Parodien und Anspielungen auf Star Trek (Realserien)

aus Memory Alpha, der freien deutschen Star-Trek-Datenbank
Spring zu: Navigation, suche
RealWorld-Artikel
Aus der Perspektive der realen Welt geschrieben.

Dies ist eine Auflistung bekannter Parodien und Anspielungen auf Star Trek in Realserien.

Inhaltsverzeichnis

ALF[Bearbeiten]

Ein Schock fürs Leben (Take Asha Look At Me Now, 2x03)[Bearbeiten]

Alf verabschiedet sich in seiner angeblichen Botschaft aus dem All von Raquel Ochmonek unter anderem mit den Worten Live long and prosper!, woraus in der deutschen Synchronfassung ein einfaches Ich wünsch' dir ein langes und erfolgreiches Leben! wurde.

Auf Verbrecherjagd, Teil II (Someone To Watch Over Me, Part II, 2x18)[Bearbeiten]

Als ein Reporter angesichts der bevorstehenden Schießerei meint, dass die Straßen bald mit rotem Blut getränkt seien, beruhigt sich ALF mit: Mein Blut ist grün! – dies ist eine Anspielung auf die Vulkanier, deren Blut bekanntlich ebenfalls grün ist.

Erpresser am Telefon (Running Scared, 3x17)[Bearbeiten]

Alf hält seinen letzten Willen auf Tonband fest: Captains Logbuch, Sternzeit 2525.

Zwischen zwei Stühlen (Torn Between Two Lovers, 3x20)[Bearbeiten]

Lynn bittet Alf, ihr zu helfen ihre beiden Verehrer auseinander zu bringen. Alf: Wenn's weiter nichts ist… ich beschieß' sie einfach mit meiner Zeit-Gefrier-Kanone! Darauf Brian: So wie im Raumschiff Enterprise.

Die Erde bebt (Shake, Rattle & Roll, 3x25)[Bearbeiten]

Raquel berichtet Kate über Trevors verzweifelt ängstliches Verhalten: So benimmt er sich nach jedem Erdbeben. Aber auch bei Whoopi Goldberg im Raumschiff Enterprise!

Mister Universum (Lies, 4x02)[Bearbeiten]

Willie hält die von Alf bestellten Reporter mit Geschichten aus Raumschiff Enterprise hin. Die bemerken das nicht, obwohl er auch eine Misses Spock erwähnt.

Externe Links

Alle hassen Chris[Bearbeiten]

Chris hasst Halloween (Everybody Hates Halloween, 1x06)[Bearbeiten]

Der beste Freund von Chris hat zu Halloween ein Spock-Kostüm an und seine Mutter richtet eine Star-Trek-Party aus.

Externe Links

Andromeda[Bearbeiten]

Externe Links

Babylon 5[Bearbeiten]

Minbari lügen nicht (There All The Honor Lies, 2x14)[Bearbeiten]

In der Originalfassung der Episode von Peter David sagt Commander Ivanova: This is demeaning. We're not some Deep Space franchise – this place is about something!

Der Beweis (Voices of Authority, 3x05)[Bearbeiten]

Hier sagt Ivanova: Congratulations, captain… I believe you are about to go where everyone has gone before.

Externe Links

Barbee Rehab[Bearbeiten]

Star Trek Sucks (1x14)[Bearbeiten]

In dieser Episode treten Ken und Barbee in Sternenflottenuniformen auf und streiten über ihre Beziehung.

Battlestar Galactica (2003–2008)[Bearbeiten]

Miniserie[Bearbeiten]

Die Enterprise (NCC-1701) in Battlestar Galactica

Kurz vor Ende der Miniserie ist die USS Enterprise (NCC-1701) kurz in der letzten Aufnahme der Flotte zu sehen, als Elosha ein Gebet für die Gefallenen singt.

Ebenfalls in der Miniserie: Während des Angriffs unterstützt der Kolonial Transporter 798 das Gemenon-Linienschiff 1701.

Außerdem wurde ein Los mit der Nummer 47 gezogen.

Meuterei auf der Astral Queen (Bastille Day, 1x03)[Bearbeiten]

In dieser Episode sagt der Captain der Astral Queen I'm a bus driver, not a warden.. Dies ist eine Anspielung an Leonard McCoy's berühmten Spruch I am a doctor, not a .... Das Schiff selbst ist nach dem gleichnamigen Raumschiff in der Raumschiff Enterprise-Episode Kodos, der Henker benannt.

Verräter (Collaborators, 3x05)[Bearbeiten]

Ein geheimes Gericht auf der Galactica, welches über das Schicksal der Kollaborateure, die den Zylonen auf Neu Caprica geholfen haben, entscheidet, heißt Der Kreis (engl. The Circle). Dieser Name wird auch von der Allianz für globale Einheit in der Episode Der Kreis genutzt.

Auferstehung (He That Believeth In Me, 4x01)[Bearbeiten]

Die Gesamtzahl der Opfer in der Schlacht im Ionischen Nebel ist 1701 – eine Anspielung auf die Registriernummer der USS Enterprise (NCC-1701).

Die Verblendeten (The Ties That Blind, 4x03)[Bearbeiten]

Die vier der letzten fünf Zylonen-Modelle auf der Galactica treffen sich in der Waffenkammer 1701D.

Die Anspielungen auf Star Trek ergeben sich sicherlich auch daraus, dass Ronald D. Moore, der Entwickler und Produzent von Battlestar Galactica, zuvor lange Zeit in zentraler Funktion an Raumschiff Enterprise: Das nächste Jahrhundert, Star Trek: Deep Space Nine und Star Trek: Raumschiff Voyager mitarbeitete. In der von ihm geschriebenen Battlestar-Galactica-Series-Bible von 2004 wird Star Trek immer wieder als Vergleich angeführt, insgesamt an sechs Stellen, zum Beispiel zum Thema Szenenkomposition oder was allgemeine Handlungsentwicklungen angeht. Eine wichtige Rolle spielen besonders die Borg als Kontrast in der Beschreibung der Cylonen. Der vorletzte Satz zu den Cylonen lautet: They are not the Borg. When in doubt, remember they are not the Borg.

Externe Links

Beverly Hills, 90210[Bearbeiten]

Partnertausch (Change Partners, 4x22)[Bearbeiten]

In der Episode findet Brenda einen Hund. Der Hund hat Verletzungen am Körper. Als Brandon, ihr Bruder, das sieht, sagt er: Oder er wurde von Klingonen zu bösen Experimenten benutzt.

Externe Links

Bezaubernde Jeannie[Bearbeiten]

Jeannie und die Mondsafeknacker - Teil 3: Abenteuer in Bagdad (Genie, Genie, Who's Got the Genie?: Part 3, 3x18)[Bearbeiten]

Jedesmal wenn Jeannies Schwester erscheint, ertönt ein Transportergeräusch aus Raumschiff Enterprise.

Externe Links

Boston Legal[Bearbeiten]

In der Serie, in der die Rolle des Denny Crane, eine der beiden Hauptrollen, von William Shatner gespielt wird, gibt es mehrere Anspielung auf Star Trek. Zudem gibt es eine große Anzahl von Auftritten aus Star Trek bekannter Schauspieler, darunter, René Auberjonois (Hauptrolle des Paul Lewiston), Jeri Ryan, Armin Shimerman, Ethan Phillips, Michelle Forbes und viele andere.

Natur Pur (Finding Nimmo, 2x03)[Bearbeiten]

Alan und Denny lesen in Büchern:

Alan Shore
Du meine Güte! Dieses Buch, es heißt Die befleckte See, da geht es nur um diese Seeleuse.
Denny Crane
Interessant.
Alan Shore
Tanz auf dem ökologischen Vulkan.
Denny Crane
Hast du grade Vulkanier gesagt?…

In der englischen Fassung gibt es an dieser Stelle ein etwas eleganteres Wortspiel auf Klingonen.

Partnersuche (The Cancer Man Can, 2x11)[Bearbeiten]

Denny Crane öffnet sein Klapphandy und es macht das gleiche Geräuch wie der Kommunikator aus Raumschiff Enterprise.

Nichts geht mehr (Trial of the Century, 3x24)[Bearbeiten]

Denny Crane behauptet gegenüber der Presse: Ich war mal Captain eines eigenen Raumschiffs!

Externe Links

Breaking Bad[Bearbeiten]

In der Serie Breaking Bad tritt in vier Episoden John de Lancie in einer Nebenrolle als Donald Margolis auf. Darüber hinaus werden in zwei Episoden unmittelbare Bezüge zu Star Trek hergestellt.

Sonnenuntergang (Sunset, 3x06)[Bearbeiten]

In einem Streittelefonat über das kurzfristige Verschwindenlassen von Beweismitteln erwähnt der kriminelle Anwalt Saul Goodman gegenüber dem Hauptprotagonisten der Serie, seinem Klienten Walter White, die Selbstzerstörungsfunktion der Enterprise: Für was halten Sie mich? Für jemanden, der Wohnmobile beseitigt? Haben Sie für diesen Fall nicht vorgesorgt? Nein! Dann sollten Sie diesen Fall nächstes Mal einplanen! Raumschiff Enterprise hat einen Selbstzerstörungsknopf, ich sag’s nur.

Blutgeld (Blood Money, 5x09)[Bearbeiten]

Bei einem Besuch beim traumatisierten Jesse Pinkman führen Badger und Skinny Pete unter Drogeneinfluss eine leidenschaftliche Diskussion über die Funktionsweise der Transportertechnologie. Pete meint, der Transporter würde die zu transportierende Person bei der Dematerialisation töten und bei der Rematerialisierung eine Farbkopie von ihr erstellen, was Bagder dazu veranlasst, zu fragen Dann gab’s in der ganzen Serie so etwa 147 Kirks?. Anschließend schildert Badger seine Idee für ein Star-Trek-Drehbuch, in dem die Crew ein verrücktes Kuchen-Wettessen veranstaltet, bei dem Chekov auf tragische Weise ums Leben kommt, indem seine Eingeweide ins Weltall gebeamt werden. In dem Gespräch finden außerdem die Enterprise, ein nicht näher bezeichneter Andorianer mit einem Disruptor, Talos IV, Pille, Rigel XII, Tulabeeren, der Gamma-Quadrant, Star Trek: Voyager, die Replikator-Technologie, Spock, die Vulkanier, Quatloos, Scotty und Uhura Erwähnung.

Externe Links

Buffy – Im Bann der Dämonen[Bearbeiten]

Externe Links

Bullyparade[Bearbeiten]

Unser Traumschiff[Bearbeiten]

Unser Traumschiff ist eine Parodie in der Bullyparade, in der die Darsteller Michael Herbig, Rick Kavanian und Christian Tramitz die TOS-Crew in 5-Minuten-Spots mächtig aufs Korn nehmen und die Mannschaft der USS Enterprise in einem übertriebenen homosexuellen Licht zeigen.

Die Szene ist meist eine Alltagssituation, wie sie auf dem originalen Schiff zwischen den Abenteuern passiert sein könnte: z. B. den Haushalt machen, ein Spiel spielen oder einen Film gegen die Langeweile schauen. Zum einen war auch das Rätsel um Spocks Vornamen ein Thema.

Die Hauptcharaktere sind Käpt'n Kork, der meistens nur Schpucki genannte Mr. Schpuck und Schrotty. Die anderen Hauptcharaktere aus der Original-Serie kommen auch vor. Mr. Sulu und die Pille haben öfter einen Auftritt, während Chekov nur erwähnt und Hurra Hurra (Uhura) nur einmal gespielt wird.

