Raum für Entfaltung

aus Memory Alpha, der freien deutschen Star-Trek-Datenbank
Spring zu: Navigation, suche
Dieser Artikel ent­hält lei­der noch keine oder nur sehr we­ni­ge Bilder. Zögere nicht, Memory Alpha Nova zu helfen und ergänze diese Bilder. Screen­caps zu die­ser Epi­sode fin­dest du hier.
Beachte dabei unbedingt die Hilfe zum Hochladen und Verwenden von Bildern!
Episoden-Artikel
Zum Teil aus der Produktionssicht geschrieben.

Mariner, Boimler und Tendi messen sich mit ihren Erzrivalen, der Delta-Schicht.

Inhaltsangabe[Bearbeiten]

Kurzfassung[Bearbeiten]

In diesem Abschnitt der Episoden­beschreibung fehlt noch die Kurzfassung des Inhalts. Diese sollte eine Länge von 150 bis 250 Wörtern für TOS/TNG/DS9/VOY/ENT/DSC/PIC/SNW-Episoden, 75 bis 125 Wörtern für TAS/ST/LDS/PRO/VST-Episoden und 300 bis 500 Wörtern für Filme nicht unter-/überschreiten. Begriffe werden in der Kurzfassung nicht verlinkt. Zögere nicht und trage eine kurze Zusammenfassung der Episode nach.

Langfassung[Bearbeiten]

Die Langfassung der Inhaltsangabe ist noch sehr kurz oder lücken­haft (Kriterien). Du kannst Memory Alpha Nova helfen, diese Seite zu erweitern. Wenn du etwas hinzu­zufügen hast, zögere nicht und überarbeite sie:

Seite bearbeiten. Wenn du zu dieser Episodenbeschreibung nichts beisteuern kannst, findest du in der Kategorie Brauche Langfassung weitere Episoden, an denen du mit­arbeiten kannst! Achtung: Beachte beim Hin­zufügen Memory Alpha Novas Copyright­richt­linien und verwende keine copyright­geschüt­zten Inhalte ohne Erlaubnis!

Prolog[Bearbeiten]

Akt I:[Bearbeiten]

(...) D'Vana Tendi, Brad Boimler und Beckett Mariner stehen vor dem Holodeck und gehen hinein. Drinnen läuft ein Schwarz-Weiß-Programm. Boimler fragt sich kurz, was das ist und erinnert sich dann, dass das die Leute früher genutzt haben, um ihr Geld aufzubewahren. Beckett Mariner scherzt, dass sie gerne ein Stück Papier ohne intrinsischen Wert abheben will, Geldscheine. Da kommen Shaxs und T'Ana herein. Shaxs hält zwei Thompson-Maschinenpistolen in den Händen und T'Ana ein Gewehr. Shaxs sagt, dass das ein Überfall ist. T'Ana will ihre Hände sehen. Sie sagt, dass sie eigentlich nicht vorhatte, jemandem das Gehirn wegzuballern, aber sie sollten sie nicht in Versuchung bringen. Da bersten die Fensterscheiben und die beiden gehen in Deckung. Die Polizei beschießt nun das Gebäude. Mariner sagt Boimler und Tendi, dass sie ihr folgen sollen und sie gehen hinter dem Banktresen in Deckung. T'Ana sagt, dass sie keine Angst haben. T'Ana und Shaxs feuern auf die Polizei und die Caitianerin lässt den Computer die Sicherheitseinrichtung reaktivieren, was Boimler erschrocken hört. Shaxs pausiert nun das Programm. Boimler sieht nun eine Kugel vor sich und schiebt sie mit der Hand nach oben, von seinem Gesicht weg. Dabei verbrennt er sich den Finger und lutscht an diesem. T'Ana fragt, was das soll, denn sie wollte die wegpusten. Shaxs fragt, was sie hier nur tun. T'Ana antwortet, dass sie das Übliche tun, Bullen abknallen und wenn ihr Blut hochblubbert, machen sie ungezogene Sachen auf dem Tresen und zwingen die Geiseln zuzusehen. Mariner sagt, dass sie dann lieber erschossen wird. T'Ana fragt wovon er redet. Er liebe doch Krimispielchen. Shaxs fragt, wann sie ihn das letzte Mal nach seinen Träumen gefragt habe oder wie seine Missionen gelaufen sind. Er ist gestorben und sie hätten noch nicht einmal darüber gesprochen. Mariner, Tendi und Boimler finden, dass das viel schlimmer ist, als eine Schießerei. Mariner öffnet nun eine Tonne und klettert über den Notausgang raus. T'Ana will Shaxs nun noch etwas verraten und sagt, dass sie einen Mord begehen könnte, wenn das noch jemand erfährt. Boimler klettert rasch hinein. T'Ana will Shaxs sagen, wie sie ihren Schwanz verloren hat. Tendi klettert in die Tonne, will aber das noch hören, da es sie schon immer interessiert hat. T'Ana fragt, ob sie sich nicht erst wieder in Stimmung bringen wollen. Dann setzen sie das Programm fort und feuern. Mariner zieht Tendi derweil in den Tunnel, ehe Kugeln 9in der Wand hinter ihr einschlagen.

