Klingonische Tradition

aus Memory Alpha, der freien deutschen Star-Trek-Datenbank
Spring zu: Navigation, suche
Episoden-Artikel
Zum Teil aus der Produktionssicht geschrieben.

Worf und Jadzia Dax stecken mitten in den Vorbereitungen für ihre Hochzeit. Jadzia wird von Sirella geprüft, ob sie in das Haus des Martok aufgenommen werden kann.

Inhaltsangabe[Bearbeiten]

Kurzfassung[Bearbeiten]

Martoks Frau Sirella trifft auf der Station ein, um Jadzia Dax zu begutachten und darüber zu befinden, ob sie würdig ist, dem Haus des Martok beizutreten, indem sie Worf heiratet. Die beiden Frauen geraten rasch aneinander, weil Dax die Rituale auf die leichte Schulter nimmt und die Familiensaga mit historischen fachwissenschaftlichen Erkenntnissen anreichert, während Sirella erwartet, dass sie die Prüfungen besteht und die Legenden über ihre Vorfahren erzählt. Bei Jadzias Junggesellinnenabschied eskaliert der Konflikt, als Jadzia Sirella ohrfeigt, weil diese die Party für ein Ritual unterbrechen will. Jadzia feiert mit ihren Freunden daraufhin weiter, doch am nächsten Morgen will Worf die Hochzeit absagen, weil Dax seine Traditionen nicht genug beachtet. Martok überzeugt Worf, an der Hochzeit festzuhalten, während Sisko Jadzia verdeutlicht, dass sie 300 Jahre alt und reifer geworden ist. Jadzia sieht dies genauso und so entschuldigt sie sich bei Sirella, die nun nicht mehr der Verbindung im Wege steht. Worf und Dax werden in einer klingonischen Zeremonie von Sirella getraut.

Langfassung[Bearbeiten]

Prolog[Bearbeiten]

Computerlogbuch
Captain Sisko
Sternzeit 51247,5
Seit unserer Rückkehr auf Deep Space 9 ist eine Woche vergangen, aber die Hochstimmung hält an. Wir befinden uns immer noch im Krieg und die Station wurde zum Hauptquartier für die neunte Flotte. Das und die strategische Position am Wurmloch machen DS9 zu einem der verlockendsten Ziele im gesamten Quadranten. Aber zumindest für den Augenblick scheint der Krieg sehr weit weg zu sein.

Captain Benjamin Sisko fährt mit dem Turbolift auf die OPS und wird von Major Kira Nerys lächelnd begrüßt. Sisko fragt rhetorisch, ob sie weiß, wie sehr er es vermisst hat, sie das sagen zu hören. Sie erklärt, dass sie es gehasst hat Guten Morgen, Dukat zu sagen. Sisko versteht dies voll und ganz und fragt nun, was ansteht. Kira antwortet, dass die USS Potemkin ihre Reparaturen abgeschlossen hat und noch heute zur Flotte zurückkehrt. Die USS Exeter und die USS Akagi haben um Nachschub gebeten und es erwarten ihn etwa 1000 Botschaften vom Sternenflottenkommando, die nur für seinen Augenschein gedacht sind. Sisko fragt nun, ob noch etwas sei und Kira antwortet, dass General Martok in seinem Büro warte. Sisko geht daraufhin umgehend zum General, was Kira schon vermutet hatte. Sisko fragt, ob er schon erwähnt hat, dass es zuhause doch am schönsten ist und Kira sagt, dass er das hin und wieder getan hat. Als Sisko sein Büro betritt, sagt Martok, dass der Captain von etwas gewusst habe. Sisko gibt zu, dass er zumindest eine Ahnung hatte. Martok fragt, ob er dagegen gar nichts unternommen hat. Sisko gibt nun zu, dass er ihn selbst für diese Position vorgeschlagen hat und beglückwünscht den neuen Oberbefehlshaber der 9. Flotte. Martok gibt ihm die Hand und fragt, ob er eine Ahnung hat, wie viel Papierkram ein Oberbefehlshaber erledigen müsse. SIsko sagt, dass er ihm eine Freude machen wollte und erkundigt sich, ob er ihm ein Quartier auf der Station herrichten lassen soll. Martok lehnt jedoch ab, da er lieber auf der IKS Rotarran bleibt, da er dann zumindest das Gefühl habe, im Krieg zu sein. Außerdem hätte er Worf gern weiter, als seinen ersten Geheimdienstoffizier. Sisko sieht darin kein Problem, da Worf der einzige Offizier sei, der sich nie über die Arbeit beklage. Martok spricht an, dass es Zeiten an Bord gab, wo Worf sie wahnsinnig machte. Bis zur Ankunft seines Sohnes konnte er über nichts anderes reden. Seit der Ankunft von Alexander sprach er nur noch über ihn. Wenn Worf eines sei, dann engstirnig. Sisko hat Alexander nicht so kennengelernt und fragt, wie er ist. Martok sagt, dass er ein engagierter Krieger ist, aber nicht so ein guter Soldat wie sein Vater.

