Der alte Traum

aus Memory Alpha, der freien deutschen Star-Trek-Datenbank
Spring zu: Navigation, suche
Dieser Artikel wurde als be­son­ders aus­bau­fähig ge­kenn­zeich­net. Solltest du über weitere Fak­ten und In­for­mat­ion­en zum Thema verfügen, zögere nicht, diese beizutragen und bearbeite ihn!
Episoden-Artikel
Zum Teil aus der Produktionssicht geschrieben.

Schwester Chapel ist auf der Suche nach ihrem Verlobten und wird dabei von der Enterprise unterstützt. Sie finden den rätselhaften Dr. Korby, der Androiden herstellt – er will ein Duplikat von Kirk erschaffen.

Inhaltsangabe

Kurzfassung

TOS 1x09 Vorspann Titel.jpg

Die Enterprise ist auf dem Weg zum Planeten Exo III, um nach Dr. Roger Korby zu suchen, von dem angenommen wird, dass er bereits tot ist. Wider Erwarten meldet sich Korby über Subraum und bittet Captain Kirk und seine Verlobte Schwester Chapel alleine zu ihm herunter auf den Planeten. Er hat etwas entdeckt, die er wegen deren Brisanz nur den beiden zeigen möchte. Korby hat in den unterirdischen Höhlen eine Behausung gefunden, die die ausgestorbenen Bewohner des Planeten Exo III hinterlassen haben. Da Kirk dem Doktor misstraut, lässt er zwei weitere Männer runterbeamen, die er am Höhleneingang Wache stehen lässt, wo sie von einem Androiden getötet werden. Davon noch nichts ahnend treffen Kirk und Chapel auf Dr. Korby und seinen Assistenten Dr. Brown. Als Kirk Kontakt zu seinem Schiff aufnehmen will, versucht ihn Brown daran zu hindern. Kirk schießt auf ihn und erkennt, dass Brown ein Androide ist. Korby nimmt Kirk gefangen und zeigt ihm seine anderen beiden Androiden Ruk und Andrea. Ruk imitiert Kirks Stimme und meldet der Enterprise, dass alles in Ordnung sei. Korby erschafft einen Androiden, der nicht nur aussieht wie Kirk, sondern auch seine Erinnerungen und Persönlichkeit besitzt. Der falsche Kirk wird zur Enterprise geschickt, um einen Planeten für Korbys neue Androiden auszuwählen. Spock schöpft jedoch Verdacht und trifft Vorbereitungen um mit einem Landetrupp runterzubeamen. Als sich herausstellt, dass Korby selbst ein Androide ist, versucht Kirk die Androiden gegeneinander auszuspielen. Alle vier zerstören sich gegenseitig und Kirk kann gemeinsam mit Chapel und Spock den Planeten verlassen.

Langfassung

Die Langfassung der Inhaltsangabe ist noch sehr kurz oder lücken­haft (Kriterien). Du kannst Memory Alpha helfen, diese Seite zu erweitern. Wenn du etwas hinzu­zufügen hast, zögere nicht und überarbeite sie:

Seite bearbeiten. Wenn du zu dieser Episodenbeschreibung nichts beisteuern kannst, findest du in der Kategorie Brauche Langfassung weitere Episoden, an denen du mit­arbeiten kannst! Achtung: Beachte beim Hin­zufügen Memory Alphas Copyright­richt­linien und verwende keine copyright­geschüt­zten Inhalte ohne Erlaubnis!

