Datenbank
Spring zu: Navigation, suche
Episoden-Artikel
Zum Teil aus der Produktionssicht geschrieben.

Die Enterprise trifft auf ein gigantisches Raumschiff, dessen Commander die Crew zur Kapitulation auffordert.

Inhaltsangabe

Kurzfassung

TOS 1x02 Vorspann Titel.jpg

Die USS Enterprise befindet sich in einem für die Föderation unbekannten Gebiet, um Kartografierungsarbeiten durchzuführen. Dabei stoßen sie auf ein unbekanntes, würfelförmiges Objekt, welches sie durch Blockierung jeglicher Bewegungsversuche dazu zwingt, es zu zerstören. Daraufhin erscheint die Fesarius, ein der Enterprise weit überlegenes Schiff, dessen Captain Balok die Zerstörung der Enterprise ankündigt, da er die Zerstörung seiner Sonde als kriegerische Handlung ansieht. Captain James T. Kirk schafft es jedoch mit einem Bluff, dass Balok die Crew auf einem Planeten aussetzen und die USS Enterprise (NCC-1701) danach zerstören will. Auf dem Weg zu einem Planeten kann die Enterprise jedoch entkommen, wobei das Begleitschiff von Balok anscheinend erheblichen Schaden nimmt. Daraufhin geht Captain Kirk mit Doktor McCoy und Dave Bailey auf das Schiff, falls dort Hilfe benötigt wird. Dabei stellt sich heraus, dass Balok die Schäden an seinem Schiff vortäuschte, um herauszufinden, ob die Enterprise wirklich in friedlicher Mission unterwegs ist. Da der Test bestanden wurde, darf die Enterprise weiterfliegen. Mit dieser Begegnung wurde der erste Kontakt mit der Ersten Föderation, wie auch mit der Spezies Baloks hergestellt. Es findet ein Kulturaustausch statt, über dessen Inhalt jedoch nichts gesagt wird. Um den Kulturaustausch stattfinden zu lassen, soll Dave Bailey für begrenzte Zeit bei Balok bleiben. Bailey nimmt diesen Vorschlag begeistert an und Balok, der allein auf dem Schiff lebt, ist ebenfalls erfreut.

Langfassung

Die Langfassung der Inhaltsangabe ist noch sehr kurz oder lücken­haft (Kriterien). Du kannst Memory Alpha helfen, diese Seite zu erweitern. Wenn du etwas hinzu­zufügen hast, zögere nicht und überarbeite sie:

Seite bearbeiten. Wenn du zu dieser Episodenbeschreibung nichts beisteuern kannst, findest du in der Kategorie Brauche Langfassung weitere Episoden, an denen du mit­arbeiten kannst! Achtung: Beachte beim Hin­zufügen Memory Alphas Copyright­richt­linien und verwende keine copyright­geschüt­zten Inhalte ohne Erlaubnis!

Prolog

Die Enterprise führt Kartografierungsarbeiten in einem der Föderation noch vollkommen unbekannten Raum durch. Auf Spocks Befehl macht Dave Bailey eine Aufnahme. Dann bringt er Spock ein Klemmbrett und meint, dass dies jetzt schon fünf Tage so geht. Er vermutet, dass es sicher schon Aufnahmen von anderen Raumschiffen gebe. Spock verneint dies jedoch. Vor ihnen war dort noch kein Raumschiff. Plötzlich entdeckt Sulu ein Objekt, das sich mit Lichtgeschwindigkeit auf sie zubewegt. Spock lässt die Schilde hochfahren und das Schiff ausweichen, doch das Objekt folgt ihnen. Auf Rufe reagiert es nicht. Als es die Deflektoren durchbricht, stoppt es. Die Enterprise stoppt und man bekommt visuellen Kontakt. Es ist ein bunt leuchtender Würfel. Als man versucht, um das Objekt herumzufliegen, versperrt das Objekt der Enterprise immer wieder den Weg. Spock gibt daraufhin Alarmstufe Rot und Sulu ruft Captain Kirk.

