Das Kind

aus Memory Alpha, der freien deutschen Star-Trek-Datenbank
Spring zu: Navigation, suche
Episoden-Artikel
Zum Teil aus der Produktionssicht geschrieben.

Während die Enterprise gefährliche Krankheitserreger zu einer Forschungsstation transportiert, wird Deanna Troi von einem außerirdischen Wesen schwanger und bringt ein Kind zur Welt, das sich sehr schnell entwickelt.

Inhaltsangabe

Kurzfassung

In diesem Abschnitt der Episoden­beschreibung fehlt noch die Kurzfassung des Inhalts. Diese sollte eine Länge von 150 bis 250 Wörtern für TOS/TNG/DS9/VOY/ENT/DSC/PIC-Episoden, 75 bis 125 Wörtern für TAS/Short Treks-Episoden und 300 bis 500 Wörtern für Filme nicht unter-/überschreiten. Begriffe werden in der Kurzfassung nicht verlinkt. Zögere nicht und trage eine kurze Zusammenfassung der Episode nach.

Langfassung

Prolog

Die Enterprise trifft sich mit der Repulse, um den neuen leitenden Medizinischen Offizier an Bord zu holen. Auf der Brücke der Enterprise lässt Commander Riker einen Kanal zur Repulse öffnen. Sie beenden den Transfer. Die Stimme von der Repulse lässt noch Grüße an den Captain ausrichten. Wesley Crusher meldet Riker, dass der Landeplatz des Shuttles gesichert wurde. Riker befiehlt nun alles für ihren Abflug vorzubereiten.

In Picards Bereitschaftsraum hält der Captain ein Modell in der Hand und La Forge erklärt ihm, dass so die neuen Frachtbehälter für Frachtdeck 5 aussehen werden. Da klingelt es und Picard bittet den Gast herein. Riker tritt ein und erstattet Meldung. Picard zeigt ihm den neuen Frachtbehälter. Riker meint zu Geordi, dass der neue Rang Chefingenieur zu ihm passe. Dann erklärt La Forge, dass jede Einheit eine eigene Biotopkontrolle besitzt. Schwerkraft, Temperatur, Licht und Atmosphäre werden computergesteuert. Riker fragt nach, ob diese Einheiten auf dem Frachtdeck zusammengefügt werden, was Geordi bestätigt. Geordi sagt, dass diese Module die Exemplare am Leben erhalten werden. Dabei sind die Module in einer großen Anlage eingebettet, die ihnen den nötigen Schutz bietet. Diesen Prototyp müssen sie nun 512 mal replizieren. La Forge wird deswegen die Energie des Warpantriebs für einige Zeit auf den Replikator umleiten. Picard fragt, wie lange sie mit Impulsantrieb fliegen müssen und Geordi antwortet, dass es leider einige Stunden dauern wird. Riker weist darauf hin, dass er beim Verlassen von 'aucdet IX natürlich volle Warpenergie benötigt und La Forge verspricht ihm diese. Dann verlässt er den Raum. Picard sagt Riker, dass er ihn bei 0330 ablösen wird. Riker begibt sich auf die Brücke und lässt Wesley einen Kurs auf 'aucdet IX mit maximaler Impulsgeschwindigkeit setzen.

Beinahe unbemerkt betritt eine unbekannte Lebensform die Enterprise. Data meldet dem Maschinenraum lediglich eine zufällige Energieübertragung an achtern backbord. Geordi gehtzu einer Konsole und überprüft es. Jedoch kann er nichts entdecken. Riker fragt Data, ob es ein Problem gebe. Dieser antwortet, dass eine ungeklärte Energiefluktuation aufgetreten ist. Riker wünscht eine Benachrichtigung falls sich dieses Phänomen wiederholt.

Die Lebensform durchdringt die Außenhülle der Untertassensektion und schwebt in einem Gang. Als ihr zwei Offiziere entgegenkommen, fliegt sie zu einer Kreuzung zurück und versteckt sich. Dann folgt sie den beiden Offizieren, die sich gerade unterhalten. Dann fliegt sie durch die Decke, was die beiden Offiziere hören. Als sie sich umdrehen, bemerken sie allerdings nichts. Die Lebensform schwebt über einem Mann, der in seinem Bett schläft und fliegt dann durch die Decke. Im nächsten Quartier schwebt sie unter der Bettdecke entlang und durchfährt die Person. Es ist Deanna Troi, die schließlich erwacht und sich im Bett aufrichtet.

Akt I: Ungewollte Schwangerschaft

Computerlogbuch der Enterprise,
Captain Picard,
Sternzeit 42073,1
Im Rachelis-System gibt es den Ausbruch einer gefährlichen Plasmaseuche. Wir sind auf dem Weg dorthin um Exemplare der tödlichen Seuche einzusammeln. Wir bringen sie zu der Wissenschaftsstation Tango Sierra, wo man hofft ein Gegenmittel zu finden.

Ein Ingenieur meldet La Forge, dass sie fertig sind und die Module nun zusammensetzen können.

Picard fragt, wo Dr. Pulaski ist.

