Die neutrale Zone

aus Memory Alpha, der freien deutschen Star-Trek-Datenbank
Spring zu: Navigation, suche
Episoden-Artikel
Zum Teil aus der Produktionssicht geschrieben.

Die Enterprise entdeckt einen alten Satelliten, auf dem sich drei Menschen in Stasis befinden. Während sich die Crew mit den drei beschäftigt, begibt sich die Enterprise zur Romulanischen Neutralen Zone.

Inhaltsangabe[Bearbeiten]

Kurzfassung[Bearbeiten]

In diesem Abschnitt der Episoden­beschreibung fehlt noch die Kurzfassung des Inhalts. Diese sollte eine Länge von 150 bis 250 Wörtern für TOS/TNG/DS9/VOY/ENT/DSC/PIC-Episoden, 75 bis 125 Wörtern für TAS/Short Treks/LDS-Episoden und 300 bis 500 Wörtern für Filme nicht unter-/überschreiten. Begriffe werden in der Kurzfassung nicht verlinkt. Zögere nicht und trage eine kurze Zusammenfassung der Episode nach.

Langfassung[Bearbeiten]

Prolog[Bearbeiten]

Computerlogbuch der Enterprise,
Erster Offizier Riker,
Sternzeit 41986,0
Wir erwarten die Rückkehr Captain Picards, der zu einer dringenden Konferenz gerufen wurde. Unsere Sensoren haben in unmittelbarer Nähe eine alte Raumkapsel entdeckt, die offensichtlch von der Erde stammt.
Die alte Raumkapsel

Während Picard auf einer dringenden Konferenz ist, entdeckt die Enterprise eine uralte Sonde von der Erde, die sich auf einem Kollisionskurs mit einem Planeten befindet. Worf weist darauf hin, dass sie in die Atmosphäre eintreten und zerstört werden wird. Sie könnten die Flugrichtung mit dem Traktorstrahl korrigieren. Riker sagt, dass sie sie ihrem Schicksal überlassen können, da es sich nur um Raumschrott handelt und sie sowieso zerstört worden wäre, wenn sie nicht hier gewesen wären. Er fragt, wann Picard zurückkehren wird und Worf sagt, dass es noch einige Stunden dauern wird. Data sagt, dass es ein Stück Geschichte ist und die Gelegenheit so eine fliegende Antiquität zu untersuchen, bietet sich ihnen nicht oft. Data und Worf beamen daher auf die Sonde. Data scannt sofort und stellt fest, dass es eine Sauerstoffatmosphäre und einen alten Solargenerator gibt, der noch funktioniert. Worf findet den alten Bordcomputer. Data stellt fest, dass er außer Funktion ist und will den Inhalt auf die Enterprise überspielen. Worf geht derweil zur Tür und will hindurchgehen. Er bemerkt, dass der Eingang versiegelt wurde. Er will schon seinen Phaser benutzen, doch Data schiebt die Tür auf. Sie entdecken mehrere Stasiskammern, in denen Menschen liegen. Da sie äußerst primitiv sind, sind die meistens Kammern ausgefallen und es liegen nur noch Leichen in ihnen. Jedoch sind drei von ihnen noch aktiv und die Körper darin voll und ganz erhalten.

Akt I: Rückkehr eines Feindes?[Bearbeiten]

Da man sie nicht zurücklassen will, nimmt Data die drei mit auf die Enterprise.

Unterdessen ist Picard zurück und lässt die Enterprise einen Kurs auf die Romulanische Neutrale Zone setzen. Die Crew ist völlig überrascht und hinterfragt den Befehl zunächst. Picard befiehlt Warpgeschwindigkeit 8 und lässt beschleunigen.

Picard informiert seine Offiziere über die Mission.

In der Beobachtungslounge spricht er mit den Führungsoffizieren und erzählt ihnen, dass einige Außenposten an der Neutralen Zone zerstört wurden. Außerdem gibt es keinen Kontakt zu den Sternenbasen in Sektor 31 seit Sternzeit 41903,2. Worf fragt, ob es die Romulaner waren und Picard sagt, dass dies zu vermuten ist. Riker sagt, dass man seit dem Tomed-Zwischenfall mit den Romulanern keinen Kontakt mehr hatte. Picard sagt, dass die Frage sei, wieso sie sich jetzt wieder in Erinnerung bringen. Die Strategen haben entschieden sie hinzuschicken. Worf sagt, dass es möglich ist, dass sie auf eine Übermacht treffen. Riker findet, dass diese Provokation nach all den Jahren überraschend kommt. Daher vermutet er eine Falle. Picard sagt, dass sie, wenn es nötig sein sollte, Gewalt einsetzen werden. Allerdings würde dies ein Versagen darstellen. Sie sollten eine Beziehung zu den Romulanern herstellen. Wenn sie das nicht schaffen, ist es laut den Strategen sicher, dass die Romulaner die Konfrontation suchen. Möglicherweise wollen sie ihre Kraft mit einem Raumschiff der Föderation messen. Sie wollen sehen, wie weit sie sich entwickelt haben. Picard sagt Troi, dass er Informationen benötigt. Sie sagt, dass sie nur wenige Informationen haben, aber ein Dossier zusammenstellen wird. Picard macht deutlich, dass er lieber durch Logik als durch Kampf gewinnt. Dann beendet er die Konferenz.

Picard verlangt von Data eine Erklärung.

