Memory Alpha Nova:Artikel der Woche

aus Memory Alpha, der freien deutschen Star-Trek-Datenbank
Spring zu: Navigation, suche
Aktueller „Artikel der Woche“
Jonathan Archer (2151)

Jonathan Archer, gilt als Kommandant der Enterprise (NX-01) als einer der größten Forscher im 22. Jahrhundert.

Kindheit und Jugend

Jonathan Archer wird 2112 als Sohn des Physikers Henry Archer und dessen Frau Sally in New York, USA, Erde geboren. (ENT: Aufbruch ins Unbekannte, Teil I, Faustrecht, Die dunkle Seite des Spiegels, Teil II)

Archer hat Blutgruppe B negativ. (ENT: Carpenter Street)

Als Archer noch sehr jung ist, liest seine Mutter ihm regelmäßig Gedichte vor. (ENT: Gesetze der Jagd)

2119 zeigt Archer seinem Sohn den Warp-5-Komplex und dabei lernt der junge Archer viele berühmte Wissenschaftler, darunter auch Zefram Cochrane und Tasaki, kennen. (ENT: Eigenarten, Daedalus)

(mehr...)

Auf dieser Seite kannst du Artikel für den Artikel der Woche vorschlagen und die Nominierungen kommentieren. Jeder Benutzer kann Artikel für den Artikel der Woche vorschlagen, die einzige Bedingung ist, dass der vorgeschlagene Artikel aus der Sammlung der exzellenten Artikel stammen muss. Der aktuelle Artikel der Woche befindet sich unter Vorlage:Artikel der Woche.

Möchtest Du einen exzellenten Artikel für eine offene Woche eintragen, benutze die unten aufgeführte Vorlage und achte bitte darauf,

  • dass der Text für die Hauptseite in etwa so lang ist, wie die bisherigen Artikel,
  • dass ein Link zu dem ausführlichen Artikel gleich am Anfang fett geschrieben auftaucht
  • dass ein aussagekräftiges Bild mit 150px Breite linksbündig dabei ist
  • und dass keine roten Links in der Zusammenfassung vorkommen.

Vorschläge zum Artikel der Woche

01. Woche

ST5Poster.jpg

Star Trek V: Am Rande des Universums

Die USS Enterprise NCC-1701-A soll zum Planeten Nimbus III fliegen, um dort den Botschaftern der Föderation, der Klingonen und der Romulaner zu helfen, die in die Gefangenschaft von Spocks Halbbruder Sybok geraten sind. Das ganze erweist sich aber als Falle und Sybok übernimmt die Enterprise, um damit ins Zentrum der Galaxie zu fliegen, wo er hofft, Gott zu finden.

(mehr...)


02. Woche

Die USS Enterprise-D

Die USS Enterprise (NCC-1701-D) ist das fünfte Raumschiff der Föderation mit dem Namen Enterprise. Sie ist eines der ersten und berühmtesten Schiffe der Galaxy-Klasse.

Sie ist das Flaggschiff der Sternenflotte und hat während ihrer achtjährigen Dienstzeit in den Bereichen Diplomatie, Forschung und Erstkontaktsituationen mehr geleistet, als jedes andere Schiff, das sich jemals im Dienst der Sternenflotte befunden hat.

Die USS Enterprise ist ein Schiff der neuen Galaxy-Klasse und wurde wie die anderen Schiffe ihrer Klasse in der Utopia-Planitia-Flottenwerft gebaut, die sich im geostationären Orbit des Planeten Mars befindet. Verantwortlich für die Entwicklung des Warpantriebs war – wie bei allen Schiffen der Galaxy-Klasse – die brilliante Wissenschaftlerin Dr. Leah Brahms (TNG: Die Energiefalle, Die Begegnung im Weltraum).

(mehr...)

03. Woche

Guinan (2371)

Guinan ist die äußerst geheimnisvolle Bardame des Zehn Vorne, dem Aufenthaltsraum an Bord der USS Enterprise (NCC-1701-D).

Sie ist eine El-Aurianerin, ein Volk der „Zuhörer“ irgendwo aus dem Delta-Quadranten, welche von den Borg nach einem Angriff weit verstreut worden sind. Der omnipotente Q bezeichnet sie als böses Wesen.

Ende des 19. Jahrhunderts befindet sich Guinan auf der Erde, wo sie sich vor ihrem Vater versteckt. (TNG: Gefahr aus dem 19. Jahrhundert, Teil I, Gefahr aus dem 19. Jahrhundert, Teil II)

Bei ihrem längeren Aufenthalt auf der Erde im 19. Jahrhundert nimmt sie die Rolle einer wohlhabenden Dame an, die in San Francisco lebt. Dort wird sie nach einiger Zeit mit Mr. Clemens bekanntgemacht, mit dem sie einige interessante Gespräche führt.

(mehr...)


04. Woche

Föderation Logo.svg Emblem des Klingonischen Hohen Rates.svg Logo Romulanisches Imperium.svg

Logo Dominion.svg Logo Cardassia.svg Logo Breen.svg

Die Auseinandersetzung zwischen dem Dominion und der Föderation ist eine der größten in der Geschichte der Föderation. Sie beginnt mit einem Kalten Krieg zwischen den beiden Mächten von 2371 bis 2373, welcher darauf zum Dominion-Krieg, einer bedeutenden kriegerischen Auseinandersetzung zwischen 2373 und 2375, führt.

Die wichtigsten Fraktionen des Krieges sind die Föderation bzw. die Föderationsallianz, welche sich aus der Föderation selbst, dem Klingonischen Reich und später auch den Romulanern zusammensetzt, und das Dominion, welches sich mit den Cardassianern und den Breen verbündet, um den Alpha-Quadranten zu unterwerfen. Ermöglicht wird dieser Konflikt zwischen den eigentlich räumlich weit auseinanderliegenden Kontrahenten durch das bajoranische Wurmloch, welches den Alpha- mit dem entfernten Gamma-Quadranten, dem Ursprung des Dominion, verbindet.

Im Jahr 2369 wird von der Föderation das bajoranische Wurmlochs entdeckt, welches eine schnelle Passage vom Alpha-Quadranten in den unerforschten Gamma-Quadranten ermöglicht. Um das Wurmloch zu schützen, wird sogar die Raumstation Deep Space 9 aus dem Orbit von Bajor in die Nähe des Wurmloches verlegt. (DS9: Der Abgesandte, Teil I, Der Abgesandte, Teil II)

(mehr...)

05. Woche

Ein Tosk-Jäger

Die Tosk-Jäger werden von den Tosk nur "die Jäger" genannt.

Die Tosk-Jäger sind eine humanoide Spezies aus dem Gamma-Quadranten, die von derselben Heimatwelt stammt wie die Tosk. Das Aussehen der beiden Völker ähnelt sich sehr. Auffallendster Unterschied ist wohl, dass die Jäger im Gegensatz zu den Tosk Haare auf dem Kopf tragen. Auf der Jagd tragen die Jäger einen speziell angefertigten Helm und eine starke Energiewaffe.

