Una

aus Memory Alpha, der freien deutschen Star-Trek-Datenbank
(Weitergeleitet von Nummer Eins)
Spring zu: Navigation, suche
Una (2258)

Una, meist Nummer Eins genannt, ist Captain Christopher Pikes Erster Offizier auf der USS Enterprise (NCC-1701). Sie gilt als emotionslos, hochintelligent und besonders rational denkend.

An Bord der Enterprise (NCC-1701)[Bearbeiten]

2250er[Bearbeiten]

Una auf ihrem Posten.

Im Lauf ihrer Karriere tritt Una der Sternenflotte bei. In den 2250er dient Lieutenant Commander Una als Erster Offizier und als Steuermann an Bord der Enterprise. Mit der Enterprise führt Una ihre erste Tiefenraummission durch und kann sogar 99 Pegasi sehen, was sie sehr beeindruckt. (ST: Q&A)

Bald ist Una für Pike der erfahrenste Offizier an Bord der Enterprise. Captain Pike hat eine Zeitlang Probleme mit Frauen auf der Brücke, mit Ausnahme von Una. Pike begründet dies damit, dass sie mit ihrer ernsten Art anders sei. (TOS: Der Käfig)

2254[Bearbeiten]

Una und Spock lachen im Turbolift.

2254 nimmt Una bei Sternenbasis 40 den neuen Wissenschaftsoffizier Ensign Spock in Empfang. Sie bemerkt ein kurzes Lächeln bei Spock, als dieser auf die Enterprise beamt. Als Spock wieder ruhig wird, befiehlt sie ihm viele Fragen zu stellen, während beide sich im Turbolift zur Brücke begeben. Als Spock sie nach ihren Namen fragt, erwähnt sie, dass sie Nummer Eins heißt. Plötzlich bleibt der Turbolift stecken und es dauert eine Weile bis beide befreit werden. Spock setzt in der Zwischenzeit auf ihren Befehl seine Fragen fort, aber bald ist Una von Spock genervt. Auch Spock fällt dies auf, vor allem als er ihren wahren Namen erfährt. Nun versucht Una selbst einen Weg zu finden, sich aus dem Turbolift zu befreien, doch als sie an ein Relais kommt, bekommt sie einen leichten Schlag und bricht zusammen. Spock hilft ihr darauf auf die Beine und beide fangen nun an offen zu reden und sie spricht Spock auf sein Lächeln an, da dies für Vulkanier ungewöhnlich ist. Sie versteht Spocks Art und erklärt ihm das er für sich Lachen kann, aber wegen seiner Position lieber eine Professionell sein soll auch wenn es schwer fällt. Una erklärt ihm das es ihr auch so geht und fängt darauf an zu lächeln und zu singen. Auch Spock stimmt in den Gesang und das Gelächter ein. Als beide darauf gerettet werden, nimmt Una wieder ihre Ernste Haltung an und befiehlt Spock diesen Vorfall schnell wieder zu vergessen. Darauf stellt sie Spock seinen neuen Captain vor. (ST: Q&A)

Una ist bei den Talosianern gefangen.

Einige Wochen später erhält die Enterprise einen Notruf von der SS Columbia. Pike geht diesem Notruf nach und beamt mit einem Landetrupp auf den Planeten Talos IV. Una darf den Landetrupp nicht begleiten, da gemäß einer Sternenflottenvorschrift der erfahrenste Offizier bei einer möglichen Gefahr an Bord des Schiffes bleiben muss. Nachdem Captain Pike von den Talosianern entführt worden ist, leitet Una einen Befreiungstrupp. Mit einer Laserkanone versuchen sie in den Berg, in dem Pike gefangen gehalten wird, einzudringen. Obwohl die Kanone auf voller Leistung schießt, verhindert eine Illusion der Talosianer jede Erfolgsaussicht. Es sieht so aus, als ob der Felsen nicht mal beschädigt ist. Als nächstes versucht man, in den Berg zu beamen, damit man Pike befreien kann, die Talosianer lassen jedoch nur zu, dass die Frauen zu Pike gebeamt werden. Una ist nun zusammen mit Pike, Vina und J.M. Colt Gefangene der Talosianer. Die Talosianer planen, dass Pike mit einer der Frauen Nachkommen zeugt und diese erkennen auch, dass die Kinder von Una hochintelligent sein werden. Pike versucht währenddessen mit den Laserpistolen zu entkommen, aber auch dies lassen die Talosianer nicht zu. Schließlich gelingt es Pike und den Frauen zu fiehen und auf die Oberfläche zurückzukehren. Aber die Talosianer wollen sie nicht frei lassen. Una überlädt ihre Waffe um sich und die anderen durch die Explosion zu töten. Sie will damit beweisen, dass die Menschen lieber sterben wollen als gefangen zu sein. Darauf lassen die Talosianer sie frei. Pike, Colt und Una kehren zur Enterprise zurück und setzen ihre Mission fort. (TOS: Der Käfig)