Prolog

Die USS Enterprise fliegt zu einem Planeten. Auf der Brücke wird allen Stationen eine Sicherheitsüberprüfung befohlen. Die Umweltstabilisatoren und die Phaser sollen geprüft werden. Captain Kirk teilt Christine Chapel mit, dass sie die Standardumlaufbahn erreichen. Er meint zu ihr, dass es nicht mehr lange dauert. Er fragt sie, ob sie tatsächlich ihre Karriere als Biologin aufgegeben hat, um auf einem Raumschiff anzuheuern. Doch Chapel meint nur, dass sie glaubt, dass er es überlebt hat. Die Radarantenne meldet der Brücke, dass alle Scans durchgeführt wurden. Kirk meint, dass er sich vor fünf Jahren zuletzt gemeldet hat. Chapel meint dazu, dass Roger ein sehr erfahrener Mann ist, der sicher einen Weg gefunden hat, um zu überleben. Uhura beginnt Erkennungssignale zum Planetenboden zu senden. Kirk lässt Uhura alle Frequenzen durchspielen. Spock berichtet inzwischen, dass die Sensoren nicht viel anzeigen, was sie nicht schon wissen. Er hat die 1,1-fache Schwerkraft der Erde und die Atmosphäre ist ohne besonderes Risiko. Kirk meint, dass die Temperatur des Planeten 100 Grad unter 0 liegt. Spock meint, dass die Wirkung der Sonne in den letzten 100 Millionen Jahren wesentlich schwächer geworden ist. Dann zeigt er ein Bild von Roger Korby, der auch der Pasteur der archäologischen Medizin genannt wurde. Seine Übersetzung wissenschaftlicher Dokumente aus der Orion-Zeit waren sogar für die vulkanischen Erkenntnisse revolutionär. Kirk fügt hinzu, dass sie Pflichtlektüre auf der Akademie waren. Er meint, dass er Korby schon immer kennen lernen wollte und fragt, ob sie eine Chance haben ihn lebend zu finden. Spock schaltet nun den Monitor ab und Uhura meldet, dass sie keine Antwortsignale erhält. Die Radarkontrolle meldet, dass die Belastung bei 0,7 ist. Chapel meint, dass er nach seiner letzten Nachricht unterirdische Höhlen gefunden haben muss. Kirk erwähnt, dass zwei Expeditionen ihn gesucht haben, aber Korby spurlos verschwunden war. Uhura erhält nun doch eine Nachricht von Roger Korby.

Akt I:

Computerlogbuch Nummer 1 der Enterprise,
Sternzeit 2712,4,
Captain Kirk
Signale vom Planet Exo III. Doktor Roger Korby ist geortet. Er und ein Teil seiner Mannschaft sind noch am Leben. Sie hausen in unterirdischen Höhlen und Ruinen, die die früheren Einwohner dieses Planeten hinterlassen haben.

Kirk teilt Korby mit, dass sie seine Koordinaten bestimmt haben und eine Landegruppe runterbeamen werden. Er teilt ihm auch mit, dass sie jemanden an Bord haben. Korby jedoch lässt Kirk nicht weitersprechen und meint, dass er eine außergewöhnliche Bitte hat. Kirk solle allein zu ihnen kommen, da sie eine erstaunliche Entdeckung gemacht hätten, die er zunächst geheim halten möchte. Spock geht nun zu Kirk und meint, dass dies wirklich eine ungewöhnliche Bitte ist. Kirk meint, dass er seine Gründe haben wird. Der Vulkanier erkundigt sich nun bei Chapel, ob sie Korbys Stimme erkannt hat. Diese bestätigt dies mit der Gegenfrage, ob Spock schon einmal verlobt gewesen sei. Chapel antwortet, dass sie sicher ist. Kirk teilt Korby mit, dass sie zu zweit runterbeamen werden. Christine freut sich auch ihn wiederzusehen. Kirk beendet dann und geht mit Christine in den Transporterraum. Spock übernimmt derweil das Kommando auf der Brücke.

Im Transporterraum beamt der Chief Kirk und Chapel auf den Planeten. Nachdem sie sich dort materialisiert haben, sehen sie niemanden. Chapel wundert sich, weil Korby sie erwarten wollte Kirk ruft daher nach ihm. Kirk spekuliert, dass sie vielleicht den falschen Eingang erwischt haben. Daher ruft er die Enterprise und fordert von Spock zwei Sicherheitsleute an, da Korby nicht da sei. Allerdings gebe es keine Probleme. Nachdem er den Kommunikator geschlossen hat, gehen sie einige Meter weiter. Kirk beruhigt Chapel, da Korby vielleicht nur die Zeit unterschätzt hat, die er braucht um runterzukommen. Nachdem sich die beiden Sicherheitsoffiziere materialisiert haben, lässt Kirk Rayburn Wache stehen, während Mathews, Kirk und Chapel nach unten begleitet. Die drei machen sich nun auf den Weg nach unten. Am Ende der Treppe finden sie einen Durchgang und sehen sich um. Mathews blickt in die seitlich abgehenden Türöffnungen hinein, doch niemand ist zu sehen. Nach einigen Metern erreichen sie einen tiefen Abgrund und Chapel stößt versehentlich einige Steine hinunter und erschrickt. Kirk nimmt ihre Hand und sie gehen weiter. Plötzlich werden sie von einem Lichtstrahl erhellt und Kirk zieht seinen Phaser. Ein Mann tritt in den Lichtschein und Chapel glaubt ihn als Roger zu erkennen. Kirk hält sie allerdings zurück und fragt, ob er Dr. Korby ist. Da schaltet die Gestalt einen Lichtschalter um und ein Mann wird sichtbar. Chapel erkennt ihn als Dr. Brown, den Assistenten von Roger. Plötzlich hören sie einen Schrei von oben und laufen schnell zurück. Offenbar ist Mathews den Abgrund hinuntergestürzt. Brown folgt ihnen. Als Kirk fragt, ob es einen Pfad nach unten gebe, antwortet er, dass es keine Chance gibt, ihn zu retten. Brown bekundet sein Beileid und erklärt, dass Dr. Korby verhindert war und er so schnell wie möglich hierher gekommen ist. Chapel fragt "Brownie" nun, was los sei. Dieser fragt, wer sie ist, worauf Chapel erwidert, ob er sie nicht erkenne. Da erkennt er sie als Christine und vermutet, dass er Captain Kirk ist. Dieser hockt sich neben den Abgrund, worauf Brown meint, dass ein Leben fünf Jahre in diesen Höhlen einen Menschen verändern kann. Dann gehen sie weiter. Kirk nimmt nun seinen Kommunikator und ruft Rayburn. Er informiert ihn über den Unfalltod von Mathew. Er befiehlt Rayburn die Enterprise zu kontaktieren und ihnen mitteilen, dass sie eine ganze Sicherheitsmannschaft bereithalten sollen. Außerdem soll er stündlich Meldung machen und sobald sich keiner mehr meldet, muss das Sicherheitskommando hergebeamt werden. Derweil schleicht sich ein Mann an Rayburn heran. Nachdem Kirk die Verbindung beendet hat, packt der Mann Rayburn von hinten am Kopf und tötet ihn.

