Droge

aus Memory Alpha, der freien deutschen Star-Trek-Datenbank
Version vom 2. Mai 2022, 21:02 Uhr von Legat Garak (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version ansehen (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Spring zu: Navigation, suche

Drogen sind Substanzen, die zu einer Abhängigkeit führen, aber gleichzeitig einen zeitweiligen Eindruck verleihen, dass man sich nach der Einnahme besser und agiler fühlt. Während einige der Drogen regelrechte Gifte sind, sind einige Substanzen eher Heilmittel, welche eine abhängig machende Nebenwirkung haben oder die gar lebensnotwendig sind.

Im 20. Jahrhundert ist LSD auf der Erde weit verbreitet. 1984 behauptet Admiral James T. Kirk, Spock würde an den Folgen des Konsums leiden, wobei er die Droge fälschlicherweise als LDS bezeichnet. (Star Trek IV: Zurück in die Gegenwart)

Mit Ketracel-White gibt es eine von den Gründern als Sicherheitsmechanismus erdachte Droge. Ohne Ketracel-White können die Jem'Hadar nicht lange überleben. (DS9: Der Hippokratische Eid)

Auf der Erde sind bis ins 21. Jahrhundert getrocknete Tabakblätter, die geraucht werden, eine der am weitesten verbreiteten Drogen. (DS9: Kleine, grüne Männchen)

Im 21. Jahrhundert, während der Postatomaren Schreckenszeit, werden die Soldaten auf der Erde mit Drogen kontrolliert. Sie nehmen diese Drogen auch, um Schmerzen ertragen zu können. (TNG: Der Mächtige)

2151 verabreichen die Suliban Klaang Drogen, um von ihm zu erfahren, welche Nachricht er von Sarin für den Hohen Rat erhalten hat. Jedoch kann Klaang nicht darauf antworten, da die Information in seiner DNA versteckt wurde. (ENT: Aufbruch ins Unbekannte, Teil I)

2154 wird T'Pol von dem für Vulkanier tödliche Trellium-D abhängig, da es ihre Emotionen freisetzt. (ENT: Beschädigungen)

Auf den Planeten Ekos setzt Melakon den Führer John Gill unter Drogen, um ihn gefügig zu machen und ihn somit zu kontrollieren. Somit gelangt Melakon an die Macht, während der unter Drogen gesetzte Gill nur noch eine Marionette Melakons ist. (TOS: Schablonen der Gewalt)

2266 meint Captain James T. Kirk bei einer Besprechung der Vorgänge auf Psi-2000, dass die Besatzung wirkte, als sei sie durch Drogen betäubt gewesen. (TOS: Implosion in der Spirale)

Im 24. Jahrhundert ist ein von den Ornaranern hergestelltes Felicium zunächst ein Segen für das von einer Seuche geplagte Volk der Brekkianer. Allerdings führt das Medikament zu einer Abhängigkeit. (TNG: Die Seuche)

2364 findet Dr. Beverly Crusher bei Geordi La Forge keinerlei Spuren von Drogen oder Halluzinogenen. Erst später findet sie heraus, dass er an der Tsiolkovsky-Infektion leidet. (TNG: Gedankengift)

2367 wird die Crew der USS Brattain tot aufgefunden. Captain Jean-Luc Picard, vermutet zuerst, dass Drogen für den Tod der Besatzung der Brattain verantwortlich sind. Doch Dr. Beverly Crusher kann bei der Autopsie keine Spuren von Drogen finden. (TNG: Augen in der Dunkelheit)

2369 wird Deanna Troi auf den Warbird IRW Khazara entführt und bekommt eine Droge verabreicht, um sie ruhig zu stellen. (TNG: Das Gesicht des Feindes)

Im Jahr 2373 bietet ein Drogenhändler auf Bahrats Raumstation an der Grenze der Nekrit-Ausdehnung Chakotay und Tom Paris Relubianische Kristalle an. Er meint, der Preis sei fair und mit nur einem dieser Kristalle würde eine tagelange Reise viel interessanter wirken. Der Drogenhändler wird später von Wixiban in Notwehr erschossen. (VOY: Das Wagnis)

Im gleichen Jahr meint Tom Paris, dass ihn die Akritirianer wohl unter Drogen gesetzt haben, weil er nach der Verurteilung erst wieder im Hochsicherheitsgefängnis aufwachte. (VOY: Das Hochsicherheitsgefängnis)

Bekannte Drogen[Bearbeiten]

Externe Links[Bearbeiten]