Erster Kontakt

aus Memory Alpha, der freien deutschen Star-Trek-Datenbank
Spring zu: Navigation, suche
Episoden-Artikel
Zum Teil aus der Produktionssicht geschrieben.

Die USS Cerritos muss der USS Archimedes bei einer Erstkontaktmission helfen.

Inhaltsangabe[Bearbeiten]

Kurzfassung[Bearbeiten]

In diesem Abschnitt der Episoden­beschreibung fehlt noch die Kurzfassung des Inhalts. Diese sollte eine Länge von 150 bis 250 Wörtern für TOS/TNG/DS9/VOY/ENT/DSC/PIC/SNW-Episoden, 75 bis 125 Wörtern für TAS/ST/LDS/PRO/VST-Episoden und 300 bis 500 Wörtern für Filme nicht unter-/überschreiten. Begriffe werden in der Kurzfassung nicht verlinkt. Zögere nicht und trage eine kurze Zusammenfassung der Episode nach.

Langfassung[Bearbeiten]

Prolog[Bearbeiten]

Logbuch des Captains,
Captain Carol Freeman,
Sternzeit 58130,6
Die Cerritos hat ein Treffen mit der Archimedes und meiner alten Freundin Captain Sonya Gomez um sie bei ihrem Ersten Kontakt mit den Lapeerianern unterstützen zu können.

Der Admiral erklärt den beiden Captains, dass das Laap-System unscheinbar ist und nur aus einem Gasriesen, Klasse-J-Planeten, einem der Klasse M und einem instabilen Planetoiden, außerhalb seiner ekliptikalen Bahn besteht. Gomez sagt, dass die Cerritos sich außerhalb des Systems aufhalten wird. Freeman fragt, ob sie Angst hat. Gomez antwortet, dass sie wissen, dass die Schiffe der Cali-Klasse sich nicht scheuen sich schmutzig zu machen. Jedoch sollen die Lapeerianer den Ersten Kontakt nicht für eine Invasion halten. Daher sollen sich nicht zwei Schiffe auf einmal nähern. Sobald die Formalitäten erledigt sind, soll die Cerritos die Subraumtransponder einrichten und mit ihnen und den Einheimischen groß feiern. Freeman will schon die Krankenstation vorwarnen. Der Admiral sagt, dass ihm zu Ohren gekommen ist, dass sie wohl etwas zu feiern haben.

Inzwischen kollidieren Beckett Mariner und Sh'reyan auf dem Gang miteinander. Mariner lässt dabei ihre Kiste mit Schmuggelware fallen und bittet sie, es zu verheimlichen und sie diesmal nicht bei Ransom zu verpetzen. Sh'reyan sagt, dass Mariner sie gar nicht interessiert. Mariner erwidert, dass sie wisse, dass Jennifer sie hasse. Sh'reyan erwidert, dass Mariner sie überhaupt nicht interessiere. Mariner sagt, dass Jenifer mit ihrem dummen, kleinen Arsch jede Nacht von ihr träume. Als Gomez und Freeman den Gang betreten, versteckt sich Mariner hinter einer Wand. Gomez gratuliert Freeman zur Versetzung. Diese fragt, ob der Admiralstab ihr nicht gestatten wird, ihr Führungspersonal mitzunehmen. Gomez antwortet, dass das Kommando auf der Cali-Klasse auf eine gewisse Beständigkeit achtet. Tränenreiche Abschiede werden sich da nicht vermeiden lassen.

Akt I: Fehlfunktionen[Bearbeiten]

Rutherford beklagt sich, weil sein Implantat Fehlfunktionen hat.