Captain Picard betritt derweil die Brücke und Riker teilt ihm mit, dass La Forge meldete, dass sie innerhalb einer Stunde den Warpantrieb wieder einsetzen können. Picard nimmt dies zur Kenntnis und sagt Data, dass er und die Ärztin die Liste durchgehen sollen. Als er sich an deren Namen nicht erinnert, sagt Data, dass sie Pulaski heißt. Nachdem Picard und Riker sich gesetzt haben, fragt der Captain wo eigentlich ihre Ärztin ist und ob sie sich schon gemeldet habe. Riker antwortet, dass dies noch nicht geschehen ist. Picard ruft daher die Krankenstation und fragt, ob Dr. Pulaski da ist. Ein Mann teilt ihm mit, dass sie sich gerade im Zehn Vorne befindet. Picard bedankt sich für die Auskunft und meint ungläubig zu Riker, dass sie erst ein paar Stunden an Bord ist und schon Zehn Vorne entdeckt habe. Riker will sie holen, doch Picard entschließt sich selbst hinzugehen. Worf meint zu Riker, dass es nicht die beste Art sei, den Captain kennenzulernen. Als Picard in den Turbolift tritt, kommt Wesley gerade heraus, kehrt aber wieder in den Lift zurück, als er den Captain bemerkt. Er begrüßt ihn und auf der Fahrt sagt Picard, dass er bedauert, dass sich seine Ausbildung verzögert. Wesley findet dies jedoch nicht schlimm, da er so Zeit hat, einige liegen gebliebene Dinge zu beenden. Dann schweigen sie. Wesley sagt, dass es ihm schwer fallen wird, die Enterprise zu verlassen. Picard sagt, dass es immer schwer ist das Schiff zu verlassen, aber so sei es nun einmal wenn man den Posten wechselt. Allerdings werde man nicht jeden Tag von der Sternenflotte zur Leiterin des Gesundheitswesens berufen. Wesley sagt, dass sie nun nicht mehr aus einem Schiff ist. Picard meint kurz, dass er damit Recht habe. Dann trennen sich ihre Wege.

Picard betritt Zehn Vorne und geht an die Theke zu Guinan und fragt wo Dr. Pulaski ist. Sie weist in deren Richtung und der Captain geht zu Pulaskis Tisch, an dem auch Deanna Troi sitzt. Picard spricht sie an und sagt, dass auf Pulaskis Schiff das Protokoll vielleicht etwas zu lasch gehandhabt wurde. Pulaski ignoriert diesen Anwurf jedoch und fordert den Captain auf sich zu setzen, da er sich etwas anhören sollte. Picard nimmt nun Platz und Troi blickt etwas ängstlich zu Pulaski.

Die Offiziere werden über Deannas Zustand informiert.

Wenig später betritt Picard die Aussichtslounge und verlangt über seinen Kommunikator vom Maschinendeck einen Lagebericht. Geordi meldet, dass der Quarantänebereich fertig ist und die letzten Module gerade montiert werden. Dann befiehlt der Captain so schnell wie möglich auf Warp 6 zu gehen. Picard will die formelle Begrüßung auf später verschieben und kommt gleich zur Sache: Counselor Deanna Troi ist schwanger. Riker und die anderen Offiziere blicken zu ihr und Riker meint, dass es eine Überraschung ist. Dr. Pulaski geht nun zum Monitor und berichtet, dass Troi vor einigen Stunden zu ihr kam. Seitdem hat sie sie zweimal vollständig untersucht. Nach menschlichen Maßstäben ist der Fötus etwa sechs Wochen alt. Nach allem was sie wissen hat die Empfängnis allerdings erst vor elf Stunden stattgefunden. Riker ist überrascht und Troi sagt, dass alle Messwerte übereinstimmen, bis auf die Tatsache, dass der Fötus scheinbar einige Wochen älter ist. Bei dieser Geschwindigkeit wird Troi ihr Baby in etwa 36 Stunden zur Welt bringen. Die normale Schwangerschaftszeit einer Betazoide beträgt 10 Monate. Riker sagt, dass er nicht indiskret sein wolle, fragt aber dennoch nach dem Vater. Troi berichtet, dass letzte Nacht im Schlaf, etwas ihren Körper infiltrierte, dass sie nur als wesenlose Erscheinung beschreiben kann. Picard sagt, dass sich eine Lebensform, deren Ursprung ihnen vollkommen unbekannt ist, sich nun im Körper von Counselor Troi entwickelt. Jetzt wollen sie diskutieren, was passiert. Riker fragt Pulaski, ob das Kind humanoid sein wird. Pulaski antwortet, dass der Vater ihrer Meinung nach ein Mensch oder Halbbetazoid ist, wie Deanna. Alle Untersuchungen weisen darauf hin, dass keine ungewöhnlichen Sachverhalte vorliegen. Worf empfiehlt die Schwangerschaft zu unterbrechen, um eine Gefahr für Troi oder das Schiff auszuschließen. Riker entgegnet, dass nicht die geringste feindliche Absicht zu erkennen ist. Data sagt, dass sie sich bei einem Abbruch auch die Möglichkeit nehmen, die fremde Lebensform zu studieren. Riker fragt Pulaski, ob die Schwangerschaft ein Risiko für Troi darstellt. Nun unterbricht Troi die Diskussion und sagt Picard, dass er die Sicherheit des Schiffs zwar gewährleisten muss, sie aber das Kind zur Welt bringen will. Der Captain erklärt die Diskussion damit für beendet.

