Raumpiraten

aus Memory Alpha, der freien deutschen Star-Trek-Datenbank
Spring zu: Navigation, suche
Dieser Artikel ent­hält lei­der noch keine oder nur sehr we­ni­ge Bilder. Zögere nicht, Memory Alpha zu helfen und ergänze diese Bilder. Screen­caps zu die­ser Epi­sode fin­dest du hier.
Beachte dabei unbedingt die Hilfe zum Hochladen und Verwenden von Bildern!
Episoden-Artikel
Zum Teil aus der Produktionssicht geschrieben.

Ferengi-Raumpiraten betäuben die Crew mit einem Gas, um das Schiff auszurauben. Einzig Trip, der in der Dekontaminationskammer war, bleibt wach.

Inhaltsangabe[Bearbeiten]

Kurzfassung[Bearbeiten]

In diesem Abschnitt der Episoden­beschreibung fehlt noch die Kurzfassung des Inhalts. Diese sollte eine Länge von 150 bis 250 Wörtern für TOS/TNG/DS9/VOY/ENT/DSC/PIC-Episoden, 75 bis 125 Wörtern für TAS/Short Treks/LDS-Episoden und 300 bis 500 Wörtern für Filme nicht unter-/überschreiten. Begriffe werden in der Kurzfassung nicht verlinkt. Zögere nicht und trage eine kurze Zusammenfassung der Episode nach.

Langfassung[Bearbeiten]

Die Langfassung der Inhaltsangabe ist noch sehr kurz oder lücken­haft (Kriterien). Du kannst Memory Alpha helfen, diese Seite zu erweitern. Wenn du etwas hinzu­zufügen hast, zögere nicht und überarbeite sie:

Seite bearbeiten. Wenn du zu dieser Episodenbeschreibung nichts beisteuern kannst, findest du in der Kategorie Brauche Langfassung weitere Episoden, an denen du mit­arbeiten kannst! Achtung: Beachte beim Hin­zufügen Memory Alphas Copyright­richt­linien und verwende keine copyright­geschüt­zten Inhalte ohne Erlaubnis!

Prolog[Bearbeiten]

Die Enterprise treibt steuerlos im All, als sich ein Raumschiff nähert. Auf der Brücke des Schiffs befinden sich vier Ferengi, die die Enterprise untersuchen. Als sie feststellen, dass die Crew bewusstlos ist und nicht reagiert, docken sie zufrieden an der Enterprise an.

Akt I: Die Plünderung[Bearbeiten]

Zwei der Raumpiraten betreten mit Atemmasken die Enterprise. In den Gängen und in der Messe liegen bewusstlose Besatzungsmitglieder. Die Ferengi erkennen die Spezies der Personen nicht. Einer betrachtet interessiert das Ohr einer Frau und wird dann von dem anderen ermahnt mitzukommen. Sie durchsuchen die Messe, wo Krem das Essen probieren will, aber von dem anderen zum Mitkommen angehalten wird. Im Maschinenraum angelangt, stellen sie eine unbekannte Apparatur, aus der ein Gas strömt, ab. In der Nähe liegt die bewusstlose T'Pol. Sie fällt einem der beiden Ferengi, Krem, auf, der ihre Ohrläppchen wunderschön findet. Er meint, dass ihre Ohrläppchen 1000 Barren Latinum wert wären. Der andere Pirat, Muk, aber ruft ihn weiter, da Muk auf seinen Bericht wartet.

Sie gehen nun in den Turbolift. Kurz darauf stellt er mit Hilfe seines Handscanners fest, dass sich das Gas verflüchtigt hat, und die beiden setzen ihre Atemmasken ab. Inzwischen sind sie auf die Brücke gelangt, auch hier schläft alles. Sie finden Captain Archer und rufen die beiden auf ihrem Schiff wartenden Piraten, den Anführer Ulis und Grish an Bord.

Unterdessen erwacht Trip in der Dekontaminationskammer. Auf seine Rufe antwortet Dr. Phlox nicht. Er klopft nun gegen die Tür und benutzt die Kommunikationstafel. Er erinnert sich laut, dass Phlox sagte, es würde 20 Minuten dauern. Mittlerweile sei er eine Stunde drin und gar. Phlox kann jedoch nicht antworten, da auch er bewusstlos auf dem Deck liegt. Trip entschließt sich, die Kammer zu verlassen und bricht die Tür auf. Im Gang sieht er die ersten bewusstlosen Crewmen und fühlt ihren Puls. Auf der Krankenstation findet er auch Dr. Phlox, als plötzlich die Piraten den Raum betreten.

Sie haben mehrere Transportwagen und Säcke aus ihrem Schiff geholt und beginnen die Plünderung. Insbesondere auf die Medikamente haben sie es abgesehen. Während sich Trip im Wartungsschacht versteckt, beginnen Krem und Muk damit, die Medikamente zu stehlen. Trip kann kurz darauf auch beobachten, wie Ulis und Grish einen Fusionstorpedo auf einem ihrer Wagen durch die Gänge schieben.