Akt II:[Bearbeiten]

Boimler sagt, dass sie super vorankommen und die D-Deckler sicher nicht vor ihnen am Terminal sein werden. Mariner sagt, dass das auch besser wäre, weil sie schon ewig brauchen. Boimler sagt, dass der Ausblick aus ihren Quartieren das wieder wettmachen sollte. Tendi sagt, dass sie in diesem Teil des Schiffes kaum jemand zu Gesicht bekommen würde und das sei so was von cool. Sie erreichen nun einen großen Raum und steigen in einen Morast. Mariner sagt, dass er mit cool wohl so was von eklig meine und fragt, seit wann sie einen Sumpf an Bord haben. Tendi sagt, dass sie unter dem hydroponischen Bereich sind, der super für medizinische Forschungen ist oder für Blumenfans. Mariner frgt, welche Versager sich für einen Job im Weltraum bewerben, um zu gärtnern. Derweil pflegt Kayshon oben eine Pflanze und sagt Der Weg zur Kamata im Frühling. Ups. Tendi erkennt die tamarianische Defrinwurzel. Die braucht kein Wasser, sondern nur hochkonzentriere Stickstoffdioxid. Boimler fragt, ob das denn gut für sie sei. Tendi antwortet, dass Orioner immun sind, gegen seine halluzinogenen Eigenschaften. Mariner fragt Boimler, was mit seinem Kopf sei. Er sehe wie ein ungeheuerlicher Seeigel aus. Rutherford sagt, dass sie mal ihre Arme ansehen solle. Sie glaubt nun, dass sie ihre rankenartigen Arme um sich selbst schlingt. Boimler sagt, dass laut der ANzeige der Sauerstoffgehalt erschöpft ist. Mariner glaubt, dass sie Töne schmecken kann. Da sieht sie einen fliegenden Seeigel. Boimler sagt, dass es ein Labyrinth ist. Boimler sagt, dass sie zum Kaninchenfüttern hier bleiben sollen und er einen Weg durch das Labyrinth suchen wird. Mariner ist unter einer Wurzel eingeklemmt und glaubt, dass sie von einem Ei gefangen wurde und sagt, dass sie noch nicht schlüpfen möchte. Tendi sagt, dass sie hier raus müssen. Sie stößt Boimler in die Jefferiesröhre und prügelt Mariner mit einem Stock hinterher. Dann folgt sie ihnen und verschließt die Luke. Mariner entschuldigt sich für die Sache mit dem Ei. Tendi sagt, dass es ihr leid tut, dass sie schlüpfen musste. Mariner sagt, dass es da drin so schön warm war.

Captain Carol Freeman betritt mit einer Mehrteilkreatur einen Raum. Sie sagt, dass das tellaritische Schlammbad phänomenal war. Sie sagt, dass sie das freut und dass ihr Team ihren Sandgarten so auskostet. Freeman fragt Billups, ob er spürt, wie sich der Stress im Sand verläuft. Dieser bejaht dies und sagt, dass das echt zielführend war. Freeman blickt auf das Muster und frat, ob es ein Musterschaltplan ist. Rutherford bejaht dies. Das hübsche Ding erhöht die Mustereffizienz der Cerritos um 5 %. Freeman verwischt nun das Muster und sagt, dass sie zum relaxen hier sind. Sie geht zu einem Ensign und sagt, dass der Knoten sich lockert. Freeman nimmt ihr nun das Gerät weg.

