Kobayashi

aus Memory Alpha, der freien deutschen Star-Trek-Datenbank
Spring zu: Navigation, suche
Episoden-Artikel
Zum Teil aus der Produktionssicht geschrieben.


Inhaltsangabe[Bearbeiten]

Kurzfassung[Bearbeiten]

In diesem Abschnitt der Episoden­beschreibung fehlt noch die Kurzfassung des Inhalts. Diese sollte eine Länge von 150 bis 250 Wörtern für TOS/TNG/DS9/VOY/ENT/DSC/PIC-Episoden, 75 bis 125 Wörtern für TAS/Short Treks/LDS/PRO-Episoden und 300 bis 500 Wörtern für Filme nicht unter-/überschreiten. Begriffe werden in der Kurzfassung nicht verlinkt. Zögere nicht und trage eine kurze Zusammenfassung der Episode nach.

Langfassung[Bearbeiten]

Die Langfassung der Inhaltsangabe ist noch sehr kurz oder lücken­haft (Kriterien). Du kannst Memory Alpha Nova helfen, diese Seite zu erweitern. Wenn du etwas hinzu­zufügen hast, zögere nicht und überarbeite sie:

Seite bearbeiten. Wenn du zu dieser Episodenbeschreibung nichts beisteuern kannst, findest du in der Kategorie Brauche Langfassung weitere Episoden, an denen du mit­arbeiten kannst! Achtung: Beachte beim Hin­zufügen Memory Alpha Novas Copyright­richt­linien und verwende keine copyright­geschüt­zten Inhalte ohne Erlaubnis!

Akt I:[Bearbeiten]

Die USS Protostar geht unter Warpgeschwindigkeit und Dal R'El fragt umgehend, wie schnell sie überhaupt geflogen sind. Jankom Pog hilft Murf hoch und schätzt ihre Geschwindigkeit auf höher als Warp 9, ehe er seinen Kopf auf eine Konsole sinken lässt. Der Protoantrieb ist offline und funktionsunfähig. Daher schaltet Zero auf Impulsantrieb um. Gwyn fragt, ob ihr Vater tot ist und Dal R'El antwortet, dass sie ihn los seien. Rok-Tahk fragt, wo sie jetzt sind. Das Janeway-Hologramm lässt den Computer die Position anzeigen. Sie erklärt, dass sie im Delta-Quadranten gestartet sind und nun 4000 Lichtjahre entfernt sind. Jankom Pog fragt, wie es überhaupt möglich sein soll, dass das Schiff so schnell unterwegs ist und Janeway kann diese Frage auch nicht beantworten. Dal spielt auf einem holografischen Monitor, als Pog, Zero und Rok-Tahk eintreten. Dal fragt, was sie von ihm wollen. Pog antwortet, dass sie gerade geredet hätten. Zero ergänzt, dass sie zur Föderation wollen und Dal wiederholt dies ungläubig. Dal fragt, ob sie nicht einfach ihre Freiheit genießen könnten. Sie seien gerade erst entkommen. Zero antwortet, dass sie gerade mit dem Leben davon gekommen sind und der Diviner sei immer noch da draußen. Pog ergänzt, dass der Protoantrieb ihnen die Haut bestimmt nicht noch einmal retten wird, wenn er nicht funktioniert. Rok-Tahk sagt nun, dass sie Angst hat und die ihnen vielleicht helfen können. Dal hält das zwar für möglich, gibt aber zu Bedenken, dass sie es vielleicht vorziehen sie festzunehmen, weil sie eines ihrer Schiffe gestohlen haben. Pog wendet ein, dass sie Flüchtlinge seien und die das verstehen würden. Dal entgegnet, dass sie alle dorthin fliegen wollen, obwohl ihr Captain dagegen ist. Jankom wendet ein, dass er nur ihr selbsternannter Captain sei. Zero sagt, dass sie abgesehen von ihm, alle dafür sind. Dal gibt zu bedenken, dass Murf dazu noch nichts gesagt hat. Dann fällt ihm auf, dass dieser nicht auf der Brücke ist und fragt, wo er eigentlich sei.

