Startverbot

aus Memory Alpha, der freien deutschen Star-Trek-Datenbank
Spring zu: Navigation, suche
Episoden-Artikel
Zum Teil aus der Produktionssicht geschrieben.

Mariner überzeugt ihre Freunde, mit ihr eigenmächtig auf eine Mission zu gehen, um die Unschuld ihrer Mutter Captain Carol Freeman zu beweisen.

Inhaltsangabe[Bearbeiten]

Kurzfassung[Bearbeiten]

In diesem Abschnitt der Episoden­beschreibung fehlt noch die Kurzfassung des Inhalts. Diese sollte eine Länge von 150 bis 250 Wörtern für TOS/TNG/DS9/VOY/ENT/DSC/PIC/SNW-Episoden, 75 bis 125 Wörtern für TAS/ST/LDS/PRO/VST-Episoden und 300 bis 500 Wörtern für Filme nicht unter-/überschreiten. Begriffe werden in der Kurzfassung nicht verlinkt. Zögere nicht und trage eine kurze Zusammenfassung der Episode nach.

Langfassung[Bearbeiten]

Prolog[Bearbeiten]

Bei FNN begrüßt Sylvia Ront die Zuschauer und berichtet von der grauenhaften Zerstörung des Pakled-Planeten. Zur Stunde wissen sie nur, dass Captain Carol Freeman beschuldigt wird, einen Vernichtungsangriff auf die Hauptstadt von Pakled geführt zu haben. Es werden weitere Ermittlungen durchgeführt und ihre Crew ist vorübergehend freigestellt, während ihr Captain vor Gericht steht. Commander Jack Ransom sagt in ein Mikro, dass er keinen Kommentar abgibt, während Dr. T'Ana faucht, dass sie ihnen mit der *Peep* Scheiße nicht auf den Sack gehen sollen. Die nachrichtensprecherin sagt, dass es weitere schockierende Nachrichten gibt und präsentiert Überwachungsaufnahmen vom Tatort zum Zeitpunkt des Anschlags. Zu sehen ist scheinbar Freeman, die ein Shuttle verlässt und einen Antigravitations-Transportschlitten mit der varuvianischen Bombe transportiert. Derweil läuft Laufschrift durch das Bild und informiert, dass Admiral Edward Jellico die Zebulon Sisters von Raumschiffen im aktiven Dienst verbannt hat. Außerdem haben die Buffalo Solar Knights die Longon Kings in Spiel 1 der ELDS besiegt hat. Außerdem ist ein sechsjähriger Zakdorn der jüngste Strategema-Großmeister aller Zeiten. Außerdem wurden dutzende Teenager verletzt, als sie im Country Stampede die Bühne stürmten, auf der L.Q. Clemonds ein Konzert gab.

Da wird der Monitor von etwas getroffen und zerbricht. Alonzo Freeman sagt seiner Tochter Beckett Mariner, dass Monitore auch abgeschaltet werden könen. Diese sagt, dass die ganze Welt so tut, als wäre die Verhandlung schon gelaufen, doch es sei klar, dass Carol so etwas nicht gemacht hat. Alonzo sagt, dass sie beide das wissen. Sie müsse etwas Geduld haben und dem System vertrauen. Beckett fragt, ob er das gleiche System meint, dass sie gerade vor Gericht stellt. Als sie einen Bonsai-Baum ergreift, sagt Alonzo, dass sie das lassen und ein wenig vor die Tür gehen solle. So oft sei sie ja nicht zuhause. Sie soll etwas spazieren gehen und nicht recycelte Luft schnappen. Sie solle die Erde erkunden. Mariner sagt, dass alles sinnloser sei seit sie vom Schiff runter ist, besonders das rote Ding da. Alonzo sagt, dass das die Golden Gate Bridge sei. Mariner sagt, dass dort keine Automobile mehr fahren. Alonzo erklärt, dass die Leute die Brücke lieben. Er liebt sie ebenfalls. Da kommt ein Ruf an und er nimmt ihn entgegen. Er begrüßt Admiral Les Buenamigo und dieser sagt, dass er ein paar schlechte Nachrichten hat. Die Richterin von Carols Prozes ist Mith bin Tong. Mariner fragt rhetorisch, ob das die Planetenrechtefanatikerin sei und sagt zu Alonzo, dass sie Carol herausholen müssen. Alonzo sagt, dass sie der Sternenflotte vertrauen müssen. Beckett sagt, dass wenn er nichts unternehme, werde sie das tun und schleudert einen Blumentopf herunter. Mariner verlässt nun den Raum. Buenamigo sagt Alonzo, dass er nie verstehen wird, wieso er noch zerbrechliche Gegenstände im Haus hat. Diese antwortet, dass er das auch nicht weiß.