Alexander erzählt im Quark's Jadzia Dax und seinem Vater, dass er, als der Offizier sagte, er solle das System wieder anschalten, das hydrostatische System aktivierte. Dax fragt nch, ob er das System aktivierte, als die Ventile offen waren. Worf bejaht dies. Alexander hat das ganze Deck mit überhitzter Hydraulikflüssigkeit geflutet und putzte es danach drei Tage. Allerdings riecht es immer noch nach verbrannten Hundehaaren. Jadzia sagt scherzhaft, dass sie ihn von der USS Defiant (NX-74205) fernhalten müsse, da er eine Bedrohung sei. Alexander sagt, dass sie sich umso sicherer fühlt, je mehr Fehler er macht. Er hofft, dass die Crew der IKS Ya'Vang das genauso sieht. Dax und Worf sind überrascht und Alexander berichtet, dass die Ya'Vang große Verluste erlitten hat und deswegen ein Großteil der Rotarran-Crew Ende der Woche dorthin transferiert wird und er ist dabei. Dann fragt er, ob sie noch Blutwein wollen. Dax bestellt noch welchen, doch Worf lehnt dankend ab. Nachdem Alexander gegangen ist, geht Quark zu den beiden Offizieren und meint, dass er ein hübscher Junge ist, was er von seiner Mutter geerbt haben müsse. Worf fragt, was er will. Der Barkeeper fragt nun, ob sie sein Angebot überdacht haben. Worf antwortet, dass die Hochzeit nicht in der Bar stattfindet und die Zeremonie nach dem Krieg in der klingonischen Heimatwelt abgehalten werden wird. Jadzia will jedoch hier heiraten, diese Woche bevor Alexander gehen muss. Worf fragt, ob sie sich nicht einig ware. Jadzia will aber nicht, dass sein Sohn die Hochzeit verpasst. Außerdem soll er daran denken, dass es möglicherweise sehr lange dauert, bis er ihn wiedersieht. Alexander setzt sich an den Tisch und fragt, was hier los ist. Worf antwortet, dass die Hochzeit hier stattfindet und Alexander sein Tavija sein soll, der Träger des Schwertes, eine Art Trauzeuge. Alexander reißt vor Freude die Arme nach hinten und schlägt so unabsichtlich einem Kellner das Tablett aus der Hand, dessen Beladung sich daraufhin auf die Gäste am Nachbartisch ergießt. Worf blickt entnervt nach unten, während Dax schmunzelt und Quark ankündigt, den Schaden mit auf die Hochzeitsrechnung zu setzen, ehe er aufsteht und geht.

Akt I: Schwiegermutter kommt[Bearbeiten]

Dax erzählt Kira von den Hochzeitsvorbereitungen.

Dax spricht mit Kira im Turbolift über die Vorbereitungen. Sie meint, dass zum Glück nicht mehr viel zu tun sei. Worf plant die Zeremonie schon seit drei Monaten. Er hat alles genau ausgearbeitet bis zur Farbe ihrer Schuhe. Kira fragt, was sie will. Dax sagt, dass Worf schon seit seiner Kindheit von einer traditionellen klingonischen Hochzeit geträumt hat. Sie vermutet, dass dies daran liegt, dass ihn Menschen großgezogen haben. Wenn es um klingonische Traditionen geht, sei Worf sehr sentimental. Kira kann das kaum glauben, doch Dax ist sich sicher, dass alle Männer sentimental sind und es nur hinter Klauen und garstigen Gesichtern verstecken. Es gibt Augenblicke, in denen Worf mit verklärten AUgen von klingonischen Ritualen spricht. Kira fragt, ob sie deswegen ihm die Planung der Zeremonie überlässt. Dax bejaht dies. Außerdem habe sie bereits fünf Trill-Zeremonien hinter sich, drei als Braut, zwei als Bräutigam. Das langweile sie etwas. Da kommt Odo ihnen entgegen und biegt rasch in einen Gang ab. Dax fragt Kira, ob es ihr nur so vorgekommen sei, als würde Odo ihnen aus dem Weg gehen. Kira gibt nun zu, dass sie und Odo sich aus dem Weg gehen, seit das Dominion die Station verlassen hat. Sie haben wohl beide Angst darüber zu reden, was während der Besatzung passiert ist. Sie will jetzt aber lieber auch nicht darüber sprechen.

Sirella betritt Deep Space 9.