Über die Kultur der Jäger ist nur sehr wenig bekannt. Ein großer und wichtiger Bestandteil ihrer Kultur ist aber die Jagd auf die Tosk. Für sie ist es völlig normal, ein intelligentes, empfindungsfähiges Wesen zu töten, denn die Jagd endet normalerweise mit dem Tod des gejagten Tosk. Sollte der Tosk die Jagd überleben und gefangen genommen werden, wird dies als unehrenhaft angesehen und der Tosk wird in einem Käfig zur Schau gestellt und muss dort bis zu seinem Tod den Spott des Volkes der Jäger ertragen. Gefangene Tosk werden gut sichtbar mit einer Schlinge um den Hals abgeführt, um ihre Schande zu verdeutlichen.

(mehr...)

06. Woche

Leben in der Schutzzone

Eine Schutzzone ist ein abgeriegelter, streng bewachter Bezirk in einer Stadt, in die Wohnungslose und Arbeitslose gebracht werden, um sie von den Straßen zu bekommen.

In den frühen 20er Jahren des 21. Jahrhunderts gibt es in jeder bedeutenden Stadt der Vereinigten Staaten von Amerika Schutzzonen.

Mit der Zeit werden immer mehr Menschen in die Schutzzonen gesperrt. Ist die Schutzzone zuerst nur ein Auffangbecken für Wohnungs- und Arbeitslose und für Kriminelle nicht zugänglich, gelingt es dennoch dem ein oder anderen Flüchtigen in die Schutzzonen zu gelangen. Auch Geisteskranke werden gerne in die Schutzzonen gebracht, um sie abzuschieben. Zwar hat jeder in der Schutzzone das Recht, sich einen Schlafplatz in den Häusern der Zonen zu suchen, doch da sich keiner um die Menschen in den Schutzzonen kümmert, sind diese maßlos überfüllt. Diejenigen, die einen Schlafplatz in einem der Häuser haben, bewachen diese und lassen niemand Fremden in die Häuser. Deshalb müssen viele der Bewohner auf den Straßen schlafen. (DS9: Gefangen in der Vergangenheit, Teil I)

07. Woche

Leonard McCoy.

Doktor Leonard H. McCoy (genannt „Pille“) dient 27 Jahre unter Captain James T. Kirk als Erster Medizinischer Offizier auf der USS Enterprise (NCC-1701) und der USS Enterprise (NCC-1701-A).

Er selbst bezeichnet sich sehr bescheiden gerne als einfacher Landarzt, obwohl er seine Laufbahn bei der Sternenflotte als brillanter, junger Mediziner mit magischen Händen beginnt und später bis ins hohe Alter von 137 Jahren den Rang eines Admirals bekleidet. Zu seinen Fachgebieten zählen: Psychologie, außerirdische Medizin und Exobiologie.

(mehr...)

08. Woche

Das Borg-Schiff greift die Enterprise an.

TNG: Angriff der Borg, Teil I

Die Borg greifen erneut die Föderation an und Data hat zum ersten Mal Gefühle – aber leider nur negative.

Auf dem Holodeck der USS Enterprise (NCC-1701-D) spielen Data, Stephen Hawking, Albert Einstein und Isaac Newton Poker. Hawking gewinnt das Spiel und kurz darauf ruft William Riker über Intercom roten Alarm aus.

Auf der Brücke klärt Riker Captain Picard über die Situation auf. Der Außenposten Ohniaka III meldet, dass sie angegriffen werden. Picard bemerkt, dass der Posten unbedeutend sei und fragt, ob man weiß, wer der Angreifer sei. Doch seit dem Notruf sind alle Verbindungen getrennt. Sie treten in das Planetensystem ein.

(mehr...)

09. Woche

Data bedroht Geordi.

TNG: Angriff der Borg, Teil II

Picard, La Forge und Troi werden von Lore gefangen genommen, der sie durch Data abführen lässt. Die Teams werden auf die Enterprise zurückgebeamt, doch diese muss abfliegen als das Borg-Schiff erneut angreift. 47 Personen müssen vorerst zurückgelassen werden. Auf dem Planeten suchen Riker und Worf nach dem Team des Captains, während Lore Data offenbart, dass er an La Forge Experimente durchführen will. Riker und Worf machen sich auf die Suche nach dem Captain, werden aber von einigen Borg überwältigt, die sie zu Hugh bringen. Dieser erklärt ihnen, dass durch seine Erfahrung der Individualität im Kollektiv Chaos ausbrach und Lore bei seinem Eintreffen als Retter erschien. Jedoch hat er bei Experimenten viele Borg getötet. Data beginnt mit einem Experiment an La Forge, wobei er dessen neurale Fasern durch künstliche Implantate ersetzen will. Dr. Crusher kommandiert derweil die Enterprise und es gelingt in mehreren Anläufen außer Picards und Rikers Team alle Crewmitglieder hochzubeamen. Dann lässt sie den metaphasischen Schild aktivieren und in die Korona der Sonne fliegen. Picard kann durch eine List einen Borg töten und einen Schaltkreis des Borg so modifizieren, dass er einen Impuls auslöst, der Datas ethisches Programm reaktiviert. Als Lore Data befiehlt Picard zu töten, weigert dieser sich. Lore erklärt den Borg nun, dass er bereit ist seinen Bruder zu opfern. Hugh und seine Borg wenden sich nun gegen Lore und Riker und Worf erschießen feindliche Borg. Data verfolgt Lore und erschießt ihn, als dieser ihn angreifen will. Lore wird zerlegt, während Hughs Borg nun für sich selbst sorgen.

(mehr...)

10. Woche

Das Buch des Kosst Amojan

Das Buch des Kosst Amojan ist ein altes Werk aus den Archiven der Bajoraner.

Das Buch des Kosst Amojan ist der einzige Schlüssel zur Freisetzung des Kosst Amojan und der Pah-Geister aus den Feuerhöhlen, sowie das wichtigste Utensil zur Restauration Bajors. Es steht über 700 Jahre in den Archiven von Bajor, bevor es von Kai Winn angefordert wird. Es kann nur von der oder dem Kai gelesen werden. (DS9: Im Angesicht des Bösen, Ein Unglück kommt selten allein, Das, was du zurückläßt, Teil II)

Die Pah-Geister wissen, dass nur die Kai das Buch des Kosst Amojan lesen kann. Deshalb schicken sie Gul Dukat, der sich als Anjohl Tennan ausgibt, zu Kai Winn. Er überzeugt sie, sich gegen die Propheten zu stellen. (DS9: Im Ungewissen, Bis daß der Tod uns scheide, Eine sonderbare Kombination)

(mehr...)

11. Woche

Die Erde

Die Erde, auch bekannt als Terra oder Sol III, ist der dritte Planet im Sol-System.

Die Erde ist der Heimatplanet der Menschen, auch bekannt als Terraner, und einer hochintelligenten, im Wasser lebenden Spezies, den Buckelwalen. Außerdem stammen auch die Voth aus dem Delta-Quadranten ursprünglich von der Erde. Verglichen mit anderen Lebensformen des Universums, besitzen die Menschen eine große kulturelle und linguistische Vielfalt.

Die Erde ist ein Gründungsmitglied der Föderation im Jahr 2161, nachdem sie zuvor aus dem Irdisch-Romulanischen Krieg als Sieger hervor geht. Die Erde wird eines der wichtigsten Mitglieder der Föderation, was sich dadurch auszeichnet, dass auf der Erde das Hauptquartier der Sternenflotte, sowie weitere wichtige Sternenflotteneinrichtungen, befinden. Auch der Föderationspräsident hat sein Büro auf der Erde, in der Stadt Paris.

