Leslie

aus Memory Alpha, der freien deutschen Star-Trek-Datenbank
Spring zu: Navigation, suche
Lieutenant Leslie (2268)

Lieutenant Leslie ist ein Besatzungsmitglied der USS Enterprise (NCC-1701) während der Fünf-Jahres-Mission von Captain James T. Kirk. Leslies Dienst beschränkt sich im ersten Jahr der Mission auf die Kontrolle der Ingenieursstation auf der Brücke der Enterprise, er dient aber auch als Steuermann.

An Bord der Enterprise (NCC-1701)[Bearbeiten]

2265[Bearbeiten]

Leslie auf Delta Vega.

2265 wird Gary Mitchell durch den Einfluss der galaktischen Barriere zum einem gottgleichen Wesen. Da Mitchell zu einer Bedrohung für die Enterprise wird, will Kirk diesen auf Delta Vega aussetzen. Leslie gehört zum Landetrupp, welcher Mitchell bewachen soll. Als Mitchell später flieht, ist Kirk gezwungen diesen zu töten. (TOS: Die Spitze des Eisberges)

2266[Bearbeiten]

Leslie droht zu erfrieren.

Im Jahr 2266 wird die Enterprise von Baloks Würfel festgehalten. Leslie unterstützt Montgomery Scott dabei, den Antrieb zu aktivieren, damit die Enterprise entkommen kann. Doch der Würfel hält die Enterprise fest. Später taucht Balok mit seinem Schiff, der Fesarius, auf und droht die Enterprise zu vernichten. Leslie und seine Kollegen warten darauf auf die Vernichtung der Enterprise. Mit einem Bluff gelingt es Kirk letztendlich Balok zu überlisten. Später erweist sich Balok allerdings als friedliche Person und Kirk nimmt einen freundschaftlichen Kontakt zu ihm auf. (TOS: Pokerspiele)

Leslie gehört später als Techniker zu einem Außenteam auf Alfa 177. Als sich dort die Temperatur drastisch abkühlt, muss er mit den anderen Mitgliedern des Außenteams auf dem Planeten bleiben, bis eine Transporterfehlfunktion behoben ist. Dabei erleidet er Erfrierungen und wird nach dem Rückbeamen umgehend von Doktor Leonard McCoy behandelt. (TOS: Kirk : 2 = ?)

Leslie muss das Steuer übernehmen.

Im Orbit von M-113 bedient Leslie die Steuerung. Als später Spock vom Salzvampir, welches von der Oberfläche stammt, angegriffen wird, hilft Leslie bei der Behandlung. Später wird der Salzvampir von McCoy getötet. (TOS: Das Letzte seiner Art)

Einige Zeit darauf bedient Leslie die technische Station auf der Brücke, als sich die Enterprise im Orbit von Psi-2000 befindet. In dieser Zeit breitet sich der Psi-2000-Virus an Bord des Schiffes aus und immer mehr Crewmitglieder verlassen unerlaubt ihre Posten. Als Hikaru Sulu seinen Posten verlässt, übernimmt Leslie Sulus Posten. Inzwischen hat der mit dem Virus infizierte Kevin Thomas Riley den Maschinenraum übernommen und den Antrieb deaktiviert. Leslie versucht nun zu verhindern, dass die Enterprise auf den Planeten stürzt. Doch Scott gelingt es den Antrieb zu reaktivieren und die Enterprise kann den Orbit des Planeten verlassen. Zur selben Zeit findet McCoy ein Heilmittel gegen die Krankheit. (TOS: Implosion in der Spirale)

Wenig später verbring Leslie seine Freizeit im Erholungsraum und lauscht dort den Gesang von Nyota Uhura. (TOS: Der Fall Charly)

Leslie steuert die Enterprise aus dem Orbit.

Einige Wochen später erhält die Enterprise einen Notruf von Erdaußenstation 4 an der Neutralen Zone. Die Enterprise geht diesen Notruf nach und die Brückencrew kann nur noch mit ansehen, wie ein Bird-of-Prey den Außenposten vernichtet, und es gibt keine Überlebenden. Kirk lässt daraufhin das romulanische Raumschiff verfolgen. Leslie bedient in dieser Zeit wieder die technische Station auf der Brücke. Schließlich gelingt es der Enterprise, die Romulaner so lange zu verfolgen, bis die Energie des romulanischen Schiffs verbraucht ist. Daraufhin lässt der romulanische Kommandant sein Schiff jedoch zerstören. (TOS: Spock unter Verdacht)

Kurz darauf arbeitet Leslie auf der Brücke, während sich die Enterprise im Orbit von Exo III befindet. (TOS: Der alte Traum)

Als Simon van Gelder aus der Tantalus-Kolonie entkommt und auf die Enterprise gelangt, hört Leslie die Meldung, dass van Gelder gesucht wird. Mit einem weiteren Sicherheitsoffizier geht Leslie wenig später auf die Brücke und wird Zeuge, wie Spock van Gelder mit dem vulkanischen Nackengriff betäubt. (TOS: Der Zentralnervensystemmanipulator)

Einige Zeit darauf fliegt die Enterprise zu einem Doppelgänger der Erde. auf dem Weg dorthin besetzt Leslie wieder die technische Station. (TOS: Miri, ein Kleinling)

Ende des Jahres steuert Leslie die Enterprise nach ihrem Besuch der Benecia-Kolonie aus dem Orbit von Benecia. (TOS: Kodos, der Henker)

2267[Bearbeiten]

Leslie hat das Kommando.