Akt II: Die Geburt

Computerlogbuch der Enterprise,
Captain Picard,
Zusatzeintrag
Wir haben 'aucdet IX erreicht und werden die Exemplare der Plasmaseuche an Bord nehmen. Ich setze die Besatzung der Enterprise nur diesem Risiko aus, weil ich weiß, wieviele Menschenleben auf dem Spiel stehen, wenn die Seuche nicht eingedämmt wird. Counselor Trois Schwangerschaft entwickelt sich weiterhin mit erstaunlicher Geschwindigkeit.

Troi betritt in einem weit geschnittenen Bademantel die Brücke. Picard fragt den Counselor wie sie sich fühlt. Troi antwortet, dass Betazoiden sich eigentlich während der Schwangerschaft unwohl fühlen, doch ihr geht es bestens. Riker befiehlt nun einen Standardorbit und Wesley bringt sie dorthin. Picard lässt die Grußfrequenzen aktivieren. Ein Offizier meldet sich und teilt Picard mit, dass sie gleich beginnen können. Der Captain fragt nach, mit wem er eigentlich spricht und Commander Hester Dealt stellt sich vor. Picard fragt, ob sie die Exemplare an Bord bringen. Dieser will vorher noch einmal selbst die Quarantänestation überprüfen. Picard versteht diese Vorsicht und bittet seinerseits um eine Liste aller Exemplare, die an Bord gebracht werden sollen. Dealt gibt ihm daraufhin gern Zugriff auf ihre Datenbank und beendet dann die Verbindung. Picard befiehlt Data die Liste zu überspielen. Riker soll derweil Dealt an Bord beamen.

Computerlogbuch der Enterprise,
Captain Picard,
Zusatzeintrag
Obwohl Hester Dealt bereits 14 Stunden an Bord ist, hat er seine Inspektion der Quarantänestation noch nicht abgeschlossen. Er wird den Transfer erst gestatten, wenn er überzeugt ist, dass auf unserer Reise nichts passieren kann. Während der ganzen Zeit erreichen uns verzweifelte Hilferufe aus dem Rachelis-System.
Data bringt Troi auf die Krankenstation.

Data meldet Picard, dass nun alle Listen überspielt wurden. Der Captain schickt Data zu Pulaski, um die Einheiten zu überwachen. Als Data aus dem Turbolift tritt, begegnet er Deanna, die sagt, dass die Geburt bevorsteht. Data begleitet sie auf die Krankenstation. Doktor Pulaski bereitet eilig alles für die Niederkunft vor und Data gibt auf der Brücke Bescheid. Worfs Sicherheitsteam wird vor die Tür gebeten. Pulaski meint, dass es eigenartig sei, so viele Männer auf der Entbindungsstation zu haben. Pulaski meint, dass sie bei einer Entbindung gern den Vater dabei hat, doch Troi erwidert, dass dies unter diesen Umständen schwierig ist. Data will als Vertreter fungieren, doch Pulaski antwortet, dass Troi die tröstende Berührung einer menschlichen Hand brauche und nicht den kalten Kontakt der Technik benötige. Troi denkt jedoch, dass Data ihr eine große Hilfe wäre und Pulaski akzeptiert dies. Troi bittet Data einfach an ihrer Seite zu bleiben. Pulaski meint, dass es keinen Grund gebe nervös zu werden. Data findet den ganzen Vorgang jedoch schlicht interessant. Data meint, dass er genauestens informiert ist, wie menschliches Leben entsteht. Dennoch hat er noch einige Fragen und erkundigt sich bei Troi, ob sie bereits Kontakt mit dem Kind hat und etwas spürt oder ob sie es beeinflussen kann. Da meint Troi, dass es soweit ist. Data ruft nun Pulaski panisch. Pulaski meint, dass das Baby es sehr eilig habe. Sie will ihr etwas gegen die Schmerzen geben, doch Troi verspürt nicht den geringsten Schmerz. Nun treten Worf und zwei Sicherheitsleute ein. Pulaski ermahnt sie, ihr nicht vor den Füßen herumzulaufen. Auch Riker ist nun anwesend. Pulaski meldet, dass die Herzfrequenz des Babys ganz normal sei. Auch Riker ist eingetreten und beobachtet den Vorgang von der Tür aus. Pulaski nimmt das Baby und Troi kann sich wieder entspannen. Troi entspannt sich nun und Pulaski nimmt das Kind. Sie zeigt es ihr und wischt sein Gesicht ab. Sie sagt, dass Troi einen wunderschönen Jungen habe. Dann reicht sie ihn Troi. Pulaski sagt Worf, dass er nun näher kommen könne. Es bestehe keine Gefahr mehr. Worf betrachtet das Kind misstrauisch und geht dann wieder. Data bedankt sich bei Troi, dass er der Geburt beiwohnen durfte. Pulaski fragt, ob sie schon einen Namen für das Kind habe. Deanna hat auch schon einen Namen für ihren kleinen Jungen: Ian Andrew, nach ihrem verstorbenen Vater. Nun nähert sich auch Riker. Troi fragt, ob er die ganze Zeit da war. Riker bejaht dies und sagt, dass das Kind sehr schön sei. Dann küsst er sie auf die Stirn. Pulaski fragt Troi wie sie sich jetzt fühlt und Deanna antwortet, dass es ihr wunderbar gehe.

Picard und Pulaski sehen das schnell gealterte Kind.

