Gefährlicher Tausch

aus Memory Alpha, der freien deutschen Star-Trek-Datenbank
Spring zu: Navigation, suche
Episoden-Artikel
Zum Teil aus der Produktionssicht geschrieben.

Eine Wissenschaftlerin versucht in Kirks Körper Kontrolle über die Enterprise zu bekommen.

Inhaltsangabe[Bearbeiten]

Kurzfassung[Bearbeiten]

Die Enterprise folgt dem Notruf einer Forschergruppe nach Camus II, findet aber nur noch zwei Überlebende, darunter die Leiterin Dr. Janice Lester, die mit Kirk auf der Akademie war. Diese lockt Kirk in einen Raum und benutzt dort eine außerirdische Maschine, um ihren Geist in Kirks Körper zu transferieren, während dessen Geist in Lesters Körper gelangt. Zurück auf der „Enterprise“ überträgt Lester in Kirks Körper Dr. Coleman die medizinische Verantwortung und lässt Kirk betäuben. Lester lässt den Kurs ändern und will die angeblich kranke Lester in der Benecia-Kolonie abgeben. Als Kirk wieder zu sich kommt, betäubt Coleman ihn erneut. Später gelingt es ihm seine Fesseln mit den Scherben eines Glases zu zerschneiden und er läuft auf die Krankenstation. Dort ist jedoch auch gerade Lester, die ihn niederschlägt, angeblich wegen der Gefahr aufgrund der Scherbe, die Kirk immer noch in der Hand hält. Während McCoy Kirks Körper untersucht, geht Spock zu Lester. Mit einer Gedankenverschmelzung erkennt er, dass Kirk in ihrem Körper ist. Jedoch werden sie von Kirk gestellt und dieser beraumt ein Kriegsgericht gegen Spock wegen Meuterei an. Aufgrund von Kirks irrationalem Verhalten, sind McCoy und Scott entschlossen, ihn abzusetzen. Kirk hört ihr Gespräch ab und ordnet ihre Hinrichtung an. Anschließend verweigern Sulu und Chekov eine Kursänderung, während Lester Coleman dazu bringt eine tödliche Injektion vorzubereiten. Die Wirkung lässt jedoch nach und beide kehren in ihre Körper zurück. Lester versucht ihn zu töten, wird aber entwaffnet. Dr. Coleman übernimmt fortan die Pflege von Dr. Lester.

Langfassung[Bearbeiten]

Prolog[Bearbeiten]

Computerlogbuch Nummer Eins der Enterprise
Sternzeit 5928,5
Captain Kirk
Die Enterprise hat von einer Gruppe von Wissenschaftlern auf Camus II, die dort nach einer untergegangen Zivilisation forschten, einen Notruf erhalten. Mister Spock, Doktor McCoy und ich, wir ließen uns auf den Planeten beamen. Zwei der Überlebenden sind Doktor Coleman, der Arzt der Forschungsexpedition, und ihr Leiter, Doktor Janice Lester.

Ein Notruf vom Planeten Camus II führt die Enterprise zu einer wissenschaftlichen Expedition. Allerdings haben nur zwei Mitglieder des Expeditionsteams überlebt und nur Doktor Arthur Coleman ist ansprechbar. Dr. Leonard McCoy fragt nach der Art der Strahlen, doch Coleman kann diese Frage nicht beantworten. Dr. Janice Lester, eine Studienkollegin aus Captain Kirks Akademiezeit, ist wegen einer Strahlenvergiftung bewusstlos. Spock ortet schwache Lebenszeichen in 700 Metern Entfernung. Während der Rest des Außenteams nach weiteren Überlebenden sucht, bleibt Kirk bei Lester. Diese erwacht und macht Kirk Vorhaltungen, er hätte sie während ihrer Studienzeit nie ernst genommen. Sie meint, dass Männer immer glauben, dass Frauen kein Raumschiff kommandieren könnten. Lester meint, dass sie gemeinsam den Weltraum hätten erforschen können. Kirk erwidert, dass sie sich gegenseitig zerfleischt hätten. Doch Lester findet, dass das besser gewesen wäre als das hier. Als sich Kirk eine nahe Wand mit Ornamenten besieht, aktiviert sie mit einer Fernbedienung ein Gerät und Kirk wird an der Wand festgehalten. Dann steht sie auf und geht zu Kirk, der sich nicht rühren kann. Mittels des Geräts, das sie auf Camus II gefunden hat, wechselt sie mit Kirk den Körper.

Akt I: Körpertausch[Bearbeiten]

Lester tauscht den Körper mit Kirk.

