Jack Ransom

aus Memory Alpha, der freien deutschen Star-Trek-Datenbank
Spring zu: Navigation, suche
Dieser Artikel wurde als be­son­ders aus­bau­fähig ge­kenn­zeich­net. Solltest du über weitere Fak­ten und In­for­mat­ion­en zum Thema verfügen, zögere nicht, diese beizutragen und bearbeite ihn!


Commander Jack Ransom ist ein Mensch und Offizier der Sternenflotte.

Karriere[Bearbeiten]

2380 ist er der Erste Offizier auf der USS Cerritos.

Beim zweiten Kontakt auf Galar wird er von einem Insekt gestochen und mit dem Zombie-Virus infiziert. Nachdem das Außenteam auf die Cerritos zurückbeamt, wird er von Lieutenant Commander Steve Stevens gefragt, ob er das untersuchen lassen sollte. Ransom meint jedoch, dass das unnötig sei. Später befindet er sich in der Bar, als die Krankheit ausbricht und er mehrere Crewmen angreift und ebenfalls mit dem Virus infiziert. Doktor T'Ana testet an ihm erfolgreich das Medikament gegen das Virus und kann ihn bald darauf entlassen. (LDS: Der Zweite Kontakt)

Fähnrich Sam Rutherford denkt daran, die Technik-Abteilung zu verlassen und in die Kommando-Abteilung zu wechseln. Dafür absolviert er bei Commander Jack Ransom ein Training auf dem Holodeck. Dabei kommt er allerdings nicht damit zurecht, dass Zivilisten zu Schaden kommen könnten. (LDS: Gesandte)

Ransom besiegt Vindor

Nachdem Captain Freeman ein striktes Zeitmanagement auf dem Schiff eingeführt hat, macht die Crew durch die Überarbeitung Fehler. Dadurch nimmt Commander Ransom bei einer Erstkontaktmission mit den Gelrakianern das falsche Gastgeschenk mit und beleidigt dieses Volk dadurch schwer. Daraufhin nehmen diese Ransom und sein Außenteam gefangen und entern die Cerritos. Beckett Mariner erkennt, dass sie die Gelrakianer im Zweikampf schlagen müssen und überzeugt Ransom gegen den Champion der Gelrakianer anzutreten. Ransom kann diesen besiegen und sie lassen die Crew daraufhin frei. (LDS: Der Zeitpuffer)

Ransom schlägt Freeman vor, Mariner neue Aufgaben zu geben, damit sie sich versetzen lässt.

Nachdem Mariner bei einer Besprechung mehrfach demonstrativ gähnt und keine Reue zeigt, fasst ihre Mutter den Entschluss, ihr die miesesten Aufgaben zuzuteilen, damit Mariner sich versetzen lässt. Der Vorschlag dazu, kommt von Ransom, wird von Freeman aber sofort angenommen. Allerdings lässt sich Mariner davon nicht beeindrucken. Nachdem die Cerritos beim Versuch, ein antikes Generationenschiff abzuschleppen, von einer Elementaremulasion umhüllt wird und droht zerstört zu werden. Jedoch kann ein Gegenmittel gefunden und über die Umweltsysteme freigesetzt werden, sodass die Elementaremulsion sich zurückzieht. (LDS: Das Generationenschiff)

Captain Freeman führt, unterstützt von Ransom, Verhandlungen mit den Bewohnern von Mixtus II und Mixtus III, weil der Mond von Mixtus III auf den Planeten zu stürzen droht. Man könnte ihn zwar sprengen, doch dieser wird als heilig verehrt. Im Zuge der Verhandlungen, stellt sich heraus, dass auf Mixtus II nur zwei Personen leben und Freeman befiehlt, den Mond zu sprengen. (LDS: Mondtrümmer und Liebesleid)

Als er bemerkt, wie die Fähnriche komische Geräusche nachahmen, ruft er den Sicherheitsdienst und meldet, dass etwas seltsames vorgehe. Dann zieht er seinen Phaser und stößt Brad Boimler zu Boden. Mariner kommentiert, dass hier doch etwas seltsames vorgehe. Captain Freeman verhandelt mit drokmanischen Plünderern, die ein Sternenflottenwrack ausbeuten wollen. Freeman hat Befehl, dies zu verhindern. Als die Drokmani das Feuer eröffnen, will sie schon das Feuer erwidern lassen und das Drokmani-Schiff vernichten. Jedoch wird das Drokmani-Schiff durch ein von Fletcher modifiziertes Gerät kampfunfähig gemacht. Ransom begibt sich mit Shaxs in den Frachtraum, wo dieses Gerät in den Weltraum geworfen wurde. (LDS: Diplomatischer Schrott)

