Cardassia Prime

aus Memory Alpha, der freien deutschen Star-Trek-Datenbank
(Weitergeleitet von Cardassia)
Spring zu: Navigation, suche
Dieser Artikel wurde als be­son­ders aus­bau­fähig ge­kenn­zeich­net. Solltest du über weitere Fak­ten und In­for­mat­ion­en zum Thema verfügen, zögere nicht, diese beizutragen und bearbeite ihn!

Cardassia“ leitet auf diesen Artikel weiter, für weitere Bedeutungen des Begriffs siehe Cardassia (Begriffsklärung).

Cardassia Prime (kurz Cardassia) ist ein Planet der Klasse M im cardassianischen System. Der Planet ist die Heimatwelt der Cardassianer und Regierungssitz der Cardassianischen Union.

Astronomische Daten[Bearbeiten]

Cardassia Prime ist der zweite Planet im cardassianischen System. Der Planet hat einen Mond. (DS9: In den Wirren des Krieges)

Cardassia befindet sich im Cardassianischen Raum in der Cardassianischen Union im Alpha-Quadrant. (PIC: Karten und Legenden; SNW: Fremde neue Welten)


Geographie[Bearbeiten]

Die Oberfläche von Cardassia.

Cardassia Prime ist ein Planet, welcher nur wenige Ressourcen besitzt. Eine der wenigen natürlichen Ressourcen auf dem Planeten ist Jevonit. (TNG: Geheime Mission auf Celtris Drei, Teil II)

in den Städten befinden sich riesige Bildschirme, wo die Bürger von Cardassia über aktuelle Ereignisse und Prozesse informiert werden. (DS9: Das Tribunal)

Bekannte Gebiete und Regionen[Bearbeiten]

Städte[Bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten]

Die Bürger von Cardassia erhalten ihre Informationen.

Cardassia ist einst ein friedlicher Planet mit einer blühenden Kultur, die eine Reihe von bekannten Architekten, Wissenschaftlern und Künstlern hervorbringt. Bereits in seiner Frühzeit wird der Planet von einer hoch entwickelten Zivilisation, den Hebitianern bewohnt. (TNG: Geheime Mission auf Celtris Drei, Teil II)

Bereits im 16. Jahrhundert haben die Cardassianer Kontakt zu anderen Spezies. Die Bajoraner erreichen mit ihren Leuchtschiffen das cardassianische System und Cardassia. (DS9: Die Erforscher)

Im 19. Jahrhundert wird die Cardassianische Union und deren Einrichtungen des Detapa-Rats, des Cardassianischen Zentralkommandos und des Obsidianischen Ordens gegründet. (DS9: Defiant)

Zu dieser Zeit herrscht auf Cardassia die Erste Republik. (DS9: Trekors Prophezeiung)

Im 22. Jahrhundert finden Archäologen die eindrücklichen Gräberhöhlen und Ruinen der Hebitianer, welche noch im 24. Jahrhundert zu den prachtvollsten in der gesamten Galaxie zählen. Zu dieser Zeit haben die Cardassianer bereits die Raumfahrt entwickelt. (ENT: Beobachtungseffekt; TNG: Geheime Mission auf Celtris Drei, Teil II)

Der Prozess von O'Brien auf Cardassia.

Die natürliche Ressourcenarmut des Planeten führt im Lauf der Zeit zum wirtschaftlichen Kollaps, welche Armut und Hungersnöte unter der cardassianischen Bevölkerung hervorruft, so dass sie beginnt, andere Planeten zu plündern, um ihren stetig wachsenden Durst nach Ressourcen zu stillen, nötigenfalls mit Gewalt. Das cardassianische Militär unter dem Zentralkommando und der Obsidianische Orden gewinnen immer mehr an Macht. Der Detapa-Rat existiert zwar weiter, hat jedoch de facto keine politische Macht mehr. Mit den eroberten Ressourcen beginnt das Militär darauf mit einem Wiederaufbauprogramm und einen Landwirtschaftsprogramm auf Cardassia, um die Bevölkerung zu ernähren. Um das Militär zu finanzieren, plündert das Militär viele der hebitianischen Ruinen, die viele wertvolle Kunstschätze und Artefakte enthalten. (TNG: Geheime Mission auf Celtris Drei, Teil II)

Im Jahr 2259 befindet sich Cardassia Prime auf einer Karte im Bereitschaftsraum der USS Enterprise (NCC-1701). (SNW: Fremde neue Welten)

Kira wird von Cardassia gerettet.