Lester nimmt nun ihren Körper und legt ihn ins Bett. Sie meint, dass er große Angst hatte und jetzt sie seine Position einnimmt. Sie meint, dass dieser neue Captain Kirk keine Angst habe, zu töten und sie nun vielleicht begreife, was es heißt, gedemütigt zu werden. Sie nimmt nun ihr Halstuch und will Kirk in Lesters Körper erdrosseln. Sie meint, dass es besser sei, gleich tot zu sein, als qualvoll dahinzusiechen. Da hört sie jedoch Schritte und deckt Lesters Körper rasch zu. Coleman kehrt mit den beiden anderen Offizieren zurück. McCoy berichtet, dass sie zu spät kamen und alle tot waren. Lester fragt, ob es wie vermutet, die Strahlungen waren. Doch McCoy vermutet, dass es Celebium war. Dr. Coleman ist sich allerdings nicht sicher. Da bemerkt er, dass Kirk wieder zu Bewusstsein kommt. Lester meint, dass sich der Körper ganz normal verhalten hat. "Sie" sei die ganze Zeit ohne Bewusstsein gewesen. McCoy will sie auf die Enterprise beamen, um ihr dort zu helfen. Kirk ruft nun die Enterprise und lässt Scott alle fünf Personen an Bord beamen. Lester befiehlt dann eine normale Umlaufbahn. Er fragt Pille, ob er sich mit Dr. Coleman nicht über die Diagnose einig ist. Lester behauptet, dass ihm das aus persönlichen Gründen nahe gehen würde. McCoy meint, dass Kirk damals sehr jung war. Lester meint, dass Jugend nicht alles entschuldigt und er sich damals nicht gut benommen habe. Dann geht McCoy und Scott meint zu ihm, dass sie es überstanden zu haben scheinen. Lester sagt, dass sie darüber froh sei.

Kirk überträgt die medizinische Verantwortung Dr. Coleman.

Auf der Krankenstation steht Coleman an Lesters Bett und Lester in Kirks Körper kommt dazu. Coleman meint, dass sie wieder zu sich kommt. Lester fordert ihn auf, gefälligst etwas dagegen zu unternehmen, da sie nicht wieder erwachen wird, weil Kirk dann alles erzählen wird, was passiert ist. Coleman argumentiert, dass man "ihr" kein Wort glauben wird. Wenn sie jetzt stirbt, wirft das allerdings viele Fragen auf. Coleman meint, dass sie die ganze Expedition auf dem Gewissen hat, weil sie sie dorthin geschickt hat, wo die Abschirmung gegen Celebium am schwächsten war. Dann fragt er, wieso sie Kirk nicht getötet hat. Er hätte ihr genügend Zeit gegeben. Kirk (Lester) meint, dass sie ihn nicht umbringen konnte, weil er so sehr am Leben hinge. Coleman will nicht zum Mörder gehen. Kirk (Lester) wirft ihm vor, gewusst zu haben, dass es Celebium war und die Leute trotzdem dort hat arbeiten lassen. Da kommen McCoy und eine Krankenschwester herein und der Arzt fragt Kirk (Lester), wieso er noch hier sei. McCoy meint, dass ihre Untersuchungen nicht die geringsten Schäden zeigt. McCoy hält es für möglich, dass Lester durch einen Phaserstrahl betäubt wurde. Coleman meint, dass er zwei Jahre lang die medizinische Verantwortung für Lesters Expedition getragen hat. Wenn er seinem Rat nicht folge, solle McCoy die Verantwortung für ihre Gesundheit oder ihren Tod übernehmen. Kirk überträgt nun die Zuständigkeit an Dr. Coleman. McCoy widerspricht heftig und will dies nicht zulassen, da er auf diesem Schiff der einzige verantwortliche Arzt ist. Kirk (Lester) befiehlt nun Coleman, seine Pflicht zu tun, und fragt, ob er der Patientin nicht ein Beruhigungsmittel geben will, als er sieht, dass Lester (Kirk) wieder zu sich kommt. Coleman bestätigt dies, doch McCoy hält dies für unnötig, da sie doch sehe, dass sie sich wieder erhole. Lester (Kirk) erinnert sich inzwischen wieder an die Kammer. Da lässt Coleman ein Sedativum verabreichen. McCoy hält dies für gefährlich und Kirk (Lester) herrscht Chapel an, dass sie ihre Anweisungen hat. McCoy meint zu Chapel, dass sie tun solle, was sie für richtig hält. Sie betäubt nun Lester (Kirk) wieder. Bevor sie ohnmächtig wird, meint sie, dass es nur ein Traum sei.