Anfang 2267 arbeitet Leslie wieder an der technischen Station, während sich die Enterprise bei Murasaki 312 befindet. (TOS: Notlandung auf Galileo 7)

Wenig später bringt Spock Captain Christopher Pike von Sternenbasis 11 auf die Enterprise und fliegt mit dieser zum verbotenen Planeten Talos IV. Spock lässt die Enterprise vom Computer steuern, während Leslie weiter an seiner Station arbeitet. Später übernimmt Kirk wieder die Kontrolle über die Enterprise. Doch die Enterprise fliegt weiter nach Talos IV. Schließlich wird Pike dorthin gebracht und verbringt dort sein Leben. (TOS: Talos IV – Tabu, Teil I, Talos IV – Tabu, Teil II)

Um der Crew einen wohlverdienten Landurlaub zu gönnen, erkundet ein Außenteam einen Planeten in der Omikron-Delta-Region. Im Orbit bedient Leslie das Steuer der Enterprise, während sich das Außenteam auf der Oberfläche befindet. (TOS: Landeurlaub)

Leslie sucht nach Kirk.

Kurz darauf bekommt die Enterprise den Auftrag Vorräte zu einer Föderationskolonie auf Beta VI zu bringen. Auf den Weg dorthin erscheint ein unbekannter Planet. Als Steuermann Sulu dem Planeten ausweichen will, verschwindet dieser plötzlich und auch Kirk ereilt dasselbe Schicksal. Spock gibt darauf roten Alarm und lässt nach den vermissten suchen. Leslie beteiligt sich von seiner Station aus an der Suche. Während sich Spock um die Suche nach den Vermissten kümmert, übernimmt Leslie kurz das Kommando über die Enterprise. Später können Kirk und Sulu gerettet werden und die Enterprise erreicht schließlich Beta VI. (TOS: Tödliche Spiele auf Gothos)

Wenig später wird Leslie zum Lieutenant befördert. In dieser Zeit wird die Enterprise im Orbit von Cestus III von den Gorn angegriffen. Da Kirk sich mit einem Außenteam auf der Oberfläche befindet, kommandiert Sulu das Schiff und Leslie bedient die technische Station. Die Enterprise muss sich aus dem Orbit zurück ziehen, da der Gegner überlegen zu sein scheint. Zur selben Zeit setzt Kirks Außenteam den Angreifer außer Gefecht und diese ziehen sich auf ihr Schiff zurück. Kirk und sein Außenteam beamt auf die Enterprise zurück und lässt das Schiff der Gorn verfolgen. Kirk befürchtet eine Invasion der Fremden auf die Föderation und Kirk setzt alles daran die Fremden aufzuhalten. Kirk lässt die Enterprise auf hoher Warpgeschwindigkeit verfolgen und riskiert dabei den Antrieb der Enterprise zu beschädigen. Leslie muss während des Fluges weiter seine Station überwachen. Während der Verfolgung werden beide Schiffe aus einem unbekannten Planetensystem gescannt und plötzlich stoppen beide Schiffe. Eine Fremde Rasse namens Metronen nehmen Kontakt mit der Enterprise auf und erklärten, dass sie den Kampf zwischen der Enterprise und den Gorn beobachtet haben und diesen nicht dulden. Die Metronen lehnen Auseinandersetzungen jeder Art ab, erkennen aber das Menschen und Gorn aggressive Tendenzen haben. Um andere Spezies abzuschrecken sinnlose Gewalt anzuwenden, bringen die Metronen Kirk und den Captain der Gorn auf einen Planeten, damit diese dort ums Überleben kämpfen. Der Gewinner des Kampfes darf auf sein Schiff zurück, während das Schiff des Verlierers vernichtet wird. Es kommt zu einem Kampf auf Leben und Tod zwischen Kirk und den Gorn. Auf der Brücke versucht Leslie mit Scott den Antrieb wieder in Gang zu setzen. Die Metronen lassen darauf Leslie und die übrigen Brückencrew dabei zusehen, wie Kirk mit dem Gorn ums Überleben kämpft. Kirk gelingt es schließlich den Gorn zu besiegen, aber er verschont dessen Leben. Von dieser Geste beeindruckt, lassen die Metronen beide Schiffe wieder frei. (TOS: Ganz neue Dimensionen)

Leslie aktiviert seine Station.

Wenig später wird die Enterprise von einem seltsames Phänomen erfasst, welches die Raumzeit krümmt. Leslie bedient zu dieser Zeit das Steuer der Enterprise. Zu der Zeit erscheint ein Fremder namens Lazarus und er warnt die Crew vor einer großen Bedrohung. Es stellt sich heraus, dass Lazarus sein anderes Ich als Bedrohung sieht. Der andere Lazarus stammt aus einem Antimaterieuniversum und Lazarus kann es nicht ertragen, dass es sich selbst noch ein weiteres mal gibt und wird davon Wahnsinnig und beginnt diesen zu jagen. Doch dies bewirkt, dass das Universum ausgelöscht wird. Der Anti-Lazarus ist bereit sich zu opfern und hält sein bösartiges Ich in einem Korridor zwischen beiden Universen fest. Leslie bekommt darauf den Auftrag von Kirk auf Lazarus' Schiff zu feuern und es zu vernichten. Da Lazarus und sein anderes Ich im Korridor festsitzen, sind beide Universen gerettet. (TOS: Auf Messers Schneide)

Kurze Zeit später wird die Enterprise durch die Einwirkung des Gravitationsfeldes eines schwarzen Sterns in den Orbit der Erde des Jahres 1969 geschleudert. Leslie stürzt dabei, doch Kirk hilft ihn wieder auf die Beine. Darauf setzt Leslie seine Arbeit fort. Wenig später findet Spock einen Weg wie die Enterprise in ihre Zeit zurück reisen kann. Mit Hilfe des Schleudereffekts um die Sonne fliegt die Enterprise zurück in das 23. Jahrhundert. (TOS: Morgen ist Gestern)

Leslie auf Beta III.