Um an neue Ressourcen zu gelangen beginnen die Cardassianer 2328 den Planeten Bajor vollständig zu besetzen. Die Cardassianer beuten die Ressourcen des Planeten schamlos aus und zwingen die Bajoraner zu Sklavenarbeit. Zwischen 2346 und 2351 wird von den Cardassianern im Orbit von Bajor die Bergbaustation Terok Nor errichtet. Während der Besetzung Bajors wird das gesamte auf dem Planeten abgebaute Erz auf die Station gebracht, wo es in einer der großen Erzveredelungsanlagen weiterverarbeitet und anschließend mit Frachtschiffen nach Cardassia Prime gebracht wird. (DS9: Babel, In der Falle, Tiefes Unrecht)

Während des Grubenunglück in Gallitep, wird Gul Darhe'el mit der Medaille für besondere Verdienste auf Cardassia Prime, für seine brutale Führung im Arbeitslager Gallitep, ausgezeichnet. (DS9: Der undurchschaubare Marritza)

Die blutige Unterdrückungspolitik der Cardassianer führt zum bajoranischen Widerstand, der mit Guerilla- und Sabotageaktionen um die Unabhängigkeit kämpft. (TNG: Fähnrich Ro; DS9: Der Abgesandte, Teil I, Der Abgesandte, Teil II, Die Kohn-Ma)

Sisko hilft auf Cardassia die Defiant ausfindig zu machen.

Während die Cardassianer Bajor verlassen, lassen diese viele cardassianische Waisenkinder auf den Planeten zurück, welche dann in Waisenhäuser leben, da Cardassianer keine Waisenkinder auf ihrer Welt dulden. Auch der Cardassianer Rugal bleibt auf Bajor zurück. Allerdings ist Gul Dukat dafür verantwortlich, da er Rugals Vater Kotan Pa'Dar mit dafür verantwortlich macht, dass sich die Cardassianer sich von Bajor zurück gezogen haben. 2370 kommt es zu einem Vorfall, wo Rugal ausfindig gemacht wird und Dukat sieht nun die Möglichkeit sich an Kotan Pa'Dar. Doch Doktor Julian Bashir und Elim Garak können die Pläne von Dukat aufdecken und der Junge kehrt zu seiner Familie nach Cardassia zurück. (DS9: Die Konspiration)

Als einige Wochen später Natima Lang und ihre Studenten Rekelen und Hogue nach Deep Space 9 kommen, nimmt Garak Kontakt nach Cardassia auf. Lang und ihre Studenten gehören zur Cardassianischen Untergrundbewegung, welche für ein freies Cardassia kämpfen. Das Cardassianisches Zentralkommando will Lang und ihre Studenten gefangennehmen und Gul Toran kommt nach Deep Space 9 und fordert von Garak auf, dass er die Dissidenten tötet, damit sein Exil auf Deep Space 9 endet. Unerwartet tötet Garak aber Toran und lässt Lang und ihre Studeten von Bord der Station fliehen. Als Quark sich bei Garak erkundet warum er Lang gehen lassen hat, erwiedert er das er dies für Cardassia getan hat. (DS9: Profit und Verlust)

Turrel und Winn bei Verhandlungen.

Einige Zeit darauf fällt ein Implantat von Garak aus und er benötigt dringend einen Ersatz. Er beauftragt Quark damit, sich darum zu kümmern. Quark nimmt darauf Kontakt mit Boheeka auf Cardassia auf, damit sich dieser darum kümmert. Als Boheeka erkennt, dass es sich um Technologie des Obsidianischen Ordens handelt, bricht dieser das Gespräch ab. (DS9: Das Implantat)

Wie viele ehemailge bajoranische Kollaborateure lebt Kubus Oak auf Cardassia. Doch Ende 2370 will auch dieser nach Bajor zurückkehren, da er seine Heimat vermisst. (DS9: Die Wahl des Kai)