(mehr...)

12. Woche

Die Öffnung des Kir'Shara ist
das zentrale Ereignis der
Vulkanischen Reformation

Die Vulkanische Reformation ist ein großer Umbruch und bringt massive Veränderungen mit sich, die im Juli 2154 beginnen. Die Reformation führt zur Rückbesinnung auf Suraks ursprüngliche Lehre und markiert damit die größte Änderung der vulkanischen Philosophie seit der Zeit des Erwachens.

Die Syrranniten sind eine pazifistische Gruppierung auf Vulkan, die sich sehr eng an die Lehren des Surak hält, so lehnen sie jegliche gewalttätige Handlung ab. Sie praktizierten schon seit Mitte des 22. Jahrhunderts die Gedankenverschmelzung und glaubten an die Existenz der Katra. Außerdem lehnen sie das Oberkommando ab, da es ihrer Ansicht nach eine verfälschte Version der Lehre Suraks lehrt und wegen seiner sehr militärischen Einstellung.

Die Romulaner streben in den 2150ern eine Wiedervereinigung mit den Vulkaniern unter romulanischer Vorherrschaft an. Ein romulanischer Agent begibt sich nach Vulkan und kann in Administrator V'Las einen Verbündeten für ihre Idee gewinnen. So können die Romulaner über ihn direkten Einfluss auf das Oberkommando nehmen und dessen Politik in die gewünschte Richtung lenken.

(mehr…)

13. Woche

Der erste Vorbote

Die Xindi-Krise (oder auch Xindi-Vorfall und Xindi-Zwischenfall genannt) ist eine politische Krise zwischen den Menschen und den fünf verbliebenen Völkern der Xindi, welche aufgrund einer Beeinflussung der Xindi durch die Sphärenbauer glauben, dass die Menschen sie im 26. Jahrhundert angreifen und auslöschen würden.

Der Ursprung der Krise lässt sich auf Seiten der Xindi und somit abseits der Menschheit nur schwer ausmachen. Die durch mehrere Konflikte gebeutelten Xindi-Völker bilden nach der Zerstörung ihres Heimatplaneten unter Führung der Sphärenbauer, welche sie zu einem neuen Heimatplaneten brachten und seitdem als ihre Beschützer gelten, einen fünfköpfigen Rat, in welchem sie für alle verbündeten Xindi Entscheidungen treffen.

Vermutlich einigten sich die Ratsmitglieder in den frühen 2150ern darauf, der für sie vitalen Bedrohung durch die Menschen dadurch zu begegnen, indem man ihnen zuvorkommt, lange bevor sie den Xindi gefährlich werden könnten - mit einer gewaltigen Waffe, welche die Erde mit nur einem Schlag zerstören sollte. Der Plan sieht ebenfalls vor, den Rest der verstreuten Menschheit dann zu jagen, bis diese vollkommen ausgelöscht wären.

14. Woche

Das Star Trek Universum

Das Star Trek Universum von Ralph Sander ist das wohl ausführlichste Kompendium über Star Trek, das jemals in deutsch erschienen ist. In verschiedenen Überarbeitungen und Erweiterungen nahm der Umfang praktisch jedes Mal um 100 Prozent zu, bis es in einer vierbändigen Enzyklopädie mit insgesamt etwa 2600 Seiten gemündet ist.

Als 1989 die erste Ausgabe erschien, enthielt sie noch gut 300 Seiten Information über die Serien und Filme rund um Star Trek. Leider ist wenig über den Inhalt bekannt, da diese Ausgabe auch schon lange vergriffen ist.

Sander musste für eine starke Erweiterung der Ausgabe im Jahr 1990 mit Paramount um die Rechte streiten und verhandeln, da man ihm nur ein gewisses Kontingent an Seiten zubilligen wollte. Was damals noch nicht geplant war, ist die Bände weiter zu vergrößern und somit den Umfang weit über die ursprünglich von Paramount geplanten 300 Seiten platzen zu lassen.

15. Woche

Quarks Bar, Grill, Spielkasino und Holosuitearkarde - Ein Blick von der zweiten Ebene

Das Quark's, oder auch Quark's Bar (eigentlich Quark's Bar, Grill, Spielkasino und Holosuitearkarde ist ein Lokal auf Deep Space 9. Es wird vom Ferengi Quark geleitet.

Das Quark's befindet sich auf dem Promenadendeck auf Ebene sieben, Sektion fünf. Es ist ein zentraler Anlaufpunkt auf dem Promenadendeck und wird von den Bewohnern von Deep Space 9 sowie von Durchreisenden gerne genutzt, um etwas zu trinken oder zu essen oder in einer der zahlreichen Holosuiten zu entspannen. Quarks Bar ist nicht nur ein Lokal, sondern auch ein Spielkasino und beherbergt zusätzlich die einzigen Holosuiten auf Deep Space 9. Offizielles Zahlungsmittel im Quark's ist Latinum. Das Quark's – beziehungsweise sein Besitzer Quark – ist Mitglied in der Promenadendeck-Händler-Vereinigung (DS9: Der Trill-Kandidat, Der Plan des Dominion, Zu den Waffen!, Der Abgesandte, Teil I)

Das Quark's hat bis spät in die Nacht geöffnet, normalerweise täglich bis zwei Uhr morgens, manchmal auch bis morgens früh um drei Uhr. Trotzdem gibt es wenig später schon wieder Frühstück in der Bar zu erwerben. (DS9: Das Implantat, Heilige Visionen, Die Erpressung)

Manchmal wird in der Bar Livemusik gespielt. 2370 veranstaltet der bajoranische Musiker Varani mehrere Konzerte im Quark's. Er spielt so gut, dass die Gäste vor lauter Faszination vergessen zu essen oder zu trinken, was sich deutlich in Quarks Umsatz bemerkbar macht. Natürlich gibt es im Quark's auch eine Happy Hour. (DS9: Auge des Universums, Die Apokalypse droht)

(mehr...)

16. Woche

Der Bell-Aufstand beginnt.

Der Bell-Aufstand, gelegentlich auch Bell-Aufstände genannt, ist ein Wendepunkt in der Geschichte der Menschheit. Er findet in der ersten Septemberwoche 2024 in der Schutzzone A in San Francisco auf der Erde statt.

Der Aufstand ist nach Gabriel Bell benannt, einem Bewohner der Schutzzone, der die Geiseln, die während des Aufstandes genommen werden, rettet und dabei sein Leben lässt. Durch die Tat wird Bell zum Nationalhelden.

In den frühen 20er Jahren des 21. Jahrhunderts gibt es in allen bedeutenden Städten der Vereinigten Staaten von Amerika Schutzzonen. In diese werden Menschen untergebracht, die keine Arbeit oder Wohnung haben. Doch die Schutzzonen sind überfüllt. In der ersten Septemberwoche im Jahr 2024 droht die Situation zu eskalieren. Zwar gibt es Stimmen, die eine friedliche Abschaffung der Schutzzonen fordern, doch andere sind bereit, Gewalt für ihre Freiheit anzuwenden. (DS9: Gefangen in der Vergangenheit, Teil I)

17. Woche

Die NX-Klasse

Die NX-Klasse ist eine Raumschiffsklasse der irdischen Sternenflotte im 22. Jahrhundert.

