Die Reise nach Eden

aus Memory Alpha, der freien deutschen Star-Trek-Datenbank
Spring zu: Navigation, suche
Dieser Artikel wurde als be­son­ders aus­bau­fähig ge­kenn­zeich­net. Solltest du über weitere Fak­ten und In­for­mat­ion­en zum Thema verfügen, zögere nicht, diese beizutragen und bearbeite ihn!
Episoden-Artikel
Zum Teil aus der Produktionssicht geschrieben.

Die USS Enterprise trifft auf ein Gruppe Hippies, die zum Planeten Eden reisen möchten.

Inhaltsangabe

Kurzfassung

TOS 3x20 Vorspann Titel.jpg

Die Enterprise verfolgt das gestohlene Föderationsschiff Aurora, in dem sich mehrere Personen befinden. Als man versucht, Kontakt aufzunehmen, flieht das Schiff und wird wegen Überlastung des Antriebs zerstört, die Besatzung wird jedoch rechtzeitig herausgebeamt. Es stellt sich heraus, dass die zwei Frauen und vier Männer Hippies auf der Suche nach dem Planeten Eden sind. Ihr Anführer, Dr. Sevrin, ist von dieser Idee besessen. Er plant daher, die Enterprise zu kapern. Um keinen Verdacht zu erregen, tun die Blumenkinder harmlos und erfreuen die Besatzung der Enterprise mit ihrer Geselligkeit. Es kommt zu einer Session, bei der Spock mit den Hippies zusammen auf seiner vulkanischen Harfe musiziert. Darüber hinaus kommt es zu einem unerwarteten Wiedersehen. Eine der Frauen, Irina Galliulin, ist eine alte Bekannte von Chekov. Sie haben sich an der Sternenflottenakademie kennen gelernt, wo auch Irina studiert hat; jedoch ist sie vorzeitig ausgeschieden. Die beiden kommen sich wieder näher, Irina hält aber letztlich zu Dr. Sevrin. Schließlich gelingt es der Gruppe, die Enterprise kurzzeitig zu übernehmen. Sie finden Eden tatsächlich und fliegen hin. Nachdem sie per Shuttle gelandet sind, stellt sich heraus, dass der Planet unbewohnbar ist. Pflanzen und Früchte sind säure- und gifthaltig. Dr. Sevrin und Adam sterben, nachdem sie in eine giftige Frucht gebissen haben. Adam tut es aus Unwissenheit, Dr. Sevrin aber bewusst, um den ersehnten Planeten nicht mehr verlassen zu müssen.

Langfassung

Die Langfassung der Inhaltsangabe ist noch sehr kurz oder lücken­haft (Kriterien). Du kannst Memory Alpha helfen, diese Seite zu erweitern. Wenn du etwas hinzu­zufügen hast, zögere nicht und überarbeite sie:

Seite bearbeiten. Wenn du zu dieser Episodenbeschreibung nichts beisteuern kannst, findest du in der Kategorie Brauche Langfassung weitere Episoden, an denen du mit­arbeiten kannst! Achtung: Beachte beim Hin­zufügen Memory Alphas Copyright­richt­linien und verwende keine copyright­geschüt­zten Inhalte ohne Erlaubnis!

Prolog

Die Enterprise verfolgt einen gestohlenen Raumkreuzer, die Aurora. Spock identifiziert das Schiff eindeutig und Kirk nimmt Kontakt mit dem Schiff auf. Kirk befiehlt den Kurs zu ändern und die Verfolgung aufzunehmen. Dann lässt er den Transport vorbereiten. Chekov stellt fest, dass das Schiff auf romulanisches Gebiet zuhält. Nun versuchen sie auszuweichen. Kirk warnt sie, dass sie die Maschinen überlasten. Kirk ruft nun Scott im Transporterraum, der bereit ist, sie zu beamen. Chekov nähert sie weiter an. Scott beamt die Insassen nun an Bord, Sekunden bevor das Schiff explodiert. Scott meldet, dass sie alle an Bord sind und meint, dass es ein hübsches Grüppchen sei.

Akt I: TITEL

Computerlogbuch der Enterprise
Sternzeit 5832,3
Captain Kirk
Der Sohn des catullanischen Botschafters ist an Bord gebeamt worden. Wir müssen ihn mit großer Zuvorkommenheit behandeln, denn die Vertragsverhandlungen zwischen der Föderation und Catulla sind in eine kritische Phase getreten.

