Romulus

aus Memory Alpha, der freien deutschen Star-Trek-Datenbank
Spring zu: Navigation, suche

Romulus ist ein Planet und ist die Heimatwelt der Romulaner.

Astronomische Daten[Bearbeiten]

Die Lage von Romulus.

Der Planet hat zwei Monde. Romulus befindet sich im Romulus-System im Sektor Z-6 im Beta-Quadrant. (TOS: Spock unter Verdacht; PIC: Karten und Legenden; SNW: Eine Eigenschaft der Barmherzigkeit; Star Trek: Nemesis)

Geographie[Bearbeiten]

Romulus ist ein erdähnlicher Planet mit Wasserozeanen, sehr ausgedehnten Landflächen mit grüner Vegetation und kahlen, felsigen Regionen. Der Anteil der Landmasse an der Planetenoberfläche scheint deutlich höher zu sein als auf der Erde. (TNG: Wiedervereinigung? Teil II; ENT: Babel; Star Trek: Nemesis)

Es gibt auch einige Felsige Landschaften wie das Chula-Tal. (TNG: Der Überläufer)

Bekannte Gebiete und Regionen[Bearbeiten]

Städte[Bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten]

Romulus wird von der Supernova vernichtet.

Die Geschichte der Romulaner beginnt im 3. Jahrhundert auf Vulkan. Als sich Suraks Lehren von der Zähmung aggressiver bzw. destruktiver Emotionen durch Logik immer mehr ausbreiten, entsteht ein Konflikt unter den Völkern, der im vulkanischen Bürgerkrieg gipfelt. Dieser bringt die vulkanische Zivilisation abermals an den Rand der Ausrottung und so setzt sich Suraks Philosophie als Notwendigkeit zum Überleben durch. Allerdings sind nicht alle Vulkanier bereit, sich dieser Lehre anzuschließen und so entschließen sich einige Gruppen, welche diese Lehren nicht umsetzen wollen, den Planeten gegen Ende des 4. Jahrhunderts zu verlassen. Nach einer langen und entbehrungsreichen Reise mit Raumschiffen, findet eine dieser Gruppen schließlich eine neue Heimat auf dem Planeten Romulus im Beta-Quadranten. Dieser bietet eine ideale und lebensfreundliche Umgebung, wie sie viele humanoide Rassen bevorzugen, welche aber mit dem Vulkan kurioserweise wenig Ähnlichkeit hat. Weitere Verwandte der Romulaner sind die vulkanisch-stämmigen Exilgruppen, die sich auf den Welten Calder II, Draken IV und Barradas III niederlassen. Aus ihnen formte sich die Kultur der Debrune, die im 24. Jahrhundert aber offenbar nicht mehr existiert. (ENT: Zeit des Erwachens; TNG: Der Schachzug, Teil II)

Im Jahre 2387 wird Romulus durch eine Supernova vernichtet. Botschafter Spock kann dabei sein Versprechen dies zu verhindern und die Supernova mit roter Materie abzuwenden nicht einhalten, da er zu spät kommt, um den Planeten zu retten. Die Supernova wird schließlich durch ein schwarzes Loch aufgehalten, bevor sie noch mehr Schaden anrichten kann. Dieses Ereignis führt zur Zeitreise des Romulaners Nero und erschafft eine alternative Zeitlinie. (Star Trek)

Alternative Zeitlinie
Etwa um 2395 bricht auf Romulus die Terrellianische Pest aus. (TNG: Gestern, Heute, Morgen, Teil I)

Politisch[Bearbeiten]

Romulus ist das Zentrum des Romulanischen Sternenimperiums und beherbergt den romulanischen Senat und den Sitz des Praetors, beide zusammen bilden die zentrale Regierung des Imperiums.

Zoologie[Bearbeiten]

Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

Auftritte[Bearbeiten]

Erwähnungen[Bearbeiten]

Wissenswertes[Bearbeiten]

Die Schwesterplaneten Romulus und Remus erhielten ihre Namen nach den mythologischen Gestalten Romulus und Remus. Weitere Informationen finden sich im Artikel Romulaner.

Laut Star Trek Sternen-Atlas liegt dieser Planet im Beta-Quadrant. Diese Angabe wird durch eine Karte aus dem Buch Star Trek: Deep Space Nine – Das technische Handbuch untermauert, welche auch auf einem PADD in Star Trek: Der Aufstand zu sehen war. Dort liegt das gesamte Romulanische Imperium im Beta-Quadrant, somit auch das romulanische System.

Externe Links[Bearbeiten]