Die Konspiration

aus Memory Alpha, der freien deutschen Star-Trek-Datenbank
Spring zu: Navigation, suche
Episoden-Artikel
Zum Teil aus der Produktionssicht geschrieben.

Rugal, ein cardassianischer Kriegswaisenjunge, der auf Bajor lebt, besucht Deep Space 9. Dies hat schwerwiegende Folgen.

Inhaltsangabe[Bearbeiten]

Kurzfassung[Bearbeiten]

Rugal, ein cardassianischer Junge, der von Bajoranern aufgenommen wurde, kommt nach Deep Space 9. Es stellt sich schnell heraus, dass viele Cardassianer ihre Kinder beim Verlassen von Bajor auf dem Planeten zurückließen. Wenig später meldet sich Gul Dukat überraschend bei Sisko und erklärt, dass er alle Kriegswaisen zurück in die Heimat bringen will. Während Sisko von Dukat erfährt, dass der cardassianische Politiker Kotau Pa’Dar der leibliche Vater vom Rugal ist, begeben sich Garak und Bashir nach Bajor um mehr über dessen Adoption zu erfahren. Jedoch gibt es dort keine Aufzeichnungen. Auf dem Rückweg erzählt Garak, dass Gul Dukat allen Grund hat Pa’Dar zu hassen, da dieser maßgeblich für den Rückzug aus Bajor verantwortlich ist. Und nun taucht merkwürdigerweise dieser Junge wieder auf. Er vermutet dahinter die Machenschaften Dukats. Auf der Station treffen Vater und Sohn zusammen, doch Rugal will nichts von ihm wissen. Schließlich kommt es zu einer Verhandlung, bei der herauskommt, dass Rugal fälschlich als Waise deklariert wurde, um der politischen Karriere von Par’Dar zu schaden. Da der junge Cardassianer nur ein Opfer der Verschwörung ist, entscheidet Sisko, dass er fortan bei seinen leiblichen Eltern leben soll. Die Affäre wird geheim gehalten, da sie sich sowohl für Pa’Dar als auch Gul Dukat negativ auswirken könnte.

Langfassung[Bearbeiten]

Prolog[Bearbeiten]

Dr. Bashir holt sich am Replikator ein Getränk und will den Replimat auf dem Promenadendeck schon verlassen, als er den cardassianischen Schneider Garak an einem Tisch sitzen sieht und sich zu ihm gesellt. Bashir bemerkt den starken Geruch seines Getränks und Garak berichtet, dass er Rokassa-Saft trinkt, der seine Nerven beruhigt. Beide beginnen sich über das Tagesgeschäft zu unterhalten. Der Doktor fragt, ob überhaupt jemand zu Garak kommt, da er doch ein von den Bajoranern gehasster Cardassianer ist und es nicht alltäglich sei, das sie bei so jemandem einkaufen. Doch der Schneider beteuert, dass trotz aller Vorurteile seine Kompetenz für sich spricht und seine Kunden dies würdigen. Bashir ist sich dessen nicht so sicher und denkt eher daran, dass Garak nur da ist, um auf Grund seiner offenen Art die Kunden dazu zu bringen, ihm Geheimnisse anzuvertrauen. Doch der Angesprochene beteuert wiederholt, kein Spion zu sein. Er sei nur schlicht und einfach Garak. Da meint er zum Doktor, dass dort etwas sei, was er sicher nicht jeden Tag sehe.

In diesem Moment betritt ein junger Cardassianer in Begleitung von zwei Männern, einer davon ein Bajoraner, das Promenadendeck. Sie nehmen ebenfalls im Replimat Platz, wobei der cardassianische Junge Garak verächtlich anschaut. Bashir findet das sehr merkwürdig und fragt Garak, ob er den Jungen kennt. Garak hat ihn jedoch noch nie zuvor im Leben gesehen. Der Schneider geht offen auf den Jungen zu, doch der findet das gar nicht gut und beißt Garak in die Hand, als dieser sie auf seine Schulter legt. Garak weicht zurück und Bashir betrachtet die WUnde, während der Junge sich an den Bajoraner klammert.

Akt I: Der Kriegswaisenjunge[Bearbeiten]

Verspätet trifft Bashir zur Besprechung der Führungsoffiziere auf der OPS ein. Er entschuldigt sich und berichtet von dem Vorfall im Replimat, bei dem Garak in die Hand gebissen wurde. Jadzia Dax denkt zunächst, das es vielleicht ein unzufriedener Kunde war. Miles O'Brien ergänzt, dass er die Hosen immer ein Stück zu lang schneidet. Dr. Bashir sagt, dass es ein cardassianischer Junge war. Sisko wusste gar nicht, dass auf der Station cardassianische Kinder sind. Odo bezweifelt, dass cardassianische Kinder an Bord der Station sind und als der Doktor berichtet, dass der Junge in Begleitung von Bajoranern auf der Station ist, nimmt Major Kira an, dass er einer der Waisen ist, die von den Cardassianern zurückgelassen wurden, als sie abzogen.