Dr. Brown berichtet Kirk und Chapel derweil, dass Dr. Korby vor fünf Jahren entdeckt hat, dass die Bewohner des Planeten in diese Höhlen ausgewichen sind, als die Sonne ihre Kraft verlor und es langsam kalt wurde. Er meint zu Christine, dass sie damals bei ihm studiert hat und sie bestimmt Dr. Korbys Ansichten kennt. Für ihn seien Erfindungsgeist und Anpassungsfähigkeit die Grundlage für menschliches Überleben. Er meint, dass Korby ein Pionier der Weltraumforschung und ein hervorragender Biologe war. Für ihn war er immer ein Vorbild. Er meint, dass das Weltall revolutioniert wird, wenn alles was hier unten geschaffen wurde ans Licht kommt. Schließlich bringt er sie in einen Wohnraum. Dort öffnet sich eine Tür und eine leichtbekleidete Frau tritt zu ihnen. Sie stellt sich als Andrea vor und meint, dass sie Christines Namen immer schön fand. Dann geht sie zu Kirk und erkennt auch ihn. Sie meint, dass es nett ist, dass er seine Verlobte herbringt. Chapel meint, dass sie sich nicht erinnern kann, dass Korby je von ihr sprach. Andrea geht darauf nicht ein und meint, dass sie genauso aussieht, wie Korby sie ihr beschrieben hat. Kirk fragt nun, wo Dr. Korby ist. Da ertönt eine Stimme an der Tür und Dr. Korby erscheint. Er findet es schön, dass sie gekommen sind. Chapel und Korby fallen sich umgehend in die Arme und küssen sich innig. Chapel sagt, dass sie wusste, dass sie sich wiedersehen würden. Korby meint, dass er sehr glücklich ist. Korby stellt sich nun bei Captain Kirk vor. Dieser meint, dass sich nicht entschuldigen braucht. Brown erwähnt nun, dass Kirk in den Höhlen einen Mann verloren habe. Korby ist darüber schockiert und fragt, wie es passiert ist. Ehe Kirk antwortn kann, meint Brown, dass er in den Abgrund gestürzt ist und ein Felsen nachgegeben haben muss. Korby entschuldigt sich und meint, dass es vielleicht nie passiert wäre, wenn er dabei gewesen wäre. Kirk ruft nun Rayburn für den Kontrollruf und fragt nach besonderen Vorkommnissen. Außerdem soll er alles an die Enterprise durchgeben. Korby fällt Kirk nun ins Wort und will mit ihm sprechen. Kirk meint, dass die Verbindung zu seiner Wache abgerissen sei und er sein Schiff kontaktieren müsse. Brown bedroht Kirk nun mit einem Phaser und untersagt jede Verbindung nach draußen. Chapel fragt Roger danach, jedoch meint dieser nur, dass es ihm leid tue. Außer ihnen dürfe sie niemand besuchen und er verspricht Chapel, dass Kirk nichts geschieht. Er meint, dass es hier Dinge gibt, die so außerordentlich gefährlich seien, dass sie so wenig Leute wie möglich sehen dürften. Kirk erwidert, dass einer seiner Männer tot ist und der Andere sich nicht mehr meldet. Dann schickt er Andrea zu Kirk. Kirk kann sie jedoch entwaffnen und nimmt sie als Geisel. Dann lässt er sie los und geht hinter einem Tisch in Deckung. Als Brown auf ihn zielt, schießt Kirk ihn nieder. Da stürmt Ruk durch die Tür herein, an Andrea vorbei und packt Kirks Arm. Nachdem er seine Waffe hat fallen lassen, bemerken er und Chapel, dass Browns ein Loch in der Brust hat und Kabel herausstehen: Er ist ein Androide.