Dr. Pulaski betritt später die Brücke und geht zu Captain Picard. Er bietet ihr einen Platz an und fragt, wie es Troi geht. Pulaski sagt, dass diese Geburt ungewöhnlich war, weil Troi nicht die geringsten Beschwerden oder Schmerzen hatte. Die Geburt stellte nicht die geringste Belastung dar. Sie hat sie heute noch einmal untersucht und konnte keine Anzeichen der Schwangerschaft mehr feststellen. Es ist so, als ob diese Schwangerschaft niemals stattgefunden hätte. Picard fragt Data, wie viel Zeit sie noch bis zum Transfer haben und dieser antwortet, dass es zwei Stunden und 13 Minuten sind. Dann übergibt er das Kommando auf der Brücke an Riker und begibt sich mit Pulaski zu Troi, da es Zeit wird, dass er der jungen Mutter einen Besuch abstattet.

Picard und Dr. Pulaski betreten Trois Quartier. Er meint, dass er sehen wollte, wie es ihr und dem Baby geht. Als er das Kind sieht, ist er schockiert: Ians Wachstum hat nicht abgenommen, sondern ist nun auf dem Stand eines 4-jährigen Kindes. Troi meint zu Ian, dass er Picard "Guten Tag" sagen solle. Er sagt Picard, dass er keine Angst haben solle und alles in Ordnung sei.

Akt III: Kinder werden groß

Computerlogbuch der Enterprise,
Captain Picard,
Zusatzeintrag
Es gibt für uns zwei Probleme: Trois Kind und die tödliche Fracht, die wir an Bord nehmen sollen. Seit der Geburt hat Trois Sohn sein schnelles Wachstum beibehalten, er scheint jetzt ein Kind von acht Jahren zu sein. Noch immer haben wir keinen Hinweis darauf, wer er ist und warum er an Bord ist.
Data weist Pulaski auf die korrekte Aussprache seines Namens hin.

Riker ruft von der Brücke aus die Krankenstation und sagt, dass sie mit dem Laden beginnen können. Pulaski sagt, dass sie etwas mehr Zeit brauchen, als geplant, da die Liste der Exemplare umfangreicher ist, als sie dachten. Auf der Krankenstation ruft sie Dada zu sich, damit er sich etwas ansieht. Data weist sie auf die falsche Aussprache hin. Daraufhin fragt Pulaski, wo der Unterschied ist. Data antwortet, dass das eine sein Name sei und das andere nicht. Pulaski scannt ihn und ragt, ob sich zwischen all seinen komplizierten Schaltungen und Servomotoren tatsächlich ein Schaltkreis für verletzte Gefühle befinden würde. Auf dem Monitor erblickt Pulaski derweil ein Symbol, das ihr nicht vertraut ist. Data erklärt ihr, dass dieses eine künstlich konstruierte biologische Lebensform anzeigt. Pulaski, dass etwa 20 % der Exemplare unter diese Kategorie fällt und kommentiert, dass da wohl jemand übereifrig war. Data fragt, was das heißen soll. Pulaski erklärt, dass ein ehrgeiziger Genetikingenieur vielleicht zu viel Zeit hatte und deswegen ausprobierte, wie häufig ein Virus zum Mutieren gebracht werden kann. Er wollte wohl unbedingt feststellen, wie gefährlich es dadurch wird. Pulaski ruft nun Picard und informiert ihn, dass wenn selbst das harmloseste Exemplar die Freiheit erlangen würde, dann könnte es innerhalb weniger Stunden alles Leben auf der Enterprise zerstören. Picard versteht die und fragt, ob sie einen Vorschlag hat. Pulaski sagt, dass sie keine hat, da sie weiß, wie dringend die Ladung gebraucht wird. Sie wollte lediglich auf die Gefährlichkeit hinweisen. Picard schickt Data in Transporterraum 3.

Ian, der immer weiter wächst, ist mittlerweile in der Vorschule des Schiffs und spielt mit "Gleichaltrigen" und einigen Welpen. Dabei wird er von seiner Mutter, die ihn abholen will, und Miss Gladstone beaufsichtigt. Sie berichtet, dass er ein wissbegieriger Junge ist und alles erkunden will. Gladstone ist verwundert, da sie das Gefühl hat, dass er gewachsen ist, seit sie ihn hergebracht hat. Troi fordert ihn auf sich zu bedanken. Dann gehen sie wieder.

Die Aufbewahrungskammer ist derweil überprüft, so dass Chief O'Brien unter Datas Aufsicht mit dem Transport beginnt. Er ruft Frachtdeck 5 und Geordi bestätigt, dass sie bereit sind. O'Brien beamt. Geordi und Riker beobachten den Monitor, während Dealt mit einem Scanner die Kammer überwacht, in die die Exemplare gebeamt wurden. La Forge meldet Data, dass sie bereit für die nächsten Exemplare sind. Riker verlässt nun den Raum und will informiert werden, wenn die Fracht vollständig gesichert ist.

Während die beiden sprechen, trinkt er ein Glas Mareuvia-Tee.