Akt I: Angeklagt[Bearbeiten]

Mariner und Boimler wollen Freemans Unschuld beweisen.

Brad Boimler arbeitet inzwischen auf einem Weingut, wo ihn Mariner aufsucht. Der Captain wird in etwas reingezogen und sie müsse etwas unternehmen. Boimler antwortet, dass sie auf ihn zählen kann. Mariner fragt, seit wann er so leicht zu überzeugen ist. Boimler sagt, dass die Arbeit hier nervt. Eine Frau trägt einen Korb Trauben zu Brad und fragt, ob sie die richtige Körbchengröße trägt und er mal reinfassen will. Boimler probiert eine Traube und sagt Genevieve, dass sie ihnen noch 21 Sonnenstunden geben solle. Mariner sagt, dass sie dachte, dass sie Wein machen. Boimler erklärt, dass sie Trockentrauben verkaufen. Sie trocknen sie, bis sie schrumplig und trocken sind. Eine Frau sagt, dass die vielfalt der Trauben verwirrend sei und fragt, ob sie die Privatsphäre der Erntehelferhütten nutzen wollen, damit er es ihr erklären könne. Boimler sagt Mandolina, dass sie die roten in den roten Eimer und die weißen in den weißen Eimer legen solle. Boimler sagt Mariner, dass er nicht versteht, wieso die nicht begreifen, dass das inszeniert wurde. Sie waren bei der Explosion nicht einmal in der Nähe des Pakled-Planeten. Sie hat ein anderes Schiff gerettet, um Kirks Willen. Mariner sagt, dass es schwer nachzuvollziehen ist, aber die Logbücher des Schiffs wurden durch das laaperianische Trümmerfeld verfälscht, sodass es nun so scheint, als würde sie etwas verschleiern. Boimler fragt, ob sie nur die Logbücher brauchen und sagt, dass er welche hat. Mariner erwidert, dass sie die Logbücher der leitenden Offiziere brauchen und nicht Was hatte Boimler zum Mittag. Boimler sagt, dass er sich die Logbücher des Captains jeden Abend angehört und in seine Sammlung gepackt hat. Mariner kann das nicht glauben. Boimler sagt, dass das alles in seinem Quartier ist. Boimler sagt, dass sie hier festsitzen. Mariner antwortet, dass sie im Raumdock ist. Boimler antwortet, dass es Zillionen von Raumdocks gebe und maximal eine Mindestanzahl von Ingenieuren. Sie machen sich nun auf die Suche nach Sam Rutherford. Leanne sagt Boimler, dass sie voll im Saft stehe und sie jemand abspritzen müsse. Boimler ruft ihr zu, dass sie sich mit dem Schlauch abspritzen solle.

Mariner will die Unschuld Freemans mit einem Einbruch beweisen.

In Sisko's Kreolischer Küche in New Orleans genießen Sam Rutherford und D'Vana Tendi Gumbo. Sie überlegen, ob sie zum Grand Canyon, einem London Kings-Spiel gehen oder Historische Bozeman besuchen sollen. Tendi ist begeistert dorthin zu gehen, wo Zefram Cochrane seinen ersten Warpflug absolvierte. Rutherford kann es kaum glauben, dass sie San Francisco nie verlassen hat, als sie auf der Akademie war. Tendi antwortet, dass sie immer viel zu tun hatte. Da sehen sie im Fernsehen die Übertragung vom Prozess gegen Captain Freeman, der beginnt. Tendi sagt, dass sie das immer noch nicht glauben kann und Rutherford ergänzt, dass die Staatsanwälte ganz schön doof aus der Wäsche gucken werden, wenn die Unschuld des Captains bewiesen wird. Tendi fragt, wie die arme Mariner damit wohl klarkommt. Mariner tritt ein. Boimler kommt hinzu. Mariner sagt, dass auf dem Pakled-Planeten etwas faul ist und der Captain dafür den Kopf hinhalten soll. Rutherford sagt, dass er einen Blick auf die Koordinaten werfen konnte. Es waren ja auch nur 19 Ziffern. Mariner freut sich. Rutherford sagt, dass sie es nur über einen gesicherten Transporter auf einer sicheren Verbindung zum Raumdock schaffen. Boimler fragt, ob sie das wieder hinkriegen. Mariner ist sich dessen sicher, während Boimlers Kopf auf den Tisch fällt.

