Übergang

aus Memory Alpha, der freien deutschen Star-Trek-Datenbank
Spring zu: Navigation, suche
Episoden-Artikel
Zum Teil aus der Produktionssicht geschrieben.

Die Enterprise wird von einem riesigen fremden Raumschiff verschlungen. Die Energiewesen des fremden Schiffes bemächtigen sich der Körper der Enterprise-Crew.

Inhaltsangabe

Kurzfassung

In diesem Abschnitt der Episoden­beschreibung fehlt noch die Kurzfassung des Inhalts. Diese sollte eine Länge von 150 bis 250 Wörtern für TOS/TNG/DS9/VOY/ENT/DSC/PIC-Episoden, 75 bis 125 Wörtern für TAS/Short Treks-Episoden und 300 bis 500 Wörtern für Filme nicht unter-/überschreiten. Begriffe werden in der Kurzfassung nicht verlinkt. Zögere nicht und trage eine kurze Zusammenfassung der Episode nach.

Langfassung

Die Langfassung der Inhaltsangabe ist noch sehr kurz oder lücken­haft (Kriterien). Du kannst Memory Alpha helfen, diese Seite zu erweitern. Wenn du etwas hinzu­zufügen hast, zögere nicht und überarbeite sie:

Seite bearbeiten. Wenn du zu dieser Episodenbeschreibung nichts beisteuern kannst, findest du in der Kategorie Brauche Langfassung weitere Episoden, an denen du mit­arbeiten kannst! Achtung: Beachte beim Hin­zufügen Memory Alphas Copyright­richt­linien und verwende keine copyright­geschüt­zten Inhalte ohne Erlaubnis!

Prolog

Auf der Brücke der Enterprise (NX-01) ortet Malcom Reed ein Raumschiff. Die Sensoren können seine Hüllenzusammensetzung jedoch nicht analysieren. Sie haben nicht einmal eine Warpsignatur. T'Pol meldet, dass es sich mit Warp 6 nähert und Captain Jonathan Archer erkundigt sich, wie groß das Schiff sei. Reed antwortet, dass es sehr groß sei und der Durchmesser über 500 Meter betrage. Hoshi meldet, dass sie in Sichtweite seien und Archer lässt das Bild auf den Schirm legen. T'Pol sagt, dass das Schiff nicht in der vulkanischen Datenbank ist. Hoshi erhält keine Antwort auf ihren Ruf und kann nicht einmal einen Transceiver an Bord lokalisieren. Travis meldet, dass das Schiff näherkommt. Das fremde Schiff öffnet nun eine riesige Hangarschleuse und will scheinbar die Enterprise in sich aufnehmen. Reed fragt, was zur Hölle dies sein könne. Inzwischen gelangt die Enterprise in den fremden Hangar und dessen Türen schließen sich.

Akt I: Die fremden Energiewesen

Das fremde Schiff nimmt die Enterprise auf.

Archer gibt nun taktischen Alarm. Reed muss allerdings melden, dass die Waffen nicht laden und ausgefallen sind. Phasenkanonen und Torpedos sind ausgefallen. Nun ruft Tucker die Brücke und fragt, was los sei. Der Antrieb habe sich gerade deaktiviert. Archer fragt, ob er den Warp- oder den Impulsantrieb meine und Tucker antwortet, dass es beide seien. T'Pol sagt, dass ihre Sensoren die Hülle des fremden Schiffs nicht durchdringen können und sie daher nicht feststellen können, ob das fremde Schiff unter Warp gegangen ist. Archer fragt nun nach Biozeichen, doch T'Pol kann keine entdecken. Archer lässt Travis nun die Dorsalkamera rotieren und an einer bestimmten Stelle anhalten. Dann schwenkt Travis dreißig Grad nach oben und vergrößert das Bild. Auf dem Bildschirm sehen sie nun nebelhafte, sich bewegende Objekte. T'Pol sagt, dass dieser Nebel keine Elemente enthält, die ihre Sensoren erfassen könnten. Archer fragt, ob irgendeine Atmosphäre vorhanden ist. T'Pol sagt, dass sie überwiegend aus Helium mit Spuren von Xenon besteht. Archer schickt Tucker auf Hangardeck 1 und übergibt das Kommando an T'Pol. Außerdem weist er sie an, einen Kanal offen zu halten. Dann verlässt er die Brücke.

