Jake Sisko

aus Memory Alpha, der freien deutschen Star-Trek-Datenbank
Spring zu: Navigation, suche
Dieser Artikel wurde als be­son­ders aus­bau­fähig ge­kenn­zeich­net. Solltest du über weitere Fak­ten und In­for­mat­ion­en zum Thema verfügen, zögere nicht, diese beizutragen und bearbeite ihn!


Jake Sisko wird im Jahr 2355 als Sohn von Benjamin Lafayette Sisko und Jennifer Sisko geboren. Er wird mit seinem Vater auf Deep Space Nine versetzt und ist dort Schüler in einer Schulklasse, die von Keiko O'Brien unterrichtet wird.

Frühe Kindheit[Bearbeiten]

Seine Mutter wird getötet, als sein Vater auf der USS Saratoga stationiert ist und das Schiff in der Schlacht gegen die Borg bei Wolf 359 zerstört wird. Jake und Benjamin überleben diesen Vorfall, wobei sein Vater ab jetzt ihn alleine erziehen muss. Sie werden 2369 auf Deep Space Nine versetzt. (DS9: Der Abgesandte, Teil I)

Jake Siskos Leben auf Deep Space Nine[Bearbeiten]

2369[Bearbeiten]

Nachdem das Wurmloch entdeckt wird, fliegt sein Vater mit dem Runabout USS Rio Grande hinein und stellt Kontakt zu den Wurmlochwesen her. Ein cardassianisches Schiff folgt der Rio Grande und strandet ebenfalls. Während dieser Zeit ist das Wurmloch geschlossen und scheinbar verschwunden und ein cardassianisches Geschwader greift die Station an, weil sie vermuten, dass ihr Schiff angegriffen wurde. Erst als Sisko die Wurmlochwesen überzeugt hat, sie gehen zu lassen und die Rio Grande mit dem cardassianischen Schiff im Schlepp zurückkehrt, brechen die Cardassianer ihren Angriff ab. Als Commander Sisko die Station betritt, läuft Jake freudig auf ihn zu und umarmt ihn innig. (DS9: Der Abgesandte, Teil II)

Die beiden stellen sich einander vor

Jake sieht ein Ferengikind, das gerade einen Jumja-Stick zu sich nimmt. Er möchte sich mit ihm bekanntmachen, doch der Ferengijunge möchte wissen wieso. Jake antwortet, dass die Auswahl an Freunden seines Alters auf Deep Space Nine nicht gerade groß sei. Der Ferengi sieht das ein und nennt seinen Namen; Nog. Später zeigt Nog Jake eine Packung mit garanischen Boliten. Diese lassen sie frei und verstecken sich hinter einem Gitter. Zwei Personen sind die Opfer der Boliten und ihre Gesichter ändern ihre Farbe für eine Zeit sehr schnell, bis die Wirkung der Boliten nachlässt. Die beiden freuen sich über diesen Scherz, bis ein bajoranischer Sicherheitsoffizier Jake und Nog mitnimmt. Keiko O'Brien, die sich nach einer Aufgabe auf Deep Space Nine sehnt, sieht dies und entscheidet, Lehrerin einer Schulklasse zu werden, sodass die Kinder auf Deep Space Nine eine anständige Beschäftigung haben. In Siskos Quartier fragt sie Jake, ob er denn seine alte Schule nicht vermisse. Er antwortet, dass es langweilig sei, nur mit Computern arbeiten zu müssen. Dennoch besucht er den Unterricht von Keiko O'Brien. Nog tritt der Klasse auch bei, wenn auch widerwillig. Er soll sich auch nicht neben das Menschenkind Jake setzten. (DS9: Unter Verdacht)

Als auf Deep Space Nine sich eine Krankheit durch einen Virus verbreitet, der das Sprachzentrum beeinflusst, sodass man keine sinnvollen Sätze mehr formulieren kann, wird Jake ebenfalls von diesem Virus befallen. Als Dr. Julian Bashir dies sieht, lässt er Commander Sisko kommen, der um Jake nun sehr besorgt ist. Er bringt ihn in ein Krankenzimmer, in dem sich schon viele Patienten befinden. Er verspricht ihm, dass er bald wiederkommen würde. Als er Jake später dann zum zweiten Mal sieht, umarmt er ihn und fragt, wie es ihm denn gehe. Da er weiß, dass eine sinnvolle Antwort ausgeschlossen werden kann, spricht er ihm gut zu, Jake solle glauben und sich sicher sein, dass es besser wird. Er soll auch seinen Vater nicht allein zurücklassen. Die Krankheit auf Deep Space Nine kann erfolgreich besiegt werden. (DS9: Babel)

Als Benjamin Sisko erfährt, dass Jakes neue Vorlieben Mädchen anstatt wie früher Raumschiffmodelle sind, hinterfragt er, von wem er das Wissen über Mädchen erfährt. Die Antwort, Nog sei diesbezüglich seine Quelle, behagt Sisko nicht, weshalb er zu einem späteren Zeitpunkt seinen Sohn deswegen sprechen möchte. (DS9: Chula – Das Spiel)

Jake unterrichtet Nog

Einige Zeit später fragt Sisko, ob Jake ihn auf Bajor begleiten möchte, da dort das Dankbarkeitsfest gerade stattfindet. Er schlägt auch vor, die Feuerhöhlen zu besichtigen. Jake lehnt das Angebot ab, er wolle lieber seine Freizeit mit Nog verbringen. Dies macht Sisko melancholisch und er erläutert Miles O'Brien gegenüber, dass er es begrüßen würde, wenn sein Sohn weniger Zeit mit dem Ferengi verbringen würde. Die Folgen sind, dass Jake bei seinen Verabredungen mit seinem Vater zu spät kommt. Auf Jadzia Dax' Rat hin geht Sisko los, um seinen Sohn nach Hause zu holen. Als er Jakes und Nogs Stimmen hört, nähert er sich vorsichtig den beiden. Als er dann aber sieht, dass sein Sohn dem Ferengi das Lesen beibringt, da dieser bisher noch nicht die Möglichkeit gehabt hat, eine Schule zu besuchen, entscheidet er sich, die Freundschaft zwischen den beiden zu erlauben. (DS9: Die Nachfolge)

Nog und Jake sitzen oberhalb des Promenadendecks, ein Stammplatz von ihnen, und lassen die Beine nach unten baumeln. Als Odo kommt und sie auffordert, aus Sicherheitsgründen aufzustehen, mit der zusätzlichen Begründung, nichts könne man auch von weiter oben betrachten, gehorchen sie ihm, setzten sich aber kurze Zeit später wieder hin. Jake möchte nun mit Nog Baseball spielen. Nog lehnt diesen Vorschlag ab, da diese Sportart sowieso veraltet sei. Jake erwidert, dass Nog nur ablehnt, weil er das Spiel nicht beherrsche. Während dieses Streits sieht Nog ein Mädchen auf dem Promenadendeck und bittet Jake um seine Meinung, dieser kategorisiert sie allerdings nur ins Mittelmaß. Nog macht sich mit Jake auf, dem Mädchen in ihrem Quartier einen Besuch abzustatten. Sie sind sehr nervös und streiten darüber, wer sie rufen soll, doch sie öffnet die Tür und die beiden stellen sich als Empfangskomitee vor. Varis Sul bedankt sich für die Begrüßung. Da Nog nervös ist und stottert, ergreift Jake die Initiative und lädt sie ein, das Wurmloch zu besichtigen, während ein klingonischer Frachter in den Gamma-Quadranten fliegt. Varis Sul stimmt dem zu. Später streiten die beiden sich, wie sie sich ihr gegenüber verhalten sollen. Allerdings hat Jake nichts dagegen, wenn Varis Sul Nog "gehöre". Als die drei sich treffen, ist Varis Sul auf Grund politischer Probleme traurig, doch Nog kann ihr helfen. Jake erklärt, wenn er Probleme hat, gehe er immer zu seinem Vater, da er ihn für clever hält. Später treffen sie sich in Odos Büro, um seinen Eimer zu stehlen. Während Nog dies tut, haben Jake und Varis Sul Zweifel, ob dies richtig ist. Dann schüttet Nog zu Jakes Überraschung den Inhalt des Eimers auf ihn. Jake ist verzweifelt, da er denkt, die Flüssigkeit an seinem Körper wäre Odo. Nog erklärt, dass dies nur ein Scherz gewesen ist, er hat nämlich nur Haferbrei mit Hilfe des Replikators in den Eimer gefüllt. Zuerst sind alle still, doch dann lachen sie. Als Odo die drei ertappt, entflieht Nog, läuft allerdings geradewegs in Siskos Arme. In Siskos Büro übernimmt Varis Sul die Verantwortung für diesen Vorfall und sagt Benjamin Sisko, dass sein Sohn ihn bewundern würde. Sisko erwidert, dass dies einen Vater stolz machen würde. Dennoch müssen die zwei Odos Büro putzen und Nog erhält zur Abreise von Varis Sul, die ihre Probleme hat lösen können, einen Kuss. (DS9: Die Legende von Dal'Rok)