Worf spricht derweil mit Martok, Dr. Bashir, O'Brien und Sisko über die Hochzeit. Die Tradition verlange, dass der Mann die vier Tage vor der Hochzeit auf einer mentalen und spirituellen Reise verbringt. Sie heißt Khal'e'a, der Weg der Klarheit in Begleitung seiner Freunde. Martok sagt, dass sie vier lange Nächte, erfüllt mit Gesang und Kameradschaft, hemmungslosen Freunden. O'Brien fragt, ob es eine Junggesellenabschiedsparty ist. Worf sagt, dass es vergleichbar ist. Sie verabreden sich für morgen abend. SIsko fragt sich, was Dax machen wird und Martok antwortet, dass sie mit seiner Frau auf eine andere Reise gehen wird. Durch ihre Heirat wird sie dem Haus des Martok beitreten und daher vier Tage von Sirella akribisch beobachtet werden. Sie trifft ein und Martok begrüßt sie. Sie sagt, dass sein Haar grau geworden ist. Sie sagt, dass sie dachte, er wäre schon gestorben. Martok sagt, dass er sehen wird, ob er es dieses Jahr noch schafft. Er stellt Sisko dann Sirella, Tochter von Linkasa vor. Dieser begrüßt sie, was sie dankend annimmt. Dann fragt sie, wo sie ist. Martok antwortet, dass ihr Quartier im Habitatring, Sektion 25 Alpha ist. Sie sagt, dass sie ihren Weg finden wird und geht. Martok findet sie umwerfend, während Sisko sprachlos ist.

Worf fragt derweil Dax, ob die Kerzen, die sie aufgestellt hat, echt sind. Die Trill antwortet ironisch, dass sie nach Qo'noS gereist ist, einen Targ gefangen, rituell geopfert, zur Station zurückgeflogen ist und Quark gebeten hat, aus ihren Schultern Talg zu kochen. Dann hat sie zwei Tage mit ihren Händen Kerzen daraus gegossen. Worf meint, dass er nur Fragen gestellt hat. Jadzia meint, dass er sich schon wieder sorgte. Sie versucht ihn zu beruhigen, da Sirella ihre zukünftige Schwiegertochter ihrer Meinung nach, nicht ablehnen wird, weil die Balhama-Kerzen in der Willkommensdekoration repliziert sind. Da klingelt es und Sirella betritt den Raum. Dax begrüßt sie auf Klingonisch. Sirella fragt, was er hier verloren hat. Worf sagt, dass er nicht respektlos sein wollte und Sirella schickt ihn nun raus. Dann sagt sie Dax, dass sie beurteilen wird, ob sie würdig ist, dem Haus beizutreten. Dax nimmt die Herausforderung an. Sirella meint, dass es schon einer klingonischen Frau sehr schwer wäre, ihre Anforderungen zu erfüllen, für eine Außerweltliche wäre es praktisch unmöglich. Dax soll ihre Autorität nicht in Frage stellen. Die Beurteilung werde morgen früh beginnen. Sie soll das traditionelle Mahl zubereiten. Außerdem solle sie keine offensichtlichen Fälschungen als Kerzen verwenden, wenn es ihr zu viel Mühe mache, sie auf traditionelle Weise herzustellen.

Akt II: Rituale[Bearbeiten]

Martok lacht bei Worfs Sarkasmus.

Worf spricht derweil mit Martok und sagt, dass er ihm verschwiegen hat, dass Sirella gegen ihre Verbindung ist. Martok erklärt, dass Sirella fürchtet, dass sie ihre Identität als Klingonen verlieren, wenn sie Außenstehende in ihre Familie aufnehmen. Worf bezeichnet das nur als Ausrede für eine voreingenommene Sichtweise. Martok sagt, dass sie Klingonen seien. Sie würden nicht jemanden aufnehmen, sondern erobern. Wenn sie jemanden aufnehmen sollen, muss er ihre Traditionen ehren und sich als würdig erweisen, das Wappen eines großen Hauses zu tragen. Worf sagt, dass Dax würdig ist. Martok teilt die Ansicht, weil Dax eine große Kriegerin und ehrenvoll sei. Worf ergänzt, dass er genau das Sirella sagen solle. Martok hält das jedoch für keine gute Idee. Er will nicht, dass sie den Eindruck gewinnt, dass er sich in ihre Angelegenheiten einmischen würde. Worf will daher mit Sirella sprechen, da es aus seinem Munde nicht wie ein Angriff auf ihre AUtorität klingen solle. Martok rät davon jedoch ab, weil sie ihn auch nicht so besonders mag. Er solle das nicht persönlich nehmen, denn es war Martoks Recht ihn in die Familie aufzunehmen und sie musste akzeptieren, dass sie nichts dagegen unternehmen kann. Worf kommentiert lakonisch: Wie beruhigend. Martok lacht nun los und sagt, dass er gar nicht verstehen kann, wie manche Leute behaupten können, Worf habe keinen Humor.

Worfs Freunde bereiten sich auf das Ritual vor.