Akt I: Die fremde Boje

Computerlogbuch Nummer 1 der Enterprise,
Sternzeit 2512,2,
Captain Kirk
Wir waren mit der katographischen Aufnahme von Sternen beschäftigt, als sich unserem Schiff ein unbekanntes würfelförmiges Objekt näherte. Mr. Spock befand sich auf der Brücke, er befahl sofort Alarmzustand. Ich war zur Routineuntersuchung auf Krankenstation.

Der ist bei einer Routineuntersuchung bei Doktor McCoy. McCoy sieht zwar, dass sie auf Alarm Rot sind, verrät Kirk jedoch nichts. Als Kirk dies jedoch bemerkt, fragt er die Brücke, was los ist. Spock erklärt ihm, dass ein unbekanntes Objekt sie aufhält. Da jedoch keine akute Gefahr besteht, lässt Kirk den Alarm abstellen und zieht seine Uniform an. Auf der Brücke soll Dave Bailey die genaue Position und Größe des Objektes bestimmen. Er meint, dass er vorhin nur schrie, weil er über ein menschliches Organ verfügt, dass Adrenalin produziert. Spock antwortet, dass dieses sehr unpraktisch ist und er die Drüse lieber entfernen lassen würde. Sulu kann darüber lachen. Bailey meint dazu, dass es nicht sehr komisch ist. Sulu meint dazu, dass er nicht nur spitze Ohren, sondern auch eine spitze Zunge hat. Außerdem sollte er sich mit ihm nicht anlegen. Kirk fragt beim Umziehen in seinem Quartier auf der Brücke nach, ob man schon Kontakt zu dem Objekt hatte, doch das Objekt antwortet nicht.

Als Kirk auf die Brücke kommt, berichtet Spock, dass es sich laut den Sensoren ein fester Gegenstand unbekannter Zusammensetzung ist. Spock glaubt, dass es entweder eine Raumboje oder eine Art Fliegenfänger, an dem sie für immer hängen bleiben, ist. Uhura bekommt jedoch keine Antwort. Dann fragt der Captain beim Navigator nach. Dieser meldet, dass das Objekt 1500 Meter entfernt ist und die Position hält. Sulu meldet, dass jede Seite etwa 107 Meter lang ist und das Gewicht 100000 Tonnen beträgt. Scott kann zur Antriebsenergie des Schiffs nichts sagen. Der Captain meint, dass er bereits eine Vermutung kaufen würde, doch auch damit kann Scott nicht dienen. Er meint, dass es ein fester Würfel ist. Wieso er ihnen den Weg versperrt, ist ihnen ein Rätsel. Bailey will es etwas mit den Phasern kitzeln.

Computerlogbuch Nummer 1 der Enterprise,
Sternzeit 2518,4,
Captain Kirk
Es gibt auf den Sternkarten keine Anhaltspunkte, dass sich hier in der Nähe bewohnbare Planeten befinden. Ursprung und Zweck des Würfels noch immer unbekannt. Wir werden seit 18 Stunden hier fest gehalten.

Die Offiziere besprechen sich im Konferenzraum. Spock meint, dass sie es entweder mit einer Raumboje zu tun haben, oder mit einem Fliegenfänger, in dem sie hängenbleiben. Kirk will etwas unternehmen und nennt Baileys Namen. Dieser ruft sofort die Waffenkontrolle, um die Phaserkanonen klar zu machen, doch der Captain kann dies gerade noch verhindern. Bailey soll einen spiralförmigen Kurs ausarbeiten, mit dem sie sich von dem Objekt entfernen können. Sulu gibt dem Maschinenraum den Kurs durch.

Schon kurz darauf hat Bailey den Kurs ausgearbeitet, man startet mit 0,25. Doch das Objekt verfolgt die Enterprise weiter. Kirk meint, dass es zäh wie eine Wanze sei. Spock meldet, dass sich die Strahlung, die vom Objekt ausgeht, verstärkt. Das Objekt kommt näher und die Strahlung steigt weiter. Es nähert sich auf 190 Meter und Sulu fliegt mit halber Kraft zurück. Spock meldet, dass sich die Strahlung der Toleranzgrenze nähert. Bailey meldet,d ass es nur noch 120 Meter entfernt ist. Kirk lässt auf Sol 1 gehen. Sulu erhöht weiter auf Sol 2, 3. Die Enterprise setzt vergebens mit voller Kraft zurück. Kirk lässt die Phaser klar machen und gibt den Befehl zum Feuern. Durch den geringen Abstand wird die Enterprise aber auch in Mitleidenschaft gezogen.