Sie betrachten ihre selbstdichtenden Schaftbolzen

Einige Wochen später spielen die beiden Karten, als Nog hört, dass sein Vater für sechs Jahre nur die Hälfte seines Gehalts bei Quark erhält, da er unnötigerweise 5.000 Packungen Yamok-Sauce gekauft hat. Da spürt Nog es in den Ohren wie ein typischer Ferengi, den Profit. Nachdem sie es geschafft haben, dass ihnen die Packungen Yamok-Sauce gehören, gelingt es ihnen, diese gegen selbstdichtende Schaftbolzen bei einem Captain eines lissepianischen Frachters einzutauschen. Sie erfahren ebenfalls, dass der Kunde, ein Bajoraner, nicht mehr zahlen kann, weshalb die beiden den Kunden anrufen, um ihm nun doch die Schaftbolzen verkaufen zu können. Sie erhalten für den Tausch sieben Tessipates Land auf Bajor, doch Jake ist misstrauisch, da sie ihr eigentliches Ziel, goldgepresstes Latinum zu besitzen, immer noch nicht erreicht haben. Als sie zu einem späteren Zeitpunkt wieder Karten spielen, hören sie, wie Odo Quark fragt, ob dieser in eine Angelegenheit des Noh-Jay-Konsortiums involviert sei, der allerdings streitet das ab. Es soll eine neue Materialrückgewinnungsanlage erbaut werden, wozu das Land von 4 Besitzern gekauft werden muss, drei haben dem Handel schon zu gestimmt, der letzte vierte Besitzer kann allerdings nicht ausfindig gemacht werden. Quark verspricht, sich darum zu kümmern. Als Jake und Nog dies hören, gehen sie zu Quark und berichten von ihrem Noh-Jay-Konsortium. Zuerst begreift Quark nicht und fordert Nog auf zu gehen, doch dann versteht er. (DS9: Mulliboks Mond)

Einige Wochen später befindet sich auf Deep Space Nine ein Lebewesen, das es den Besatzungsmitgliedern möglicht macht, ihre Phantasiegestalten real werden zu lassen. Jake ist mit seinem Vater in ihrem Quartier. Er möchte ihm etwas sagen, doch Ben meint, er habe jetzt keine Zeit. Als er dann aber im nächsten Moment Buck Bokai sieht, erklärt ihm Jake, dass er in einer Holosuite gewesen sei, und Bokei ihn dann bis nach Hause verfolgt habe. Später möchte Jake seine Hausaufgaben erledigen, allerdings würde er Baseball vorziehen. Als Bokei das erkennt, versucht er, Jake zu überreden. Jake lehnt dies allerdings weiterhin ab, mit der Begründung, dass sein Vater ihn sonst umbringen würde. Da erscheint Benjamin Sisko neben Jake, der nun doch eine Ausrede einüben will. So rechtfertigt er die nicht gemachten Hausaufgaben damit, dass der Computer aus Versehen die Aufgaben gelöscht habe. Er erkennt aber, dass diese Ausrede nicht glaubwürdig ist. (DS9: Macht der Phantasie)

An einem Schultag fragt Keiko O'Brien die Klasse, warum das Wurmloch denn so ungewöhnlich sei. Als einziger meldet sich Jake und erklärt korrekt, dass es so außergewöhnlich ist, da es stabil ist. Des weiteren erklärt sie die Gegebenheiten des Wurmlochs, während Vedek Winn Adami den Raum betritt. Auf Grund von religiösen und wissenschaftlichen Meinungsverschiedenheiten ist es Mrs. O'Brien nicht mehr erlaubt, den Unterricht so fortzusetzen. Sie wird auch benachteiligt. Als Winn später sich entschuldigen möchte, verteidigt sich Keiko, dass in ihrem Unterricht kein Platz für Propheten sei. Die bajoranischen Kinder entfernen sich. Später möchte Jake in Siskos Raum mit seinem Vater darüber sprechen. Er berichtet, dass Keiko O'Brien den Unterricht weitergeführt hat, außer Jake würden allerdings nur noch vier weitere Kinder dem Unterricht beiwohnen. Heute habe man über Galileo Galilei gesprochen. Jake hält es für äußerst dumm, dass Galilei der Prozess gemacht worden ist, als dieser behauptet hat, die Erde drehe sich um die Sonne. Sisko erkärt, dass es nun, nach 700 Jahren einfach sei, dies zu beurteilen. Jake kontert, dass die Geschichte mit Keiko O'Brien doch dasselbe sei. Er findet außerdem das "Gefasel" über den Heiligen Tempel für dumm. Sisko aber sagt, dass es der Glauben gewesen ist, der den Bajoranern während der Besetzung durch die Cardassianer geholfen hat. Als Jake Ben mustert, fragt er ihn, ob er Sorgen habe. Benjamin erwidert, dass er es nicht wisse, er werde sich Hilfe suchen. (DS9: Blasphemie)

2370[Bearbeiten]

Jake teilt seinem Vater mit, dass er eine Verabredung mit einem bajoranischen Mädchen haben wird. Sein Vater ist begeistert, lehnt aber ein Treffen der beiden aufgrund ihres Alters in einer Holosuite ab und schlägt daher ein Treffen auf der Promenade vor. Zum Treffen kommt es schlussendlich nicht, da der Vater des Mädchens eine Verabredung mit einem Menschen ausgeschlossen hat. (DS9: Die Heimkehr)

Jake verlässt die Raumstation mit dem Shuttle USS Ganges. Enttäuscht stellt er fest, dass sein Freund Nog mit der USS Rio Grande zu einen anderen Planeten reisen wird. Jake beklagt, dass alle seine Freundschaften durch Reisen zerbrechen, doch Nog versichert ihm, dass ihre Freundschaft durch nichts zerstört werden kann. (DS9: Die Belagerung)

Er wacht mitten in der Nacht auf und erzählt Benjamin seinen Traum und gesteht, wie sehr er seine vor vier Jahren ums Leben gekommene Mutter Jennifer vermisst. Da er jedoch am nächsten Tag einen Test hat, versucht er rasch wieder einzuschlafen. Jake fällt die Appetitlosigkeit und Verträumtheit seines Vaters auf und schließt daraus, sein Vater hätte sich in eine Frau verliebt. Er findet das in Ordnung und bittet seinen Vater sie ihm vorzustellen. (DS9: Rätselhafte Fenna)

Jake erzählt Nog von einer Verabredung mit einem Dabo-Mädchen, die er seinem Vater verheimlicht hat. Aufgrund eines Streits zwischen Nog und dem Skreeaner Tumak gerät er in eine Schlägerei mit skreeanischen Jugendlichen. (DS9: Auge des Universums)

Als Jake sich mit Nog treffen will, fragt ihn sein Vater, ob er schon die klingonische Oper für die Schule gehört habe, was dieser verneint. Als Jake seinen Vater fragt, wann dieser zuletzt klingonische Opern gebraucht habe, muss er einräumen, dass dies zu seiner Schulzeit war. (DS9: Meta­morphosen)

Nachdem die Station durch ein expandierendes Protouniversum zerstört zu werden droht, sucht sein Vater Jake im Quartier auf. Dieser fragt ihn, ob O'Brien es ihm gesagt habe. Jake erzählt ihm nun, dass er in ein Dabo-Mädchen verliebt ist. Sisko ist darüber nicht sehr erfreut, ist aber einverstanden, dass Jake sie zu einem Abendessen einlädt und sie ihm dabei vorstellt. (DS9: Der Trill-Kandidat)

Man betritt erstmals den Planeten.