Akt II:

An Bord der Enterprise empfängt Uhura den Ruf von Kirk. Spock nimmt den Ruf entgegen und meint, dass sie sich bereits gesorgt haben, weil Kirks Meldung überfällig war und sie keinen Kontakt zu seinen Wachen herstellen konnten. Auf dem Planeten spricht derweil Ruk mit Kirks Stimme in den Kommunikator und erklärt, dass Dr. Korbys Forschungsergebnisse sorgfältig verpackt werden müssten und sie in 24 Stunden auf das Schiff zurückkehren werden. Spock meint, dass seine Stimme müde klingt und fragt, was los sei. Korby meint darauf zu Kirk, dass Ruk sie verletzen wird, wenn er etwas versucht. Ruk antwortet, dass Dr. Korby einige faszinierende Entdeckungen gemacht hat und er sich regelmäßig melden wird. Korby meint, dass er kein Theater macht und er Wissenschaftler sei. Kirk solle ihm vertrauen. Kirk meit, dass die ganze Galaxie ihn und seine Lebensanschauung kennt und er daher das hier vorgehende nicht versteht. Korby meint, dass er aufpassen solle. Dann lässt er Ruk die Stimmen von Andrea und sich selbst imitieren. Als Ruk auch Chapels Stimme imitiert, unterbricht ihn Korby und meint, dass er sie nicht verspotten solle und befiehlt ihm dies. Kirk fragt, ob er den Befehl befolgen wird, was Korby bestätigt. Er meint, dass dies Liebe und Vertrauen sei. Korby fragt rhetorisch, was seine erste Pflicht ist, wenn er auf die Enterprise zurückkehrt und antwortet, dass er Bericht erstatten muss. Jedoch will er nicht zulassen, dass seine Forschungsergebnisse in die Hände von Laien und Dummköpfen fallen. Kirk will nun als Laie und Dummkopf eine einfache Frage stellen. Er fragt, wo sein zweiter Mann ist. Korby berichtet, dass Ruk so programmiert ist ihn und seine Forschungsergebnisse zu schützen. Nach Maschinenlogik bestand Gefahr für ihn. Kirk wiederholt nun seine Frage und Korby gibt an, dass Ruk beide getötet hat, wenn auch gegen Korbys Willen. Kirk erkennt, dass er ein Androide ist. Ruk erklärt nun mit seiner eigenen Stimme und dann der von Brown, dass er ein weit überlegener Androide ist und noch von den Ureinwohnern stammt. Selbst Ruk weiß nicht, wie lange er schon aktiv ist. Korby meint, dass er mit seiner Hilfe Brown konstruierte. Kirk meint, dass er nun weiß, wie gefährlich Ruk ist und versucht aus dem Raum zu fliehen. Jedoch ergreift ihn Ruk und schleudert ihn in eine Ecke. Korby hält ihn dann zurück, Kirk zu töten.

Derweil geht Andrea in den Raum, in dem sich immer noch Chapel befindet. Sie meint zu Christine, dass sie sie nicht versteht. Sie sollte glücklich sein, da sie wieder bei Roger ist. Chapel fragt stattdessen nach Kirk. Andrea fragt, ob sie sich Sorgen um den Captain macht. Sie fragt, wie sie Roger lieben könne, wenn sie ihm nicht vertraut. Dann fragt sie, wieso es sie stört, wenn sie den Namen "Roger" ausspricht. Inzwischen sind Korby, Ruk und Kirk im Raum eingetroffen. Korby meint zu Andrea, dass sie ihn künftigt Dr. Korby nennen wird. Anschließend meint er zu Chapel, dass sie sehen könne, dass es Kirk gut gehe und ihm nichts geschehe. Korby meint, dass er einige Zeit braucht, um ihr und Kirk seine Erfindungen vorzuführen. Chapel meint, dass sie mit Andrea anfangen sollten. Andrea erklärt, dass sie wie Dr. Brown ein Androide ist. Sie fragt Kirk ob er es nicht wusste. Korby meint, dass die Pigmentierung und die Hautfarbe wie echt ist und das Fleisch, der ganze Körper warm ist. Auch einen Puls hat sie. Chapel bezeichnet dies als phantastisch. Chapel meint, dass er auch mechanische Geliebte herstellen kann. Er meint, dass Andrea für niemanden etwas empfindet. Er befiehlt ihr nun Kirk zu küssen, was Andrea sogleich tut. Dann soll sie ihn schlagen, was sie ebenfalls tut. Korby erklärt, dass es nur reflektierter Gehorsam ist. Sie ist eine Art Computer, eine Sache und keine Frau. Kirk fragt, wieso Brown ihn dann erschießen wollte und warum Ruk seine Männer getötet hat. Korby verspricht jedoch, dass er alle seine Fragen beantworten wird.