Boimler, Mariner und Tendi kriechen weiter durch die Röhre. Mariner beschwert sich, weil der Tunnel ewig lang ist. Boiler sagt, dass seit dem Umbau vieles nicht einmal mehr benannt ist, wie die Holzluke, die sie nun erreichen. Er will den Ladies den Vortritt lassen. Diese weigern sich. Sie gehen nun weiter. Sie erreichen einen Raum und sind über die geringe Schwerkraft begeistert. Sie schweben nun durch den Raum. mariner sagt, dass die Delta-Schicht nicht trtrödelt und sie weiter müssen, wenn sie sie schlagen wollen. Boimler antwortet, dass er nicht Boimler sondern Antigravboy sei.

Shaxs meldet auf der Brücke, dass ein kleiner Asteroidencluster auf sie zukommt und fragt, ob er die Phaser ausrichten soll. Ransom verneint dies. Denn dafür haben sie ihren Deflektor. Er soll die Energie umleiten und dann lassen sie allem seinen Lauf. Shaxs führt den Befehl aus. Die Fähnriche bemerken dies. Die Asteroiden verglühen nun im Deflektorschild. Derweil werden Tendi und Mariner weggezogen. Tendi zieht sie rein. Boimler rast weiter umher. Sie fangen ihn mit ihren Uniformen ein und ziehen ihn raus.

Captain Freeman, Billups und andere Offiziere machen derweil eine Mani-Pedi. Freeman meint, dass sie herausgefunden hat, wie man sie dazu bringt, richtig zu relaxen. Nirgendwo haben sie noch ein gelbes Armband. Freeman fragt Rutherford, ob er sich wohlfühle, was er bestätigt. Er sagt, dass es auch mal Zeit war, dass die kleinen Ferkel verwöhnt werden. Er will nun auf die Maniküre verzichten. Freeman sagt, dass eine Pedi ohne Mani nicht gehe. Die Pandronianerin sagt, dass das gehe. Sie bemerkt nun, dass Rutherford eine Gurkenscheibe unter das Armband geklemmt hat, um den Sensor zu blockieren. Freeman fragt entsetzt, ob er ausgetüfftelt habe, wie man seinen eigenen Stressmesser umgehen kann. Freeman regt sich nun auf und fragt, was sie sich gedacht haben. Billups entschuldigt sich. Sie wollten nicht, dass ihr Stress sie stresse. Freeman sagt, dass das ein direkter Angriff sei. Sie dachte, dass sie sie genug respektieren, damit sie es machen. Sie müsse der schlechteste Captain sen. Da wird ihr Armband schwarz. Die Padronierin sagt, dass sie die falschen Patienten behandeln, weil diese Frau unter unsagbarem Stress stehe. Die Padronierin fragt, ob sie vor kurzem von ein paar alten Artefakten besessen war. Billups antwortet, dass es vielleicht ein paar waren und die Frau weist sofort eine Intensivbehandlung an. Freeman beschimpft sie alle. Die Padronierin sagt, dass wenn die Behandlung fehlschlägt, müsse sie zur Erde. Billups sagt, dass sie lernen müssen, zu relaxen. Rutherford weiß schon, was sie nicht tun sollten.