Murf ist inzwischen an einer eisigen Klippe in einem Schneesturm. Die Crew sucht ihn derweil auf dem Schiff und Rok-Tahk blickt unter ein Bett. Dal sieht in einem Quartier nach, wo Gwyn auf einem Bett liegt. Er entschuldigt sich für die Störung, doch sie dankt ihm, dass er zurückgekehrt ist, um sie herauszuholen. Ohne ihn wäre sie vielleicht gestorben. Dal antwortet, dass Janeway darauf bestanden hat, dass sie alle an Bord sind. Gwyn versteht, was er sagen will und Dal ergänzt, dass sie eine Koje für sie vorbereitet haben. Dann geht er wieder.

Jankom Pog öffnet eine Tür und fragt, ob der kleine Schleimbeutel darin sei. Er tritt in den Schnee hinaus, während Murf wieder hineingeht. Dal folgt Jankom und ruft nach Janeway. Das Hologramm erscheint neben den beiden. Janeway antwortet, dass sie scheinbar das Holodeckprogramm Andoria 4 geladen haben, einen Klassiker. Jankom kann mit diesem Begriff nichts anfangen und Janeway erklärt ihm, dass das Holodeck ein Simulationsraum mit tausenden von Programmen ist, der es ihnen erlaubt fremde Welten zu erkunden und zu erforschen. Dal meint, dass es sich echt anfühlt. Janeway beendet nun das Program, genau in dem Moment wo Jankom den Schnee kosten will. Janeway sagt, dass das Holodeck noch mehr zu bieten habe, wie Fallschirmspringen auf Ceti Alpha V oder einen vulkanischen Kal-if-fee-Kampf. Sogleich demonstriert sie den beiden diese Programme. Dal und Jankom rennen vor einer Bestie weg. Janeway ändert nun wieder die Umgebung und fragt, ob sie Dracula besiegen wollen. Außerdem zeigt sie ihnen ihre Lieblingssimulation. Dal ergreift nun ein PADD und schlägt die Kobayashi Maru vor. Janeway sagt, dass es ein hoch entwickeltes Trainingsmodul der Akademie ist, um ihre besten Captains zu schulen. Jankom schlägt die Hand vor den Kopf. Dal R'El zeigt sich aufgeschlossen, doch Janeway fragt ihn, ob er nicht lieber mit den Trichtern spielt. Dal antwortet, dass er die Sternenflottentests schon packen wird. Janeway verschwindet nun. Jankom fragt, was mit dem Rest der Crew ist. Dal ist jedoch entschlossen, den Test allein zu machen, damit die anderen danach einsehen müssten, dass er der perfekte Captain ist. Dann aktiviert er die Simulation und findet sich auf der Brücke eines Schiffs der Galaxy-Klasse wieder, der Kobayashi Maru. Dal denkt, dass das richtig gut werden würde.

Rok-Tahk findet inzwischen Murf im Frachtraum, der eine ganze Kiste mit Chimerium im Stück isst. Sie sagt, dass er die Photonengranaten wieder ausspucken solle. Auf der Krankenstation stellt Zero derweil fest, dass Gwyn eigenartigerweise schon wieder geheilt ist. Bis auf einen niedrigen Serotoninwert ist mit ihr alles in Ordnung. Er fragt daher, wieso sie die Krankenstation nicht verlassen hat. Gwyn antwortet, dass sie sehr traurig ist. Zero antwortet, dass er über die Gründe nur spekulieren könne, da er keine gedanken lesen könne. Gwyn sagt, dass sie einfach nicht hierher gehört. Nach allem was mit ihrem Vater passiert sei, gehöre sie wohl nirgendwo hin. Zero sagt, dass ihm das Gefühl der Einsamkeit nicht fremd ist, seitdem ihr Vater ihn aus dem Kollektivbewusstsein der Medusen gerissen habe. Gwyn entschuldigt sich nun dafür und sagt, dass sie nichts davon wusste. Sie meint, dass sie es hätte wissen müssen. Zero ergänzt, dass er allerdings eine neue Bestimmung gefunden hat. Das könne sie auch bei ihnen, in dieser Crew. Gwyn fragt, was ihnen jemand nutze, die ein paar Sprachen übersetzen kann, wo das Schiff das doch viel besser könne. Zero sagt, dass Sprache weitaus mehr, als reine Übersetzung ist. Sie müssten dies interpretieren. Zero sagt, dass sie gemeinsam eine Antwort auf die Frage finden könnten, wieso ihr Vater dieses Schiff seine Tochter vorgezogen hat.