Akt II: Die Fesarius

Computerlogbuch Nummer 1 der Enterprise,
Sternzeit 2518,6,
Captain Kirk
Der Würfel ist zerstört. Beschädigung des Schiffes minimal. Es stellt sich die Frage, ob wir weiter in diese Galaxie eindringen oder umkehren sollen.

Es ist gelungen, den Würfel zu zerstören, und man fragt sich, ob man weiter in das unbekannte Gebiet eindringen soll. Spock glaubt, dass sie intelligenten Wesen begegnen werden, die diesen Würfel geschickt haben, wenn sie weiterfliegen. Da die Enterprise fremdes Leben erforschen soll, setzt man Kurs weiter in das unbekannte Territorium. Spock fragt, wieso er ihn eigentlich fragt, wenn seine Entscheidung schon feststeht. Kirk antwortet, dass er sich nur seiner unbestechlichen Logik vergewissern will. Kirk meint, dass Sulu und Bailey schneller hätten reagieren müssen. Sie sollen daher eine Serie von Scheinangriffen programmieren und es solange üben, bis sie es im Schlaf können.

McCoy begleitet Kirk in sein Quartier und macht sich Sorgen um Bailey. McCoy meint, dass diese Manöver verdammt kräftezehrend sind. Er weiß, dass Kirk auf ihm herumhackt, weil er ihn mag und er so ist, wie Kirk vor 11 Jahren einmal war. Kirk meint, dass seine psychologischen Fähigkeiten grandios sind. McCoy meint, dass man keine psychologischen Fähigkeiten brauche, um zu wissen, dass er ihn auch zu schnell befördert hat. McCoy und Kirk trinken in Kirks Quartier und hören den Manövern zu. Spock meldet Kirk, dass die Bewertung der Übung bei 97 % liegt. Kirk fordert jedoch 100 %. Als Kirk fragt, was dies bringt, kommt ein Yeoman herein und serviert ihm einen Diätsalat, den McCoy verordnet hat. Als sie gerade die Übung hören, wird der Befehl gegeben alle Mann auf Gefechtsstation. Spock meldet Kirk, dass sie ein weiteres, viel größeres Objekt gesehen haben.

In dem Moment nähert sich der Enterprise ein viel größeres Objekt - es ist eine riesige Kugel. Der Distanzspektograph zeigt eine metallische Struktur an, ähnlich dem Würfel. Er hat aber viel stärkere Energiemesswerte. Sulu erblickt ihn als erster und die Kugel kommt rasch näher. Man versucht mit Sol 2 auszuweichen, doch dies misslingt. Daraufhin stoppt man. Kirk möchte die Phaser feuern, doch diese sind ausgefallen. Die Größe des Objektes übersteigt die Skala. Kirk ruft das Schiff. Es meldet sich Balok, Commander des Flaggschiffes Fesarius der Ersten Föderation. Er beschuldigt die Enterprise, widerrechtlich in ihr Sternensystem eingedrungen zu sein und ihre Warnboje ignoriert und zerstört zu haben und damit feindliche Absichten gezeigt zu haben. Deshalb wird das Schiff und damit jeder an Bord zerstört werden. Kirk erklärt, dass sie nicht wussten, dass es sich um eine Warnboje gehandelt hat, doch da werden alle Systeme der Enterprise von dem fremden Schiff angezapft - es kann nun jeden Schritt genau beobachten. Spock zeichnet alles auf und will sie abschicken. Balok meint, dass sie vermuten, dass sie einen Gott oder einen Glauben haben und gewähren ihnen 10 Minuten Erdenzeit, um sich auf den Tod vorzubereiten.

McCoy kommt inzwischen auf die Brücke und informiert Kirk, dass die ganze Besatzung die Stimme des Unbekannten gehört hat. Kirk spricht zur Besatzung und meint, dass eine Intelligenz fähig ist, eine Zivilisation aufzubauen und andere Intelligenzen zu verstehen, insbesondere, wenn sie zur Raumfahrt fähig sind. Kirk erklärt Balok, dass sie in Freundschaft kommen und keine bösen Absichten haben. Um ihre friedlichen Absichten zu beweisen, werden sie umkehren und in ihr Territorium zurückkehren. Man setzt einen neuen Kurs, doch der Antrieb ist tot. Da erhält Spock ein Bild des Fremden. Dieser erklärt, dass sie nur ihre Zeit verschwenden, in acht Minuten wird das Schiff zerstört.

