Matt Decker

aus Memory Alpha, der freien deutschen Star-Trek-Datenbank
Spring zu: Navigation, suche
Commodore Matt Decker (2267)

Commodore Matthew „Matt“ Decker ist ein Flaggoffizier in der Sternenflotte der Föderation. Er hat bis 2267 das Kommando über das Föderationsraumschiff USS Constellation (NCC-1017).

Karriere[Bearbeiten]

Kirk findet den verwirrten Decker an Bord der USS Constellation.

In den 2250er hat Decker den Rang eines Captains. Bereits im Jahr 2256 zählt Decker zusammen mit Robert April, Jonathan Archer, Philippa Georgiou und Christopher Pike zu den renommiertesten Kommandanten der Sternenflotte. (DSC: Wähle deinen Schmerz)

In den 2260er wird Decker zum Commodore befördert. (TOS: Planeten-Killer)

2267 untersucht die Constellation die Zerstörung mehrerer Planeten durch eine außer Kontrolle geratene Superwaffe, genannt „Planetenkiller“. Während des Kampfes mit dem Planetenkiller setzt Decker seine gesamte Crew auf dem dritten Planeten des Systems L-374 ab, nachdem große Teile des Schiffes bereits im ersten Angriff zerstört wurden. Er selbst schafft es allerdings nicht mehr, seiner Crew auf den Planeten zu folgen, da das Transportersystem durch einen weiteren Treffer ausfällt. Als der Planetenkiller auch noch den Planeten mit Deckers Crew vernichtet, sucht dieser, nunmehr schwer unter Schock stehend, nach Rache an der Vernichtungsmaschine, da er sich selbst für den Tod seiner Besatzung verantwortlich macht. Kurz darauf wird die schwer beschädigte Constellation von der USS Enterprise (NCC-1701) gefunden. Captain James T. Kirk und ein Außenteam beamen an Bord und finden den verzweifelten Decker. Kirk erfährt von ihm, was passiert ist.

Decker übernimmt das Kommando über die Enterprise.

Während Kirk und sein Außenteam weiter an Bord der Constellation bleiben, um Reparaturen durchzuführen, wird Decker an Bord der Enterprise gebeamt. Als der Planetenkiller wieder auftaucht, übernimmt Decker als ranghöchster Offizier das Kommando über die Enterprise. Er greift mit der Enterprise mehrmals den Planetenkiller an, obwohl die Waffen der Enterprise nichts ausrichten können. Kirk muss mit der Constellation eingreifen, um die Enterprise vor der Vernichtung zu bewahren. Als Decker merkt, dass Angriffe auf die Hülle des Planetenkillers nichts bringen, versucht er, die Waffe von innen her, mit einem Shuttle der Klasse F zu vernichten. Er stiehlt das Shuttle Einstein (1701/6) und bringt es im Inneren des Planetenkillers zur Explosion, da mittlerweile auch er zu der Ansicht gelangt ist, nur so den Angreifer unschädlich machen zu können. Dabei wird aber nicht nur das Schiff vernichtet, auch er verliert dabei sein Leben. Dadurch wird zwar der Planetenkiller nicht zerstört, es kann aber ein Energieabfall von den Instrumenten der Enterprise festgestellt werden. Dadurch ist es Captain Kirk möglich, eine dementsprechende Strategie zu entwickeln, die darauf beruht, mit einer Explosion der Constellation die Maschine von innen heraus zu zerstören.

Decker kommt ums Leben.

Der Plan zeigt Erfolg, jedoch wird der Planetenkiller nicht endgültig zerstört, sondern nur außer Gefecht gesetzt. Durch den Tod von Decker finden Kirk und Spock eine Möglichkeit, den Planetenkiller endgültig zu vernichten. Kirk fliegt mit der Constellation in den Planetenkiller und bringt es zur Explosion. Im letzten Moment wird Kirk wieder an Bord der Enterprise gebeamt und durch die Explosion der Constellation wird die fremde Waffe vernichtet. Nach dieser Mission gibt Kirk an, dass Decker in Erfüllung seiner Pflicht gestorben ist.(TOS: Planeten-Killer)

Dieser Vorfall findet Eingang in die Bestimmungen der Sternenflotte zum Thema Kommandoübernahme. Deckers Kommandoübernahme über die Enterprise wird zum Präzedenzfall in der Föderation. (VOY: Dame, Doktor, As, Spion)

Chronologie[Bearbeiten]

2250er
Decker wird zum Captain befördert.
2260er
Decker wird zum Commodore befördert und kommandiert die Constellation.
2267
Decker kommt beim Kampf gegen den Planeten-Killer ums Leben.

Zitate[Bearbeiten]

Spock
Nach meinen Berechnungen haben wir nur noch 60 Sekunden, uns zu lösen. Sonst schaffen wir es nie.
Decker
Ihre Berechnungen sind mir scheißegal, wir müssen es zerstören.

Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

Schauspieler und Synchronsprecher[Bearbeiten]

Matt Decker wurde von William Windom gespielt und von Hartmut Reck sowie Joachim Siebenschuh (neue Szenen) synchronisiert.

Wissenswertes[Bearbeiten]

Willard Decker, der Kommandant der Enterprise in Star Trek: Der Film, soll nach verschiedenen Quellen, beispielsweise in der Romanfassung zum Film, der Sohn Matt Deckers sein. Dieser Zusammenhang zwischen den beiden Deckers wurde im Film jedoch nicht explizit hergestellt.

Apokryphes[Bearbeiten]

In der Fanserie Star Trek New Voyages schlüpft William Windom 2004 in der Folge „In Harm's Way“ noch einmal in die Rolle von Commodore Decker.