Kurz darauf wird Chief Miles O'Brien entführt und nach Cardassia Prime gebracht. Dort wird er wegen der angeblichen Unterstützung des Maquis vor einem cardassianischen Tribunal angeklagt. Odo begibt sich nach Cardassia um O'Brien bei seiner Verhandlung zu unterstützen. Später wird O'Brien Commander Benjamin Sisko überstellt, da man ihm gute Chancen zur Besserung einräumt. In Wirklichkeit geht es bei der Anklage gar nicht um O'Brien, sondern nur darum, die Föderation bloßzustellen, um so die Beseitigung des Maquis vorantreiben zu können. Dazu ersetzten sie einen alten Freund O'Briens durch einen chirurgisch veränderten Agenten, der die Delikte mit O'Briens Stimmmusteraufzeichnung beging, für die O'Brien später angeklagt wurde. Die Richterin Makbar ändert also das Urteil, als sie sieht, dass Sisko ihren Agenten gefasst hat und so O'Briens Unschuld beweisen kann, weil sie nicht das Cardassianische Zentralkommand vor dem ganzen Volk bloßstellen wollte. (DS9: Das Tribunal, Strafzyklen)

Die gemeinsame Flotte des Ordens und des Tal Shiar versucht die heimatwelt der Gründer auszulöschen.

Ende des Jahres befindet sich die USS Odyssey bei Cardassia Prime. (DS9: Der Plan des Dominion)

2371 hegt der obsidianische Orden den Verdacht, dass Tekeny Ghemor für die Dissidentenbewegung arbeitet. Um Ghemor dazu zu bringen sich selbst zu verraten, lässt Entek Kira Nerys, welche Iliana Ghemor sehr ähnlich sieht, nach Cardassia entführen und chirurgisch verändern. Ghemor soll glauben, dass seine Tochter wieder aufgetaucht ist, aber sich nicht mehr erinnern kann. Da Kira aber nicht Iliana Ghemor ist, erlangt sie auch diese Erinnerungen nicht wieder. Entek will nun sie direkt unter der Kontrolle des Ordens verhören lassen, um an alle Informationen zu gelangen. Als Tekeny Ghemor sieht, wie seine angebliche Tochter leidet, nutzt dieser seine Kontakte zur Dissidentenbewegung und will sie von Cardassia in Sicherheit bringen. Doch Kira erkennt nun die Wahrheit, dass sie entführt worden ist, damit Tekeny Ghemor als Dissident entlarvt wird. Plötzlich taucht Entek auf und bestätigt Kiras Aussage. Doch bevor Entek Ghemor verhaften kann, werden Kira und Ghemor von Garak, Odo und Sisko gerettet und nach Deep Space 9 gebracht. (DS9: Die zweite Haut)

Einige Wochen später stiehlt Thomas Riker, welcher für den Maquis arbeitet, die USS Defiant. Da sich die Defiant unter der Kontrolle des Maquis steht, drohen die Cardassianer ihre Schiffe an die Grenze zu verlegen und es droht ein Konflikt da auch die Sternenflotte Schiffe in die Entmilitarisierte Zone schicken wird. Da sich schnell aus diesem Konflikt ein Krieg entwickeln kann, erklärt sich Sisko bereit den Cardassianern zu helfen, die Defiant ausfindig zu machen. Sisko begibt sich nach Cardassia, um zu helfen die Defiant ausfindig zu machen. Sisko hilft den Cardassianern trotz der der Tarnvorichtung die Defiant ausfindig zu machen. Sisko wird von Korinas vom obsidianischen Orden überwacht. Riker beginnt im Almatha-Sektor mit der Defiant cardassianische Außenposten anzugreifen und dringt so in den cardassianischen Raum ein. Sisko und Dukat überwachen inzwischen auf Cardassia den Kurs der Defiant. Mit seiner Mission will Riker beweisen, dass der Obsidianische Orden heimlich eine Flotte im Orias-System errichtet. Da Riker von immer mehr Schiffen der Cardassianer umzingelt wird, versucht Kira ihm zu verstehen zu geben, dass er verlieren wird. Sisko gelingt es inzwischen mit Dukat zu verhandeln, dass er die Defiant im Gegenzug der Daten die Riker über den Orden im Orias-System gesammelt hat. Dukat will aber, dass Riker zur Verantwortung gezogen wird und an die Cardassianer ausgeliefert wird. Dukat stimmt Siskos Vorschlag zu und nimmt auch die Bedingung an, dass dieser nicht hingerichtet wird. Da Riker inzwischen von Flotten der Cardassianer und des Ordens umzingelt ist, hat er keine Wahl er nimmt Dukats Angebot an und übergibt die Daten die er gesammelt hat. Bevor sich Riker den Cardassianern ausliefert verspricht Kira ihm, dass sie ihn da raus holen wird. (DS9: Defiant)