Diese Parodie erfreute sich großer Beliebtheit, nicht zuletzt aufgrund der zahlreichen Gastauftritte, zum Beispiel von Stefan Raab, Jörg Knörr und Herbert Feuerstein und der Tatsache, dass der Kult Star Trek mächtig durch den Kakao gezogen wurde.

Als Schiffsmodell wurden an einem Modell der ursprünglichen Enterprise Stützräder und ein Propeller befestigt.

Auf Grundlage dieser Sketchreihe entstand der Kinofilm Traumschiff Surprise: Periode 1.

Externe Links

Castle[Bearbeiten]

In geheimer Mission (Deep Cover, 6x12)[Bearbeiten]

Beckett und Castle versuchen einen Verdächtigen in einer Bücherei aufzuspüren. Als das Signal schwächer wird, fragt Beckett, ob sie am Verdächtigen vorbei gegangen sei.

Castle antwortet darauf Warte mal kurz, warte. Wir demonstrieren hier zweidimensionales Denken wie Khan in Star Trek II: Der Zorn des Khan. Beckett meint darauf Khan war nicht klar, dass sich die Enterprise unter ihm befand. Castle und Beckett schlussfolgern daraus, dass Gemini über ihnen im Büchereigebäude ist.

Externe Links

Colbert Report[Bearbeiten]

07. Februar 2008
Stephen Colbert parodiert den amerikanischen Black History Month mit seiner eigenen Black Chinese History New Year Month Minute. Er überlegt, wer als herausragende Persönlichkeit zu diesem Anlass geehrt werden könnte und entscheidet sich dann für: Worf. Es folgt eine ausführliche Liste der Heldentaten und Leistungen Worfs.
29. September 2009
In der Sendung macht Stephen Colbert ein Interview mit JJ Abrams. Er wird jedoch unterbrochen vom romulanischen Pendant von Stephen Colbert (Stephen Kholbert). Er beschwert sich darüber, dass Abrams eigentlich in seine Sendung (den Kholbert Report) eingeladen war.
09. Januar 2012
Nachdem ein Politiker in einer Debatte behauptet hatte, die Iraner würden nach dem Abzug der US-Truppen im wahrsten Sinne des Wortes mit Lichtgeschwindigkeit in den Irak eindringen, ist Stephen Colbert entsetzt. Jetzt könne man die Angst vor Nuklearwaffen vergessen, denn der Iran habe den Warpantrieb entwickelt! Die Zentrifugen, mit denen Uran angereichert wird, seien in Wirklichkeit zur Anreicherung von Dilithiumkristallen gedacht. Dann erscheint ein Bild von Captain Kirk mit dem Kopf Mahmud Ahmadinedschads, und Colbert sagt, dass Captain Mahmud Ahmad-Kirk-nedschad bald seine 72 Weltraum-Jungfrauen erhalten wird. Zeitgleich zu dieser Anspielung auf die Jungfrauen, die Märtyrern im Paradies versprochen wird, wird ein Bild von Vina als Orionisches Sklavenmädchen aus TOS: Der Käfig eingeblendet.
Externe Links

Comedy Central Roast of William Shatner[Bearbeiten]

Clint Howard als erwachsener Balok.

40 Jahre nach seinem Auftritt in der Raumschiff Enterprise-Episode Pokerspiele schlüpfte der Schauspieler Clint Howard im Rahmen dieser Comedy-Show zu Ehren von William Shatner erneut in die Rolle des Baloks. Balok zeigt sich in seiner kurzen Grußbotschaft an den Kirk-Darsteller Shatner deutlich erwachsener und nunmehr von Tranya abhängig. Darüber hinaus bekamen auch George Takei und Nichelle Nichols in der von Jason Alexander moderierten Show die Gelegenheit, den anwesenden Shatner ordentlich aufs Korn zu nehmen.

Externe Links

Criminal Minds[Bearbeiten]

Feuerprobe (Compulsion, 1x02)[Bearbeiten]

Bei der Anaylse eines Tondokuments, bittet Ermittler Morgan seine Kollegin Garcia um eine genauere Analyse, bei der man mehr heraushört. Daraufhin entgegnet sie, dass es wie bei Star Trek wäre, als Captain Kirk von Doktor McCoy etwas Unmögliches verlangt hätte und dieser daraufhin entgegnete: Verdammt, Jim! Ich bin Arzt und kein Zauberer!

Heile Welt (The Popular Kids, 1x10)[Bearbeiten]

Zu Beginn der Episode sprechen die beiden Ermittler Morgan und Dr. Reid über Reids Schlaflosigkeit. Dabei fragt Morgan seinen Kollegen, ob er letzte Nacht einen Star-Trek-Marathon eingelegt und sich über die vielen wissenschaftlichen Fehler lustig gemacht hätte. Daraufhin entgegnet Reid, dass es in Star Trek so gesehen eigentlich nicht so viele wirkliche Fehler gäbe, sondern dass viele Sachverhalte bloß sehr unwahrscheinlich seien.

Externe Links

CSI: Den Tätern auf der Spur[Bearbeiten]

Vulkanier in Las Vegas? (The Theory of Everything, 8x15)[Bearbeiten]

Mehrere Opfer werden mit grünem Blut aufgefunden.

Externe Links

CSI: NY[Bearbeiten]

Kopflos (Corporate Warriors, 2x04)[Bearbeiten]

Einer der Kriminologen, Danny Messer, erwähnt gegenüber seiner Kollegin Detective Stella Bonasera eine Star-Trek-Diät. Das ist eine Diät, bei der Menschen keine richtige Nahrung mehr zu sich nehmen.

Externe Links

Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod[Bearbeiten]

Bastian Sick demonstriert „vulkanische Anführungszeichen“.

In seinem Bühnenprogramm zu Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod demonstriert Bastian Sick verschiedene Anführungszeichen. In der englischen Sprache werden zwei hochgestellte Anführungszeichen (“…”). Im Deutschen ist das führende Anführungszeichen tiefgestellt („…“). Im Französischem zeigen die Anführungszeichen auseinander (« … »). Dies demonstriert Sick mit seinen Händen. Daraufhin zeigt er mit beiden Händen einen (nicht ganz korrekten) vulkanischen Gruß und erklärt, es seien vulkanische Anführungszeichen (🖖…🖖).

Externe Links

Dawson’s Creek[Bearbeiten]

Schluss, aus, vorbei (Discovery, 1x04)[Bearbeiten]

Joey kommt zu Dawson, der alleine am Ufer des Flusses sitzt und mit seinem Schicksal hadert. Weil sie Angst hat, er würde sie in seinem Weltschmerz wegschicken, meint sie: Phaser ausschalten, ich komme in Frieden.

Externe Links

Dharma & Greg[Bearbeiten]

Die Göttin des Frühling (Spring Forward, Fall Down, 1x21)[Bearbeiten]

Als Jane am Ende ihren Kater von Dharma & Greg abholen will, hat sie einen Mann dabei, der als Vulkanier verkleidet ist, den sie beim Enterprise-Ball kennengelernt hat.

Externe Links

Die wilden Siebziger[Bearbeiten]

Reds Geburtstag (Red's Birthday, 2x10)[Bearbeiten]

Die Freunde schauen im Wohnzimmer von Formans Eltern die Episode TOS: Bele jagt Lokai und Kelso ist total beeindruckt davon, dass er die beiden Personen mit schwarz-weißen Gesichtern auf einem Farbfernseher sehen kann.

Erics Tätowierung (Eric's Drunken Tattoo, 3x22)[Bearbeiten]

Forman findet das Tagebuch von Donna. Er stellt sich vor, wie es wäre, wenn Donna Kirk wäre und einen Logbucheintrag statt eines Tagebucheintrags machen würde.

Eric
Was machst du?
Donna
Ich hab' was in mein Tagebuch geschrieben.
Eric
So wie in Raumschiff Enterprise? Logbuch des Captains: Sternzeit… 19 78. Gott, ich bin… so sexy… Meine langen roten Haare und… Riesenmöpse… treiben alle… übrigen Lebensformen in den Wahnsinn.
Donna
Oh mein Gott, Eric! Genau das hab' ich eben hier rein geschrieben!
Eric
Mein wunderschön geformtes Fahrgestell bewegt sich in die Küche, um… Nahrung zu produzieren.
Donna
Halt die Klappe!
Eric
Ok…
Donna
Hast du mein Tagebuch gelesen?
Eric
Tagebuch?
Donna
Du weißt schon: mein Logbuch des Captains.

Der Eheprüfer (I'm Free, 6x05)[Bearbeiten]

Die Freunde sehen wieder Raumschiff Enterprise im Fernsehen. Jackie findet Spock nervig und fragt sich wie es Kirk nur so lange mit ihm aushalten kann. Kelso meint darauf, dass Kirk das muss, weil er in Spock verliebt ist. Als Donna ihm erklärt, dass die beiden nicht schwul sind, antwortet Kelso, dass die beiden nur eine Flasche Klingonenschnaps davon entfernt sind, es miteinander zu treiben.

Zwei Männer, ein Job (We're Not Gonna Take It, 6x06)[Bearbeiten]

Eric und Kelso bewerben sich um denselben Job als Kellner. Kelso versucht im Beisein von Hyde Pluspunkte zu sammeln, indem er Eric eine übertragbare Krankheit andichtet. Es kommt zu folgendem Dialog:

Kelso
Ohh... er spricht nicht gern über seine Todesnahrungs-Verbreitidis.
Hyde
Todesnahrungs-Was? Du hast sie nicht alle, Pille!

Der Star-Trek-Verweis ist eine Erfindung der deutschen Synchronisation. Im Original nennt Hyde Kelso Elmer Fudd.

Die Scheinfreundin (5:15, 6x21)[Bearbeiten]

Brooke
Wir haben viele Babybücher in der Bücherei. Hast du das Buch von Dr. Spock gelesen, das ich dir zum Lesen gegeben habe?
Kelso
Ja. Als ich gemerkt habe, dass es nicht um Raumschiff Enterprise geht, hab' ich's weggelegt.

Frag' Fenton (Gimme Shelter, 7x20)[Bearbeiten]

Eric und Donna als Trekkies

Fez stellt sich vor, wie sich Eric und Donnas Beziehung in 10 Jahren entwickeln wird. In der folgenden Traumsequenz kommen die beiden von einer Star-Trek-Convention zurück. Eric ist als TOS-Vulkanier verkleidet und Donna als Besatzungsmitglied der Enterprise. Als er sie mit Uhura anspricht, bittet sie ihn, nun damit aufzuhören.

Externe Links

You're Kidding! 463 People Disappear (1x21)[Bearbeiten]

Über Arthur sieht man ein Modell der USS Enterprise (NCC-1701) hängen.

Externe Links

Dittsche – Das wirklich wahre Leben[Bearbeiten]

In der Sendung vom 1. März 2015 ging es unter anderem um den kurz zuvor erfolgten Tod von Leonard Nimoy. Nimoy wird von Dittsche dabei durchgehend Mister Spock genannt, und er zitiert mehrmals den Satz Seien Sie nicht traurig, seien Sie logisch aus Spocks Todesszene aus Star Trek II: Der Zorn des Khan.

Externe Links

Doctor Who[Bearbeiten]

Doctor Who ist eine britische Fernsehserie, die von einem außerirdischen Zeitreisenden handelt, der sich selbst nur als den Doktor bezeichnet. Die Serie ist in zwei Teile unterteilt: Dem Original welches von 1963 bis 1989 lief und dem neuen Teil, welcher seit 2005 existiert. Durch die enorm lange Laufzeit kam es zu vielen Anspielungen, vor allen in den neuen Staffeln.