Carlton Dennis begrüßt die Fähnriche.

In der Nacht schleichen sie sich an die Transporter-Einrichtung der Sternenflotte heran. Rutherford sagt, dass er schon ewig bei der Sternenflottensicherheit sein soll. Das könnte schwierig werden. Boimler fragt, ob sie es mit einem Psycho zu tun bekommen. Mariner beruhigt ihn damit, dass sie in der Überzahl seien. Außerdem hätten sie das Überraschungsmoment auf ihrer Seite. Als sie hereinstürmen, werden sie von einem alten Mann mit grauem Bart und Brille begrüßt, der sie hereinbittet und sein Buch auf den Tisch legt. Mit einem Stock nähert er sich ihnen und sagt, dass er, Chief Carlton Dennis sie begrüßt. Er fragt, was sie zu seiner verstaubten Transporterplattform führt und ob sie von der Akademie sind. Boimler sagt, dass sie hier sind, um zu lernen, wie der Transporter funktioniert. Dennis führt sie herum. Tendi sagt, dass sie ihn nicht fesseln können, denn er sei der süßeste Opa der Welt. Mariner sagt, dass sie das weiß. Tendi solle ihn für sie ablenken. Rutherford sieht derweil die alten Transporterkapseln und sagt, dass sie klasse sind und fragt, ob er die alle restauriert hat. Der mann sagt, dass die Arbeit an diesen Schönheiten ihm viel Kraft gegeben hat, als seine geliebte Frau Jane starb. Mariner schleicht sich hinter ihn und will zuschlagen, dreht dann aber wieder um und flüstert Boimler zu, dass sie das nicht tun könne. Boimler sagt, dass er sein Opa sein könnte. Mariner sagt, dass er der Opa von ihnen allen sein könnte. Dennis bietet ihnen nun eine Schüssel mit Karamellbonbons an. Mariner sagt, dass das aber lieb sei. Er sagt, dass es nett sei, dass sie hie seien. Sonst kämen Leute immer nur her, um ihn auszuknocken und sich auf ein beschlagnahmtes Schiff zu beamen. Dann zieht er einen Phaser und sagt, dass ihnen das völlig fern liege. Die Fähnriche winseln um Gnade. Dennis entschuldigt sich und sagt, dass er sie gar nicht betäuben wollte und fügt hinzu, dass er ihnen ein Süppchen kocht. Dabei legt er seinen Arm um Boimler und führt ihn.

Dennis erklärt den Fähnrichen, dass er sie nicht auf die Cerritos beamen kann.

Dennis serviert ihnen eine Suppe und erzählt, dass er den Fall ihres Captains verfolgt und den Richtern nicht über den Weg trauen. Mariner fragt, ob er sie also auf ihr Schiff beamt. Dennis antwortet, dass er das gern tun würde, aber es gehe nicht, weil die Verugamente durch das System ziehen. Sie sind ein großer, leuchtender Schwarm von Raumviechern, die an der Erde vorbeiziehen wird. Dieser schafft ein natürliches Streuungsfeld, das jedes Beamen unmöglich macht. Mariner kann nicht glauben, dass sie von Weltrauminsekten aufgehalten werden. Tendi sagt, dass sie also den Captain nicht retten können und sie deswegen einen einmaligen Ausflug ins Historische Bozeman verpasst hat. Dennis sagt, dass Bozeman ihnen bestimmt gefallen hätte, wegen der vielen Darsteller und sie haben dort auch die Phoenix-Attraktion, bei der man mit der Phoenix in den Orbit abheben kann. Mariner fragt, ob er sie nicht nach Montana beamen könne.

Die Fähnriche besuchen den Themenpark in Bozeman. Tendi freut sich, die Crash-n-Burn Bar mit der Nachbildung der Jukebox zu sehen. Rutherford sieht eine Nachbildung des Raumschiffs, mit dem die Vulkanier gelandet sind, das gleichzeiti als Kinderrutsche und Schaukel dient. Tendi fragt, ob sie da auch einmal rauf dürfte. Es wäre nämlich unlogisch, es nicht zu tun. Mariner sagt, dass sie sich aber für das Schiff interessieren und weist auf die Nachbildung der Rakete.