Sam Rutherford beschwert sich, dass sein Implantat schon wieder nicht funktioniert. Er bittet Brad Boimler mit ihm die Schicht zu tauschen, damit er es reparieren lassen kann. Boimler erwidert, dass er Rutherfords Schicht in der Cetacean OPS nicht übernehmen kann. Boimler hat Vorbereitungen für den Captain-Freeman-Tag getroffen. Seine Deko soll die Beste werden. Rutherford fragt, ob das nicht der Basteltag für Kleinkinder sei. Boimler erwidert, dass er es nun nicht mehr ist. Mariner kommt nun herein und berichtet von der bevorstehenden Versetzung ihrer Mutter. Sie lehnt das ab, weil sie sich sorgt, dass sie einen Irren mit einer Reitpeitsche als Nachfolger bekommen, doch Boimler sieht die Möglichkeiten und trauert, weil er nie in unbekannte Welten eintauchen darf. Tendi freut sich derweil auf das obligatorische Festessen und hofft, dass es Falitas gibt. Boimler sagt, dass sie dann im Gang Spalier stehen und dem Captain applaudieren können, wenn sie das allerletzte Mal von Bord geht. Tendi meint, dass das schön klingt. Mariner ist allerdings nicht begeistert. Boimler meint, dass das sein ganzes Timing für den Captain-Freeman-Tag ruiniert und fragt, ob Ransom ihn vorverlegen kann. Mariner sagt, dass das ein Lobhudelei-Tag ist, um Kindern Autoritätshörigkeit einzutrichtern. Sie wird es ihm noch nicht gesagt haben. Sie denkt, dass er eingeschnappt sein wird. Mariner rennt nun los, um Ransom zu informieren. Boimler folgt ihr, weil das nicht sein Gedanke war. Tendi erhält inzwischen eine Nachricht von Dr. T'Ana, die sie sofort in ihrem Büro sprechen will. Sie ist sicher sauer auf sie und Rutherford fragt, weshalb sie das sein sollte. Tendi sorgt sich, weil es auf der Cerritos so viel zu erforschen gibt und sie sich manchmal ablenken lässt. Rutherford sagt, dass T'Ana eine Kratzbürste ist und Tendi sich zu viele Gedanken mache und toll sei. Dann meint Rutherford, dass er jetzt bessergeht. Derweil sieht er vor lauter Fehlermeldungen kaum noch etwas.

Ransom, Shaxs und Billups sitzen an einem Tisch in der Messe. Billups hält eine Bedienung für aufmerksam, weil sie ihn immer fragt, was er so treibt, wohingegen Shaxs sagt, dass sie zu allen nett ist. Mariner setzt sich neben Ransom auf die Sitzbank. Ransom sagt, dass der Tisch besetzt ist. Mariner antwortet, dass sie sieht, dass er um jeden Preis, die Illusion der Autorität aufrecht erhalten will. Ransom erwidert, dass das keine Illusion sei. Er sei ihr Commander. Mariner sagt, dass sie etwas weiß, dass sie interessieren wird. Sie erzählt ihnen nun vom bevorstehenden Abschied Freemans.

Freeman wundert sich über Shaxs' Reaktion.

Die Cerritos und die Archimedes verlassen das Raumdock. Captain Gomez meldet sich noch einmal und meint, dass sie sich dann im Laap-System wiedersehen. Freeman bestätigt dies und die Archimedes geht auf Warp. Freeman lässt nun beschleunigen. Ransom fragt, ob es jetzt Zeit sei zu gehen und bedankt sich ironisch für all die Informationen. Freeman fragt Shaxs nach der Phaserreparatur und Shaxs antwortet, dass es nichts Neues gebe und er es ihr sofort sagen würde und die Information nicht für sich behalten würde. Er sei ein offenes [[Buch}}. Freeman fragt, ob jemand eine stimmungsverändernde Alien-Pflanze auf der Station gekauft hat. Mariner sagt, dass die Offiziere vielleicht gern über Vorgänge an Bord informiert werden würden, wie solche Dinge, die sie nicht wissen. Billups meldet nun, dass die Cerritos bereit ist, für Warpgeschwindigkeit. Freeman befiehlt die leitenden Offiziere in den Bereitschaftsraum.