Wenig später landet die Raumfähre auf dem Boden des Schiffes und man öffnet die Tür. Archer, Reed und Tucker betreten in Raumanzügen das Schiff und Reed beginnt umgehend zu scannen. Er erkennt, dass sich die Zusammensetzung der Atmosphäre ändert und diese nun aus 76 % Stickstoff und 21 % Sauerstoff besteht. Tucker kommentiert, dass jemand zu wissen scheint, was sie gern einatmen. Der Captain erkundigt sich nun nach der Temperatur und Reed gibt sie mit 18 Grad an. Tucker merkt an, dass dies Florida im November entspreche. Archer beginnt nun sich umzusehen. Sie laufen über die Oberfläche und sehen verschiedene nebelartige Wesen herumfliegen. Reed bekommt keine Anzeigen, es scheint, als wären sie nicht da. Reed fragt, wer die Atmosphäre modifiziert hat, wenn es hier keine Lebensformen gibt. Archer sagt, dass sie zwar keine Biozeichen registriert haben, aber diese Dinger wirken auf ihn ziemlich lebendig. Als eines der Wesen sich ihnen nähert, ziehen Archer und Reed ihre Waffen. Jedoch schwebt es in Trip hinein und verlässt ihn sogleich wieder. Archer fragt, ob alles in Ordnung sei. Tucker sieht sich um. Da fliegt ein weiteres Wesen in ihn hinein und verlässt ihn sogleich wieder. Trip atmet tief durch und fragt, was passiert sei. Er glaubt, er war oben an der Decke mit diesen Dingern und hat auf sie heruntergesehen, allerdings nicht mit seinen Augen. Archer will ihn nun zurück aufs Schiff bringen. Tucker erinnert sich, dass er mit Lisa in Tarpon Springs geschwommen ist. Sie sorgte sich, dass es zu dunkel werden würde. Reed meint, dass es sich anhört, als hätte er geträumt. Tucker entgegnet, dass er den Unterschied von einer Erinnerung und einem Traum kennen würde. Archer weist ihn darauf hin, dass sie 150 Lichtjahre von der Erde entfernt seien. Doch Tucker ist sicher, dass er dort war. Phlox sagt Archer, dass es eine weit verbreitete Halluzination sei zu einem bekannten Ort zurückzukehren. Dann lässt er Tucker gehen.

Im Umkleideraum spricht Archer mit Tucker. Er würde ihn ein paar Tage auf der Krankenstation lassen, aber er muss den Antrieb reparieren. Allerdings solle er Bescheid geben, wenn er wieder nach Tarpon Springs geht. Lt. Reed soll derweil die Waffen wieder funktionsfähig machen.

Akt II: Die Invasion

Im Bereitschaftsraum reden T'Pol und Archer über die Situation. Archer meint, dass er sich fühle wie im Bauch einer Bestie. T'Pol sagt, dass sie nicht davon ausgehen dürften, dass sie ihnen feindlich gesonnen seien. Archer sagt, dass sie sein Schiff gefangen halten. T'Pol ist sich dessen allerdings nicht ganz sicher. Archer entgegnet, dass sie nach draußen blicken und dort keine Sterne sehen kann und außerdem ihr Antrieb und ihre Waffen deaktiviert wurden. Daher denke er, dass diese Spezies feindlich sei. T'Pol meint, dass es vielleicht davon abhängt, wie man es betrachtet. Archer fragt nun nach dem Grund, weshalb sie ihn sprechen wollte. T'Pol sagt, dass Hoshi versucht, mit den fremden Wesen zu kommunizieren, jedoch ohne Erfolg. Die Crew ist besorgt, verhält sich aber ruhig. Archer ist entschlossen, die Crew hier herauszubringen.

Das Wesen testet verschiedene Gerichte.

Im Maschinenraum versucht Trip, den Antrieb wieder zu aktivieren, der von den Fremden unbrauchbar gemacht wurde. Da dringt ein fremdes Wesen in seinen Körper ein. Das Wesen hat die Kontrolle über seinen Körper und wirkt desorientiert. Rostov meldet ihm, dass sich das Energiegitter nicht auflädt, doch Tucker reagiert nicht. Rostov fragt, ob er ihm helfen kann. Doch Tucker klettert die Leiter herunter, verabschiedet sich und geht in eine Jefferies-Röhre. Crewman Rostov informiert Archer über Commander Tuckers merkwürdiges Verhalten. Archer fragt, ob er sagte, wohin er wollte, doch das hat er nicht getan. Archer ruft nun Tucker. Als dieser nicht antwortet, lässt er T'Pol nach ihm suchen.