Wenig später untersucht ein Außenteam den Planeten Beta III. Dabei werden Sulu und O'Neil von den Bewohnern auf der Oberfläche angegriffen. Sulu kann noch an Bord zurück gebeamt werden, aber der Kontakt zu O'Neil bricht ab. An Bord der Enterprise beginnt sich Sulu seltsam zu Verhalten. Darauf beamt sich Kirk mit einem weiteren Außenteam auf die Oberfläche, um den Vorfall zu untersuchen. Zum Außenteam gehört auch Leslie. Auf der Oberfläche benehmen sich die Bewohner so seltsam ruhig wie Sulu. Plötzlich bricht die rote Stunde aus und die Bevölkerung wird plötzlich aggressiv und greift das Außenteam an. Dieses findet jedoch Schutz bei einen Mann namens Reger. Dort erfährt Kirk, dass die Bevölkerung unter Kontrolle von Landru steht. Wenig später tauchen die Gesetzgeber auf und wollen auch das Außenteam in die Gesellschaft integrieren und absorbieren, doch das Außenteam kann den Gesetzgebern vorerst entkommen. Doch nun beginnt die ganze Bevölkerung im Auftrag von Landru das Außenteam zu verfolgen. Unter den Verfolgern befindet sich auch O'Neil und Kirk nimmt seinen bewusstlosen Offizier mit. Reger bringt das Außenteam in ein Versteck und dort erfährt Kirk von Reger weitere Details über die Macht von Landru. Augenblicke später taucht eine Projektion von Landru auf und erklärt, dass das Außenteam eine Gefahr für diese friedliche Gesellschaft ist. Landru setzt das Außenteam mit einem Hyperschall außer Gefecht. Das Außenteam wacht in einem Kerker auf und Leslie benötigt einige Zeit um zu sich zu kommen. Kirk und Spock wollen nun die Bevölkerung aus der Kontrolle von Landru befreien, da Spock die Bewohner in einer seelenlosen Gesellschaft leben. Marplon und Reger bringen Kirk und Spock zu Landru. Dort stellt sich heraus, dass es sich bei Landru um einen 6000 Jahre alten Computer handelt, welcher mit den Lehren von Landru programmiert worden ist. Um die Bevölkerung aus der Kontrolle des Computers zu befreien und die Enterprise zu retten, bricht Kirk die Oberste Direktive und bringt den Computer dazu sich selbst zu vernichten. Nachdem Kirk den Computer vernichtet hat, kann sich die Bevölkerung auf natürliche Weise weiterentwickeln. (TOS: Landru und die Ewigkeit)

Leslie sieht wie Kirk gefoltert wird.

Kurz darauf arbeitet Leslie an seiner Station, als sich die Enterprise im Orbit von Eminiar VII befindet. (TOS: Krieg der Computer)

Einige Wochen später entdeckt die Enterprise ein im All treibendes Raumschiff der DY-100-Klasse. Das Schiff wird als SS Botany Bay identifiziert. Captain Kirk und ein Landeteam beamen an Bord der Botany Bay. Dort aktiviert das Außenteam die Kälteschlafkammer des Anführers Khan Noonien Singh, der daraufhin erwacht. Später übernimmt Khan die Kontrolle über die Enterprise und er deaktiviert die Sauerstoffzufuhr auf der Brücke. Dabei verliert Leslie mit seinen Brückenoffizieren das Bewusstsein. Leslie und die anderen Offiziere sind nun Gefangene von Khans Anhängern. Kurz darauf muss Leslie mit ansehen, wie Kirk durch Khan in der Unterdruckkammer hingerichtet werden soll. Im letzten Moment wird Kirk befreit und flutet das Schiff mit Neuralgas, darunter auch den Konferenzraum, wo sich Khan und seine Gefolgsleute aufhalten. Alle werden, darunter auch Leslie bewusstlos. Später gelingt es Kirk jedoch Khan zu überwältigen. (TOS: Der schlafende Tiger)

Leslie meutert gegen Kirk.

Wenig später wird ein Außenteam auf Omicron Ceti III mit Sporen infiziert. Der Einfluss der Sporen bewirkt, dass man sich glücklich und frei fühlt. McCoy lässt darauf die Pflanzen an Bord der Enterprise beamen und die gesamte Crew wird damit infiziert. Die Crew will darauf das Schiff verlassen und sich auf dem Planeten begeben. Als Kirk seine Crew aufhalten will und Leslie auf die Meuterei anspricht, gibt Leslie ihm zu verstehen, dass er gern meutert. Darauf verlässt er die Enterprise. Später findet Kirk einen Weg seine Crew vom Einfluss der Sporen zu befreien und die Crew kehrt auf die Enterprise zurück. (TOS: Falsche Paradiese)

Kurz darauf erhält die Enterprise einen Notruf von der Bergbaukolonie Janus VI. Die Bergleute werden von einem unbekannten Wesen angegriffen und getötet. Kirk, Spock und McCoy untersuchen diesen Vorfall und unterstützen die Bergleute diese Kreatur zu finden. Doch die Kreatur tötet weiter und entwendet sogar den PXK-Pergiumreaktor der Kolonie und die Bergleute sind aufgrund des Energieverlustes gezwungen die Kolonie aufzugeben. Scott tut alles um den Reaktor zu reparieren, während Kirk mit einem Sicherheitsteam nach der Kreatur sucht. Als teil von dem Sicherheitsteam begibt sich Leslie auf die Suche nach der Kreatur. Später entdecken Kirk und Spock, dass diese Kreatur, welche sich Horta nennt, gegen die Bergleute gewehrt hat, da diese ohne es zu ahnen die Eier der Mutterhorta zerstört haben. Zur selben Zeit wollen die Bergleute die Horta töten und um an diese heran zu kommen, schlagen sie Leslie und die anderen Sicherheitsleute nieder. Aber Kirk und Spock gelingt es mit der Horta zu verhandeln und diese gibt den Reaktor wieder frei. Die Bergleute versprechen die Eier und die Brut der Horta in Frieden zu lassen und später helfen die Horta den Bergleuten neue Tunnel zu errichten. (TOS: Horta rettet ihre Kinder)

Leslie auf Janus VI.