Rugal und sein Adoptivvater Proka

In diesem Moment meldet sich Gul Dukat über Subraum. Commander Sisko lässt das Gespräch in sein Büro stellen und begibt sich dorthin. Dukat verlangt eine Aufklärung des Vorfalls auf dem Promenadendeck, da der einzige Cardassianer, der auf der Station lebt, angegriffen wurde. Sisko ist überrascht, wie schnell diese Nachricht zu ihm gelangt ist, denn er selbst hat es auch erst vor einer Minute erfahren. Dukat sagt, dass es also wahr ist, das ihn ein cardassianischer Junge angegriffen hat, den ein Bajoraner auf die Station gebracht hat. Dukat sagt, dass nun genau das eingetreten sei, vor dem er seine Kollegen immer gewarnt habe. Er ist sehr besorgt, dass die Bajoraner die Kriegswaisen, die auf Bajor zurückgelassen wurden, gegen ihre eigene Rasse aufbringen. Sisko entgegnet, dass er sehr viel in diese Sache hineininterpretiert. Dukat fragt, wieso der Junge sonst Garak angreifen sollte, einen ihrer liebenswertesten Zeitgenossen. Sisko verspricht, der Sache nachzugehen. Dukat möchte alles über den Jungen wissen, denn er will dafür sorgen, dass die Waisen aus der Zeit der Besetzung zurück in ihre Heimat kommen.

Um Klarheit in die Sache zu bekommen, sprechen Sisko und Bashir mit dem Adoptivvater des cardassianischen Jungen Rugal in deren Quartier. Der Bajoraner erklärt, dass sie sich nur des Jungen angenommen haben. Der Commander möchte wissen, weshalb der Junge einen Cardassianer angreift und der Doktor bestätigt, dass Garak nur freundlich sein wollte. Der Junge geriet jedoch richtig in Panik, als er Garak sah. Sisko teilt dem Bajoraner die Besorgnis der Cardassianer mit, dass die Kinder ihre eigene Rasse irgendwann hassen werden und der Mann namens Proka Migdal meint, dass er dem Kind nur die Wahrheit über die Cardassianer gesagt hat. Es sei nicht schwer, die Cardassianer zu hassen. Er ist von Anfang an, einer von ihnen gewesen. Er sei kein Cardassianer, sondern ein Bajoraner. Dann setzt sich Migdal in einen Sessel und sagt, dass sie ihn lieben, so als wenn er ihr eigen Fleisch und Blut wäre.

Im Quark's spielt Zolan, der zweite Begleiter Rugals, Dabo und ist zum Leidwesen des Barkeepers dabei sehr erfolgreich. Bashir, der sich in der Bar befindet, geht auf Zolan zu und beginnt mit ihm zu reden. Er meint, dass es so aussieht, als wenn dieses Spiel gegen ihn nicht die geringste Chance habe. Zolan erzählt, dass Dabo eine seiner Leidenschaften sei. Dabei behauptet er, Fakten für den medizinischen Bericht zu sammeln, zunächst will der Mann nicht reden, dann berichtet er, dass Proka vor einiger Zeit auf Arbeitssuche war und er ihm geholfen hatte. Von da an besuchte er ihn einige Male auf Bajor. Der Junge tut ihm hingegen leid, denn die Bajoraner hassen ihn angeblich und schlagen ihn für jede Kleinigkeit, die er falsch macht. Die Adoptiveltern benutzen Rugal nach Aussage von Zolan als Rache gegenüber allen Cardassianern.

Mit dieser Aussage konfrontiert, reagiert Proka erbost. Er erwidert, dass Rugal von ihm und seiner Frau gut behandelt wird und der Junge das auch bestätigen kann. Er vermutet die Cardassianer hinter der Anschuldigung. SIsko sagt, dass sie ausreichend Zeit haben werden, diese Vorwürfe zu klären. Sisko lässt den Jungen unterdessen bei Keiko und Miles O'Brien unterbringen, auch wenn der Bajoraner genauso wie Rugal selbst darauf mit wenig Begeisterung reagiert. Migdal fragt, was passiert, wenn er nicht mitgeht. Sisko sagt, dass er dann die Sicherheit rufen wird. Migdal holt daraufhin Rugal und Sisko und Bashir stellen sich vor. Sisko und Bashir nehmen ihn dennoch mit. Der Commander geht davon aus, dass alles in ein oder zwei Tagen ausgestanden ist. Migdal sagt Rugal, dass sie morgen reden werden. Er sagt, dass sie ihm nicht stun würden: Es sind Menschen und keine Cardassianer.

Akt II: Hintergründe[Bearbeiten]

Bashir behandelt Garaks Hand. Beide unterhalten sich über den Vorfall und Bashir meint, dass der Biss nicht so schlimm ist, wenn man bedenkt, dadurch die Misshandlungen des Jungen aufzudecken. Als er auf Dukat zu sprechen kommt und dessen Plan, die Kriegswaisen nach Cardassia zu holen, wird Garak hellhörig. Der Schneider macht den Doktor darauf aufmerksam, dass ausgerechnet der, der sich jetzt um die Waisen kümmern will, für deren Verbleib auf Bajor verantwortlich ist. Die Cardassianer hätten die Kinder nämlich nicht aus ihrem Gedächtnis verbannt und vergessen.