Nog hat große Schwierigkeiten, ein Wissenschaftsprojekt für die Schule fertig zu stellen und wird von Jake zu einem Forschungsprojekt im Gamma-Quadranten eingeladen, welches ihm helfen soll, sein Projekt dennoch fertig zu bekommen. Sie wollen die Vegetation eines Planeten erforschen. Commander Sisko, der dies als Urlaub mit seinem Sohn geplant hat, ist nicht begeistert, dass Nog mitkommt. Vor allem nicht, als dann auch noch Quark mitkommt. Abends am Lagerfeuer ärgert sich Nog über das schlechte Benehmen seines Onkels so sehr, dass er davon läuft. Jake folgt ihm. Als sie zurückkommen, sind Quark und Commander Sisko weg. Nog schlägt vor, auf das Shuttle zurückzukehren, doch Jake will sie suchen gehen. Später beamen sie doch aufs Shuttle, dort löst Nog beinahe einen Warpkernbruch aus, als er Jake helfen will, den Antrieb zu starten. Als Chief O’Brien aufs Shuttle beamt, ist Nog überglücklich. Er freut sich auch so über die Rettung von Quark, dass er ihn umarmt. (DS9: Der Plan des Dominion)

Jake Sisko spricht auf einem Gang mit O'Brien, der ihm bei einem Schulprojekt helfen will. Sein Vater informiert Jake wenig später, dass O'Brien von den Paradas-Rebellen gegen einen Replikanten ausgetauscht wurde, der ein Attentat verüben soll. Daraufhin meidet Jake, wie die anderen Offiziere O'Brien, was dieser bemerkt. Später trifft er erneut auf O'Brien, der vor der Sicherheit flieht, welche inzwischen versucht ihn zu verhaften. O'Brien bittet ihn um Hilfe, doch Jake ruft die Sicherheit über seinen Kommunikator und beordert sie zu O'Briens Standort. (DS9: O'Briens Identität)

2371[Bearbeiten]

Bei einem Frühstück mit seinem Vater erfährt er, dass dieser sich endgültig entschlossen hat, auf Deep Space 9 zu bleiben und daher seine Sammlung afrikanischer Kunst und andere Dinge von der Erde hat auf die Station bringen lassen. (DS9: Die Suche, Teil I)

Die Gründer erzeugen für die bewusstlosen Offiziere eine Illusion, was geschehen wird, wenn das Dominion Fuß im Alpha-Quadrant fasst und die Kontrolle über Bajor übernimmt. In dieser Illusion isst Jake mit seinem Vater zu Abend und bittet ihn um die Kartoffeln. Dieser reagiert jedoch nicht, weil er in Gedanken versunken ist. Kira und Odo gelingt es, die Simulation zu beenden. Die Defiant kehrt nach diesen Ereignissen nach Deep Space 9 zurück. (DS9: Die Suche, Teil II)

Sisko bereitet ein Essen für sich, Jake, Dax, Kira, Odo und Dr. Bashir zu. Während er und Jake noch mit der Zubereitung des Essens beschäftigt sind, probiert Dax ein Instrument aus. Jake unterhält sich mit ihr und erwähnt, dass er früher auch ein Instrument spielte, es dann aber aufgab. (DS9: Das Equilibrium)

Jake verliebt sich in das Dabo-Mädchen Mardah, wovon sein Vater allerdings wenig begeistert ist. Allerdings würde er sie gern kennenlernen, weshalb Jake sie zu einem Abendessen mit seinem Vater mitnimmt. Mardah unterhält sich dort eine Zeit lang auch allein mit Sisko und dieser ist überrascht, als er erfährt, dass sein Sohn Gedichte schreibt und Dom-Jot spielt. Schließlich gibt Sisko seinen Widerstand auf und Jake spaziert derweil mit Mardah über das Promenadendeck. (DS9: Der Ausgesetzte)

Jake rettet O'Brien.

Jake hilft O'Brien bei der Installation eines neuen Betriebssystems in der ehemaligen Erzverarbeitungsanlage 5 von Deep Space 9. Dabei stößt er auf eine cardassianische Datei, die er nicht löschen kann. Als O'Brien versucht die Datei zu löschen, aktiviert er dabei versehentlich das Antirebellionsprogramm, da der Computer annimmt, dass bajoranische Arbeiter illegal versuchen auf den Computer zuzugreifen. O'Brien, Jake und sein Vater werden dadurch in der Erzverarbeitungsanlage eingeschlossen. Jake kriecht in die Erzrutsche und öffnet eine Luke in der Wand. So können Sisko und O'Brien mit ihm herausklettern, bevor der Raum mit Neurazine-Gas geflutet wird. Sie erreichen so einen Laderaum. Es gelingt ihnen an eine Energieleitung zu gelangen und mithilfe der Mineralien ein Loch in die Wand zu schneiden, durch das sie kriechen können. Gemeinsam versuchen sie über einen Turboliftschacht zur OPS zu gelangen. Als O'Brien in einem Turboschacht durch eine explodierende Plasmaleitung verletzt wird, zieht Jake ihn heraus. Als dieser ihn an die Worte seines Vaters erinnert, dass er warten sollte, antwortet Jake, dass O'Brien Sisko einfach nichts davon sagen solle. In letzter Minute gelingt es Jake, die überschüssige Energie in die Deflektoremitter abzuleiten und so die Station zu retten. (DS9: In der Falle)

Als Nog nicht zu einer Verabredung erscheint, sucht er diesen auf. Nog macht gerade eine Flugsimulation und Jake klopft and ie Frontscheibe des Shuttles. Er erinnert ihn daran, dass sie vor einer halben Stunde verabredet waren. Nog war jedoch mit Flugsimulationen beschäftigt, weil er sich für die Akademie der Sternenflotte bewerben will. Nog beendet nun das Programm und fällt zu Boden, weil er gesessen hatte. Jake erinnert ihn nun daran, dass er eigentlich wissen müsste, dass man ein Programm nicht im Sitzen beende. (DS9: Facetten)

Er ist bei der Beförderungsfeier seines Vaters anwesend, der an Bord der Defiant zum Captain befördert wird. Dabei darf er auch einen Schluck Champagner zu sich nehmen. (DS9: Der Widersacher)

Als Lwaxana Troi an Bord der Station kommt, macht Jake Kira plötzlich Avancen und versucht in ihrer Nähe zu sein. Diese reagiert jedoch nicht darauf. Als sein Vater ihn auf ein Festival mitnimmt, ist er enttäuscht, weil Kira nicht anwesend ist. Es stellt sich heraus, dass das merkwürdige Verhalten von Jake und anderen durch Zanthi-Fieber ausgelöst wurde, welches Lwaxana eingeschleppt hatte. (DS9: Das Festival)

Jake und Nog sprechen sich aus.

Nachdem Jake sich mit Leanne verabredet, überzeugt Nog ihn, ein Doppeldate zu arrangieren. Daher überzeugt Jake Leanne, dass sie ihre Freundin Riska mitbringt. Das Date verläuft jedoch katastrophal, da Nog von Riska erwartet, dass sie das Essen vorkaut, wie Ferengi-Frauen und viel von den fragwürdigen Holoprogrammen seines Onkels erzählt. Daraufhin verlassen die Mädchen empört das Lokal. Sie streiten sich daraufhin heftig. Um den Streit beizulegen, überzeugt er Odo, dass er die beiden wegen eines angeblichen Streichs in eine Arrestzelle sperrt. Jake und Nog sprechen sich nun aus. Sie kommen überein, keine Doppeldates mehr zu vereinbaren und sich bei künftigen, kulturellen Unterschieden auszusprechen. (DS9: Der Funke des Lebens)

Nachdem Nog sich für die Akademie der Sternenflotte bewerben will und dafür ein Empfehlungsschreiben eines Offiziers braucht, wendet er sich an Commander Sisko. Jake hält dies zunächst für einen Scherz und sagt dies seinem Vater so. Als er später mit Nog spricht, ist dieser empört, denn es ist sein innerster Wunsch zur Sternenflotte zu gehen, weil er nicht wie sein Vater in der Bar enden will. (DS9: Herz aus Stein)

Benjamin ist von der Geschichte begeistert.