Kirk meint, dass die Geisterstimme etwas blutleer aussieht. Bailey versteht nicht, wieso niemand handelt. Voller Wut bezeichnet er die Besatzung als seelenlose, gefühllose Roboter und aufgezogene Spielzeugsoldaten. Er weigert sich, den Befehlen weiter zu folgen. Da lässt Kirk ihn ablösen und in seine Kabine bringen. Kirk ruft dann erneut das Schiff und versichert, dass es sich hier um ein Missverständnis hielt. Die Strahlung seiner Boje war zu stark. Sie hätte alle ihre Antriebssysteme lahmgelegt und sie getötet. Balok meint, dass sie nur noch sieben Minuten Zeit haben.

Akt III: Poker

Der Crew bleiben noch vier Minuten bis zur Zerstörung der Enterprise. Scott meint zu Sulu, dass seine Genauigkeit langsam lästig wird und beinahe krankhaft wirkt. Dann sind es nur noch vier Minuten. Kirk meint zu Spock, dass er es nicht begreift und sie eigentlich wissen müssen, dass es nicht reicht. Spock macht Kirk klar, dass es nach einem Schachmatt keine Chance gibt. Sie sind schachmatt, es gibt keine logische Alternative. McCoy kommt zurück auf die Brücke und beschuldigt Kirk, zu viel von Bailey erwartet zu haben. Er will Kirks Handlungen aktenkundig machen. Kirk verliert für kurze Zeit die Fassung und schreit den Doktor an. Balok verkündet, dass sie noch drei Minuten haben. Da erklärt Kirk Spock, dass nicht Schach das Spiel ist, sondern Poker. Er ruft Balok und erklärt, dass er ihn warnen muss. Seit den ersten Tagen ihrer interplanetearen Raumforschung führen alle Schiffe eine Substanz mit sich, die unter dem Namen Corbomit bekannt ist. Sobald eine zur Zerstörung ausreichende Menge Energie die Enterprise erreicht, wird durch die Substanz eine umgekehrte Reaktion der gleichen Stärke erzeugt, die den Angreifer vernichtet. Kein angreifendes Schiff hat je einen Angriff überlebt. Außerdem habe der Tod für sie nur eine geringe Bedeutung und ihre Drohungen wirkten lächerlich.

Spock gratuliert Kirk. Kirk entschuldigt sich bei McCoy für sein Aufbrausen. Die Crew hat noch eine Minute. Bailey kommt auf die Brücke, es sind noch 30 Sekunden Zeit. Kirk erlaubt Bailey, seinen Posten wieder zu übernehmen. Die Zeit ist abgelaufen. Doch das fremde Schiff greift nicht an. Der Bluff scheint gelungen. Spock meint, dass Poker ei faszinierendes Spiel sei und McCoy fragt, ob Spock es auch lernen möchte. Balok erklärt, dass er von der Zerstörung der Enterprise absieht, wenn man ihm den Beweis liefert, dass man wirklich Corbomit an Bord hat. Kirk meint darauf, dass man diesen Vorschlag nicht annimmt. Da bekommt man erneut visuellen Kontakt. Balok erklärt, dass er hoffentlich die kindische Neugier der Crew befriedigt hat, indem er seinen Kopf zeigt. Er meint, dass sie bald entscheiden werden, was mit ihrem Schiff geschieht. Plötzlich löst sich eine Raumfähre aus dem riesigen kugelartigen Schiff. Während sich das Mutterschiff entfernt, erklärt Balok, dass er die Enterprise zu einem Planeten der Ersten Föderation bringt. Dort wird die Crew ihr Schiff verlassen und auf Lebenszeit interniert werden. In diesem Moment funktionieren die Antriebsaggregate wieder. Balok meint, dass sie sich von der Kleine des Schleppschiffs nicht täuschen lassen sollen. Balok erklärt, dass eine Flucht unmöglich ist, da sie den Antrieb der Enterprise jederzeit wieder deaktivieren können. Jeder Versuch, das Schleppschiff anzugreifen, wird mit der Zerstörung der Enterprise enden. Dann wird die Enterprise ins Schlepptau genommen.