Externe Links

Dr. House[Bearbeiten]

Jennifer Morrison gehörte als Dr. Allison Cameron lange zum Hauptcast der Serie, in der Trek-Darsteller wie John Cho, Leslie Hope, John Larroquette, Charles S. Chun und Linda Park Gastauftritte hatten.

97 Sekunden (97 Seconds, 4x03)[Bearbeiten]

Als ein Patient grün blutet, fragt House Ist er Vulkanier? Wenn 'nicht', warum ist Nimoys Blut grün?

Schalom, Dr. House? (Don't ever Change, 4x12)[Bearbeiten]

Kutner berichtet, dass er während seines Studiums ein Science-Fiction-Fan war. Anders als die Spinner mit ihren 600-Dollar-Ohren, die auf romulanisch fluchen konnten hat er die Sache aber ernst genommen und ist im letzten Studienjahr so klingonischer Dahar-Meister geworden.

Umwege (Big Baby, 5x13)[Bearbeiten]

House beschreibt die Beziehung von Foreman und 13 damit, dass Foreman mutig in Galaxien vorgestoßen ist, wo nie zuvor ein Mann war. (EV: „Boldly gone where no man had gone before.“)

Schneller als die Moral (Changes, 7x20)[Bearbeiten]

13 hält die Freundin eines Patienten für verdächtig, weil diese bei jedem Patientenbesuch ein anderes Kleid trägt. Taub fragt 13 ironisch, ob sie erwartet hätte, dass die Frau stattdessen eine Sternenflottenuniform tragen würde.

Externe Links

Eine schrecklich nette Familie[Bearbeiten]

Ich bin mein bester Kunde (A Three Job, No Income Family, 3x14)[Bearbeiten]

Wieder mal ist Al Bundy gezwungen einen Zweitjob anzunehmen: Er arbeitet im Burger Trek, einem Fastfood-Laden, der sich thematisch an Star Trek anlehnt. Die Mitarbeiter tragen TOS-ähnliche Uniformen, inklusive eines aufgenähten Abzeichens (eine Rakete, die einen Burger aufspießt). Der Manager des Ladens wird von den Angestellten Kapitän genannt. Dieser nennt Bundy im Original Crewman (woraus in der deutschen Übersetzung Maat wurde) und bezeichnet den Kassenbereich unentwegt als Kommandobrücke. Das Motto des Burger-Trek-Ladens lautet: Dahin zu gehen, wo noch kein Burger vorher war, dies ist eine Anspielung auf das Star-Trek-Motto: To boldly go where no men has gone before. Im Original sagt der Kapitän noch an einer Stelle, dass Bundy ihm einen Burger rüber-beamen soll.

Klein aber mein (He Ain't Much, But He's Mine, 4x05)[Bearbeiten]

In der Originalfassung der Episode vergleicht Steve seine Frau Marcy aufgrund ihrer neuen hoch-toupierten Frisur mit einem Klingonen. In der deutschen Synchronfassung geht diese Anspielung verloren.

Der Familienhammer (If Al had a hammer, 6x03)[Bearbeiten]

zu Bud:

Kelly
Ich bin sicher, dass sich viele coole Typen am Freitagabend die Wiederholungen von Star Trek reinziehen, in der Hoffnung auf ein wohlgeformtes Weltraum-Dekolleté. (OV: Klingonen-Dekolleté)
Bud
Nimm ins Protokoll auf: Ich habe den Bildschirm mit der Zunge abgeleckt um ihn zu säubern.

Die Sport-Bar (Dances With Weezy, 8x10)[Bearbeiten]

Peg, Marcy, Bud und Kelly sitzen im Theater:

Kelly
Wo ist der Kerl, der sagt: Null problemo?
Bud
Nein, Kelly. Das war eine andere Serie:… Raumschiff Enterprise.

Müllomania (T*R*A*S*H, 11x13)[Bearbeiten]

Als Al, Jefferson und Griff gegen die streikenden Müllarbeiter vorgehen müssen, schickt Jefferson Griff vor. Doch der weigert sich, den Befehl seines Lieutenants zu befolgen, weil in jedem Kriegsfilm die Schwarzen als Erste gehen und dann auch als Erste fallen. Er nennt verschiedene Beispiele und meint zuletzt, darunter falle auch jeder verdammte Schwarze in Star Trek!

Externe Links

Elektrischer Reporter[Bearbeiten]

Der Replikator

In der Ausgabe des Elektrischen Reporters vom 19. Februar 2010 wird das Fabbing anhand eines Replikators erklärt.

Externe Links

Eureka – Die geheime Stadt[Bearbeiten]

Externe Links

Elementary[Bearbeiten]

Mord Ex Machina (Mord Ex Machina, 4x09)[Bearbeiten]

Sherlock Holmes beauftragt Mason Recherchen in einem Mordfall vorzunehmen. Als dieser ihm die Ergebnisse präsentiert, meint er, dass Holmes ihm eine Actionfigur schulde, nämlich den Picard in der 17-01-Tapestry-Ausgabe in Originalverpackung.

Externe Links

Extras[Bearbeiten]

I will, make it so.

In dieser Comedyserie geht es um einen Pseudoschauspieler namens Andy Millman (gespielt von Ricky Gervais), der in verschiedenen Filmen Statistenrollen spielt. Er trifft in jeder Episode einen berühmten Schauspieler, der sich selbst spielt. Die Folge 6 ist Die Patrick-Stewart-Episode.

Dort wechselt Ricky mit Patrick einige Worte und dieser benutzt ständig seine Jean-Luc-Picard-Floskel Machen Sie es so. Als Ricky nicht versteht, kommt es zu folgendem Dialog:

Patrick Stewart
Machen Sie es so!

Ricky Gervais scheint die Phrase nicht zu kennen

Patrick Stewart
Sie kennen doch sicher Star Trek: The Next Generation?
Ricky Gervais
Nein, tut mir leid.

[…]

Patrick Stewart
Sie sind nicht verheiratet und sie haben keine Freundin… und sie haben nie Star Trek gesehen?
Ricky Gervais
Ja.

Patrick Stewart ist schockiert

Patrick Stewart
…Gütiger Gott.
Externe Links

Firefly – Der Aufbruch der Serenity[Bearbeiten]

Schmutzige Geschäfte (The Train Job, 1x02)[Bearbeiten]

In dieser Episode sind das Kradin-Luftfahrzeug und das Karemma-Raumschiff über bzw. auf einem Planeten zu sehen.

Falsches Spiel (Ariel, 1x09)[Bearbeiten]

Auf einer Konsole ist kurz das LCARS-Design der Konsolen aus Star Trek zu sehen.

In den Fängen des Shanyou (War Stories, 1x10)[Bearbeiten]

Unter den Schiffen, die an Niskas Raumstation angedockt haben, befinden sich die Baxial, Steths Raumschiff und Kes' Raumschiff.

Externe Links

Frasier[Bearbeiten]

Der Star auf der Bar-Mizva (Star Mitzvah, 10x06)[Bearbeiten]

Frasier möchte auf der Bar Mitzwa seines Sohns Freddie als besonderes Geschenk Hebräisch sprechen, beherrscht diese Sprache aber nicht. Sein Kollege Noel Shempsky bietet ihm an, eine von Frasier geschriebene Rede ins Hebräische zu übersetzen, wenn Frasier dafür eine Star-Trek-Convention besucht und ihm ein Autogramm von Scott Bakula besorgt. Noel kann selbst nicht gehen, weil es ihm ein Gerichtsbeschluss verbietet, sich William Shatner zu nähern. Frasier kommt jedoch zu spät zur Convention und bekommt kein Autogramm mehr. Um sich zu rächen, tut Noel so, als sei er nicht wütend, schreibt die Rede für Frasier jedoch nicht in Hebräisch, sondern in Klingonisch. Als Frasier ihm jedoch wenig später als Entschuldigung die Originalperücke von Joan Collins aus TOS: Griff in die Geschichte schenkt, bereut Noel die Racheaktion, kann Frasier aber nicht mehr rechtzeitig warnen. Frasier spricht dann tatsächlich Klingonisch statt Hebräisch, und der Rabbiner hält das zunächst für reinen Unfug. Ein Junge unter den Gästen protestiert jedoch, weil er Frasiers Rede als klingonischen Segen erkannt hat.

Externe Links

Friends[Bearbeiten]

Familienfreuden (The One With the Sonogram at the End, 1x02)[Bearbeiten]

Als Ross das Video von seinem ungeborenen Kind zeigt, fragt Joey, was da zu sehen ist und Chandler antwortet, dass er es nicht weiß, aber er meint, dass die Enterprise gleich zum Einsatz kommt. In der englischen Version ist es noch etwas lustiger. Dort meint Chandler, dass er es nicht weiß, aber es sicher gleich die Enterprise angreift.

Die Liste des Grauens (The One With the List, 2x08)[Bearbeiten]

Als Chandler am Telefon mit der Hotline redet, weil sein Drucker nicht funktioniert, bemerkt er, dass Star Trek im Hintergrund läuft. Später im gleichen Gespräch sagt er: So, Spock actually hugs his father? (übersetzt: So, Spock umarmt seinen Vater?). Dies taucht allerdings nur in der englischen Version auf. In der deutschen Version heißt es: Sehen Sie fern? und Die beiden sind wieder vereint?.

Fesselspiele (The One With the 'Cuffs, 4x03)[Bearbeiten]

Als Joey von einem Straßenverkäufer ein Lexikon des Buchstaben ‚V‘ vorgestellt kommt, fragt ihn der Verkäufer, was er über vulkanisierten Gummi weiß. Joey antwortet, dass dies Spocks Geburtenkontrolle ist.

Die Geheimkammer (The One with the Secret Closet, 8x14)[Bearbeiten]

Als Chandler und Joey versuchen Monicas geheime Abstellkammer zu öffnen, kommt es zu folgendem Dialog:

Chandler
Das muss doch irgendwie gehen!
Joey
Hey! Ganz ruhig, Captain Kirk!

Das Baby kommt, Teil I (The One Where Rachel Has a Baby, Part One, 8x23)[Bearbeiten]

Phoebe lernt im Krankenhaus einen jungen Mann kennen, der sich beim einem Unfall ein Bein gebrochen hat. Da sie in letzter Zeit wenig Glück bei Männern hatte, schickt sie Joey vor, um mehr über ihn in Erfahrung zu bringen. Dazu schlüpft Joey in die Rolle seines Serien-Alter-Egos Dr. Drake Ramoray und stellt dem verdutzten Patienten einige persönliche Fragen. Als dieser ihm sein Geburtsdatum verrät, kommt es zu folgendem Dialog:

Joey
Alter?
Cliff
Ersehen Sie das nicht aus meinem Geburtsdatum, Doktor?
Joey
Ich bin Arzt, Cliff, und nicht Mathematiker!
Externe Links

Fringe – Grenzfälle des FBI[Bearbeiten]

Die Serie wird von J. J. Abrams, Roberto Orci und Alex Kurtzman produziert. Im Finale der ersten und einigen Episoden der zweiten Staffel spielt Leonard Nimoy die Rolle des ominösen William Bell.

Der andere Weg (The Road Not Taken, 1x19)[Bearbeiten]

Als Olivia und Peter einen wichtigen Informanten (gespielt von Clint Howard) besuchen, um einen Fall von anscheinender spontaner Selbstentzündung zu untersuchen, behauptet dieser, es gehe um die geheime Erschaffung von Supersoldaten, ähnlich wie Khan. Anschließend sagt er, dies alles geschehe für einen Krieg. Einen Krieg gegen Romulaner, die aus der Zukunft kämen, um die Zeitlinie zu verändern und die Föderation zu vernichten. Auf die Frage, woher er das denn alles wisse, antwortet er, dass er der Sohn des Sarek, nämlich kein Geringerer als Spock selbst, sei. Peter verabschiedet sich von ihm mit dem Vulkaniergruß und schickt ihn zurück auf die Brücke.