Auf der OPS sprechen Sisko und Dukat über Subraum miteinander. Dukat bedankt sich bereits für Sisko, doch dieser sagt, dass er das nicht tun solle, da die Möglichkeit besteht, dass der Junge zu seinen Adoptiveltern zurückgeschickt wird. Sisko will den Anschuldigungen Zolans nicht zu viel Gehör schenken, zumal dieser, seit er seine Anschuldigungen geäußert hat, unauffindbar ist. Doch Dukat ist da natürlich anderer Meinung. Sisko möchte gerne wissen, welche Verwandten der Junge noch auf Cardassia hat und was ihn erwartet, wenn er zurück kommt. Dukat wünscht deshalb eine DNA-Probe des Jungen für weitere Untersuchungen. Dann greift Doktor Bashir, der gerade auf die OPS kommt in das Gespräch ein. Er stellt dem Cardassianer die Frage, ob er für die Evakuierung der Cardassianer von Bajor verantwortlich war und der Mann bejaht die Frage. Nun will der Doktor wissen, weshalb die Waisen dann zurückgelassen wurden, was der Mann mit einem angeblichen Befehl der zivilen Führung Cardassias, den er damals erhalten hatte, beantwortet. Seiner Meinung nach ist dies eine traurige Entscheidung gewesen. Bashir sagt, dass seinem Wissen zufolge, cardassianische Zivilisten keine Befehlsgewalt über das Militär haben. Dukat fragt, wer Bashir in cardassianischer Sozialkunde unterrichtet hat. Bashir antwortet, dass es sein alter Freund Garak war. Dukat lässt ihm ausrichten, dass der Rückzug von Bajor von den zivilen Führern entschieden wurde. Er selbst war damals dagegen. Die haben die Entscheidung getroffen, die Waisen zurückgelassen. Diese Entscheidung findet er sehr traurig. Dann bedankt er sich für die Aufmerksamkeit. Erbost beendet der Cardassianer das Gespräch. Nun will Sisko Beweise für Bashirs Anschuldigungen. Doch außer Garak hat der Doktor keinerlei Beweise für seine Anschuldigungen gegenüber Dukat. Sisko ist sehr erbost, dass Bashir ihn unterbrochen hatte und fordert ihn auf, so etwas zukünftig nicht mehr zu tun. Er will Garak selbst befragen. Um 21 Uhr in seinem Büro. Bashir entschuldigt sich. Sisko sagt, dass er sich nicht dafür entschuldigen solle, es war für ihn der Höhepunkt des Tages. Dann ermahnt er ihn, das nie wieder zu tun. Dax fragt, wieso Garak Gul Dukat unterminieren sollte. Bashir weiß darauf keine Antwort, denkt allerdings nicht, das Garak Dukat sehr mag. Sisko wird Garak danach fragen und Bashir soll dafür sorgen, das Garak pünktlich erscheint.

Rugal mag das cardassianische Essen nicht

Als Chief O'Brien nach Hause kommt hilft er seiner Frau den Tisch zu decken. Es gibt nur drei Gedecke und er geht davon aus, dass Molly bei den Fredericks ist, doch die schläft schon, denn sie hat den ganzen Tag mit Rugal gespielt. Miles ist darüber nicht begeistert, denn der Junge hatte zuvor Garak gebissen, doch Keiko versucht ihren Mann zu beruhigen. Dieser entgegnet, das Nettigkeit den Cardassianern lange schon weggezüchtet wurde. Keiko will das jedoch nicht noch einmal hören. Auch wenn der Chief nicht wirklich überzeugt ist, setzen sich die drei an den Tisch zum Abendessen. Kaum am Tisch beginnt Rugal zu den Propheten zu beten. Keiko serviert derweil einen cardassianischen Eintopf mit Zabufleisch. Doch weder Miles noch Rugal sind darüber erfreut. Ihr schmeckt es zwar(scheinbar?), doch die Männer schieben das Essen von sich weg. Dabei berühren sich die Kanten beider Teller und sie sehen sich erstaunt an.

In der Nacht sitzt der Chief an seinem Computer und arbeitet, als Rugal aus seinem Zimmer kommt und die beiden miteinander ins Gespräch kommen. O'Brien fragt, ob er nicht schlafen könne. Der Junge fragt sich, was mit ihm geschehen wird. O'Brien empfiehlt ihm, mit Commander Sisko darüber zu reden und ihm sagen, was er will. Als er anfängt darüber zu reden, dass er nach Hause will, missversteht der Chief dies und denkt er möchte nach Cardassia. Doch Rugal will zu seiner richtigen Heimat nach Bajor. Miles erkundigt sich danach, ob das Leben für ihn nicht schwer ist, da er doch Cardassianer ist. Der Junge sieht es als Schande an, ein Cardassianer zu sein. Er fühlt sich auf Bajor trotzdem geborgen, da ihn seine Eltern gut behandeln und ihn strikt nach den Lehren der Propheten erziehen. Daraufhin fragt Rugal, ob der Chief die Cardassianer hasst, doch der versucht auszuweichen. Der Junge selbst wünscht sich, kein Cardassianer zu sein, da über 10 Millionen Bajoraner von den Cardassianern während der Besatzung getötet wurden.