Akt IV: Balok

Computerlogbuch Nummer 1 der Enterprise,
Sternzeit 2518,9,
Captain Kirk
Die Enterprise ist in Schlepptau genommen wurden. Bis jetzt haben wir keinen Widerstand geleistet, wir tun so als ob wir uns mit unseren Schicksal abgefunden hätten. Wir spekulieren damit, dass Balok leichtsinnig wird, er braucht für sein Schleppschiff zusätzliche Energie.

Bisher hat die Crew noch keinen Widerstand geleistet und tut so, als ob man sich mit dem Schicksal abgefunden hat. Man hofft, dass Balok leichtsinnig wird, und tatsächlich vergrößert sich der Abstand zum Schleppschiff und der Fangstrahl wird schwächer. Die Geschwindigkeit beträgt 0,8 Sol. Sulu soll in einem rechten Winkel vom Schleppschiff abdrehen. Man startet den Antrieb, doch der beginnt sich zu überlasten. Spock meldet, dass die Intermixtemperatur 7400 Grad beträgt. Diese erhöht sich auf 7500, 7600 und schließlich über 8000 Grad. Als Sulu auf Kirks Befehl den Impulsantrieb hinzuschaltet, kommt die Enterprise frei. Dann erhält Uhura einen Notruf von Balok, den er an die Fesarius schickt, da der Antrieb und die Sauerstoffversorgung des Schleppschiffes ausgefallen ist. Doch das Mutterschiff hört den Notruf nicht. Kirk setzt deshalb Kurs auf das Schleppschiff. Er möchte an Bord gehen um Balok zu helfen. Sulu fliegt sie bis auf 100 Meter heran. McCoy und Bailey sollen Kirk begleiten. Spock bittet auch mitzukommen, doch Kirk lehnt ab, da er ihn hier braucht, für den Fall, dass es eine Falle ist.

Im Transporterraum erwartet sie bereits Scott. Nachdem das Außenteam die Gürtel angelegt hat, lässt Scott sie sich bücken, da es auf dem anderen Schiff ziemlich niedrig sein muss und beamt sie rüber. Auf dem fremden Schiff muss das Außenteam feststellen, dass sie die ganze Zeit eine Puppe auf ihrem Schirm gesehen haben. Balok gibt sich zu erkennen, er ist ein winziger Junge. Er bittet die Gäste, es sich gemütlich zu machen und bietet den dreien köstliches Tranya an. Kirk steckt nun seine Waffe weg. Balok erklärt, dass die Puppe sein zweites Ich ist, denn vor ihm selbst hätte sich Kirk niemals gefürchtet. Der Notruf war eigentlich nur als Test gedacht, nur so konnte er ihre wahren Absichten feststellen. Er hat zwar den gesamten Informationsspeicher der Enterprise ausgelesen, doch der hätte gefälscht sein können. Er hat keine Besatzung und macht alles allein. Er steuert von dem winzigen Schiff aus sogar sein Hauptschiff. Er hat alles, was er braucht. Ihm fehlt nur etwas Geselligkeit; sogar ein Fremder wäre ihm willkommen. Er hofft, dass einer von Kirks Crew ihm diesen Wunsch erfüllt, selbstverständlich nur für eine gewisse Zeit. Balok möchte mit diesem Auserwählten Erfahrungen austauschen. Dies hält er für sehr aufschlussreich. Kirk schlägt Bailey vor, der mit Freuden annimmt. Er meint auch, dass er nicht perfekt ist. Balok dankt Kirk. Als Kirk meint, dass er Bailey noch einiges beibringen könne und er dadurch einen hervorragenden Offizier bekommen würde, muss Balok lauthals lachen. Er möchte, bevor er sein Hauptschiff ruft, den Gästen sein kleines Schiff zeigen, das er selbst gebaut hat.