Sternzeit 43929,9
17 Jahre zuvor

Drednok sagt dem Diviner, dass er von Tag zu Tag schwächer wird. Dieser erwidert, dass sie sie finden werden. Drednok sagt, dass sie es versucht haben und viel Zeit verschwendet wurde, selbst wenn die Protostar hier ist. Der Diviner sagt, dass er dann eine Nachfahrin erschafft. Drednok wendet ein, dass sie sich der Ordnung nicht widersetzen dürften. Der Diviner fragt, was ist, wenn seine Spezies mit ihm ausstirbt. Er fragt, was ihnen dann diese Ordnung bringt. Drednok antwortet, dass ein Kind ein Risiko darstellt und ausgenutzt werden könnte. Der Diviner sagt, dass es eine Chance ist und bittet ihn, es für ihn zu tun. Drednok bedient daraufhin eine Maschine, mit deren Hilfe Gwyndala gezeugt wird. Der Diviner sagt, dass sie seines Geistes Klang ist und wenn er scheitert, werde sie sich erheben, um ihn zu ersetzen, denn es gibt nichts, was sie aufhalten könne. Sie seien die Vaun'Akat.

Dal und Pog suchen in der Datenbank inzwischen und stoßen auf Captain Kirk. Dal erwidert, dass sie doch schon einen Captain haben und verlangt dann vom Computer die besten Leute, die er hat. Daraufhin werden die Hologramme von Kommunikationsoffizier Nyota Uhura, Erster Medizinischer Offizier Dr. Beverly Crusher und Sicherheitschef Odo erstellt. Als Wissenschaftsoffizier wird Spock materialisiert. Dal meint, dass es ein Spaziergang werden wird und fragt, was abgeht. Spock meldet, dass Außenposten 2 in Sensorreichweite kommt. Der Bewegungssensor hat ausgeschlagen. Uhura empfängt etwas auf dem Notrufkanal und Dal lässt es abspielen. Sie hören nun den Notruf der Kobayashi Maru, die auf eine gravimetrische Mine aufgelaufen ist und alle Energie verloren hat. Ihre Außenhülle ist schwer beschädigt. Jankom lacht und fragt, was das für Heulsusen seien. Dr. Crusher sagt, dass es sich im Gamma-Hydra-Sektor befindet. Spock ergänzt, dass es sich in der Neutralen Zone befindet. Dal fragt, wo das Problem ist. Crusher sagt, dass es neutrales Gebiet zwischen der Föderation und den Klingonen ist. Spock ergänzt, dass das Eindringen als kriegerischer Akt betrachtet wird. Crusher registriert 87 Lebensformen und die Schilde versagen. Ein Hüllenbruch droht. Dal steht nun auf und fragt, ob irgendjemand diese Leute kennt. Odo fragt, ob das eine Rolle spiele. Dal wertet das als Nein und lässt den Kurs umkehren. Jankom stimmt ihm zu. Crusher findet das inakzeptabel und sagt, dass deren Leben von ihrem Handeln abhängt. SPock ergänzt, dass es auch von ihrem Nichthandeln abhängt. Dal entscheidet als Captain. Uhura und Odo protestieren. Odo will sein Amt niederlegen. Jankom freut sich schon auf die Meuterei. Dal lenkt nun ein und lässt Kurs in die Neutrale Zone setzen. Dal meint, dass er ihm gerade ncoh geraten hat, in die Neutrale Zone zu fliegen. Da enttarnen sich drei klingonische Birds-of-Prey. Uhura gibt Roten Alarm und schickt alle auf Kampfstationen. Spock meldet, dass sie umzingelt sind. Wenig später wird das Schiff zerstört und die Simulation endet. Der Computer bewertet seine Eignung zum Captain mit 3 %, Führungsstärke mit 2 % und sein Urteilsvermögen mit 0,1 %. Jankom meint, dass er es den anderen sofort brühwarm erzählen wird. Dal meint, dass seine Crew ihn dann nie wieder ernst nehmen wird. Anschließend startet er umgehend die Simulation neu.