Das Leuchtschiff wird bei Cardassia empfangen.

In den nächsten Wochen beginnt Kai Winn Adami mit Hilfe von Vedek Bareil Antos mit Legat Turrel, welcher die cardassianische Regierung vertritt, zu verhandeln. Es geht um die Reparaturkosten für die Besatzung und eine Offizielle Entschuldigung der Cardassianer an die Bajoraner. Beide Regierung währen sogar bereit Botschafter auszutauschen. Mit Hilfe von Bareil kann Winn die Verhandlungen erfolgreich abschließen und das Bajoranisch-Cardassianische Friedensabkommen wird abgeschlossen. Allerdings kommt Bareil wenig später durch die Folgen eines Unfalls ums Leben. (DS9: Der Funke des Lebens)

Durch das Friedensabkommen, kommt es zur zusammenarbeit zwischen Cardassia und Bajor. Beim ersten gemeinsamen Projekt wird eine Relaisstation installiert, welche eine Kommunikation durch das Wurmloch in den Gamma-Quadrant ermöglicht. (DS9: Trekors Prophezeiung)

Einige Wochen später gibt der Flaxianer Retaya vor nach Cardassia zu reisen, doch er wird kurz darauf vom Tal Shiar ermordet. (DS9: Der geheimnisvolle Garak, Teil I)

Die cardassianische Regierung wird von der Defiant gerettet.

Als Enabran Tain wenig später anbietet nach Cardassia zurückzukehren, überlegt Garak dort zurerst Dukat töten zu lassen. Zu dieser Zeit plant Tain mit dem obsidianische Orden und dem Tal Shiar die Heimatwelt der Gründer anzugreifen. Tain will die Gründer und somit das Dominion auslöschen. Tain verwendet dazu eine Flotte von Schiffen, welche im Orias-System errichtet wurden. Doch die Flotte gerät in eine Falle der Jem'Hadar und wird vollständig vernichtet. Durch diesen Angriff wird der obsidianische Orden ausgelöscht. (DS9: Der geheimnisvolle Garak, Teil II)

Kurz darauf versucht Commander Sisko zu beweisen, dass Bajoraner mit Leuchtschiffen bereits im 16. Jahrhundert geflogen sind. Die Cardassianische Regierung und Gul Dukat wollen dies nicht glauben. Doch als Sisko mit seinem Leuchtschiff das Cardassianische System erreicht hat, bericht Dukat, dass vor kurzen die Überreste eines Leutschiffs auf Cardassia gefunden wurden. (DS9: Die Erforscher)

Anfang 2372 kommt es nach dem Fall des obsidianischen Ordens zu Unruhen in der Zivilbevölkerung auf Cardassia. Kurze Zeit später kommt es zu einem Aufstand der Zivilisten auf Cardassia. Dadurch wird das Zentralkommando gestürzt und der zivile Detapa-Rat übernimmt die volle Kontrolle über Cardassia. Als die Klingonen von dem Umsturz auf Cardassia erfahren, gehen sie davon aus, dass die Gründer hinter dem Aufstand stecken. Sie wollen die Cardassianer daraufhin überfallen und übernehmen. Da die Klingonen meist die Führer einer Regierung hinrichten, begibt sich die Defiant nach Cardassia, um die Regierungsmitglieder zu retten. Die Defiant wird darauf in Kämpfe mit den Klingonen verwickelt. Dies führt schließlich zum Föderal-Klingonischen Krieg 2372/73. Wenig später kehren die Ratsmitglieder nach Cardassia zurück. Obwohl die Klingonen Cardassia nicht einnehmen konnten, beansprucht Gowron den Sieg für sich und dieser führt weiter Angriffe auch auf die Romulaner durch. (DS9: Der Weg des Kriegers, Teil I, Der Weg des Kriegers, Teil II, Der Hippokratische Eid)

