Hugh Culber

aus Memory Alpha, der freien deutschen Star-Trek-Datenbank
Spring zu: Navigation, suche
Dieser Artikel wurde als be­son­ders aus­bau­fähig ge­kenn­zeich­net. Solltest du über weitere Fak­ten und In­for­mat­ion­en zum Thema verfügen, zögere nicht, diese beizutragen und bearbeite ihn!


Dr. Hugh Culber dient im Jahr 2256 als erste medizinische Offizier an Bord der USS Discovery.

Im Alter von 16 Jahren klettert er an den Klippen von Cabo Rojo. Er stürzt 15 Meter ab und durchbohrt seine Schulter. Dr. Kashkooli findet ihn zufällig, klettert zu ihm runter. Sie näht seine Schulter und er behält eine Narbe zurück. (DSC: Donnerhall)

Culber führt eine Liebesbeziehung mit Paul Stamets. Bei ihrem dritten Date führt Culber Stamets ins Metropolitan Museum of Modern Art und zeigt ihm die Werke von William de Kooning. (DSC: Wähle deinen Schmerz, Alte Bekannte)

2256[Bearbeiten]

Nachdem Paul Stamets bei einem Sprung mit dem Sporenantrieb verletzt wird, behandelt er diesen auf der Krankenstation und richtet seine Nase. Dabei werden sie von Captain Gabriel Lorca unterbrochen. Wenig später wird Ellen Landry vom Tardigraden angegriffen und schwer verletzt. Michael Burnham beamt sie auf die Krankenstation, doch Dr. Culber kann nichts mehr für sie tun. (DSC: Sprung)

Culber setzt sich für den Tardigraden ein.

Nachdem Burnham erkennt, dass der Tardigrade durch den Sporenantrieb geschädigt wird, informiert sie Culber über ihre Entdeckung. Gemeinsam begeben sie sich daraufhin zu Stamets in den Maschinenraum und informieren ihn über ihre Bedenken. Saru besteht jedoch darauf zu springen. Dabei wird der Tardigrade schwer verletzt und dehydriert sich. Culber informiert Saru darüber, der ihm befiehlt das Wesen zu rehydrieren. Um dem Wesen nicht weiter zu schaden, will Culber vorerst nicht mehr springen, doch Saru befiehlt Stamets alles notwendige einzuleiten. Culber und Stamets geraten darüber in Streit. Stamets entschließt sich daher, selbst als Wirt zu fungieren und springt die Discovery in den klingonischen Raum, sodass Captain Lorca und Ash Tyler gerettet werden können. Später spricht er sich mit Stamets aus und fordert ihn auf, nie wieder so etwas Dummes zu tun, wie den Tardigraden zu quälen. Stamets verspricht dies. (DSC: Wähle deinen Schmerz)

Nachdem Michael Burnham in der Messe kollabiert, wird sie auf die Krankenstation gebracht und von Culber behandelt. Es stellt sich heraus, dass Sarek telepathisch Kontakt zu Burnham aufgenommen und dadurch den Zusammenbruch ausgelöst hat. Sie kann Sarek lokalisieren und bringt ihn an Bord der Discovery. Dr. Culber behandelt Sarek anschließend erfolgreich. (DSC: Lethe)

Er konstruiert eine kybernetische Erweiterung für Stamets, damit die Verbindung mit dem Sporenantrieb für ihn angenehmer wird. (DSC: T=Mudd²)

Nachdem Saru bei einer Außenmission auf Pahvo unter den Einfluss fremder Sporen gerät, muss Burnham ihn niederschießen. Nachdem das Team auf die Discovery gebeamt werden kann, behandelt Dr. Culber Saru. (DSC: Si Vis Pacem, Para Bellum)

Culber hat Bedenken, wegen der Sprünge.