Kirk lässt die Hippies in den Konferenzraum bringen. Jedoch protestieren diese dagegen, da sie dazu nicht in der Stimmung seien. Scott meldet, dass sie einfach auf dem Boden sitzen und Protestieren. Kirk begibt sich nun zum Transporterraum. Als Kirk eintritt, fragt er, wer Tongo Rad ist. Er meint, dass er nur dank seines Vaters nicht inhaftiert wurde. Kirk fragt nach einer Erklärung. Doch die Hippies setzen sich einfach auf den Boden und schweigen. Kirk lässt Spock die Leute nun auf die Krankenstation bringen. Er spricht mit ihnen und zeigt ihnen ein Dreieckszeichen. Adam nennt Spock nun "Herbert". Sevrin meint, dass sie die hochzivilisierte Gesellschaft ablehnen und ihr Zielort der Planet Eden ist. Sie erkennen die Gesetze der Föderation an, aus denen nur Hass und Feindseligkeit sei. Sie erkennen auch keine andere Autorität an. Kirk meint, dass er Anweisung hat, sie als Gäste zur Raumbasis zurückzubringen.

Kirk kehrt auf die Brücke zurück und lässt Palmer eine Nachricht an die Raumbasis senden, dass sie die Diebe an Bord haben, aber das Schiff zerstört wurde. Chekov berichtet Kirk, dass er Irina Galliulin erkannt hat, die auf der Akademie war. Kirk erlaubt ihm, mit ihr zu sprechen. Inzwischen kehrt Spock auf die Brücke zurück und Kirk erkundigt sich. Spock berichtet, dass der Anführer ein Wissenschaftler war. Spock meint, dass es eine Rebellion gegen die sterlin, kunstvollen Atmosphären. Es verlangt sie stattdessen nach einem Eden mit blühenden Bäumen. Spock meint, dass er sie nur verstehen will. Er hat das Gefühl, dass sie sich als Ausgesetzte in ihrer eigenen Welt betrachten und mit diesem Komplex sei er einigermaßen vertraut. Kirk fragt, wieso sie ihn immer Herbert nennen. Spock berichtet, dass Herbert ein mittlerre Beamter war, der für seine Engstirnigkeit bekannt war.

Auf der Krankenstation musizieren die Hippies derweil und Adam spielt auf seinem gitarrenähnlichen Instrument. Die Krankenschwester lässt nun zwei medizinische Techniker den Mann in den Nebenraum bringen. Chekov und Galliulin sprechen derweil. Sie meint, dass sie hörte, dass er auf der Enterprise ist. Dann fragt er, wieso. Als sich Tongo Rad und ein Mädchen neben stellen, geht Chekov mit ihr nach draußen.

Auf dem Gang fragt Chekov, was aus ihr geworden ist. Sie fragen sich nun, warum sie ihren jeweiligen lebensweg eingeschlagen haben und sie erklären sich gegenseitig, dass sie sich für dieses Leben entschieden haben. Galliulin meint, dass sie sich an so viel schönes erinnert hat und den klugen, jungen Pavel von früher sieht. Sie gehen nun in ein Quartier und Pavel versichert ihr, dass er glücklich ist. Chekov fragt, wieso sie ihn verlassen habe. Galliulin erwidert, dass er sie verlassen habe. Sie antwortet, dass sie in der Stadt bei freunden war. Chekov meint, dass sie immer an etwas anderes dachte, selbst als sie sich küssten. Galliulin antwortet, dass sie das tat, weil sie nicht sein durfte, wie sie wirklich war. Sie fragt, warum er am Leben vorbei geht. Er solle alles über Bord werfen und glücklich sein. Chekov meint, dass sie zu ihren Freunden gehen solle. Galliulin verlässt dann sein Quartier. Plötzlich hört er die Hippies rufen. Daraufhin geht er raus und sieht ein Handgemenge der Hippies mit zwei Sicherheitsleuten.

Akt II: TITEL

Kirk und Chapel gehen auf die Krankenstation und Chapel meint noch, dass sie dachte, wilde Tiere gehörten in einen Käfig. McCoy meint zu Kirk, dass Sevrin sich weigert untersucht zu werden. Dieser wirft ihm vor, dass sie die Ergebnisse manipulieren würden. Der Schiffsarzt erwidert, dass er nicht die geringste Chance habe, auf einem Planeten zu überleben. McCoy erklärt dem Captain, dass er an der Krankheit Synthococcus novae leidet. Er erkrankt nicht, ist aber Überträger. Sevrin behauptet nicht gewusst zu haben, dass er erkrankt ist. Kirk lässt ihn nun isolieren und lässt die Sicherheit eine Wache für Sevrin abstellen.

