Charles Tucker II

aus Memory Alpha, der freien deutschen Star-Trek-Datenbank
Spring zu: Navigation, suche

Charles Tucker II ist ein Mensch, der Anfang des 22. Jahrhunderts in Panama City auf der Erde lebt. Gemeinsam mit seiner Frau hat er drei Kinder. Zu diesen gehören Charles Tucker III, bei dem die Tradition fortgeführt wurde, dass der Sohn den Namen des Vaters bekommt, ein weiterer Sohn und die Tochter Elizabeth Tucker.

Als sein Sohn Charles 2145 oder 2146 sämtliche Schrauben vom Esstisch entfernt, bleibt er stehen, weil er gut verkeilt ist, bis er den Truthahn darauf stellt. Darauf bricht der ganze Tisch auseinander und der junge Tucker bekommt für einen Monat Hausarrest. (ENT: Beobach­tungs­effekt)

Er nervt seine Tochter regelmäßig damit, dass er sich eine Enkelin wünscht. (ENT: Dämonen)

Ende 2152 wird Charles Tucker III von einem Energiewesen übernommen. In dieser Zeit hat dieser traumähnliche Erlebnisse. In einem dieser Träume sammelt er als Achtjähriger mit seinem Vater Blätter. (ENT: Übergang)

Seine Tochter kommt 2153 beim Angriff der Xindi auf die Erde ums Leben, als diese mit der Xindi-Sonde Teile Floridas und Venezuelas zerstören. Nach diesem Angriff zieht er mit seiner Frau nach Mississippi. (ENT: Die Ausdehnung, Die Augments)

Sein Sohn Charles glaubt in seinem Sohn Lorian Charles Tucker II wiederzuerkennen. (ENT: )

Gemäß eines historischen Holoprogramms, das William T. Riker im Jahr 2370 an Bord der USS Enterprise (NCC-1701-D) abspielt, verliert er 2161 auch seinen Sohn Charles bei einem Unglück auf der Enterprise (NX-01). Später ist Charles Tucker II demnach zusammen mit seiner Frau bei der Unterzeichnung der Föderationscharta anwesend. (ENT: Dies sind die Abenteuer)