Beckett Mariner legt ihm einmal einen Skorpion ins Bett. (LDS: Viel Lärm um Boimler)

Mit drei Offizieren und D'Vana Tendi schleusen sie sich auf Romulus ein und besorgen dort eine Sternenkarte. Diese übergeben sie den Clicket. Als Freeman sich bedankt, interpretieren die Clicket das jedoch als Beleidung und es kommt zu einem kurzen Feuergefecht. Dies ist Teil einer Rettungsmission um Magistrat Clar aus romulanischer Gefangenschaft zu befreien und ihn nach K'Tuevon Prime zurückzubringen. Dort findet eine Feier statt und die Entführung wird nachgespielt, wobei die Offiziere der Cerritos die Entführten spielen. Eine Gruppe Fähnriche hält dies jedoch für real und versucht ihre Offiziere zu befreien. Nachdem das Missverständnis aufgeklärt ist, versprechen die Führungsoffiziere in Zukunft offener gegenüber den Mannschaftsmitgliedern zu sein. (LDS: Veritas)

Mit Captain Ransom beamt er auf Beta III und überzeugt die Bewohner, nicht mehr Landru anzubeten. Als man einen Notruf von der USS Solvang erhält, kommt man dem Schiff zu Hilfe und muss erkennen, dass es von den Pakleds zerstört wurde. Diese greifen auch die Cerritos an. Jedoch kommt ihnen rechtzeitig die USS Titan (NCC-80102) zu Hilfe. Ransom flirtet auch kurz mit Deanna Troi, die bemerkt, dass er recht unsicher ist. Daraufhin beendet Ransom das Gespräch mit ihr. (LDS: Keine kleinen Rollen)

Ransom lässt seinen Kopf schweben.

Mariner streitet sich mit ihrer Mutter über ihre Behandlung durch sie auf der Cerritos. Dabei bemerken die beiden nicht, dass Commander Ransom im Raum steht. Anschließend schickt Freeman Ransom auf den Planeten, damit der Anführer der Apergosianer eine Subraumfrequenz auswählen kann. Als Mariner die Gebäude reinigt, kommt ein Obelisk zum Vorschein, der die Sonnenstrahlen bündelt und auf Ransom reflektiert. Dadurch verliert er das Bewusstsein und Dr. T'Ana beamt runter, um ihn zu behandeln. Dabei stellt sie fest, dass er von seltsamen Energien getroffen wurde und gottgleiche Kräfte entwickeln könnte. Bald darauf kann Ransom in der Luft schweben und erzählt, dass er aufsteigen müsse. Mariner fragt daraufhin T'Ana, ob das die gottgleichen Kräfte seien, von denen sie erzählt habe. Ransom lässt daraufhin verschiedene Objekte umherschweben und verursacht einen Sturm auf Apergos. Nachdem der Versuch, ihn mit einem Phaserstrahl zu schwächen gescheitert ist, versucht Freeman mit ihm zu verhandeln. Ransom sagt, dass er ihre Nummer Eins war, bis Mariner aufgetaucht ist. Schließlich gelingt es Freeman und Mariner Ransom zu retten, indem sie ihm schmeicheln und den Kopf mit den Phasern beschießen. (LDS: Seltsame Energien)

Die Cerritos bekommt den Auftrag, den Nachlass eines Sammlers zu katalogisieren. Als Captain Freeman entgegen ihrer Gewohnheit keinen Bericht vom Außenteam anfordert, spricht er sie darauf an. Freeman ist zu diesem Zeitpunkt wegen des Ergebnisses ihrer Beurteilung empört, weil ihr attestiert wird, dass sie sich zu sehr einmischen würde. Daher verzichtet sie auf Nachfragen zum Bericht des Außenteams. Als das Außenteam jedoch zurückkehrt, müssen Tendi und Rutherford melden, dass Kayshon in eine Puppe verwandelt wurde. Freeman ärgert sich daraufhin und meint zu ihrem Ersten Offizier, dass solche Dinge passieren, wenn sie sich einmal nicht einmischt. (LDS: Kayshon, seine Augen offen)

Nachdem Boimler auf die Cerritos zurückkehrt, begrüßt er ihn und geleitet ihn in die Messe. Bevor er geht, sagt er Boimler noch, dass er es Billups melden solle, wenn er auf Probleme stoße. (LDS: Begegnung mit der Befangenheit)

Dem Doopler fällt die Gabel herunter.