Sie finden ihn schließlich in der Messe. Das Wesen im Körper von Trip testet verschiedene Gerichte. Als Archer, T'Pol und Reed ihn ansprechen, behauptet er, nur neugierig auf die Menschen zu sein. Er meint, dass er noch nie irgendetwas gegessen habe. Er behauptet, hier zu sein. Archer fragt, wo der Mann sei, der normalerweise Charles Tucker ist. Trips Bewusstsein erforscht nun das Leben der Energiewesen. Es bittet Archer, ihm zu vertrauen und er würde neue Regionen erforschen. Reed sagt, dass sie sahen, wie er von einem Nebelfetzen durchdrungen wurde. Das Wesen ist vom Begriff Fetzen fasziniert. Das Wesen erzählt, dass sie normalerweise im Subraum leben und die Galaxie erforschen, genau wie die Crew der Enterprise. Sie seien schon eine ganze Weile nicht mehr körperlichen Wesen begegnet. Nach dem ersten Tausch waren sie fasziniert von ihren Körpern. Es rekapituliert, dass sie Nahrung verzehren und sich paaren. Sie waren einst genauso wie sie und könnten nun lernen, wie ihre Vorfahren lebten. Archer verlangt, dass Tucker freigelassen wird. Das Wesen sagt, dass Archer seinem Geist neue Möglichkeiten eröffnen soll. Inzwischen wird die Enterprise aus dem Schiff entlassen. Da dringt ein Wesen durch das Fenster ins Schiff ein und durchfliegt Tucker und verlässt ihn dann wieder. Das fremde Wesen und Trip tauschen wieder das Bewusstsein. Wieder wirkt Trip verwirrt. Reed bringt ihn zu Dr. Phlox auf die Krankenstation. Trip berichtet, dass er neun Jahre alt war und mit seinem Dad Blätter sammelte, aber es war kein Traum. Es war so real, wie er hier sitzt. Jeder aus der Crew könne es probieren, haben die Wesen gesagt. Archer sagt, dass er dachte, er war mit Hopalong Cassidy und seiner Freundin zusammen. Er meint, dass sie alle es versuchen sollten und dann schon begreifen würden, was er meint. Obwohl er versichert, dass es ihm gut gehe, lässt Archer ihn zum Doktor bringen. Reed schafft ihn auf die Krankenstation. Archer meint zu T'Pol, dass etwas faul sei. Diese entgegnet, dass sie das Schiff und Tucker freigaben, als er dies forderte. Sie fragt, ob sie nicht vielleicht die Wahrheit gesagt haben, als sie meinten, sie wären nur neugierig auf sie.

Computerlogbuch der Enterprise,
Captain Jonthan Archer
Nachtrag
Da der Doktor Trip bescheinigt hat bei guter Gesundheit zu sein, ist mein primäres Interesse nun die Enterprise hier wegzubringen. Aber Trip sagte mir, es werde eine Weile dauern, bis er den Antrieb in Gang bringen kann. Soweit wir es beurteilen können, haben diese Lebensformen keine Masse. Es sind nicht körperliche Wesen. Das muss eine Premiere für die Sternenflotte sein. T'Pol meint, sie wollen uns nur kennenlernen. Vielleicht hat sie Recht. Womöglich traue ich ihnen nicht, weil sie so anders sind. Solche Gedanken hasse ich im Grunde.

Captain Archer wird in seinem Raum von Doktor Phlox aufgesucht. Der Captain fragt, ob alles in Ordnung sei, doch der Arzt ist sich deswegen nicht ganz sicher. Ein Energiewesen wollte ihn vor ein paar Minuten auf der Krankenstation übernehmen. Allerdings hatte es Probleme mit Phlox' Physiologie. Daher ist es sofort wieder verschwunden. Phlox fühlt sich wohl, allerdings war die Erfahrung für ihn beunruhigend, denn die Lebensform versuchte sehr intensiv, ihn zu erreichen.