Innerhalb der nächsten Wochen verschlechtern sich die Beziehungen zwischen der Föderation und dem Klingonischen Reich und ein Krieg bricht zwischen den beiden Mächten aus. Die Enterprise bekommt den Auftrag den Planet Organia, welcher von strategischer Bedeutung ist zu beschützen und Kontakt mit der Bevölkerung aufzunehmen. Schon auf den Weg nach Organia wird die Enterprise von den Klingonen angegriffen. Dabei wird Leslie von seinem Platz geschleudert. Das Schiff kann jedoch schnell vernichtet werden. Kirk und Spock beamen nach dem Kampf auf den Planeten Organia, um dort die einheimische Bevölkerung vor einem Angriff der Klingonen zu warnen. Sulu hat zu der Zeit das Kommando über die Enterprise, als plötzlich eine klingonische Flotte angreift. Kirk befiehlt der Enterprise daraufhin, sich sofort zurückzuziehen. Später greifen die Organier in den Kampf ein und sorgen mit ihren Kräften dafür, dass alle Gegenstände glühend heiß werden. Leslie ist deswegen gezwungen, seinen Posten zu verlassen. Kurz darauf wird, aufgrund des Einflusses der Organier, Frieden zwischen der Föderation und den Klingonen geschlossen. (TOS: Kampf um Organia)

Spock setzt Leslie außer Gefecht.

Im Orbit eines unbekannten Planeten wird die Enterprise einige Zeit darauf von temporalen Wellen getroffen. Dabei kommt es zu einem Kurzschluss der Steuerkonsole und Sulu wird verletzt. Doch Doktor McCoy gelingt es Sulu mit ein paar Tropfen Cordrazin zu behandeln, wonach es Sulu wieder gut geht. Allerdings wird die Enterprise von einer weiteren Erschütterung getroffen und dabei injiziert sich McCoy aus Versehen eine Überdosis von dem Cordrazin. McCoy wird dadurch Wahnsinnig und greift die Offiziere darunter auch Leslie auf der Brücke an. McCoy beamt auf den Planeten. Kirk beamt mit einem Außenteam ebenfalls auf dem Planeten und kann McCoy schließlich ausfindig machen. (TOS: Griff in die Geschichte)

Einige Zeit später erreicht die Enterprise den Planeten Deneva, auf dem wahrscheinlich Massenwahnsinn ausgebrochen ist. Kirk beamt mit einem Außenteam auf die Planetenoberfläche, um die Lage in der Kolonie zu prüfen. Dort wird das Außenteam von Neuralparasiten angegriffen. Dabei wird Spock von einem der Parasiten angegriffen und infiziert. Spock will wenig später auf die Oberfläche zurückkehren, um einen dieser Parasiten zu fangen. Scott und Leslie versuchen Spock aufzuhalten und werden von ihm angegriffen. Leslie wird darauf mit Hilfe des vulkanischen Nackengriffs außer Gefecht gesetzt. Doch Scott gelingt es Spock aufzuhalten und meldet dies sofort Kirk. Als Spock sein Verhalten erklärt, erlaubt ihm Kirk, auf die Oberfläche zu beamen, um einen Parasiten einzufangen. Nach Experimenten mit dem eingefangenen Parasiten findet die Crew heraus, dass UV-Licht diese Parasiten töten kann. Die Enterprise bringt einige Satelliten in den Orbit von Deneva, welche ultraviolettes Licht über den gesamten Planeten strahlen. Dadurch werden die Parasiten vernichtet und Spock und die Bewohner werden von ihren Qualen erlöst. (TOS: Spock außer Kontrolle)

Scott lässt Leslie nach dem vermissten Shuttle suchen.

Kurz darauf verschwinden bei einer Außenmission Scott und Sulu auf der Oberfläche von Pyris VII. Kirk, Spock und McCoy begeben sich auf die Oberfläche, um nach den Vermissten zu suchen. Zu dieser Zeit übernimmt Lieutenant DeSalle das Kommando über die Enterprise und Leslie bedient die Steuerung. Inzwischen findet Kirk seine Offiziere unter der Kontrolle von Korob und Sylvia vor. Mit Hilfe ihres Transmutators kontrolliert Sylvia auch die Enterprise und sie demonstriert dies Kirk. Wenig später gelingt es Kirk und Spock den Transmutator zu entwenden und zu vernichten. Dadurch wird die Kontrolle von Korob und Sylvia gebrochen und die beiden kommen dabei ums Leben. Dadurch wird auch die Enterprise frei gegeben und die Offiziere erhalten ihren freien Willen zurück. (TOS: Das Spukschloss im Weltall)

Wenig später übernimmt Scott das Kommando über die Enterprise, nachdem Kirk, Spock und McCoy, sowie Nancy Hedford, eine Gesandte der Föderation, mit einem Shuttle zum Planeten Epsilon Canaris III fliegen. Leslie bedient in dieser Zeit wieder die Technikstation. Nachdem das Shuttle vom Kurs verschwunden ist, macht sich Scott mit der Enterprise auf die Suche nach dem vermissten Shuttle. Scott findet schließlich das Außenteam auf einem unerforschten Planetoiden in der Gamma-Canaris-Region. (TOS: Metamorphose)

Leslie auf seiner Station bei den vielen Kurswechseln.