Als Picard die Krankenstation betritt, sagt Dr. Beverly Crusher, dass es um die Leute aus der Raumkapsel geht. Da Picard damit nichts anfangen kann, erklärt sie ihm, dass es um die Raumkapsel geht, die Data hat an Bord bringen lassen. Picard sagt, dass er nichts davon weiß. Crusher erklärt, dass sie sie reanimiert hat, da die Behälter in denen sie waren, auseinander zu fallen drohten. Es stellt sich heraus, dass die Personen im späten 20. Jahrhundert in Stasis versetzt worden waren, da sie an damals unheilbaren Krankheiten litten. Der ältere Mann hatte einen Herzfehler, der Körper des jüngeren war durch chemische Substanzen zerstört, hatte eine Leberschädigung und ein Emphysem und die Frau war an einer Embolie gestorben. Alle drei wurden eingefroren, nachdem sie gestorben waren. Dr. Crusher sagt, dass diese Methode am Ende des 20. Jahrhunderts praktiziert wurde, weil die Menschen Angst vor dem Sterben hatten. Daher ließen sie sich im Augenblick ihres Todes einfrieren, damit sie in der Zukunft, wenn die sich weiterentwickelnde Wissenschaft ein Heilmittel für ihre Krankheit gefunden hat, wiederbelebt und geheilt werden konnten. Picard sagt, dass es bei dieser Gruppe offensichtlich funktioniert hat und ruft Data auf die Krankenstation. Dort sagt er, dass es zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht richtig war. Data sagt, dass ihm diese Entscheidung die einzig richtige zu sein scheint. Picard sagt, dass die Menschen nun hier seien und sie mit ihnen arbeiten müssten. Picard ruft zur Sicherheit Worf auf die Krankenstation. Dr. Crusher meldet, dass sie allen Sedativa gegeben hatte, aber die Wirkung jetzt nachlassen müsste. Picard meint, dass sie dann keine andere Wahl haben. Sie weckt die drei Menschen nun nacheinander mit einem Hypospray, während Worf erscheint. Dr. Crusher weckt die Frau auf, aber beim Anblick von Worf fällt sie sofort in Ohnmacht.

Akt II: Besucher aus dem 20. Jahrhundert[Bearbeiten]

Inzwischen hat Data einige Informationen über die Personen aus der Festplatte des Satelliten extrahiert. Die Frau heißt Clare Raymond, ist 35 Jahre alt und Hausfrau. Data vermutet daher, dass sie Häuser gebaut hat. Dr. Crusher sagt, dass ihr Tod sehr schnell eingetreten ist. Sonst ist ihr physischer Zustand exzellent. Data geht nun zum nächsten Mann. Der ältere Mann ist Ralph Offenhouse, Alter: 55. Er ist Finanzmakler. Dr. Crusher sagt, dass er an einer Herzmuskelschwäche litt. Zu seiner Zeit war es ein Todesurteil, heute keine große Sache. Der jüngere ist L.Q. "Sonny" Clemonds, Musiker. Data berichtet, dass sie über ihn nur fragmentarische Informationen hat. Dr. Crusher sagt, dass sein Körper durch giftige Stoffe geschädigt wurde. Als sie wach sind, will Picard nichts mit ihnen zu tun haben und befiehlt Riker, sich um sie zu kümmern.

Die Besucher werden über ihre Situation aufgeklärt.

Nachdem sie vollständig aufgeweckt und eingekleidet sind, erklärt die Besatzung ihnen, dass sie vor 370 Jahren eingefroren wurden und nun gesund sind. Offenhouse fragt zunächst nach seinem Herz, doch Dr. Crusher beruhigt ihn, dass er nichts zu befürchten habe. Sie seien wieder vollständig gesund. Riker erklärt Clemonds, dass er ein Android ist. Als er Data als Roboter bezeichnet, erklärt ihm Data, dass es einen klar definierten Unterschied zwischen einem Androiden und einem Roboter gibt. Raymond fragt, wer der Mann mit der komischen Stirn war und Riker und Crusher erklären ihr, dass Worf ein Klingone ist. Clemonds sagt nun, dass er einem Idioten viel Geld bezahlt habe, damit er ihn nach seinem Tod einfriert und will nun eine Bestätigung. Riker erklärt es ihm und Dr. Crusher versichert ihm, dass seine Leber so gut wie neu ist. Raymond will nun gern wissen, was hier los ist. Dr. Crusher sagt, dass vor 370 Jahren ist sie an einer schweren Embolie gestorben. Sie und die anderen wurden eingefroren. Clemonds erinnert an einen Werbeslogan. Data sagt, dass sie sie in einer Raumkapsel gefunden haben. Clemonds sagt, dass der Quacksalber, der ihm das ganze Ding verkauft hat, erklärte, dass dies der beste Weg wäre, um m Notfall sicher zu sein. Offenhouse erinnert sich nun, dass einige der Gesellschaften in Verruf gerieten, weil ihre Stasiseinheiten versagten. Ihre Aktien erlebten einen schweren Kursverfall. Clemonds sagt, dass er natürlich wusste, dass es eine windige Angelegenheit ist. Allerdings meinte er , er könne sein Geld ebensogut dafür verwenden, als sie seine Ex-Frau zu überlassen. Er meint, dass die Eismann eine linke Tour sei. Data findet die Synonyme "jemandem einen Bären aufbinden", "linke Tour". Clemonds meint nun, dass er es erfasst habe. Riker fragt, wieso sie eingefroren wurden. Sie meint, dass sie es wohl ihrem Mann zu verdanken hat. Offenhouse meint nun nach der Aufklärung über seine Situation, dass seine Aktien in astronomische Höhen gestiegen sein müssen. Leider enttäuscht ihn Data, als er erzählt, dass es kein Geld mehr gibt und Aktien natürlich dadurch überflüssig wurden, auch wenn sie schon vor der Abschaffung des Geldes nicht mehr existierten. Außerdem will er ein Telefongespräch mit der Bank führen und das Wall Street Journal lesen. Riker antwortet, dass sie sich an die Anweisungen ihrer Ärztin halten und alles weitere später besprechen sollten.

Auf der Brücke berichtet Troi Picard, dass sie nur wenig über die Romulaner wissen. Sie scheinen eine Spezies der Extreme zu sein. Einmal seien sie brutal, im nächsten Augenblick sanft. Sie sind mit den Vulkaniern verwandt. Da sie sich aber isoliert weiterentwickelt haben, gibt es kaum noch Gemeinsamkeiten. Ihr Glaube an die eigene Überlegenheit geht weit über das hinaus, was man Arroganz nennt. Aus einem unerfindlichen Grund sind sie von den Menschen fasziniert. Diese Faszination dürfte der Hauptgrund sein, wieso sie Frieden gehalten haben. Außerdem würden sie nicht die Initiative ergreifen.

Data erklärt Clemonds den Replikator.