O'Brien, Bashir, Sisko und Alexander gehen auf das Holodeck. Bashir meint, dass er auf die Hitze verzichten könne und die Dekoration auch nicht sein Geschmack sei. O'Brien sagt, dass sie sicher eine Prüfung bestehen müssen, bevor eine Party stattfindet. Alexander weiß jedoch keine Antwort und kommentiert, dass er nicht einmal seinen Namen auf Klingonisch sagen kann. Worf und Martok treten nun zu ihnen und der General sagt, dass sie sich nun auf eine Reise vorbereiten sollen, die sie nicht so schnell vergessen werden. Dann gehen sie weiter zu einem Gestell. Worf gibt keulenähnliche Mastakas aus. Bashir fragt, was das sei und Martok erklärt, dass sie am Ende der Zeremonie Worf und Dax damit angreifen werden. O'Brien fragt Bashir nun, ob er das etwa nicht gewusst habe. Worf sagt, dass es diese Tradition seit der Hochzeit von Kahless und Lukara gibt, als sie von Molors Truppen beinahe ermordet wurden. Es wird deshalb einen symbolischen Angriff geben. Alexander will schon eine Keule essen. Worf erinnert ihn, dass er das nicht essen dürfe, da sie Fasten müssten. Es gebe 12 Prüfungen, auf dem Weg zum Kal'Hyah, die sie bestehen müssten. Das Fast beginne jetzt und werde erst am Hochzeitstag beendet. Bashir stellt fest, dass es vier Tage sind. Worf sagt, dass die anderen Prüfungen Blut, Schmerz, Opferbereitschaft, Angst und Tod. Bashir kommentiert, dass sich das für ihn wirklich nach Ehe anhöre. O'Brien fragt ihn nun, woher er das wissen wolle. Worf sagt, dass es nun Zeit ist, zu beginnen.

Quark lässt Blumen auf dem Treppengeländer aufhängen und ein Banner hochziehen. Da kommt Jake Sisko herein und sagt, dass die Geschichten über das Leben auf der Station während der Besetzung druch das Dominion als Buch veröffentlicht werden. Er will seinem Vater davon erzählen. Jedoch ist er laut Quark immer noch in der Holosuite bei Worfs Junggesellenabschied.

Dax muss zwei Kohlenkübel halten.

Dort ist Alexander inzwischen bewusstlos geworden. Bashir hilft ihm hoch und reicht ihm eine Flasche Wasser. Bashir mahnt ihn, dass er sich nicht überanstrengen solle. Martok sagt, dass sie hier seien, um bis zur Grenze ihres Durchhaltevermögens zu gehen. Alexander will den ganzen Weg bis zur Kal'Hyah durchstehen. Martok und Worf fachen das Feuer wieder an. Sie bieten an, dass sie aufgeben können und man von ihnen nicht das gleiche Durchhaltevermögen wie von einem Klingonen erwartet. O'Brien fragt, wer von Aufgeben geredet habe und Bashir fordert sie auf, das Feuer anzuheizen. Anschließend beginnen Martok und Worf zu singen.

Dax hält inzwischen zwei Kübel mit brennenden Kohlen in den Händen. Sirella fordert sie auf, es zu wiederholen. Dax beschwert sich, weil es schon das dritte Mal sei. Sirella sagt, dass ihre Körperhaltung armselig sei, sie durch das Ritual hetze und die Position der Kohlenpfannen auf ihren Podesten sei schlampig. Dax fragt, ob sie weiß, wie schwer die Dinger sind. Sirella erwidert, dass eine Klingonenfrau sich nicht beschweren würde. Dax sagt, dass eine solche, das Ritual auch nicht drei Mal hintereinander für Sirella durchführen müsste. Sie sagt, dass das auch nicht nötig wäre, weil diese es sofort korrekt durchgeführt habe. Sirella sagt nun, dass Dax zu ihrem Volk zurückkehren solle, wo man Schwächen toleriere. In ihrem Haus würde sie nie akzeptiert werden und bestenfalls als Objekt des Mitleids gesehen werden. Dax hebt nun wieder die Pfannen hoch und beginnt einen Text zu rezitieren.

Akt III: Herausforderungen[Bearbeiten]

Dax fordert Sirella mit der Familiensage heraus.

Dax hält Sirella wenig später einen Vortrag über die Familiengeschichte. Sie erzählt, dass die zweite Dynastie damit endete, dass Kaiser Reclaw durch General K'Trelan ermordet wurde. Anschließend wurde das Reich zehn Jahre lang durch einen Rat regiert, der vom Volk gewählt worden war. Moderne Historiker der Klingonen nennen dies die Dunkle Zeit. Jedoch habe es interessante Aspekte gegeben. Sirella unterbricht sie, weil sie vom Thema abweiche. Dann soll sie zu Shenara zurückkehren soll, die Tochter von Reclaw und Sirellas Großmutter in 23. Generation zurückkehren. Dax sagt, dass sie ein Problem haben, weil die kaiserliche Familie, einschließlich Shenara mit Reclaw ermordet wurde. Als die 3. Dynastie die Herrschaft antrat, erhielt eine Gruppe von Personen die alten Namen, um eine Tradition vorzuspiegeln. Der wahre Name der Großmutter war Karana, eine Konkubine. Dax meint, dass sie jedem erzählen werden, der es wissen will, dass kaiserliches Blut in ihren Adern flieht. Sirella stützt sich nun aggressiv auf dem Tisch vor Dax ab und fordert sie auf, die Sage weiter zu erzählen.

