Vulkanischer Nackengriff

aus Memory Alpha, der freien deutschen Star-Trek-Datenbank
Spring zu: Navigation, suche
Spock betäubt einen Offizier in der Luftschleuse der Enterprise.

Der vulkanische Nackengriff ist ein vulkanischer Selbstverteidigungsgriff. In Verwandtschaft zur vulkanischen Neuropressurtechnik setzt der Anwender den Griff mit zwei oder mehr Fingern am Nacken seines Opfers an, woraufhin der Gegner unmittelbar bewusstlos wird. Oft derart schnell, dass er nicht einmal mehr die Möglichkeit hat, einen Schrei auszustoßen.

Die Anwendung funktioniert bei den meisten intelligenten Spezies, ganz gleich ob diese ein dem Humanoiden vergleichbares vegetatives Nervensystem haben. Der Griff verursacht keine permanenten Verletzungen.

Das Erlernen der Technik bereitet den meisten nicht-vulkanischen Spezies erhebliche Schwierigkeiten. Dennoch sind einige Fälle bekannt, in denen es Nicht-Vulkaniern gelingt, ihn erfolgreich anzuwenden:

2152 betäubt T'Pol Phlox mit dem vulkanischen Nackengriff, als dieser unter dem Einfluss eines schwarzen Loches Travis Mayweathers Gehirn sezieren will. (ENT: Eigenarten)

Erfolglos versucht Leonard H. McCoy den Griff auf einen Sternenflottenoffizier anzuwenden, der auf ihn aufmerksam geworden ist, als er versucht, ein Raumschiff zum verbotenen Planeten Genesis zu chartern. McCoy trägt zu diesem Zeitpunkt die Katra Spocks in sich. (Star Trek III: Auf der Suche nach Mr. Spock)

Als Kind wird Spock von seinen Mitschülern gehänselt, da er den Griff nicht beherrscht. Später erlernt er ihn aber von seinem durch die Zeit gereisten, erwachsenen Ich. (TAS: Das Zeitportal)

2268 betäubt Spock einen Yang mit dem vulkanischen Nackengriff, um James Kirk im Kampf zu unterstützen. (TOS: Das Jahr des roten Vogels)

2371 greift Tuvok unter dem Einfluss der Komar im Turbolift Kes mithilfe des vulkanischen Nackengriffs an und betäubt sie so. (VOY: Bewußtseins­verlust)

2372 betäubt Tuvok einen Mokra mit dem Nackengriff und ermöglicht sich und B'Elanna Torres so die Flucht aus dem Gefängnis der Mokra. (VOY: Die Resistance)

2374 betäubt Seven of Nine Tuvok mit dem vulkanischen Nackengriff. (VOY: Der schwarze Vogel)

2377 betäubt Tuvok den Hirogen Donik mit dem Nackengriff, als dieser ein Außenteam der USS Voyager beschießt. (VOY: Fleisch und Blut, Teil I)

Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

Der vulkanische Nackengriff wurde von Leonard Nimoy für die TOS-Episode Kirk : 2 = ? erfunden, da er ihn für eine dem vulkanischen Charakter würdigere Kampfkunst als die bei Menschen übliche rohe Gewalt hielt.

Was man im deutschen übrigens als Affengriff kennt, also das Drücken der Tasten Strg, Alt und Entf am PC, heißt im Englischen unter anderem vulcan nerve pinch, also vulkanischer Nervengriff.