Kurz nach ihrer Gründung entschließt sich die irdische Sternenflotte dazu, eine neue, revolutionäre Schiffsklasse in Auftrag zu geben. Die NX-Klasse ist letztlich das endgültige Resultat. Somit steht nun die optimale Plattform zur Verfügung, um das eigene Sonnensystem zu verlassen und die bis dahin unbekannten Regionen des Weltalls genauer erforschen zu können.

Aufgrund ihres neuen Konzepts stellt sie einen neuen Meilenstein an Geschwindigkeit, Größe und Ausstattung dar. Diese Klasse leistet schon ihren Dienst, bevor die Vereinigte Föderation der Planeten im Jahr 2161 gegründet wird.

Eine technische Revolution stellt unter anderem auch der erste voll funktionsfähige Warp-5-Antrieb dar, während alle anderen bekannten Technologien zu dieser Pionierzeit noch in den Kinderschuhen stecken.

Das erste Raumschiff dieser Art, die Enterprise (NX-01), läuft im Jahre 2151 unter dem Kommando von Captain Archer vom Stapel. Sie startet mit dem Auftrag, einen bedeutenden Klingonen mit wichtigen Informationen zurück zu seinem Heimatplaneten zu bringen.

(mehr…)

18. Woche

Montgomery Scott 2266.jpg

Montgomery Scott, Spitzname Scotty, ist der Chefingenieur und Zweite Offizier sowohl auf der USS Enterprise (NCC-1701), als auch auf der USS Enterprise (NCC-1701-A). Im Laufe seiner Sternenflottenkarriere dient er auf insgesamt elf Raumschiffen. (TNG: Besuch von der alten Enterprise)

Montgomery Scott wird 2222 in Schottland auf der Erde geboren. Er hat eine Schwester sowie einen Neffen. (TNG: Besuch von der alten Enterprise; Star Trek II: Der Zorn des Khan)

Seine Sternenflottenkarriere beginnt er im Jahr 2241. In den 52 Jahren bei der Sternenflotte dient Scott auf 11 Schiffen darunter Frachter, Kreuzer und Raumschiffe. (TNG: Besuch von der alten Enterprise)

Seine Dienstnummer lautet SE 19754 T. (TOS: Der Wolf im Schafspelz)

Vor 2265 ist er Technischer Berater bei Frachtflügen zu Bergbaueinrichtungen im denevianischen System und ist bei Flügen von Deneva zum Asteroidengürtel dabei. 2265 wurde er auf die Enterprise unter dem Kommando von Captain Kirk versetzt. (TOS: Spock außer Kontrolle)

(mehr...)

19. Woche

Die Zeit der Abrechnung ist ein Ereignis in der bajoranischen Geschichte. Shabrens fünfte Prophezeiung bezieht sich auf dieses Ereignis und sagt voraus, dass die Zeit der Abrechnung dem goldenen Zeitalter von Bajor folgen wird. Allerdings ist der Ausgang des Kampfes zwischen Gut und Böse ungewiss.

Kampf Gut gegen Böse

30.000 Jahre bevor der Abgesandte nach Bajor kommt, erstellen nicht weiter bekannte Ureinwohner, die eine alte bajoranische Schrift entwickeln, eine Steintafel. Sie trägt unter anderem die Inschrift Willkommen, Abgesandter.. In der Tafel werden ein Prophet und ein Pah-Geist, der Kosst Amojan, eingeschlossen. Etwa 5.000 Jahre später verlassen die Ureinwohner die Städte und Sedimente beginnen die Umgebung um die Steintafel zu bedecken. (DS9: Zeit der Abrechnung)

Weitere 5.000 Jahre später wird die Stadt B'hala an genau dieser Stelle errichtet. Aber auch B'hala wird später verlassen. Die Position der Stadt bleibt lange unbekannt. Nur ein altes Bild dient als Zeugnis für die Existenz der heiligen Stadt. Später sagt Zocals dritte Prophezeiung aus, dass nur jemand, den die Propheten berühren, die heilige Stadt finden kann. (DS9: Heilige Visionen, Zeit der Abrechnung)

Die Prophezeiung bleibt lange unerfüllt. Erst 2373 erhalten die Bajoraner das Bild von den Cardassianern, die es während der Besetzung an sich nehmen, zurück. Der Abgesandte, Captain Sisko, untersucht das Bild und ihm gelingt es die Position zu ermitteln und die Stadt zu entdecken. (DS9: Heilige Visionen)

(mehr...)

20. Woche

Daniels Zeit-Observatorium.

Eine Zeitreise ist ein Vorgang, bei dem ein Objekt, ein Lebewesen oder eine Information in eine vergangene oder zukünftige Zeit versetzt wird.

Die Möglichkeit, dass Zeitreisen überhaupt existieren, wurde bis Mitte des 22. Jahrhunderts vom vulkanischen Wissenschaftsrat angezweifelt. Durch den Einfluss verschiedener Gruppen, die am Temporalen Kalten Krieg beteiligt sind, konnte das Gegenteil bewiesen werden. Mitte 2151 erweist sich der an Bord der Enterprise dienende Crewman Daniels als Zeitagent aus dem 31. Jahrhundert. Er zeigt Captain Archer von der Enterprise sein Zeit-Observatorium und berichtet ihm, dass in seinem Jahrhundert Zeitreisen zur friedlichen Erforschung der Geschichte genutzt werden. Daniels weist Archer auch darauf hin, dass einige Gruppierungen sich nicht an das Temporale Abkommen halten und versuchen, die Geschichte zu manipulieren. (ENT: Kalter Krieg)

(mehr...)

21. Woche

Spezies 8472

Spezies 8472 ist die Borgbezeichnung einer nonhumanoiden Spezies, deren richtiger Name unbekannt ist. Sie stammt ursprünglich aus dem „Fluiden Raum“, einer anderen Dimension, die durch eine Quantensingularität erreicht werden kann.

Die äußerste Schicht des Körpers der Spezies 8472 bilden Muskeln, die nicht von einer Haut umspannt werden. In ihren Zellen existiert ein Vielfaches an DNS im Vergleich zum Menschen. Durch diese Komplexität ist eine Assimilation für die Borg unmöglich, da das Immunsystem alles abblockt und die Nanosonden aktiv vernichtet (VOY: Skorpion, Teil I).

Diese Spezies ruht niemals und empfindet Schlaf als seltsam. Das Nervensystem scheint wie bei Humanoiden auf der Basis von bioelektrischen Impulsen zu funktionieren. Wenn sie bedroht werden und keinen Ausweg haben, schleusen sie ein Gift in ihren Kreislauf, um so Selbstmord zu begehen (VOY: In Fleisch und Blut).

Spezies 8472 verfügt über fünf unterschiedliche Geschlechter. (VOY: Liebe inmitten der Sterne).

22. Woche

DS9: Der Streik

Streik!