Die Cerritos transportiert einen Doopler zu Handelsgesprächen nach Sternenbasis 25. Die Reise verläuft gut und es gelingt der Crew durch große Achtsamkeit den Doopler vom Duplizieren abzuhalten, was dieser immer tut, wenn er sich schämt. Als Captain Freeman die Sternenbasis ruft und deren Captain berichtet, dass sie es nicht abwarten kann, den Doopler vom Schiff zu bekommen und dieser emotional instabil sei, hört dies der Doopler. Er beginnt sich nun zu duplizieren und der Captain der Sternenbasis stellt die Cerritos unter Quarantäne. Die Doopler duplizieren sich immer weiter, bis sie einen Doopler anschreit und dieser wieder verschwindet. Daraufhin beleidigen sie die Doopler, die sich wieder bis auf den Abgesandten vereinigen. Captain Freeman will mit ihren Offizieren auf die Party gehen, doch sie werden nicht eingelassen. Als der Doopler vor dem Abflug der Cerritos noch nach einem Ort fragt, wo er sich entspannen kann, lässt Freeman den Botschafter auf die Party beamen. (LDS: Die Doopler-Verwirrung)

Als Captain Freeman mit Shaxs gerade auf der Heimatwelt der Pakleds über einen Waffenstillstand verhandelt, schleicht sich der Pakled Rumdar auf die Cerritos und bittet dort um Asyl. Daraufhin verlangen die Pakleds seine Auslieferung und nehmen die beiden Offiziere als Geiseln. Ransom führt derweil den Pakled durch das Schiff, bis er ihm entkommt. Daraufhin sucht er mit einem tamarianischen Offizier den Pakled. Dieser stürzt jedoch durch eine Luftschleuse ins All und stirbt. Später lobt er Boimler für seine schnelle Reaktion, als er Tendi zum Lachen brachte, nachdem sich diese durch einen Untermannigfaltigkeitsstein in einen Skorpion verwandelte. (LDS: Der große, braune Spion)

Nachdem Captain Freeman einen hundertjährigen Krieg zwischen zwei Völkern beendet hat, transportiert die Cerritos den Computer AGIMUS, der das Volk kontrolliert hatte, zu einer Aufbewahrungsstation. Ransom trägt den Computer ins Lager und lässt sich von ihm nicht täuschen. (LDS: Wo die Lust'Gen Quellen Liegen)

Die Pandronianerin Shari yn Yem unterzieht die Crew einem Test. Dabei versagen die Offiziere jedoch. Shari offenbart den Offizieren, dass sie einen unmöglich zu bestehenden Test erschaffen hat, damit die Sternenflotte die Wichtigkeit ihrer Tests erkennt. Da Boimler seinen Test, aber noch nicht beendet hat, können die Offiziere Shari ihrerseits Tests unterziehen. Sh'reyan lässt sie daraufhin bestehen. (LDS: Ich, Excretus)

Paris verprügelt Boimler

Nach der Rückkehr von Fähnrich Boimler auf die Cerritos begrüßt er ihn in der Shuttlerampe und informiert ihn, dass die Sicherheitsprotokolle nach dem Pakled-Zwischenfall verschärft wurden. Später wird er auf der Brücke Zeuge, wie sich der Gast Tom Paris auf Fähnrich Boimler stürzt, der verrußt aus einer Jefferiesröhre herausklettert. Als wenig später Fähnrich Mariner die Schilde der Cerritos mit ihrem Shuttle rammt, fragt er sie nach der Landung was passiert sei. Mariners Behauptung, dass eine Biene im Shuttle war und dafür verantwortlich sei, glaubt er nicht. (LDS: Begegnung mit der Befangenheit)