Tendi sieht durch die Tür der Krankenstation, wo T'Ana zu Westlake sagt, dass sie nicht für die Krankenstation geschaffen ist und dann ihre Datei löscht. Schockiert läuft sie weg.

Mariner und die Offiziere stellen Freeman zur Rede. Mariner sagt, dass sie gehört haben, dass sie befördert werden soll. Mariner sagt, dass das Oberkommando es nicht mag, California-Klassen-Crews zu trennen. Billups empört sich nun, weil der Warpkern der California-Klasse genauso gut sei, wie der der anderen Schiffsklassen. Ihre Crew sei auch genauso gut. Mariner fragt, wer der neue Captain wird. Ransom sieht sich schon als Captain, doch Freeman sagt, dass jemand Neues her versetzt wird. Die Offiziere empören sich darüber und Mariner blickt zuversichtlich drein.

Rutherford geht mit Tendi noch einmal zu ihren Lieblingsorten.

Tendi berichtet Rutherford, dass T'Ana sie versetzen lassen will. Rutherford fragt, ob sie sie von der Krankenstation wegversetzen will. Tendi verneint dies jedoch. Sie will sie offenbar vom Schiff wegversetzen. Tendi denkt, dass sie weniger nett hätte sein sollen. Rutherford will nachsehen, doch sie steht nicht in der Crewliste für das medizinische Personal drin. Tendi kann das gar nicht glauben. Die Cerritos fehle ihr jetzt schon. Rutherford sagt, dass sie sie jetzt ein letztes Mal zu sehen bekomme. Sie gehen jetzt zu ihren Lieblingsorten, damit sie sie noch einmal sehen kann und sie ihnen Lebewohl sagen kann. Da läuft er gegen eine Wand und Tendi will vorgehen. Rutherford antwortet, dass er ihr dafür gern sein okidoki gibt.

Gomez erreicht mit ihrem Schiff das Laap-System. Sie lässt sie langsam reinfliegen. Dann könnten sie sie in Ruhe scannen. Niemand mag ungebetenen Besuch. Ein Fähnrich stolpert über die Stufe der Brücke und Gomez hilft ihr hoch. Dann sagt sie ihr, dass sie sich schon viel schlimmeres vor viel schlimmeren Captains geleistet hat.

Rutherford und Tendi in der Jefferiesröhre.

Rutherford und Tendi gehen zu Wartungsluke 7-88. Tendi sagt, dass sie sich immer so warm anfühlt. Dann verbrennt sie sich die Hand an der Luke. Dann sehen sie sich den Maschinenraum an. Sie sagt, dass es ein kleines Schiff, mit einem großen Warpkern ist und fragt, ob er dieses Dröhnen hört. Als Dr. T'Ana eintritt, zieht Tendi Rutherford in eine Jefferiesröhre. Tendi sagt, dass sie sich hier den Tripoli-Pulsar angesehen haben und weint. Sie sagt, dass es immer heißt, dass man nicht zu sehr an einem Schiff hängen solle, doch sie könne sie nicht vergessen. Rutherford verrät ihr nun, dass er an diesem Schiff sehr hängt. Sie lieben beide die Cerritos. Dann umarmen sie sich. Rutherford weiß nun den richtigen Ort. Tendi fragt, ob er das Gummientchen-Zimmer meint, doch Rutherford sagt, dass er etwas viel besseres hat.

Die Archimedes treibt auf die Sonne zu.