Akt II: Eigenartiges Verhalten[Bearbeiten]

In meinem Körper, dem Körper von Janice Lester, erlangt James Kirk das Bewusstsein wieder. Die Enterprise steuert dem vor meiner Kommandoübernahme festgelegten Kurs ihrer nächsten Aufgabe zu. All die Jahre, die ich damit verbracht habe, die Funkionen eines Raumschiffes genau zu studieren, kommen mir jetzt hoffentlich zu Gute. Ich glaube, dass ich durch mein Wissen meine Rolle weiterspielen kann, ohne verdächtigt zu werden. Endlich habe ich bekommen, was mir zusteht: ich kommandiere ein Raumschiff. Die vielen Monate der Vorbereitung tragen ihre Früchte.
Spock weist Lester auf die mangelhafte medizinische Ausstattung der Kolonie hin.

Kirk (Lester) betritt nun die Brücke der Enterprise und meint in Gedanken, dass sie nun endlich ein Raumschiff kommandiert. Dann fragt Kirk (Lester) Chekov nach dem Kurs. Dieser meldet, dass er bei 124 Markierung 8 liegt. Dann lässt er Sulu die Geschwindigkeit auf Warpfaktor 2 erhöhen. Dieser bestätigt den Befehl und Kirk (Lester) setzt sich zufrieden in den Stuhl des Captains. Dann steht er wieder auf und lässt Chekov direkten Kurs auf die Benecia-Kolonie nehmen. Chekov meldet, dass der Flug 48 Stunden dauert. Spock fragt, ob dies bedeutet, dass sie ihre Arbeit auf Beta Aurigae verschieben, da dieses in der entgegengesetzten Richtung liegt. Kirk (Lester) behauptet, sie wolle Dr. Lester (Kirk) zu einem Planeten bringen, wo sie behandelt werden kann. Spock weist darauf hin, dass Raumbasis 2, wo sie behandelt werden kann, genau auf der Route zu ihrem Bestimmungsort liegt. Kirk fragt, wie lange es bis dahin dauert. Chekov meldet, dass die Reise 72 Stunden dauert. Kirk (Lester) entscheidet, dass dies 24 Stunden zu viel sind und lässt Kurs auf Benecia nehmen. Spock weist darauf hin, dass die medizinischen Einrichtungen in der Kolonie primitiv seien. Im Gegensatz dazu sei Raumbasis 2 modern eingerichtet. Kirk (Lester) entgegnet, dass er glaubt, dass die Einrichtungen ausreichend seien. Spock weist darauf hin, dass es auf der Sternbasis auch Spezialisten gibt. Kirk (Lester) lässt den Kurs beibehalten, da ihnen die Raumbasis nichts nützen würde, wenn Dr. Lester inzwischen tot sei. Spock meint, dass sie die Raumbasis bei Höchstgeschwindigkeit in 48 Stunden erreichen könnten. Lt. Lisa an der Kom fragt nach, ob sie es dem Flottenkommando mitteilen soll. Kirk stellt klar, dass sie ihren Plan nicht geändert hat, und weist die Offizierin an, dass sie nur eine Verspätung melden soll. Spock meint, dass sie die Verspätung doch besser melden sollten, weil sie den Termin für das Treffen mit der USS Potemkin nicht einhalten können. Kirk (Lester) fordert Spock nun auf, sich auf seine Bereiche zu konzentrieren und alles andere ihm zu überlassen. Spock meint, dass er es für seine Pflicht hielt, in diesem Fall darauf hinzuweisen. Kirk lässt nun die Nachricht abschicken.

McCoy bittet "Kirk" um eine ärztliche Untersuchung.

In Kirks Quartier spricht Dr. McCoy wenig später mit Kirk (Lester), der sich dabei die Nägel feilt. Der Arzt will einen Bericht schreiben. McCoy hat mit dem Raumflottenkommando gesprochen und teilt ihm mit, dass Dr. Coleman seinen Chefarztposten auf einem Raumschiff wegen mangelnder Kenntnisse im medizinischen Verwaltungsbereich verloren hat. Kirk (Lester) erwidert, dass hier keine administrativen Fähigkeiten verlangt werden. McCoy versteht nicht, wieso er diesen Mann in Schutz nimmt. Kirk (Lester) antwortet, dass Beförderungen und Degradierungen oft politische Ursachen haben. McCoy erwidert, dass dies bestimmt nicht im Hauptquartier der Raumflotte und nicht bei der Position eines Chefarztes vorkommt. Kirk hält seine Anweisung dennoch aufrecht und begründet dies, dass Coleman der einzige Überlebende sei, der weiß, was dort unten geschehen ist. Zwar will McCoy gegen Kirks Anweisung nicht weiter opponieren, doch auch er habe seine Entscheidung zu fällen. Daher bittet er ihn, sich für eine ärztliche Untersuchung bereitzuhalten, wegen Unberechenbarkeit und Labilität. Dieser Zustand trat laut McCoy erst nach seiner Rückkehr vom Planeten auf. Kirk (Lester) meint, dass McCoy mit dieser Beschuldigung nicht durchkommen wird, und wirft ihm vor, dass er nur aus Eifersucht handelt. Dabei wolle er jedoch nicht mitspielen. McCoy beruft sich nun auf die Gesetze und nach diesen kann der Schiffsarzt jedes Besatzungsmitglied, auch den Captain, zu einer Untersuchung beordern, wenn er eine schwere Krankheit vermutet. Da werden sie von einem Ruf unterbrochen und Kirk (Lester) nimmt ihn entgegen. Chekov meldet, dass das Raumflottenkommando eine genaue Auskunft über die Dauer der Verzögerung verlangt. Kirk (Lester) begibt sich nun auf die Brücke und lässt McCoy stehen.