Dialogzitate

McCoy
Ich bin Arzt und kein Raumschiffschaffner.
Bailey
Übrigens, dass ich vorhin geschrien habe, bedeutet nicht, dass ich Angst hatte, nur dass ich ein menschliches Organ habe, das Adrenalin produziert.
Spock
Das ist aber äußerst unpraktisch. An Ihrer Stelle würde ich die Drüse entfernen lassen.
Spock
Ist Ihnen nicht schon aufgefallen, dass es nicht sehr sinnvoll ist, mich dauernd nach etwas zu fragen, über das Sie sich bereits völlig im Klaren sind.
Kirk
Ich will mich doch nur Ihrer bezwingenden Logik vergewissern.

Hintergrundinformationen

Story und Drehbuch

Das Corbomit-Manöver wird im Original noch einmal in der Folge Wie schnell die Zeit vergeht verwendet, jedoch nicht in der deutschen Fassung, außer in der DVD-Version.

Produktionsnotizen

Allgemeines

TOS-R 1x02 Titel.jpg

Anders als bei der deutschen Ausstrahlung von TNG-R wurden bei TOS-R keine deutschen Titel eingeblendet.

Obwohl Pokerspiele als erste reguläre Folge gedreht wurde, wurde sie erst als zehnte gesendet, da NBC die Serie mit möglichst vielen Planetenepisoden beginnen lassen wollte, um das Publikum durch die fremden, neuen Welten für die Serie zu begeistern.

Requisiten

Die Kippschalter auf den Konsolen sind hier noch weiß.

Spezialeffekte

Dies ist die einzige Episode der ersten Staffel, in welcher die Phaserkanonen verwendet werden. In allen anderen, wo es zu Auseinandersetzungen kommt, werden trotz Phaser-Befehl die Photonentorpedos abgefeuert. Die Phaserstrahlen erscheinen hier rot, in den Folgen der beiden folgenden Staffeln blau (Ausnahme: Planeten-Killer; dort sind die Phaserstrahlen orange).

Maske & Kostüme

Dies ist eine von nur zwei Episoden, in der Lt. Uhura eine gelbe Kommandouniform statt ihrer üblichen roten Uniform trägt – die andere Episode ist Die Frauen des Mr. Mudd. Uhura trägt außerdem ein Abzeichen der Wissenschaftsabteilung.

Ein Blauuniformierter trägt eine Weste, wie man sie nur in der ersten Staffel, und auch dort nicht oft, zu sehen bekommt.

Darsteller und Charaktere

Ursprünglich war Lt. Bailey als Kommunikationsoffizier geplant.

Clint Howard war zu der Zeit von Pokerspiele noch ein Kind und wurde mit einer künstlichen Glatze versehen sowie mit der Stimme eines Erwachsenen nachsynchronisiert, um ihn fremd erscheinen zu lassen.

Digitale Überarbeitung

Die Aufnahmen der Raumschiffmodelle sind durch wesentlich detailliertere digitale Repräsentationen ersetzt worden; dies kommt vor allem der Fesarius zugute, die nun wirklich gigantisch wirkt.

Farbige Reflexionen des rotierenden Würfels an der Schiffshülle lassen die Interaktion zwischen der Boje und der Enterprise realistischer wirken.

Während des Countdowns bis zur Zerstörung der Enterprise funktionierte der Chronometer in den Originalaufnahmen nicht ordnungsgemäß. Das Zählwerk sprang von 2:01 auf 1:00 und dann auf 1:59. Nicht nur wurde dieser offensichtliche Fehler korrigiert, sondern auch das Design des ursprünglich mechanischen Chronometers überarbeitet.

Die Schiffsphaser – in dieser Episode ursprünglich rot – wurden in der überarbeiteten Fassung vereinheitlichend blau dargestellt.

Filmfehler

Inhaltliche Ungereimtheiten

Bei der Zerstörung der Boje feuert Navigator Bailey die Phaserkanonen selbst ab. Später gibt er den Feuerbefehl an die Bedienungsmannschaft der Phaser weiter.

Produktionsfehler

In den Szenen, welche die Auswirkungen der Erschütterungen des Schiffs auf den Korridoren zeigen, sind jedesmal dieselben Leute zu sehen.

Synchronisationsfehler

In der englischen Version der Folge stellt sich Kirk als Captain des United Earth Ship Enterprise vor, in der deutschen Fassung wurde daraus Enterprise, Interplanetarische Föderation. Zudem wurde die Sternzeit auf 2512,2 geändert.