Wenig später wird Dukat von der neuen cardassianischen Regierung geschickt, um Kira bei der Suche nach der Ravinok zu helfen. Dukat findet dabei seine unehliche Tochter Tora Ziyal und nimmt diese nach Cardassia mit. (DS9: Indiskretion)

Zur selben Zeit bildet sich auf Cardassia eine Organisation, welche sich Der wahre Weg nennt. Diese Organisation gibt der Föderation die Schuld für den Niedergang von Cardassia. Zu verübt diese organisation einige Anschläge, darunter die Zerstörung der USS Orinoco. (DS9: Unser Mann Bashir)

Durch die klingonische Invasion bricht das cardassianische Gesundheitssystem zusammen und es treten einige Seuchen auf. Zu dieser Zeit wird Dukat wegen seiner unehelichen Tochter auf Cardassia zum Captain des Frachters Groumall degradiert. Nachdem Dukat es gelingt einen Bird-of-Prey zu übernehmen, will er sämtliche Daten an den Detapa-Rat schicken. Doch der Detapa-Rat will diese Daten nicht, da diese nach einer diplomatischen Lösung für den Kampf gegen die Klingonen suche. Dukat beschließt darauf mit den Bird-of-Prey allein gegen die Klingonen zu kämpfen. (DS9: Zu neuer Würde)

Einfluss des Dominion.

Als die cardassianische Flotte sich in der Schlacht um Cardassia gegen die Jem'Hadar und die Breen stellt, erteilt die Führung des Dominions den Befehl zur Auslöschung der cardassianischen Bevölkerung. Bevor die Sternenflotte den Planeten umstellen und Odo die oberste Gründerin zur Einstellung der Kämpfe bewegen kann, werden über achthundert Millionen Zivilisten getötet – das größte bekannte Massaker an einer Zivilbevölkerung in der galaktischen Geschichte.

Zum Ende des 24. Jahrhunderts ist Cardassia, einst Thronwelt einer galaktischen Großmacht, ein mit Ruinen übersäter und gedemütigter Planet, an dessen Schicksal die Zukunft eines ganzen Imperiums hängt.

Alternative Geschichte[Bearbeiten]

In einer Alternativen Zeitlinie verschwindet Captain Sisko in den Subraum und wird für tot erklärt. Die Bajoraner sehen dies als Zeichen, dass der Abgesandte nicht mehr da ist, dass die Föderation Bajor nicht mehr vor den Klinogonen schützen kann. Bajor schließt 2373 ein Bündnisabkommen mit Cardassia zum Schutz gegen die Klingonen. Wenig später muss sich die Föderation aus dem bajoranischen Sektor zurück ziehen und die Klingonen übernehmen die nächsten Jahrzehnte Kontrolle über den Sektor. (DS9: Der Besuch)

Politisch[Bearbeiten]

In der frühen Geschichte gibt es die erste Republik auf Cardassia. (DS9: Trekors Prophezeiung)

Im 19. Jahrhundert wird die Cardassianische Union und deren Einrichtungen des Detapa-Rats, des Cardassianischen Zentralkommandos und des Obsidianischen Ordens gegründet. (DS9: Defiant)

Nach dem Untergang des Obsidianischen Ordens wird das Zentralkommando im Zuge einer Revolution auf Cardassia entmachtet und der zivile Detapa-Rat kommt an die Macht. (DS9: Defiant, Der Weg des Kriegers, Teil I)

Zoologie[Bearbeiten]

Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

Wissenswertes[Bearbeiten]

Laut Star Trek Sternen-Atlas ist Cardassia Prime der vierte Planet im System und hat 7,9 Mrd Einwohner. Seit dem Jahr 1925 sind die Cardassianer Warpfähig.