Dr. Coleman hindert Kirk daran, Hilfe zu holen.

Auf der Krankenstation kommt Lester (Kirk) wieder zu sich und richtet sich im Bett auf. Sie sieht, dass alle Körperfunktionen wie Puls und Blutdruck normal sind und fragt sich, wieso sie eigentlich hier sei. Da bemerkt sie den weiblichen Körper und ruft nach Dr. McCoy. Da tritt Dr. Coleman ein und erklärt, dass er sie behandeln würde. Lester (Kirk) fragt nach Dr. McCoy und verlangt ihn zu holen. Coleman erklärt, dass er Anweisung von Captain Kirk hat, ihren Fall zu übernehmen. Lester (Kirk) streitet nun ab, dass sie Lester ist und versucht ihm zu erklären, dass Janice das alles aus Eifersucht, Hass und Ehrgeiz macht. Als Schwester Chapel eintritt, fordert Lester (Kirk) sie auf sofort Mr. Spock und Dr. McCoy herzuholen. Sie appelliert an sie, dass sie den Körper von Janice Lester nur angenommen hat, aber nicht Janice Lester ist. Dr. Coleman behauptet, dass Lester seit sechs Monaten an Paranoia leide und die Krankheit sich wohl sehr verstärkt habe. Chapel fragt, ob sie ein Sedativum geben soll und Coleman ordnet dies an. Lester (Kirk) steht nun auf und Coleman erklärt ihr, dass sie krank sei. Kirk sieht nun das Gesicht von Lester im Spiegel und erinnert sich wieder an die Maschine, die ihre Körper tauschte.

Akt III: Untersuchungen[Bearbeiten]

Computerlogbuch Nummer Eins der Enterprise
Captain Kirk
Sternzeit unbekannt
Ich habe das Zeitgefühl verloren. Ich werde immer noch in einem fremden Körper gefangen gehalten und bin von der gesamten Mannschaft getrennt.
Chapel gibt Kirk in Lesters Körper ein Glas.

Lester (Kirk) meint zu Schwester Chapel, als diese wieder an ihr Bett kommt, dass sie wohl eben völlig verrückt gewirkt haben müsse. Lester (Kirk) will nun Dr. McCoy sprechen. Chapel erklärt, dass Dr. Coleman es leider nicht erlaubt. Lester (Kirk) fragt nun, ob sie dieser "liebenswürdige Mr. Spock" besuchen dürfe. Chapel antwortet, dass es vielleicht möglich ist, bevor sie Benezia erreichen. Lester (Kirk) wundert sich und fragt nach dem Treffen mit der Potemkin. Chapel antwortet, dass sie erst dorthin fliegen, wenn sie wieder völlig gesund sei. Chapel gibt ihr nun ein Glas mit Medizin. Lester (Kirk) meint, dass es gut schmeckt und verspricht es auszutrinken, wenn sie allein ist. Chapel geht nun hinaus. Daraufhin schüttet er das Glas aus und zerschlägt das Glas, damit sie die Gurte am Bett losschneiden kann.

Dr. McCoy und Spock besprechen das eigenartige Verhalten von Kirk.