Akt III: Der leibliche Vater[Bearbeiten]

Waisenkinder im Tohzat-Umsiedlungszentrum

Währenddessen wälzt sich Dr. Bashir in seinem Bett umher, als sich die Tür öffnet. Garak steht vor ihm und fordert ihn auf, mitzukommen. Bashir fragt, wohin er will. Garak fordert ihn auf, mit ihm nach Bajor zu kommen. Sofort macht sich der Doktor auf den Weg zu Sisko und bittet ihn um ein Shuttle. Der Commander ist gar nicht erfreut, da Garak nicht mitteilt, weshalb er nach Bajor will. In diesem Moment meldet sich Dukat über Subraum. Er berichtet, dass Rugal der Sohn eines der mächtigsten cardassianischen Politiker mit Namen Kotan Pa'Dar ist. Man nahm an, dass sein Sohn bei einem Angriff von bajoranischen Terroristen, bei dem auch Rugals Mutter getötet wurde, ums Leben kam. Nun ist der Cardassianer natürlich überglücklich, seinen Sohn wieder zu bekommen. Doch der Junge möchte lieber nach Bajor. Das erschwert die Sache. Dukat ist sich allerdings sicher, dass der Junge erfreut sein wird, seinen richtigen Vater zu treffen. Dann beendet er die Verbindung. Um die Wahrheit und Dukats Interesse an dem Jungen herauszufinden, erlaubt Sisko Bashir mit einem Runabout nach Bajor zu fliegen.

Auf Bajor angekommen, besuchen die beiden das Tohzat-Umsiedlungszentrum. Der Doktor fragt gezielt nach Rugal. Er und Garak wollen die Umstände der Adoption, die vor etwa acht Jahren stattfand, klären. Deela, die Betreuerin des Lagers, ist sich sicher, dass von der Zeit der Adoption keine Daten mehr vorhanden sind, doch Garak kann das nicht glauben, kennt er doch die cardassianische Gründlichkeit in solchen Dingen. Da die Computer in der Anlage ausgefallen sind, bietet sich Garak an, diese zu reparieren. Ihm gelingt es auch Zugang zu den Daten zu bekommen, doch weder der Name Rugals, noch der seines Vaters ist vermerkt. Garak sagt, dass entweder der Name des Kindes, der des Vaters oder des Umsiedlungszentrums falsch ist. Bashir ist jedoch nicht bereit, in jedes Umsiedlungszentrum der Provinz zu fahren. Garak überspielt die Daten des Computers auf einen Datenclip. Als die Männer das Lager verlassen wollen, kommen einige cardassianische Kinder auf sie zu und fragen, ob die beiden sie heim nach Cardassia bringen, doch die Männer verneinen dies und gehen.

Chief O'Brien und Pa'Dar unterhalten sich

Im Shuttle, zurück auf dem Weg nach Deep Space 9, will Garak die Daten aus dem Lager analysieren. Doch Bashir möchte zuerst wissen, was hier gespielt wird und schaltet den Computer ab. Garak sagt, dass Waisen in der cardassianischen Gesellschaft keinen Status haben. Die Regeln wurden nicht von ihm aufgestellt. Bashir sagt, dass er dieses Spiel aber mitspielt und sich an die Regeln hält. Auch jetzt wird das Spiel gespielt. Bashir sagt, dass er nicht die leiseste Ahnung hat, was hier gespielt wird. Er verlangt eine Antwort, sonst würden sie hier sitzen bis sie alt und grau sind. Garak hilft ihm dabei, die Puzzleteile zusammen zu fügen. Pa'Dar war damals einer der einflussreichsten Mitglieder der zivilen Regierung und war damit maßgeblich an der Entscheidung, sich von Bajor zurückzuziehen beteiligt. Gul Dukat hat so seine Position als Präfekt verloren, deswegen hasst er Pa'Dar. Und nun taucht mysteriöserweise dieser Junge auf und Dukat findet 'zufällig' heraus, dass Rugal Pa'Dars lang vermisster Sohn ist. Garak glaubt zwar an Zufälle, denn er erlebt sie jeden Tag. Allerdings traut er Zufällen nicht.