Data erklärt Clemonds derweil den Replikator und dieser bestellt ein Steak mit Kartoffeln und Grünzeug. Dann widerruft er die Bestellung und verlangt einen Wodka-Martini mit zwei Oliven wegen der Vitamine. Nachdem sich das Glas materialisiert hat, probiert er diesen und atmet durch. Data fragt, ob etwas nicht stimmt, doch Clemonds sagt, dass dieses Gerät den besten Wodka-Martini mixt, den er je getrunken hat. Dann will er den "Kasten" anschalten, weil er die Footballergebnisse sehen will. Riker fragt nach dem Fernseher. Clemonds sagt, dass er vermutet, dass seine Jungs, die Pfeifen wieder verloren haben. Data sagt, dass das Fernsehen das Jahr 2040 nicht überlebt hat. Clemonds fragt, was sie jetzt machen, da es das alles nicht mehr gebe. Sie werden von Picard unterbrochen, der Riker und Data auf die Brücke beordert. Offenhouse fragt nun, wen sie da gerade gehört haben. Riker erklärt, dass es der Captain ist. Offenhouse bittet ihn, mit ihm zu sprechen. Clare fragt, was nun mit ihnen passiert. Offenhouse besteht darauf Picard zu sprechen, da er wegen seiner Konten mit Genf telefonieren müsse. Er vermutet, dass die Zinsen allein schon reichen, um das Schiff zu kaufen. Riker und Data gehen nun. Clemonds meint noch zu Data, dass der Computer vielleicht ein paar Damen herzaubert.

Riker und Data gehen weiter und Riker meint, dass man sich bei ihren Gästen fragen muss, wie die Menschheit bis heute überlebt habe.

Akt III: Bewältigungsstrategien[Bearbeiten]

Picard weist Troi an, sich um die Besucher zu kümmern.

Picard eröffnet in seinem Raum die Besprechung. Worf meldet, dass sie in sechs Stunden die neutrale Zone erreichen. Es ist ihm nicht gelungen, Kontakt mit einer Kolonie oder einer Station in diesem Sektor zu bekommen. Der Captain erkundigt sich, wieviele Außenposten sie in diesem Sektor haben. Worf antwortet, dass es neun sind. Riker meint, dass sie dann von der Annahme ausgehen müssen, dass sie alle zerstört wurde. La Forge fragt, ob es die Romulaner waren und Riker will davon ausgehen. Data sagt, dass sie seit 50 Jahren 7 Monaten und 18 Tagen keinen Kontakt zu den Romulanern haben. Die Informationen der jeweiligen Seite sind veraltet und Riker hält dies für den entscheidenden Punkt. Er vermutet, dass die Romulaner eine Konfrontation suchen, um zu überprüfen, wie weit sie sich entwickelt haben, nicht nur technisch sondern auch taktisch. Picard fragt nach Vorschlägen. Riker kann keinen konkreten Vorschlag machen, will aber die Initiative ergreifen. Worf teilt seine Ansicht. Data sagt, dass sie von der Annahme ausgehen, dass ihnen die Romulaner feindlich gesonnen sind. Sollte dies zutreffend sein, stimmt er zu. La Forge fragt, was die Romulaner wollen, wenn sie keine feindliche Absicht haben. Da werden sie von Ralph Offenhouse unterbrochen, der verlangt Picard umgehend zu sehen. Der Captain fragt Riker, was dies zu bedeuten habe und wie er die Schiffskommunikation benutzen könne. Riker vermutet, dass er gesehen hat, wie er sie benutzte. Picard sagt Offenhouse, dass sie sich gerade in einer wichtigen Konferenz befinden. Dieser antwortet, dass er es satt hat, von seiner Mannschaft ständig vertröstet zu werden. Dies sei das am schlechtesten geführte Schiff, dass er je gesehen habe. Picard solle sich ein Beispiel an der RMS Queen Elizabeth 2 nehmen. Der Captain fragt Data, was die Queen Elizabeth war und dieser teilt ihm mit, dass es ein Schiff war, dass am Ende des 20. und Anfang des 21. Jahrhunderts den atlantischen Ozean befuhr. Picard wendet sich Riker zu und sagt ungläubig, dass Offenhouse die Enterprise für ein Kreuzfahrtschiff hält. Offenhouse verlangt ein Telefon, Funkgerät oder etwas entsprechendes und beharrt darauf, dass er viel Geld dafür bezahlt hat. Picard betritt nun das Quartier. Offenhouse will nun einige Dinge klären. Picard stellt klar, dass die Kommunikationsanlage nur von der Besatzung genutzt wird. Offenhouse versteht nicht, wieso sie dann für jedermann zugänglich sei. Picard antwortet, dass sich normalerweise jeder an Bord eines Sternenschiffes mit Selbstdisziplin an die Regeln hält. Offenhouse bittet um eine Sekunde. Picard sagt, dass sie sich gerade in einer sehr ernsten Situation befinden und, dass er sich nicht im klaren sei, wie viel Zeit vergangen sei. Offenhouse meint, dass sich ein Mann in Picards Position wohl nicht vorstellen könne, um wie viel es bei ihm gehe. Bei einer militärischen Karriere war es noch nie möglich. Offenhouse will seinen Anwalt sprechen. Picard sagt, dass dieser schon lange tot ist. Offenhouse ist dies klar, allerdings ist er überzeugt, dass seine Anwaltskanzlei immer noch existiert. Picard sagt, dass er noch gar nichts begriffen hat. In den letzten 300 Jahren hat sich viel verändert und es ist für die Menschen nicht mehr wichtig große Reichtümer anzuhäufen. Sie haben den Hunger, die Not und die Notwendigkeit reich zu werden eliminiert. Offenhouse sagt, dass es noch nie darum ging Besitz anzuhäufen, sondern Macht. Picard fragt, welche Macht er meint. Offenhouse sagt, dass es um die Macht geht, das Schicksal zu lenken. Picard antwortet, dass diese Art von Macht Illusion ist. Er sagt, dass er am Leben ist, obwohl er eigentlich tot sein sollte. Inzwischen versinkt Clare in Trauer, da sie ihre Söhne vermisst, welche schon seit Jahren tot sind. Counselor Troi kümmert sich nun um die Frau. Offenhouse entschuldigt sich nun und begründet seine Reaktion damit, dass er sein ganzes Leben nach seinen Vorstellungen aufgebaut hat. Zum ersten Mal sei er ohne Informationen, verwirrt und verunsichert. Picard kann dies verstehen und tut, was in seiner Macht steht. Dann erinnert er ihn daran, nicht die Sprechanlage zu benutzen und geht. Im Gang trifft er auf Troi und weist sie an, sich um sie zu kümmern.

Troi zeigt Clare ihre Nachfahren im Computer.