Am Abend statten Picard und Pulaski Ian und seiner Mutter einen erneuten Besuch ab. Ian ist mittlerweile zu einem etwa sechsjährigen Kind herangewachsen. Troi will Ian gerade sein Abendessen bestellen. Ian fragt, ob sie auch etwas essen wollen, was Picard jedoch verneint. Dann wirft er einen Löffel herunter und Picard hebt ihn auf. Er fragt Picard, ob er mit jungen Hunden gespielt hat. Als Picard dies verneint, empfiehlt ihm Ian in den Kindergarten zu gehen, solange sie noch da sind. Als Ian sich in vollem Bewusstsein die Finger am Essen verbrennt und anfängt zu weinen, ist klar, dass er mehr ist, als er vorgibt zu sein. Pulaski wirft einen kurzen Blick darauf und meint, dass es wieder gut wird. Ian wundert sich, dass sein Gesicht nass ist und Troi erklärt ihm, dass es Tränen sind. Pulaski sagt Picard, dass er sich scheinbar die Finger verbrennen wollte und Picard sagt, dass er eine neue Erfahrung machen wollte. Picard fragt Ian, wieso er hier ist. Er sagt, dass er ihnen noch nicht sagen will, warum er gekommen ist. Dann sprechen die drei Personen. Troi sagt, dass die Antwort schon in seinem Bewusstsein ist und er antworten wird, wenn seine kognitiven Fähigkeiten sich weit genug entwickelt haben.

Picard kehrt anschließend auf die Brücke zurück und lässt mit Warp 6 Kurs auf Rachelis nehmen.

Wesley verbringt seine dienstfreie Zeit im Zehn Vorne und starrt in die Sterne, als er von Guinan angesprochen wird. Sie fragt ihn, ob sie ihm etwas bringen kann. Wesley antwortet, dass er hier einfach steht. Sie bietet ihm eine Tasse Mareuvia-Tee an, doch Wesley lehnt dankend ab. Die beiden sprechen darüber, ob Wesley das Schiff verlässt oder bleibt, während die Enterprise den Orbit verlässt und auf Warp beschleunigt. Guinan fragt, was er da draußen sieht, wenn er hinausblickt. Wesley antwortet, dass er den Lorenze-Cluster, den Planeten Arneb und dort unten Epsilon Indi sieht. Guinan erwidert, dass sie das nicht wissen wollte. Sie fragt, ob er nicht seine Zukunft kenne, wenn er ins Universum hinaussieht. Sie bietet ihm nun ein Glas Nektar vom Planeten Prometheus an. Wesley will jedoch nichts und sagt, dass sie ihn schon dreimal gefragt hat. Guinan antwortet, dass man von ihr erwartet, dass sie das tut. Wesley sagt, dass man manchmal die Bedürfnisse der Anderen wichtiger nehmen muss, als die anderen. Guinan antwortet, dass man manchmal auch einfach egoistisch sein muss. Dann geht das Schiff auf Warp und Guinan entfernt sich.

Computerlogbuch der Enterprise,
Captain Picard,
Zusatzeintrag
Aus unbekannten Gründen hat eines der Exemplare der Plasmaseuche angefangen zu wachsen.

Im Frachtraum bemerkt man ein unkontrolliertes Wachstum innerhalb einer der Stasisgefäße. La Forge fragt wo dieses Wachstum auftritt und Dealt benennt L-73 als Quelle. La Forge informiert Picard über eine Störung auf der Quarantäne-Station. Picard fragt, ob es sich um eine ernste Störung handelt und Dealt antwortet, dass sie lebensbedrohlich sei.

Akt IV: Die Katastrophe naht

Computerlogbuch der Enterprise,
Captain Picard,
Zusatzeintrag
Aus unbekannten Gründen hat eines der Exemplare der Plasmaseuche angefangen zu wachsen.

Picard verlangt einen Bericht von La Forge. Dieser meldet, dass dies theoretisch nicht passieren dürfte und weder er noch seine Techniker eine Erklärung für diesen Vorfall haben. Riker und Data machen sich auf den Weg zum Turbolift, um runterzufahren. Picard ruft Pulaski und beordert sie nach Frachtdeck 5.

Guinan und Wesley unterhalten sich im Zehn Vorne.

Im Zehn Vorne unterhalten sich Wesley und Guinan. Wesley sagt, dass sie nie über sich selbst spreche. Guinan widerspricht und Wesley berichtet, dass die Leute sich Geschichten über sie erzählen. Angeblich habe sie Captain Picard schon gekannt, als er auf der Stargazer war. Guinan antwortet, dass sie ihn erst kennenlernte als sie auf die Enterprise kam. Wesley fügt hinzu, dass alle wissen wollen woher sie kommt. Guinan erkundigt sich, was da so alles erzählt wird. Wesley berichtet, dass man behauptet sie käme von Nova Kron. Da werde sie von Captain Picard unterbrochen, der Wesley auf die Brücke ruft. Er bestätigt den Befehl und geht dann. Im Gehen dreht er sich noch einmal um, stützt sich auf die Theke ab und bedankt sich bei Guinan. Diese fragt, ob er sich für das delovianische Soufflé bedanke. Wesley bedankt sich jedoch für das Gespräch, worauf Guinan meint, dass es dieses gratis gebe. Dann verlässt er den Raum.

Dealt und Pulaski suchen nach dem Grund für das Wachstum der Exemplare.