Unterdessen trifft Pa'Dar auf Deep Space 9 ein und will seinen Sohn im Quartier der O'Briens besuchen. O'Brien begrüßt ihn und bittet ihn, sich zu setzen. Er fragt nach seinem Sohn. Doch Rugal ist noch mit Keiko unterwegs und Miles will zunächst allein mit dem Cardassianer reden. Es stellt sich heraus, dass der Junge an seinem vierten Geburtstag verschwand und Pa'Dar nimmt an, dass sein Sohn sich wohl nicht mehr an ihn erinnert. Der Chief erklärt ihm, dass Rugal alles hasst, was mit Cardassia zu tun hat und der Junge ihn sicher nicht als seinen Vater anerkennt. Pa'Dar gibt sich selbst die Schuld für die Situation und ist davon überzeugt, dass er sich besser für seinen Sohn hätte einsetzen sollen. Er ist der Meinung, seine Familie und alles das verraten zu haben, woran ein Cardassianer im Leben glaubt. Sie sorgen mit Hingabe für ihre Kinder. Nicht selten existieren vier Generationen in einem Haus und sitzen am selben Tisch. In diesem Moment betreten Keiko und Rugal das Quartier. Beide schauen sich an. Liebevoll fragt Pa'Dar, ob sich Rugal an ihn erinnert. Doch der Junge erinnert sich nicht und will auch keine Erinnerungen aus seiner Kindheit sehen. Als sein Vater ihm erklärt, wie sehr er ihn vermisst, meint der, dass dies genau das ist, was er verdient, da er ein cardassianischer Schlächter ist, und Rugal weigert sich, nach Cardassia mitzukommen. Er will nie wieder auf diesen Planeten zurückkehren.

Nun streiten Pa'Dar und Proka in Siskos Büro über den Jungen. Proka sagt, dass er das Sorgerecht aufgegeben hat, als er Bajor verließ. Pa'Dar besteht darauf, dass er sein leiblicher Sohn ist. Nach cardassianischem Recht stünde er ihm zu und Proka sagt, dass dieses auf Bajor nicht mehr gilt. Sisko schlägt eine Schlichtung vor und Proka schlägt vor, dass der Commander selbst als Schlichter fungiert, da er weder Cardassianer noch Bajoraner sein könne. Auch Pa'Dar hat keine Einwände, da er weiß, dass Sisko selbst Vater ist. Sisko sagt, dass das damit geklärt wäre. In diesem Moment meldet Odo über Interkom, dass Gul Dukat auf der Station eingetroffen ist.

Akt IV: Schlichtung[Bearbeiten]

Computerlogbuch der Raumstation Deep Space 9
Commander Sisko
Sternzeit 47177,2
Die Ankunft von Gul Dukat bestätigt mir meinen Verdacht, dass wir auf eine noch nie da gewesene Weise manipuliert worden sind. Dr. Bashir und Garak suchen weiter nach relevanten Hinweisen in den Adoptionsdateien. Bis jetzt haben sie nichts gefunden und die Entscheidung über das Sorgerecht für Rugal kann nicht länger hinausgezögert werden.


Während der Schlichtung wundert sich Sisko offen über das große Interesse Dukats an dem Sorgerechtsfall. Doch der gibt zu erkennen, dass dieser Vorfall sehr wichtig für die Cardassianer ist, da mit Pa'Dar eine wichtige Persönlichkeit betroffen ist und er repräsentiert all die Kinder, die auf Bajor zurückgelassen wurden. Doch Sisko will es genauer wissen. Er erkundigt sich nach dem Verhältnis zwischen Dukat und Pa'Dar und beginnt dann die Umstände des Verschwindens von Rugal zu hinterfragen.

Sisko befragt Rugal

Nachdem Bashir und Garak auf der Krankenstation 7420 Datensätze überprüft haben, kommt dem Cardassianer die Idee, dass die Daten vermutlich absichtlich gelöscht wurden. Da eine weitere Suche aussichtslos erscheint, schlägt er vor, die Person zu finden, die damals die Daten aufgenommen hatte. Sie nehmen Kontakt zu Jomat Luson auf.

Unterdessen geht die Befragung der Schlichtung weiter. Rugal kann sich an nichts aus der Zeit seines Verschwindens erinnern. Seine erste Erinnerung ist, als sein Vater, und damit meint er Proka, ihm das Schwimmen beibrachte.

Jomat berichtet Bashir derweil, dass sie sich genau an Rugal erinnern könne, da er damals der einzige Junge war, der in das Lager kam. Sie ist sich sicher, dass es sich um Rugal handelte, denn der Name wurde ihnen damals so mitgeteilt. Und das war das Ungewöhnliche an der Sache. Alle anderen Kinder wurden von Bajoranern gebracht, nachdem sie die Waisen auf den Straßen fanden, nur Rugal wurde von einer cardassianischen Militärangehörigen gebracht. Bashir fragt, ob es ein cardassianischer Militäroffizier war. Sie sagt, dass es eine Frau war, die auf Terok Nor stationiert war. Sie fragt, ob es noch etwas gibt, doch Bashir beendet das Gespräch.

In der Anhörung beschreibt der Chief Rugals Verhalten gegenüber den Cardassianern und dass der Junge seine eigene Spezies hasst. Er sagt auch, dass er nicht weiß, wie er sich an Padars Stelle fühlen würde. Dann treten Garak und Bashir ein. Der Doktor bittet um Erlaubnis ein paar Fragen stellen zu dürfen. Sisko stimmt zu. Bashir fragt O'Brien gezielt nach der Erniedrigung, die Pa'Dar im Moment verspürt, und als Pa'Dar selbst befragt wird, sagt er, dass es das Ende seiner Karriere wäre, wenn diese Informationen an die Öffentlichkeit gelangten. Außerdem wäre das Timing sehr schlecht, da eine Ermittlung bezüglich eines Militärputsches auf Bajor stattfinden soll. Und zufällig ist Dukat eine der Schlüsselpersonen in dieser Ermittlung.