Als die Discovery den Befehl erhält, die Pahvaner im Stich zu lassen und zu Sternenbasis 46 zu fliegen, bringt er seine Bedenken vor. Captain Lorca hat jedoch nicht vor, den Befehlen zu folgen. Daher fliegt die Discovery mit Warp los, um rechtzeitig zurückspringen zu können. Lorca schickt Stamets auf die Krankenstation, damit Dr. Culber dort jeden erdenklichen Test vornehmen kann, sodass er der Sternenflotte einen Grund präsentieren kann. Bei der Untersuchung findet Culber jedoch heraus, dass die weiße Substanz bei Stamets denaturiert ist. Culber will mit seinem Gehirn nicht Roulette spielen. Captain Lorca verlangt seinen Bericht und verlässt dann mit Stamets die Krankenstation. Stamets erklärt sich schließlich zu den Sprüngen bereit. Allerdings erzählt Stamets ihm nichts von den Risiken, die jedoch von Tilly ausgeplaudert werden. Wenig später springt die Discovery nach Pahvo. Dort kommt es zum Gefecht mit dem Schiff der Toten und Stamets springt die Discovery vielfach um das Schiff herum, sodass man alle Daten sammeln kann. Culber überwacht dabei die Werte von Culber. Mit diesen Daten gelingt es das klingonische Schiff zu zerstören. Danach behandelt er Burnham, die bei dem Kampf auf dem Schiff verletzt wurde. Stamets willigt ein, noch einen Sprung durchzuführen. Vor dem Sprung lädt er Culber zu einem Opernbesuch ein. Jedoch funktioniert der Sprung nicht wie geplant. Bei einer Fehlfunktion des Sporenantriebs strandet Culber mit dem Rest der Crew der Discovery im Unbekannten. (DSC: Algorithmus)

Dr. Culber erkennt, dass Tyler chirurgisch verändert wurde.

Wenig später wird die Discovery von einem vulkanischen Kreuzer angegriffen und bekommt Hilfe von der ISS Cooper. Captain Lorca ruft Tilly und diese meldet ihm, dass Stamets nicht ansprechbar ist, während Dr. Culber ihn behandelt. Saru erkennt anhand der Quantensignatur, dass sich die Discovery im Spiegeluniversum befindet. Gemeinsam mit Tilly kümmert er sich um Stamets und versucht den Sporenantrieb wieder einsatzbereit zu machen. Dabei macht sie sich Vorwürfe, weil sie Culber nichts von Stamets' Probleme erzählt hat, doch Culber beruhigt sie. Als Captain Lorca auf die Krankenstation kommt, berichtet er ihm, dass er nicht weiß, ob Stamets je wieder normal werden wird. Captain Lorca zieht Dr. Culber wegen persönlicher Befangenheit von der Behandlung ab. Als Tyler ihn auchsucht, weil er immer wieder Flashbacks hat, scannt er ihn. Dabei erkennt er, dass es massive Vernarbungen an sämtlichen Organen seines Körpers gibt. Die Klingonen haben jeden Knochen seines Körpers geöffnet und viele verkürzt. Er fürchtet, dass die Klingonen ihn transformiert haben und seine Persönlichkeit über eine andere gelegt haben. Als er sagt, dass Tyler nicht er selbst ist und die Klingonen mehr getan hatten, als den Lieutenant nur zu foltern, übernimmt Voqs Persönlichkeit und bricht Culber das Genick. (DSC: Nur wegen dir)

Der immer noch nicht ansprechbare Stamets, nimmt Culbers Leichnam in den Arm und lehnt in einem katatonischen Zustand an der Wand. So wird er wenig später entdeckt. (DSC: Der Wolf im Inneren)

2257[Bearbeiten]

Stamets findet wenig später jedoch Culbers Bewusstsein im Myzelnetzwerk wieder. Stamets lässt den Computer der fiktiven Discovery dort sogar eine kasseelianische Oper abspielen, die Culber liebt und er selbst aber hasst. Stamets offenbart ihm, dass dieser Tag die Hölle ist. Culber macht ihm jedoch klar, dass das Netzwerk der rote Faden ist, der durch das Universum führt. Es sei aber in Gefahr. Der andere Stamets habe es verdient, dass er vom Netzwerk aufgefressen werde, weil er es räuberisch ausgebeutet habe. Er hat ihn hierher gelockt um ihn zu warnen. Stamets will ihn nicht verlassen, doch Culber überzeugt ihn zurückzukehren und die Augen zu öffnen. So erwacht Stamets aus dem Koma. (DSC: Blindes Verlangen)