Jake spricht derweil mit Kira und diese meint, dass er sicher auf der Party willkommen ist, genau wie Nog. Als Odo aus dem Büro kommt und weitergeht, dreht sie sich mit Jake um und sieht, wie Martok mit den anderen auf Holodeck geht. Martok und Worf verkünden, dass Blut fließen wird. Da treten alle Männer zurück und der geistesabwesende Julian bleibt stehen. Daraufhin sagt Worf, dass er nicht gedacht hätte, dass der Arzt sich meldet. Dieser gibt zu, dass er selbst es auch nicht gedacht hätte. Worf beruhigt ihn dann damit, dass der Schmerz nur einen Augenblick anhalte.

Akt IV: Dissens[Bearbeiten]

In Dax' Quartier steigt derweil eine wilde Junggesellinnenabschiedsparty mit Kira, Quark, Rom, Leeta, Morn und vielen Gästen. Da die Party immer lauter wird, kommt Odo wegen der Ruhestörung vorbei. Kira als Partygast erlaubt den Krach, danach spricht sie sich mit Odo aus und sie gehen dazu in den Nebenraum.

Dax bedankt sich bei Aquino für seine Darbietung und erzählt, dass Captain Shelby ihr noch einen Gefallen schuldete. Plötzlich taucht Sirella auf, die von Dax das Ende der Party fordert, da es Zeit für das Bre'Nan-Ritual sei. Dax erwidert, dass sie beschäftigt sei, worauf Sirella fragt, ob sie damit beschäftigt sei, sich wie eine risianische Hure zu geben. Dax wirft sie nun hinaus, doch Sirella besteht auf dem Ritual. Als sie droht die Hochzeit sonst abzusagen, beleidigt Dax sie auf klingonisch. Sirella zieht ihr Messer, doch Dax wehrt sie ab und schlägt sie. Nog will dazwischengehen, wird aber von beiden Frauen zur Seite gestoßen. Sirella sagt etwas und verlässt den Raum. Dax fordert dann die Musiker auf weiter zu spielen.

Worf trifft auf Atoa und Morn.

Am nächsten Morgen wacht Dax verkatert auf und geht zum Replikator und bestellt sich einen doppelten Raktajino, Extra süß. Aquino und Morn kommen wieder zu sich und Aquino frgt nach der Uhrzeit. Als sie sagt, dass es 10:30 Uhr ist, geht er los und nimmt Morn mit. Er geht zur falschen Tür, worauf Dax sie hinweist. Dann verlassen sie das Quartier, treffen aber auf Worf. Aquino entschuldigt sich und geht dann. Worf will mit Jadzia sprechen. Diese hat jedoch einen Kater. Worf meint, dass sie ein Problem haben. Sie sagt, dass sie sie angegriffen habe. Dax erwidert, dass Sirella ein Messer gezogen hat. Es werde ihr untersagt, dem Haus von Martok beizutreten. Dax legt sich nun hin. Da hört sie jedoch Stimmen und geht zum Bad, wo Odo und Kira sich angeregt unterhalten. Odo fragt, ob die Party vorbei sei. Dax antwortet, dass man das so sagen könne, denn es sei schon 10:30 Uhr. Die beiden Offiziere bemerken nun, dass sie Dienst haben und eilen zu ihren Stationen. Nachdem sie gegangen sind, legt Dax sich hin. Worf meint, dass sie sich mit der Situation auseinandersetzen müssen. Dax bittet ihn nicht zu schreien, weil sie Kopfschmerzen hat. Worf will, dass sie Sirella um Verzeihung bittet. Diese lehnt ab. Worf wirft ihr vor, sich von ihrem Stolz blenden zu lassen. Dax erwidert, dass sie nicht zu Sirella kriechen wird, um ihm die traditionelle klingonische Hochzeit zu bieten. Worf sagt, dass es um mehr als Tradition geht. Sie seien beide auf einer spirituellen Reise und könnten nicht umkehren. Dax sagt, dass er wieder zum Schwitzen und Bluten gehen soll. Wenn er fertig sei, würden sie sich in Benjamins Büro treffen und er werde die Zeremonie durchführen. Worf meint, dass Sirella Recht hatte, was sie betrifft, wenn sie das ernst meine. Dann will er die Hochzeit abblasen und Dax teilt seine Meinung.

Akt V: Hochzeit[Bearbeiten]

Martok redet Worf ins Gewissen.