Während sich die Enterprise bei Capella IV befindet, bedient Leslie wieder die Technikstation. (TOS: Im Namen des jungen Tiru)

Wenig später wird bei der Untersuchung des Planeten Pollux IV wird die Enterprise von einer riesigen Hand im All festgehalten. Die Enterprise kann nicht entkommen und sitzt im Orbit fest. Leslie wird dabei durchgeschüttelt. Plötzlich meldet sich über den Bildschirm ein Fremder vor und stellt sich als der griechische Gott Apoll vor. Kirk muss darauf mit einem Außenteam auf die Oberfläche beamen. Als es Kirk auf der Oberfläche gelingt, eine Schwachstelle des Apoll zu finden, befiehlt er mit den Phasern auf die Oberfläche des Planeten zu schießen und somit die Energiequelle des Apoll in dessen Tempel zu vernichten. Nachdem Apoll besiegt ist, kehrt das Außenteam auf die Enterprise zurück. (TOS: Der Tempel des Apoll)

Als sich die Enterprise einige Zeit später auf dem Weg nach Altair VI befindet, bricht bei Spock das Pon Farr aus. Leslie bedient die Technische Station. In dieser Zeit hat die Enterprise mehrere Kurswechsel zwischen Altair VI und Vulkan. Schließlich erreicht die Enterprise Vulkan wo, Spock geheilt wird. (TOS: Weltraumfieber)

Leslie muss mitansehen wie sich Spock Decker fügt.

Wenige Wochen später erhält die Enterprise einen Notruf von der USS Constellation. Kirk verfolgt den Notruf durch verschiedene Planetensysteme, aber die Enterprise findet nur noch Trümmer der Planeten vor. Leslie beobachtet von seinem Posten die Trümmer des Systems. Schließlich findet die Enterprise die schwer beschädigte Constellation im System L-374 vor. Die Enterprise versucht Kontakt mit der Constellation aufzunehmen, doch niemand antwortet. Darauf beamt Kirk mit einem Außenteam an Bord der Constellation. Dort wird nur der Überlebende Commodore Matt Decker vorgefunden, welcher auf die Enterprise gebracht wird. Plötzlich greift der Planeten-Killer beide Schiffe an. Die Enterprise kann den Angriff abwehren und Spock will nun das Außenteam zurückholen. Doch Decker will das fremde Schiff, obwohl die Enterprise unterlegen ist, angreifen. Aufgrund seines höheren Ranges entzieht Decker Spock das Kommando über die Enterprise. Spock rät nochmals Decker davon ab das Schiff anzugreifen, doch Decker weigert sich. Leslie muss mit ansehen wie Spock seines Postens enthoben wird. Als sich die Waffe zurück zieht, nimmt Kirk wütend Kontakt mit der Enterprise auf und bemerkt, dass Decker das Kommando übernommen hat. Kirk befiehlt Spock nun wieder das Kommando zu übernehmen und Decker verlässt die Brücke. Doch Decker verfällt immer mehr in den Wahn dieses fremde Schiff vernichten zu müssen und er stiehlt ein Shuttle. Mit dem Shuttle fliegt Decker in die Öffnung des Schiffes und will dieses nun von Innen vernichten. Als das Shuttle die vordere Öffnung der Waffe erreicht hat, wird das Shuttle augenblicklich zerstört. Dabei entdeckt Spock eine leichte Abschwächung des Energiepegels der fremden Waffe. Das bringt Kirk auf die Idee, die Constellation in die Öffnung zu fliegen, da er glaubt, dass die Explosion des beschädigten Schiffes stark genug sein müsste, um die Waffe von innen heraus zu zerstören. Kirk fliegt mit dem Schiff in den Planeten-Killer und bringt es zur Explosion und durch die Explosion der Constellation wird die fremde Waffe vernichtet. (TOS: Planeten-Killer)

Leslie an der Navigation.

Kurz darauf übernimmt Redjac den Computer der Enterprise. Da sich Redjac von Angst ernährt, bekommt die gesamte Crew Beruhigungsmittel verabreicht. Auch Leslie bekommt eine Dosis und findet die gesamte Situation, aufgrund der Wirkung des Medikaments, nur noch komisch. Schließlich gelingt es Kirk und Spock, Redjac zurück in den Weltraum zu beamen. (TOS: Der Wolf im Schafspelz)

Wenig später wechselt Leslie kurzzeitig in die Kommandoebene und arbeitet wieder an der Navigation. In dieser Zeit wird das malurianische System von Nomad ausgelöscht. Darauf wird die Enterprise von Nomad angegriffen. Durch die Erschütterungen fällt Leslie von seinem Platz. Als Kirk mit der Sonde Kontakt aufnimmt, bricht die Sonde, welche sich Nomad nennt, den Angriff plötzlich ab und sie wird an Bord der Enterprise gebeamt. Da Nomad alles Unvollkommene vernichten will, ist er eine große Gefahr für die Enterprise. Kurz darauf begibt sich Nomad auf die Brücke, als er Uhura singen hört. Da Nomad dies nicht versteht löscht er ihr Gedächtnis und tötet kurzzeitig Scott. Lesie hilft dabei den toten Scott von der Brücke auf die Krankenstation zu bringen. Doch Nomad kann Scott wieder zum Leben erwecken. Später gelingt es Kirk jedoch durch eine List, Nomad dazu zu bringen, sich selbst zu vernichten. (TOS: Ich heiße Nomad)

Leslie unterstüzt Scott bei der Notfallabtrennung.

Im Orbit von Gamma Trianguli VI wird die Enterprise von einer unbekannten Energiequelle angegriffen. Scott hat zu dieser Zeit das Kommando über die Enterprise und Leslie arbeitet an der Technikstation. Scott bekommt von Kirk den Auftrag die Enterprise aus der Gefahrenzone, in Sicherheit zu bringen. Um das Schiff aus dem Orbit zu bringen versucht Scott eine Notfallabtrennung des Diskussegments durchzuführen. Leslie versucht dabei sämtliche Energie umzuleiten. Aber aufgrund des hohen Energieverlustes ist Kyle nicht in der Lage die Enterprise aus dem Orbit zu steuern. Schließlich findet Kirk einen Weg den Computer Vaal, welcher für den Energieabzug verantwortlich ist, zu vernichten. Kirk befiehlt dem wieder eingestellten Scott, die letzten Energiereserven für die Phaser zu verwenden und auf Vaal zu feuern. Dadurch kann der Computer vernichtet werden und die Enterprise ist gerettet. (TOS: Die Stunde der Erkenntnis)

Etwas später sitzt Leslie an der Technikstation, als sich die Enterprise im Orbit des Planeten Halkan befindet. Zu dieser Zeit wird das Außenteam durch einen Unfall in das Spiegeluniversum gebeamt und kehrt wenig später zurück. (TOS: Ein Parallel-Universum)

Leslie beim Kampf gegen die Romulaner.