Dukat weiß, wem er seine Niederlage zu verdanken hat

Dukat behauptet, dies sei irrelevant. Bashir fährt mit seinen Ausführungen fort. Er erkundigt sich, ob Dukat je in Tohzat war, dem Lager, in dem Rugal abgegeben wurde. Der Gul verneint die Frage. Er findet es schade, dass es keine Eintragungen in der Datenbank über Rugal in dem Lager gibt. Doch glücklicherweise hat Bashir die Aussage der Leiterin des Lagers. Bashir sagt, dass Rugal von einer Cardassianerin, die den Jungen offensichtlich gut kannte, in das Lager gebracht wurde. Außerdem äußert Bashir die Vermutung, dass der Junge bewusst im Heim abgegeben wurde, um Pa'Dar irgendwann bloßzustellen. Dukat behauptet, nichts davon zu wissen. Bashir führt weiter aus, dass die Cardassianerin auf Terok Nor stationiert war. Dann fragt Bashir Dukat, wer der leitende Offizier auf Terok Nor zu dieser Zeit war. Dukat verlässt die Anhörung nachdem er Garak noch einmal kurz angesehen hat; er war der leitende Offizier damals. Bashir gibt das zu Protokoll und Garak lächelt ihm zu.

Computerlogbuch der Raumstation Deep Space 9
Commander Sisko
Sternzeit 47178,3
Nach langen und schwierigen Überlegungen habe ich beschlossen, Pa'Dar zu gestatten, seinen Sohn mit nach Cardassia zu nehmen. Auch wenn ich der Überzeugung bin, dass ihn seine bajoranischen Pflegeeltern liebevoll behandelt haben, war Rugal eindeutig das Opfer einer Konspiration. Es ist an der Zeit, dass eine Heilung beginnt.


Pa'Dar bedankt sich gegenüber Sisko für die Hilfe Bashirs, denn so wird Dukat nie an die Öffentlichkeit kommen lassen, was mit ihm und seinem Sohn passiert ist. Sisko sagt, dass es also ein Patt ist. Er will Siskos Hilfe bei seiner politischen Karriere nicht vergessen. Sisko bittet den Cardassianer, sich für die anderen Waisenkinder einzusetzen, doch der Politiker verspricht nichts. Unterdessen verabschiedet sich O'Brien von Rugal. Dieser fügt sich mittlerweile in sein Schicksal und Pa'Dar ist sich im Klaren, dass es Zeit braucht, bis Rugal sich an ihn gewöhnt hat. Rugal geht bereits an Bord des Schiffes, während Pa'Dar sich von O'Brien und Sisko verabschiedet.

Bashir will von Garak wissen, weshalb er Dukat bloßstellen wollte und fordert ihn auf, die Wahrheit zu sagen. Doch der Schneider weicht aus und meint, dass die Wahrheit immer im Auge des Betrachters liegt. Er erzähle nie die Wahrheit, weil er denkt, dass diese nicht existiert. Daher ziehe er die geradlinige Einfachheit des Schneiderns vor. Bashir sagt, dass er es also nicht sagen wolle. Garak antwortet, dass die Details wie die Gegenstände auf diesem Tisch verstreut seien. Damit verabschiedet sich der Cardassianer und sagt noch, dass er sicher ist, das sie sich wiedersehen.

Dialogzitate[Bearbeiten]

Bashir
Und wenn sie Ihnen vertrauen, dann sind sie … ähm … bestimmt auch gleich viel offener Ihnen und erzählen Ihnen dies und das?
Garak
Also wirklich Doktor. Müssen wir dieses Spiel denn ständig spielen? Ich bin genauso wenig ein Spion wie Sie ein… ein… ein…

über Garak

Dukat
Warum sollte dieser Junge sonst den armen Garak angreifen, einer unserer liebenswertesten Zeitgenossen?

auf die Unterstellung, sie würden Rugal gegen die eigene Spezies aufhetzen

Proka
Die Cardassianer hassen? Das kann wohl nicht so schwer sein, oder?

zu Rugal, als Sisko und Bashir ihn mitnehmen

Proka
Sie werden dir nichts tun. Es sind Menschen, keine Cardassianer.
Bashir
Ich finde, die ganze Sache hat auch etwas Gutes für sich.
Garak
Ach ja?
Bashir
Wenn das nicht passiert wäre, wären wir nie auf Rugals Lage aufmerksam geworden. Und ein Biss in die Hand ist zu verkraften, wenn man damit ein Leben retten kann.
Garak
Naja, es hängt davon ab, wessen Hand es ist.

nach einem irritierten Blick von Bashir

Garak
Keine Angst, war nur 'n Scherz Doktor.
Bashir
Hm, vielleicht könnte es sogar Dukat bei seinen Bemühungen unterstützen, die ganze Kriegswaisenfrage zu lösen.
Garak
Was haben Sie da gesagt?
Bashir
Gul Dukat! Er hat mit Commander Sisko kurz nach dem Vorfall gesprochen. Offensichtlich macht er sich große Sorgen um Ihr Wohlergehen, Garak. Ich wusste ja gar nicht, dass Sie miteinander befreundet sind.