Externe Links

Die Fälle der Shirley Holmes[Bearbeiten]

Der Fall der befreiten Tiere (The Case Of The Liberated Beasts, 1x03) [Bearbeiten]

Shirley Holmes bringt ein entlaufenes Kaninchen zu seinem Besitzer zurück und erfährt, dass es Mr. Spock heißt. Detective Markie fragt daraufhin, ob ihr Hund eventuell Captain Kirk sei.

Der Fall der Entführung durch Außerirdische (The Case Of The Alien Abductions, 1x05)[Bearbeiten]

Nachdem Bart James einen Vortrag gehalten hat, in dem er behauptet, dass Außerirdische die Pyramiden gebaut hätten, erinnert ihn Mr. Howes daran, dass dies der Geschichtsunterricht sei und keine Episode von Star Trek.

Externe Links

Gilmore Girls[Bearbeiten]

In der Serie Gilmore Girls ist es zu einer Vielzahl von Anspielungen auf Star Trek gekommen.

Externe Links

Gossip Girl[Bearbeiten]

...Und mein ist die Rache (The Wrath of Con, 2x23)[Bearbeiten]

Der englische Originaltitel ist eine Anspielung auf Star Trek II: The Wrath of Khan.

Hätten Sie heut' Zeit für mich?[Bearbeiten]

#2 (21. April 1973)[Bearbeiten]

Hilbich, Schanze, Mahler, Giller und Cordalis.

Moderator Michael Schanze spielt zusammen mit Ernst H. Hilbich, Margot Mahler, Walter Giller (als Mr. Spock) und Costa Cordalis in einem Sketch die Crew der USS Enterprise (NCC-1701). Auf dem Weg durch die Milchstraße gerät man in Schwierigkeiten, was Alarmstufen aller möglicher Farbabstufungen zu Folge hat. Man bekommt es mit einem Wasserrohrbruch, einen singenden Chefingenieur (Cordalis) und den Kessler-Zwillingen zu tun. Spock lässt sich nach dem Genuss eines Käsebrotes auf einen Planeten beamen. Als er auch dort in Schwierigkeiten gerät, lässt ihn der Captain (Hilbich) wieder an Bord beamen, doch an seiner statt materialisiert die im Häschen-Kostüm auftretende Christiane Rücker auf der Transporterplattform.

Externe Links

Henry Danger[Bearbeiten]

Das verdrehte Universum (Opposite Universe, 2x03)[Bearbeiten]

Die Folge ist im wesentlichen eine Parodie von TOS: Ein Parallel-Universum.

Im Weltraum, Teil 2 (Space Invaders: Part 2, 3x10)[Bearbeiten]

Auf einer Raumstation ertönt ein Alarmsignal, ähnlich dem roten Alarm der Sternenflotte.

Externe Links

H2O - Plötzlich Meerjungfrau[Bearbeiten]

Lewis Spezialdeo (Love Potion #9, 1x24)[Bearbeiten]

Miss Louise Chatham meint zu den drei Meerjungfrauen und Lewis, dass dessen Versuch ein Mittel herzustellen, dass verhindert, dass Cleo Sertori, Rikki Chadwick und Emma Gilbert bei Berührung mit Wasser zu Meerjungfrauen werden, scheitern wird. Lewis meint daraufhin: Tja, sie werden wohl nicht geistig mit Quallen verschmelzen, aber sie haben vielleicht die Chance, wie normale Menschen zu leben. Miss Chatham meint daraufhin Tja, niemand kann geistig mit Quallen verschmelzen.

Externe Links

Here's Lucy[Bearbeiten]

Lucy's Safari (1x22)[Bearbeiten]

Für den "Gorboona" wurde das Mugato-Kostüm aus TOS: Der erste Krieg verwendet.

Externe Links

Heroes[Bearbeiten]

Genesis (Genesis, 1x01)[Bearbeiten]

Gleich in der ersten Episode warten die Japaner Hiro Nakamura und sein Freund und Arbeitskollege Ando Masahashi mit etlichen Witzeleien bezüglich Hiros erwachter Heldenfähigkeit, sich durch Raum und Zeit zu teleportieren. So vergleicht Ando seinen Freund mit Spock und nach der Arbeit fällt auch auf dem Weg in eine Tokioter Bar der Spruch: Beam' mich hoch, Scotty!

Ausgelöscht (Fallout, 1x11)[Bearbeiten]

Hiro begrüßt Isaac Mendez mit dem Handzeichen für den Vulkanischen Gruß.

Ablenkungen (Distractions, 1x14)[Bearbeiten]

Der Vater des japanischen Helden Hiro Nakamura wird von George Takei gespielt. Seine Limousine hat das Kennzeichen NCC-1701, genau dieselbe Registriernummer hatte auch die USS Enterprise (NCC-1701), auf der Takei die Rolle des Hikaru Sulu gespielt hat.

Flucht (Run!, 1x15)[Bearbeiten]

Bevor Hiro von Hope niedergeschlagen wird, nennt sie ihn Sulu, als er sie korrigiert, dass er und Ando Japaner und keine Chinesen sind. Als Hiro später in einem Wandschrank eines Casinohotels erwacht, in dem ihn Hope eingesperrt hat, um ihn von seinem Freund Ando zu trennen, wird er dort von einem Sicherheitsmann des Casinos befreit und aufgegriffen, den er mit dem Handzeichen für den Vulkanischen Gruß und dem Satz Ich komme in Frieden. grüßt.

Verwandte Seelen (Kindred, 2x03)[Bearbeiten]

Auch in dieser Folge sind einige bekannte Gesichter aus Star Trek dabei: Dominic Keating als irischer Gangster, Nichelle Nichols als Nana Dawson und Sylar (eine Hauptrolle) gespielt von Zachary Quinto der in Star Trek den jungen Spock spielt.

Hauch des Todes (Cold Snap, 3x20)[Bearbeiten]

(Beratender Produzent: Bryan Fuller) Als Hiro und Ando Matt Parkmans kleinen Sohn, der den Namen seines Vaters trägt, retten wollen, fragt Ando sich, wie es sein könne dass Matt so geschrumpft sei. Denn die beiden wissen nichts von einem Sohn. Darauf hin antwortet Hiro: Bei einer Folge von Raumschiff Enterprise: Das nächste Jahrhundert war es ein Transporterunfall. Dies verweist auf die TNG-Episode Erwachsene Kinder.

Unsichbare Bedrohung (An Invisible Thread, 3x25)[Bearbeiten]

Michael Dorn spielt in dieser Episode den US-Präsidenten.

Externe Links

Hinterm Mond gleich links[Bearbeiten]

Im Lauf der Serie treten in verschiedenen Rollen einige Star-Trek-Schauspieler wie z.B. William Shatner als Großkopfträger oder Jonathan Frakes in Erscheinung.

Aliens sind auch nur Menschen (Hotel Dick, 2x03)[Bearbeiten]

Dick und die anderen Außerirdischen fahren mit Dr. Albright zu einem Science-Fiction-Kongress nach Cleveland. Dort tritt als Star der Veranstaltung George Takei auf.

Externe Links

Hotel Zack & Cody[Bearbeiten]

London Tipton
Ich heiße London, so wie die Stadt.
Kirk
Ich heiße Kirk, so wie der Captain.
Externe Links

In Living Color[Bearbeiten]

In der Sketch-Serie In Living Color des US-Senders FOX gab es mehrere Sketche, die Star Trek parodierten.

The Wrath of Farrakhan[Bearbeiten]

Die von einem anglo-amerikanischen Captain (gespielt von Jim Carrey) geführte Enterprise wird von Führer der "Nation of Islam" (gespielt vom Calypso-Sänger Louis Farrakhan) geentert. Zuerst überzeugt der Prediger Kommunikationsoffizierin Uhura, anschließend fragt er Steuermann Sulu, wer auf dem Schiff für die Wäscherei zuständig ist. Sogar Mister Spock stellt sich auf die Seite von Farrakhan. Nach einem kurzen Dialog zwischen dem Captain und Spock, bleibt dem Captain nichts anderes übrig als die Brücke zu verlassen. Die Enterprise unter dem Kommando von Farrakhan setzt Kurs auf das nächstgelegene Restaurant.

Captain
What are we going to do? / Was sollen wir tun?
Spock
What do you mean we, Caucazoid? / Was meinen Sie mit wir, Kaukazoid?
Captain
Spock, are you out of your Vulcan mind? / Spock, haben Sie Ihren vulkanischen Verstand verloren?

(möglicherweise eine Anspielung auf ein McCoy-Zitat aus Star Trek II: Der Zorn des Khan)

Spock
… and I'm a better director than you. / … und ich bin ein besserer Regisseur als Sie.

(Anspielung darauf, dass sowohl William Shatner (Star Trek V: Am Rande des Universums) als auch Leonard Nimoy (Star Trek III: Auf der Suche nach Mr. Spock) für Star Trek Regie führten und Nimoy als der erfolgreichere der Beiden gilt.)

Star Trek VII – The Really Last Voyage[Bearbeiten]

Die Enterprise beendet die 25 Jahre dauernde Fünf-Jahres-Mission. Das Schiff hat gerade die Romulanische Galaxie verlassen und wird von einem möglicherweise feindlichen Schiff verfolgt. Nachdem der Captain (gespielt von Jim Carrey) seinen Logbucheintrag diktiert hat, begibt er sich mit seiner Gehhilfe zu Steuermann Sulu. Der Captain warnt noch vor einem Asteroiden, doch Sulu weicht nicht aus.

Captain
My god Sulu, are you blind? / Mein Gott Sulu, sind Sie blind?
Sulu
Well, meagerly I am. But in this galaxy I am allowed to drive to work and back. / Nun, das bin ich nahezu. Aber in dieser Galaxie darf ich immer noch zur Arbeit und wieder zurück fahren.

Als das Schiff das Feuer eröffnet, erleidet Sulu kurz einen Herzinfarkt und muss vom Captain mit Elektroshocks reanimiert werden. Beim Feuergefecht bricht sich außerdem Spock das Bein, weswegen Pille auf die Brücke gerufen wird und ein Skelett im Rollstuhl reinrollt (in Anlehnung an den englischen Spitznamen "Bones", was übersetzt eigentlich "Knochen" heißt). Kurz darauf wird das Schiff geentert und eine Krankenschwester mit zwei Pflegern betritt die Brücke, um die gesamte Crew zurück in die Sunnyside Retirement Colony zu bringen, wo sie zum Bingo-Abend erwartet werden.

Externe Links

iCarly[Bearbeiten]

Chip, Chuck und Spencer (IBattle Chip, 06x06)[Bearbeiten]

In dieser Folge taucht ein voll Funktionsfähiger Phaser auf, der bei einem Test der Überlastung zerstört wird.

Externe Links

JAG – Im Auftrag der Ehre[Bearbeiten]

Bud Roberts ist ein großer Star-Trek-Fan und bringt das Thema mehrmals ins Gespräch. Unter anderem nennt er einen seiner Söhne James Kirk. Als seine Frau erfährt, wer damit gemeint ist, ist sie ziemlich wütend.