Anschließend geht er mit Chapel und Andrea in einen Raum. Ruk legt derweil einen Rohling auf einen Tisch, an dessen anderer Hälfte der nackte Kirk festgeschnallt ist. Korby erklärt, dass man so einen Androiden macht. Als Chapel Kirk sieht, findet sie das, was sie sieht entsetzlich.

Akt III:

Die Scheibe beginnt sich zu drehen. Korby verspricht, dass Kirk nichts geschieht. Während die Scheibe sich dreht, nimmt die Form die Gestalt von Kirk an. Chapel meint zu Korby, dass er auf der Akademie viel zu sensibel war, um einer Fliege etwas anzutun und das Leben war ihm heilig. Er meint, dass wenn er mit Brown hochgebeamt wäre, hätte er nur die Neugier der Mannschaft gereizt und Stoff für die verrücktesten Geschichten geliefert. Korby lässt Ruk nun einen Hebel umlegen und der neu geschaffene Androide wird fertiggestellt. Andrea dreht weiter an zwei Schaltern, bis sie fertig sind. Nachdem die Zentrifuge stoppt, sehen sie Kirk und einen perfekten Androiden vor sich liegen. Korby fragt nun Chapel, welcher der Captain sei. Diese blickt sie genau an, kann die Frage aber nicht beantworten, da sie genau gleich sind. Korby meint, dass sie die synthetischen Organe nun mit Kirks Nervenbahnen verbinden. Wenn der neue Körper gebildet ist, bekommt er auch die Verhaltensstruktur. Durch Chromosomenbildung wird sich der Androide weiterbetreiben können.

Später bringt Andrea Chapel und Kirk zu einem Tisch, wo sie bereits zwei Teller mit Nahrung hingestellt hat. Sie meint, dass Dr. Korby meinte, ein kleiner Imbiss wäre jetzt das richtige für sie. Er meinte, sie hätten bestimmt einiges zu besprechen. Chapel meint, dass sie etwas durcheinander ist. Sie hält es nur für sinnlos was er tut. Jedoch kann sie sich nicht vorstellen, dass er etwas böses beabsichtigt. Er sei kein böser Mensch. Kirk erklärt, dass er vielleicht nicht mehr richtig tickt. Jedoch erklärt Chapel, dass er so gesund ist, wie sie und er. Kirk fragt, ob er ihr befehlen kann, Korby zu hintergehen. Chapel erklärt, dass sie das nicht könne und er sie lieber in den Abgrund stürzen soll, wo Mathews gestorben ist. Dann fragt sie, ob Kirk das Essen zusagt. Nun offenbart sich ihr Gesprächspartner als Androide, der nichts essen müsse. Da tritt Korby mit Ruk und dem echten Kiri hinzu. Er erklärt, dass er Kirks Humor habe. Der echte Kirk meint, dass es einen kleinen Unterschied gebe. Kirk beginnt nun zu essen und meint zum Androiden, dass er diesen Genuss nie kennenlernen wird. Der Android erwidert, dass er dafür auch nie Hunger haben wird. Kirk fragt nun nach George Samuel Kirk. Der Android weiß, dass nur Kirk ihn "Sam" nennt und, dass er eine Frau und drei Söhne hat. Kirk meint, dass George sagte, dass er auf Erdkolonie II, die Forschungsstation versetzt wurde. Der Android widerspricht, dass er sagte, er würde seine Forschungen fortsetzen und würde sich wünschen, nach Erdkolonie II versetzt zu werden. Kirk meint, dass es einige interessante Unterschiede zwischen ihnen gibt. Korby hält diese jedoch für unwichtig und schickt den Androiden weg. Korby meint, dass nicht einmal Christine erkannt hat, dass sie eine Maschine gesehen hat. Korby meint, dass, wenn er den Vorgang weitergeführt hätte, hätte er Kirks Bewusstsein und seine Seele dem Androiden eingepflanzt hätte. Dadurch könne ein Mensch Unsterblichkeit erlangen. Kirk meint, dass es Dschingis Khan, Julius Caesar und alle Diktatoren ebenfalls versucht haben. Korby meint, dass es wundervoll wäre, wenn es ihnen Gelänge Eifersucht, Hass und Machtgier abzuschaffen. Kirk meint, dass sie genauso in der Lage wären, Liebe und Güte abzuschaffen. Dies wäre nämlich die Kehrseite der Medaille. Korby meint, dass niemand mehr zu sterben braucht. Krankheiten und der Tod würden bedeutungslos werden. Sogar die Lebensangst könnte man seiner Meinung nach wegprogrammieren und durch Freude ersetzen. Dadurch will er der Menschheit ein neues Paradies schaffen. Er will nun zu einem Planeten gebracht werden, wo er das nötige Rohmaterial für weitere Androiden vorfindet. Er will dort in aller Stille Androiden bauen und sie langsam in die Gesellschaft einführen, damit keine Welle von Hysterie ausbricht. Diese würde sein Projekt nur zerstören. Kirk fragt, wozu er ihn braucht, da er einen Kirk-Androiden hat. Dieser sei jedoch nur zum Beeindrucken von Kirk gedacht gewesen. Kirk nimmt nun einen Strick unter dem Tisch hervor und stranguliert Korby. So geht er zur Tür und flieht dann. Ruk nimmt Korby dann das Seil ab. Dieser schickt Ruk Kirk hinterher. Chapel fragt, wohin er ihn geschickt hat, ehe sie Ruk hinterherrennt und versucht ihn anzurufen. Sie folgt ihnen in das Felslabyrinth und ruft Ruk den Befehl zu, Kirk in Ruhe zu lassen.