Dr. McCoy und Spock sehen sich im medizinischen Labor derweil die Untersuchungsdaten ein. Spock meint, dass sich die ganze Mannschaft schon über das eigenartige Verhalten von Kirk wundert. McCoy bedrückt bei der ganzen Sache am meisten, dass Kirk nicht wahrzunehmen scheint, dass irgendetwas mit ihm nicht in Ordnung ist. McCoy glaubt, dass er ihm erst reinen Wein einschenken müsse. McCoy weiß nicht, wie sie an sie herankommen. Spock meint, dass dies ein Drahtseilakt ohne Netz werden könnte. McCoy meint, dass sie auch eine Verantwortung tragen. Spock meint, dass ein Gespräch mit Dr. Lester vielleicht eine Klärung bringen kann, da, was auch immer mit Jim passiert ist, in der kurzen Zeit passiert sein muss, in der er mit Lester allein war. Kirk (Lester) erscheint nun im Labor und erklärt, dass er zu McCoys Verfügung steht. Da stürmt Lester (Kirk) in das Labor und bittet sie um Hilfe und will mit ihnen sprechen, bevor sie sie wieder einschließen. Da geht Kirk (Lester) auf sie zu und schlägt sie im Gang vor der Krankenstation nieder. McCoy geht nun zu ihr und Kirk behauptet, dass sie leicht jemanden hätte töten können. Da treffen zwei Sicherheitsoffiziere auf und Kirk (Lester) befiehlt, Lester (Kirk) in ihrem Quartier einzuschließen und rund um die Uhr zu bewachen. Niemand dürfe ohne ihre Erlaubnis zu ihr. McCoy und Spock werfen sich fragende Blicke zu und der Vulkanier geht. McCoy bittet Kirk (Lester) nun auf die Krankenstation.

Spock geht nun zum Quartier und fragt die Wachen, wie es Lester gehe. Galloway antwortet, dass sie wieder bei Bewusstsein sei. Spock muss ihr einige Fragen stellen. Er befiehlt dem Lieutenant, sie durchzulassen. Er weiß allerdings nicht, ob dies auch für einen Offizier gilt. Galloway geht nun mit.

Auf der Krankenstation macht McCoy derweil seine Tests und sagt Kirk (Lester), dass er die Pumpe eines Elefanten habe. Leber, Niere, Stoffwechsel und Blutbild seien in Ordnung. McCoy meint, dass er über 100 Jahre alt wird. Jedoch solle er sich noch nicht anziehen. McCoy meint, dass er körperlich in bester Verfassung ist. Jedoch haben sie den Robbiani-Hauttest noch nicht gemacht. Durch diesen Test wird die Grundstruktur transparent. Er braucht diesen Test noch einmal. Er nimmt an, dass die Reaktionen auf Farbempfindlichkeiten die gleichen geblieben sind.

Spock macht eine Gedankenverschmelzung mit Kirk in Lesters Körper.

Spock spricht derweil mit Dr. Lester (Kirk) und erfährt seine Version. Spock meint, dass eine vollständige Wesensumbildung mithilfe eines mechanischen Kunstgriffs bisher noch nirgendwo gelungen ist. Sie meint, dass sie ein lebendes Beispiel sei. Spock weiß nicht, ob er ihren Ausführungen Glauben schenken kann. Spock meint, dass sie für das Raumflottenkommando solche Beweise brauchen. Lester (Kirk) berichtet nun, dass er während ihrer Mission im Tholian-Sektor im Parallelraum gefangen war und er riskierte die Enterprise um ihn zurückzuholen. Dann sagt sie, dass sie auf Minara Pille gerettet haben. Spock meint, dass diese Ereignisse wohlbekannt sind. Lester (Kirk) meint, dass er genau weiß, was der Captain denkt und fragt, was ihm sein telepathischer Verstand sagt. Daraufhin macht Spock eine Gedankenverschmelzung. Er meint, dass er ihr glaubt, aber dies kein akzeptabler Beweis sei. Spock meint, dass Dr. McCoy ihm vielleicht helfen kann. Spock will nun den Raum verlassen, doch die Wache will Lester nicht durchlassen.

McCoy lässt Kirk (Lester) die Arme senken und die Augen öffnen. McCoy berichtet Kirk (Lester) derweil, dass seine Resultate exzellent sind.

Spock fordert Galloway unterdessen auf, die Befehle des Captains nicht zu befolgen, da er nicht mehr der Captain ist. Galloway meint, dass er genauso verrückt sei wie Lester. Dann geht er und betäubt im Gehen Galloway, der noch nach der Wache schreit.

Kirk (Lester) meint zu Pille, dass er ihm nichts nachträgt, da er nur seine Pflicht getan habe. Da wird er gerufen, dass Dr. Lester einen Ausbruchsversuch unternommen habe. McCoy und Kirk machen sich auf den Weg. Spock betäubt auf dem Gang inzwischen die zweite Wache, als McCoy und Kirk (Lester) eintreffen. Zwei weitere Wachen kommen nun aus dem Transporterraum und Kirk befiehlt die Phaser. Spock meint, dass Gewalt hier nicht erforderlich ist und er sich seinen Anweisungen widersetzen muss. Kirk ruft nun die gesamte Mannschaft und stellt Spock unter Arrest. Er wirft Spock und Dr. Lester Meuterei vor. Dann will er ein Kriegsgericht wegen Meuterei ansetzen.