Gwyn und Zero fragen sich derweil, wieso ihre Mentorin vom Potenzial des Protoantriebs geradezu schockiert war. Gwyn ruft nach dem Hologramm und fragt, welche Mission das Schiff hatte, bevor sie es entdeckten. Janeway berichtet, dass die Protostar in den Delta-Quadranten vordringen sollte. Janeway kann aber nicht weitererzählen, weil sie keine Daten darüber hat. Zero sagt, dass es versteckt ist. Janeway sagt, dass diese Information nicht abrufbar ist. Gwyn meint, dass sie sich das schon dachte und ihr Gedächtnisspeicher beschädigt ist. Janeway widerspricht jedoch. Dieser funktioniert einwandfrei, doch die Information ist geheim. Zero wundert sich und fragt, ob man die Information nicht dennoch herausholen könnte. Janeway sagt, dass falls er in ihrem Kopf herumstochern will, dann bräuchte sie erst einmal einen Kaffee. Rok-Tahk will noch eine Frage stellen, bemerkt dann aber, dass Gwyn wieder da ist. Sie sagt, dass sie dachte, sie macht sich nützlich. Rok-Tahk fragt nun, was passiert, wenn man Photonengranaten verschluckt und, dass sie für einen Freund frage. Zero antwortet, dass die Explosion und die Gamma-Strahlung ihn höchstwahrscheinlich umrbingen würde. Rok erschrickt nun.

Jankom und Dal schließen wieder eine Simulation ab. Dal nimmt es mittlerweile persönlich und startet die Simulation neu. Jankom macht sich über die weiteren Versuche lächerlich. Bei Versuch Nummer 99 versteckt sich die Crew hinter der Brücke. Doch schließlich feuern die Klingonen. Dal fragt laut, wieso er es nicht besiegen kann. Jankom wendet ein, dass es nur ein Spiel ist. Dal sagt, dass das Spiel behaupte, dass er nicht in der Lage ist, ein Raumschiff zu kommandieren. Jankom sagt, dass es vielleicht besser laufen würde, wenn er einmal auf seine Crew hören würde. Dal sagt, dass vielleicht jemand illoyal gegenüber seinem Captain ist. Dann schiebt er Jankom vom Holodeck und lässt sich einen besseren Ingenieur simulieren. Daraufhin erscheint Scotty.

Derweil explodiert die Photonengranate in Murf, doch führt nur dazu, dass er sich aufbläht und wieder zusammenzieht. Rok-Tahk meint, dass das der Wahnsinn sei.

Gwyn überbrückt derweil die Sperre in Janeways Programm. Sie teilt dem Hologramm und Zero mit, dass dieser Teil jedoch passwortgeschützt ist. Rok-Tahk bringt inzwischen Murf herein und meint, dass er unkaputtbar ist. Jankom kommt ebenfalls auf die Brücke und Janeway ermahnt ihn still zu sein, weil Zero sich konzentrieren muss. Zero erkennt, dass der Universalübersetzer einen Satz nicht konvertiert hat. Gwyn bemerkt, dass er in der Sprache ihres Heimatplaneten verfasst wurde. Janeway fragt, wie das auf einem Föderationsschiff überhaupt möglich sein kann. Gwyn sagt, dass das nicht sein kann. Sie und ihr Vater sind die letzten ihrer Art und hatten nie etwas mit der Sternenflotte zu tun. Gwyn sagt, dass sie es übersetzen muss. Sie sagt, dass es nichts gibt, was sie aufhalten kann, denn sie sind Vau N'Akat.