Captain Freeman unterbricht nun die Tiraden ihrer Offiziere und befiehlt sie auf ihre Stationen, nachdem sie ihre Beschwerden zur Kenntnis genommen hat. Mariner steht auf, doch sie soll bleiben. Freeman sagt, dass sie das zum richtigen Zeitpunkt sagen sollte, um genau diese Konflikte zu vermeiden. Mariner sagt, dass das voll daneben sei, denn sie seien ihre Freunde. Gefühle dürften beim Captain keine Rolle spielen, antwortet ihre Mutter. Mariner sagt, dass sie dann ja von Glück reden könne, weil Freeman keine Gefühle kenne. Freeman antwortet, dass sie noch so viel zu lernen habe. Da beginnt ein Roter Alarm. Sie eilen auf die Brücke und Boimler meldet, dass es auf der laaperianischen Sonne eine Eruption gab. Diese trifft einen Planetoiden und schleudert seine Bruchteile in das System. Die Archimedes wird getroffen und driftet beschädigt durch den Raum. Die Hauptenergie versagt auf der Brücke.

Akt II: Rettung?[Bearbeiten]

Die Offiziere gehen auf ihre Stationen. Der Commander meldet, dass alles ausgefallen ist. Hochenergetisiertes Plasma hat die Warpgondeln getroffen. Es ist, als ob ein Elektromagnetischer Puls sie getroffen hätte. Der Warpkern ist offline. Gomez fragt nach den Reserven. Der Mann antwortet, dass alles ausgefallen ist. Durch die Schwungkraft und das laaperianische Gravitationsfeld bewegen sie sich noch. Ihr Erstkontakt wird ein Aufprall auf dem Planeten sein. Gomez sagt, dass sie dann mal ihre Todesangst vergessen und ihre Arbeit wieder aufnehmen müssen.

Die Crew demontiert die Außenhülle der Cerritos.

Ransom meldet, dass es die Archimedes voll erwischt hat. Billups sagt auf der Brücke der Cerritos, dass die Trümmer auch in der Umlaufbahn sind. Boimler meldet, dass sie in 20 Stunden auf dem Planeten aufschlagen werden. Die Schäden auf dem Planeten werden katastrophal sein. Freeman will ihren Traktorstrahl einsetzen. Billups sagt, dass daraus nichts wird. Es befinden sich immer noch Trümmer in der Bahn. Wenn nur ein granatapfelgroßes Stück ihre Schilde trifft, fallen ihre Systeme aus. Freeman sagt, dass sie dafür einen Deflektor haben. Boimler sagt, dass sie mit dem Energiefeld das Plasma direkt anziehen. Kayshon fragt, wieso sie nicht an den Trümmern einfach vorbeiwarpen. Dieser Vorschlag wird jedoch abschmettert. Freeman meint, dass sie die Regel brechen müssen, denn irgendetwas müssen sie doch unternehmen können. Mariner sagt, dass sie das nicht genau weiß. Freeman und Mariner gehen ins Shuttle. Sie wollen mit der Yacht starten. Sie will durch die Trümmer fliegen. Mariner wendet ein, dass sie seit Jahren kein Shuttle mehr geflogen hat. Freeman erwidert, dass sie immer noch den Hydroscooter-Rekord der Akademie hält. Rutherford und Tendi sehen das Ionenplasma auf einem PADD an und Rutherford meint, dass es schlimm aussieht. Tendi fragt sich außerdem noch, ob die beiden immer zum Streiten herkommen und deswegen hier Zutritt verboten ist. Freeman und Mariner streiten derweil. Freeman sagt, dass sie hier Leben retten will und fragt, was Mariner hiermit bezweckt. Mariner sagt, dass sie ein Freigeist wie Kirk ist, der aufs Ganze geht. Darum habe Freeman sie ja auch immer vor dem Militärgericht bewahrt. Freeman sagt, dass sie kein Kirk sei. Kirk war selbstbewusst. Mariner sagt, dass sie es war. Freeman sagt, dass sie das vielleicht einmal war. Jetzt bestehe ihr Selbstbewusstsein darin, wegen allem möglichen Streit anzufangen. Freeman sagt, dass sie ihre Abwehrhaltung aufgeben und Allianzen bilden soll. Rutherford und Tendi kommen nun heraus. Sie müssen die Außenhülle entfernen. Marriner sagt, dass sie die brauchen, weil sie sie vor dem Weltraum beschützt. Freeman sagt, dass das die innere Hülle ist. Die äußere Hülle brauchen sie gerade nicht. Die Crew müsste ununterbrochen arbeiten. Schutzlos würden sie durch das gefährliche Trümmerfeld fliegen. Alles müsste in 11 Stunden erledigt werden. Tendi fragt, ob das unmöglich sei. Freeman beordert alle Offiziere auf ihren Posten. Das Tanzturnier muss leider verschoben werden. In Raumanzügen arbeitet die Crew und entfernt die Hüllenplatten, die ins All treiben. Rutherford sieht schon wieder die Fehlermeldung. Billups scannt ihn und sagt, dass der Speicherplatz voll ist. Rutherford sagt, dass er die Erinnerungen an Tendi dreifach speichert, seit er sie letztes Jahr vergessen hatte. Billups sagt, dass das zu viel Speicherplatz wegnimmt. Rutherford fragt, was ist, wenn er sie wieder vergisst. Billups antwortet, ob das eine Rolle spiele, wenn kein Platz für neue Erinnerungen sei.