Akt IV: Kriegsgericht[Bearbeiten]

Computerlogbuch Nummer Eins der Enterprise
Sternzeit 5930,3
Die Ergebnisse der Untersuchung von Doktor McCoy haben mein Selbstvertrauen wieder hergestellt. Alle Befürchtungen sind zerstreut. Ich werde meine Rolle als Captain in voller Freiheit weiterspielen. In Wirklichkeit bin ich auch der Captain der Enterprise.
Kirk klagt Scott und McCoy an.

Beim Kriegsgericht wird Spock durch Montgomery Scott befragt, der genaue Beweise fordert. Spock hält es für einen akzeptablen Beweis, dass er eine telepathische Verbindung herstellen konnte. Spock meint, dass der Kronzeuge hier fehlt, weil er in Isolierhaft gehalten wird. Spock fragt, wieso dies so ist. Kirk (Lester) antwortet, dass diese Frau offensichtlich geistesgestört ist. Spock meint, dass er im Amt bleiben will. Kirk (Lester) sagt, dass er nur dem Raumflottenkommando verantwortlich ist. Spock fordert den Kronzeugen zu holen, weil sich dann alles klären würde. Seine Offiziere würden die Fragen stellen. Kirk (Lester) lässt Lt. Nunnely nun Dr. Lester herholen. Inzwischen fragt sie Dr. McCoy, wo er war, als Spock seinen teuflischen Plan ausheckte. McCoy antwortet, dass er Kirk untersuchte. Er soll den Offizieren einen genauen Bericht geben. McCoy berichtet, dass er in einem physisch exzellenten Zustand ist und sein Gefühlsleben nicht anders sei als zu dem Zeitpunkt, als er die Enterprise übernommen hat. Kirk (Lester) fragt Spock, ob ihm die Ergebnisse bekannt waren. Spock antwortet, dass sie ihm jetzt bekannt sind. Kirk (Lester) will nun seine Meinung. Spock meint, dass er betroffen ist, weil die Ergebnisse in krassem Gegensatz zu seiner Auffassung stehen. Da wird Lester (Kirk) von Nunnely und Dr. Coleman hereingebracht. Kirk (Lester) schickt Dr. Coleman weg und meint, dass sie ihn rufen werden, wenn er gebraucht wird. Lester (Kirk) setzt sich auf den Stuhl und Kirk (Lester) meint, dass sie weiteren Stress vermeiden wollten, aber Spock sie als Kronzeugin haben wollte. Kirk (Lester) stellt nun einige Fragen. Lester (Kirk) behauptet, dass das, was Captain Kirk ausmacht, in diesem Körper gefangen gehalten wird. Kirk (Lester) meint, dass er Dr. Janice Lester ist. Lester (Kirk) sagt, dass sie lediglich sagte, dass der Körper von Kirk momentan von Janice Lester kontrolliert wird. Lester (Kirk) erklärt, dass sie ein Gerät auf Camus II verwendete. McCoy und Scotty werfen sich derweil fragende Blicke zu. Kirk (Lester) fragt, wieso Lester diesen Austausch vorgenommen haben soll. Lester (Kirk) antwortet, dass Lesters Ziel war, Macht auszuüben und Captain James Kirk zu beseitigen, den Mann, den sie einst liebte. Sie war voller Hass, weil sie sich von ihm als Mitarbeiterin bei der Erforschung des Weltalls nicht wertgeschätzt fühlte. Kirk (Lester) verlangt nur einen Zeugen. Doch da erhebt Spock seine Stimme und meint, dass sie erst überlegen sollten, ob sie einer solchen Geschichte überhaupt Glauben schenken dürfen. Spock meint, dass sie manches scheinbar Unmögliche sahen und anderes bewiesen wurde. Kirk (Lester) fragt, ob er einen solchen Fall schon gesehen habe. Spock will einzig und allein die Wahrheit suchen. Kirk (Lester) argumentiert, dass Spock den Platz des Captains einnehmen würde. Spock soll nun aufgeben und Kirk (Lester) will alle Anklagepunkte fallen lassen. Spock fragt, was aus Dr. Janice Lester wird. Kirk (Lester) will garantieren, dass er dafür sorgt, dass für sie gesorgt werden wird, was er ihrer gemeinsamen Vergangenheit schuldig sei. Damit wäre der Fall erledigt. Spock will jedoch die Wahrheit wissen und sagt, dass er nicht Captain Kirk ist. Sein Geist sei nicht der von Captain Kirk. Spock will alles in seiner Macht stehende tun, um zu verhindern, dass er die Kontrolle über die Enterprise übernimmt. Kirk (Lester) lässt Lt. Lisa nun die letzten beiden Sätze von Spock wieder abspielen. Spock steht zu dieser Aussage und Kirk (Lester) wirft ihm nun Anstiftung zur Meuterei vor und verlangt die Einberufung eines Militärgerichts. Kirk (Lester) verlässt nun den Raum.