Ruk erreicht derweil die Kammer, in die Kirk geflohen ist. Dieser sieht einen Eiszapfen von der Decke hängen und reißt ihn ab. Ruk ruft nun mit Chapels Stimme nach Captain Kirk und bietet seine Hilfe an. Kirk ruft nun nach Christine und Ruk nähert sich ihm langsam. Schließlich schlägt Kirk mit dem Zapfen zu. Jedoch schlägt Ruk ihn nieder und Kirk fällt einen Abhang hintunter und kann sich nur mit Mühe festhalten. Ruk tritt an den Rand und blickt auf Kirk hinab.

Akt IV:

Dann ergreift er Kirks Arm und zieht ihn hoch.

An Bord der Enterprise betritt der Kirk-Androide einen Gang. Dort wird er von Spock bemerkt, der ihm in das Quartier folgt. Spock wundert sich über Kirks frühe Anwesenheit und Kirk erklärt, dass sie eine größere Ladung an Bord beamen müssten und er mit Dr. Korby ihren weiteren Flugplan besprechen muss. Dann wird er ausfallend, bezeichnet Spock als Spitzohr und fragt nach weiteren Problemen. Dann verlässt er das Quartier und kündigt an, dass er in Kürze mit Dr. Korby hochbeamen wird. Anschließend geht er in den Turbolift. Spock ruft derweil das Sicherheitskommando und will es sprechen, sobald der Captain runtergebeamt ist.

Auf der Oberfläche meint Kirk zu Korby, dass er die Daten durchgesehen hat und der Meinung ist, dass der Planet Midos V am besten geeignet wäre. Korby meint, dass es reichlich Rohmaterial gibt und er als Captain gut anfängt.