Riker fragt Data und Dealt, warum bei all den Modulen, gerade dieses eine Störung aufweist. Data verlangt eine Computerdiagnose. La Forge sagt, dass das Biotop vorschriftsmäßig ist und die Temperatur 97 Grad Kelvin beträgt. Das Statikfeld ist auch normal. Data hält eine Funktionsstörung der Sensoren für möglich und fragt beim Computer nach, ob tatsächlich ein Wachstum stattfindet. Pulaski trifft nun ein und wird von Riker über die Situation informiert. Sie rät, es sofort zu zerstören, doch Dealt ist dazu nicht in der Lage. Riker befiehlt Data, es in den Weltraum zu befördern. Dealt erwidert, dass sie dies auch nicht tun können. Es würde sich einkapseln und warten bis es mit einem Planeten oder einem anderen Schiff in Kontakt kommt. Die Folgen wären unabsehbar. Die Wachstumsgeschwindigkeit erhöht sich. In 30 Minuten wird das Modul und in zwei Stunden die Quarantäneeinheit gesprengt werden. Geordi denkt, dass es nicht ausbrechen kann, doch Dealt ist sicher. Riker informiert Picard und empfiehlt das nicht benötigte Personal in die Untertassensektion zu evakuieren und im Fall eines Ausbruchs abzutrennen. Dr. Pulaski wundert sich, warum dieses eine Exemplar wächst und nicht die anderen. Irgendetwas stimuliert sie. Pulaski fragt Dealt, ob er Unterlagen darüber hat, wie die Gene manipuliert wurden. Dieser führt sie daraufhin zu einem Terminal und zeigt ihr die Daten. Sie sehen, dass die fragliche Probe, von Dr. Susan Nuress während eines Ausbruchs der Plasmaseuche vor 70 Jahren im Oby-System. Es war die Nr. 9 in einer Liste mit 49 Versuchen. Pulaski fragt, ob die Eichnerstrahlung das Wachstum stimuliert haben könnte. Dealt hält das für möglich und macht einen Scan mit seinem Tricorder. Überrascht stellt er fest, dass es hier Eichnerstrahlung gibt. Riker fragt wieso Dealt diese nicht schon vorher festgestellt hat. Der Wissenschaftler antwortet, dass diese Strahlung vorher einfach nicht da war. Pulaski fragt, was die Quelle dieser Strahlung sein könne. Data antwortet, dass es ein Subraumphaseninverter verursachen könnte. Geordi sagt, dass sie ein solches Gerät überhaupt nicht haben. Als nächste mögliche Ursache benennt Data bestimmte Cyanoacrylate. Pulaski sagt, dass des diese nicht auf dem Schiff gibt. Trotzdem müssen sie die Quelle unbedingt finden.

Troi legt Ian derweil ins Bett und streicht ihm durchs Haar. Dann schließt sie das Rollo vom Fenster. Ian sagt, dass er spürt, dass einige der Menschen an Bord sehr besorgt sind. Deanna spürt dies ebenfalls. Er soll sich deswegen aber keine Sorgen machen. Ian sagt, dass er der Grund sei. Er muss sie daher jetzt verlassen, sonst würde es für sie alle sehr schlimm werden. Ian sagt, dass er nun gehen müsse. Troi fragt, ob das heißt, dass er sterben wird. Troi ruft die Krankenstation und ruft einen Arzt in ihr Quartier.

Akt V: Abschied

Ian verabschiedet sich von Deanna.

Dr. Pulaski kommt mit Riker und Data in ihr Quartier. Pulaski scannt ihn und fragt, was passiert ist. Data meldet, dass das Kind die Quelle der ungewöhnlichen Eichner-Strahlung ist. Troi erzählt, dass Ian behauptete, er sei die Quelle für die ungewöhnliche Strahlung auf dem Schiff. Data meint dass er die Lage richtig analysiert habe. Pulaski teilt den Anwesenden mit, dass seine Lebenszeichen immer schwächer werden. Troi sagt, dass sie ihn retten müsse. Pulaski gibt ihm ein Hypospray und scannt ihn. Anschließend fühlt sie seinen Puls, kann aber nichts für ihn tun. Troi kniet sich neben Ian. Da löst sich dessen Körper auf und wird zu dem Energiewesen. Es fliegt zwischen Trois Hände und teilt ihr etwas mit. Sie beginnt zu lächeln. Dann fliegt das Energiewesen zum Fenster und verlässt das Schiff durch die Außenhülle. Geordi ruft Riker und teilt ihm mit, dass die Situation auf der Quarantänestation wieder ganz normal ist. Troi sagt, dass Ian Recht hatte und er der Grund war. Riker bestätigt, dass es so aussehe. Troi sagt, dass er eine Lebensform reinster Energie ist. Als er auf ihr Schiff traf, wurde er neugierig auf die Menschen und entschied, es sei das beste ihren Lebensweg zu durchlaufen. So wollte er sie kennenlernen. Er hatte ihnen gegenüber niemals böse Absichten. Riker erkennt, dass sie das erfuhr, als sie lächelte. Er hat sich bei ihr bedankt und Troi sagte ihm, dass sie ihn vermissen werden. Riker, Data und Pulaski verlassen dann das Quartier.

Die Enterprise nähert sich der Station und Wesley fliegt sie in einen Orbit. Picard ruft Transporterraum 3 und lässt Data und O'Brien mit dem Transfer beginnen. Picard macht sich auf den Weg zu seinem Raum. Wesley steht auf und bittet um ein Gespräch. Picard sagt, dass er kommen soll, sobald es seine Pflicht erlaubt.

Im Frachtraum fragt La Forge Dealt, wie lange es dauert, einen Impfstoff zu entwickeln. Dealt gibt zu bedenken, dass es vielleicht nicht möglich sein wird. Geordi fragt, ob das dann alles umsonst gewesen sei. Dealt will das jedoch nicht hoffen. Data ruft sie nun und lässt Dealt sich zum Beamen bereithalten. Dann beamt er ihn. Geordi meldet Data, dass nun alles zum beamen bereit ist.