Quark baut schon die Dekoration ab. O'Brien und Bashir betreten die Bar und der Ferengi berichtet ihnen, dass die Hochzeut abgesagt ist, weil sie sagt, dass Worf ein sturer, dickköpfiger Mann ist, dem Tradition wichtiger ist, als alles andere. Er sagt, dass es ist, weil sie eine unreife, frivole Frau ist, die sich weigert ihn und seine Kultur ernst zu nehmen. O'Brien sagt, dass sie beide Recht haben. Quark sagt, dass es genau das Problem ist. Bashir meint, dass es auch etwas gutes habe und so setzen er und O'Brien sich zum Essen an den Tresen und Quark holt die Speisekarte.

Martok sucht Worf inzwischen auf der Defiant auf und meint, dass er einen schweren Fehler begangen habe. Er fragt ihn, ob er sie immer noch liebt. Worf bejaht dies, fürchtet aber, dass dies in diesem speziellen Fall nicht ausreicht. Sie ist ein Trill, er ein Klingone. Sie war fünf Mal verheiratet, es wäre seine erste Ehe. Findet sie etwas lustig, ist er trügsinnig. Sie spielt Tongo mit dem Ferengi-Bartender, er konnte ihn noch nie leiden. Sie nimmt alles auf die leichte Schulter, er nehme alles viel zu ernst. Sie ist so ganz und gar nicht die Frau, die er mal heiraten wollte. Martok sagt, dass ihnen der Luxus nicht gewährt wird, die Frau zu heiraten, die sie wollen. Sie sagt, dass Sirella eine arrogante, hochmütige und eigensinnige Frau, die seiner Meinung nach viel zu unregelmäßig sein Bett teilt. Dennoch liebt er sie zutiefst. Die Klingonen stellen oft ihre Tapferkeit im Kampf und ihren Wunsch nach Ehre und Ruhm über alles andere. Jedoch ist der Klang eines feurigen Sieges hohl und leer. Ehre gibt einem Mann nur wenig Trost, wenn er in seinem Haus und seinem Herzen alleine ist.

Bashir und O'Brien sitzen derweil im Quark's und der Inhaber serviert ein doppeltes Altair-Sandwich ohne Senf, zwei Portionen Linguini, bajoranische Shrimps mit extra viel Käse und ein Laib Mapabrot. Bashir fragt, wo der Kavasaft ist. Quark beruhigt ihn, denn dieser wird noch ausgepresst. Sisko und Martok stürmen nun hinein. Sisko fragt, was die beiden da machen und O'Brien antwortet, dass die Hochzeit doch abgesagt wurde. Die beiden Anführer informieren sie nun, dass die Hochzeit wieder angesagt ist. Quark soll alles wieder mitnehmen, weil es kein Essen für die gebe, die auf dem Weg zur Kal'Haya sind. Der Ferengi stellt klar, dass es dann auch keine Rückvergütung gebe. Worf tritt nun ein und sein Sohn fragt, was los ist. Worf antwortet, dass sie ihre Meinung nicht geändert hat und keine Hochzeit stattfinden wird. Sisko fragt nun, wo sie ist und Worf antwortet, dass sie in ihrem Quartier ist. Er wirft Worf einen Stock zu und geht zu Dax' Quartier.

Sisko betritt das Quartier von Dax, die von Sisko nichts wissen will. Sie ist empört, das sie Sirella um Verzeihung bitten soll. Sie sagt, dass sie die Khitomer-Verträge ausgehandelt hat, bevor Worf geboren wurde. Sisko sagt, dass sie nicht erwarten könne, dass Sirella sie wie Curzon behandelt. Für sie sei sie nur eine Frau, die in ihre Familie einheiratet. Es hätte ihr klar sein sollen, dass sie sich anpassen müsse. Dax sagt, dass sie alleine vollkommen glücklich und zufrieden war. Sie ahtte Freunde, eine Karriere und Abenteuer. Eines Tages trat dieser schlecht gelaunte Klingone in ihr Leben und sie will ihn heiraten. Nach 356 Jahren und sieben Leben hat immer noch ihr Herz das sagen. Sisko sagt, dass er sie deswegen immer geliebt hat und Worf sie auch deshalb so liebt. Dax fragt, was aus dem kleinen Fähnrich mit den Haaren geworden ist, der sich bei Problemen an sie wandte. Sisko meint, dass er erwachsen geworden ist. Dax antwortet, dass sie auch erwachsen werden muss.

Sirella verheiratet Worf und Jadzia.