Links und Verweise

Produktionsbeteiligte

Darsteller und Synchronsprecher

Hauptdarsteller
William Shatner als Captain James T. Kirk
Gert Günther Hoffmann
Leonard Nimoy als Lt. Commander Spock
Herbert Weicker
DeForest Kelley als Dr. Leonard H. McCoy
Manfred Schott
James Doohan als Lt. Commander Montgomery Scott
Kurt E. Ludwig
George Takei als Lieutenant Sulu
Fred Klaus
Nichelle Nichols als Lieutenant Uhura
Rosemarie Kirstein
Gaststars
Anthony Call als Lieutenant Dave Bailey
Rüdiger Bahr
Clint Howard als Balok
Kurt Zips
Co-Stars
Grace Lee Whitney als Yeoman Janice Rand
Marianne Hoffmann
nicht in den Credits genannt

bestätigt

William Blackburn als Hadley
Ted Cassidy als Stimme von Baloks Puppe (Originalversion)
Christian Marschall
Frank da Vinci als Brent
John Fifer als Baloks Puppenspieler [1]
Eddie Paskey als Leslie
Vic Perrin als Stimme von Balok (Originalversion)
Ron Veto als Besatzungsmitglied
unbekannter Darsteller als Bobby

unbestätigt

George Bochman als Besatzungsmitglied
Gloria Calomee als Besatzungsmitglied
John Gabriel als Besatzungsmitglied
Ena Hartman als Besatzungsmitglied
Mittie Lawrence als Besatzungsmitglied
Jonathan Lippe als Besatzungsmitglied
Jeannie Malone als Besatzungsmitglied
Weitere Synchronsprecher
Holger Hagen als Sprecher des Vorspanns (im Original von William Shatner)

Verweise

Institutionen & Großmächte
Erste Föderation, Interplanetarische Föderation
Spezies & Lebensformen
Mensch, Wanze
Kultur & Religion
Der seltsame Fall des Dr. Jekyll und Mr. Hyde, Glaube, Zivilisation
Personen
Dave Bailey, Balok, Gott, Janice Rand
Schiffe & Stationen
Baloks Schleppschiff, Baloks Würfel, Fesarius
Orte
Brücke, Deck, Folterkammer, Krankenstation, Küche, Maschinenraum, Quartier
Astronomische Objekte
Andromeda-Galaxie, Erde, Galaxie, Messier 32, Messier 110, Planet, Stern, Sternensystem
Wissenschaft & Technik
Adrenalin, Analyse, Antrieb, Arzt, Bandaufzeichnung, Beamen, Blut, Corbomit, Deflektor, Distanzspektrograph, Drüse, Elektrischer Strom, Elektromagnetismus, Energie, Explosion, Grad, Handphaser, Hauptbildschirm, Impulsantrieb, Informationsspeicher, Intermix, Kartographie, Kartographische Aufnahme, Lebenszeichen, Lichtgeschwindigkeit, Logik, Maschine, Metall, Meter, Navigation, Nerv, Ohr, Organ, Phaserkanone, Phaser Typ 1, Psychologie, Raumboje, Raumfähre, Raumfahrt, Raumschiff, Rippe, Ruffrequenz, Sauerstoff, Schleppschiff, Sensor, SOL-Geschwindigkeit, Sprechgerät, Sternkarte, Sternzeit, Steuermann, Strahlung, Temperatur, Toleranzgrenze, Tonne, Transporter, Turbolift, Warnboje, Zeit, Zunge
Speisen & Getränke
Kaffee, Salat, Tranya
sonstiges
Alarm, Alarmstufe Rot, Angst, Auftrag, Ausweichmanöver, Babysitter, Beförderung, Bericht, Besatzung, Beweis, Bluff, Corbomit-Manöver, Diät, Dienst, Ersatzreifen, Flaggschiff, Fliegenfänger, Gardinenpredigt, Gefechtsstation, Havarie, Intelligenz, Internierung, Kind, Kollision, Krankenakte, Kommandant, Kurs, Latein, Logbuch, Mutterschiff, Notruf, Offizier, Poker, Puppe, Routineuntersuchung, Schach, Scheinangriff, Soldat, Spiel, Sprache, Tod, Übung