Scott und McCoy entschließen sich zur Meuterei.

Draußen steht McCoy an einer Wand und Scotty geht zu ihm. Scott meint, dass er den Captain fiebrig und betrunken gesehen hat. Mal lacht er hysterisch, dann schäumt er vor Wut. So hat er ihn noch nie gesehen. Scott weiß, wie er abstimmen wird. McCoy meint, dass Spock sich an seine telepathischen Fähigkeiten klammert. McCoy meint, dass der Captain seiner Untersuchung zufolge völlig gesund ist. Das Flottenkommando würde sich nur dafür interessieren. Scott fragt McCoy, was passiert, wenn er mit ihm für Spock stimmt und was der Captain dann tun wird. McCoy behauptet es nicht zu wissen, doch Scott sagt, dass der Captain dies nie schlucken wird. Er wird es sie büßen lassen und dann soll McCoy das Kommando über das Schiff übernehmen. Der Arzt meint, dass dies Meuterei sei. Scott nickt und fragt ihn nochmals, ob er für Spock stimmen wird. McCoy hat seine Entscheidung getroffen und meint, dass er bereit ist.

Bevor sie diese Entscheidung allerdings vor dem Kriegsgericht aussprechen können, klagt Lester nun auch sie der Verschwörung an und lässt das Tonband von dem Gespräch im Gang abspielen. Kirk erklärt, dass sich beide der Meuterei schuldig gemacht haben und verurteilt sie zum Tod. Dann will er Lt. Nunnely seines Amtes walten lassen. Sulu und Chekov protestieren nun, da die Todesstrafe mit Ausnahme eines Verstoßes gegen Gesetz Nr. 4 verboten ist. Kirk will die Verantwortung übernehmen und schickt alle auf ihre Posten. Sulu und Chekov gehen nun. Nunnely soll alle abführen und die Hinrichtung vorbereiten. Langsam gehen sie weiter.

Kirk überwältigt Lester, nachdem der Tausch rückgängig gemacht wurde.

Auf der Brücke meint Sulu, dass der Captain völlig verrückt geworden sein muss, wenn er glaubt, dass er hier eine Hinrichtung anordnen kann. Chekov meit, dass er niemals der Captain sei, da dieser nicht mal im Traum daran denken würde. Sulu meint, dass es völlig egal sei, wer er ist. Sulu will auf keinen Fall erlauben, dass hier eine Hinrichtung stattfindet. Da betritt Kirk die Brücke und befiehlt Lt. Lisa, alle Abteilungen über die Hinrichtung zu informieren, und befiehlt jeder Abteilung einen Vertreter dorthin zu schicken. Kirk (Lester) fragt Chekov, wie weit sie noch von Benezia entfernt sind. Chekov meldet, dass sie gleich in Sensorreichweite kommen. Kirk (Lester) lässt auf höchste Warpgeschwindigkeit gehen. Er schwadroniert, dass sie die Meuterer auf Benezia beerdigen werden. Sulu und Chekov lehnen sich nun zurück und befolgen die Anweisung nicht. Kirk (Lester) will sie wegen Meuterei anklagen. Inzwischen macht Spock eine Gedankenverschmelzung mit Lester (Kirk). Kirk (Lester) stürzt in ihren Stuhl und die Geister wechseln kurz ihren Körper. Spock meint, dass sie den falschen Captain ausschalten müssen. Kirk (Lester) steht nun auf und verlässt die Brücke.

Die Enterprise setzt ihre Reise fort.

Kirk (Lester) geht zu Arthur und teilt ihm mit, dass sie kurz in der Arrestzelle war. Coleman meint, dass die Rückkehr nur verhindert werden kann, wenn Janice Lester tot ist. Kirk (Lester) fordert Coleman auf, Janice zu töten. Coleman will dies jedoch nicht für sie tun. Kirk (Lester) meint, dass er es für sich tun soll. Wenn er Kirk nicht tötet, würden sie beide als Mörder dastehen und er habe somit keine andere Wahl. Coleman gibt Kirk (Lester) einen Phaser und dieser zieht eine Spritze mit einer tödlichen Dosis auf. Dann gehen sie durch den Gang zu Lester (Kirk). Kirk (Lester) will sie alle in Einzelzellen bringen und droht ihnen Beruhigungsmittel an, bis sie endlich parieren. Dann bedroht er Lester (Kirk) mit einem Phaser und schickt sie mit Dr. Coleman mit. Spock fragt Kirk (Lester), ob er weiß, was er tut. Inzwischen greift Lester (Kirk) Coleman an und Kirk (Lester) feuert ihn an, den echten Kirk zu töten. Dann stürzt er jedoch an die Wand. Spock und Scott verlassen nun die Zelle. Da wechselt das Bewusstsein wieder die Körper. Lester schreit, dass sie verloren hat und wünscht Kirk den Tod. Er hält sie fest, während Lester weinend zusammenbricht und zu Dr. Coleman geht. Coleman meint, dass er das tat, weil er sie liebt. Coleman will die Betreuung der Verrücktgewordenen übernehmen. McCoy nimmt die beiden daraufhin mit. Kirk meint zu Spock und Scott, dass sie ein erfülltes Leben hätte haben können. Aber ihr Drang nach Macht war zu stark.