Troi betritt das Quartier und geht zu Clare. Sie will sich mit ihr unterhalten. Troi sagt, dass man ihre Aufgabe nicht einfach als Schiffspsychologin umschreiben kann. Clare sagt, dass sie ständig an ihre Söhne denken muss und dann weinen muss. Außerdem fragt sie sich, wie ihr Mann auf den Gedanken kam, sie einfrieren zu lassen. Troi sagt, dass er vielleicht dachte, sie wollte es. Doch Clare glaubt, dass ihr Mann nicht allein sein konnte und sie für ihn nicht aufhörte zu existieren. Sie würde gerne wissen, was mit ihren Kindern geworden ist. Troi sagt, dass sie vielleicht etwas herausfinden können und geht zum Computer. Sie suchen ihre Kinder Tommy Raymond und Edward Raymond.

Mittlerweile verlangt Sonny nach Drogen, die er brauche um morgens in Fahrt bzw. am Abend in den Schlaf zu kommen, aber Dr. Crusher lehnt selbstverständlich ab. Schließlich habe sie ihn ja nicht geheilt, damit er sich anschließend wieder krank mache. Außerdem fragt er nach dem Androidenfritzen. Dr. Crusher antwortet ihm, dass sie Lt.-Commander Data sagt, dass er sich bei ihm melden soll. Sonny verabschiedet sich nun, schlägt Crusher auf den Hintern und sagt, dass sie der schnuckligste Doktor sei, der ihm je begegnet ist. Dann verlässt er die Krankenstation. Sie sagt zu sich selbst, dass dies wohl ein Kompliment war.

Troi und Clare sehen derweil den Stammbaum der Raymonds durch. Clare kann kaum fassten, dass alles aufgezeichnet wurde. Troi sagt, dass es 10 Generationen ihrer Familie sind. Doch Clare sagt, dass alle die sie kannte tot seien. Dann möchte sie allein sein. Troi versteht dies und geht.

Data sucht Sonny auf und dieser sagt, dass er nicht herumsitzen kann und will eine Party organisieren. Der Androide will dies mit dem Captain besprechen. Dann fragt er ihn, wie er die aktuelle Situation besser verarbeiten kann, als die anderen beiden. Sonny sagt, dass es immer noch derselbe Tanz nur zu einer anderen Melodie sei. Er fragt, ob ihm jemand hier eine Gitarre bauen könnte. Data antwortet, dass der Computer eine regenerieren könnte. Da ruft Riker Data auf die Brücke, weil sie sich der neutralen Zone nähern. Sonny fragt nun, was die neutrale Zone sei. Er antwortet, dass es eine Art Puffer zwischen der Föderation und dem Romulanern ist. Sonny fragt, warum ihm diese Vorstellung wohl nicht behagt.

Akt IV: Waren es die Romulaner?[Bearbeiten]

Computerlogbuch der Enterprise,
Captain Picard,
Zusatzeintrag
Wir haben den Rand der neutralen Zone erreicht. Wir hoffen hier zu erfahren, was mit unseren Außenposten passiert ist.
Worf verdächtigt die Romulaner.

Als man sich der Neutralen Zone nähert, scannt man die nähere Umgebung. Die erste Station, nach der man scannt, ist nicht mehr da. Außenposten Delta-05 ist nicht mehr da. Geordi sagt, dass es eine gewaltige Explosion gewesen sein muss. Data findet mit den Sensoren jedoch keine Spur einer konventionellen Attacke. Worf meldet, dass der Außenposten nicht einfach zerstört wurde. Vielmehr ist es so, als hätte ihn eine riesige Kraft von der Oberfläche des Planeten gefegt. Picard spekuliert, dass es vielleicht eine Naturkatastrophe war. Jedoch haben sie keine Informationen darüber. Picard lässt La Forge nun Kurs auf die nächste Station nehmen.

Die drei Menschen des 20. Jahrhunderts sprechen inzwischen in ihrem Quartier. Offenhouse sagt, dass er seine Karriere u.a. der Fähigkeit verdankt, genau zu erkennen, was sein Gegenüber denkt und empfindet. Er ist sich sicher, dass hier etwas gefährliches passiert. Auf dem Schiff sind alle nervös, das kann er spüren. Clemonds fragt, was sie tun könnten, selbst wenn er mit seiner Einschätzung recht habe. Außerdem seien die Leute auf dem Schiff alles erfahrene Jungs, denen man nicht zu sagen brauche, was sie tun sollen. Dann holt er die Gitarre hervor, die ihm Data besorgt hat. Clare fragt wo er die hergeholt hat. Sonny erklärt, dass Data es eine Molekularrekonstruktion nannte. Er kann darauf aber hervorragend spielen. Offenhouse wirft ihm vor, sich nur für die alberne Gitarre zu interessieren. Offenhouse hingegen will andere nicht über sein Schicksal entscheiden lassen und verlässt das Quartier.

Ein Warbird enttarnt sich.

Auf der Brücke meldet Geordi, dass sie sich nun Tarod IX nähern. Data meldet, dass es sich hier um die gleiche Situation handelt. Worf ergänzt, dass die Station und die Menschen verschwunden sind. Riker empfiehlt Alarm Rot zu geben, damit sie zumindest in Kampfbereitschaft sind, falls die Romulaner ihre Tarnvorrichtung verbessert haben. Picard will aber noch nicht nervös werden. Riker empfiehlt Alarm Gelb. Picard stimmt dem zu und Alarm Gelb wird für alle Decks gegeben. Offenhouse geht inzwischen durch einen Gang des Schiffs und entdeckt den Turbolift. Er geht hinein und die Türen schließen sich. Dann sagt er, dass er wohin möchte. Dann fragt er, wo sich der Captain wohl aufhalten wird. Der Computer antwortet, dass der Captain auf der Hauptbrücke ist. Offenhouse sagt nun, dass er dorthin möchte.