Garak fängt lauthals an zu lachen

nach dem Gespräch mit Dukat über Subraum

Bashir
Er lügt!
Sisko
Ist das eine Meinung, oder existieren Beweise dafür?
Bashir
Ich habe Garak.
Sisko
Garak?
Bashir
Er vermutet, dass mehr dahinter stecken könnte, als wir denken.
Sisko
Was genau könnte denn dahinter stecken?
Bashir
Äh… ich bin mir nicht sicher. Naja, wissen Sie… ähm… er sagt… ähm… mir nicht so genau, was er denkt. Also ziehe ich meine Schlussfolgerungen.
Sisko
Äh hä, also haben Sie die Schlussfolgerung gezogen, Garak denkt, dass Dukat, in einer Sache, von der Sie nicht wissen, was es ist, lügen würde. Dann unterbrechen Sie in dreister Weise auch noch meine Unterhaltung und konfrontieren ihn mit einer Sache, von der keiner weiß, was es ist.
Bashir
Es tut mir leid, Commander. Ich dachte, es wäre eine winzige…
Sisko
Entschuldigen Sie sich nicht. Es war für mich der Höhepunkt des Tages. Tun Sie das nie wieder!

nachdem sie den cardassianischen Eintopf mit Zabufleisch serviert

Keiko
Ich dachte, das Rugal sich über ein Gericht freuen würde, dass in seiner Welt gern gegessen wird.
Rugal
Ich wünschte ich wäre kein Cardassianer.

auf Bashirs Verwunderung, wie geschickt er mit dem Computer umgeht

Garak
Es ist eigentlich nicht schwerer, als einen Knopf wieder anzunähen.
Bashir
Soll das heißen, dass Kotan Pa'Dar etwas mit der Entscheidung Bajor zu evakuieren zu tun hatte?
Garak
Wirklich fantastisch. Also ich bin erfreut, dass unsere kleinen Treffen Früchte tragen.

als er herausfindet, dass ausgerechnet Dukat hilft, den Sohn eines politischen Gegners zu finden

Bashir
Ein weiterer Zufall?
Garak
Also ich glaube an Zufälle. Denn wissen Sie, Zufälle passieren jeden Tag. Aber ich traue Zufällen nicht.

Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

Story und Drehbuch[Bearbeiten]

Allgemeines[Bearbeiten]

Die Geschichte behandelt ein ähnliches Thema wie TNG: Endars Sohn, allerdings mit umgekehrten Ausgang. Wurde bei Star Trek: Deep Space Nine der Junge zurück an seine leiblichen Eltern gegeben, so wurde er in Raumschiff Enterprise: Das nächste Jahrhundert mit seinem neuen Vater ziehen gelassen.

Bezüge zu anderen Episoden (Kontinuität)[Bearbeiten]

Dukat gibt vor, mit Garak gut auszukommen. Im Laufe der Zeit wird jedoch deutlich, wie sehr sich die beiden hassen. Das Verhältnis der beiden spielt später in vielen Episoden eine wichtige Rolle.

Die Episode nimmt Bezug auf die Vorfälle während des versuchten Putsches durch die Allianz für globale Einheit und die Verwicklungen der Cardassianer (Die Heimkehr, Der Kreis und Die Belagerung). Dukat ist ein wichtiger Zeuge in dem Vorfall und will mit der Diskreditierung Pa'Dars die Aufmerksamkeit von dem Verfahren lenken.

Produktionsnotizen[Bearbeiten]

Dies ist die erste Episode mit Garak seit Die Kohn-Ma. Er wird im Laufe der nächsten Staffeln ein dauerhaft wiederkehrender Gast auf Deep Space 9. Es wird aber mehrfach angedeutet, dass Garak und Bashir sich zwischenzeitlich bereits regelmäßig treffen.

In dieser Folge ist Jake Sisko nicht zu sehen.

Trivia[Bearbeiten]

Garak und Bashir haben 7420 Dateien untersucht. Danach erst versuchen sie etwas über Rugal zu finden.

Der Name Terok Nor, die cardassianische Bezeichnung der Station, wird zum ersten Mal genannt.

Merchandising[Bearbeiten]

Video-, DVD- & Blu-ray-Veröffentlichung[Bearbeiten]

Links und Verweise[Bearbeiten]

Produktionsbeteiligte[Bearbeiten]

Darsteller und Synchronsprecher[Bearbeiten]