Man springt zum Signal und findet dort das Wrack der USS Hiawatha, die seit Monaten vermisst wird. Stamets hört sich zu dieser Zeit gerade Culbers Aufzeichnung einer kasseelianischen Oper an. (DSC: Bruder)

Tilly, Burnham und Stamets finden im Myzelnetzwerk schließlich Culber, dessen Anwesenheit dort die jahSepp schädigt. Diese versuchen Culber anzugreifen, der sich daraufhin mit einer Rüstung aus der Rinde des Yeel-Baums geschützt hat. Mithilfe des Kokons können sie Culber auf die Discovery bringen und selbst zurückkehren. Stamets schließt ihn in seine Arme. (DSC: Alte Bekannte)

An Bord wird er von Dr. Tracy Pollard untersucht. Diese schreibt ihn dienstfähig. Er selbst braucht allerdings mehr Zeit, dies zu verarbeiten. Wenig später empfängt man ein weiteres Signal, dass sie nach Kaminar führt. Dort können sie die Kelpianer vor den Ba'ul schützen. (DSC: Donnerhall)

Culber stellt Tyler zur Rede.

Langsam nähern er und Stamets sich wieder an. Culber hat allerdings noch Probleme die Erfahrung zu verarbeiten. So sucht er Tyler in der Messe auf und fegt dessen Tablett vom Tisch. Tyler bittet um Verzeihung und erklärt, dass es nicht wirklich er war, sondern Voq. Culber schleudert den Tisch beiseite und greift Tyler an. Saru lässt sie gewähren und so prügeln sich die beiden Männer. Schließlich halten sie inne und Culber sagt, dass er nicht mehr weiß, wer er ist. Tyler antwortet, dass es ihm genauso gehe. Dann lassen sie voneinander ab und gehen auseinander. Anschließend spricht er mit Stamets. Culber will sein Leben weiterleben und bittet Stamets dessen Leben weiterzuleben. (DSC: Soweit die Erinnerung reicht)

Culber sucht Rat bei Admiral Cornwell

Wenig später kann er Tillys Erkenntnis bestätigen, dass die neurale Signatur des roten Engels mit der von Michael Burnham übereinstimmt. Sie erkennen, dass die Roten Signale sie irgendwohin führen sollen. Gemeinsam mit Tilly, Stamets und Georgiou bereitet er die Phasendiskriminatoren vor, um den Roten Engel festhalten zu können. Später sucht er das Gespräch mit Admiral Cornwell. Diese rät ihm, dass man nur herausfindet, ob ein neuer Weg der richtige ist, wenn man ihn geht. Um den Roten Engel einzufangen, wird Burnham auf der Oberfäche des Planeten giftigen Gasen ausgesetzt. Kurz bevor sie stirbt, erscheint der Engel und kann eingefangen werden. (DSC: Der rote Engel)

Burnham wird auf die Krankenstation der Discovery gebracht und Dr. Culber kann sie erfolgreich wiederbeleben. Anschließend bestätigt er ihr, dass der Rote Engel tatsächlich ihre Mutter Gabrielle ist. Auf der Oberfläche des Planeten behandelt er Gabrielle. Als diese wieder zu sich kommt, verlangt sie allein mit Captain Pike zu sprechen, was Culber diesem übermittelt. (DSC: Der Zeitsturm)

Als er auf der Krankenstation Reno behandelt, spricht sie mit ihm über Beziehungen und rät ihm, seine zu Stamets nicht zu vermasseln. (DSC: Tal der Schatten)

2258[Bearbeiten]

Culber wird mit der restlichen Crew auf die Enterprise evakuiert, ehe man die Selbstzerstörung einleitet, um die Sphärendaten zu zerstören und vor Control in Sicherheit zu bringen. Der Versuch die Discovery zu zerstören wird jedoch von den Sphärendaten verhindert. Burnham schlägt daraufhin vor, dass das Schiff mithilfe der Zeitkristalle in die Zukunft reisen soll, um die Sphärendaten dem Zugriff von Leland und Control zu entziehen. Als sich Lelands Flotte nähert, bereiten sich die Discovery und die Enterprise auf den Kampf vor und die Shuttles und Pods werden zu Jägern umgerüstet. Mithilfe von Me Hani Ika Hani Ka Po können sie genug Energie erzeugen, um einen Sprung durch die Zeit zu ermöglichen. Bald darauf trifft Leland mit seiner Flotte ein und die Schlacht beginnt. (DSC: Süße Trauer, Teil I)