Als Kirk auf den Gang tritt, sieht er ein Mädchen Sulu schöne Augen machen. Kirk bittet um eine Erklärung. Kirk erklärt, dass Sevrin freigelassen wird, wenn der Doktor feststellt, dass er gesund ist. Dann beginnen sie wieder zu singen und die Offiziere gehen in den Lift.

Scott meldet Kirk nun, dass er einen der Naturapostel aus seinem Maschinenraum werfen müsste. Kirk lässt Spock noch mit ihnen sprechen.

Computerlogbuch der Enterprise
Sternzeit 5832,5
Das anmaßende Verhalten Doktor Sevrins und seiner Anhänger macht die Lage an Bord der Enterprise unerträglich. Wenn das so weitergeht, bin ich gezwungen zu Mitteln zu greifen, die nicht im Einklang stehen mit dem Raumflottenbefehl, die jungen Leute möglichst mit einer gewissen Toleranz zu behandeln.

Spock spricht mit Sevrin und bittet ihn, seine Leute zurückzupfeifen. Er verspricht ihm ihnen bei der Suche nach dem Planeten zu helfen. Dann könnten sie bei der Föderation die Kolonisierung beantragen. Sevrin meint, dass er weiß, dass er Überträger it, aber keine Lust hat, am "Gift", der künstlichen Atmosphäre zu sterben. Er meint, dass die Raumschiffe den letzten Winkel des Weltalls verpesten und Viren verbreiten. Ihre Zivilisation habe sie infiziert. Spock meint, dass er genau weiß, dass er das Leben der Völker, die er besucht, zerstören wird. Sevrin beschwört jedoch, dass sie eine neue Welt aufbauen werden. Sevrin bittet seine Gefolgsleute zu ihm zu bringen und er will mit ihnen sprechen.

Spock teilt Kirk mit, dass er vermutet, dass Sevrin geisteskrank ist. Spock meint, dass an dieser Bewegung nichts krankes sei, wenn sie neue Wege suchen. Chekov und Spock machen sich nun auf den Weg. Kirk ruft McCoy nun zu sich.

Computerlogbuch Nummer Eins der Enterprise
Sternzeit 5832,6
Captain Kirk
Ich habe Doktor McCoy gebeten, im medizinischen Archiv des Raumflottenkommandos nachzuforschen, ob Mister Spocks Vermutungen über eine Geisteskrankheit Doktor Sevrins begründet sind. Trotz seiner Abneigung gegen uns hat Doktor Sevrin versprochen, dass er seinen Anhängern sagen will, sie sollen sich unseren Regeln und Vorschriften fügen.

Adam sucht bald darauf Spock auf. Da entdeckt er sein Instrument und er erlaubt ihm darauf zu spielen. Spock spielt einige Töne und Adam ist begeistert. Er will es nun allen erzählen. Irina sucht derweil Chekov auf und meint, dass sie ihn schon lange gesucht hat. Er sagt, dass sie im Ersatzkontrollraum sind und hier das Schiff navigieren können, wenn die Hauptkontrolle ausfällt. Sie entschuldigt sich für ihr Verhalten. Sie meint, dass er wegen des Streits keinen Hass auf sie entwickeln soll. Chekov fragt, wieso sie dann solche dummen Sachen macht. Sie fragt, was er gerade tut. Chekov berichtet, dass er Spock hilft, ihr Eden zu finden. Chekov meint, dass die Computer die Probleme der Navigation lösen. Galliulin meint, dass er tut, was sie sagen. Doch Chekov entgegnet, dass sie auch noch ihren Verstand gebrauchen müssen. Er meint, dass sie immer etwas Anderes sein wollte. Galliulin erwidert, dass sie immer sein wollte, was sie ist. Da ruft Spock Chekov und dieser meldet sich mit einer kleinen Verzögerung.

Inzwischen treffen sich die Hippies und Irina erklärt, dass sie das Schiff steuern können. Adam meint, dass sie immer lächeln und zu allen freundlich sein sollen. Dann würden sie sie in Ruhe lassen.

Akt III: TITEL

Wenig später musizieren sie im Erholungsraum. Dabei hören ihnen Spock, Chekov und viele Crewmitglieder zu. Nachdem das Stück endet, setzt sich Spock zu ihnen und beginnt auf der Laute zu spielen. Auch die Wache vor der Arrestzelle summt im Takt mit. Da klettert Tongo Rad eine Jefferies-Röhre hinauf und betäubt die Wache von hinten. Dann befreit er Sevrin. Auf der Brücke meint Scott zu Kirk, dass sie sich jetzt friedlich verhalten. Sevrin und Tongo Rad dringen derweil in einen Kontrollraum ein und Rad betäubt das nächste Crewmitglied. Inzwischen endet die Musikdarbietung.