Während der Arbeit bricht Rom zusammen. Da sein Arbeitsvertrag keine Klausel enthält, die ihm den Gang zum Arzt erlaubt, regt sich Unmut in der Belegschaft des Quark's. Auf Anraten von Chief Miles O'Brien und Dr. Julian Bashir gründet Rom eine Gewerkschaft und startet einen Streik und seine Kollegen schließen sich an. Doch Quark bleibt hart, vor allem, da bei den Ferengi Gewerkschaften verboten sind und ein Arbeitgeber sich nicht einmal mit den Streikenden einlassen darf. Als sich auch noch die FCA einschaltet und sich Liquidator Brunt einmischt, verhärten sich die Fronten weiter. Da der Mann nichts gegen die Streikenden ausrichten kann und er keinen von ihnen zu einem Märtyrer machen will, bleibt ihm nur die Möglichkeit, ein Exempel an Quark zu statuieren...

23. Woche

Der Delta Flyer.

Der Delta Flyer, meist nur Flyer genannt, ist ein von Thomas Paris entwickeltes Shuttle, welches von ihm auf die erhöhten Anforderungen im Delta-Quadranten und den Gebrauch an Bord der USS Voyager ausgerichtet konzipiert wird.

Der Delta Flyer unterscheidet sich in einigen Punkten erheblich von einem gewöhnlichen Shuttle. Der wesentliche Unterschied besteht neben dem auffälligen Aussehen darin, dass er wesentlich größer als ein normales Shuttle ist, was mehrtägige, vom Mutterschiff vollkommen unabhängige Missionen ermöglicht.

Zusammen mit den leistungsfähigeren Sensoren, die denen der Voyager zum Teil überlegen sind, kann sich die Crew mit diesem Shuttle auf die Suche nach Vorratsergänzungen und auf wissenschaftliche Untersuchungen abseits des Kurses der Voyager begeben.Außerdem kann der Flyer durch Seven of Nines Kenntnisse über Borg-Technologie auch mit leistungsfähigeren Waffen ausgestattet werden. (VOY: Extreme Risiken)

(mehr...)

24. Woche

Der Dunkle Plan.jpg

Der Dunkle Plan

Die Enterprise wird in die verworrenen Machenschaften der Sektion 31 hineingezogen.

Jack Casden, Captain des Föderationsraumschiffs Sphinx befindet sich allein auf der Brücke seines Schiffes, ohne jegliche Kontrolle über Bordsysteme oder Kommunikation. Im Bewusstsein, dass der Rest seiner 36köpfigen Besatzung bereits tot ist und, dass das Schiff weiterhin beschleunigt, bis es früher oder später zerbrechen wird, lässt er sich die vergangenen Ereignisse durch den Kopf gehen. In dem Moment öffnet sich die Tür zum Turbolift, und ein Mann mit einem Phaser bewaffnet tritt auf die Brücke. Ohne Rücksicht auf sein Leben stürzt Casden auf ihn zu um dem Albtraum ein Ende zu bereiten.

(mehr...)

25. Woche

David Gautreaux als Xon bei einer Testaufnahme für Star Trek: Phase II (1977)

Star Trek: Phase II oder auch Star Trek II war als erste Live-Action-Fortsetzung zu Raumschiff Enterprise geplant. Die Serie wurde jedoch nicht realisiert, da man sich stattdessen entschied, einen Kinofilm zu drehen.

Am 10.06.1977 kündigte Paramount Pictures – in Gestalt des Aufsichtsratvorsitzenden Barry Diller, des Präsidenten Michael Eisner und des jungen Studiomanagers Jeffrey Katzenberg – die Gründung eines eigenen Fernseh-Networks an. Im Rahmen dieser Pressekonferenz wurde die Öffentlichkeit zugleich über den Produktionsbeginn einer neuen Star-Trek-Serie informiert, die als Zugpferd des neuen Senders dienen sollte.

Der zweistündige Fernseh-Pilotfilm sollte demnach im Februar 1978 ausgestrahlt werden, die folgenden dreizehn in Auftrag gegebenen Episoden sollten im wöchentlichen Turnus am Samstagabend zur besten Sendezeit von 20 bis 21 Uhr laufen…

(mehr...)

26. Woche

Die alte Enterprise taucht auf

TNG: "Die alte Enterprise"

Aus einer Raumanomalie, die eine Zeitverschiebung verursacht hat, taucht plötzlich die USS Enterprise-C auf, das Vorgängerschiff der USS Enterprise-D. Das Schiff war zuletzt nahe des klingonischen Außenposten auf Narendra III gesehen worden.

Das Auftauchen der alten Enterprise bewirkt einige Veränderungen der Zeitlinie, die jedoch nur von Guinan festgestellt werden. Die Föderation führt einen aussichtslosen Krieg gegen das Klingonische Reich und Tasha Yar ist immer noch Sicherheitsoffizier.

Die einzige Chance besteht darin, die Enterprise-C wieder zurückzuschicken, doch ausgerechnet in diesem Moment greifen die Klingonen an und Captain Rachel Garrett und viele andere Crewmitglieder sterben.

27. Woche

Quark, ein Ferengi

Die Ferengi sind eine humanoide Spezies, deren Heimatwelt der Planet Ferenginar im Alpha-Quadranten ist. Sie sind organisiert in der sogenannten Ferengi-Allianz. Die Grundlage ihrer Gesellschaft bildet das Streben nach Profit. Die Borg kennen sie als Spezies 180.

Ferengi sind in ihrer Gestalt etwas kleiner als zum Beispiel Menschen. Sie haben eine leicht bräunliche Hautfarbe und einen sehr markanten, unbehaarten Schädel. Besonders auffällig sind ihr großer ausladender Hinterkopf, ihre Stirnpartie auf der sich zwei Wölbungen befinden sowie ihre großen Ohren, die in eine Art Wulst über den tief liegenden Augen übergehen. Ihre Nase ist stark zerfurcht und die Ferengi haben, ähnlich wie die Klingonen, spitze Zähne, die sie regelmäßig abschleifen, wofür sie spezielle Zahnschärfer benutzen. Ferengi sind im übrigen widerstandsfähiger als man gemeinhin annehmen würde. Wenn sie sich bedroht fühlen, neigen sie dazu, mit ihren scharfen Zähnen zuzubeissen. (TNG: Der Wächter, Die Damen Troi, DS9: Familienangelegenheiten)

(mehr...)

28. Woche

Der Doktor

Der Doktor ist ein Hologramm, welches während eines medizinischen Notfalls eingesetzt wird. Nachdem die USS Voyager (NCC-74656) im Delta-Quadrant verschollen und das medizinische Personal verstorben ist, muss der Doktor dieses vollständig ersetzten. Mit der Zeit entwickelt der Doktor eine eigene Persönlichkeit und zeigt seine medizinischen Leistungen.

Das Medizinisch-Holographische Notfallprogramm Model I (formaler Name: MHN AK-1 - Diagnostische und Chirurgisches Unterprogramm Omega-323) ist ein Programm, welches im Notfall für kurze Zeit das medizinische Personal ersetzen kann. (VOY: Der Fürsorger, Teil I, Das Holo-Syndrom)

Das Programm wird von Doktor Lewis Zimmerman und Reginald Barclay entwickelt. Um dies bewerkstelligen zu können, wird der Doktor mit 5.000.000 chirurgischen Verfahren und dem medizinischen Wissen aus über 3.000 Kulturen programmiert. Der Doktor wird außerdem mit der Erfahrung von 47 medizinischen Offizieren programmiert. (VOY: Die Parallaxe, Das Holo-Syndrom, Zeitschiff "Relativity")

29. Woche

Wesley im Jahr 2364

Wesley Robert Crusher dient als junger Mann an der Conn auf der USS Enterprise (NCC-1701-D). Später begleitet er den Reisenden um Raum, Zeit und Gedanken zu erforschen.