Als sich die Enterprise einige Zeit später im Orbit von Gamma Hydra IV befindet, wird das Außenteam, welches von Captain Kirk angeführt wird, einer Strahlung ausgesetzt, die das Außenteam rapide altern lässt. Zu der Zeit arbeitet Leslie wieder an der technischen Station. Der einzige, der keine Alterserscheinungen zeigt, ist Pavel Chekov. Als sich Chekov in dieser Zeit über die vielen Untersuchungen aufregt, findet Leslie dies sehr amüsant. Zu der Zeit befindet sich auch Commodore Stocker an Bord der Enterprise. Stocker hält Kirk aufgrund seiner Alterserscheinungen nicht für kommandofähig und er lässt Kirk daraufhin während einer Anhörung seines Kommandos entheben. Um Kirk und die anderen zu retten, fliegt Stocker mit der Enterprise durch die neutrale Zone, um die Sternenbasis 10 schnellstmöglich zu erreichen. Sulu warnt Stocker vor romulanischen Angriffen, aber Stocker hört nicht auf ihn. Kurz darauf wird die Enterprise tatsächlich von den Romulanern angegriffen und droht vernichtet zu werden. Inzwischen findet Doktor McCoy jedoch ein Heilmittel gegen den Alterungsprozess und Kirk wird mit dem Mittel behandelt. Durch eine List Kirks kann die Enterprise schließlich den Romulanern entkommen. (TOS: Wie schnell die Zeit vergeht)

2268[Bearbeiten]

Leslie bewacht das Getreide.

Anfang 2268 bekommt die Enterprise den Auftrag Quadrotriticale, welches zum Sherman-Planet geliefert werden soll, auf der Raumstation K-7 zu bewachen. Wenig später nähert sich das klingonische Schiff, die IKS Gr'oth, der Station und der Kommandant Koloth beamt sich an Bord. An Bord der Station halten Kirk und Koloth einige Wortgefechte, dennoch erlaubt Kirk, dass sich kleine Gruppen der Klingonen an Bord der Station aufhalten dürfen. Kirk stellt vorsichtshalber einige Sicherheitswachen, zu denen auch Leslie gehört ab. Als es wenig zu einer Prügelei in der Bar zwischen den Crewmitgliedern der Enterprise und den Klingonen kommt, muss Leslie mit seinem Sicherheitsteam eingreifen. Später ist Leslie wieder auf seiner Station. Inzwischen wird die Station und die Enterprise mit Tribbles überflutet. Leslie kümmert sich an seiner Station um einen der Tribbles und muss mit ansehen, wie sich Kirk versehentlich auf einen Tribble setzt. Kurz darauf kümmert sich Leslie wieder um die Bewachung des Getreides und wird Zeuge, wie Kirk von Tribbles begraben wird, als er eine Luke öffnet. Nach diesen Ereignis führt Leslie Cyrano Jones, welcher die Tribbles an Bord gebracht hat, ab und Jones muss sich um die Beseitigung der Tribbles kümmern. Als Leslie einen Tribble gerade weg bringt reagiert dieser auf Arne Darvin und so wird dieser als klingonischer Spion enttarnt. (TOS: Kennen Sie Tribbles?; DS9: Immer die Last mit den Tribbles)

Leslie bei der Suche nach der SS Beagle.

Kurz darauf arbeitet Leslie auf der Brücke und blickt zu Spock, als dieser die Wrackteile der SS Beagle identifiziert, die seit sechs Jahren vermisst wird. Anschließend macht man sich auf die Suche nach Überlebenden, die das Schiff zum 892-System führt. (TOS: Brot und Spiele)

Leslie bedient später die Technikstation der Enterprise, als sich das Schiff auf dem Weg zum Planeten Babel befindet. Auf dem Weg dorthin wird die Enterprise von einem unbekannten Schiff verfolgt. Plötzlich greift das Schiff an, aber Kirk gelingt es das Schiff, welches sich als ein Schiff der Orioner herausstellt, kampfunfähig zu schießen. Die Orioner haben keine Wahl und zerstören darauf ihr Schiff. Danach setzt die Enterprise ihre Reise nach Babel fort. (TOS: Reise nach Babel)

Wenig später befindet sich die Enterprise im Orbit des Planeten Neural. Unerwartet tauchen die Klingonen auf und Leslie kümmert sich dabei wieder um die technische Station. Es stellt sich schließlich heraus, dass die Klingonen die Bewohner mit Waffen versorgen. Um ein Gleichgewicht der Kräfte zu bewahren, beliefert Kirk die andere Gruppe der Bewohner mit Waffen. (TOS: Der erste Krieg)

Leslie wird von der Dikironium-Nebelkreatur tödlich verwundet.

Kurz darauf beamt ein Außenteam, welches von Kirk geführt wird, auf den Planetoiden Gamma II. Als Scott den Transportvorgang beginnt verschwinden jedoch Kirk, Chekov und Uhura vor seinen Augen. Scott meldet darauf Spock, dass das Außenteam aus unerklärliche Weise verschwunden ist. Spock findet inzwischen auch kein Lebenszeichen des Außenteams auf Gamma II. Bei seinen Messungen entdeckt Spock eine unbekannte Energiespur und er folgt dieser. Da Spock nun das Kommando hat, übernimmt Leslie die Wissenschaftsstation. Im Orbit von Triskelion entdeckt Spock das verschwundene Außenteam. Dort übernehmen die Versorger die Kontrolle über die Enterprise. Wenig später gelingt es Kirk die Versorger herauszufordern und verlangt, wenn er gewinnt, dass die Sklaven befreit werden. Die Versorger gehen darauf ein und unerwartet gewinnt Kirk den Kampf. Darauf können Kirk, Chekov und Uhura zur Enterprise zurückkehren. (TOS: Meister der Sklaven)

Einige Zeit darauf gehört Leslie zu einem Außenteam, welches auf die Oberfläche von Argus X beamt. Auf der Oberfläche des Planeten wird Leslie und sein Sicherheitsteam von der Dikironium-Nebelkreatur angegriffen. Die Kreatur ernährt sich vom Hämoglobin seiner Opfer. Leslie erleidet dabei tödliche Verletzungen, kann aber später reanimiert werden. (TOS: Tödliche Wolken)

Leslie wird durch die Kelvaner in einen Kristall verwandelt.