Zur selben Zeit versucht ein Wesen Reed auf dem Waffendeck zu übernehmen. Dieser rutscht schnell auf dem Geländer der Stahltreppe herunter und holt eine Phasenpistole. Dann feuert er auf das Wesen, was diesem jedoch nichts antut. Als er auf den Gang hinausflieht, folgt ihm das Wesen und übernimmt ihn. Es macht sich auf die Suche nach einer Frau. Auf dem Gang blickt er einer Frau nach, geht dann aber weiter. Dann begegnet Reed einem weiblichen Crewman im Turbolift, sie verlässt allerdings den Turbolift auf dem B-Deck, ohne auf die Worte des Wesens hereinzufallen. Reed erkundigt sich nämlich, ob sie eine Frau ist. Das Wesen sagt, dass er ein Mann sei und es eine Reihe von anatomischen Unterschieden gebe. Jedoch verlässt die Frau nun den Lift. Daraufhin sucht es T'Pol in ihrem Quartier auf und versucht, sie für den Übergang zu begeistern. Es fordert sie auf, die Kleidung abzulegen, um ihre Anatomie zu studieren. Es versucht sie zu überzeugen, auf ihr Schiff zu kommen. Bevor die Situation eskaliert, kommen die von T'Pol gerufenen Archer und ein Sicherheitsteam in das Quartier. Das Wesen im Körper von Reed wird in dessen Quartier eingesperrt.

Auf dem Weg zur Brücke teilt Archer Tucker mit, dass ein Sicherheitsteam die Lebensform in Reeds Quartier eingesperrt habe. Tucker solle nun loslegen. Dieser lässt Rostov daraufhin die Deuteriumpumpen und die Injektoren aktivieren. Anschließend ruft er Ensign Cook und zwei Ingenieure herunter. Dieser meint, dass er sehen wird, wen er finden kann. Da wird er von Rostov gerufen. Als Tucker herunterkommt, sagt dieser, dass alles in Ordnung sei. Anschließend antwortet er, dass er nicht weiß, wie man die Pumpen aktiviert. Er wurde offensichtlich besetzt. Tucker informiert Archer darüber und fordert die Sicherheit an.

T'Pol und Phlox scannen nach Energiewesen.

Als Captain Archer und Subcommander T'Pol zurück auf die Brücke kommen, gibt es auf dem ganzen Schiff Berichte von Crewmitgliedern, die sich merkwürdig verhalten. Sie werden von den Sicherheitsteams in ihre Quartiere gesperrt. T'Pol soll eine Methode entwickeln, um festzustellen, wer noch er selbst sei. Rostov sagt, dass sie die Dilithiummatrix repolarisieren können. Hoshi fragt, ob sie nicht schnellstens hier weg müssten. Archer sagt, dass sie immer noch Malcolm und andere Crewmitglieder in ihrer Gewalt haben. Bevor sie nicht alle zurückgeholt haben, wird er nicht abfliegen.

Akt III: Der Laufsteg

Auf der Krankenkstation angekommen, fragt Archer T'Pol, was das große Geheimnis sei. Diese haben inzwischen in der Krankenstation eine Methode gefunden, die vertauschten Crewmitglieder zu identifizieren. Erhöhte Acetylcholinwerte können die besetzten Leute identifizieren. Mit einem modifizierten Handscanner suchen die beiden das Schiff ab. Ein Sicherheitsteam sperrt die gefundenen Crewmitglieder ein.

Tucker befiehlt inzwischen Mayweather, zur Backbordgondel an Achtern zu gehen, da ihm einige Ingenieure fehlen. Er solle sich melden, wenn er im Laufsteg sei.

In der Messe gibt T'Pol derweil Phlox den Scanner und sagt, dass zwei befallen seien, Ensign Cole und Crewman Rossi. Daraufhin holt T'Pol zwei Sicherheitsleute von draußen herein.