Wesley Robert Crusher wird 2348 als Sohn von Doktor Beverly Crusher und von Jack Crusher geboren. Sein Vater ist so stolz auf seinen Sohn, dass er nach kurz seiner Geburt eine Holografie für seinen Sohn aufzeichnet. Jack Crusher drückt auf dieser Holografie seine ganzen Gefühle, die er für seinen Sohn empfindet, aus. (TNG: Familienbegegnung)

Während seiner Kindheit zeltet Wesley mit seinen Eltern an dem Balfour-See. Wesley wirft dort Mantablätter in das Lagerfeuer und beobachtet fasziniert, wie diese dabei aufplatzen. (TNG: Kontakte)

(mehr...)

30. Woche

Dukats Ansprache

Cardassias Anschluss an das Dominion ist der im Jahre 2373 von Gul Dukat in geheimen Verhandlungen herbeigeführte Anschluss der Cardassianischen Union an das Dominion.

Nachdem im Jahr 2369 das bajoranische Wurmloch entdeckt wird, brechen immer wieder neue Raumschiffe in den Gamma-Quadranten auf. (DS9: Der Abgesandte, Teil I) Viele der Schiffe gehen dabei verloren und werden, wie sich fast zwei Jahre später herausstellt, von den Jem'Hadar vernichtet. (DS9: Der Plan des Dominion, Die Schatten der Hölle) Um Genaueres über das Dominion herauszufinden, macht sich Commander Sisko mit seinem neuen Schiff, der USS Defiant, auf den Weg, Informationen über das Dominion zu bekommen. Dabei kommt es zum ersten Zusammentreffen mit den Gründern. (DS9: Die Suche, Teil I, Die Suche, Teil II)

Aus der ersten Angst heraus greift kurz danach eine cardassianisch-romulanische Flotte die Gründer an. Diese wird dabei vernichtend geschlagen. Das Dominion droht Vergeltung an und will sowohl die Romulaner als auch die Cardassianer vernichten. (DS9: Der geheimnisvolle Garak, Teil II)

Später im Jahr wird die militärische Führung auf Cardassia durch eine zivile Regierung ersetzt. Die Klingonen sehen darin den Beweis, dass die Cardassianer vom Dominion unterwandert sind und die Gründer die Kontrolle über die Cardassianische Union übernehmen. Aus diesem Grund beginnen sie einen Krieg gegen die Cardassianer. Da die Föderation sich nicht auf die Seite der Klingonen stellt, sondern der Regierung der Cardassianer Unterschlupf bietet, kommt es kurz darauf auch zum Krieg zwischen der Klingonen und der Föderation und der Auflösung des Khitomer-Abkommens. (DS9: Der Weg des Kriegers, Teil I, Der Weg des Kriegers, Teil II)

(mehr...)

31. Woche

Jake Sisko und Melanie.jpg

DS9: Der Besuch

Der gealterte Schriftsteller Jake Sisko berichtet einem Fan von den Ereignissen rund um seinen Vater und von dessen Verschwinden.

Starker Regen prasselt gegen das Fenster eines Hauses, dass von tiefer Nacht umhüllt wird. In dem Haus selbst steht das Foto von Benjamin und Jake Sisko. Der Baseball des Captains steht direkt daneben. Ein Mann greift nach dem Ball und nimmt ihn hoch. Er schaut ihn kurz an und legt ihn dann wieder zurück. Dann nimmt er aus einer kleinen Kiste einen Hypospray. Der Mann, der augenscheinlich sehr alt ist, verabreicht sich die Injektion.

(mehr...)

32. Woche

T'Pol 2151.jpg

T'Pol ist eine Vulkanierin, die 2151 als Beobachterin und Beraterin auf die Enterprise (NX-01) geschickt wird. Später wird sie die erste Vulkanierin in der Sternenflotte.

T'Pol wird im Jahr 2088 als Tochter von T'Les auf Vulkan geboren. (ENT: Stunde Null)

In ihrer Kindheit besitzt T'Pol ein Sehlat. Obwohl dieses Haustier gezähmt ist, ist es immer noch gefährlich und T'Pol lernt schon früh, dass sie niemals den Futternapf ihres Sehlats leer lassen sollte. (ENT: Der Anschlag)

Bereits im Kindesalter wird sie, wie auf Vulkan üblich nach Absprache der Eltern, verlobt. Ihr Verlobter ist ein Junge mit dem Namen Koss. (ENT: Das Eis bricht)

Im Laufe ihrer Kindheit nimmt die junge T'Pol am Kahs-wan-Ritual teil. Sie wird bei diesem Ritual für zehn Tage in der Wüste ausgesetzt und muss dort überleben. (ENT: Der Laufsteg)

Bereits in ihren jungen Jahren ist T'Pol überaus neugierig. Sie plant Vulkan nach ihrer Ausbildung zu verlassen, um neue Welten zu erforschen. (ENT: Zuhause)


33. Woche

Gene Roddenberry
There is an intelligent life form out on the other side of that television too.
Gene Roddenberry (Inside Star Trek)

Gene Roddenberry (* 19. Dezember 1921 in El Paso, Texas als Eugene Wesley Roddenberry; † 24. Oktober 1991 in Santa Monica, Kalifornien; 70 Jahre) (auch bekannt als Der große Vogel der Galaxis) ist der Erfinder des Star-Trek-Universums.

Er besuchte drei Jahre lang die Polizeischule und begann später eine Karriere als Pilot im United States Army Air Corps. Nach dem Zweiten Weltkrieg kehrte er zur Polizei von Los Angeles zurück und begann neben dem Beruf Drehbücher für das Fernsehen zu schreiben. Seine erste Serie verkaufte er 1963, sie hatte den Titel The Lieutenant.

Gene Roddenberry war Anhänger des weltlichen Humanismus. Diese Haltung hatte starken Einfluss auf die philosophische Konzeption des Star-Trek-Franchise.

(mehr...)

34. Woche

Die Sovereign-Klasse

Die Sovereign-Klasse ist eine Schiffsklasse der Sternenflotte aus dem späten 24. Jahrhundert.

Im Jahre 2371 führt die Sternenflotte eine neue und leistungsstarke Schiffsklasse ein.

Da aber die neue Sovereign-Klasse in bedrohlicheren Zeiten gebaut wird, hat man besonders viel Wert auf wesentlich stärkere Verteidigungssysteme gelegt, um den aktuellen Bedrohungen wie den Borg und dem Dominion entgegen wirken zu könnnen.

Als sich die Admiralität der Sternenflotte 2367 der anhaltenden Bedrohung durch die Borg bewusst wurde, begann man mit der Planung eines neuen Schiffstyps, der auch zukünftig das defensive Rückgrat der Flotte stärken sollte. Als fünf Jahre später eines der ersten Serienmodelle, die USS Enterprise (NCC-1701-E), die San-Francisco-Flottenwerft verlässt, ist die Testphase längst nicht abgeschlossen. Trotzdem ist man sich wenig später sicher, dass die Enterprise das am weitesten entwickelte Raumschiff der Sternenflotte ist. (Star Trek: Der erste Kontakt)

(mehr...)