Bald findet die Hochzeit im Quark's statt. Klingonen schlagen die Trommeln und Sirella tritt vor die versammelten Gäste. Sie erzählt, dass die Götter mit Feuer und Stahl das klingonische Herz schmiedeten. Sein Schlag war so laut, dass die Götter aufschrien: An diesem Tag haben wir es erschaffen, das stärkste Herz aller Himmel. Doch dann wurde das klingonische Herz schwächer, sein gleichmäßiger Rhytmus ging verloren. Die Götter fragten, wieso bist du so schwach geworden? Wir haben dich zum stärksten Herzen gemacht. Worf antwortet nun für das Herz Ich bin allein. Sie sagt nun, dass die Götter wussten, dass sie sich geirrt haben. Sie kehrten in ihre Schmiede zurück und schufen ein weiteres Herz. Jadzia betritt nun den Raum und tritt vor Worf. Alexander reicht beiden Bat'leths. Sirella sagt, dass das zweite Herz stärker schlug, als das erste. Glücklicherweise wurde das zweite Herz durch Weisheit gemäßigt. Jadzia sagt, dass sie nichts aufhalten kann, wenn sie sich zusammentun. Sirella sagt, dass als die Herzen gemeinsam zu schlagen begannen, erfüllten sie den Himmel mit einem furchtbaren Klang. Die Götter verspürten Angst und versuchten zu fliehen. Die Herzen holten sie jedoch ein und vernichteten sie und verwandelten die Himmel in Asche. Bis heute kann sich niemand dem Schlag von zwei klingonischen Herzen widersetzen, nicht einmal sie. Sie fragt Worf, ob sein Herz nur für diese Frau schlägt und er ihr zur Seite stehen wird. Worf schwört und Sirella fragt Jadzia, Tochter von Kela, ob sie ihm beistehen wird, was sie schwört. Sirella verheiratet sie und die beiden küssen sich. Bashir fragt Martok, ob jetzt der Zeitpunkt sei. Jadzia verneigt sich vor Sirella und sie heißt sie im Haus der Martok als ihre Tochter willkommen. Martok lässt den Doktor nun losstürmen. Bashir und O'Brien preschen nun mit den Knüppeln in ihren Händen vor.

Dialogzitate[Bearbeiten]

Worf
Danke dass Sie gekommen sind. Wie Sie wahrscheinlich inzwischen wissen, werden Jadzia und ich in sechs Tagen hier auf der Station heiraten.
Bashir
Was könnte romantischer sein als eine Hochzeit auf DS9 im Frühling?
O'Brien
Wenn die Neutrinos in voller Pracht blühen.

über Jadzia

Jake
Eine Frau mit vielen Talenten.
Quark
Es ist wirklich eine Schande, dass sie sich bald an dieses wandelnde Stirnrunzeln verschwenden wird. Sie ist zu gut für ihn, das hab ich von Anfang an gesagt.
Jake
Sind Sie eifersüchtig?
Quark
Es liegt kein Profit in Eifersucht.
Jake
Aber das ist keine Verneinung.
Quark
Das geht aber auch niemanden was an.
Jake
Ohh, keine Sorge. Also, wann wurde Ihnen das erste Mal klar, dass Sie Gefühle für Dax hatten?

nach Worfs Offenlegung des Fastens als erste von sechs Prüfungen während des Kal'Hyah

Sisko
Wie lauten die anderen fünf Prüfungen?
Worf
Blut, Schmerz, Opferbereitschaft, Angst, Tod.
Bashir
Klingt für mich wirklich nach Ehe.
O'Brien
Woher wollen Sie das wissen?

(Anm.: Dieser Dialog ist ein Insiderwitz, der darauf abzielt, dass Alexander Siddig (Bashir) zu dem Zeitpunkt mit Nana Visitor (Kira) verheiratet ist)

Worf und Martok stehen vor einem brennendem Kohlebecken und sprechen die rituellen Worte "Flüsse aus Blut sollen aus unseren Venen gießen." um die Prüfung des Blutes einzuleiten. Die anderen stehen hinter ihnen. Sisko, der zwischen Alexander und Miles steht, zieht beide mit sich ein paar Schritte zurück. Bashir, der schon ziemlich mitgenommen ist, bekommt dieses Manöver nicht mit, und es wirkt auf die beiden Klingonen so, als habe er sich freiwillig für dieses Ritual gemeldet.

Worf
Ich hätte nicht vermutet, dass Sie sich freiwillig melden, Doktor.

Bashir und O'Brien hängen während Worfs ‚Junggesellenabschied‘ über einem brennendem Kohlebecken

Bashir
Miles?
O'Brien
Ja?
Bashir
Es funktioniert! Ich hatte eine Vision in naher Zukunft. Ich sehe es ganz deutlich vor mir.
O'Brien
Was ist es?
Bashir
Ich werde Worf töten. Hm-hm, ich werde Worf töten, das werd' ich machen. Ich kann es ganz deutlich sehen. Ich bringe ihn einfach um.
O'Brien
Ihn umbringen?
Bashir
Ich töte Worf.
O'Brien
Wir töten Worf!
Bashir
Ich bring ihn um.
O'Brien
Nein, ich bring ihn um.

in ihrem Schlafzimmer, nach dem Junggesellinnenabschied

Jadzia
Hörst du das?
Worf
Was?
Jadzia
Klingt wie Stimmen, oder nicht?