Travis erreicht inzwischen den Laufsteg, als er auf der Leiter einem Wesen in die Steuerbordstütze folgt. Er schafft es jedoch, in den Laufsteg zu fliehen, wohin ihm das Wesen nicht folgen kann. Daraufhin informiert er Captain Archer darüber. Irgendetwas scheint sie davon abzuhalten, dorthin zu gehen. Archer ruft Tucker und fragt, ob es dort eine Abschirmung gibt, die die Wesen am Eindringen hindern könnte. Tucker sagt, dass der Laufsteg mit einer Osmium-Legierung verstärkt wurde. Es könnte daran liegen. Tucker soll nun sämtliche Kontrollfunktionen in den Steuerbordlaufsteg transferieren. Als Archer Hoshi befiehlt, mit T'Pol die ganze Crew hochzubringen, dreht sie sich um und sagt, dass er die Existenz nie wieder so erleben können wird wie sie. Archer befiehlt nun die Sicherheit auf die Brücke. Er packt Hoshi und fragt, wieso sie seine Crew übernehmen. Sie sagt, dass sie nach Vollzug des Übergangs dankbar sein würden. Doch Archer erklärt, dass sie nicht erpicht darauf sind, ihre Körperlichkeit zu verlieren. Archer lässt Sato nun zu ihrem Quartier führen. Bevor sie geht, meint sie noch, dass er verstehen werde.

Im Laufsteg sagt T'Pol, dass 58 Crewman im Laufsteg seien, sie eingeschlossen. Draußen wurden 24 Personen in ihre Quartiere eingeschlossen. Travis sagt, dass es ihm gut gehe. Der Captain fragt nach Trip und dieser ist im Kommandobereich. Archer meint, dass sie ihre Leute zurückholen müssten. T'Pol sagt, dass sie dafür mehr über diese Wesen erfahren müssen. Dazu müssten sie mehr über die Absichten der Wesen erfahren. Sie will daher den Laufsteg verlassen. Da sie sich gegen die Übernahme durch die Wesen aufgrund ihres disziplinierteren, vulkanischen Geistes wehren könne, glaubt sie, einer Invasion durch diese Lebensform widerstehen zu können. Es könnte einen kurzen Zeitpunkt geben, in dem sie die Motive der Wesen erfahren könnte. Archer will den Wesen jedoch nicht noch jemanden überlassen. Die Vulkanierin bittet ihn nun, ihrem Urteil zu vertrauen, wenn er keinen besseren Vorschlag habe.

Auf der Krankenstation wird Dr. Phlox von dem Wesen in Hoshis Körper gerufen, da sie gestürzt sei und Hoshis Bein verletzt sei und das Wesen es nicht heilen könne. Phlox begibt sich daher mit seinem Arztkoffer und einer Phasenpistole in Hoshis Quartier. Bevor er eintritt, warnt er sie. Dann geht er in das Quartier, wo Hoshi auf dem Boden sitzt und mit dem Rücken am Schrank lehnt. Phlox nähert sich ihr vorsichtig und scannt sie. Als er sieht, dass sie keine Verletzung hat, greift sie ihn an. Phlox verliert seine Waffe und ringt mit Hoshi. Hoshi erreicht die Phasenpistole und zielt auf Phlox. Sie verlangt zu wissen, wo der Rest der Crew sei. Phlox gibt ihr nun ein Hypospray ins Bein und betäubt sie so. Dann dankt er seinem Hypospray, und verlässt wieder das Quartier. Archer erkundigt sich nach seinem Befinden und sagt, dass er und T'Pol seine Hilfe benötigen werden.

T'Pol verlässt inzwischen den Laufsteg und geht durch einen Gang. Plötzlich taucht ein Wesen auf und dringt in sie ein.

Akt IV: Die Rettung

T'Pol widersteht dem Wesen.

Als Phlox sie erreicht, steht T'Pol immer noch starr im Gang. Er spricht sie an, doch sie reagiert nicht. Dann scannt er sie und fragt, ob sie Erfolg hatte. Nun ruft er Captain Archer, da T'Pol sich nicht wie die anderen verhält, aber nicht sie selbst sei. Ihre Nervenbahnen seien hyperstimuliert. Phlox soll sie daher in ihr Quartier bringen. Er will ihr schon ein Hypospray geben, als das Wesen sie verlässt. T'Pol klappt zusammen und er stützt sie. Sie sagt, dass die Wesen sie belügen und sie zum Captain müsse.