Worf ortet nun eine große Turbulenz, die sich bewegt. Er kann sie weder identifizieren noch auf den Schirm bringen. Riker befiehlt die Schutzschilde zu aktivieren. Er empfiehlt die Phaser und Photonentorpedos zu laden. Picard lehnt dies jedoch ab und will äußerst vorsichtig vorgehen, da diese Turbulenzen von einer romulanischen Tarnvorrichtung stammen könnten. Wenn dies Romulaner sind, würden sie ihre Absicht erkennen und Abwehrmaßnahmen ergreifen. Riker hält die Beweise für eindeutig und Worf meldet eine positive Erfassung. Die Tarnvorrichtung wird deaktiviert. Riker sagt, dass sie beim Enttarnen für einen kurzen Augenblick verwundbar sind und Worf fügt hinzu, dass dies vielleicht ihre einzige Chance ist. Picard lehnt einen Präventivschlag jedoch ab. Derweil öffnen sich die Türen des Turbolifts und Offenhouse tritt ein. Picard fragt Data, ob er etwas ortet. Dieser empfängt jedoch nichts. La Forge meint, dass dies wohl die Antwort auf die Frage ist, ob die Tarnvorrichtung verbessert wurde. Picard denkt, dass sie ihre Absichten erkunden und erfahren wollten, ob sie feuern. Offenhouse fragt nun, von wem sie eigentlich reden. Da bemerken die Offiziere den Menschen und Riker lässt ihn von der Brücke entfernen. Zwei Sicherheitsoffiziere ergreifen Offenhouse. Da meldet Worf, dass sie zurückkommen. Vor ihnen enttarnt sich nun ein Warbird.

Akt V: Ein neuer Rivale[Bearbeiten]

Die Enterprise und der romulanische Warbird

Riker findet das Schiff überwältigend und sagt, dass er nie gedacht hätte, dass er ein Romulanerschiff einmal aus solcher Nähe sehen würde. Geordi weist darauf hin, dass der letzte Kontakt vor fünf Jahrzehnten stattfand. Tausende mussten ihr Leben lassen. Picard warnt davor, nervös zu werden. Er lässt die Grußfrequenzen aktivieren. Worf weist darauf hin, dass es sich um Romulaner handelt. Es seien Lebewesen ohne Ehre. Auf Khitomer haben sie seine Eltern getötet, obwohl sie damals ihre Verbündeten waren. Sie seien der Auffassung, dass Menschen und Klingonen der letzte Dreck seien. Picard ermahnt Worf zu mehr Selbstbeherrschung und lässt die Frequenzen aktivieren. Worf führt den Befehl aus und Picard ruft die Romulaner. Data meldet, dass laut den Sensoren ihre Waffensysteme aktiviert sind. Picard meint jedoch, dass sie bisher nicht gefeuert haben.

Da stellen die Romulaner eine Verbindung her. Commander Tebok und Subcommander Thei melden sich. Picard sagt, dass er die neutrale Zone durchquert hat und dies Föderationsgebiet sei. Thei sagt, dass das notwendig gewesen sei. Picard sagt, dass man das als Akt der Aggression auslegen könnte. Tebok sagt, dass wenn sie in den Krieg gehen, darauf achten würden, dass ein richtiger Grund vorhanden ist. Sie sind hier, weil ihre Außenposten an der Grenze der neutralen Zone angegriffen und zerstört wurden. Worf sagt, dass sie trotzdem kein Recht haben, in die Zone einzufliegen. Tebok fordert Picard auf seinen Wachhund zum schweigen zu bringen. Picard sagt, dass Worfs Einwand richtig ist. Picard fragt, ob sie glauben, dass sie ihre Außenposten zerstört hätten. Den Romulanern ist jedoch klar, dass sie es nicht waren. Picard fragt, ob sie wüssten, wer dafür verantwortlich sei. Als sich die beiden Romulaner ansehen, sagt Offenhouse, dass sie nicht die geringste Ahnung haben und hoffen, dass er es weiß. Allerdings seien sie zu arrogant um zu fragen. Tebok sagt, dass sie nicht wissen, wer die Verantwortung trägt. Picard will eine Kooperation vorschlagen, da der Angreifer zweifellos mehr Macht als sie besitzen. Die Romulaner bestehen jedoch darauf, dass der Informationsaustausch für beide Seiten von Vorteil seien. Die Romulaner machen klar, dass sie eine Weile anderweitig beschäftigt waren und hier nun ein Chaos vorfinden würden. Ihre Außenposten wurden zerstört und die Föderation habe überall expandiert. Nun seien sie aber nicht mehr nachlässig und erklären, dass sie wieder da seien. Dann beendet er die Verbindung. Picard meint, dass er das Gefühl hat, dass die Situation komplizierter geworden sei. Dann entfernt sich der Warbird und Picard lässt Offenhouse von der Brücke bringen.

Troi wird derweil bei der Suche nach Clares Nachfahren fündig. Es gebe eine Familie die in einem Vorort von Indianapolis lebt. Der Name des Mannes sei Thomas Raymond. Clare sagt, dass das der Name ihres Sohnes sei. Deanna fordert nun ein Bild an und Clare glaubt Donald wiederzusehen. Sie haben seine Adresse und sie könnte ihn auf der Erde aufsuchen. Clare sagt, dass sie mit denen nichts zu tun habe. Deanna erwidert, dass sie das nicht so sieht und diese Leute zu ihrer Familie gehören. Clare meint, dass sie das nicht leugnen kann.

Picard informiert die Menschen, dass sie zur Erde gebracht werden.

Picard eröffnet den drei Menschen in der Aussichtslounge, dass er ein Treffen mit der USS Charleston arrangiert hat, da sie nicht auf der Enterprise bleiben können. Dies sei der schnellste Weg. Offenhouse fragt sich, was er machen und wie er leben wird, da sein Vermögen nicht mehr existiert. Picard erinnert ihn daran, dass sie im 24. Jahrhundert leben und materielle Nöte nicht mehr existieren. Dieser fragt, was man dann noch für ein Ziel hat. Picard sagt, dass er sich weiterentwickeln und sein Wissen vergrößern kann. Simmons sagt, dass die Situation den Vorteil habe, dass sich niemand an seine Kompositionen erinnern werde. Daher könne er sie jedem als neu verkaufen und wird ein großer Star werden. Picard sagt, dass alles möglich ist. Clemonds will Data für seine Band rekrutieren. Dieser fühlt sich durch das Angebot geehrt, hat aber noch andere Verpflichtungen.

Als Picard und Data die Brücke betreten, meldet Geordi, dass die Charleston einen ausgedehnten Aufenthalt auf Arloff IX einlegen wird. Geordi meint, dass sie sie mit Warp 9 zur Sternbasis 39 Sierra bringen können. Picard sagt, dass eine langsame Reise für sie besser wäre, da sie sich dann anpassen können. Riker bedauert es, dass sie sie nicht selbst transportieren können, immerhin sind es Überlebende aus der Vergangenheit. Picard sagt, dass sie aber vorwärts fliegen müssen und lässt auf Warp 6 beschleunigen. Vieles liege noch vor ihnen und vieles müssten sie noch lernen. Dann beschleunigt La Forge die Enterprise.