öffnet die Tür zum Badezimmer

Kira
Oh, hi.
Jadzia
Hi.
Odo
Äh, ist die Party vorbei?
Jadzia
Könnte man so sagen. Es ist 10:30.
Kira
Äh, morgens?! Ich habe Dienst!
Odo
Und ich auch!

beide verlassen schnell den Raum

Quark
Sie sagt, der Grund dafür ist, dass er ein sturer, dickköpfiger Mann ist, dem Traditionen wichtiger ist als alles andere. Er sagt es ist, weil sie eine frivole, emotionale Frau ist, die sich weigert sowohl ihn, wie auch seine Kultur ernst zu nehmen. Sie sehen das Problem.
O'Brien
Sie haben beide Recht.
Quark
Ganz genau.
Bashir
Naja, das Ganze hat auch was Gutes.

glücklich

O'Brien
Essen!
Quark
Ich hol die Speisekarte.
Worf
Sie hat sich geweigert ihre Meinung zu ändern. Es wird keine Hochzeit stattfinden.

Sisko seufzt

Sisko
Wo ist sie?
Worf
In ihrem Quartier.
Sisko
Ich rede mit ihr. Hier fangen Sie.

wirft Worf den Knüppel zu wegen Bashir und O'Brien

Sisko
Halten Sie sie bloß vom Essen fern.
Jadzia
Ich habe die Khitomer-Verträge ausgehandelt, lange bevor Worf geboren wurde!
Sisko
Curzon hat das! Und, Alter Mann, Curzon sind Sie schon lange nicht mehr!
Jadzia
Und was genau wollen Sie mir damit sagen?
Sisko
Nur weil Sie seine Erinnerungen in sich tragen, können Sie nicht erwarten, dass Sirella Sie als Curzon behandelt! Für Sirella sind Sie nur eine Frau, die in ihre Familie einheiraten möchte!

während der Standpauke

Sisko
Naja, vielleicht hat er sich in die ganze Hochzeitsgeschichte reingesteigert, aber Sie sind 356 Jahre alt! Im Vergleich zu Ihnen ist Worf erst ein Kind!
Jadzia
Nach 356 Jahren und sieben gelebten Leben hat mein Herz immer noch das Sagen.
Sisko
Wissen Sie, dass habe ich immer an Ihnen geliebt.
Jadzia
Was ist nur aus diesem jungen, dünnen Fähnrich geworden, den ich einst gekannt habe? Der Kleine, der sich andauernd an mich wandte, wenn er nicht weiter wusste. Wissen Sie, der mit den Haaren.
Sisko
Jetzt bin ich erwachsen.
Jadzia
Ich denke, dann muss ich wohl auch erwachsen werden.

Gegen Ende des Hochzeitsrituales. Sisko, Martok, Bashir und O'Brien stehen in der ersten Reihe. In ihren 'normalen' Uniformen mit den langen klingonischen Westen darüber und den Knüppeln in den Händen.

Bashir zu Martok
Jetzt?
Martok
Noch nicht.
Bashir abermals
Jetzt?
Martok
Haben Sie Geduld.

kurze Zeit später

Martok
Jetzt Doktor!

Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

Produktionsnotizen[Bearbeiten]

Requisiten[Bearbeiten]

Bei der Hochzeit tragen die Sternflottenoffiziere noch die alte Galauniform und nicht die eigentlich aktuelle.

Merchandising[Bearbeiten]

Video-, DVD- & Blu-ray-Veröffentlichung[Bearbeiten]

Links und Verweise[Bearbeiten]

Produktionsbeteiligte[Bearbeiten]

Darsteller und Synchronsprecher[Bearbeiten]

Verweise[Bearbeiten]

Institutionen & Großmächte
Dominion, Föderation, Klingonisches Reich
Spezies & Lebensformen
Bajoranischer Shrimp, Kava, Klingone, Mensch, Trill
Kultur & Religion
Beitrittsprüfung in ein klingonisches Haus, Hochzeit, Kal'Hyah, Kal'Hyah (Holoprogramm), Ta'Vija
Personen
Curzon Dax, Helena Rozhenko, Sergey Rozhenko, Karana, K'Trelan, K'Ehleyr, Kela, Linkasa, Lukara, Mogh, Molor, Par'machkai, Reclaw, Reclaw II., Karana, Shelby, Shenara
Schiffe & Stationen
IKS Rotarran, IKS Ya'Vang
Orte
Deck, Hamar-Berge, Quark's
Astronomische Objekte
Qo'noS
Speisen & Getränke
Altair-Sandwich, Käse, Linguini, Mapabrot, Kavasaft, Raktajino, Shrimp, Steak, Kartoffel
sonstiges
D'k'tagh, Gürtel, Kopf, var'Hama-Kerze

Externe Links[Bearbeiten]