Als sein Vater ein bajoranisches Leuchtschiff nachbaut, um damit nach Cardassia zu fliegen, will er seinen Sohn mit auf die Reise nehmen. Dieser muss jedoch ablehnen, weil er sich in wenigen Tagen mit Leanne treffen will. Nachdem er eine Nachricht von Leanne erhält, schließt er sich dennoch seinem Vater an und begleitet ihn auf dem Flug. Dabei zeigt er seinem Vater eine Geschichte, die er selbst verfasst hat. Sein Vater findet diese sehr vielversprechend. Als eines der Segel reißt, stoßen sie es ab und richten die anderen neu aus, sodass sie weiterfliegen können. Bald geraten sie in einen Tachyonenwirbel und erreichen fast Warpgeschwindigkeit. Sie erreichen so das cardassianische System und werden von Dukat mit einem Feuerwerk begrüßt. (DS9: Die Erforscher)

Jake versucht Sisko mit Captain Kasidy Yates bekannt zu machen und erinnert ihn bei einem Abendessen an diese. Jake mient, dass Sisko sie sicher gut leiden können wird. Dieser antwortet, dass man das nie wissen könne. Jake lächelt über diese Antwort. (DS9: Familien­angelegen­heiten)

2372[Bearbeiten]

Jake besucht seinen Großvater

Wenig später reist er mit Jake zur Erde, um seinen Vater zu besuchen. Kurz zuvor hat ein Wechselbalg einen Anschlag auf eine Konferenz der Föderation und der Romulaner in Antwerpen verübt. Jake ist von der Reise nicht begeistert, weil er fürchtet, dass sein Großvater ihn wieder zum Kartoffelnschälen in der Küche verdonnert. Dort angekommen, sprechen sie mit Joseph. Wenig später werden Bluttests für alle Sternenflottenoffiziere und deren Angehörige angeordnet. Joseph weigert sich, einen solchen zu machen, weshalb Benjamin zum Haus gerufen wird. Auch er und Jake können Joseph nicht überzeugen, doch sieht Ben wenig später, wie Joseph sich in den Finger schneidet und kann so bestäitgen, dass er kein Wechselbalg ist. Nachdem das Energieversorgungsnetz der Erde sabotiert wird, ruft Präsident Jaresh-Inyo das Kriegsrecht aus und es werden Sicherheitsoffiziere der Sternenflotte überall auf den Straßen postiert, um einer eventuellen Invasion der Jem'Hadar begegnen zu können. (DS9: Die Front)

Nachdem Leytons Militärputsch von Sisko beendet wird, verabschieden sich Jake und Ben von Joseph und kehren dann nach Deep Space 9 zurück. (DS9: Das verlorene Paradies)

Sein Vater nahm ihn auf der Defiant mit, um sehen zu können, wie das Wurmloch eine Subrauminversion durchläuft. Dabei kommt es jedoch zu einer Überladung und das Schiff droht zerstört zu werden. Sisko reißt seinen Sohn mit zu Boden, ehe es eine Entladung aus dem Warpkern gibt. (DS9: Der Besuch)

Alternative Zeitlinie
Jake erzählt Melanie seine Geschichte.
2404 sucht ihn die Schriftstellerin Melanie auf und befragt ihn zu seiner schriftstellerischen Tätigkeit. Jake erzählt ihr daraufhin seine Geschichte. Er berichtet ihr, dass er und sein Vater sich immer sehr nah standen, vielleicht weil seine Mutter so früh starb. Er berichtet ihr dann, wie sein Vater durch eine Entladung getroffen wurde, als er versuchte einen Warpkernbruch auf der Defiant zu verhindern, der durch eine Subrauminversion ausgelöst wurde. Anschließend nahmen sich alle viel Zeit für ihn. Nach einigen Monaten erschien sein Vater wieder auf der Station und Bashir und Dax vermuteten, dass er in den Subraum gezogen wurde und nun wieder aufgetaucht ist. Bald verschwindet er jedoch wieder. Jake wurde daraufhin Schriftsteller und schrieb den von Kritikern hochgelobten Roman Anslem. Als sein Vater erneut erscheint, vermuten er und Dax, dass eine Subraumverbindung zwischen ihm und seinem Vater besteht. Er ging wieder zur Universität und suchte verbissen nach einem Weg, seinen Vater zu befreien. Jedoch zerstört dies seine Beziehung zu Corinna. Nog hat inzwischen das Kommando über die Defiant und man fliegt ins Bajoranische System. Er kann seinen Vater sprechen, jedoch nicht befreien. Als Sisko erfährt, dass Jake von seiner Frau verlassen wurde, weil er sich nur der Suche nach einem Weg, ihn zu befreien widmete, will er ihm das Versprechen abnehmen, seine Zeit nicht mit der Suche nach ihm zu verschwenden. Anschließend erzählt er Melanie, das er herausfand, wieso es nicht funktionierte. Zwischen ihm und seinem Vater bestand eine Verbindung, die wie ein elastisches Band funktionierte. Sein Vater wurde immer wieder zu ihm zurückgezogen, um dann wieder weggeschleudert zu werden. Er hat beschlossen, das Band zu durchtrennen. Er nimmt Melanie das Versprechen ab, das reale Leben nicht zu verpassen und schickt sie dann mit seinem Manuskript weg. Als sein Vater erscheint, informiert er ihn, dass er ein Gift genommen hat, damit die Verbindung zwischen ihnen endet, die Sisko durch die Zeit mitgeschleift hat. Dadurch würden sie eine zweite Chance erhalten. Bald darauf stirbt er und sein Vater reist in der Zeit zurück. (DS9: Der Besuch)

Bei einem Abendessen mit seinem Vater, spricht er ihn auf sein Verhältnis zu Kasidy an. Nach einem Gespräch mit Nog meint er, dass Sisko Kasidy die Entscheidung überlassen solle. (DS9: Indiskretion)

Als O'Brien von den Argrathi zurückkehrt, die ihn wegen angeblicher Spionage verurteilt und ihm die Erinnerungen an 20 Jahre Haft implantiert haben, geht Jake mit ihm verschiedene Instrumente durch, die O'Brien wiedererkennt. (DS9: Strafzyklen)

Jake ist froh, seine Mutter aus dem Spiegeluniversum kennenzulernen.

Jennifer Sisko aus dem Spiegeluniversum besucht Ben auf der Station und dieser stellt sie Jake vor. Jake holt ihr einen Raktajino und ist fasziniert, dass er die "Hände seiner Mutter" noch einmal spüren kann. Wenig später entführt sie ihn ins Spiegeluniversum, was Sisko veranlasst, ebenfalls dorthin zu reisen. Jake ist hocherfreut, seine Mutter wiederzusehen, auch wenn Sisko versucht ihm klar zu machen, dass diese Frau nicht siene Mutter sei, sondern nur so aussehe. Sisko installiert wenig später eine Tarnvorrichtung an Bord der von den Rebellen gebauten ISS Defiant, während Jennifer Jakes Rückkehr vorbereitet, damit er nicht in die bevorstehende Schlacht um Terok Nor gerät. Dennoch beginnt die Schlacht, ehe Jake zurückkehren kann. Nog befreit Kira, wird von dieser aber erschossen. Jake und Jennifer laufen auf einem Gang Kira in die Arme, die Jennifer erschießt, aber Jake am Leben lässt, weil sie so die Schuld gegenüber Sisko bezahlen will. Als Sisko eintrifft, kann er noch Abschied von der sterbenden Jennifer nehmen, ehe er mit Jake in ihr Universum zurückkehrt. (DS9: Der zerbrochene Spiegel)

Jake schreibt an dem Roman, ohne Onayas Aktionen zu bemerken.

Jake arbeitet hart an einer Geschichte, sodass er auf einen Ausflug mit seinem Vater und Kasidy Yates verzichtet. Bald wird er von der Frau Onaya angesprochen, die ihm ihre Hilfe bei seinem nächsten Werk anbietet. Sie führt ihn in ihr Quartier und ermutigt ihn, die Geschichte mit Stift auf Papier zu schreiben und berät ihn, weil sie schon vielen Schriftstellern geholfen habe, große Werke zu schreiben. Sie ermutigt auch Jake dazu und massiert seine Nerven am Kopf, während Jake eine Geschichte zu Papier bringt. Als Jake allmählich zu ermüden scheint, rät sie ihm sich auszuruhen. Jake kommt dem schließlich nach. Als er in den Replimat geht und dort einen Orangensaft am Replikator bestellt, bricht er plötzlich zusammen. Er wird auf die Krankenstation gebracht und von Dr. Bashir behandelt. Als Onaya ihn von der Krankenstation entführt und dazu bringt, weiterzuschreiben, sucht sein Vater nach ihm und findet sie in einer Jefferiesröhre. Dort zwingt er Onaya von Jake abzulassen und diese verwandelt sich in reine Energie und verlässt die Station. Jake hat Zweifel, ob er den Roman je vollenden wird, doch sein Vater ermutigt ihn, dass das, was er schrieb schon immer in ihm war und Onaya es nur hervorgebracht habe. Daher könne er den Roman auch zu gegebener Zeit vollenden. (DS9: Die Muse)

2373[Bearbeiten]

Nachdem sein Vater zu einer Undercovermission ins klingonische Hauptquartier auf Ty'Gokor aufbricht, macht er sich Sorgen und geht daher aufsa Promenadendeck und beobachtet dort die Geschäfte. Dr. Bashir geht zu ihm und unterhält sich mit ihm. Er versucht ihn zu beruhigen und erklärt, dass die Uniform einen manchmal zu gefährlichen Missionen verpflichte. (DS9: Die Apokalypse droht)

Bashir kann es kaum glauben, Jake zu sehen.