Tod auf dem Flugzeugträger, Teil I (Pilot, Part I, 1x01)[Bearbeiten]

Als ein Pilot nach einem erfolgreichen Abschuss landet und ein Mannschaftsmitglied sofort eine MIG auf sein Flugzeug malt, meint der Pilot: Ich glaube, du wüsstest sogar was du mir für ein Flugzeug aufmalen müsstest, wenn ich einen Klingonen abgeschossen hätte. Worauf der Maler antwortet: Noch schwieriger sind Romulaner, die sind nämlich unsichtbar.

Jagd auf Kabir (In Country, 7x23)[Bearbeiten]

Bud Roberts
Wo ist Captain Kirk wenn man ihn braucht?
Gefangener
Wäre er hier würde er sagen Halten Sie sich an die oberste Direktive.
Bud Roberts
Die Sternenflotte soll sich nie in die Entwicklung anderer Zivilisationen einmischen.
Gefangener
Captain Kirk hat sich doch ständig eingemischt.
Bud Roberts
Und er hat es ständig bedauert.
Petty Officer Coates
Entschuldigen Sie Sir, reden Sie gerade über Star Trek?

Kein guter Tag zum Sterben (Angel 30, 4x07)[Bearbeiten]

Der Name ist eine Anspielung auf das Klingonische Heute ist ein guter Tag zum Sterben, in der Folge redet ein Pilot einer F14 der unter Sauerstoffmagel leidet mit Lt. Commander Rabb in dem Gespräch wird das Wort Klingonen auch direkt genannt.

Externe Links

Joey[Bearbeiten]

Die Premierenfeier (Joey and the Premiere, 1x14)[Bearbeiten]

In der Episode tritt Brent Spiner als er selbst auf. Michael, der Neffe des Hauptdarsteller Joey Tribiani, spricht auf der Premierenfeier Brent Spiner auf seine Rolle als Data an. Dieser will nicht darüber reden. Als seine Agentin ihm dann aber sagt, dass er mit einem Fan über seine Arbeit sprechen soll, tut Brent Spiner das. Michael erkundigt sich daraufhin unter anderem über das Verhältnis zwischen Data und Lore. Als Michael später mit einer gutaussehenden Frau nach Hause gehen will, bietet ihm Brent Spiner an, ihm eine Sternenflottenuniform zu zeigen, die er immer in seinem Auto hat, um die Frauen zu beeindrucken. Daraufhin lässt Michael die Frau stehen und lässt sich die Uniform zeigen.

Externe Links

Kalkofes Mattscheibe[Bearbeiten]

Kalkofes Mattscheibe Rekalked[Bearbeiten]

Sendung 1 (3x01)[Bearbeiten]

Oliver Kalkofe benutzt im Clip „Geisterjäger für Anfänger“ einen Tricorder aus TOS. Ebenso werden wenig später Geräusche aus der ersten Star-Trek-Serie eingespielt.

Externe Links

King of Queens[Bearbeiten]

Partnertausch (Four Play, 8x20)[Bearbeiten]

Nachdem sich Doug mit Kelly gestritten hat, guckt er sich die Wahren Hollywood Geschichten mit Mr. Spock an.

Externe Links

Kobra, übernehmen Sie! (Mission Impossible)[Bearbeiten]

Falsch gesteuert (The Missile, 5x16)[Bearbeiten]

In einer Szene steht eine Flasche saurianischer Brandy neben dem von Leonard Nimoy gespielten Andrew Paris.

Kottan ermittelt[Bearbeiten]

Hausbesuche (#12)[Bearbeiten]

Im Abspann der Folge ist die Star-Trek-Titelmusik in einer Big-Band-Version zu hören.

Fühlt wie du (#13)[Bearbeiten]

Mutter Kottan setzt den Vulkanischen Nackengriff ein, um einen Schurken zu überwältigen und sagt: Mutterl sagt keiner ungestraft zu Misses Spock. Dazu sieht man, wie ihre Ohren plötzlich spitz sind.

Externe Links

Little Britain[Bearbeiten]

Folge 3 (Hard-Boiled Egg Eating, 1x03)[Bearbeiten]

In der britischen Sketch-Show, welche unter anderem von einem übergewichtigem homosexuellen namens Daffyd Thomas handelt, welcher versucht, Aufmerksamkeit zu erregen, indem er sich beklagt, der einzige Schwule in seinem Dorf Llandewi Breffi zu sein. In jedem Sketch wird er vom Gegenteil überzeugt, ignoriert dies aber.

In dieser Episode liest ihm die Kellnerin der Dorfkneipe die Anzeigen der lokalen Zeitung vor, um ihm zu beweisen, dass es viele Schwule in seiner Umgebung gibt. Sie stolpert dabei über eine Anzeige Schwule Trekkies und meint: Du liebst doch Star Trek?!?, woraufhin Daffyd antwortet: Ja aber nicht Deep Space Nine. Es stellt sich heraus, dass ein Treffen dieser Gruppe genau in diesem Moment in dieser Bar stattfinden sollte. Tatsächlich sitzen an einem Tisch drei Personen in TOS-Uniform, welche über das Gehänge eines Klingonen scherzen. Daffyd begrüßt sie mit einem vulkanischen Gruß und fordert sie angeblich im Namen der Kellnerin auf, das Lokal zu verlassen.

Externe Links

LOST[Bearbeiten]

Fährtensucher (All the Best Cowboys Have Daddy Issues, 1x11)[Bearbeiten]

In dieser Folge markiert Boone den Weg, den er und Locke gehen, mit Fetzen eines roten T-Shirts. Dabei spricht er genau die Tatsache an, dass in Star Trek bei Außenmissionen immer bedeutungslose Nebendarsteller gestorben sind. Locke (dessen Darsteller in Star Trek einen Admiral spielte) meint daraufhin nur: Ist ja ein jämmerlicher Captain.

Dieser Ort ist der Tod (This Place is Death, 5x05)[Bearbeiten]

Nachdem sich herausstellt, dass Charlotte koreanisch spricht, antwortet sie auf die Frage ob sie noch andere Fremdsprachen kann, nur klingonisch.

Externe Links

Malcolm mittendrin[Bearbeiten]

Der perfekte Dad (Hal Grieves, 7x14)[Bearbeiten]

In dieser Episode ist Hals Vater (der in einer früheren Folge von Christopher Lloyd gespielt wurde) gestorben. Um ihn zu trösten, versucht sein Nachbar Abe den heimlichen Star-Trek-Fan Hal dadurch aufzumuntern, dass er mindestens einen Schauspieler der klassischen Serie dazu bringt, ihm Trost zu spenden. William Shatner, der Darsteller des Captain Kirks, scheidet laut Abe aus, da er grad zum Ritter geschlagen wird. Daher ruft er zunächst gemeinsam mit Hals Frau Lois Leonard Nimoy an, der hierfür jedoch Geld verlangt. Lois reagiert zudem verärgert, als Abe Nimoy eine Frage zu Star Trek II: Der Zorn des Khan und dem darin mitwirkenden Ricardo Montalban stellen will. Zum Schluss der Episode steht dann George Takei vor der Tür und erklärt Hals drittem Sohn Dewey, dass er Sulu in Star Trek gespielt habe und er den Tod seines Großvaters bedaure. Takei erwähnt noch die Episode TOS: Tödliche Spiele auf Gothos bevor Dewey die Tür schließt und den von der langen Fahrt durstigen Schauspieler sich selbst überlässt.

Externe Links

Mord mit Aussicht[Bearbeiten]

Sonne, Mord und Sterne (1x08)[Bearbeiten]

Kommissarin Haas fährt mit Kollege Schäffer zum Observatorium. Die beiden unterhalten sich dabei über Ufos und Außerirdische, als man sich dann dem Observatorium nähert und das Radioteleskop ins Bild kommt, ertönt eine Melodie, die der Star-Trek-Fanfare auffallend ähnlich klingt.

Externe Links

My Family[Bearbeiten]

Ein ganz normaler Hochzeitstag (Auto Erotica, 3x09)[Bearbeiten]

Ben bemüht sich eine Zeit lang vergeblich ein altes Auto zu reparieren. Laut Susan hätte er in der Hälfte der Zeit bereits den Warpantrieb erfinden können.

Externe Links

Navy CIS[Bearbeiten]

In der Serie Navy CIS und ihren Ablegern Navy CIS: L.A. und Navy CIS: New Orleans ist es zu einer Vielzahl von Anspielungen auf Star Trek gekommen.

Externe Links

Otto - Die Serie[Bearbeiten]

Die Show hat eine Sketchreihe namens "Raumschiff Unterpreis", ein Raumschiff, das auf der Suche nach den billigsten Preisen ist; mit Mr. Spuck, der bei der Aussprache überdimensional viel Speichel verliert.

Externe Links

Pastewka[Bearbeiten]

In der Serie Pastewka geht es um das Leben des Comedian Bastian Pastewka. Pastewka ist ein großer Fan von Star Trek und daher kommen auch etliche Anspielungen vor. In einigen Episoden kann man sehen, dass auf dem Amaturenbrett von Pastewkas Auto ein Modell der USS Enterprise (NCC-1701-D) steht.

Der Test (1x08)[Bearbeiten]

In der Episode kann man neben Pastewkas neuem Fernseher ein Bild der TOS-Crew sehen.

Der Tricorder (3x06)[Bearbeiten]

In der Folge Der Tricorder sieht Pastewka in einem Star-Trek-Fanshop einen vermeintlich seltenen original Paramount-Tricorder, den er kauft und mit ihm auch ordentlich spielt und unter anderem ruft: Oh mein Gott, ich registriere eine Störung im zentralen Nervensystem. Dr. Crusher machen sie sofort eine Ebene-3-Diagnose.

Der Priester (4x05)[Bearbeiten]

In dieser Folge hat Pastewka einen Streit mit seiner Freundin. Er zieht aus ihrer gemeinsamen Wohnung und bittet seinen Freund Christoph Maria Herbst um Hilfe. Dieser versucht dann sie ihm auszuspannen. Aus Eifersucht durchsucht Pastewka die gemeinsame Wohnung nach Hinweisen auf das Verhältnis. Dabei läuft ihm seine Haushälterin über den Weg, die sich darüber freut, dass er wieder da ist. Sie vermisst es, dafür bezahlt zu werden morgens mit ihm Star Trek zu gucken. Am Ende schauen die beiden zusammen TNG.

Externe Links

Psych[Bearbeiten]

Shawn gegen Das Rote Phantom (Shawn vs. the Red Phantom, 1x08)[Bearbeiten]

In dieser Episode hat George Takei einen Gastauftritt als er selbst. Um auf eine Comic-Convention zu kommen, geben Shawn und Gus sich als George Takeis persönliche Assistenten aus. Shawn spricht Takeis Namen jedoch falsch aus (so wie William Shatner es tut) und hält ihn erst für Chekov, dann für Scotty, wird aber jedes Mal von Gus korrigiert. Als sie auf Takei treffen, behauptet Shawn, die beiden hätten ihn in Chicago bei der Vorführung des Films mit den Walen, den Gus korrekt als Star Trek IV: Zurück in die Gegenwart identifiziert, getroffen. Als Shawn, der von Takei schließlich als Assistent akzeptiert wird, einige Fehler auf Gus abwälzt bekennt dieser, dass Takei sein Held ist und er deswegen nicht schlecht vor ihm dastehen möchte. Als Takei Shawn zum Karaoke einlädt ist Gus begeistert, da das für jeden Trekkie ein Traum wäre, doch dummerweise gilt die Einladung nur für Shawn. Später trifft Gus erneut auf Takei, und weil er wegen der Einladung beleidigt ist nennt er ihn nun selbst Chekov, was bei Takei für einen kleinen Wutausbruch sorgt.