Sie informiert Archer, dass das Schiff der Fremden schwer beschädigt sei und diese nicht in der Lage seien, es zu reparieren. 82 dieser Wesen versuchten nun, die Crew der Enterprise zu übernehmen. Travis fragt, wie viele Wesen es insgesamt gebe. Es gebe hunderte Wesen und der Rest werde weiter versuchen, ein anderes Schiff zu finden. T'Pol fragt wo Tucker sei, doch Travis weiß es nicht. Er macht sich auf die Suche. T'Pol sagt, wenn Tucker einen Weg findet, das Schiff zu isolieren, sie auf Warp gehen könnten. Sie würden allerdings 1/3 der Crew verlieren. Archer fragt, ob sie in einem toten Wirt überleben könnten. T'Pol sagt, dass dies für sie so wäre, als wären sie im Weltraum: Sie würden sterben.

Mayweather geht derweil durch den Laufsteg und sucht nach Tucker. Phlox sagt, dass sie die Ventilation der Steuerbordgondel abschalten sollen, damit die Crewmitglieder nicht in Mitleidenschaft gezogen werden. Phlox geht derweil zu den Kontrollen. Mayweather kann Tucker einfach nicht finden. Archer weiß Phlox an, erst die silbernen und dann die schwarzen Knöpfe zu drücken und dann die Platte abzunehmen. Er sucht die Kontrolltafel und sagt, dass sie sechs Lichter und Schalter hat. Archer sagt, dass er die Transferleitungen zu den Kohlendioxidtanks umleiten muss. T'Pol leitet ihn Schritt für Schritt an.

Mayweather sucht immer noch nach Tucker und findet ihn schließlich. Er fragt, ob alles okay sei. Da geht er den Steg entlang und behauptet, es gehe ihm gut. Da beginnt er zu rennen und stößt einige Besatzungsmitglieder beiseite. Er will die Luke öffnen und schlägt Travis nieder, als dieser versucht, ihn aufzuhalten.

Archer weist Phlox an, die Platte abzuziehen. Als er sie zunächst nicht abbekommt, meint Archer, dass er etwas Muskelkraft einsetzen muss. Phlox setzt nun sämtliche Muskeln ein, die er hat, doch scheitert. Dann nimmt er seinen Fuß als Hebel zu Hilfe und schafft es. Travis meldet Archer, dass Tucker durch die Luke am Bug des Laufstegs raus ist und offenbar von einem Wesen besetzt war. Archer sagt Phlox, dass er sich beeilen muss. Er muss die osmotischen Filter reinigen. Phlox betätigt die beiden Magnetspulen hinter der Öffnung. Diese sind etwa drei Zentimeter voneinander entfernt. Phlox nimmt die Platte ab und sieht zwei Drehventile und einen Hebel. Er schließt nun seinen Helm und dreht das Rad auf die sechs Uhr Position. Da wird er plötzlich von Tucker angegriffen und beiseite gestoßen. Dieser dreht das Rad wieder zurück. Phlox versucht nun die Wandverkleidung nach Tucker zu werfen, doch dieser kann ausweichen. Da versetzt Tucker ihm einen Kopfstoß, doch Phlox kann ihn wegstoßen. Dann öffnet er das Ventil, doch Tucker ergreift seinen Arm. Phlox schafft es Tucker solange festzuhalten, bis er durch das Kohlendioxid geschwächt wird und das Bewusstsein verliert. Auch die anderen Wesen verlassen nun ihre Wirte und schließlich auch das Schiff. Anschließen lässt Phlox das Gas wieder abziehen.

Das Schiff der Energiewesen wird zerstört.

Als die Energiewesen die Enterprise verlassen haben, flieht sie mit vollem Impuls. Das fremde Schiff verfolgt die Enterprise jedoch und öffnet seine Hangartüren. T'Pol sagt Archer, wann er die Torpedos feuern soll. Es werden zwei Torpedos in den Hangar geschossen und somit das fremde Schiff zerstört. Als Trip neben Doktor Phlox wieder aufwacht, meint er, dass er gerade bei einem Barbecue war und noch nie so viele Rippchen gesehen hat. Dann machen sich beide auf den Weg, die Crew aus ihren Quartieren zu lassen.

Dialogzitate

Archer
Es kommt mir vor, als wären wir im Bauch einer Bestie!
T'Pol
Wir dürfen nicht davon ausgehen, dass sie uns feindlich gesonnen sind.
Archer
Sie halten mein Schiff gefangen.
Reed
Würden Sie mal bitte Ihre Kleider ablegen. Ich möchte mehr über Ihre Anatomie erfahren.
T'Pol
Haben Sie etwa getrunken?
Reed
Wenn wir uns auf eine Paarung einlassen, wäre es einfacher, wenn Sie sich von ihrer Kleidung befreien würden.