Akt II:[Bearbeiten]

Auf der Brücke beginnen sie ebenfalls mit der Demontage und stehlen neben der Widmungsplakette sogar den Stuhl des Steuermanns.

Inzwischen hat sich Krem wieder zu T'Pol begeben und schleppt sie, während Muk auch im Maschinenraum plündert, weg. Nichts ist vor ihnen sicher; in der Messe entwenden sie Speisen und in einem Quartier Stiefel. Alle Frauen haben sie in Hangar zwei geschleppt, wo sie nun auch die andere Beute zwischenlagern.

Im Maschinenraum kann Trip das Treiben der Piraten über die internen Sensoren beobachten. Sie haben inzwischen Archer im Hangar an ein Schott gefesselt und wecken ihn mit einem Hypospray auf. Nachdem der Universalübersetzer eingestellt ist, fragen sie ihn, wo der Tresor versteckt ist. Archer erklärt zunächst, dass sie keine Wertgegenstände an Bord haben, aber als er Trip entdeckt und hört, dass die Piraten die Frauen als Sklavinnen verkaufen wollen, entscheidet er sich zu einem Bluff und verspricht ihnen, den Tresor zu zeigen, wenn sie ihn beteiligen. Archer behauptet, hunderte Goldbarren zu besitzen, und verlangt für sich 35 %. Sie lehnen aber ab und wollen weiter suchen, während Krem die Beute auf ihr Schiff bringen soll. Da er nicht schuften will, zwingt er Archer, ihm zu helfen.

Archer trägt bald darauf eine Kiste auf das Ferengischiff. Bei der Arbeit erzählt Krem ihm, dass Ulis das Schiff gehört und er nur sein Cousin ist. Archer behauptet, dass er den Eindruck hatte, er würde die Arbeit machen. Krem lässt die Kisten verschieben und berichtet von den Erwerbsregeln. Die wichtigste sei, dass ein Mann nur so wertvoll ist wie die Summe der Besitztümer. Außerdem erzählt er, dass er am meisten arbeiten muss, aber den kleinsten Anteil an der Beute bekommt. Archer lenkt ihn ab, als er Trip sieht, und schickt Krem in die Messe, Wasser aus dem Wasserspender und Essen von Buffet zu holen. Als er weg ist, versucht Trip Archer zu befreien, aber er bekommt die Fesseln nicht auf. Er erzählt, dass sie alle Waffen und Medikamente geklaut haben, so dass er niemanden wecken kann. Archer ist schockiert, dass sie alle 14 Waffenschränke geplündert haben. Archer berichtet von dem Hypospray im Hangar zwei, und Trip eilt dorthin, bevor Krem zurückkehrt. Dieser meint zu Archer, dass das Essen wirklich gut sei und meint, dass sie den Koch auch mitnehmen sollten. Archer bittet nun um sein Essen und Krem gibt ihm das abgebissene Sandwich.

Im Hangar kann Trip T'Pol wecken, doch dann ist das Hypospray leer. Er erklärt T'Pol, dass er in der Dekontaminationskammer war, als die ganze Crew betäubt wurde und Aliens das Schiff übernommen haben. T'Pol vermutet, dass das Artefakt absichtlich zurückgelassen wurde. Als Archer und Krem den Raum betreten, legt T'Pol sich wieder hin und Tucker versteckt sich. Krem äußert Interesse an der sich schlafend stellenden T`Pol, aber Archer erzählt ihm, sie sei nicht interessant, wenn man sie näher kennenlerne, und nur nervig. Sie habe keinen Sinn für Humor und sei dauernd am Meckern. Als sie wieder weg sind, entschließen sich Trip und T'Pol, etwas zu unternehmen. T'Pol meint, dass sie manchmal wünschte, ihr Volk hätte nicht die Fähigkeit erworben, Gewalt zu unterdrücken. Dann verlassen sie den Frachtraum, da Tucker niemanden mehr wecken kann.

Akt III: Streitigkeiten[Bearbeiten]

Während sich Trip eine Uniform organisiert, suchen die Piraten Ulis, Muk und Grish in der Krankenstation nach dem Tresor, finden aber nichts. Muk und Grish scannen die Scannerkammer und Muk behauptet, einen solchen Tresor auf einem gavarianischen Raumschiff gesehen zu haben. Grish wundert sich, wieso sie den Tresor auf der Krankenstation verstecken sollten. Muk und Ulis rezitieren nun Erwerbsregel 23: Nichts ist wichtiger als deine Gesundheit. Ulis findet nun den Knopf für die Scannerkammer und öffnet sie. Als das Bett herausfährt, zieht Grish seine Waffe und zielt darauf. Muk wird ungeduldig, erklärt, dass sie nur noch drei Stunden haben, bevor die Betäubung nachlässt, und beansprucht Teile der Beute für sich persönlich. Langsam entstehen Differenzen. Ulis meint, dass sie einen Vertrag haben, doch Grish will ihn ändern und beansprucht alles, was er findet, für sich. Ulis will dies dann von Grishs Anteil an Gold abziehen. Als sie auf der Brücke nach dem Tresor suchen, stiehlt T'Pol Muk nach einer Ablenkung mit einem hohen Geräusch einige Scanner und versteckt sie in der Tasche von Ulis. Als das die drei bemerken, beschuldigen sie sich gegenseitig des Diebstahls. T'Pol betrachtet derweil skeptisch den Scanner.