Hauptdarsteller
Avery Brooks als Commander Benjamin Sisko
Jörg Hengstler
René Auberjonois als Odo
Bodo Wolf
Siddig El Fadil als Doktor Julian Bashir
Boris Tessmann
Terry Farrell als Lieutenant Jadzia Dax
Maja Dürr
Colm Meaney als Chief Miles O'Brien
Jörg Döring
Armin Shimerman als Quark
Peter Groeger
Nana Visitor als Major Kira Nerys
Liane Rudolph
Gaststars
Rosalind Chao als Keiko O'Brien
Iris Artajo
Andrew Robinson als Elim Garak
Friedrich Georg Beckhaus
Robert Mandan als Kotan Pa'Dar
Jochen Schröder
Terrence Evans als Proka Migdal
Eberhard Mellies
Vidal Peterson als Rugal
Simon Jäger
Dion Anderson als Zolan
Imo Heite
Marc Alaimo als Gul Dukat
Tilo Schmitz
Co-Stars
Sharon Conley als Jomat Luson
Luise Lunow
Karen Hensel als Deela
Christel Merian
Jillian Ziesmer als Asha
unbekannte Synchronsprecherin (Kind)
nicht in den Credits genannt
Brian Demonbreun als Sternenflottenoffizier (Abteilung Wissenschaft)
Kevin Grevioux als Sicherheitsoffizier der Sternenflotte
Charlie-Olisa Kaine als Fähnrich Kelly
Tammy Rodriguez als Gelbhäutiges Dabo-Mädchen
Richard Sarstedt als Tygarianer
mehrere unbekannte Darsteller als Cardassianische Waisen
Weitere Synchronsprecher
Gerd Blahuschek als Stimme eines Offiziers auf der OPS
Uwe Jellinek als Mann im Hintergrund

Verweise[Bearbeiten]

Ereignisse
Cardassianische Besetzung von Bajor
Institutionen & Großmächte
Allianz für globale Einheit, Bajoranischer Widerstand, Detapa-Rat, Tholianische Versammlung
Spezies & Lebensformen
Bajoraner, Cardassianer, Delphoidia, Delphoidia cochrani, Delphoidia cochrani obliquidens, Delphoidia cochrani tempus, Delphoidia moroboshi; Delphoidia moroboshi lum, Neopictis, Neopictis gourami, Neopictis spinotap, Neopictis spinotap cochrani, Oceosauroida; Oceosauroida mendo, Oceosauroida mendo shinobu, Oceosauroida mendo shutaro, Oniboshi lum, Oniboshi lum ran, Oniobshi benten, Propheten, Squaluformus, Squaluformus vino, Squaluformus vino shiro, Vermacelli alfredo, Zabu
Kultur & Religion
Adoption, Dabo, Gebet, Konspiration, Ohrring, Prophet
Personen
Exarch, Fredericks, Michael O'Brien, Molly O'Brien, Präfekt, Schneider, Waise
Schiffe & Stationen
Bonaventure (C1-21), Runabout
Orte
Distrikt, Promenadendeck, Provinz, Replimat, Terok Nor, Tozhat-Provinz, Tozhat-Umsiedlungszentrum
Astronomische Objekte
Aldebaran, Alfa 177, Alpha Carinae, Alpha Centauri, Alpha Majoris, Altair VI, Andor, Ariannus, Arret, Babel,Bajor, Benecia, Berengaria VII, Beta Aurigae, Beta Geminorum, Beta Lyrae, Beta Niobe, Beta Portolan, Camus II, Canopus III, Capella, Cardassia, Daran V, Delta Vega, Deneb, Eminiar, Fabrina, Erste Föderation, Gamma Canaris N, Gamma Trianguli, Holberg 917G, Ingraham B, Janus VI, Kling, Kzin, Lactra VII, Makus III, Marcos XII, Manark IV, Memory Alpha, Omega IV, Omega Cygni, Organia, Orion, Pallas 14, Phylos, Pollux IV, Psi-2000, Pyris VII, Regulus, Remus, Rigel, Romulanische Neutrale Zone, Romulus, Sarpeid, Sirius, Talos, Tau Ceti, Theta III, Vulkan
Wissenschaft & Technik
Accurentum, Averyonium, Babaloo, Beium, Bermanium, Brownfieldium, Bugsonian, Californium, Cavorite, Chanockian, Cheeseium, Chico, Chronister, Cosmoium, Craftium, Curly, Daffyduckium, Datenbank, Datenclip, Dentium, Dilithium, Disneyium, DNA, Drapanas, Duckdodgers, Estonianium, Exitstageleft, Fieldium, Franconium, Freedonia, Gamma-Reihe, Groucho, Grouchoian, Harpo, Hawkeye, Hobbes, Hypersonic-Reihe, Isolinearer Datensubprozessor, Jamesium, Johnsonium, Jonesium, Keiyurium, Kryptonit, Lithium, Magnumium PI, Mazdaium, Meeseian, Mega-Serie, Monty, Nerv, Neskoromnium, Omega-Serie, Paramount Pillerium, Poi, Potatoeium, Princessium, Purseronite, Quarkian, Redskinium, Rhubarbium, Smutkoian, Snarkium, Sodium, Stimsonium, Stoogeian, Stoogeium, Sufferin'sucat, Thomsonian, Tngonian, Transonic-Reihe, Wasserstoff, World series, Yacobian, Zeppo
Speisen & Getränke
Rokassa-Saft, Tarkaleanischer Tee, Zabufleisch
sonstiges
47, Adoption, Panik, Schlichtung, Subraumübertragung

Externe Links[Bearbeiten]