Wer sucht heim den Star, der sich für super hält (American Duos, 2x01)[Bearbeiten]

Gus beschreibt den besonderen Reiz der Casting-Show „American Duos“ damit, dass die Duos zusammenarbeiten und sich verbinden müssten, um eine Seele zu werden – so wie V'Ger und Stephen Collins in Star Trek 1.

Wenn du so klug bist, warum bist du dann tot? (If You're So Smart, Then Why Are You Dead?, 2x07)[Bearbeiten]

Shawn nennt den zweiten Teil seines Kurses über Parapsychologie: The Phsychistics II: Der Zorn des Khan.

Kinder sind unsere Zukunft … unsere steinreiche Zukunft! (Rob-a-Bye Baby, 2x08)[Bearbeiten]

Bei einer Einbruchsserie gerät eine Sicherheitsfirma namens „Startek“ unter Verdacht. Um eine Erklärung zu haben, wie er auf übersinnlichen Wege darauf gekommen ist, behauptet Shawn, er habe spitze Ohren bekommen und seine Hand habe von selbst den Vulkanier-Gruß geformt, so sei er über Star Trek auf Startek gekommen. In der Firma, deren Einrichtung mit vielen Bildschirmen und Schiebetüren sehr futuristisch ist, schickt Shawn einen Wachmann weg, er solle erst mal mit Pille reden.

Externe Links

Renegade - Gnadenlose Jagd[Bearbeiten]

Der falsche Mann am richtigen Platz (Give And Take, 1x13)[Bearbeiten]

Sheriff Jack Durham fragt den Kopfgeldjäger Bobby Sixkiller wie er den stämmigen Gefangenen in sein Wohnmobil befördert hat. Sixkiller antwortet, dass er ihn per Elektroschock reingeholt hat. Sixkillers Partner Reno Raines kommentiert dies mit den Worten sozusagen an Bord gebeamt.

Externe Links

Roswell[Bearbeiten]

Lügen & Geheimnisse (Secrets and Lies, 3x04)[Bearbeiten]

Max nimmt an einem Casting für eine Statistenrolle in Star Trek: Enterprise teil. Dort spielt er für eine fiktive Szene bei Regisseur Jonathan Frakes vor, in der die Crew der Enterprise (NX-01) an rigellianischem Fieber erkrankt und Dr. Phlox ein Heilmittel finden muss.

Externe Links

Sanctuary – Wächter der Kreaturen[Bearbeiten]

Zweite Haut (Hero, 2x04)[Bearbeiten]

Als Walter sein Superhelden-Kostüm ablegt, verabschiedet er sich von diesem mit dem vulkanischen Gruß.

Externe Links

SchleFaZ[Bearbeiten]

In der Filmreihe Die schlechtesten Filme aller Zeiten (SchleFaZ) werden B-Filme auf satirische Art und Weise von Peter Rütten und Oliver Kalkofe kommentiert.

Blacula (2x02)[Bearbeiten]

Richard Daystrom und James T. Kirk auf der Brücke der USS Enterprise

Bei der Parodie auf den Film Blacula wurde dieses Bild eingeblendet und der Kommentar beinhaltet diesen Dialog.

Peter Rütten
Aber wer spielt denn eigentlich den schattenfarbigen Fürsten der Finsternis jetzt?
Oliver Kalkofe
Kein geringerer als der große William Marshall. Und mit groß meine ich 1 m 95. Star-Trek-Fans vielleicht bekannt, als Dr. Richard Daystrom in der Klassik-Folge Computer M Five.

Dämonen aus dem All (4x06)[Bearbeiten]

In dieser Parodie wird bei Lieutenant Sanchez der Kommentar Hätte Lieutenant Sanchez etwas spitzere Ohren, würde sie glatt als Vulkanierin durchgehen. eingeblendet.

Supersonic Man (4x07)[Bearbeiten]

Peter Rütten bezeichnet den Antagonisten dieses Filmes als Captain-Kirk-Klatschäffchen.

Invasion aus dem Innern der Erde (4x09)[Bearbeiten]

In einer Erdbebenszene wird der Kommentar So sah es auch immer aus, wenn Raumschiff Enterprise von einem Photonen-Torpedo getroffen wurde! eingeblendet. Später wird ein Spezialeffekt mit dem Satz Sogar den Transporter von der Enterprise gab es schon in der Eiszeit! Und wir Idioten dachten damals, das wäre Science Fiction... kommentiert.

Sharknado 3 (4x12)[Bearbeiten]

Die eingeblendete Zeichnung.

Beim Auftritt von Tim Russ als US-Soldat wird der Kommentar Die rund geschliffenen Ohren täuschen - das ist wirklich unser alter Vulkanier Tuvok vom Raumschiff Voyager! Live long and prosper! eingeblendet.

Später wird eine Zeichnung eingeblendet, von der Oliver Kalkofe behauptet, sie selbst gezeichnet zu haben. So habe er Haie in bekannten Comics, wie The Amazing Spider-Hai, Sharky Luke oder Fernsehserien mit Haien, wie Shark Trek, Mit Schirm, Shark und Melone oder Miami Hais gezeichnet.

Sharknado 5: Global Swarming (5x13)[Bearbeiten]

Der Kurzauftritt von Nichelle Nichols als Botschafterin in Sharnado 5 wird mit dem Satz Aber Lt. Uhura hat nach der Enterprise dann doch noch Karriere gemacht. kommentiert.

Spiceworld - Der Film (6x01)[Bearbeiten]

Kalkofe meint zu der Szene, in der die Spice Girls in einen London-Bus einsteigen Was mir im Film noch schwer auf die Büchse ging, war dass der schicke Union-Jack-Bus, mit dem die Mädels von Anfang an, quasi ununterbrochen durch die Stadt kutschiert werden, bis auf das Design von außen wirkt, wie ein ganz gewöhnlicher Doppeldecker-Bus, von innen aber ungefähr fünfmal so breit und viermal so hoch ist und Platz für ein ganzes TV-Studio bietet, dass so eingerichtet ist, als hätten die Spice Girls eine WG in der ausrangierten USS Enterprise gemietet und Mr. Spock und Lieutenant Uhura könnten jederzeit zum Fünf-Uhr-Tee hereinschneien.

Herkules (6x03)[Bearbeiten]

Das Intro dieses Films zeigt die vorgebliche Entstehung des Sonnensystems mit den einzelnen Planeten. Dieser wird mit der Einblendung Was haben die Feuer von Fackelmann und die abgelegten Raumschiff Enterprise- Planeten eigentlich mit Hercules zu tun? Kommt der überhaupt noch?“ kommentiert. Als wenig später die ersten drei Darsteller mit einem Flackern eingeblendet werden, folgt die Beschriftung Na endlich! Kirk, Spock und Pille beamen sich auf die Mond-Oberfläche! Als später Herkules mit Ariadne versehentlich mit dieser auf eine Insel teleportiert wird, folgt der Kommentar Schon in der Antike funktionierten die Transporterstrahlen häufig nur so mittel....#BeamMeUpScotty #VollVerbeamt #NaviKaputt

Sharknado 6: The Last One (6x13)[Bearbeiten]

Der Auftritt von Marina Sirtis wird mit der Einblendung „Erkannt? Merlins Haushälterin ist Marina Sirtis alias Deanna Troi aus Star Trek - The Next Generation!“ begonnen und dann fortgesetzt mit „#IchBin EinStar-BeamMichHierRaus“.

Drei Engel auf der Todesinsel (7x12)[Bearbeiten]

Das Verschwinden eines alten Indianers bei einem Ritual wird mit der Texteinblendung „Ein alter Indianer, der unkommentiert zurück aufs Raumschiff gebeamt wird - wo sonst außer bei #SchleFaZ? - DRINK!“ kommentiert.

6-Headed Shark Attack (7x16)[Bearbeiten]

Kalkofe kommentiert eine Szene dieses Haifilms: Um auch mal etwas positives zu sagen. Ein bisschen Respekt hat sich unser bemittleidenswerter Beziehungsberater Billy bei mir ja dann doch noch zurückerkämpft. Nämlich als er wie ein besessener Drachentöter im Rambo-Koller vom Felsen hüpft, um Sharky in Zeitlupe, mit nur einem Hieb seines nachgebauten Klingonenschwerts, einen seiner zahlreichen Köpfe abzuschlagen.

Rock Aliens (8x07)[Bearbeiten]

Beim Vorspann dieses Films wird ein Bild mit der Einblendung kommentiert: Ein V-Gitarren-Raumschiff fliegt frecht durch die intergalaktischen Sternen-Schrifttafeln im Weltall - Nimm DAS, Enterprise! #CoolerGehtsNicht Eine Szene des Films, in der Außerirdische aus einem Urinal auftauchen, kommentiert Kalkofe später mit den Worten Shit Long and Prosper! Außerdem nennt er dieses Objekt Beamendpunkt.

Angriff der Riesenkralle (9x08)[Bearbeiten]

Peter Rütten kommentiert den schlecht dargestellten Flugzeugabsturz: Das war ja noch pissiger, als wenn auf der alten Enterprise bei Captain Kirk ein Photonentorpedo eingeschlagen ist und alle auf der Brücke von rechts nach links stolpern mussten. Da musste wenigstens keiner eine Schale Ketchup auf dem Schoß halten und sich die Soße dann außerhalb des Bildes selbst ins Gesicht schmieren. Da ließ man den Opfern zumindest noch einen kleinen Rest Würde, wenn sie sterben mussten. Da reichte ein rotes T-Shirt.

Ach jodel mir noch einen - Stoßtrupp Venus bläst zum Angriff (9x16)[Bearbeiten]

Rütten kommentiert diese Erotikkomödie um Venusianerinnen, die auf der Erde Spermien sammeln und zur Forpflanzung auf die Venus bringen sollen mit den Worten Kaum haben wir einen Film aus Bayern, geht es wieder nur um die Asylfrage. Extraterrestrische Scheinasylanten? Seehofers Independence Day? Captain James T. Söder in der Bavaria One im Kampf gegen Knöter-Klingonen und Rammel-Romulaner? E.T. mit Leuchtfinger im Po? Battlefield Bums?

Super Mario Bros. (10x01)[Bearbeiten]

Kalkofe rekapituliert die Filmhandlung mit den Worten Am Anfang läuft eine unbekannte Frau im Rotkäppchenkostüm, wahrscheinlich von einer Faschingsfeier oder Märchen-Themenparty kommend durch den Regen und legt ein Ei...äh vor die Tür einer Nonnen-WG, oder eines christlichen Fetisch-Puffs, keine Ahnung. Aber das Ei ist zuerst in so einer Art Star Trek-Präsentkapsel eingepackt, wahrscheinlich damit die Nonnen denken da ist Schnaps drin oder Pralinen und dann brüten die drei Pinguine das Ei aus und es schlüpft ein Menschenkind heraus. Warum auch nicht? So etwas lernt man ja im Biounterricht.

Der scharlachrote Henker (10x09)[Bearbeiten]

Rütten
Henker! Foltern, Morden, Schädelspalten und vom Rumpf abtrennen. Verurteilte Verbrecher am Strang erhängen oder mit einem gezielten Axthieb ins Jenseits befördern und das alles in Staatsdiensten mit Beamtenstatus. Die Bezahlung war gut. Man wurde respektiert, konnte sich kreativ entfalten und lernte viele interessante Menschen kennen, was für ein toller Beruf. Welcher kleine Junge wollte das damals wohl nicht werden.
Kalkofe
Ähm, nun. Vielleicht als du jung warst, im Mittelalter. Da war Henker ja noch ein klassischer Ausbildungsberuf. Aber zu meiner Jugendzeit wollte man ja eher Lokomotivführer, amerikanischer Privatdetektiv, Cowboy auf der Shiloh-Ranch oder Captain auf der Enterprise werden. Ich kenne jedenfalls keinen Menschen, der damals noch festangestellter Scharfrichter werden wollte.