Jake begleitet Dr. Bashir zu einer Konferenz, weil er für eine Zeitung ein Porträt des Arztes verfassen soll. Jedoch findet er den Vortrag Bashirs und die ganze Konferenz langweilig und weiß nicht, wie er daraus eine spannende Geschichte schreiben soll. Auf dem Rückflug empfangen sie einen Notruf von Ajilon Prime, welches von Klingonen angegriffen wird. Bashir entschließt sich dorthin zu fliegen und sie helfen, bei der Versorgung der Verwundeten. Als die Klingonen angreifen und den Reaktor beschädigen, machen sich Bashir und Jake auf, um einen tragbaren Generator vom Shuttle zu holen. Dabei geraten sie in ein Bombardement und Jake rennt vor den Einschlägen davon. So erreicht er ein Schlachtfeld mit Dutzenden gefallenen Klingonen und Sternenflottenoffizieren. Er findet auch einen Überlebenden und versucht ihm mit einem Medikit zu helfen. Jedoch kann er diesem nicht mehr helfen. Er erzählt ihm auch, dass er vor den Explosionen weggerannt ist und sieht es als Fehler. Burke sagt, dass das Leben nicht fair sei und stirbt wenig später. Jake rennt daraufhin weg und erreicht wieder die Höhle, wo der verletzte Bashir sich schuldig fühlt, weil er Jake verloren hatte. Dieser macht sich unterdessen selbst Vorwürfe. Als die Klingonen wenig später angreifen, versteckt sich Jake zunächst unter einem Tisch. Als er wegläuft, geht er in die Höhle, aus der gerade die letzten Patienten evakuiert werden. Zwei Sicherheitsoffiziere werden erschossen und die Klingonen beschießen Jake. Dieser nimmt nun ein Phasergewehr und schießt wild in Richtung der Klingonen. Damit verursacht er einen Felseinsturz und verschließt den Tunnel, wird selbst aber auch verletzt. Inzwischen erreicht die Defiant den Planeten und der Waffenstillstand wird wieder in Kraft gesetzt. Sisko und Bashir sagen ihm, dass er ein Held ist, weil sie die Patienten nie hätten retten können, wenn er den Zugang nicht versiegelt hätte. Jake schreibt seine Erlebnisse in einem Bericht nieder, in dem er auch seine Ängste schildert, was seinen Vater beeindruckt. (DS9: Die Schlacht um Ajilon Prime)

Auf der Geburtstagsfeier von Miles, unterhält sich Jake mit Keiko und Odo. Da diese gerade die Feuerhöhlen auf Bajor besucht hat, fragt er sie, ob die Geschichten über die Pah-Geister wahr sind, die dort leben sollen. Keiko streitet dies ab, ist sie doch zu diesem Zeitpunkt von einem solchen besessen. Jake meint, dass er sie das nächste Mal begleiten wolle, da er schon immer einem Pah-Geist begegnen wollte. Der Pah-Geist in Keiko antwortet daraufhin, dass sie keinen begegnet sei. Wenig später startet O'Brien mit einem Runabout und Dax erteilt ihm die Startfreigabe. Wenig später aktiviert O'Brien Modifikationen und damit die Chronotonphalanx, die er für den Pah-Geist, der seine Frau besetzt hat, gebaut hat. Allerdings richtet er die Entladung nicht auf das Wurmloch, sondern sein Runabout und tötet so den Geist. (DS9: Die Erpressung)

Nog kommt nach einem Jahr an der Akademie zu Feldstudien auf Deep Space 9. Er zieht mit Jake zusammen in ein Quartier. Es kommt zu ständigen Streitereien über die Ordnung im Quartier. Nog ist überordentlich und Jake verkörpert die absolute Unordung. Der Streit eskaliert. Nog zieht zu seinem Vater und dieser ist bald auch genervt von seinem Ordnungssinn. Nog wird von Captain Sisko wieder zwangsmäßig in das Quartier mit Jake gelegt, sie versöhnen sich wieder und spielen zusammen Dom-Jot. (DS9: Der Aufstieg)

Jake entscheidet sich für die Operation seines Vaters.

Er bereitet für sich und seinen Vater einen Lingta-Braten zu, der seinem Vater gut schmeckt. Nach dem Essen unterhalten sie sich auch über Kasidy Yates, deren sechsmonatige Haftstrafe bald enden wird. Er meint, dass sie für ihren Verrat bezahlt hat und hofft, dass sein Vater ihr eine Chance gibt. Nachdem Sisko von einer Entladung getroffen wird, hat er Visionen, darunter von einem Heuschreckenschwarm, der nach Bajor fliegt. Dr. Bashir stellt allerdings fest, dass Sisko eine ungewöhnliche Neuralaktivität aufweist und ohne Behandlung sterben könnte. Sisko lehnt eine Behandlung jedoch ab, da er fürchtet, die Visionen dadurch zu verlieren. Als Sisko zusammenbricht, wird er auf die Krankenstation gebracht. Da Sisko die Operation abgelehnt hat, kann Bashir nichts ohne Erlaubnis eines Verwandten machen. Jake entschließt sich, seinen Vater operieren zu lassen, weil er ihn braucht. (DS9: Heilige Visionen)

Später besucht er Miles O'Brien, der sich allein um Kirayoshi kümmern muss, weil Keiko auf Bajor ist, um bei der Bekämpfung einer Pflanzenseuche zu helfen und der Babysitter Annel wegen eines Notfalls in der Familie indisponiert ist. (DS9: Kriegs­geschäfte)

Jake und Nog sind zum Wessen eingeladen.

Bei einem gemeinsamen Essen mit seinem Vater und Nog, berichtet dieser von seinen Problemen mit den Klingonen auf der Station, weil diese ihn ignorieren, wenn er sie bittet, auf dem Promenadendeck nicht zu lärmen. Sisko rät ihm, sie das nächste Mal darauf hinzuweisen, damit sie ihn nicht mehr ignorieren. Jake kommentiert, dass er auch einen Tritt in den Hintern bekommen könnte und Sisko sagt darauf, dass sie Nog dann so oder so nicht mehr ignorieren werden. Als sie wenig später gemeinsam im Quark's sitzen, sehen sie wie zwei Klingonen immer wieder ihre Schädelkämme gegeneinander schlagen. Jake kann nicht glauben, dass dies nicht wehtun soll. Nog achtet die ganze Zeit jedoch nur auf die Lautstärke der Klingonen, die bei 65 Dezibel liegt. Wenn sie nämlich noch 5 Dezibel lauter werden, kann er sie wegen Ruhestörung verhaften. Jake rät ihm, Verstärkung zu rufen, doch Nog will sie sich allein kaufen. Dann stürzt er jedoch von seinem Stuhl, weil er kippelt. Jake sieht nach ihm und Nog sagt ihm, dass er in Ordnung ist. Allerdings will er erst aufstehen, wenn alle weg sind. Wenig später platzt Nog ins Quartier, wo Jake sich gerade mit einem Mädchen unterhält. Daraufhin streiten sie auf dem Promenadendeck darüber, ob Nog sich anmelden müsse, wenn er zurückkommt. Da erblickt Nog die Klingonen auf der zweiten Ebene und will sie wegen herumlungern auf dem Promenadendeck maßregeln. Er spricht General Martok an, der sich unbeeindruckt zeigt. Nog droht daraufhin sie unter Arrest zu stellen. Als Martok sagt, dass er entweder sehr mutig oder sehr dämlich ist. Nog antwortet, dass er mehr oder weniger beides ist, was Martok amüsiert und zugleich beeindruckt. Er geht daraufhin mit seinen Offizieren weiter und Jake geht zu Nog und bekundet, dass er beeindruckt ist. (DS9: Glanz des Ruhms)

Der Mediziner Dr. Lewis Zimmerman kommt für drei Wochen an Bord der Station und will Dr. Bashir als Vorlage für ein Medizinisch-Holographisches Langzeitprogramm verwenden. Dafür interviewt er auch Jake, der von seinen Eindrücken berichtet. (DS9: Dr. Bashirs Geheimnis)

Die Baseballkarte.