Die Cerritos untersucht die Sichtung eines Mugato auf Frylon IV. Bei der Einsatzbesprechung, meint Ransom scherzhaft, dass sich die Beschreibung fleischfressend und stark wie zehn Männer nach seiner Ex klinge. Man überzeugt dort einige Ferengi einen Zoo zu eröffnen. (LDS: Mugato, Gumato)

Ransom stößt mit Boimler

Nachdem Boimler behauptet von Hawaii zu kommen, um sich mit Ransom und einigen Offizieren anzufreunden, stellt sich wenig später heruas, dass dieser nicht von Hawaii stammt. Ransom und die anderen räumen nun ein, dass sie ebenfalls nicht von Hawaii kommen. Allerdings erkennen sie, dass sie von Monden stammen. Als Boimler zugibt, dass er aus Modesto stammt, was seiner Meinung nach ein Satellit von San Francisco sei, akzeptieren das die Offiziere nicht. Allerdings schickt Ransom einen neu auf die Cerritos versetzten Crewman zu Boimler, damit dieser sein Buddy sein kann. (LDS: wej Duj)

Als Captain Freeman scheinbar versetzt werden soll, wähnt er sich schon als nächster Captain der Cerritos, jedoch sagt Freeman ihm, dass jemand hieher versetzt werden soll. Ransom ist daraufhin sehr enttäuscht. Nachdem Freeman unter dem Vorwurf, den Pakled-Planeten mit einer varuvianischen Bombe gesprengt zu haben, verhaftet wird, wollen Mariner und Ransom sie befreien, doch Freeman lehnt dies ab. (LDS: Erster Kontakt)

Er repariert gerade mit Mariner einige Systeme, als ein Außenteam auf Dulaine gefangen genommen wird. Dabei macht er jedoch eher Sport, als das er die Arbeiten durchführt. Mariner startet eigenmächtig eine Rettungsaktion und Ransom folgt ihr. Ihm gelingt es die Bewohner durch Präsentation seines durchtrainierten Oberkörpers zu besänftigen, weil diese ihn als Symbol eines gesunden Lebensstils sehen. (LDS: Das ungefährlichste Spiel)

Nachdem man einen Notruf von Erdnusssnackbox empfängt, fliegt man nach Areore um sie abzuwehren. Die Drookmani können die Schilde der Cerritos durchdringen. Ransom fragt Shaxs, wie dies möglich ist, doch dieser kann die Frage nicht beantworten. (LDS: Eine mathematisch perfekte Vergeltung)

Als man das D'Arsay-Archiv untersucht, berührt sie die Maske von Minooki und wird daraufhin von deren Geist besetzt. Daraufhin beginnt sie durch die Cerritos zu schweben und das Schiff zu transformieren. Jack Ransom und Kayshon verfolgen sie und können sie letztlich befreien. Später nähert sich ein Asteroidencluster der Cerritos und Shaxs fragt, ob er die Phaser aktivieren soll, doch Ransom erklärt, dass sie dafür die Deflektorschilde haben. Nachdem er in einen Höhlenmenschen verwandelt und in der Cafeteria eingesperrt wird, repliziert er eine Puppe aus Churros und trägt sie herum, als ob sie seine Frau wäre. Von Zeit zu Zeit, repliziert er neue Churros in einer unbeschrifteten braunen Tüte und ersetzt die alten Churros. Seine Kameraden taufen die Puppe "Churrolivia". (LDS: Raum für Entfaltung)

Ransom verhaftet Boimler

Als Mariner sich über den Dienst am Rekrutierungsstand der Sternenflotte beschwert, droht ihr Ransom eine Versetzung auf die Sternenbasis 80 an. Schließlich kehrt er zurück, um die Ergebnisse zu begutachten. Dabei sieht er, wie Boimler sich aggressiv mit einigen Leuten streitet. Dafür muss er ihn für einige Zeit in die Arrestzelle stecken, ist aber auch beeindruckt und will später mehr hören. (LDS: Spiegelbilder)

Persönliches[Bearbeiten]

Er hat einmal eine Beziehung zu einer Frau, die er als giftig, fleischfressend und stark wie zehn Männer charakterisiert. (LDS: Mugato, Gumato)

Er ist Vegetarier. (LDS: Der Zweite Kontakt)

Jack Ransom wurde im Original von Jerry O'Connell und in der deutschen Synchronisation von Johannes Raspe gesprochen.