Nachdem Rick einen Angestellten des Schlossherrn niedergeschlagen hat, wird der Textkommentar Cool, Rick war eindeutig in der gleichen Karateschule wie Captain Kirk und Emma Peel! #HandkantenPower eingeblendet.

Externe Links

Scrubs – Die Anfänger[Bearbeiten]

Mein schlimmster Fall (My Tuscaloosa Heart, 1x18)[Bearbeiten]

Der Hausmeister kommt mit Elliots Stethoskop vom Damenklo und spricht hinein: Es wird gefährlich Scotty. Beam mich rauf.

Mein bester Freund heiratet (My Best Friend's Wedding, 3x22)[Bearbeiten]

Chris Turk und der Pfarrer der so aussieht wie Captain Sulu

Turk wünscht sich die Trauung mit Carla in einer speziellen Kirche, da der Pfarrer wie Captain Sulu aussieht. Später verfährt er sich und landet versehentlich in dieser Kirche in der eine andere Hochzeit stattfindet. Der Pfarrer, der an seine Seite tritt und ihn fragt, ob er ihm helfen kann, wird von George Takei gespielt.

Meine Nebendarsteller (Their Story, 6x17)[Bearbeiten]

Als Jordan eine ihr bis dahin scheinbar unbekannte Emotion bemerkt, klärt Dr. Cox sie darüber auf, dass es sich um Schuldgefühle handelt und bezeichnet sie als Vulkanierin.

Externe Links

SeaQuest DSV[Bearbeiten]

Der Alptraum (Hide And Seek, 1x18)[Bearbeiten]

In dieser Folge erscheint William Shatner in einem Fernseher mit der Einblendung "JTK-NCC1701".

Der blinde Seher (Dream Weaver, 2x14)[Bearbeiten]

Hier ist eine Gedenktafel für Nomad, die erste Sonde, die interstellares Leben suchen sollte, zu sehen.

Externe Links

Seinfeld[Bearbeiten]

Wohnungsprobleme (The Apartment, 2x08)[Bearbeiten]

In dieser Episode erklärt Jerry, dass er eine perfekte Vorstellung von einer Wohnung hätte, welche etwa der Brücke der Enterprise entspräche. Ein großer Fernseher, ein gemütlicher Sessel und eine große Fernbedienung. Dies sei der Traum vieler Männer: in einem gemütlichen Sessel, vor einem riesen Fernseher durch das Universum zu reisen. Vermutlich kämen jeden Freitag Außerirdische zu Besuch um sich die Klingonen-Boxkämpfe anzusehen.

Externe Links

Sherlock[Bearbeiten]

In der Neuinterpretation der Sherlock-Holmes-Geschichten von Sir Arthur Conan Doyle, welche die Handlungen ins 21. Jahrhundert verlegt, spielt Benedict Cumberbatch die Titelrolle.

Die Hunde von Baskerville (The Hounds of Baskerville, 2x02)[Bearbeiten]

Nachdem Sherlock eine Rede hält, dass er sich bei seiner Arbeit nicht von Emotionen beeinflussen lassen soll, wird er von John mit Spock angesprochen.

Externe Links

SOKO[Bearbeiten]

SOKO ist ein Sendeformat des ZDF und des ORF, unter dem verschiedene Krimiserien ausgestrahlt werden.

SOKO 5113[Bearbeiten]

Das Projekt (39x15)[Bearbeiten]

Einer der Verdächtigen gibt im Verhör an, er sei zur Tatzeit auf einer Star-Trek-Convention gewesen, und bietet den Ermittlern an, er könne ihnen seine Sternenflotten-Uniform zeigen – er habe den Rang eines Captains. Einer der Kommissare quittiert dies mit dem vulkanischen Gruß und den Worten Live long and prosper .

Später erfährt man, die Klingonen hätten sein Alibi bestätigt.

SOKO Köln[Bearbeiten]

Tod in der Milchstraße (14x16)[Bearbeiten]

Nikolas Becker lobt Lars Meyerhoff für seine Präsentation über die Milchstraße und fragt dann, ob er seinen Bruder Joram Becker gesehen habe. Nachdem dieser verneint, verabschiedet sich Becker mit dem vulkanischen Gruß und den Worten Und Lars, denk daran: Live long and prosper. Wenig später wird Meyerhoff ermordet und seine Leiche zur Autopsie zum Pathologen Philip Kraft gebracht. Dort bemerkt Kommissarin Lily Funke, dass die Hand des Toten den Vulkaniergruß zeigt und macht Kraft und ihren Kollegen Jonas Fischer darauf aufmerksam. Daraufhin imitiert Kraft den Gruß und meint, dass dies fast wie so ein vulkanischer Abschiedsgruß aussehe, was Funke mit einem Nicken bestätigt. Anschließend erklärt er, dass es sich wohl lediglich um eine Fraktur des Mittelfingers handele.

Später befragt Kommissar Matti Wagner den Verdächtigen . Dieser antwortet, dass er zur Tatzeit auf einer „Star Trek“-Party war. Als Wagner dies als unglaubwürdig bezeichnet, erwidert der Verdächtige, dass Wagner seine Kollegin mit den dunklen Locken fragen solle, die, als Klingonin verkleidet, ebenfalls dort war. Im Beobachtungsraum meint Fischer daraufhin ironisch zu Funke, dass ihm nun einiges klar werde, worauf diese erwidert: Wir Klingonenfrauen sind gefährlich.

SOKO Potsdam[Bearbeiten]

Der Container (2x04)[Bearbeiten]

Kunaths Kollegen treffen am Einsatzort ein.

Luna Kunath
Habt ihr euch hierher gebeamt oder warum ging das so schnell?
Thomas Brandner
Das sind 50 Kilometer.
Luna Kunath
Berlin ist auch nicht mehr, was es mal war.
Externe Links

Stargate[Bearbeiten]

In der Serie Stargate und ihren Ablegern Stargate Atlantis sowie Stargate Universe ist es zu einer Vielzahl von Anspielungen auf Star Trek gekommen.

Externe Links

Still Standing[Bearbeiten]

Ein Knallharter Typ (Still Bad, 4x18)[Bearbeiten]

Judy arbeitet jetzt für einen neuen Arzt, der sie und ihre Familie zum Essen einlädt. Brian tut so, als wäre er ein Gangster, der keine Science Fiction leiden kann, weswegen sich die Tochter des neuen Chefs in ihn verliebt. In einem separaten Raum hat der Doktor eine Sammlung von berühmten Science-Fiction-Filmen und -Serien. Darunter auch ein Modell der Enterprise-D (ohne Warpgondeln!) Als heraus kommt, dass Brian sich nur für einen Gangster ausgegeben hat und er dann zugegeben hat, dass auch er ein SciFi-Fan ist, testet ihn der Vater mit Fragen, die nur ein echter SciFi-Fan wissen kann. In seiner zweiten Frage geht es darum, in wie vielen Folgen Tribbles vorkommen. Brian antwortet, dass es zwei waren Kennen Sie Tribbles? und Noch mehr Troubles mit Tribbles.

Er unterschlägt damit jedoch DS9: Immer die Last mit den Tribbles und einige weitere Episoden, in den Tribbles im Hintergrund auftauchen.

Externe Links

Supernatural[Bearbeiten]

Externe Links

Tatort[Bearbeiten]

Trautes Heim (871)[Bearbeiten]

Der junge Lukas, das Entführungsopfer, ist ein Star-Trek-Fan. In seinem Kinderzimmer ist das Modell der USS Enterprise (NCC-1701) zu sehen. Zudem hört er ein Hörspiel, in dem es um das Raumschiff Stargazer geht. Sein Vater nennt ihn scherzhaft Fähnrich und mahnt ihn, auf seinen Captain (seine Mutter) zu hören.

Externe Links

The Big Bang Theory[Bearbeiten]

Auch in dieser US-Sitcom gibt es zahlreiche Anspielungen auf Star Trek, da die Protagonisten Sheldon, Leonard, Raj und Howard große Science-Fiction-Fans sind. Hinzu kommen Gastauftritte von Schauspielern verschiedener Star-Trek-Serien wie z. B. Wil Wheaton, George Takei, LeVar Burton und Brent Spiner.

Externe Links

The IT Crowd[Bearbeiten]

Reynholm gegen Reynholm (Reynholm vs Reynholm, 4x06)[Bearbeiten]

I'm a sexy doctor, not a sexy scientist.

Als Douglas Reynholm, der Chef von Reynholm Industries, von seiner Frau verklagt wird, wird in der Gerichtsverhandlung ein Sextape vorgeführt, das beweisen soll, dass Douglas Firmengelder vergeudet.

Es zeigt ihn als Captain Kirk umgeben von anderen Besatzungsmitgliedern der Enterprise, darunter auch Chekov, Sulu, McCoy und Spock, die aber weiblich sind. Am Schluss kommt es zu einem Catfight zwischen Spock und McCoy.

Externe LinkS

The Orville[Bearbeiten]

Die Serie The Orville ist eine Parodie auf Star Trek, insbesondere Raumschiff Enterprise: Das nächste Jahrhundert.

Externe Links

The Sarah Jane Adventures[Bearbeiten]

Invasion of the Bane (Pilot, 1x00)[Bearbeiten]

Hier ist die Sternenkarte aus TNG: Die Verschwörung zu sehen.

Externe Links

The Shannara Chronicles[Bearbeiten]

Utopia (Utopia, 1x08)[Bearbeiten]

Die Bewohner der Utopia-Kolonie schauen sich anlässlich einer Feier einen Ausschnitt aus Star Trek: Der Film an, den sie aus Unkenntnis ihrer eigenen Vergangenheit für eine historische Begebenheit halten. Da die Bewohner keine besonders hohe Meinung von Elfen haben, brechen sie spontan in Buh-Rufe aus, als Spock auf der Leinwand zu sehen ist.

Externe Links

The West Wing - Im Zentrum der Macht[Bearbeiten]

Manchester (1) (Manchester, Part I) [Bearbeiten]

Auf dem Statusdisplay mit Schiffen der US-Navy steht die USS Botany Bay. Das Display wurde von Michael Okuda gestaltet.

Externe Links

Trio mit vier Fäusten[Bearbeiten]

Unter Mordverdacht (Hatchet Job, 1x05)[Bearbeiten]

Nick nennt Murray Captain Kirk.

Externe Links

PuR[Bearbeiten]

Die Rubrik Petty PuR Show besaß eine Star-Trek-Parodie in ihrem Programm, Star Dreck – Die Weltraum-Müllabfuhr. Die Figuren wurden mit Playmobil-Figuren dargestellt, die Masken trugen. Captain Müller trug das Gesicht von Peter Lustig.

Externe Links

Voll Vergeistert[Bearbeiten]

Haunted Volleyball (Haunted Volleyball, 1x05)[Bearbeiten]

Als eine Gruppe von Mädchen bei einem Wettbewerb teilnehmen möchte, fragt eins der Mädchen, ob dieser Junge mit den Mr. Spock Ohren ebenfalls am Wettbewerb teilnimmt.