Sevrin und Rad ändern nun den Kurs des Schiffs. Als die Brücke dies bemerkt, meldet Sulu, dass er keinen Kontakt mehr hat. Sie fliegen nun in die neutrale Zone an. Kirk warnt Sevrin, dass die Romulaner dies als militärischen Überfall betrachten und angreifen werden. Kirk meint, dass die Romulaner das Schiff vernichten werden. Kirk appelliert nun an Adam und Rad, dass der Mann, der sie führt ein Geisteskranker sei. Spock spricht nun zu Adam und weist ihn auf einen Bericht im Computer hin. Er meint, dass es zwischen Severins Zielen und ihnen ein großer Unterschied sei. Tongo ortet nun Eden und sie sollten den Planeten in drei Stunden erreichen. Sevrin ändert nun etwas am Schaltsystem.

Spock meldet dem Captain, dass sie jetzt in der Sensorzone um Eden sind und sich weiter nähern. Irina fragt Sevrin, was er für eine Waffe einsetzen will. Er erklärt, dass er die Crew mit einem Ultraschallimpuls betäuben will. Irina erwidert, dass dies tödlich sei. Doch Sevrin beruhigt sie, dass sie sie nur betäuben würden. Rad entgegnet, dass Irina Recht habe und die Wellen tödlich seien. Da bemerken sie, dass die Crew der Enterprise sich versucht durch die Wand zu schneiden. Sevrin aktiviert nun den Infraschall und Spock, wie auch die Menschen brechen alle zusammen.

Akt IV: TITEL

Kirk kommt wieder zu sich und Spock schickt ihn zur Schalttafel, damit er den Ultraschall abschalten kann. Dies gelingt dem Captain. Er ruft nun die Raumtechnik, die Brücke und das Hangardeck sowie den Transporterraum. Nach einer Weile meldet sich Sulu und Chekov berichtet, dass die Kontrolle immer noch der Ersatzkontrollraum ist. Das Hangardeck meldet, dass das Pendelschiff weg ist. Spock meldet, dass es gelandet ist. Auf dem Planeten gibt es außer den Hippies kein Leben. Kirk lässt nun einen Landetrupp vorbereiten. Scott bekommt das Kommando auf der Brücke und soll die Romulaner, falls sie auftauchen nicht provozieren.

Der Landetrupp aus Kirk, Spock, McCoy und Chekov beamt herunter. Als Chekov eine Blume berührt, bemerkt McCoy, dass sie verbrannt ist. Die Blumen und das Gras sind voll scharfer Säure. Ihre Kleidung wird eine Zeit lang Schutz bieten. Spock findet derweil Adam, der einen giftigen Apfel gegessen hat und daran gestorben ist. McCoy scannt ihn und meint, dass die Früchte tödlich sind. Kirk erblickt derweil das Pendelschiff und sie machen sich auf den Weg dorthin. Kirk und Spock öffnen die Türen und finden die Hippies. Diese steigen aus und haben Schmerzen, weil ihre Füße verätzt sind. McCoy will sie alle sofort hochbeamen. Sevrin meint, dass niemand von ihnen Eden verlässt. Dann läuft er zu einem Baum und nimmt eine Frucht. McCoy und Kirk warnen ihn. Doch Sevrin beißt hinein und stirbt sogleich.

Zurück auf dem Schiff, stellt Palmer eine Verbindung zum Raumflottenkommando her. Sie soll melden, dass sie die vier haben und die Episode beendet sei. Chekov will sich bei Kirk für sein undiszipliniertes Verhalten entschuldigen. Kirk meint, dass er tat, was er tun musste, wie sie alle. Er soll seine Freundin empfangen. Irina kommt nun auf die Brücke und Chekov verabschiedet sich von ihm. Spock meint zu ihr, dass sie die Suche nach Eden nicht aufgeben soll und er sicher ist, dass sie das Paradies finden oder sich selbst schaffen wird.


Dialogzitate

Kirk
Schieben Sie noch'n Brikett rein, Mr. Sulu!
Kirk
Ähhmmm – warum sagen die eigentlich immer Herbert zu Ihnen?
Spock
Ja, wissen Sie, sehr schmeichelhaft ist das nicht, Captain. Herbert war ein mittlerer Beamter, der für seine engstirnige, kleinkarierte Denkweise bekannt war.
Kirk
Dann versuchen Sie eben in Zukunft etwas weniger eng zu denken, Herbert.
Tongo Rad
Aber Otto!

als Kirk ihn mäßigen möchte.