Wesley teilt Picard mit, dass er auf der Enterprise bleiben will.

Wesley kommt in Picards Raum und sagt ihm, dass er lange nachgedacht hat und auf der Enterprise bleiben will. Picard fragt, ob Wesley dies mit seiner Mutter besprochen habe. Dieser sagt, dass er erst mit dem Captain sprechen wollte. Dieser gibt zu bedenken, dass es nicht so einfach sein wird, wie er sich das vorstellt. Wesley sagt, dass es sein Wunsch ist zu bleiben und weiß, dass er hierher gehört. Riker ruft Picard und informiert ihn, dass alles bereit ist. Picard schickt Wesley auf seinen Posten zurück.

Später kehrt Picard auf die Brücke zurück, als Deanna aus dem Turbolift steigt. Der Captain lässt Wesley einen Kurs auf den Morgana-Quadranten setzen. Wesley bestätigt den Befehl. Picard sagt, dass Fähnrich Crusher darum gebeten hat, auf dem Schiff bleiben zu dürfen. Diese Angelegenheit will er nicht allein entscheiden, da es für sie alle Schwierigkeiten bedeutet, wenn er auf dem Schiff bleibt. Riker fragt, wer seine Studien überwachen wird. Picard überträgt diese Aufgabe Data. Riker fragt, wer ihn abends ins Bett bringen wird. Wesley meint, dass er das schon allein kann. Worf antwortet lapidar, dass er sich darum kümmern wird. Deanna fügt hinzu, dass er dann sicher genug Schlaf bekommen wird. Picard sagt, dass das Erwachsenwerden auch aus mehr besteht, als lernen. Riker soll ihn daher unter seine Fittiche nehmen. Riker bezeichnet dies als schwierige Aufgabe, ist aber einverstanden. Picard sagt Wesley, dass er seine Mutter im Hauptquartier der Sternenflotte kontaktieren soll, da sie die letzte Entscheidung treffen müsse. Wesley beschleunigt dann das Schiff.

Dialogzitate

Als man Picard mitteilt, dass Dr. Pulaski sich in Zehn Vorne befindet

Picard
Erst ein paar Stunden an Bord und schon hat sie Zehn Vorne entdeckt.
Data
Danke, dass ich der Geburt beiwohnen durfte. Ein bemerkenswertes Erlebnis.

Als Pulaski Data Dada nennt und er sie darauf hinweist

Pulaski
Wo ist denn da der Unterschied?
Data
Das eine ist mein Name, das andere… nicht.

Als Picard beim Essenstisch in Trois Quartier herausfinden will, warum Ian an Bord gekommen ist

Picard
Ian, sag uns, warum Du hier bist?
Ian
Weil Mami wollte, dass ich esse.
Guinan
Was sehen Sie, wenn Sie da raus blicken?
Wesley
Den Lorenze-Cluster, den Planeten Arneb und da unten ist Epsilon Indi.
Guinan
Das wollte ich nicht wissen. Ich meine, wenn Sie das Universum vor sich sehen, erkennen Sie dann nicht Ihre Zukunft?
Wesley
Die ist überall!

Hintergrundinformationen

Story und Drehbuch

Allgemeines

Diese Episode war ursprünglich für die nie gestartete Serie Star Trek: Phase II geplant.

Bezüge zu anderen Episoden (Kontinuität)

Im Dialog zwischen Guinan und Wesley Crusher kommt eine Anspielung aus einem Dialog zwischen Kirk und Spock vor. Dabei geht es um das beliebte Zitat: Das Wohl eines Einzelnen wiegt schwerer als das Wohl Vieler.

Produktionsnotizen

Allgemeines

Internationale Episodentitel waren:

  • Deutsch: Das Kind
  • Englisch: The Child
  • Lateinamerika/Spanien: El Niño
  • Brasilien: A Criança
  • Italien: Il bambino
  • Frankreich: L'enfant
  • Japan: Hikari kara Umareta Seimei
  • Russland: Дитя (Dit'a)

Requisiten

In dieser Folge ist das erste Mal eine Art Holoprojektor auf dem Tisch des Bereitschaftsraumes von Captain Picard zu sehen.

Der Stuhl des Captains hat neue Armlehnen bekommen.

Die Sitze des Steuermanns und des Einsatzoffiziers (Ops) haben nicht mehr den „Liegestuhlcharakter“.

Spezialeffekte

In dieser Folge kann man den Übergang von Impulsgeschwindigkeit auf Warpgeschwindigkeit aus dem Inneren des Schiffes beobachten.

Maske & Kostüme

Wesley Crusher trägt eine graue ‚Uniform‘.

Darsteller und Charaktere

Doktor Katherine Pulaski löst Doktor Beverly Crusher als Ersten Medizinischer Offizier ab.

Whoopi Goldberg hatte in dieser Folge ihren ersten Auftritt bei Star Trek als Guinan.

Worf, der zum ersten Mal eine gelbe Uniform und einen silbernen Schultergurt trägt, ist dauerhaft zum Sicherheitschef befördert worden.

Geordi La Forge trägt auch zum ersten Mal eine gelbe Uniform und ist nun Chefingenieur, außerdem ist er zum Lieutenant befördert worden.