Shaxs schafft derweil mit anderen Crewmitgliedern alle gefährlichen Stoffe tiefer ins Schiff.

Ransom will das Schiff auf die altmodische Art steuern. Auf der Archimedes versucht Captain Gomez das Shuttle Adonis mit Energie zu versorgen, was jedoch scheitert. Der Commander meint, dass sie schlafen sollte, doch Gomez antwortet, dass sie das in 7 Stunden könne. Der Offizier sagt, dass sie in sieben Stunden vielleicht tot sind und versteht nun, was sie meint.

Tendi schickt Mariner auf die Brücke.

Freeman und Mariner versiegeln eine Luke. Freeman warnt sie, dass sie sich nicht in den Fuß phasern solle. Mariner sieht sie genervt an. Freeman sagt, dass sie ihr nur sagen wollte, dass sie sich verbessert, wenn sie sich anderen öffnet. Mariner sagt, dass sie froh ist, dass das ihre letzte Mission ist. Mit ihr will sie nie wieder zusammenarbeiten. Sie geht dann weg, obwohl Freeman noch mit ihr sprechen will. Billups kann eine Platte nicht entfernen. Die Zugriffssteuerung ist geschmolzen. Freeman sagt, dass sie die Platte unterwegs entfernen müssen und lässt Ransom das Schiff beschleunigen. Die Ingenieure gehen derweil weiter. Dann schickt er die Ingenieure rein. Rutherford löscht derweil das Backup, nachdem er gegen mehrere Wände gerannt ist. Dann kann er wieder sehen. Sie gehen zu den Cetacean-OPS. Sie müssen die Kontrolleinheit manuell entfernen. Mariner fragt, ob die beiden Offiziere die nicht entfernen können, doch Rutherford antwortet, dass sie nicht für Flossen konstruiert wurde, während die beiden lautstark protestieren. Mariner will zur Hilfe eilen und meint, dass ihre Mutter natürlich wieder einmal das ganze Lob einheimst. Boimler sagt, dass sie den Rand halten soll. Sie sei nur sauer, weil ihre Mutter gehe. Mariner sagt, dass sie sich mit ihr so gut, wie schon lange nicht mehr versteht. Sie hat ihr auch schon gesagt, dass sie nie wieder mit ihr zusammenarbeiten will. Boimler fragt, ob sie wieder so auseinander gehen wollen. Mariner will runtertauchen. Tendi sagt, dass sie ihre Familie sind und im Moment auf einen Haufen Weltraumtrümmer zutreiben. Sie soll auf die Brücke gehen und sich bei ihrer Mutter entschuldigen, bevor sie alle sterben. Rutherford zeigt Boimler den Weg. Er soll bis ganz nach unten tauchen, ans Ende der Hydroröhre schwimmen und sich dann durch die Filtereinheit zwängen, um an die Klammer zu kommen. Rutherford fragt, ob alles klar sei. Boimler sagt, dass es aber ein ganz schön langer Tunnel sei. Rutherford antwortet, dass Boimler immer in unbekannte Welten eintauchen wolle. Das sei seine Chance, also solle er eintauchen. Boimler springt nun hinein und lässt sich von den beiden Offizieren durchs Wasser ziehen. Dabei fragt er, ob sie auch schon was für den Captain-Freeman-Tag geplant haben. Die beiden Cetacean-Offiziere antworten, dass das für Kälber sei. Sie setzen ihn ab und Boimler schwimmt in einen Schacht.