Dialogzitate[Bearbeiten]

Pille
Das reicht. Deine Pumpe ist die von einem Elefanten.
Kirk
Und… wie steht's sonst?
Pille
Alles bestens wie immer. Leber, Niere, Blutbild, Stoffwechselwerte. Alles, sogar deine Drüsen funktionieren maximal. Einfach spitze, du wirst über 100 Jahre alt.
Janice
Das Jahr, das wir zusammen verbrachten als Kadetten auf der Raumflotte, war die unglücklichste Zeit meines Lebens.

Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

TOS-R 3x24 Titel.jpg

Anders als bei der deutschen Ausstrahlung von TNG-R wurden bei TOS-R keine deutschen Titel eingeblendet.

Dies ist die letzte ausgestrahlte und produzierte Folge der Kirk Ära, abgesehen von Star Trek: The Animated Series. Es folgen allerdings noch 7 Filme.

Offenbar wurde diese Episode sehr hektisch bearbeitet. So wurden einige Versprecher übernommen, die aber bei der Nachsynchronisation ausgebessert wurden, zum Beispiel im Teaser bei dem Gespräch zwischen Kirk und Janice Lester: Janice: Das Jahr, das wir zusammen verbrachten als Kadetten auf der Raumflotte, war die unglücklichste Zeit meines Lebens.

Jeffrey Hunter, der im ersten Pilotfilm Captain Christopher Pike gespielt hatte, starb eine Woche vor der Erstausstrahlung dieser Folge.

Lt. Uhura hat in dieser Episode keinen Auftritt.

Links und Verweise[Bearbeiten]

Produktionsbeteiligte[Bearbeiten]

Darsteller und Synchronsprecher[Bearbeiten]

Hauptdarsteller
William Shatner als Captain James T. Kirk / Janice Lester im Körper von Kirk
Gert Günther Hoffmann
Andreas Neumann (neue Szenen)
Leonard Nimoy als Commander Spock
Herbert Weicker
DeForest Kelley als Dr. Leonard H. McCoy
Randolf Kronberg
James Doohan als Lt. Commander Montgomery Scott
Kurt E. Ludwig
George Takei als Lieutenant Hikaru Sulu
Fred Klaus
Dirk Müller (neue Szenen)
Walter Koenig als Fähnrich Pavel Chekov
Martin Umbach
Gaststars
Sandra Smith als Dr. Janice Lester / James T. Kirk im Körper von Jancie Lester
Maddalena Kerrh
Heidrun Bartholomäus (neue Szenen)
Harry Landers als Dr. Arthur Coleman
Hartmut Reck
Roland Hemmo (neue Szenen)
Majel Barrett als Christine Chapel
Ruth Pistor
Barbara Baldavin als Lieutenant Lisa
Inez Günther
David L. Ross als Lieutenant Galloway
Claus Ringer
John Boyer als Wache
nicht in den Credits genannt
William Blackburn als Hadley (Archivmaterial)
James Drake als Sicherheitswache
Roger Holloway als Roger Lemli (DV: Lieutenant Nonnali)
unbekannter Synchronsprecher
Weitere Synchronsprecher
Holger Hagen als Sprecher des Vorspanns (im Original von William Shatner)

Verweise[Bearbeiten]

Institutionen & Großmächte
Kriegsgericht, Raumflottenkommando, Sternenflotte
Spezies & Lebensformen
Vianer
Kultur & Religion
Beerdigung
Schiffe & Stationen
Raumbasis 2, USS Potemkin
Astronomische Objekte
Benecia-Kolonie, Beta Aurigae, Camus II, Minara II, Planet, Tholian-Sektor
Wissenschaft & Technik
Celebium, Hallendeck, Nagelfeile, Phaser, Quartier, Robbiani-Hauttest, Sedativum
sonstiges
Blutbild, Blutdruck, Ehrgeiz, Eifersucht, Fingernagel, Gedankenverschmelzung, Gesetz Nummer 4, Hass, Hinrichtung, Kriegsgericht, Leber, Macht, Meuterei, Monat, Mord, Niere, Paranoia, Puls, Stoffwechsel, Telepathie, Tod, Todesstrafe, Vulkanischer Nackengriff