35. Woche

Sie [die Menschen] haben nur 5000 Jahre gebraucht, um sich von Wilden mit einfachem Tauschhandelsystem zu den Führern einer riesigen interstellaren Föderation zu entwickeln.
Nog (DS9: Kleine, grüne Männchen)
Pyramiden im antiken Ägypten

Vor etwa 3,5 Milliarden Jahren bildet sich das erste Leben auf der Erde. In einer Lache verbinden sich einige Aminosäuren und bilden das erste Protein. Dieses Protein ist die erste Stufe des Lebens, aus diesem sich später auch der Mensch entwickelt. (TNG: Gestern, Heute, Morgen, Teil II)

Ungefähr zu dieser Zeit besucht eine Spezies, die als Urspezies bekannt wird, die Erde. Sie machen den Nachfahren auf verschiedenen Welten, darunter auch auf der Erde, ein besonderes Geschenk. Sie hinterlassen ihre DNS in dem gerade entstehenden Leben auf diesem Planeten. So wird auch auf der Erde die Entstehung von intelligentem, humanoiden Leben gefördert. (TNG: Das fehlende Fragment)

Lange bevor sich die Menschen entwickeln, beherrschen die Dinosaurier die Erde. Aus diesen Dinosauriern entwickeln sich die ersten intelligenten Lebensformen. Durch den Einschlag eines Kometen kommt es zu einem großen Massenausterben der Dinosaurier vor 65 Millionen Jahren. Zu dieser Zeit verlässt eine Gruppe von Hadrosauriern die Erde. Aus ihnen wird später das Volk der Voth. (ENT: Azati Prime; VOY: Herkunft aus der Ferne)

(mehr...)

36. Woche

Commander Donatra

Die Romulaner (auch Romulanier) sind eine humanoid-vulkanoide Spezies, deren Heimatwelt der Klasse-M-Planet Romulus ist. Ihr Romulanisches Sternenimperium ist neben der Vereinigten Föderation der Planeten und dem Klingonischen Reich eine der größten Mächte im Alpha-Quadranten.

Über die Physiologie der Romulaner ist bis 2366 nicht viel bekannt. Erst 2266 wird der Föderation ihre Verwandtschaft mit den Vulkaniern bewusst. Als bei Sternzeit 43349.2 ein schwer verletzter Romulaner auf dem Planeten Galorndon Core gefunden wird, versucht man ihn zunächst wie einen Vulkanier zu behandeln. Es stellt sich jedoch heraus, dass es erhebliche Unterschiede zwischen Vulkaniern und Romulanern gibt. (TOS: Spock unter Verdacht; TNG: Auf schmalem Grat)

37. Woche

ST4Poster.jpg

Star Trek IV: Zurück in die Gegenwart

Nach Monaten im Exil auf Vulkan reist die Crew der Enterprise mit der HMS Bounty (einem von den Klingonen erbeuteten Bird of Prey) zurück zur Erde, wo eine gigantische Sonde eine Umweltkatastrophe verursacht, als sie versucht mit Buckelwalen Kontakt aufzunehmen. Admiral Kirk und seine Führungsoffiziere reisen in die Vergangenheit, um die inzwischen ausgestorbenen Wale zurück zu bringen.

Die USS Saratoga trifft in Sektor 5 nahe der neutralen Zone auf eine Sonde, die Kurs auf das Sol-System genommen hat und erhält den Befehl, diese weiter zu beobachten.

Auf der Erde erhebt indessen der klingonische Botschafter vor einem Gericht der Föderation schwere Vorwürfe gegen Admiral Kirk wegen der Ermordung einer klingonischen Crew und fordert dessen Auslieferung. Er kündigt an, dass es keinen Frieden geben kann, so lange Kirk lebt.

(mehr...)

38. Woche

Odo küsst Kira

DS9: Auf seine Art

Odo schafft es nicht, seine wahren Gefühle für Kira zu offenbaren. Vic Fontaine versucht zu helfen.

Vic Fontaine steht auf der Bühne seiner Lounge und singt. Dann geht er ins Publikum. Dort schauen Jadzia Dax, Worf, Miles O'Brien, Julian Bashir, Kira Nerys und Odo dem Hologramm zu und genießen die Vorstellung. Nach dem Ende des Liedes erklingt lauter Applaus.

Dann wendet sich Bashir an seine Freunde und meint, dass Vic fantastisch ist. Und auch wenn Worf klingonische Opern vorzieht, so sind die Anderen dennoch begeistert. Der Doktor will Vic seinen Freunden vorstellen und diese sind verwundert, ist Vic doch ein Hologramm. Doch Bashir besteht darauf.

Als sie vor Vic stehen, stellen sie fest, dass dieser sich bewusst ist, ein Hologramm zu sein. Er gibt an, dass er, da er ja aus den sechziger Jahren aus Vegas kommt, Bescheid wissen muss.

(mehr...)

39. Woche

Die klingonische Hauptstadt während des Bürgerkrieges

Der klingonische Bürgerkrieg ist ein Konflikt Ende des Jahres 2367 und Anfang 2368. Ursache ist der Streit um die Nachfolge des verstorbenen klingonischen Kanzlers K'mpec. In diesem Krieg stehen sich die Streitkräfte, die loyal zum rechtmäßigen Nachfolger Gowron sind und die Unterstützer des Hauses von Duras, geführt durch Lursa und B'Etor, gegenüber.

Gowron kann den Krieg für sich entscheiden und wird neuer klingonischer Kanzler. Dies ist möglich, da die Föderation ein Eingreifen der Romulaner auf Seiten der Anhänger Duras' verhindert.

Der Konflikt hat seinen Ursprung in der Regierungszeit von K'mpec, dem am längsten regierenden Kanzler des Klingonischen Reiches. Er regiert mit eiserner Faust und kann Frieden innerhalb des Reiches schaffen, aber mit fortschreitendem Alter schwindet seine Macht immer mehr und zwei gegensätzliche Faktionen bilden sich. (TNG: Der Kampf um das klingonische Reich, Teil I, Der Kampf um das klingonische Reich, Teil II)

40. Woche

Khan Noonien Singh

Khan Noonien Singh ist ein menschlicher Augment und somit ein Produkt der letzten genetischen Experimente des 20. Jahrhunderts.

Während der Eugenischen Kriege ist er ein Tyrann, der jedoch später entmachtet wird. Daraufhin flieht er mit einigen seinesgleichen auf das Schläferschiff SS Botany Bay und verschwindet in den Weiten des Weltraums.

Im 23. Jahrhundert wird sein Schiff zufällig durch die USS Enterprise (NCC-1701) wiederentdeckt und die Besatzung schließlich geweckt. Captain James T. Kirk gelingt es, Khan und seine Crew daran zu hindern, die Enterprise in ihre Gewalt zu bringen.

Die Aufzeichnungen dieser Zeitepoche, einschließlich Khans Ursprung, sind lückenhaft und unvollständig. Sicher ist jedoch, dass Khan das Endprodukt eines geheimen genetischen Experiments ist, dessen Ziel darin besteht, ein überlegenes menschliches Wesen zu schaffen. Dadurch will man mit der Zeit die menschliche Zivilisation auf eine neue Ebene bringen. Besonders die physische Stärke und auch der Intellekt dieser neuen Menschen, die auch als Augment bezeichnet werden, sind besonders stark ausgeprägt.