2257[Bearbeiten]

Una gibt ihre gesammelten Daten von Spock an Pike.

2257 wird die Enterprise bei der Erforschung eines fremden Signals beschädigt und muss ins Raumdock zur Reparatur. Pike soll die Mission zur Erforschung der Signale fortsetzen und übernimmt vorübergehend das Kommando über die USS Discovery. Una bleibt an Bord der Enterprise und überwacht die Reparatur des Schiffes. Einige Zeit darauf begibt sie sich auf die Discovery und gibt Pike einen Statusbericht zur Reparatur der Enterprise. Sie übermittelt ihn auch einige Daten, welche sie über Spock in den letzten Tagen gesammelt hat. Una warnt Pike, dass Spock in etwas schlimmes verwickelt ist und informiert Pike, dass sie dies über inoffizielle Wege heraus gefunden hat. Sie bittet Pike auf sich acht zu geben. Danach kehrt Una auf die Enterprise zurück. (DSC: Der Charonspfennig)

Unas Verdacht bestätigt sich später. Sektion 31, welche von einem Programm namens Control kontrolliert wird, steckt hinter diesen Vorfällen. Control will an die Datenbank der Discovery heran, da sich dort Daten einer alten Sphäre befinden, welche Control benötigt. Da Pike diese Daten nicht löschen kann, will der die Selbstzerstörung der Discovery aktivieren und die Crew auf die Enterprise evakuieren. Dafür nimmt Pike Kontakt mit Una auf. (DSC: Tal der Schatten)

2258[Bearbeiten]

Una übergibt das Kommando an Pike.

Die Enterprise erreicht die Discovery und die gesamte Crew wird auf die Enterprise evakuiert. Pike übernimmt wieder das Kommando über die Enterprise und Una teilt ihrem Captain mit, dass sie während seiner Abwesenheit die kompletten holographischen Kommunikationssysteme entfernt hat. Pike ist über die Nachricht sehr erfreut, da er nie etwas von dieser Technologie gehalten hat. Doch die Selbstzerstörung der Discovery funktioniert nicht und die einzige Möglichkeit, damit Control nicht an die Daten der Discovery kommt, besteht darin, diese mit Hilfe eines Zeitkristalls in die Zukunft zu schicken. Als sich die Flotte von Sektion 31 der Enterprise nähert, meldet Una ihrem Captain, dass sie bereits alle Shuttles und Podds für den Kampf gegen Control aufgerüstet hat. Nun bereitet sich die gesamte Crew auf den Kampf gegen die Flotte vor. (DSC: Süße Trauer, Teil I)

Una wird verhört.

Als die Flotte von Sektion 31 eintrifft, kümmert sich Pike mit der Enterprise darum, die Discovery zu schützen, damit diese in die Zukunft reisen kann. Una steuert während des Kampfes die Enterprise gegen die Schiffe von Sektion 31. Bei dem Kampf wird die Entenprise schwer beschädigt und es gibt viele Tote und Verletzte. Schließlich wird die Enterprise von einem Torpedo getroffen, welcher aber nicht detoniert. Zusammen mit Admiral Katrina Cornwell kümmert sich Una um die Entschärfung des Torpedos. Doch der Torpedo lässt sich nicht entschärfen. Der Admiral schickt Una darauf auf die Brücke zurück und Pike kommt darauf zur Hilfe. Cornwell opfert sich dabei, um die Enterprise zu retten. Schließlich gelingt es Michael Burnham die Discovery in die Zukunft zu bringen. Dabei wird Control vollständig ausgelöscht. Nach diesen Vorfall nimmt Una an einer Anhörung zu den Ereignis mit Control und dem Verschwinden der Discovery teil. Allerdings ist Una von dieser langen Befragung sehr genervt und kooperiert kaum mit der Sternenflotte. Damit dieser Vorfall sich nicht wiederholt, gibt Una an, dass die Discovery beim Kampf gegen Control zerstört wurde. Von der Sternenflotte wird die Discovery zu Geheimsache erklärt. (DSC: Süße Trauer, Teil II)