Als der in der Schlacht verletzte Stamets auf die Krankenstation gebracht wird, versetzt er ihn ins Koma, um ihn zu stabilisieren. Als Burnham einen Kanal öffnet, lässt Saru Detmer Burnhams Signal folgen und die Discovery fliegt durch die Zeit. (DSC: Süße Trauer, Teil II)

3189[Bearbeiten]

Als die Discovery die Zukunft erreicht, verliert er das Bewusstsein. Als er wieder zu sich kommt, stürzt das Schiff auf einen Planeten zu. Er befiehlt alle auf ihre Stationen. Es gelingt die Lage zu stabilsisieren und notzulanden. Als er erfährt, dass der verletzte Stamets trotzdem das Schiff repariert, sagt er wütend zu ihm, dass er lebendig aus der Jeffriesröhre kommen müsse, damit er ihn umbringen könne. (DSC: Fern der Heimat)

Burnham berichtet von ihren Erlebnissen und dem Brand, der alles Dilithium vernichtete. Anschließend springt die Discovery zur Erde. (DSC: Bewohner der Erde)

Da Adira nicht auf die Erinnerungen des Symbionten zugreifen kann, fliegen sie nach Trill, um an das Wissen des Tal-Symbionten zu gelangen. Dr. Culber rät Burnham, sich mit Adira zu unterhalten, da sie beide emotionale Unterstützung bräuchten. Nachdem es bei einem Abendessen der Führungsoffiziere zu einem heftigen Streit zwischen Stamets und Detmer kommt, unterhält er sich wenig später mit Detmer. Er bietet ihr ein Gespräch an und sie will darauf zu gegebener Zeit zurückkommen. Dann söhnt sie sich mit Stamets aus. (DSC: Vergiss mich nicht)

Captain Saru beruft wenig später eine Mannschaftsversammlung in der Shuttlerampe ein und informiert die Crew, dass Admiral Charles Vance beabsichtigt, die Crew auf andere Schiffe zu versetzen. Außerdem wird die gesamte Crew zu ihrer Mission befragt. Dabei berichtet er auch davon, dass er tot war und wiederauferstanden ist. Um einige Kili zu behandeln, soll die Discovery zum Saatguttresorschiff USS Tikhov springen und dort unverseuchte Proben der Pflanzen von Boro holen. Vance will ein eigenes Team losschicken, doch Burnham schlägt ihm vor, dass dies die Discovery-Crew machen solle. Vance willigt ein, behält Saru aber als Unterpfand bei sich. Als sie die Tikhov erreichen, beamt Saru mit einem Außenteam auf das Schiff. Nkhan und Culber untersuchen eine holografische Umgebung, die noch mit voller Energie betrieben wird. Bei Nachforschungen erkennen Stamets, Burnham, Tilly und Reno, dass das Schiff von einem koronaren Massenauswurf getroffen wurde, als Attis sich in den Tresor beamte. Dieser geriet dadurch außer Phase. Schließlich gelingt es Dr. Attis zu überzeugen, dass er seine Familie nicht mehr retten kann. Attys gewährt ihnen nun Zugang zum Saatgutcontainer und sie können Proben entnehmen, um die Kili retten zu können. (DSC: Die Bewährungsprobe)

Er unterhält sich mit Stamets über Adira, die diesen stark beeindruckt hat. (DSC: Aasgeier)

Er befragt Imperator Georgiou zu ihren Kopfschmerzen, die immer schlimmer werden. Diese verhält sich allerdings sehr abweisend, willigt aber nach einem Streitgespräch in eine Behandlung ein. Die Discovery springt nach Kwejjian, wo sich auch Osyraas Schiff Viridian befindet. (DSC: Das Schutzgebiet)

3190[Bearbeiten]

Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

Auftritte[Bearbeiten]

Schauspieler und Synchronsprecher[Bearbeiten]

Hugh Culber wurde von Wilson Cruz gespielt und von Benjamin Stöwe synchronisiert.

Wissenswertes[Bearbeiten]

Ab der zweiten Staffel gehört Culber zu den Hauptdarstellern.