Nog und Jake Sisko entdecken in einem Auktionskatalog eine Autogrammkarte eines alten Baseballspielers und Jake will sie unbedingt für seinen deprimierten Vater kaufen. Er überredet Nog ihm sein Geld zu geben, indem er ihn an die Fürsprache seines Vaters bei Nogs Bewerbung für die Akademie erinnert. Doch auf der Auktion selbst reicht das Geld von Nog nicht aus und Elias Giger ersteigert die Karte. Nog findet den Besitzer heraus und verhandelt mit ihm, dieser ist bereit ein Tauschgeschäft zu machen. Er will viele Ausrüstungsgegenstände dafür haben. Nog will wissen, wofür er so viele Dinge braucht und ist skeptisch. Jake überredet ihn aber mitzumachen. Durch Feilschen und Handeln mit den Führungsoffizieren erlangen sie die Gegenstände. Nog zum Beispiel überarbeitet Opern für Worf und stiehlt den Bären Kukalaka von Julian Bashir bei Leeta. Doch plötzlich ist ihr Tauschpartner weg und Odo will sie dran kriegen wegen Falschaussage. Nog macht sich deswegen Sorgen um seine Dienstakte, Jake beruhigt ihn. Als die beiden dann noch die Kai Winn Adami wegen Einbruch und Entführung bezichtigen, ist Captain Sisko sauer und verbannt sie auf ihr Quartier. Auf dem Weg dorthin werden sie auf ein angedocktes Jem'Hadar-Schiff gebeamt und Weyoun will wissen, warum sie die ganzen Gespräche mit den Führungsoffizieren geführt haben. Zuerst will er Nogs Geschichte von zwei Jungen, die einfach eine Freude machen wollen, nicht glauben. Als Jake aber eine Lügengeschichte erzählt, glaubt er ihnen doch die Wahrheit. Die beiden dürfen die Karte mitnehmen und übergeben sie an Captain Sisko, der sich sehr darüber freut. (DS9: Die Karte)

2374[Bearbeiten]

Jake wird Korrespondent für den Nachrichtendienst der Föderation und berichtet über den sich zuspitzenden Konflikt zwischen Föderation und Dominion, was seinen Vater nicht erfreut. Nachdem sich ein Angriff des Dominion auf die Station abzeichnet, hilft er Dr. Bashir Vorbereitungen für die Versorgung von Verwundeten zu treffen. Nachdem der Angriff beginnt, gelingt es zwar 50 Schiffe des Dominion zu zerstören, doch ist die Station der Übermacht nicht gewachsen. Daher befiehlt Sisko die Evakuierung der Station. Jake bleibt jedoch eigenmächtig auf der Station, da er hofft, so über die Besetzung aus erster Hand berichten zu können. (DS9: Zu den Waffen!)

Jake interviewt Kira und Odo.

Wenig später interviewt er Kira und Odo, weil er erfahren hat, dass Vorta-Facilitatoren nach Bajor geschickt wurden. Kira erklärt, dass Bajor seit Kriegsbeginn von Versorgungsgütern abgeschnitten ist und die Vorta ihnen helfen sollen. Er fragt dann, was sie zu den Befürchtungen von Vedek Yassim sagen, dass diese die Vorhut für eine Invasion sind. Odo erklärt, dass sie unbewaffnet und friedlich sind. Dann fragt er, ob sie morgen an der Demonstration teilnehmen, die Yassim organisiert hat. Odo will jedoch Dukat keinen Vorwand liefern und Kira will mit ihr sprechen. Als Jake fragt, ob sie das Recht auf Meinungsfreiheit einschränken wollen, brechen beide Offiziere das Interview ab. Er wird auf das Promenadendek gerufen. Vedek Yassim erhängt sich dort öffentlich mit den Worten, dass man sich dem Bösen widersetzen müsse. (DS9: Ent­scheidungen)

Auf der Station versucht er als Reporter tätig zu werden und Weyoun zu interviewen. Dieser will ihm aber ein Interview für den Föderationsnachrichtendienst nur geben, wenn er das Dominion nicht als Besatzungsmacht darstellt. Es sei eine cardassianische Station und auf Bajor seien keine Dominion-Truppen. Jake solle daher mit ausgewogener Sichtweise schreiben. (DS9: Zeit des Widerstands)

Bei einer Besprechung des Widerstandes mit Kira, Odo und Rom, kommen sie auf die Idee, ein PADD mit Damars Plan, die letzte Ketracel-White-Dosis für die Jem'Hadar zu vergiften, falls es nicht gelingt, das Minenfeld zu räumen und Nachschub aus dem Gamma-Quadranten heranzuführen, den Jem'Hadar zuzuspielen. Odo ist dagegen und verlässt dann den Raum. Kira, Jake und Rom finden den Plan jedoch gut und so führen sie den Plan durch. Der folgende Streit zwischen Jem'Hadar und Cardassianern eskaliert zu einer Schlägerei und Schießerei, bei der mehrere Soldaten getötet werden. Odo ist gegen weitere solcher Aktionen, doch Jake, Rom und Kira befürworten sie. Kira will daher andere Maßnahmen ergreifen. Als es klingelt, beruhigt Kira die Anwesenden. Dann bittet sie herein und der betrunkene Quark taumelt herein. Er hat mit Damar eine Flasche Kanar geleert und erfahren, dass das Dominion das Minenfeld mithilfe der Deflektorphalanx deaktivieren will. Als Rom versucht, die Phalanx zu sabotieren, wird er gefangen genommen, weil Odo durch die Gründerin abgelenkt war. (DS9: Hinter der Linie)

Im Quark's sagt er Kira und Quark, dass er mithilfe von Morn eine Nachricht von der Station schmuggeln kann, da dieser zum Geburtstag seiner Mutter fliegt. Sie geben dem Lissepianer daraufhin auch eine verschlüsselte Nachricht für die Sternenflotte mit, in der sie sie davor warnen, dass das Dominion kurz davor steht, das Minenfeld zu beräumen. (DS9: Ein kühner Plan)

Auf der Station setzt er sich zu Odo und Kira und bekundet, dass er ihrer Widerstandszelle beitreten will. Als er erzählt, dass er weiß, dass Kira 15:00 Uhr Dukat an der Luftschleuse begrüßen muss, sind sie überrascht. Dann gehen sie, während Quark zu ihm meint, dass er sich lieber da raushält. Allerdings könnte er noch einen Kellner gebrauchen. (DS9: Söhne und Töchter)

Als sich die Gruppe wieder bespricht, überlegen sie, wie sie die Station lahmlegen könnten. Wenig später werden sie vom Dominion festgenommen. Quark und Ziyal befreien sie jedoch. Wenig später gelingt es der Sternenflotte Deep Space 9 zurückzuerobern und er trifft seinen Vater wieder. (DS9: Sieg oder Niederlage?)

Quark richtet die Junggesellinnenabschiedsparty von Jadzia Dax vor ihrer Hochzeit mit Worf an. Jake unterhält sich mit Quark und dieser bedauert es, dass sie das "wandelnde Stirnrunzeln" heiraten wird. Jake erkundigt sich, ob er eifersüchtig sei. Quark antwortet darauf, dass Eifersucht keinen Profit bringe. Als Jake spitzfindig nachfragt, weil dies keine Verneinung sei, sagt er, dass das niemanden angehe. Jake fragt nun, wann ihm klar wurde, dass er das erste Mal Gefühle für Dax hatte. Dieser geht nun aber vondannen. (DS9: Klingonische Tradition)

Nachdem sein Vater auf der OPS bewusstlos wird, wird er auf die krankenstation gebracht. Er wird von Dr. Bashir behandelt und erwacht wenig später wieder. Jake, Kasidy Yates und Dax erwarten ihn bereits und sprechen mit ihm. (DS9: Jenseits der Sterne)

Jake ist wegen der Sonde besorgt.

