Mut

aus Memory Alpha, der freien deutschen Star-Trek-Datenbank
Spring zu: Navigation, suche

Mut bezeichnet die Bereitschaft ein Risiko einzugehen. Des weiteren bezeichnet die Absicht, jemandem Mut zu machen, die Unterstützung einer Person, um diese aufzurichten.

Bajoraner schöpfen Mut aus ihrem Seelenleben. (DS9: Der Abgesandte, Teil I)

2267 testet Korob den Mut und die Loyalität der Menschen und erklärt Kirk, Spock und Dr. McCoy, dass sie den Test bestanden haben, nachdem sie Edelsteine ablehnten. (TOS: Das Spukschloss im Weltall)

Nachdem Kirk, Uhura und Pavel Chekov nach Triskelion entführt werden und mit drei Gladiatoren kämpfen, spricht Galt, der Meister der Sklaven, seine Bewunderung für ihren Mut aus. (TOS: Meister der Sklaven)

2268 meint Natira zu Dr. McCoy, dass sich die Fabrini auf Yonada zu ihren [Gefühl]]en bekennt. McCoy antwortet darauf, dass ein gewisser Mut dazu gehöre, dies zu tun. (TOS: Der verirrte Planet)

2371 meint Lidell Ren zu Thomas Eugene Paris, dass sie sich vielleicht deswegen langsam mit Rauchen umbringt, weil sie nicht den Mut hat, es schnell zu tun. (VOY: Die Augen des Toten)

2371 beschreibt das Hologramm Freya Harry Kim als Helden mit unbändigem Mut und rabenschwarzem Haar. Später sitzt sie mit dem Doktor am Feuer und erzählt, dass das Schicksal einen dem Tod geweihten Krieger verschont, wenn sein Mut die Oberhand gewinnt. Später finden sie eine Atuta und Freya meint, dass diese Pflanze den Mut des Bären verleihe. (VOY: Helden und Dämonen)

Im gleichen Jahr meint Maje Culluh zu Captain Kathryn Janeway, dass ihr die einzigartige Föderationstechnologie Mut verleiht, seine Forderungen abzulehnen. Jedoch verfüge sie im Delta-Quadranten nur über ein Schiff, während er viele Schiffe habe. (VOY: Der Verrat)

B'Elanna Torres wird von den Vidiianern entführt und ihr Genom in seinen menschlichen und klingonischen Bestandteile aufgespalten. Dadurch werden zwei B'Elanna Torres erschaffen. Bei der Flucht vor den Vidiianern wird die klingonische Torres erschossen, während die menschliche Hälfte auf die USS Voyager zurückkehren kann. Dort wird sie vom Doktor wieder zusammengefügt. Vor der Operation meint Torres zu Chakotay, dass sie den Mut und die Kraft ihrer klingonischen Hälfte lernte zu bewundern. (VOY: Von Angesicht zu Angesicht)

2372 meint Kar, dass Chakotay, an seiner ehrlosen Rückkehr zu den Kazon-Ogla schuld sei, da er nicht einmal den Mut besitze, seine Feinde umzubringen. Diese Rechtfertigung wird jedoch von Haliz ignoriert. Später meint Chakotay zu Kar, dass ein Mann nur den Mut und die Loyalität in seinem Herzen besitzt und kein Territorium oder Macht. (VOY: Der Namenlose)

Im gleichen Jahr meint Caylem zu Kathryn Janeway, die er für seine Tochter Ralkana hält, dass er ihren Mut und ihre Entschlossenheit bewundert. (VOY: Die Resistance)

Nachdem Quinn Selbstmord begangen hat, meint Q zu Kathryn Janeway, dass er wünschte, er hätte Quinns Mut und seine Unbezähmbarkeit. (VOY: Todes­sehnsucht)

Als es bei der Geburt von Naomi Wildman zu Komplikationen kommt, fürchtet Samantha Wildman, dass ihre Tochter nicht überleben wird. Darauf meint der Doktor zu ihr, dass sie nicht den Mut verlieren solle. (VOY: Die Verdoppelung)

2372 meint Tuvok in seiner letzten Nachricht an Kathryn Janeway, die mit Chakotay auf Neue Erde zurückgelassen werden muss, dass sie sich immer an ihren Charme und ihren Mut erinnern werden. (VOY: Entscheidungen)

2373 schreibt Jake Sisko nach seinen Erlebnissen in der Schlacht von Ajilon Prime einen Artikel, in dem er mit den Worten schließt, dass die Grenze zwischen Mut und Feigheit schmaler ist, als alle gemeinhin glauben. (DS9: Die Schlacht um Ajilon Prime)

2374 wirft der klignonische General Martok dem romulanischen Senator Letant vor, keinen Mut zu besitzen, als es zu Meinungsverschiedenheiten bei der Planung des Angriffs auf Chin’toka kommt. (DS9: Tränen der Propheten)

Anfang 2375 macht Odo Colonel Kira Mut, als diese voller Sorge sieht, dass immer mehr Bajoraner bei den Pah-Geistern Trost suchen und es kein Zeichen von Captain Sisko gibt. (DS9: Das Gesicht im Sand)

Bevor die USS Voyager mithilfe des Quantenslipstreamantriebs versucht, in den Alpha-Quadranten zu fliegen, nimmt Captain Kathryn Janeway eine letzte Nachricht auf, in der sie zu Protokoll gibt, dass die Crew der Voyager mutig und würdevoll gehandelt hat. (VOY: Temporale Paradoxie)

Im gleichen Jahr hält Neelix Erin und Magnus Hansen für mutig, weil sie die Borg erforschten. (VOY: Das ungewisse Dunkel, Teil I)

2375 berichtet Kathryn Janeway Neelix, dass eine ihrer Vorfahrinnen, Shannon O'Donnell das Millennium Gate zwar nicht mit Hammer und Nagel, aber doch mit Worten und viel Mut gebaut hat. (VOY: 23 Uhr 59)

2376 meint Seven of Nine zum Doktor, dass er sein bestes geben wird, um zu verhindern, dass sie während der Verbindung mit anderen ehemaligen Borg-Drohnen in deren Triade gefangen wird. Der Doktor meint darauf hin, dass es kein gutes Zeichen ist, wenn der Patient dem Doktor Mut machen muss. (VOY: Überlebens­instinkt)

Im gleichen Jahr meint Gedrin zu Kathryn janeway, dass es eine Schande war, dass Jisa 1484 bei der Bombardierung der Vaadwaur-Heimatwelt nicht mehr Mut zeigte. (VOY: Die Zähne des Drachen)

2377 meint das Hologramm Reginald Barclay, dass es großen Mut erfordert, die Mission durchzuführen. (VOY: Eingeschleust)

Externe Links