Boimler, Tendi und Mariner klettern eine Wand herunter. Die Entlüftung öffnet sich jede Stunde für 10 Sekunden und wenn sie das macht, gelangen sie direkt zum Terminal. Solange müssten sie warten. Tendi fragt sie nun, was sie sagen würden, wenn jemand zu ihnen ins Quartier will. Boimler antwortet, dass Riker Herein! sagt. Er würde es auch so machen. Mariner sagt, dass es cool klingt. Tendi sagt Bitte, mein Freund. Da kommen drei Offiziere durch die Jefferiesröhre. Entnervt erkennen sie die drei von der Beta-Schicht und fragen, was sie hier zu suchen haben. Tendi sagt, dass sie dasselbe suchen, wie sie. Die Delta-Schichtler sagen, dass sie verschlafen haben und fassen es nicht, dass sie ihnen das Terminal hacken. Sie wollen sich nicht wegbewegen. Nicht umsonst seien sie durch ein vergessenes Minokia-Aquädukt gekrochen. Mariner sagt, dass ihnen wenigstens auf dem Holodeck Shaxs und T'Anas Vorspielphantasien verpasst haben. Sie haben gehört, wie sie es in der Stellarkartographie getrieben haben. Tendi findet es schön zu hören, dass sie vorangekommen sind. Ein Mann sagt, dass sie definitiv gekommen sind. Dann lachen alle darüber. Der Fähnrich sagt, dass Ransom damals in einen Höhlenmenschen verwandelt und in der Cafeteria eingesperrt wurde. Er hat gehört, dass er aus Humus eine komische Puppe repliziert und sie getragen hat, als wäre sie seine Frau. Alle nennen sie Chocolivia. Er hat gehört, dass er sie immer noch in seinem Büro hat. Mariner sagt, dass es bei ihm wirklich immer nach Zimt riecht, kann es aber nicht glauben. Boimler sagt, dass es vor 6 Monaten ist. Die Chocos wären schon vertrocknet. Boimler sagt, dass sie sich doch sehr ähnlich seien. Der Grund, wieso sie nicht miteinander auskommen, liegt wohl darin, dass sie schlafen, wenn der jeweils andere arbeitet. Zeit mit ihnen zu verbringen, sei voll okay. Tendi bedauert, dass das nicht mehr so sein wird, wenn sich die Entlüftungsluke öffnet. Sie wollen alle an der Verlosung teilnehmen. Es wäre egal, wer die Quartiere bekommt, weil sie zusammenarbeiten. Da schafft es ein Ensign die Tür zu öffnen. Die Deltaschicht flieht und lässt die Betaschichtler zurück.

Freeman ist derweil mit Hunden eingesperrt und kratzt sich. Die Pandronierin sagt, dass das nicht gut ist und lässt das Welpenniveau erhöhen. Da sie keine Hunde mehr haben, können sie es niht erhöhen und haben schon Kaninchen dazu gegeben. Sie sagt, dass sie es melden muss und lässt das Medizinische Corps ans Rohr holen. Da tritt Rutherford mit Billups ein. Billups sagt, dass es gut ist, um Stress abzubauen. Billups sagt, dass sie eine Maschine gebaut haben. Billups und Rutherford sagen, dass sie herausgefunden haben, dass sie nur Stress abbauen, wenn sie es austüfteln. Die Padronierin findet das absurd und lässt den Captain für den Transport vorbereiten. Rutherford sagt, dass 10 Minuten in diesem Gerät den gleichen Effekt ahben, wie ein Monat auf dem Dorf. Freeman geht nun hinein. Als die Maschine fertig ist, meint sie, dass es viel besser getan hat, als 1000 Massagen auf einmal. Der Stresslevel ist heruntergefallen. Sie machen sich wieder an die Arbeit. Die Padronierin lässt das Gerät sofort entfernen, damit sie nicht arbeitslos werden.

Boimler erkennt, dass das Wasser abfließt und springt in einen Schacht. Mariner und Tendi folgen ihm. Sie klettern eine Leiter direkt zum Terminal hoch. Boimler will sie runternehmen. Da liest er aber, dass es nicht vier Räume auf Deck 1, sondern nur ein Raum auf Deck 4 ist. Den könnte nur einer bekommen und sie hätten einen solchen Tag, wie heute nicht. Sie würden nicht ewig ein Unterdeckler sein. Sie wollen nun gehen, und die Delta-Schicht ihre Freundschaft ruinieren lassen.

In der Messe sehen sie die Delta-Schicht wenig später feiern. Diese hat vier Betten reingestellt und teilt sich das Quartier. Boimler, Mariner und Tendi ärgern sich, weil ihnen das nicht eingefallen ist. Mariner sagt, dass sie müde waren. Rutherford sagt, dass ein Quartier für sie alle. Mariner sagt, dass er entspannen soll. Ransom repliziert derweil am Replikator 35 heiße Churros in einer unbeschrifteten brauenn Tüte.