Andrea geht derweil in Kirks Quartier. Dort fordert er sie auf, ihn zu küssen und sie kommt dieser Botte nach. Dann ergreift er ihre Arme und sie küssen sich erneut. Andrea meint dann, dass sie nicht für ihn programmiert wäre und will mit einem Tablett den Raum verlassen. Kirk hält sie fest, streicht ihr durchs Haar und fragt, was mit ihr los ist. Andrea verlässt dann das Quartier und Kirk will ihr folgen. Er wird jedoch von Ruk aufgehalten und auf das Bett gestoßen. Kirk meint, dass er Chapels Befehl missachtet, ihn am Leben zu lassen. Ruk erklärt nun, dass es gefährlich wäre, Kirk am Leben zu lassen. Kirk fragt, ob sein Gedächtnis ihm eine Frage beantworten könne. Kirk fragt, ob er weiß, wie es mit seinen Vorfahren war. Kirk fragt, ob es möglich wäre, dass die Vorfahren die Androiden zu perfekt programmierten, nämlich als Maschinenmenschen, denen es eingegeben war, völlig logisch zu handeln und dadurch wahrscheinlich ihren Schöpfern überlegen waren. Ruk bestätigt diees. Schließlich schalteten sie einen Teil von ihnen ab, weil sie sie fürchteten. Kirk fragt nun, ob Korby nicht eine ähnliche Gefahr darstellt, da sie Menschen von Emotionen kontrolliert werden und dann ohne jede Logik handeln. Ruk meint, dass die Urweinwohner, die sie erfunden haben sie genauso behandelten. Daher haben sie sie vernichtet. Kirk handele ebenso. Er würde emotional handeln und daher unprogrammierbar. Kirk fragt nach Korby. Ruk meint, dass er von außen komme und Unordnung stifte. Auf erneute Nachfrage Kirks, erklärt Ruk, dass er gegen Korby nichts unternehmen könne, da er ihn programmiert hat. Kirk erinnert ihn, dass er seine Vorfahren ausgelöscht hat. Ruk meint, dass sich jede Programmierung aufhebt, wenn es um Leben und Tod geht. Da kommen Korby und Chapel rein. Ruk erklärt, dass sie es ihm zu verdanken haben, dass diese Schwächlinge hier seien und er das Böse wieder hergeholt habe. Korby ermahnt ihn. Als Ruk sich ihm nähert, vaporisiert Kirby ihn mit seinem Phaser. Er geht dann zu Kirk und erklärt, dass ihm keine andere Wahl blieb. Dann geht er mit Kirk und Chapel hinaus. Kirk meint zu Kirby, dass er ein Mann war, der das Leben geachtet hat und er sich seine teuflischen Pläne und seinen Wahnsinn nicht erklären kann. Als sie die Tür zum Labor passieren, greift Kirk Kirby an. Dieser stößt ihn weg, dabei wird ihm allerdings ein Stück Haut von der Hand abgerissen. Chapel erkennt, dass auch er ein Androide ist. Kirby erklärt, dass er Roger ist. Sie könne sich nicht vorstellen, wie es war. Er war beinahe erfroren. Sein Körper war wie abgestorben. Er hatte nur noch die Wahl zwischen Leben und Tod. Er meint, dass man dies heilen könne, leichter als einen gebrochenen Finger. Chapel fragt nach. Da ertönt ein Signal und Korby drückt einen Knopf. er ruft Andrea und meint, dass draußen jemand ist. Kirk erkennt, dass es Spock ist. Kirby teilt Andrea mit, dass Ruk ausgeschalten ist. Daher solle sie die Waffe auf dem Schrank nehmen und ihn beschützen.

Andrea nimmt die Waffe und geht in den Nebenraum. Sie fragt den Kirk-Androiden, ob er sie küssen will. Dieser verneint, weil er nicht programmiert sei. Andrea vaporisiert ihn daraufhin mit dem Phaser.

Kirby versichert derweil Chapel, dass er sich nicht verändert hat und immer noch derjenige ist, den sie geliebt hat. Da betritt Andrea den Raum und meldet, dass sie ihn vernichtet hat, korrigiert sich dann, dass sie ihn getötet hat. Dann nähert sie sich Kirby und meint, dass sie seinen Befehl ausgeführt hat. Kirk erklärt, dass sie den Androiden getötet hat, wie er Ruk. Kirk erklärt, dass sie das gleiche machen, was Korby an den Menschen hasst. Korby erklärt, dass er kein Android, sondern ein Mensch ist. Er will es Christine beweisen. Sie sollten sich von der Hand nicht ablenken lassen. Chapel meint, dass er es nicht sein kann. Korby meint, dass Kirk es nie verstehen wird und er ein vollkommenees Wesen sei, was getestet, bewiesen und erprobt wurde. Dann streckt Kirk seine Hand aus und Korby übergibt seinen Phaser. Kirk richtet sie nun auf Andrea und will ihre Waffe. Andrea meint, dass sie beschützen muss. Sie nähert sich dann Korby und erklärt, dass sie ihn liebt. Sie will ihn küssen, doch Korby antwortet, dass sie nicht lieben kann und kein Mensch sei. Andrea erklärt dass sie liebt und küsst. Dann küsst sie ihn, während Korby ihre Hand an der Waffe ergreift und abdrückt. Beide werden vaporisiert. Da trifft Spock mit drei Sicherheitsoffizieren ein. Er fragt, wo Dr. Korby ist. Kirk antwortet, dass Dr. Korby nie hier war.