Akt II: Detektivarbeit[Bearbeiten]

Die Fähnriche starten in der Nachbildung der Phoenix

Sie gehen an einem Monitor mit einem Hologramm von Zefram Cochrane vorbei, das sagt, dass er nur noch schnell etwas zu Ende repariert. Da weder Essen noch Trinken gestattet ist, essen Rutherford und Tendi noch schnell ihre Wurst auf. Boimler fragt, ob sie nicht zu alt dafür sind, denn zugelassen sei man ab 1 Meter Körpergröße. Mariner sagt, dass sobald sie aus der Atmosphäre raus sind, Rutherford den Autopiloten außer Kraft setzt. Als sich die vier Fähnriche hingesetzt haben, bemerken sie, dass ein weiterer Mann eingestiegen ist. Boimler sagt, dass er lieber mit einem anderen Schiff fliegen solle. Der Mann antwortet, dass der Einweiser eindeutig meinte, dass er Einzelfahrerschiff Nummer 5 nehmen soll. Er will sich nichts einbrpocken und sagt, dass sie nicht schneller als Warp 1 fliegen. Cochrane sagt, dass sie bereit für ihren Flug zu den Sternen sein sollen und spielt Rock and Roll, Magic Carpet Ride von Steppenwolf. Rutherford schließt das System kurz und liest die Koordinaten ein. Mariner beschleunigt das Schiff und die Phoenix startet.

Sie erreichen die Cerritos. Rutherford aktiviert den Autopiloten. Gavin will mit der Phoenix losfliegen. Boimler holt die Kopien der Logbücher aus seinem Schrank.

Persönliches Logbuch,
Bradward Boimler,
Die Cerritos ist unterwegs, um die Archimedes beim Ersten Kontakt mit den Laaperianern zu unterstützen. Achso, und ich habe Ransom heute meinen Namen sagen hören. Er könnte auch Boiler gesagt haben, aber er kennt meinen Namen! Oh Gott!
Persönliches Logbuch,
Bradward Boimler,
Log 1122.90487
Wurde wieder beim Beschnüffeln des Stuhls des Captains erwischt.
Persönliches Logbuch,
Bradward Boimler,
Von der fremden Atmosphäre kriege ich krasse Blähungen.
Persönliches Logbuch,
Bradward Boimler,
Ich muss mein lila Haarfärbemittel besser verstecken. Noch weiß keiner, dass ich eigentlich...
Persönliches Logbuch,
Bradward Boimler,
Der Alien-Vogel frisst meinen Rucksack.
Persönliches Logbuch,
Bradward Boimler,
Mein Tricorder ist mir wieder ins Klo gefallen.
Persönliches Logbuch,
Bradward Boimler,
Jetzt bin ich wirklich durch den heftigen Blähbauch aufgewacht. Warum kann ich denn nicht pupsen?
Mariner kapert die Cerritos

Als Mariner hört, dass Boimler aufgeschrieben hat, wann er pupst und dass er Ransom seinen Namen sagen hörte, verzweifelt sie. Sie schlägt den Kopf gegen die Koje und kann nicht glauben, dass sie darin die Lösung ihrer Probleme gesehen hat. Rutherford sagt, dass sie noch Datums und Positionsangaben haben. Sie glauben nicht einmal dem Captain, weil sie ein Schiff der California-Klasse kommentiert. Boimler und Tendi sagen, dass sie der Sternenflotte vertrauen müssen. Mariner sagt, dass sie Recht haben. Sie bringen das PADD zur Erde.

Akt III: Freispruch[Bearbeiten]

Als sie mit der Joshua Tree starten wollen, läuft Mariner hinaus. Sie sperrt sie aus, wie Rutherford feststellt. Sie hat sie auf Autopilot gestellt. Mariner will die Cerritos kapern. Sie will die Klingonen aufspüren, die die Bombe geliefert haben. Dann aktiviert sie die Systeme und startet mit der Cerritos. Die anderen drei Ensigns rufen sie und fragen, ob sie die Cerritos entführen will.