Dialogzitate[Bearbeiten]

Beim Aufwachen der Personen aus der Vergangenheit

Data
Ihr Name ist Clare Raymond. Alter 35, Beruf Hausfrau. Vermutlich hat sie Häuser gebaut.

Über die Todesursache Drogenmissbrauch

Dr. Crusher
Sein gesamter Körper war durch extremen Missbrauch von chemischen Substanzen zerstört - für uns unvorstellbar.
Picard
Möglicherweise hat er das Leben gehasst, und doch ließ er sich einfrieren, um in der Zukunft alles noch einmal durchzumachen.
Dr. Crusher
Er hatte wohl Angst vorm Leben und vorm Tod.

Beim Aufklären der Personen aus der Vergangenheit

Offenhouse
In welchem Jahr sind wir?
Data
Nach Ihrer alten Zeitrechnung sind wir im Jahr 2364.
Sonny Clemonds (zu Data)
Ach, hör mal, stell den Fernseher an, ich möchte die Football-Ergebnisse sehen.
Riker
Fernseher?
Sonny Clemonds
Ja, das Pantoffelkino! Ich würd gerne wissen, wie meine Jungs gespielt haben. Höchstwahrscheinlich haben diese Pfeifen wieder verloren.
Data (zuerst zu Riker, dann zu Clemonds)
Es handelt sich um eine audiovisuelle Übertragung. Diese äußerst primitive Form der Unterhaltung hat das Jahr 2040 nicht überlebt, Sir.
Data
So eigenartige Menschen wie die drei habe ich noch niemals kennengelernt.
Riker
Ja, den Eindruck, den unsere Gäste machen, ist nicht gerade überwältigend. Da muss man sich wirklich fragen, wie die Menschheit bis heute überlebt hat.

über die Enterprise

Offenhouse
Dies hier ist das am schlechtesten geführte Schiff, das ich je kennengelernt habe. Sie sollten sich ein Beispiel an der Queen Elizabeth nehmen, damit Sie wissen, wie sowas gemacht wird!
Picard
Anfrage Data, was ist die Queen Elizabeth? […] Er hält die Enterprise für ein Kreuzfahrtschiff!

Nachdem Offenhouse seine Überzeugung kundgetan hat, dass die Kanzlei seines Anwaltes noch existieren müsse

Picard
Sie haben noch gar nichts begriffen. In den letzten drei Jahrhunderten hat sich unglaublich viel verändert. Es ist für die Menschen nicht länger wichtig, große Reichtümer zu besitzen. Wir haben den Hunger eliminiert, die Not, die Notwendigkeit, reich zu sein. Die Menschheit ist erwachsen geworden.

Auf der Krankenstation

Sonny Clemonds
Wo finde ich diesen Burschen mit seinem käsigen Gesicht?
Dr. Crusher
Wen meinen Sie?
Sonny Clemonds
Wie heißt er noch, dieser Androidenfritze?
Dr. Crusher
Sie meinen Lieutenant Commander Data?
Sonny Clemonds
Ja, den meine ich.
Dr. Crusher
Ich sage ihm, er soll sich bei Ihnen melden.
Sonny Clemonds
Haben Sie vielen Dank. Übrigens sind Sie der schnuckeligste Doktor, den ich jemals gesehen habe.

Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

Story und Drehbuch[Bearbeiten]

Allgemeines[Bearbeiten]

In dieser Episode wird zum ersten Mal in einer Star-Trek-Serie ein Jahr in Beziehung zu einer Sternzeit gebracht. Zur Zeit dieser Episode gab es seit 50 Jahren, 7 Monaten und 18 Tagen keinen Kontakt zwischen der Föderation und den Romulanern mehr.

In dieser Episode taucht auch zum ersten Mal ein romulanischer Warbird der D'deridex-Klasse auf und markiert darüber hinaus auch den ersten Auftritt in TNG des langjährigen Erzfeindes.

Bezüge zu anderen Episoden (Kontinuität)[Bearbeiten]

Picards Rede über die Entwicklung der Menschheit ähnelt sehr der aus Star Trek: Der erste Kontakt.

Die Episoden TNG: Die neutrale Zone und VOY: Die 37er ähneln sich. In beiden Episoden ist eine kleine Gruppe von Menschen mit recht unterschiedlichen Persönlichkeiten aus dem 20. Jahrhundert in Stasiseinheiten eingefroren.

Abweichungen vom Drehbuch / Geschnittene Szenen[Bearbeiten]

Im ursprünglichen Drehbuch hatte Wesley eine Szene mit Sonny Clemonds. Dort ist es Wesley, der ihm die gewünschte Gitarre repliziert. Clemonds versucht daraufhin mit Wesley über Musik zu reden, doch dieser kann anscheinend mit den Begriffen Country, Rock und Rhythm and Blues nichts anfangen.

Diese Episode sollte eigentlich der erste Teil einer Borg-Trilogie sein. Ursprünglich sollten sich die Romulaner zurückmelden und gemeinsam mit der Föderation feststellen, dass man es mit einem den beiden Gruppen weit überlegenen Gegner zu tun hat. Der zweite Teil der Trilogie sollte die Borg selbst zeigen, und im dritten Teil sollten Romulaner und Föderation gemeinsam die Borg abwehren und anschließend Frieden schließen. Wegen eines Autorenstreiks kam aber diese Trilogie nicht zustande, stattdessen ließ man nur die von den Borg zerstörten Außenposten in der Story ohne weiteren Verweis darauf, später ließ man Q die Borg in der Episode Zeitsprung mit Q vorstellen.

Produktionsnotizen[Bearbeiten]

Allgemeines[Bearbeiten]

Für die Einblendung des deutschen Episodentitels wurde ein anderer Establishing Shot verwendet als bei der Originaleinblendung. Dabei hat die deutsche Überarbeitung einen Fehler behoben: Im Original ist der Episodentitel über eine gespiegelte Aufnahme gelegt, wie man an der Beschriftung der Sonde erkennen kann. In der deutschen Version ist die Sonde richtig herum. Siehe dazu Screencap bei trekcore.com.

Sets und Drehorte[Bearbeiten]

Nur in dieser Episode sieht man bei den Romulanern Commander und Subcommander nebeneinander sitzen. Danach hatten alle romulanischen Commander einzelne Zentralsitze.