Die Enterprise verlässt wenig später den Orbit. Auf der Brücke blickt Spock in seinen Computer und geht zu Kirk und Chapel. Chapel meint, dass sie glaubt, dass sie richtig handelt. Dann verlässt Chapel die Brücke. Kirk fragt Spock, ob ihm etwas über die Leber gelaufen sei. Spock erklärt, dass er ehrlich enttäuscht über den Spitznamen "Spitzohr" war. Er findet ihn ziemlich vulgär und unter seinem sonstigen Niveau. Kirk nimmt dies zur Kenntnis und will ihn rehabilitieren, wenn er wieder in eine solche Situation gerät. Dann will er ihn nämlich "Langohr" nennen.


Dialogzitate

Kirk auf Spocks Beschwerde wegen der Bezeichnung Spitzohr

Kirk
Wenn ich das nächste Mal in so eine Lage komme, dann werde ich Sie rehabilitieren. Dann nenne ich Sie ‚Langohr‘.

Hintergrundinformationen

Produktionsnotizen

Allgemeines

TOS-R 1x09 Titel.jpg

Anders als bei der deutschen Ausstrahlung von TNG-R wurden bei TOS-R keine deutschen Titel eingeblendet.

Der englische Originaltitel nimmt Bezug auf einen englischen Kinderreim aus dem 19. Jahrhundert (siehe What Are Little Boys Made Of? in der englischsprachigen Wikipedia).

Darsteller und Charaktere

DeForest Kelley (McCoy), James Doohan (Scotty) und George Takei (Sulu) treten in dieser Episode nicht auf.

Links und Verweise

Produktionsbeteiligte

Darsteller und Synchronsprecher

Hauptdarsteller
William Shatner als Captain James T. Kirk / James T. Kirk (Androide)
Gert Günther Hoffmann
Leonard Nimoy als Lt. Commander Spock
Herbert Weicker
Nichelle Nichols als Lieutenant Uhura
Ilona Grandke
Gaststars
Michael Strong als Dr. Roger Korby / Dr. Roger Korby (Androide)
Klaus Guth
Sherry Jackson als Andrea (Androide)
Marina Köhler
Ted Cassidy als Ruk (Androide)
Gernot Duda
Majel Barrett als Christine Chapel
Dagmar Heller
Co-Stars
Harry Basch als Dr. Brown (Androide)
unbekannter Synchronsprecher
Vince Deadrick als Mathews
unbekannter Synchronsprecher
Budd Albright als Rayburn
Claus Ringer
nicht in den Credits genannt
Eddie Paskey als Leslie
Stuntmen/Stuntdoubles/Stand-Ins
Budd Albright als Lichtdouble für William Shatner
Paul Baxley als Stuntdouble für William Shatner
Denver Mattson als Stuntdouble für Budd Albright
Weitere Synchronsprecher
Holger Hagen als Sprecher des Vorspanns (im Original von William Shatner)


Verweise

Ereignisse
Orion-Zeit
Institutionen & Großmächte
Akademie der Sternenflotte
Spezies & Lebensformen
Fliege, Mensch, Ureinwohner (Exo III)
Kultur & Religion
Heiligkeit, Kultur, Kuss, Verlobung
Personen
Andrea, Brown, Julius Cäsar, Christine Chapel, Dschingis Khan, George Samuel Kirk, James T. Kirk (Androide), Maltuvis, Roger Korby, Mathews, Louis Pasteur, Rayburn, Ruk
Schiffe & Stationen
USS Enterprise (NCC-1701), Raumschiff
Orte
Erdkolonie II, Forschungsstation, Höhle, Labyrinth, Transporterraum
Astronomische Objekte
Exo III, Galaxis, Midos V, Planet, Stern, Sternensystem
Wissenschaft & Technik
Androide (Androidenduplikator), Archäologie, Beamen, Biologie, Chromosom, Computer, Forschung, Frequenz, Grad, Impulskontrolle, Kommunikator, Krankheit, Laserpistole, Logik, Medizin, Orbit, Phaser (Typ 1, Typ 2), Physik, Radarantenne, Rechenmaschine, Standardumlaufbahn, Studium, Umweltstabilisator, Versuchskaninchen, Waffe, Wissenschaftler
Speisen & Getränke
Imbiss
sonstiges
Befehl, Bericht, Emotion, Erkennungssignal, Expedition, Flugplan, Haut, Humor, Kommando (Gruppe), Hunger, Kolonie, Kontrolle, Koordinaten, Kosename, Krankenschwester, Kuss, Liebe, Logbuch, Mannschaft, Nervensystem, Organ, Pigmentierung, Puls, Ruine, Schüler, Seele, Selbstmord, Sicherheitskommando, Sicherheitsoffizier, Sternzeit, Tod