Dal lässt inzwischen starten. Dal sendet nun Thunderstruck auf allen Kanälen. Dann lässt er eine Fassrolle fliegen. Scott soll den Antrieb auf 130 % überlasten. Doch meldet er dann, dass der Plasmazwischenkühler ausgefallen ist. Dal zitiert nun das klingonische Sprichwort Rache ist ein Gericht, das am besten kalt serviert wird.. Dann lässt er Scotty den Warpkern auswerfen und feuert mit den Phasern darauf. So werden die Schiffe zerstört. Spock meldet, dass die Sensorenanzeigen von Außenposten 2 unbestimmt sind. Dal fragt, was mit der Kobayashi ist. Doch da melden die Sensoren einen klingonischen Schlachtkreuzer, der sich mit großer Geschwindigkeit nähert. Dal sagt, dass sie keinen Impulsantrieb und keine Waffen haben. Er will nur von der blöden Brücke runter. Spock und Dal beamen sich nun auf die Brücke des Schiffs. Dort überwältigen sie die Klingonen. Dal ruft die Enterprise. Er will, dass sie die Kobayashi Maru zu einem sicheren Hafen geleiten. Dann legt er die Füße auf die Konsole und feuert dabei versehentlich einen Photonentorpedo ab, der die Enterprise-D vernichtet. Spock fragt, ob er recht in der Annahme geht, dass er denkt, er habe versagt und dies ihn schwer belastet. Dal sagt, dass er das Spiel um jeden Preis gewinnen wollte und dennoch verloren hat. Spock fragt, was einen außergewöhnlichen Captain ausmacht. Er müsse sich im Klaren sein, dass die Mannschaft die volle Wahrheit erfahren darf. Die Crew müsse vertrauen können. Ein guter Captain stelle die Bedürfnisse seiner Crew über die eigenen. Auf seine Art sei er genauso starrköpfig wie ei anderer Captain der Enterprise den er einmal kannte. Dann zeigt er den vulkanischen Gruß und Dal schlägt ein. Dann endet die Simulation. Dal fragt den Computer, ob man dieses Spiel überhaupt gewinnen könne. Der Computer antwortet, dass Kobayashi Maru ein auswegloses Szenario ist, bei dem ermittelt wird, wie der Kandidat auf eine hoffnungslose Situation reagiert. Dal kerht auf die Brücke zurück. Er fragt, ob er etwas verpasst hat. Janeway berichtet, dass sie Datenfragmente gesichtet haben. Die USS Protostar war ein Prototyp, das schnellste Schiff der Sternenflotte. Jankom meint, dass sie Monate brauchen werden, um die Daten auszuwerten. Rok-Tahk berührt das Gesicht eines Mannes und daraufhin erscheint ein Hologramm von Captain Chakotay von der USS Protostar. Janeway war ebenfalls dort und sagte, dass sie geentert werden. Dem Hologramm Janeway wird nun klar, dass die Jugendlichen nicht ihre erste Crew sind.

Dialogzitate[Bearbeiten]

In diesem Abschnitt der Episoden­beschreibung fehlen noch Dialog­zitate.
Zögere nicht und trage Zitate nach, deren genauen Wort­laut du kennst. Bitte ver­wende dafür {{Dialogzitat}}.

Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

Produktionsnotizen[Bearbeiten]

Produktionschronologie[Bearbeiten]

25. November 2021
Verfügbar in den USA via CBS All Access
25. April 2022
Verfügbar in Österreich und der Schweiz via Nick Austria und Nick Suisse
9. November 2022 19:45 Uhr
Free-TV-Premiere in Deutschland via Super RTL

Links und Verweise[Bearbeiten]

Produktionsbeteiligte[Bearbeiten]

Sprecher[Bearbeiten]

Verweise[Bearbeiten]

Institutionen & Großmächte
Sternenflotte
Spezies & Lebensformen
Mensch, Vau N'Akat
Kultur & Religion
Kobayashi-Maru-Test, Ktarianisches Spiel
Personen
Kojiro Vance
Schiffe & Stationen
USS Enterprise (NCC-1701-D), Klingonischer Schlachtkreuzer, Kobayashi Maru, USS Protostar
Orte
Brücke
Wissenschaft & Technik
Holodeck, Hologramm, Phaser, Plasmazwischenkühler
sonstiges
47

Externe Links[Bearbeiten]