Leslie nimmt wenig später seinen Dienst wieder auf und arbeitet auf der Brücke, als Kirk nach der vermissten USS Intrepid suchen muss. Die Enterprise folgt dem Kurs der Intrepid und findet das System, in dem sich die Intrepid befunden hat, vernichtet vor. In dem System befindet sich eine Art Loch im Raum und die Enterprise fliegt in diese Anomalie. Durch diese Anomalie wird die Energie der Enterprise abgezogen und auch die Crew wird langsam schwächer. Tief im Innern der Anomalie befindet sich eine riesige Amöbe, welche für die Vernichtung der Intrepid und des Sternensystems verantwortlich ist. Kirk ist schließlich gezwungen die Amöbe zu vernichten. (TOS: Das Loch im Weltraum)

Während sich Kirk mit einem Außenteam auf Sigma Iotia II befindet, hat Scott wieder das Kommando über die Enterprise. Leslie kümmert sich in dieser Zeit mit seinem Padd um die Berichte. (TOS: Epigonen)

Auf einen unbekannten Planeten erhält die Enterprise einen Notruf von den Kelvanern. Doch dieser Notruf entpuppt sich als Falle und die Kelvaner nehmen das Außenteam gefangen. Wenig später gelingt es den Kelvanern die Enterprise zu übernehmen. Die Kelvaner fliegen daraufhin mit der Enterprise zur Galaktischen Barriere. Nachdem die Enterprise die Barriere durchflogen hat, wird Leslie, genauso wie fast die gesamte Besatzung, in einen dehydrierten kristallinen Block verwandelt. Die einzigen, die ihre normale Gestalt behalten, sind Kirk, Spock, McCoy und Scott. Die Enterprise fliegt nun zur Andromeda-Galaxie. Spock erkennt wenig später, dass die Kelvaner Emotionen nicht verstehen und darauf versuchen die vier Offiziere die Kelvaner zu verwirren. Dies nutzen die vier Offiziere aus. Die Kelvaner erkennen, dass sie in ihren menschlichen Körpern nicht mit Emotionen klar kommen. Sie geben die Enterprise wieder frei und kehren auf den Planeten zurück, um sich dort eine neue Heimat zu errichten. Die Crew erhält darauf ihre normale Gestalt zurück. (TOS: Stein und Staub)

Leslie auf einer Rettungsmission.

Wenig später nimmt Sargon vom Planeten Arret Kontakt mit der Enterprise auf. Er bittet Kirk sich mit einem Außenteam auf die Oberfläche des Planeten zu beamen. Sargon kümmert sich um den Transport und bestimmt wer auf den Planeten beamen darf. Leslie begleitet als Sicherheitsoffizier das Außenteam, doch als dieser mit auf den Planeten beamen will, lässt Sargon dies nicht zu und Leslie bleibt an Bord. Als Kirk merkt, dass auf der Oberfläche sein Sicherheitsteam fehlt, nimmt dieser Kontakt mit Scott auf. Aber Scott berichtet Kirk, dass es Leslie und dem anderen Sicherheitsoffizier gut geht. Später dient Leslie der Brücke und arbeitet an einer Konsole im hinteren Teil, als Henoch versucht mithilfe des Körpers von Spock das Schiff zu übernehmen und von Sargon gestoppt wird. (TOS: Geist sucht Körper)

Kurz darauf soll die Enterprise den Computer M5, welcher von Doktor Richard Daystrom entwickelt worden ist, testen. M5 ist in der Lage ein Raumschiff allein zu führen. Leslie gehört zu den wenigen Crewmitgliedern, die an Bord der Enterprise bleiben, als der Computer M5 getestet wird. Doch wenig später kommt es bei M5 zu einer Fehlfunktion und da seine Arbeit sinnlos geworden ist, erleidet Daystrom einen Nervenzusammenbruch. Gemeinsam mit Hadley bringt Leslie Daystrom von der Brücke auf die Krankenstation. (TOS: Computer M5)

Gary Seven setzt Leslie außer Gefecht.

Wenig später arbeitet Leslie wieder an der Technikstation, als sich die Enterprise Omega IV nähert. Später gehört Leslie zu dem Sicherheitsteam, dass Captain Ronald Tracey auf Omega IV verhaftet. (TOS: Das Jahr des roten Vogels)

Mit Hilfe des Fliehkrafteffekts springt die Enterprise ins Jahr 1968 zurück. Die Crew hat dort den Auftrag herauszufinden, warum eine mit Atomsprengköpfen bestückte Rakete vom Kurs abkommt und explodiert, bevor sie Schaden anrichten kann. Im Orbit bedient Leslie die technische Station. Dort angekommen trifft die Crew auf Gary Seven, einen Menschen, der von Außerirdischen ausgebildet worden ist, um zu verhindern, dass die Menschheit sich selbst auslöscht. Als dieser flieht, setzt er Leslie außer Gefecht und betäubt ihn. Als Scott wenig später Gary Seven auf die Enterprise zurück beamen will, holt dieser Leslie als Sicherheitsoffizier hinzu, aber Gary Seven kann wieder entkommen. Gary Seven begibt sich darauf auf die Erde und ist dort für die Explosion des Atomsprengkopfs verantwortlich, um die Menschheit so vor der nuklearen Bedrohung zu warnen. (TOS: Ein Planet, genannt Erde)

Leslie versteht Kirks Befehle nicht.