Requisiten[Bearbeiten]

Die Constitution-Klasse im Hintergrund

In einer Szene mit Deanna Troi und Clare Raymond ist im Hintergrund ein Modell der Constitution-Klasse, möglicherweise der USS Enterprise (NCC-1701-A) zu sehen.

Darsteller und Charaktere[Bearbeiten]

Wil Wheaton (Wesley Crusher) spielt in dieser Episode nicht mit.

Trivia[Bearbeiten]

Einige der Namen, die auf dem Computerbildschirm sichtbar sind, sind Schauspieler, die früher den „Doctor“ aus der Serie Doctor Who gespielt haben.

Merchandising[Bearbeiten]

Video-, DVD- & Blu-ray-Veröffentlichung[Bearbeiten]

Filmfehler[Bearbeiten]

Während die drei gefundenen Menschen im englischen 370 Jahre eingefroren waren, befanden sie sich in der deutschen Synchronisation 375 Jahre im gefrorenen Zustand. Dadurch kommt ein anderes Todesdatum der drei zustande - 1989 statt 1994.

Als sich Data und Worf zur Sonde beamen lassen, stellt Data erstaunt fest, dass es eine sauerstoffhaltige Atmosphäre gibt. Diese Tatsache hätte man aber vor dem Beamen feststellen müssen, da Worf zwingend auf Sauerstoff angewiesen ist, Data hingegen nicht.

Links und Verweise[Bearbeiten]

Produktionsbeteiligte[Bearbeiten]

Darsteller und Synchronsprecher[Bearbeiten]

Hauptdarsteller
Patrick Stewart als Captain Jean-Luc Picard
Rolf Schult
Jonathan Frakes als Commander William T. Riker
Detlef Bierstedt
LeVar Burton als Lt. J.G. Geordi La Forge
Charles Rettinghaus
Michael Dorn als Lt. J.G. Worf
Raimund Krone
Gates McFadden als Doktor Beverly Crusher
Rita Engelmann
Marina Sirtis als Counselor Deanna Troi
Eva Kryll
Brent Spiner als Lt. Commander Data
Michael Pan
Gaststars
Gracie Harrison als Clare Raymond
Karin Grüger
Peter Mark Richman als Ralph Offenhouse
Friedrich G. Beckhaus
Leon Rippy als L.Q. "Sonny" Clemonds
Thomas Danneberg
Marc Alaimo als Commander Tebok
Peter Neusser
Anthony James als Subcommander Thei
Michael Erdmann
nicht in den Credits genannt
Majel Barrett als Computer der USS Enterprise-D (nur Stimme)
Eva-Maria Werth
Darrell Burris als Sternenflottenoffizier (Abteilung Technik/Sicherheit) #1
Dexter Clay als Sternenflottenoffizier (Abteilung Technik/Sicherheit) #2
Jeffrey Deacon als Sternenflottenoffizier (Abteilung Kommando/Navigation) #1
Susan Duchow als Sternenflottenoffizierin (Abteilung Technik/Sicherheit) #1
David Eum als Wright
Shana Ann Golden als Sternenflottenoffizierin (Abteilung Kommando/Navigation) #1
Peter Lauritson als Thomas Raymond (Foto)
Nora Leonhardt als Fähnrich (Abteilung Wissenschaft/Medizin)
Tim McCormack als Fähnrich Bennett
James McElroy als romulanischer Offizier #1
Lorine Mendell als Diana Giddings
Susan Sackett als Fähnrich (Abteilung Wissenschaft/Medizin)
Guy Vardaman als Darien Wallace
18 unbekannte Darsteller als Besatzungsmitglieder der USS Enterprise-D, davon:
  • … als Sternenflottenoffizier (Abteilung Kommando/Navigation) #2
  • … als Sternenflottenoffizier (Abteilung Kommando/Navigation) #3
  • … als Sternenflottenoffizier (Abteilung Kommando/Navigation) #4
  • … als Sternenflottenoffizier (Abteilung Kommando/Navigation) #5
  • … als Sternenflottenoffizier (Abteilung Kommando/Navigation) #6
  • … als Sternenflottenoffizier (Abteilung Kommando/Navigation) #7
  • … als Sternenflottenoffizier (Abteilung Technik/Sicherheit) #3
  • … als Sternenflottenoffizier (Abteilung Technik/Sicherheit) #4
  • … als Sternenflottenoffizier (Abteilung Wissenschaft/Medizin) #1
  • … als Sternenflottenoffizier (Abteilung Wissenschaft/Medizin) #2
  • … als Sternenflottenoffizierin (Abteilung Kommando/Navigation) #2
  • … als Sternenflottenoffizierin (Abteilung Kommando/Navigation) #3
  • … als Sternenflottenoffizierin (Abteilung Kommando/Navigation) #4
  • … als Sternenflottenoffizierin (Abteilung Technik/Sicherheit) #2
  • … als Sternenflottenoffizierin (Abteilung Technik/Sicherheit) #3
  • … als Sternenflottenoffizierin (Abteilung Technik/Sicherheit) #4
  • … als Sternenflottenoffizierin (Abteilung Wissenschaft/Medizin) #1
  • … als Sternenflottenoffizierin (Abteilung Wissenschaft/Medizin) #2
4 unbekannte Darsteller als Zivilisten an Bord der USS Enterprise-D, davon:
  • … als Zivilist
  • … als Zivilistin #1
  • … als Zivilistin #2
  • … als Zivilistin #3
unbekannter Darsteller als romulanischer Offizier #2
Stuntmen/Stuntdoubles/Stand-Ins
James G. Becker als Stand-In für Jonathan Frakes
Darrell Burris als Stand-In für LeVar Burton
Dexter Clay als Stand-In für Michael Dorn
Jeffrey Deacon als Stand-In für Patrick Stewart
Nora Leonhardt als Stand-In für Marina Sirtis
Tim McCormack als Stand-In für Brent Spiner
Lorine Mendell als Stand-In für Gates McFadden
Weitere Synchronsprecher
Harald Dietl als Sprecher des deutschen Vorspanns

Verweise[Bearbeiten]