In den nächsten Wochen wird die Discovery im Raumdock repariert. Später bricht Una zu einer neuen Forschungsmission unter Führung von Pike zu einem neu entdeckten Mond bei Edrin II auf. (DSC: Süße Trauer, Teil II)

2250er bis 2260er[Bearbeiten]

Una und Spock begrüßen Sidhu.

Einige Zeit darauf bereitet Una einen Test für Kadett Thira Sidhu vor, um zu prüfen, ob diese für die Enterprise geeignet ist. Sidhu besteht diesen Test und Una begrüßt diese darauf an Bord der Enterprise. (ST: Ask Not)

Spätere Karriere[Bearbeiten]

2267 werden bei einem Kriegsgericht gegen Spock Aufnahmen von 2254 gezeigt, auf denen auch Una zu sehen ist. (TOS: Talos IV – Tabu, Teil I, Talos IV – Tabu, Teil II)

Chronologie[Bearbeiten]

2254
Una dient als Erster Offizier auf der Enterprise
2257
Una kommandiert in Abwesenheit von Pike die Enterprise

Zitate[Bearbeiten]

Pike zu Una

Pike
Ich kann mich nicht daran gewöhnen eine Frau auf der Brücke zu haben. Ich wollte Sie nicht kränken, Lieutenant, Sie sind irgendwie anders.
 – TOS: Der Käfig

über eine Beziehung zwischen Una und Pike

Vina
Wären Sie eine bessere Wahl, nein, dann könnte man ihn gleich mit einen Computer kreuzen.
 – TOS: Der Käfig

über Nummer Eins

Talosianer
Die Frau, die Sie Nummer Eins nennen, ist von höherer Intelligenz und wird hochintelligente Kinder produzieren. Es scheint als fehlten ihr jegliche Emotionen. Aber dies ist nur dem Selbstschutz dienlich. Sie hat oft Phantasien, die Sie betreffen.
 – TOS: Der Käfig

Pike zu Una

Pike
Was ist das für ein Saustall an Bord, Nummer Eins, sind wir nun startklar oder nicht?
 – TOS: Der Käfig

in der Messe der Discovery am Replikator

Una
Cheeseburger, Pommes, Habanerosauce.
Pike
Dann doch lieber ein leichtes Getränk dazu?
Una
Ich brauche meinen Shake.
Cornwell
Sie gehört ganz Ihnen, Chris.
Pike
Und sie sieht so gut aus, wie eh und je.
Una
Willkommen zuhause, Captain.

Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

Auftritte[Bearbeiten]

Schauspieler und Synchronsprecher[Bearbeiten]

Una wurde von M. Leigh Hudec gespielt.

In Star Trek: Discovery wurde sie von Rebecca Romijn gespielt.

Apokryphes[Bearbeiten]

Der richtige Name des Charakters bleibt ungewiss. Laut dem von D.C. Fontana geschriebenen Roman Vulkans Ruhm war „Nummer Eins“ jedoch weder Spitzname noch Titel, sondern die in ihrer Heimat, der ilyrianischen Kolonie gebräuchliche Bezeichnung für die intelligenteste Person ihrer Generation.

Laut Der Riß im Kontinuum war der Fakt, dass Pike sie nur als Nummer Eins bezeichnet, dem Umstand geschuldet, dass er einerseits ohnehin alle Besatzungsmitglieder nur mit ihrer Funktion ansprach (e.g. Navigator, Wissenschaftsoffizier) und andererseits ihr richtiger Name nur sehr schwer auszusprechen sei.