Tendi sagt den anderen, dass das Wahnsinn sei. Sie werde im Gefängnis landen. Boimler will sie aufhalten, auch wenn sie Ärger bekommen. Boimler hat neu definiert, was das Shuttle unter nach Hause versteht und so fliegt der Autopilot sie zur Cerritos. Da der Autopulot denkt, dass die Atmosphäre sie abbremsen wird, landen sie zu schnell. Sie gehen auf die Brücke. Mariner sagt, dass sie nicht will, dass sie sich in Gefahr bringen. Die anderen versuchen sie aufzuhalten.

Captain Freeman kehrt auf die Cerritos zurück.

Ein Offizier fragt Gary, ob die Cerritos heute den Orbit verlassen sollte. Dieser antwortet, dass die Cerritos noch im Raumdock ist. Da fliegt sie an ihnen vorbei. Gary löst Roten Alarm aus. Tendi, Boimler und Rutherford versuchen Mariner aufzuhalten. Rutherford soppt das Schiff. Mariner will sie wieder entsperren. Da sie es nicht schafft, bricht sie zusammen. Sie sagt, dass sie nichts dagegen machen konnte, dass sie ihrer Mutter Handschellen angelegt haben. Boimler sagt, dass sie ihr beistehen werden. Die Sicherheit ruft sie. Tendi sieht das Verutament. Sie fressen mikroskopisch kleine Teile. Sie synthetisieren Kohlenstoff aus der Hülle. Sie sind eine Brutstätte für sie. Die Sicherheit ruft sie. tendi lässt einen Kanal öffnen. Sie meldet, dass sie eine biologische Untersuchung dieser Lebensform machen. Dann lässt sie den hangar öffnen. Der Offizier fragt, was hier losgeht. Boimler sagt, dass es nichts besseres als Datenauswertung gibt. Die Sicherheit sagt, dass es sie sehr rührt, engagierte junge Offiziere zu sehen. Sie brauchen nur noch den Commander, der das angeordnet hat, da sie kaum ein Raumschiff gestohlen haben können. Da kommt Captain Freeman rein und bestätigt das. Shaxs, Admiral Freeman und T'Ana sind dabei. Alonzo sagt, dass das Verfahren eingestellt wurde. Die Sternenflotte hat unter Captain Morgan Bateson eine Untersuchung durchgeführt. Die Pakleds haben ihre eigene Hauptstadt zerbombt, um es der Föderation anzuhängen. Es war die Pakledsche Samariterfalle, hätte die Sternenflotte nicht nur das Beste von einem der ihren geglaubt. Alonzo sagt, dass er ihr von Anfang an gesagt hat, dass sie dem System vertrauen sollte. Freeman lässt die anderen sauber machen und lässt Beckett mitkommen.

Sie sagt Beckett, dass sie im Moment denkt, wass sie ohne Konsequenzen tun und lassen kann, was sie will, weil sie und Alonzo sie die ganze Zeit gedeckt und entschuldigt haben. Jetzt ernten sie, was sie gesät haben. Mariner sagt, dass sie ihnen helfen werden. Freeman sagt, dass sie nicht auf sie hören wird. Mariner fragt, ob sie jetzt wieder degradiert und versetzt wird. Alonzo fragt wohin. Die Cerritos bleibe ihre letzte Chance. Freeman sagt, dass sie es nie schafft sie zu bändigen. Es gebe aber jemanden, der nicht durch familiäre Bindungen vorbelastet ist. Daher überträgt sie Ransom die Verantwortung. Ransom tritt ein und sagt Mariner, dass er ab jetzt ihre Mom ist.

Rutherford, Tendi und Boimler machen derweil die Shuttlerampe sauber. Boimler sagt, dass er nirgendwo lieber wäre, auch wenn alles voll mit Alienschleim ist. Tendi sagt, dass zuhause kleben am schönsten sei. Rutherford lässt FNN einschalten.

Derweil berichtet FNN, dass Freeman freigesprochen wurde, ein Junge den Großen Fermatschen Satz gelöst hat und von einem Mann, der in der Phoenix verhaftet wurde.