Dialogzitate[Bearbeiten]

In diesem Abschnitt der Episoden­beschreibung fehlen noch Dialog­zitate.
Zögere nicht und trage Zitate nach, deren genauen Wort­laut du kennst. Bitte ver­wende dafür {{Dialogzitat}}.

Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

Produktionsnotizen[Bearbeiten]

Produktionschronologie[Bearbeiten]

15. September 2022
Verfügbar in den USA via CBS All Access
16. September 2022
Verfügbar in Deutschland via Amazon Prime
27. April 2024 20:55 Uhr
Free-TV-Premiere in Deutschland via Comedy Central

Links und Verweise[Bearbeiten]

Produktionsbeteiligte[Bearbeiten]

Sprecher[Bearbeiten]

Hauptcharaktere
Tawny Newsome als Beckett Mariner
Giovanna Winterfeldt
Jack Quaid als Brad Boimler
Patrick Baehr
Noël Wells als D'Vana Tendi
Melinda Rachfahl
Eugene Cordero als Sam Rutherford
René Dawn-Claude
Dawnn Lewis als Carol Freeman / Minooki, als sie Freemans Körper kontrolliert
Katrin Fröhlich
Jerry O'Connell als Jack Ransom
Johannes Raspe
Fred Tatasciore als Shaxs
Gillian Vigman als Dr. T'Ana
Gastcharaktere
Asif Ali als Asif
Mary Holland als Toz
Charlotte Nicdao als Meredith / Moxy
Artemis Pebdani als Karavitus
Paul Scheer als Andy Billups
Carl Tart als Kayshon
nicht in den Credits genannt
unbekannter Sprecher als Fed
unbekannter Sprecher als Toz' Assistent
Hintergrundcharaktere

USS Cerritos

Amadou
Dahae
Hans Federov
Goopy
Volis
Andorianischer Fähnrich (Abteilung Technik/Sicherheit)
Bankkunden (Hologramme)
Skelett des Doopler-Duplikats

Crew der Dove

Begleiter von Addix' Spezies
Bajoranischer Begleiter
Edosianischer Begleiter
Menschlicher Begleiter
Menschliche Notfallbegleiter
Menschliche Maniküre
Menschliche Pediküre
Maniküre von Merps Spezies
Pediküre von Migleemos Spezies

Besucher der Dove

Außerirdischer Besucher
Andorianischer Besucher #1
Andorianischer Besucher #2
Ariolo-Besucher
Benzit-Besucher
Bolianischer Besucher
Galardonischer Besucher
Menschlicher Besucher #1
Menschlicher Besucher #2
Menschlicher Besucher #3
Klingonischer Besucher
Besucher von Molmols Spezies
Orionischer Besucher
Vulkanischer Besucher

Verweise[Bearbeiten]

Institutionen & Großmächte
Maquis, Medizinisches Corps der Sternenflotte, Sternenflotte
Spezies & Lebensformen
Andorianer, Bajoraner, Benzit, Bolianer, Caitianer, D'Arsay, Doopler, Edosianer, Galardonianer, Hund, Klingone, Menschen, Orioner, Tamarianer, Tellarit, Vulkanier
Personen
Geordi La Forge, William Thomas Riker
Schiffe & Stationen
Andorianischer Schlachtkreuzer, California-Klasse, USS Carlsbad, USS Cerritos, Dove, Dove-Typ
Astronomische Objekte
Asteroidencluster, Erde, Tellar Prime
Wissenschaft & Technik
Computer, Deflektor, Holodeck, Hologramm, Phaser, Sauerstoff, Sicherheitseinrichtung, Stickstoffdioxid, Turbolift
sonstiges
Beta-Schicht, Captain, Commander, Delta-Schicht, Doktor, Geiselnahme, Lieutennant, Lieutenant Commander, Lieutenant Junior Grade, Maniküre, Pediküre, Rauchen, Skelett


Externe Links[Bearbeiten]