Externe Links

What's up, Dad?[Bearbeiten]

Bowling mit dem Feind (The Bowling Show, 2x26)[Bearbeiten]

Die Kyles sind beim Bowling, am gleichen Abend findet auf der Bowlingbahn ein Alien-Abend statt, auf dem es von jeder Menge Fans in Sternenflottenuniformen (allerdings mit einem falschen Logo) wimmelt, außerdem sind Klingonen und Romulaner anwesend. Die Fans werden von Claire als Mutanten bezeichnet, diese sind jedoch alle verknallt in sie und verehren sie als ihre Königin. Michael Jr. flirtet mit einem Mädchen, das die Webseite Trekkies-und-Mutanten.com betreibt und begeistert sie mit Anmachsprüchen auf Klingonisch. Als er in Konflikt mit einem als Klingone verkleideten Fan gerät, liefert er sich mit ihm ein Wortgefecht auf Klingonisch, das Junior gewinnt. Am Ende will sich Michael Kyle an seinem Erzfeind Tyler rächen, deswegen behauptet er ganz laut, Tyler habe gesagt, dass William Shatner klein sein und ein Toupet trage. Daraufhin wird Tyler von allen anwesenden Trekkies angegriffen, die ihr Idol Captain Kirk verteidigen wollen.

Wohnmobil für Dummies (R.V. Dreams, 5x25)[Bearbeiten]

Familie Kyle kauft ein Wohnmobil, das Vater Michael MK Enterprise nennt, er selbst trägt ein Shirt mit der Aufschrift Captain der Sternenflotte und will auch nur noch so angesprochen werden. Franklin übernimmt die Rolle des Chefingenieurs Scotty. Als er Michael berichtet, dass die Dilithiumkristalle bereit sind, weiß der aber gar nicht, was das ist. Michael Jr. wird Spock und findet es unlogisch, dass ausgerechnet der Dümmste das Superhirn spielen soll. Später hat er Verdauungsprobleme und Michael empfiehlt ihm, es einfach rauszubeamen und fragt, ob er einen toten Klingonen verschluckt habe. Als Michael seine Frau Janet Uhura nennt, hält sie das zunächst für eine Beleidigung. Außerdem versucht Junior bei seinem Vater den vulkanischen Schlafgriff anzuwenden, was natürlich nicht funktioniert. Michael schaltet damit aber wenig später seine Frau aus, als sie ihn nervt.

Externe Links

Webster[Bearbeiten]

Webtrek[Bearbeiten]

James G. Becker und Michael Dorn bei ihrem Auftritt in Webster.

Als Webster mit seinem Joystick ein Videospiel spielt, wird er plötzlich ins Jahr 2365 an Bord der USS Enterprise (NCC-1701-D) versetzt, die sich zu diesem Zeitpunkt in der Nähe von Antares befindet.

An Bord der Enterprise trifft er auf Lieutenant Junior Grade Worf, mit dem er sich einige Zeit über die menschliche Kultur des 24. Jahrhunderts unterhält, unter anderem über Tanz, Baseball und das Konzept von Spaß. In der Zwischenzeit gelingt es der Abteilung 6 der Ingenieursabteilung der Enterprise, den Joystick, der Webster ins 24. Jahrhundert gebracht hat, zu reparieren. Nachdem die Enterprise das Gravitationsfeld von Antares verlassen hat, kann Webster damit wieder in seine Zeit zurückkehren.

Webster war eine zwischen 1983 und 1989 von ABC entwickelte und ausgestrahlte Fernsehserie, die von Paramount produziert und auf demselben Studiogelände wie Raumschiff Enterprise: Das nächste Jahrhundert gedreht wurde. Als Rick Berman, der spätere Executive Producer vieler Star-Trek-Serien, 1984 zu Paramount wechselte, war einer seiner ersten Zuständigkeiten die Betreuung von Webster als Programmdirektor. In der Serie geht es um den von Emmanuel Lewis gespielten kleinen Jungen Webster, der nach dem Tod seines Vaters bei seinem Patenonkel und dessen Frau aufwächst. Die Episode Webtrek war die 150. Episode der Serie und die letzte, die überhaupt ausgestrahlt wurde. Die Episode besteht überwiegend aus wiederverwendeten Szenen, nur zwei kurze Rahmenszenen mit Webster auf der Erde und einige Szenen mit Webster, Worf und anderen Enterprise-Besatzungsmitgliedern wurden extra dafür gedreht. Winston O’Boogie vermutet deswegen, dass die Episode überhaupt nur gedreht wurde, um auf die Runde Zahl von 150 Episoden zu kommen, und weil man dafür nicht mehr als die Darsteller Emmanuel Lewis und Michael Dorn und das leere Set der Brücke der Enterprise benötigte.[1]

Externe Links

Wunderbare Jahre[Bearbeiten]

Die Serie hat mit Robert Picardo als Coach Cutlip und Olivia d'Abo als Karen Arnold gleich zwei bekannte Star-Trek-Schauspieler in wiederkehrenden Rollen vorzuweisen.

Nur zwischen uns (Just Between You and Me, 2x05)[Bearbeiten]

Kevin Arnold als Captain Kirk

Zu Beginn der Folge sehen wir Carla, Paul, Kevin und Becky, wie sie sich im Keller von Kevins Haus auf einem Schwarz-Weiß-Fernseher die Raumschiff Enterprise-Episode Spocks Gehirn anschauen und nebenbei rumknutschen. Wenig später will Kevin mit Becky Schluss machen, da er immer noch in Winnie verliebt ist. Becky nimmt ihm dies äußerst übel und schickt ihn per Faustschlag ins Reich der Träume. Dort erwacht Kevin komplett in Uniform als Captain Kirk, der mit seinem Landetrupp – Paul als Mr. Spock, Eric als Scotty und Kirk als Pille – in einem gewöhnlichen Klassenzimmer auf drei höchst seltsame außerirdische Wesen – besser bekannt als "Mädchen" – trifft. Die Anführerin der Außerirdischen ist Winnie. Es spielt sich der folgende Dialog ab:

Winnie
Interessante Exemplare.
Kevin
Spock, wo sind wir?
Paul
Offensichtlich auf einem noch unbekannten Planeten, Captain. Der bewohnt ist von sonderbaren Wesen mit langen Haaren und sehr kurzen Röcken.
Kevin
Wer sind Sie? Was wollen Sie von uns?

Winnie drückt auf eine Taste, die sich an einem Gerät an ihrem Handgelenk befindet und Kevin alias Kirk taumelt, von einer unsichtbaren Macht getroffen, ein paar Schritte zurück.

Paul
Höchst unlogische Frage, Captain. Das sind fremde Wesen. Ihre Gedankengänge und Gefühle können Sie unmöglich verstehen.
Kevin
Was wollen wir jetzt tun? Es muss doch möglich sein, sich zu wehren… Pille? Scotty?

Beide zucken ratlos mit den Achseln.

Paul
Uns bleibt keine andere Wahl, als uns ihrem Willen vollkommen zu beugen. Wir sind ihre Gefangenen. Sie haben uns völlig in ihrer Gewalt.
Kevin
Das ist doch nicht möglich… Wir sind Menschen, könnt ihr das nicht verstehen? Wir sind Männer!

Winnie benutzt wieder ihr Gerät und der gesamte Landetrupp windet sich unter Schmerzen. Als letzter hält sich Kevin als Kirk aufrecht, bis auch er schmerzerfüllt ohnmächtig zu Boden sinkt und sein Traum damit endet.

Diese Traumsequenz wurde in der Dokumentation 25 Jahre Star Trek als ein Beispiel für Parodien und Anspielungen in Film- und Fernsehproduktionen angeführt. In der deutsch synchronisierten Fassung des Specials kamen jedoch andere Sprecher zu Einsatz. Dort ergibt sich folgender leicht abweichender Dialog:

Winnie
Interessante Exemplare.
Kevin
Spock, wo sind wir?
Paul
Faszinierend, Captain. Wir sind auf einem Planeten, der von fremden Wesen mit langen Haaren bewohnt wird. Und mit sehr kurzen Röcken.
Kevin
Wer sind Sie und was wollen Sie von uns?

Winnie drückt auf eine Taste, die sich an einem Gerät an ihrem Handgelenk befindet und Kevin alias Kirk taumelt von einer unsichtbaren Macht getroffen ein paar Schritte zurück.

Paul
Eine unlogische Frage, Captain. Vergiss nicht, es sind fremde Wesen. Sie handeln und denken auf eine Weise, die wir sowieso nicht verstehen.
Kevin
Was sollen wir tun? Man wird in ihrer Gegenwart ganz nervös! Pille? Scotty?

Beide zucken ratlos mit den Achseln.

Paul
Wir haben keine andere Möglichkeit, als uns ihrem Willen zu fügen. Wir sind ihre Gefangenen, ihnen völlig ausgeliefert.
Kevin
Unmöglich… Was tun Sie uns an!? Was haben wir Ihnen eigentlich getan??

Winnie benutzt wieder ihr Gerät und der gesamte Landetrupp windet sich unter Schmerzen.

Kevin
…Das tut weh!…

Als letzter hält sich Kevin als Kirk aufrecht, bis auch er schmerzerfüllt ohnmächtig zu Boden sinkt und sein Traum damit endet.

Friedenstauben (Walk Out, 2x10)[Bearbeiten]

Bei der Wahl zum Klassensprecher fällt zur Belustigung der Schüler eine Stimme auf Captain Kirk. (Im Original ist es allerdings Mr. Ed.)

Nichts dauert ewig (Goodbye, 3x20)[Bearbeiten]

Kevin (Erzähler)
Ich muss sagen, das war wohl eher eines der längeren Wochenenden. Ich hatte genug Raumschiff-Enterprise-Wiederholungen gesehen, um in den Weltraum starten zu können.

(In der OV geht es dagegen um die hierzulande unbekannte TV-Doku-Serie Victory at Sea.)

Pauls Sieg (The Sixth Man, 4x08)[Bearbeiten]

Kevin schlägt Paul vor, nach der Schule zusammen Hausaufgaben zu machen und anschließend Enterprise zu gucken. (Jedenfalls in der deutschen Synchronfassung. Im Original will Kevin mit ihm Mission Impossible gucken.)

Fußball? Nein danke (Soccer, 5x07)[Bearbeiten]

Kevin versucht sein Glück in der neuen High-School-Fußballmannschaft. Auf die Idee bringt ihn sein nerdiger Mitschüler Nick Bott, laut Kevins älterem Ich der größte Raumschiff-Enterprise-Fan. Als Kevin das erste Mal zum Training erscheint, begrüßt ihn Nick mit den Worten Wir sind hier, um neue Welten zu erforschen – eine Anspielung auf das Star-Trek-Intro – da Fußball für amerikanische Jugendliche in den 1970ern noch weitestgehend Neuland ist. Nick grüßt Kevin zudem mehrmals mit dem vulkanischen Gruß. Als Nick während eines Spiels mit einem seiner Mitspieler aneinandergerät, nennt dieser ihn Spock-Trottel.

Auf Sand gebaut (Pfeiffer's Fortune, 5x10)[Bearbeiten]

angesichts des defekten Fernsehers im heimischen Wohnzimmer:

Wayne
Hey, in 'ner Viertelstunde läuft Enterprise. Vielleicht gehen wir lieber rüber zu Pfeiffers.

(im Original ist es die Serie Get Smart.)

Externe Links

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Vgl.: Winston O’Boogie, Artikel: When Worf Met “Webster” – A Totally Real Crossover with “Star Trek: TNG” that Actually Happened on TV bei TrekCore.com, 23. März 2015 (abgerufen: 1. April 2015) .

Siehe auch[Bearbeiten]