Brad Boimler droht zu ertrinken.

Ransom steuert die Cerritos derweil mit Manövriertriebwerken. Mariner kehrt inzwischen auf die Brücke zurück und entschuldigt sich bei ihrer Mutter. Mariner weiß nicht, warum alles zu einem Streit wird und vermutet, dass es daran liegt, dass sie auf der Akademie etwas getan hat. Freeman verbittet sich die Gefühlsduseleien. Sie sei auch bescheuert gewesen und sie habe sie lieb. Sie lässt die Energieabschaltung vorbereiten. Billups sagt, dass die Platte immer noch dran ist. Mariner sagt, dass sie Boimler Zeit geben sollen. Ransom sagt, dass sie die nicht haben. In diesem Moment gelingt es Boimler die Platte zu lösen. Als die Platte gelöst ist, lässt Freeman die Energie abschalten. Boimlers Raumanzug ist gerissen und er läuft voll Wasser. Er schwimmt nun hinaus, verliert aber das Bewusstsein, weil er an einem Rohr stecken bleibt. Mariner warnt Ransom vor den Steinbrocken, die sich ihnen nähern, während er sie rausfliegt. Die beiden Cetacean-Offiziere bringen Boimler an die Oberfläche und Tendi belebt ihn wieder, weil sie keine Zeit haben, ihn auf die Krankenstation zu bringen. Ransom kann einem Brocken nicht ausweichen und sie rammen sie. Mariner verliert derweil den Halt und treibt ins All. Tendi beatmet Boimler und dieser kommt wieder zu sich. Er fragt, ob er den Captain-Freeman-Tag versäumt hat. Die beiden Offiziere sagen, dass es nichts gegen Nacktbaden ist. Boimler sagt, dass er einen Koala gesehen hat. Tendi meint, dass er das lieber für sich behält. Jennifer hält Mariner fest, als diese schon hinaustreibt. Ransom versucht inzwischen das Schiff zu stabilisieren und einem Brocken auszuweichen. Ein Offizier meldet, dass sie fünf Minuten haben. Gomez schickt die Crew in den hinteren Teil, weil sie dort eine Überlebenschance haben. Die Brückenoffiziere bleiben jedoch bei Sonya. Das Schiff tritt in die Atmosphäre ein, als sie von der Cerritos mit einem Traktorstrahl erfasst wird. Ransom meldet dem Captain, dass die Archimedes in einer stabilen Umlaufbahn ist und alle gerettet wurden.

Tendi und T'Ana umarmen sich.

Freeman, Mariner, Shaxs, Ransom und Billups materialisieren sich auf der Oberfläche. Mariner sagt Freeman, dass sie nun weiß, welche Last ein Captain trägt. Freeman fragt, wie sie aussieht und Mariner antwortet, dass sie wie ein guter Captain aussehe. Freeman stellt sich nun vor. Die Lapelianer begrüßen sie und wollen einen darauf trinken. Dr. T'Ana ruft Tendi zu sich. Diese entschuldigt sich dafür, dass sie ihre Anweisungen missachtet hat. T'Ana sagt, dass sie in die Ausbildung für leitende medizinische Offiziere geht, weil sie alles meistert, was sie sich vornimmt und das ganz schön nervtötend sei. Tendi sagt, dass sie wie Jadzia Dax ist. T'Ana meint, dass sie von Dax noch nichts gehört hat und sie wie Spock sei. Das heiße mehr Experimente und mehr Außenmissionen und fragt, ob sie das schaffen wird.