Im 23. Jahrhundert vermutet die Historikerin Marla McGivers, dass er ein sogenannter Sikh ist, welche besonders gut ausgebildete Krieger sind und aus der nördlichen Region von Indien stamme.

Im Jahr 1993 tauchen plötzlich neben Khan mehrere Augments auf, die es nach einer Weile schaffen, die Macht in mehr als 40 Ländern der Erde an sich zu reißen. Von 1992 bis 1996 herrscht Khan über mehr als ein Viertel der Menschheit, zu denen überwiegend die Ländereien von Asien und dem Mittleren Osten zählen. Dabei herrscht er wie ein Tyrann über sein Volk, wodurch es sowohl blutige Auseinandersetzungen als auch interne Machtkämpfe gibt.

(mehr...)

41. Woche

Die USS Voyager

Die USS Voyager (NCC-74656) ist ein Raumschiff der Intrepid-Klasse aus dem 24. Jahrhundert, das auf seiner ersten Mission unter dem Kommando von Captain Kathryn Janeway durch einen Unfall in den Delta-Quadranten geschleudert wird. Die dezimierte Besatzung wird durch die Crew der SS Val Jean ergänzt, einem Maquis-Raider, der ebenfalls im Delta-Quadranten gestrandet ist.

(mehr...)

42. Woche

Das unentdeckte Land

Star Trek VI: Das unentdeckte Land ist der sechste Kinofilm mit der Originalcrew um Captain Kirk und Co. Der Film kam 1991 in die US-amerikanischen Kinos und 1992 in die deutschen Kinos.

Durch eine vernichtende Explosion auf dem klingonischen Mond Praxis, von dem die Klingonen einen Großteil ihrer Energie beziehen, stehen sie mit dem Rücken zur Wand – in circa 40 Jahren wird die Atmosphäre ihres Heimatplaneten Qo'noS vollständig zersetzt sein. So befindet sich sowohl die Föderation, als auch das klingonische Reich an einem Scheideweg: Krieg oder Frieden?

Die USS Enterprise soll den klingonischen Kanzler Gorkon zu von Botschafter Spock und dem Kanzler angeregten Friedensverhandlungen, welche auf der Erde stattfinden sollen, eskortieren. Gorkon wird jedoch ermordet, und zwar scheinbar von einem Crewmitglied der Enterprise, wofür Kirk und McCoy von den Klingonen verantwortlich gemacht und in das Straflager Rura Penthe verbannt werden. Nur mit Hilfe der USS Excelsior kann im letzten Moment ein Komplott enttarnt und der Frieden gesichert werden...


43. Woche

Ort der Restauration Bajors: Die Feuerhöhlen

Als Restauration Bajors bezeichnet man die Befreiung der Pah-Geister aus den Feuerhöhlen auf Bajor, um die Propheten aus dem Himmlischen Tempel zu vertreiben.

Gul Dukat dient den Pah-Geistern zunächst zwei mal zur Ausführung ihrer Pläne. Zum einen hilft er ihnen Ende 2374, Bajor von den Propheten zu trennen und zum anderen baut er eine Gemeinschaft aus Bajoranern um sich auf, die sogar dazu bereit ist, für ihre Götter in den Tod zu gehen. Noch ein drittes Mal nehmen die Pah-Geister den Dienst des Cardassianers in Anspruch. Er soll die Restauration Bajors durchführen. (DS9: Tränen der Propheten, Entscheidung auf Empok Nor, Im Ungewissen)

Einige Wochen vor Ende des Dominion-Krieges wendet sich Gul Dukat an seinem alten Freund Damar, der mittlerweile den Rang eines Legaten begleitet. Damar verschafft seinem alten Mentor einen Termin bei einem Chirurgen und dieser lässt sein Gesicht verändern. Das Ergebnis ist das Äußere eines Bajoraners. Mit dieser äußeren Veränderung und unter dem Namen Anjohl Tennan macht sich Dukat auf den Weg nach Deep Space 9 um den Auftrag der Pah-Geister auszuführen. (DS9: Im Ungewissen, Bis daß der Tod uns scheide)

(mehr...)

44. Woche

William thomas riker 2379.jpg

William Thomas Riker ist ein Offizier der Sternenflotte und lange Zeit Erster Offizier auf der USS Enterprise (NCC-1701-D) und der USS Enterprise (NCC-1701-E), bis er das Kommando über die USS Titan übernimmt. Rikers Dienstnummer lautet SC 231-427.

William T. Riker wird 2335 in Alaska auf der Erde als Sohn von Kyle Riker und Betty Riker geboren. (TNG: Mission ohne Gedächtnis, Geheime Mission auf Celtris Drei, Teil I)


45. Woche

Phlox und Archer wollen den Fremden befragen.

Der Vorbote

Die Enterprise (NX-01) stößt auf eine Raumanomalie, die sie genauer untersuchen will. Dort angekommen, fängt die Besatzung ein schwaches Signal einer Kapsel sowie Lebenszeichen darin auf. Während T'Pol der Anomalie auf den Grund geht, holt die Enterprise die Kapsel mit dem Greifer aus der Anomalie und nimmt sie an Bord. In der Kapsel befindet sich ein an zahlreiche Elektroden angeschlossener Außerirdischer, der offensichtlich im Sterben liegt. Derweilen steigen an Bord die Spannungen zwischen den MACO und der Besatzung, die sich in einer Konfrontation von Lieutenant Malcolm Reed und Major J. Hayes entlädt. Während sich Charles Tucker IIIund T'Pol näherkommen, erwacht der Außerirdische aus seiner Bewusstlosigkeit und überwältigt Dr. Phlox. Er will zum Maschinenraum, und scheinbar können ihn weder Wände noch Waffen aufhalten. Reed überlastet schließlich den Warpreaktor, sodass der Mann gestoppt wird.


46. Woche

USS Defiant.jpg

Die USS Defiant (NX-74205) ist ein Raumschiff der Sternenflotte, das diesen Namen trägt und der Prototyp der gleichnamigen Klasse ist. 2371 ist die Defiant das am besten ausgerüstete Kriegsschiff des Quadranten.

Da die Defiant der Raumstation Deep Space 9 unterstellt ist, hat sie keinen festen Kommandostab, sondern wird auf Anordnung des Kommandanten der Station je nach Einsatz mit Offizieren aus dem Stab der Station bemannt. Die Defiant ist das einzige Schiff der Föderation, welches offiziell über eine Tarnvorrichtung verfügt. Sie wird der Föderation von den Romulanern zur Verfügung gestellt, unter der Bedingung, dass diese nur im Gamma-Quadranten genutzt werden darf. Bei zahlreichen Gelegenheiten wird die Vorrichtung aber auch im Alpha-Quadranten benutzt.

Das Raumschiff wurde in den orbitalen Raumdocks der Utopia-Planitia-Flottenwerft als Prototyp einer neuen Raumschiffsklasse zur Bekämpfung der Borg, u. A. von Benjamin Sisko (DS9: Defiant), konstruiert und lief 2370 zu den ersten Testflügen aus.

(mehr...)

Nächste Vorlagen

Alte Wochen werden in Memory Alpha Nova:Artikel der Woche/Archiv archiviert.