Scott
Captain, ich musste grad einen von diesen barfüßigen Naturaposteln hier rausschmeißen, frech wie Oskar.
Spock
Das war Adam!

als er den toten Adam erblickte.

Adam
Spock ist praktisch einer von uns.

Hintergrundinformationen

Story und Drehbuch

Bezüge zur Realität

Die Folge zeigt unübersehbare Einflüsse der kulturellen Umwälzungen des Endes der 1960er Jahre. Zwar haben die Hippies keinen Erfolg mit ihrer Mission und sind verblendete Anhänger eines besessenen Anführers. Kirk und Spock äußern aber auch Verständnis für ihre Ziele: Das wollen wir alle, das steckt tief in uns drin!

Abweichungen vom Drehbuch / Geschnittene Szenen

Die Rolle der Irina Galliulin sollte ursprünglich McCoys Tochter Joanna übernehmen, die sich in Captain Kirk verliebte. Die Geschichte wurde aber derart abgeändert, dass Dorothy Fontana das Pseudonym „Michael Richards“ benutzte.

Produktionsnotizen

Allgemeines

TOS-R 3x20 Titel.jpg

Anders als bei der deutschen Ausstrahlung von TNG-R wurden bei TOS-R keine deutschen Titel eingeblendet.

Requisiten

Als Aurora diente das leicht veränderte Modell des Tholianerschiffs aus der Episode Das Spinnennetz.

Maske & Kostüme

Die Uniformen einiger Statisten stammen aus den beiden vorhergehenden Staffeln.

Filmfehler

In der deutschen Synchronisation wird das von den Hippies gestohlene Shuttle eigentümlicherweise als Pendelschiff bezeichnet, obwohl sich der „Shuttle“-Begriff bereits in den vorherigen Episoden etablierte.

In dieser Folge scheint die Enterprise über keine Sicherheitssysteme zu verfügen, die verhindern, dass ein bunter Haufen Zivilisten sämtliche Schiffskontrollen in den Ersatz-Kontrollraum umleiten kann. Sogar die Selbstzerstörungsfunktion ist ihnen ausgeliefert, obwohl diese, wie in "Bele jagt Lokai" zu sehen, nur mit der Codeeingabe durch drei leitende Offiziere aktiviert werden kann.

Links und Verweise

Produktionsbeteiligte

Darsteller und Synchronsprecher

Hauptdarsteller
William Shatner als Captain James T. Kirk
Gert Günther Hoffmann
Andreas Neumann (neue Szenen)
Leonard Nimoy als Commander Spock
Herbert Weicker
DeForest Kelley als Dr. Leonard H. McCoy
Randolf Kronberg
James Doohan als Lt. Commander Montgomery Scott
Kurt E. Ludwig
George Takei als Lieutenant Hikaru Sulu
Fred Klaus
Walter Koenig als Fähnrich Pavel Chekov
Martin Umbach
Gaststars
Skip Homeier als Dr. Sevrin
Alexander Allerson
Co-Stars
Charles Napier als Adam
Jürgen Clausen
Michael Bauer (neue Szenen)
Mary-Linda Rapelye als Irina Galliulin
Madeleine Stolze
Majel Barrett als Christine Chapel
unbekannte Synchronsprecherin
Victor Brandt als Tongo Rad (DV: Tong Rad)
Pierre Franckh
Erich Räuker (neue Szenen)
Elizabeth Rogers als Lieutenant Palmer
unbekannte Synchronsprecherin
Deborah Downey als Mavig
unbekannte Synchronsprecherin
Uschi Hugo (neue Szenen / unbestätigt)
Phyllis Douglas als Mädchen
Lis Verhoeven
Joseline Gassen (neue Szenen / unbestätigt)
nicht in den Credits genannt
William Blackburn als Hadley
James Drake als Medizinischer Techniker
Frank da Vinci als Brent
Roger Holloway als Lemli
Jeannie Malone als Steuerfrau
Weitere Synchronsprecher
Holger Hagen als Sprecher des Vorspanns (im Original von William Shatner)
Willy Schäfer als Stimme vom Hangardeck

Verweise

Spezies & Lebensformen
Catullaner, Romulaner, Tier
Kultur & Religion
Session
Personen
Andrei Chekov
Schiffe & Stationen
Aurora, Galileo II, Pendelschiff
Orte
Gefängnis, Konferenzraum
Astronomische Objekte
Catulla, Eden
Wissenschaft & Technik
Impfung, Käfig, Typhus, Ultraschall
sonstiges
Gift, Hass, Stimme