William Riker lässt sich erstmals einen Bart stehen.

Nachwirkung

1989 wurde diese Episode für einen Emmy für Dennis McCarthy in der Gruppe „Hervorragende Musikkomposition“ nominiert.

Merchandising

Video-, DVD- & Blu-ray-Veröffentlichung

Links und Verweise

Produktionsbeteiligte

Darsteller und Synchronsprecher

Hauptdarsteller
Patrick Stewart als Captain Jean-Luc Picard
Rolf Schult
Jonathan Frakes als Commander William T. Riker
Detlef Bierstedt
LeVar Burton als Lt. Geordi La Forge
Charles Rettinghaus
Michael Dorn als Lt. J.G. Worf
Raimund Krone
Marina Sirtis als Counselor Deanna Troi
Eva Kryll
Brent Spiner als Lt. Commander Data
Michael Pan
Wil Wheaton als Wesley Crusher
Sven Plate
Gaststars
Diana Muldaur als Doktor Pulaski
Bettina Schön
Seymour Cassel als Lt. Commander Hester Dealt
Eric Vaessen
Whoopi Goldberg als Guinan
Regina Lemnitz
Co-Stars
R.J. Williams als Ian
unbekannter Synchronsprecher
Colm Meaney als Chief O'Brien
Jörg Döring
Dawn Arnemann als Miss Gladstone
Chris Palm
Zachary Benjamin als Ian (Kleinkind - 4 Jahre)
Dore Keller als Besatzungsmitglied (Fähnrich)
unbekannter Synchronsprecher
nicht in den Credits genannt
Arratia als Alfonse Pacelli
Majel Barrett als Computer der USS Enterprise-D (nur Stimme)
Eva-Maria Werth
Josh Bell als Ian (Baby)
Michael Braveheart als Martinez
Dexter Clay als Sicherheitsoffizier
Jeffrey Deacon als Sternenflottenoffizier (Abteilung Kommando/Navigation)
Lorine Mendell als Diana Giddings
Guy Vardaman als Darien Wallace
6 unbekannte Darsteller als Zivilisten an Bord der USS Enterprise-D, davon:
4 unbekannte Darsteller als Besatzungsmitglieder der USS Enterprise-D, davon:
unbekannter Darsteller als Computer der USS Enterprise-D (nur Stimme / männlich)
Eva-Maria Werth
unbekannter Darsteller als Besatzungsmitgliedes der USS Repulse (nur Stimme)
Walter Alich
unbekannter Darsteller als Medizinischer Techniker auf 'aucdet IX
Stuntmen/Stuntdoubles/Stand-Ins
James G. Becker als Stand-In für Jonathan Frakes
Darrell Burris als Stand-In für LeVar Burton
Dexter Clay als Stand-In für Michael Dorn
Jeffrey Deacon als Stand-In für Patrick Stewart
Nora Leonhardt als Stand-In für Marina Sirtis
Tim McCormack als Stand-In für Brent Spiner
Guy Vardaman als Stand-In für Wil Wheaton
Weitere Synchronsprecher
Harald Dietl als Sprecher des deutschen Vorspanns

Verweise

Institutionen & Großmächte
Medizinisches Korps der Sternenflotte, Medizinische Sammelstation der Föderation
Spezies & Lebensformen
Betazoid, Delphoidia, Delphoidia cochrani, Delphoidia cochrani obliquidens, Delphoidia cochrani tempus, Delphoidia moroboshi, Delphoidia moroboshi lum, Hund, Neopictis, Neopictis gourami, Neopictis spinotap, Neopictis spinotap cochrani, Oceosauroida, Oceosauroida mendo, Oceosauroida mendo shinobu, Oceosauroida mendo shutaro, Oniboshi lum, Oniboshi lum ran, Oniobshi benten, Squaluformus, Squaluformus vino, Squaluformus vino shiro, Vermacelli alfredo, Welpe
Kultur & Religion
Abendessen, Der Kaufmann von Venedig
Personen
Rob Bowman, Beverly Crusher, Maurice Hurley, Susan Nuress, Jon Povill, Jaron Summers, Ian Andrew Troi, Lwaxana Troi
Schiffe & Stationen
D'Alison, Excelsior-Klasse, Tango Sierra, Medizinische Sammelstation der Föderation, NCC-7100, Untertassensektion, USS Repulse, USS Stargazer
Orte
Transporterraum 3, Zehn Vorne
Astronomische Objekte
Alvacom Major, Arneb, 'aucdet IX, Denkir IV, Epsilon Indi, Erde, Lorenze-Cluster, Morgana-Quadrant, Nova Kron, Oby VI, Oby-System, Prometheus, Rachelis-System
Wissenschaft & Technik
Atmosphäre, Abtrennung der Untertassensektion, Biobett, Cyanoacrylat, Eichnerstrahlung, Eindämmungsfeld, Impulsantrieb, Kelvin, Licht, Mikroskop, Mutation, Plasmaseuche, Replikator, Schmerz, Schmerzmittel, Schwangerschaft, Schwangerschaftsabbruch, Schwerkraft, Subraumphaseninverter, Temperatur, Tricorder, Wachstumsrate, Warpantrieb
Speisen & Getränke
Delovianisches Soufflé, Mareuvia-Tee, Prometheus-Nektar
sonstiges
Fötus, Geburt, Nacht, Träne, Vater