Dialogzitate[Bearbeiten]

In diesem Abschnitt der Episoden­beschreibung fehlen noch Dialog­zitate.
Zögere nicht und trage Zitate nach, deren genauen Wort­laut du kennst. Bitte ver­wende dafür {{Dialogzitat}}.
Mariner
Wer hätte gedacht, dass die Sternenflotte das rocken würde.
Admiral Freeman
Ich, Beckett. Ich habe dir von Anfang an gesagt, dass du dem System vertrauen sollst. Das war heute morgen. Ich wette, die haben das auch gesagt.
Mariner
Möglicherweise. Ich meine, alles was zählt, ist, dass du frei bist, stimmts Mum. Du weißt schon, gut ist.
Freeman
Fräulein, ist dir bewusst, dass ich nicht einmal eine Stunde auf freiem Fuß war, als mir zugetragen wurde, dass meine Tochter ein Schiff aus einem militärischen Raumdock entwendet hat. Ihr drei, macht, was auch immer das sein soll, sauber.
Tendi
Das ist eine hellleuchtende, extremo...wird gemacht Captain.
Freeman
Und du, kommst mit mir mit!

Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

Produktionsnotizen[Bearbeiten]

Produktionschronologie[Bearbeiten]

25. August 2022
Verfügbar in den USA via CBS All Access
26. August 2022
Verfügbar in Deutschland via Amazon Prime
13. April 2024 21:15 Uhr
Free-TV-Premiere in Deutschland via Comedy Central

Links und Verweise[Bearbeiten]

Produktionsbeteiligte[Bearbeiten]

Sprecher[Bearbeiten]

Hauptcharaktere
Tawny Newsome als Beckett Mariner / Fähnrich der Archimedes (Abteilung Kommando/Navigation)
Giovanna Winterfeldt
Jack Quaid als Brad Boimler
Patrick Baehr
Noël Wells als D'Vana Tendi
Melinda Rachfahl
Eugene Cordero als Sam Rutherford
René Dawn-Claude
Dawnn Lewis als Carol Freeman
Katrin Fröhlich
Jerry O'Connell als Jack Ransom
Johannes Raspe
Fred Tatasciore als Shaxs
Gillian Vigman als T'Ana
Judith Steinhäuser
Gastcharaktere
James Cromwell als Zefram Cochrane (Hologramm)
Jochen Schröder
Carlos Alazraqui als Admiral Les Buenamigo
Phil LaMarr als Captain Alonzo Freeman
Tilo Schmitz
Bobby Moynihan als Carlton Dennis
Robin Brosch
Bobby Moynihan als Gavin
Daniel Gärtner
Kari Wahlgren als Sylvia Ront
Suzanne Vogdt
nicht in den Credits genannt
mehrere unbekannte Sprecher als:
Archivmaterial
Morgan Bateson
Grubdin
Commander Mandel
Rumdar
Tuvok
Bateson's Elitetruppe
Gerichtsdiener
Zuschauer im Gerichtssaal
Pakled-König
Pakled-Königin
Pakled-Anführer
Reporter vor dem Gerichtsgebäude
Zakdorn-Fälscher
Junge, der Fermats letzten Satz löst
Sternenflottenoffiziere (Abteilung Technik/Sicherheit) die Freeman eskortieren
Sternenflottenoffiziere (Abteilung Technik/Sicherheit) die Gavin retten
Andorianer im Sisko's
Menschen im Sisko's

Verweise[Bearbeiten]

Ereignisse
21. Jahrhundert, 2376
Institutionen & Großmächte
Akademie der Sternenflotte, Buffalo Solar Knights, Sternenflotte, Sternenflottenkommando
Spezies & Lebensformen
Andorianer, Bajoraner, Pakled, Verugament, Vulkanier, Zakdorn
Kultur & Religion
Country Stampede, Fleur-de-Lys, Konservatismus
Personen
Zefram Cochrane, Sonny Clemonds, Jane Dennis, Edward Jellico, James Tiberius Kirk, Zebulon Sisters
Schiffe & Stationen
California-Klasse, Einzelfahrerschiff Nr. 5, Phoenix
Orte
Alamo, Crash-n-Burn Bar, Golden Gate Bridge, Grand Canyon, Historisches Bozeman, Montana, New Orleans, San Francisco, Transporter-Einrichtung
Astronomische Objekte
Erde, Laaperianisches System, Pakled-Planet
Wissenschaft & Technik
Antigravitations-Transportschlitten, Autopilot, Koordinaten, Laufschrift, Phaser, Stuhl des Captains, Transporter, Tricorder, Phaser Typ 2, Transporter, Varuvianische Bombe
Speisen & Getränke
Gumbo, Karamell, Ketracel-White-Hot
sonstiges
Admiral, Buffalo Solar Knights, Fermats letzter Satz, FNN, Gicht, London Kings

Externe Links[Bearbeiten]