Tendi berichtet in der Messe Rutherford davon, während Boimler gerade das Banner vom Captain-Freeman-Tag in Erster-Kontakt-Tag geändert hat.

Captain Freeman bringt einen Toast auf die Crew aus.

Captain Freeman spricht mit Shaxs und Ransom. Freeman ist betrunken und meint, dass die Kultur dort unten sehr gastfreundlich ist. Ransom beglückwünscht sie zum ersten Erstkontakt. Shaxs sagt, dass die Reparaturen an der Archimedes vorangehen und sich Captain Gomez auf der Krankenstation erholt. Freeman meint, dass es reizend war, dass sie ihre Mission ausführen durfte. Mariner spricht mit Sh'reya an der Bar und bedankt sich dafür, dass sie sie gerettet hat. Sie sagt, dass sie das Jahr über echt doof zu ihr war. Mariner meint, dass wenn sie jemanden mag, so ziemlich alles tut, um ihn nicht an sich ran zu lassen. Sie bringt sie zu Boimler und den anderen. Freeman erhebt ihr Glas auf die Cerritos. Da wird ihr gemeldet, dass ein Team der Sternenflotte an Bord kommt. Freeman lässt sie in den großen Konferenzraum kommen. Billups meint, dass sie sie auf einem größeren und besseren Schiff wiedersehen werden. Freeman antwortet, dass es vielleicht größer aber niemals besser sein wird. Freeman sagt, dass sie ihre Versetzung ablehnen wird. Ransom und Shaxs können es nicht glauben. Ein neues Schiff ohne die beste Crew des Schiffes, wird ihr nichts bringen. Freeman, Mariner, Shaxs und Ransom gehen nun.

Captain Freeman wird verhaftet.

Sie treffen Commander Mandel im Konferenzraum. Er sagt, dass er sie im Namen des Sternenflottenkommandos bitten muss. Freeman will die Cerritos nicht verlassen. Mandel sagt, dass er fürchtet, dass sie keine Wahl hat. Freeman sagt, dass sie auf ihre Beförderung verzichtet. Für ihn mag die Cerritos nichts Besonderes sein, doch dieses Schiff sei ihr zuhause. Er stellt sie jedoch unter Arrest, wegen der Zerstörung des Pakled-Planeten. Mariner und Shaxs protestieren und Ransom fragt Freeman nach ihren Befehlen. Der Vorwurf lautet, dass der Pakled-Planet mit einer varuvianischen Bombe zerstört wurde und sie sich mit klingonischen Terroristen verschworen habe. Ransom und Mariner wollen sie befreien, doch Freeman lehnt dies ab. Sie haben die Wahrheit auf ihrer Seite. Sie sagt, dass die Crew davon vorerst nichts erfahren dürfe, bis sie mehr wissen. Als sie aus dem Raum treten, warten Boimler und die Offiziere schon. Die Sicherheitsoffiziere gehen an ihnen vorbei. Durch das Fenster sehen sie, wie ein Schiff Captain Freeman wegbringt.

Fortsetzung folgt…

Dialogzitate[Bearbeiten]

In diesem Abschnitt der Episoden­beschreibung fehlen noch Dialog­zitate.
Zögere nicht und trage Zitate nach, deren genauen Wort­laut du kennst. Bitte ver­wende dafür {{Dialogzitat}}.
Shaxs
Alle gefährlichen Stoffe müssen tiefer ins Schiff. Wenn hier etwas explodieren sollte, dann nur weil ich es in die Luft jage.

Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

Produktionsnotizen[Bearbeiten]

Produktionschronologie[Bearbeiten]

14. Oktober 2021
Verfügbar in den USA via CBS All Access
15. Oktober 2021
Verfügbar in Deutschland via Amazon Prime
1. Juli 2023 23:00 Uhr
Free-TV-Premiere in Deutschland via Comedy Central

Links und Verweise[Bearbeiten]

Produktionsbeteiligte[Bearbeiten]

Sprecher[Bearbeiten]

Hauptcharaktere
Tawny Newsome als Beckett Mariner / Fähnrich der Archimedes (Abteilung Kommando/Navigation)
Giovanna Winterfeldt
Jack Quaid als Brad Boimler
Patrick Baehr
Noël Wells als D'Vana Tendi
Melinda Rachfahl
Eugene Cordero als Sam Rutherford
René Dawn-Claude
Dawnn Lewis als Carol Freeman
Katrin Fröhlich
Jerry O'Connell als Jack Ransom
Johannes Raspe
Fred Tatasciore als Shaxs
Gillian Vigman als T'Ana
Judith Steinhäuser
Gastcharaktere
Lycia Naff als Captain Sonya Gomez
Phil LaMarr als Admiral Freeman / Erster Offizier der Archimedes
Lauren Lapkus als Jennifer Sh'reyan
Jim Piddock als Mandel
Ryan Ridley als bajoranischer Fähnrich an der OPS
Paul Scheer als Andy Billups
Carl Tart als Kayshon
nicht in den Credits genannt
mehrere unbekannte Sprecher als:
  • Kimolu
  • Matt
  • …kybernetischer Chirurgh #1
  • …kybernetischer Chirurgh #2
  • …lapeerianischer Anführer
Hintergrundcharaktere
  • Arjun
  • Asif
  • Barnes
  • Casey
  • Castro
  • Dahae
  • Karavitus
  • Jet Manhaver
  • Migleemo
  • Pon Darra
  • Rumdar (Foto)
  • Steve Stevens
  • Vendome
  • Westlake
  • Menschlicher Offizier der Archimedes
  • Tellaritischer Offizier der Archimedes
  • Vulkanischer Offizier der Archimedes
  • Benzitischer Fähnrich der Cerritos
  • Haliianischer Lieutenant der Cerritos
  • Menschlicher Fähnrich der Cerritos
  • Menschlicher Lieutenant (Abteilung Kommando/Navigation) der Cerritos
  • Menschlicher Fähnrich (Abteilung Technik) der Cerritos #1
  • Menschlicher Fähnrich (Abteilung Technik) der Cerritos #2
  • Lieutenant jg der Cerritos
  • OPS-Lieutenant der Cerritos
  • OPS-Commander der Cerritos
  • Fähnrich (Abteilung Wissenschaft) der Cerritos
  • Lieutenant (Abteilung Wissenschaft) der Cerritos
  • Kzinti-Fähnrich der Cerritos
  • Lapeerianer
  • Fähnrich der Cerritos (Merps Spezies)
  • Napeanischer Lieutenant
  • Pakled-Anführer (Foto)
  • Pakled-Rebellen (Foto)
  • Fähnrich (Abteilung Sicherheit)
  • Sternenflottenoffiziere

Verweise[Bearbeiten]

Institutionen & Großmächte
Akademie der Sternenflotte, Föderation, Sternenflotte, Sternenflottenkommando
Spezies & Lebensformen
Bajoraner, Caitianer, Klingone, Kzinti, Lapeerianer, Pakled
Kultur & Religion
Captain-Freeman-Tag
Personen
Jadzia Dax, James Tiberius Kirk, Tanowski, Teagarden, Teague, Tegtmeir, Tehrani, Te' Mpest, Tellman, Tennyson, Ter Haar, Ter' Esi, Teshime
Schiffe & Stationen
USS Archimedes, Nova-Klasse, Oberth-Klasse
Astronomische Objekte
Laaperia, Pakled-Planet
Wissenschaft & Technik
Varuvianische Bombe, Warpkern
sonstiges
Außenmission

Externe Links[Bearbeiten]