Nog reist im Auftrag der Föderationsrates nach Ferenginar, um eine diplomatische Nachricht an den Großen Nagus Zek zu überbringen. Jake, der mit dabei ist, spekuliert, dass es um eine Kooperationsvereinbarung geht. Nog erinnert ihn daran, dass er nicht als Jornalist dabei ist. Jake windet sich etwas um die Antwort, denn er hat der Föderation ein exklusives Interview mit dem Großen Nagus versprochen. Plötzlich geraten sie in ein Jem'Hadar-Geschwader und ein Schiff verfolgt sie. Nog versucht sie im Kampf zu besiegen, es gelingt nicht. Kurz bevor das Shuttle zerstört wird, werden sie von der USS Valiant gerettet. Das Schiff wird nur von Kadetten des Red Squad geführt und ist bereits 8 Monate hinter den feindlichen Linien nachdem die Ausbilder beim Angriff eines cardassianischen Schiffs getötet wurden. Der amtierende Captain Tim Watters erklärt ihm die Lage - er habe nun das Kommando und will die Aufträge der Sternenflotte ausführen. Die Sternenflotte weiß aber nicht darüber Bescheid, dass nur noch Kadetten hier sind. Als Jake sich mit Dorian Collins über ihre Heimat Luna unterhält, bekommt diese Heimweh. Daraufhin zitieren Captain Watters und Commander Karen Farris Jake zu sich und weisen ihn an, sich von Collins fern zu halten und nur über die Ereignisse zu berichten. Captain Watters ist fest entschlossen den Auftrag der Sternenflotte, ein neues Dominionschiff zu erforschen, zu erfüllen. Als Nog Jake von seiner Beförderung erzählt, ist er nicht begeistert. Nach kurzer Zeit haben sie das Dominionschiff gefunden und es mit einer Sonde ausgekundschaftet. Anstatt nun nach Hause zurückzukehren, beschließt der Captain, es zu zerstören. Jake hält das für Wahnsinn. Nog ist anfänglich auch skeptisch, der Plan birgt viele Risiken. Doch er lässt sich von der Begeisterung der Kadetten mitreißen. Nochmals versucht Jake ihn zu überzeugen sich gegen den Plan zu stellen. Nog wirft ihm vor, nichts von Ehre und Pflicht zu wissen, da er nicht bei der Sternenflotte sei. Jake erkennt Nog nicht wieder, er meint, da könne er sich gleich mit einer Wand unterhalten. Daraufhin wird Jake von Captain Watters, der die Szene beobachtet hat, arrestiert. Nog modifiziert den Torpedo. Doch die Mission verläuft nicht so wie geplant. Der Torpedo trifft zwar, erzielt aber nicht die erwünschte Wirkung. Die Valiant wird durch das Dominionschiff schwer beschädigt. Nog, Collins und Jake fliehen mit einer Fluchtkapsel und werden von der USS Defiant gerettet. Auf der Krankenstation will Nog wissen, ob Jake darüber schreiben wird. Er antwortet mit Ja. Jake will wissen, was er denn schreiben soll. Nog antwortet, er solle schreiben, es war eine gute Crew, die einen Fehler gemacht hat, nämlich dass sie Captain Watters blind gefolgt sind. Collins widerspricht nun. Sie hält Watters immer noch für einen großartigen Mann, auch als Jake einwirft, dass er sie alle umgebracht hat. Collins denkt jedoch, dass er nur versagte, weil sie als Crew versagt haben. Nog findet, dass Jake das auch schreiben solle, damit der Leser selbst entscheiden kann, welcher Version er mehr zuneigt. (DS9: Valiant)

Quark sieht seine Chance.

Er ist gerade im Quark's, als Odo hereinkommt und den Barbesitzer verpflichten will, seine angeblich unsicheren Barhocker gegen solche mit Rückenlehne auszutauschen. Jedoch wird Odo von Kira abgelenkt und weggeholt, was Jake bemerkt. Wenig später sitzt er immer noch in der Bar, als Quark Odo fragt, ob er schon ein Geschenk für Kira für den Sonnabend in einer Woche hat, da dann sein einmonatiges Jubiläum mit Kira sei. Er hört, wie Quark Odo überzeugt, ein Geschenk zu kaufen und spricht den Barkeeper später an. Er berichtet, dass er Schwierigkeiten hat, einen Kriminalroman zu schreiben und will Quark deswegen zuschauen. Der Ferengi willigt unter der Bedingung ein, dass nichts gedruckt wird oder zu seinem Vater gelange. Nachdem Quark Odo dazu gebracht hat, sein Monatsjubiläum mit Kira zu feiern, glaubt er freie Bahn für seine illegalen Geschäfte zu haben. Odo verschiebt jedoch das Treffen auf das zweite Date mit Kira. Daraufhin will Quark die Transaktion nicht durchführen und erklärt Jake, dass Odo immer noch davon träumt ihn ins Gefängnis zu stecken. (DS9: Der Klang ihrer Stimme)

Als er von seinem Vater von der bevorstehenden Invasion von Cardassia erfährt, will er ihn als Reporter begleiten. Sisko lehnt dies jedoch ab. Jake will daraufhin mit General Martok fliegen. Sisko willigt daraufhin ein, ihn mitzunehmen. Jake ist auf der Brücke, als die Flotte das Chin'toka-System angreift. Auf der Brücke hat sein Vater plötzlich einen Schwächeanfall und Jake und Kira fragen ihn, was los ist. Sisko antwortet, dass er die Propheten spürte. Nach ihrer Rückkehr nach Deep Space 9 erfahren sie, dass ein Pah-Geist im Körper Gul Dukats Dax angegriffen, sie dabei schwer verletzt hat und sich das Wurmloch geschlossen hat. Die Drehkörper sind erloschen. Sisko ist von diesem Verlust schwer getroffen und macht sich Vorwürfe weil er nicht auf die Propheten hörte. Da er denkt, dass er als Abgesandter und Offizier der Sternenflotte versagt hat, reist er mit Jake zur Erde, um Zeit zum Nachdenken zu haben. (DS9: Tränen der Propheten)

2375[Bearbeiten]

Jake sieht Sisko beim Übersetzen der Inschrift zu.

Ben und Jake verbringen Monate in seinem Restaurant, bis Ben eine Vision hat und erkennt, dass er eine Frau finden muss, deren Gesicht er in einer Vision gesehen hat. Ben macht ein Phantombild von ihr und Jake erkennt darauf eine Frau von einer Fotografie, die er bei seinem Großvater gesehen hat. Als er diese holt und Ben zeigt, ist Joseph darüber wütend und nimmt ihnen das Bild wieder weg. In einem Gespräch offenbart er, dass die Frau Sarah Sisko und die leibliche Mutter von Ben ist. Außerdem gibt er Ben ein Medaillon seiner Mutter, das eine altbajoranische Inschrift enthält. Ben übersetzt diese und erfährt, dass es einen Drehkörper des Abgesandten gibt. Die drei Siskos entschließen sich daher mit einem Shuttle nach Tyree zu fliegen, wo Sisko den Drehkörper vermutet. Am Abend wird Ben jedoch hinter dem Restaurant von einem Bajoraner niedergestochen, der die Pah-Geister verehrt. Jake kann diesen niederschlagen und ruft Joseph zu Hilfe. Nachdem er erfolgreich behandelt wurde, will er mit Jake und Joseph nach Tyree aufbrechen. Da klopft es und eine junge Trill-Sternenflottenoffizierin tritt ein. Ben fragt, ob er sie kennt und die Frau stellt sich als Dax vor. (DS9: Das Gesicht im Sand)

Jake ist froh, dass Dax da ist.

Ezri stellt sich vor und Sisko ist froh sie zu sehen. Wenig später fliegen sie mit einem Shuttle nach Tyree. Jake sucht das Gespräch mit Ezri. Sein Vater mahnt Jake jedoch eindringlich, dass sie zu alt für ihn sei. Als sie Tyree einreichen, beamen sie runter und beginnen mit der Suche nach dem Drehkörper. Ezri rät Sisko langsamer zu gehen, damit Jake und Joseph mithalten können. Diese meinen jedoch, dass es ihnen bestens geht. Unter großen Strapazen marschieren sie durch die Wüste, wobei Jake Joseph stützen muss, der aber nicht daran denkt umzukehren, weil er es Ben schulde, durchzuhalten. Als sie den Drehkörper finden, öffnet Sisko diesen und erlebt eine Vision. Ezri versucht ihn anzusprechen, doch er reagiert nicht. Als Jake seinen Vater berührt, wird er von einer Energieladung weggestoßen und Ezri kümmert sich um ihn. Dieser öffnet den Drehkörper und aus diesem entweicht ein Prophet und vertreibt den Pah-Geist aus dem Wurmloch. Anschließend kehren sie zur Station zurück. (DS9: Schatten und Symbole)

Er ist bei der Beförderung von Ezri zum Lieutenant anwesend. Als er zu seinem Vater meint, dass sie niedlich ist, antwortet dieser, dass sie auch 300 Jahre zu alt für ihn ist. (DS9: Nachempfindung)

Jake trainiert mit seinem Vater die Offiziere.