Kurz darauf arbeitet Leslie wieder auf der Brücke, als die Enterprise Kontakt mit den Melkotianern aufnimmt. (TOS: Wild West im Weltraum)

Leslie bedient kurz darauf die Technikstation, als die Enterprise Elaan und Dohlman vom Planeten Elas zum Planeten Troyius bringt. Auf dem Weg nach Troyius, wird die Enterprise von einem klingonischen Raumschiff verfolgt und angegriffen. Schließlich gelingt es der Enterprise, die Klingonen aufzuhalten. (TOS: Brautschiff Enterprise)

Einige Zeit darauf arbeitet Leslie auf der Brücke, als Kirk eine romulanische Tarnvorrichtung stiehlt und Scott diese auf dem Schiff installiert. Später gibt Leslie Kirk einen Bericht zum Abzeichnen. (TOS: Die unsichtbare Falle)

Wenige Wochen später empfängt die Enterprise einen Notruf von Triadus. Alle Wissenschaftler auf dem Planeten sind tot, nur die Kinder haben überlebt und werden an Bord gebracht. Die Kinder verhalten sich seltsam und der Tod ihrer Eltern scheint sie nicht zu berühren. Die Kinder sollen auf eine Kolonie zu ihren Verwandten gebracht werden, aber Gorgan, welcher für den Tod der Wissenschaftler verantwortlich ist, verleitet die Kinder, die Enterprise zu kontrollieren und mit dem Schiff nach Marcos XII zu fliegen. Gorgan will dort noch mehr Anhänger um sich scharen. Leslie bekommt in dieser Zeit den Auftrag die Kinder mit zu bewachen. Auch Leslie steht kurz darauf unter dem Einfluss der Kinder. Als Kirk ihm befiehlt, die Kinder von der Brücke zu bringen, die die Kontrolle über das Schiff übernommen haben, reagiert er nicht darauf, da die Kinder ihn beeinflussen. Kirk kann später Gorgan mit Hilfe der Kinder besiegen und übernimmt darauf die Kontrolle über die Enterprise. (TOS: Kurs auf Marcus 12)

Leslie soll mit Marvick verhaften.

Einige Zeit später taucht auf der Enterprise Kara auf und Leslie gehört zu den Sicherheitsoffizieren, welche die Brücke des Schiffes geschickt werden, um sie in Gewahrsam zu nehmen. jedoch betäubt diese die gesamte Crew. Als die Crew wieder erwacht, findet man Spock auf der Krankenstation vor. Spock wird von den Maschinen künstlich am Leben gehalten, da sein Gehirn von der Fremden chirurgisch entfernt wurde. Die Enterprise folgt darauf der Spur ins Sigma-Draconis-System. Schließlich beamt ein Außenteam auf den Planeten Sigma Draconis VI. Wenig später kann das Außenteam Spock, mit Hilfe der Eymorg-Technologie, retten. (TOS: Spocks Gehirn)

Einige Zeit später bekommt die Enterprise den Auftrag Botschafter Kollos, einen Meduser, zu seiner Heimatwelt zu bringen. Aber Lawrence Marvick will Kollos aus Eifersucht töten. Bei dem Versuch wird er durch die Strahlung von Kollos wahnsinnig. Leslie gehört zum Sicherheitsteam, welches Marvick festnehmen soll. Marvick begibt sich darauf in den Maschinenraum und steuert die Enterprise in die galaktische Barriere. Mit Hilfe von Kollos kann die Enterprise aus der Barriere wieder entkommen. (TOS: Die fremde Materie)

Chronologie[Bearbeiten]

2265
Leslie dient an Bord der Enterprise.
2267
Leslie wird zum Lieutenant befördert.

Zitate[Bearbeiten]

Viele Besatzungsmitglieder stehen vor dem Transporterraum an, um auf den Planeten gebeamt zu werden.

Kirk
Auf was wartet ihr? Zurück auf eure Posten!
Leslie
Verzeihung Sir, aber wir sind gerade in Begriff runter zu beamen zu den anderen!
Kirk
Sie sollen auf Ihre Posten gehen!
Leslie
Nein, Sir.
Kirk
Das ist Meuterei!

Leslie lächelt

Leslie
Ja, Sir! Genau!

Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

Auftritte[Bearbeiten]

Schauspieler und Synchronsprecher[Bearbeiten]

Lieutenant Leslie wurde von Eddie Paskey gespielt, der ein regulärer Darsteller im Laufe der Serie war und als solcher selten im Abspann erwähnt wurde.

In der Episode Implosion in der Spirale wurde Leslie von Jürgen Rehmann synchronisiert. Der Charakter wurde in dieser Episode versehentlich mit Rand angesprochen, dieser Name fiel in der deutschen Synchronisation nicht.

Wissenswertes[Bearbeiten]

Paskey trug die meiste Zeit eine rote Ingenieursuniform, bis auf zwei Folgen zu Beginn der Serie, in denen er auch Doktor McCoy unterstützt.

In der Folge Tödliche Wolken wird Leslie von der Vampirwolke getötet, erscheint aber wieder in nachfolgenden Episoden. Ursprünglich war im Skript geplant, dass diese Offiziere wieder zum Leben erweckt werden, diese Szene wurde jedoch nicht gedreht.[1]

Der Internetseite von Eddie Paskey zufolge wurde Leslie nach Leslie Shatner, der Tochter von William Shatner, benannt.

Eddie Paskey (Lt. Leslie) verließ die Serie Anfang der dritten Staffel, da er durch die Setbeleuchtung unter ständigen Kopfschmerzen litt.

Apokryphes[Bearbeiten]

In der Comic SerieWho's Who in Star Trek“ wird Leslies Vorname als Frank angegeben.