Ereignisse
1939, 1957, 1959, 1982, 1986, 1989, 1994, 20. Jahrhundert, 21. Jahrhundert, 2005, 2007, 2009, 2011, 2012, 2027, 2030, 2032, 2035, 2038, 2040, 2045, 2050, 2051, 2052, 2054, 2057, 2059, 2071, 2072, 2073, 2084, 2087, 2088, 2114, 2115, 2120, 2121, 2127, 2129, 2131, 2142, 2147, 2157, 2311, 2329, 2351, 2354, 24. Jahrhundert, Tomed-Zwischenfall
Institutionen & Großmächte
Indiana State University, Romulanisches Sternenimperium, Sternenflotte, Vereinigte Föderation der Planeten
Spezies & Lebensformen
Hund, Klingone, Romulaner, Spezies, die Außenposten zerstörte, Vulkanier
Kultur & Religion
Dreidimensionales Schach, Geld, Gitarre, Party, Wall Street Journal
Personen
Mesrop Abrahamian, Molly Tranya Amber, Amerikaner, Anwalt von Ralph Offenhouse, Colin Baker, Tom Baker, Peter Davidson, Marina S. Despina, Ginger Grant,Louis Grant, Mary A. Grant, Jon Grinsberg, William Hartnell, Marvin Hildebrandt, Margaret Houlihan, Dylan Hucklesby, Nicki Kreitzman, Mary Joy Macalintal, Frances J. Mulcahey, Kellye Nakahara, Walter O'Reilley, Jon Pertwee, Sherman T. Potter, Ana Barredo Raymond, Annie Kaprelian Raymond, Andrew Probert Raymond, Angelo Dante Raymond, Brent Spiner Raymond, Brian Vogt Raymond (I), Brian Vogt Raymond (II), Brian Vogt Raymond (III), Cari Thomas Raymond, Charles W. Raymond, Cheryl G. Raymond, Cheryl Gates Raymond, Chris Payne Raymond, Chris Tezber Raymond, Craig Weiss Raymond, Chris Tezber Raymond, David Grant Raymond, Demitre Garza Raymond, Denise C. Raymond, Denise Pookie Raymond, Don Greenberg Raymond, Donald Raymond, Edward Raymond, Eric Bruno Raymond, Francis M. Raymond, Giordana Noa Raymond, Hannah Shearer Raymond, Herman Zimmerman Raymond, Hilary Groener Raymond, James Conway Raymond, James Holt Raymond, Janice Lee Raymond, Jasper Bivens Raymond, Jeff Hadjikhani Raymond, Jimmy Berndt Raymond, Joe Espina Raymond, John Van Citters Raymond, Jonathan F. Raymond, Jonathan Frakes Raymond, Kelly Kroells Raymond, Kiki Morris Raymond, LeVar Burton Raymond, Levardis B. Raymond, Loren Bivens Raymond, Margaret H. Raymond, Marian Crosby Raymond, Marina Sirtis Raymond, Maureen Doyle Raymond, Max Gabl Raymond, Michael Brown Raymond, Michelle Liu Raymond, Milan Adala Raymond, Molly Tranya Amber, Monica Clee Raymond, Niel Wray Raymond, Peter Molnar Raymond, Phil Bishop Raymond, Robert Legato Raymond, Robert Metoyer Raymond, Rick Sternbach Raymond, Robert Burnett Raymond, Robert Justman Raymond, Roger Lay Raymond, Ryan Adams Raymond, Sarah Paul Raymond, Scott Senofonte Raymond, Sean Sweeney Raymond, Sherman P. Raymond II, Steve Miller Raymond, Thomas Raymond, Todd Frey Raymond, Tommy Raymond, Tony Graf Raymond, Wade Felker Raymond, Wil W. Lachance Raymond, Wil Wesley Raymond, William Theiss Raymond, Mary Richards, Ginger Summers, Patrick Troughton, Amanda Vackrinos, Deron Warner, Charles E. Winchester, Worfs Vater
Schiffe & Stationen
SS Birdseye, USS Charleston, Constellation-Klasse, Constitution-Klasse, D'deridex-Klasse, USS Enterprise (NCC-1701), USS Enterprise (NCC-1701-A), USS Enterprise (NCC-1701-B), USS Enterprise (NCC-1701-C), Galaxy-Klasse, NCC-7100, Romulanischer Warbird, Sternenbasis 39-Sierra, Sternenbasis 718, Wissenschaftsstation Delta-05
Orte
Alpha Centauri City, Armstrong City, Boston, British Columbia, Budapest, Burbank, Chicago, Danville, Dejong, Fort Ord, Gästequartier, Genf, Hannibal, Hawaii, Honolulu, Houston, Illinois, Indiana, Indianapolis, Iowa, Island, Jolietville, Kalifornien, Kansas, Kansas City, Krankenstation, L5-Kolonie, London, Long Island, Los Angeles, Massachusetts, Mexico City, Mexiko, New Jersey, New York, Northport, Pennsylvania, Philadelphia, Prag, Romulanische Neutrale Zone, Secaucus, Tschechische Republik, Ungarn, Vereinigte Staaten von Amerika, Victoria, Wien, Winfield
Astronomische Objekte
Arloff IX, Erde, Kazis-Binär-System, Khitomer, Luna, Österreich, Romulanische Neutrale Zone, Planet mit der Wissenschaftsstation Delta 05, Sektor 30, Sektor 31, Tarod IX
Wissenschaft & Technik
Androide, Atmosphäre, Bildschirm, Biobett, Download, Embolie, Emphysem, USS Enterprise (CVN-65), Exosoziologie, Fernsehen, Funkgerät, Grußfrequenz, Herz, Herzmuskelschwäche, Homöostase, Hypospray, Kryostasis, Kryostasis-Satellit, Medizin, Minute, Passagierschiff, Phaser Typ 1, Photonentorpedo, Replikator, RMS Queen Elizabeth II, Roboter, Sauerstoff, Schutzschild, Sensor, Sedativum, Sternenbasis, Stunde, Tarnvorrichtung, Traktorstrahl, Tricorder, Turbolift
Speisen & Getränke
Fleisch, Kartoffel, Martini, Olive, Wodka
sonstiges
Ablenkung, Anwalt, Atlanta Braves, Bank, Familie, Faszination, Gelber Alarm, Genealogie, Generation, Hausfrau, Hunger, Illusion, Juli, Kampf, Karriere, Monat, Naturkatastrophe, Not, Patient, Portfolio, Roter Alarm, Schädel, Schicksal, Schlaf, Selbstdisziplin, Tod, Vitamin, Weinen