Sisko wird vom vulkanischen Captain Solok von der USS T'Kumbra im Baseball herausgefordert und trainiert daraufhin seine Offiziere und Jake für dieses Spiel. Das Training verläuft katastrophal und Sisko wirft Rom aus dem Team. Die anderen Spieler sind damit jedoch nicht einverstanden und drohen damit auszusteigen, wenn er Rom nicht wieder einsetzt. Dieser will jedoch nicht ins Team, weil er ein hoffnungsloser Fall sei. Yates berichtet ihnen davon, dass Solok Sisko über Jahre immer wieder an den Ringkampf erinnerte, den Benjamin auf der Akademie gegen ihn verlor. Worf bezeichnet das als unehrenhaftes Motiv. Beim Spiel kritisiert Ben, dass Jake sich von den Vulkaniern nervös machen ließ. Dieser antwortet, dass sie verdammt gut sind. Beim Spiel haben die Niners kaum eine Chance. Schließlich wechselt Sisko Rom für Jake ein und diesem gelingt es einen Punkt zu machen. Die Niners verlieren das Spiel letztlich. Nach dem Spiel feiern alle im Quark's. (DS9: Wettkampf in der Holosuite)

Jake sitzt an der Bar, als Quark Ezri einen Moscow Mule zubereitet. Nachdem sie gegangen ist, fragt der Barkeeper Jake, ob er mitbekommen habe, wie Ezri ihn Schatz nannte. Dies beeindruckt Jake nicht, doch Quark ist überzeugt, dass Ezri ihn liebt. (DS9: Der Dahar-Meister)

Gemeinsam mit Leeta, Rom und den anderen Offizieren empfängt er seinen Sohn Nog, nachdem diesem nach seiner Verwundung auf AR-558 eine Bein-Prothese eingesetzt wurde. Allerdings will er mit den anderen nichts unternehmen und geht direkt allein in sein Quartier. In ihrem Quartier hört sich Nog immer dasselbe Lied an, bis es Jake reicht. Er sagt Nog, dass wenn er das Lied weiter hören will, dann müsse er sich eine Holosuite mieten. Jake spricht mit seinem Vater und den anderen Offizieren über Nogs Vorhaben, vorerst dort zu leben. Ezri denkt, dass es für einen Übergang eine Möglichkeit ist. Jake besucht mit Kesha wenig später Nog in der Holosuite. Dort greift Nog jedoch Jake an, weil dieser Kesha verteidigt, die Nogs Bein anstarrte, was diesem nicht gefiel. Daraufhin wirft Vic Nog aus seiner Bar. Nach einem Gespräch mit Vic, entschließt sich Nog ins reale Leben zurückzukehren und verabredet sich mit Jake und Kesha. (DS9: Leben in der Holosuite)

Beziehungen mit Familienmitgliedern, Freunden und Bekannten[Bearbeiten]

Benjamin Sisko[Bearbeiten]

Benjamin umarmt Jake

Zu seinem Vater pflegt Jake eine gute Beziehung. Gemeinsame Interessen wie Baseball verbinden sie miteinander. Jake erwähnt gegenüber Nog und Varis Sul, dass er seinen Vater sehr verehrt, er findet ihn auch sehr clever. Deshalb fragt er ihn auch oft um Hilfe. (DS9: Die Legende von Dal'Rok) Nog ist für Benjamin anfangs allerdings ein Dorn im Auge, da er seinen Sohn möglicherweise falscher Ansichten belehrt, denn Sisko möchte seinen Sohn diesbezüglich schützen. Als er in Jake allerdings später die gute Absicht sieht, Nog beim Lernen zu unterstützen, ist er mit ihrer Freundschaft größtenteils einverstanden. (DS9: Chula – Das Spiel, Die Nachfolge) Er ist auch um Jakes Gesundheit besorgt und gibt ihm durch Umarmung und Worte Kraft, wenn Jake krank oder verletzt ist. (DS9: Babel)

Nog[Bearbeiten]

Jake hat mit Nog eine freundschaftliche Beziehung. Dies wird auch durch die Gegebenheit gefördert, dass beide ungefähr gleichen Alters sind, was auf Deep Space Nine selten vorkommt. Die Differenzen zwischen Ferengi und Menschen zeigen sich auch in dieser Freundschaft, sodass die beiden daran arbeiten müssen. (DS9: Unter Verdacht) Nog stürzt sich öfters unbedacht auf Abenteuer, Jake wiederum denkt zuerst über das Pro und Contra einer Handlung nach, dennoch entscheidet er sich größtenteils dafür. Sie führen zusammen viele Streiche aus, so lassen sie 2369 zum Beispiel garanische Boliten auf zwei Personen los oder spielen mit Odos Eimer, was Odo missfällt. (DS9: Die Legende von Dal'Rok)

Keiko O'Brien[Bearbeiten]

Keiko unterrichtet ihre Schüler, darunter Jake

Die Beziehung zwischen Keiko O'Brien und Jake besteht darin, dass er ihr Schüler ist. Im Unterricht folgt er ihren Anweisungen und ist meistens ein fleißiger Schüler. Ihre Art, zu unterrichten, verteidigt er auch, als 2369 z.B. ihr aufgrund von religiösen und wissenschaftlichen Meinungsverschiedenheiten der Verlust zahlreicher Schüler droht. Er verteidigt sie seinem Vater Sisko gegenüber, indem er das Beispiel von Galileo Galilei heranzieht. (DS9: Unter Verdacht, Blasphemie)

Nog, der ein Jahr älter ist als Jake, ist ihm in Sachen Frauen immer ein wenig voraus. Bis sich Jake eines Tages leicht in das Dabo-Mädchen Mardah verliebt. (DS9: Der Trill-Kandidat)

Da sein Vater von ihm verlangt einen Job zu haben, hilft er Chief O'Brien ein wenig aus, merkt aber schnell, dass er selbst gar nicht zur Sternenflotte will.

Jake ist genau wie sein Vater, ein großer Fan des Sportes Baseball, hat den großen Wunsch Journalist und Autor zu werden. Er ist auch verantwortlich für die Kriegsberichterstattung auf Ajilon Prime und auf Deep Space 9, als die Station vom Dominion eingenommen wird. (DS9: Die Schlacht um Ajilon Prime, Zu den Waffen!)

Jake ist es auch, der Kasidy Yates mit seinem Vater bekannt macht, worauf diese einige Zeit später heiraten.

Chronologie[Bearbeiten]

Zitate[Bearbeiten]

Sisko über seine Galauniform

Sisko
Sie wirft Beulen.
Jake
Mhm. Sieht gut aus, außerdem sind jetzt auf Bajor übergroße Sachen angesagt.

zum Replikator

Jake
Limonade.
Sisko
Seit wann interessiert dich, wie man sich auf Bajor kleidet?
Jake
Na ja, viele Mädchen von Bajor besuchen die Station, mit ihren Familien natürlich.
Sisko
Und du bist an diesen Mädchen interessiert?
Jake
Dad!
Sisko
Vor einigen Wochen hast du noch mit Raumschiffmodellen gespielt, oder etwa nicht?
Jake
Das war vor einigen Jahren.
Nog
Die große Frage ist jetzt: Was wir mit diesen 100 Gros selbstdichtender Schaftbolzen anfangen?
Jake
Ich hab eine bessere Frage: Wie kriegen wir die Yamok-Sauce von deinem Onkel?
Sisko
Weißt du, Jake? Wir sollten öfter mal verreisen.
Jake
Ich wäre sofort einverstanden. Und Nog bestimmt auch…

beginnt zu lachen

Jake
Das war ein Scherz.

über die Geschichte

Jake
Du findest es wirklich gut, ja?
Benjamin
Es ist sehr vielversprechend.

entgeistert

Jake
Was? Vielversprechend?
Benjamin
An einigen Stellen schreibst du über Dinge, die du noch nicht wirklich erlebt hast. Ich hoffe, dass du sie noch nicht erlebt hast, es sei denn, du bist zum Maquis übergelaufen, ohne es mir zu sagen.

schaut verlegen

Jake
Ich darf nicht drüber reden.

sein Vater schaut entgeistert, woraufhin er lacht

Jake
Du solltest dein Gesicht sehen.

Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

Auftritte[Bearbeiten]

  • (in 71 Episoden)

Schauspieler und Synchronsprecher[Bearbeiten]

Tobias Müller als Jake Sisko
Julien Haggége als Jake Sisko

Jake Sisko wurde regulär von Cirroc Lofton gespielt. Sein jüngeres Ich auf der USS Saratoga in DS9: Der Abgesandte, Teil I wurde von Thomas Hobson und sein älteres (alternatives) Ich als Schriftsteller in DS9: Der Besuch wurde von Tony Todd gespielt. Synchronisiert wurde Jake in der ersten Staffel von Deep Space 9 von Tobias Müller. Ab der zweiten Staffel übernahm Julien Haggége diesen Part.

Externe Links[Bearbeiten]