Hintergrundinformationen

Merchandising

Video-, DVD- & Blu-ray-Veröffentlichung

Diese Episode ähnelt sehr der Folge aus der Originalserie TOS: Strahlen greifen an. Körperlose Wesen, die nach langer Zeit wieder einen Körper suchen.

Die im Laufsteg zurückgebliebene provisorische Brücke erinnert an das Sternenflotten-Konzept einer Kampfbrücke oder eines Ersatz-Kontrollraums.

Filmfehler

Synchronisationsfehler

Als Dr. Phlox vor einer Kontrolltafel steht, behauptet er in der deutschen Synchronfassung, die Schalter befänden sich etwa 5 cm rechts von den grünen Lichtern. Im englischen Original sagt er korrekterweise "left".

Links und Verweise

Produktionsbeteiligte

Darsteller und Synchronsprecher

Hauptdarsteller
Scott Bakula als Captain Jonathan Archer
Gudo Hoegel
John Billingsley als Doktor Phlox
Tonio von der Meden
Jolene Blalock als Subcommander T'Pol
Susanne von Medvey
Dominic Keating als Lieutenant Malcolm Reed / Energiewesen im Körper von Malcolm Reed
Frank Röth
Anthony Montgomery als Ensign Travis Mayweather
Florian Halm
Linda Park als Ensign Hoshi Sato / Energiewesen im Körper von Hoshi Sato
Melanie Manstein
Connor Trinneer als Commander Charles „Trip“ Tucker III / Energiewesen im Körper von Charles Tucker
Crock Krumbiegel
Gaststars
Joseph Will als Crewman Michael Rostov
Ole Pfennig
Co-Stars
Matthew Kaminsky als Crewman
Andreas Borcherding
Steven Allerick als Ensign Cook
Philipp Brammer
Alexander Chance als Crewman
Ulrich Johannson
Valerie Ianniello als Crewman
Stefanie Beba
nicht in den Credits genannt
Adam Anello als Crewman (Abteilung Technik/Sicherheit)
Jef Ayres als Crewman Haynem
Brian Bennett als Crewman (Abteilung Technik/Sicherheit)
Solomon Burke, Jr. als Billy
Mark Correy als Alex
Hilde Garcia als Crewman Rossi
Glen Hambly als Ensign (Abteilung Technik/Sicherheit)
Scott Hill als Ensign Cole
Aldric Horton als Crewman (Abteilung Sicherheit)
Baron Jay als Crewman (Abteilung Technik/Sicherheit)
Roy Joaquin als Crewman (Abteilung Wissenschaft/Kommunikation/Medizin)
John Jurgens als Crewman (Abteilung Kommando/Navigation)
Martin Ko als Ensign (Abteilung Kommando/Navigation)
Aouri Makhlouf als Crewman (Abteilung Medizin)
Marnie Martin als Crewman (Abteilung Technik/Sicherheit)
Michael McAdam als Crewman (Abteilung Kommando/Navigation)
Marlene Mogavero als Crewman (Abteilung Technik)
Bobby Pappas als Crewman (Abteilung Technik)
Monika Spruch als Crewman (Abteilung Wissenschaft/Kommunikation/Medizin)
John Wan als Crewman (Abteilung Technik)
Mark Watson als Crewman (Abteilung Technik/Sicherheit – Ablösung taktischer Offizier)
Stuntmen/Stuntdoubles/Stand-Ins
Shawn Crowder als Stuntdouble für Connor Trinneer

Verweise

Spezies & Lebensformen
Energiewesen
Kultur & Religion
Schneesegeln
Personen
Hopalong Cassidy, Lisa, Charles Tucker II
Schiffe & Stationen
Raumfähre, Warp-6-Raumschiff
Orte
Florida, Hangar, Neuseeland, Tarpon Springs
Wissenschaft & Technik
Helium, Masse, Sauerstoff, Sensor, Stickstoff, Waffe, Xenon
sonstiges
Bauch, Bestie, November, Taktischer Alarm, Xenophobie