Indes zwingt Krem Archer, im Maschinenraum einen Antimaterie-Injektor auszubauen. Der Captain meint, dass man einen Antimaterieinjektor nicht wie eine Glühbirne herausschrauben kann. Archer versucht, Krem gegen die anderen aufzuhetzen, aber Krem ist zu zögerlich, um etwas zu unternehmen. Archer meint, dass er nicht weiß, was im Tresor ist, wenn er nicht dabei ist. Krem ist sich jedoch sicher, dass Ulis ihn nicht betrügt. Archer erinnert ihn an die Erwerbsregel und dass er gesehen hat, wie die anderen ihn behandeln. Er will, dass er ihm hilft, die Ferengi einzusperren und dann das Gold zu teilen. Krem zögert derweil weiter. Archer legt jedoch noch die vulkanische Frau obendrauf. Doch Krem kann sich nicht entschließen zu rebellieren und schickt Archer wieder an die Arbeit.

Auch im Quartier des Captains finden die anderen Piraten nichts und werden zunehmend ungeduldig. Sie verhören Porthos, können seine Sprache aber nicht entschlüsseln. Muk meint, dass es vielleicht die nächste Mahlzeit ist. Als sich Muk mit Porthos absetzt, den er an den Zoo von Malurzia verkaufen will, entdeckt er zufällig Trip und verfolgt ihn. Trip kann ihn zwar in der Messe überlisten und K.O. schlagen, aber Ulis betäubt ihn mit seiner Energiepeitsche.

Akt IV: Die Rückeroberung[Bearbeiten]

Krem geht mit Archer in den Frachtraum und weist ihn an, das nächste Teil mitzunehmen. Archer weist ihn jedoch darauf hin, dass auf seinem Schiff bereits kaum noch Platz sei und er sich entscheiden müsse, was er mitnehmen wolle und was nicht. Krem will Ulis fragen, doch Archer provoziert ihn mit der Frage, ob er nicht diese Frage allein entscheiden dürfe. Da treten Ulis und die anderen ein. Ulis fragt, wer der Mann sei. Archer erkennt Tucker und dieser fragt, ob noch mehr wach sind. Ulis will ohne das Gold nicht abreisen. Er bringt Trip in den Hangar zu Archer. Die beiden spielen den Ferengi einen Streit um Hoshi Sato vor, die angeblich Trips Ehefrau ist und die Archer angeblich verkaufen möchte, und schließlich verspricht Trip ihnen, den Tresor zu zeigen. Archer droht ihn wegen Befehlsverweigerung einzusperren. Archer fragt, ob seine Frau 5 oder 6 Goldbarren wert ist. Er bietet ihm 10 und dann sogar 15 Goldbarren. Tucker greift Archer nun an und sie prügeln sich, bis sie von den Ferengi getrennt werden. Krem gibt Tucker nun sein Ehrenwort als Geschäftsmann und geht mit ihm. Krem versucht zunächst sich zu empören, gibt dann aber klein bei. Erneut bleibt nur Krem zurück, weil ihm aber Archer vorspielt, verletzt zu sein, muss er nun allein arbeiten.

Während Trip die drei Ferengi auf dem untersten Deck im Kreis führt, trifft T'Pol Krem im Ferengi-Schiff. Sie spielt ihm vor, von den Menschen versklavt worden zu sein und nun froh zu sein, dass sie ihr Held Krem rettet. Krem fühlt sich geschmeichelt. T'Pol heuchelt Liebe und lenkt ihn mit Oo-mox ab, um ihn dann mit dem vulkanischen Nackengriff zu betäuben. Danach nimmt sie einen der gestohlenen Phaser.

Trip hat die drei anderen Piraten nach langen Irrwegen schließlich zu einer kleinen Kammer geführt, die der Tresor sein soll. Er erklärt, dass dieser Weg notwendig sei, um den Tresor zu finden. Die drei streiten sich, wer als erster den Tresor betritt, und stürmen schließlich alle zugleich hinein. In der Kammer aber wartet T'Pol und betäubt sie nach kurzem Feuergefecht mit dem Phaser.

T'Pol geht nun zu Archer und dieser bittet um den Schlüssel. Sie hält ihm den Schlüssel vor die Nase und rezitiert seine Worte Nicht besonders interessant und dauernd am Meckern. Archer befiehlt ihr nun aufzuschließen. Nachdem T'Pol Archer befreit und die Crew aufgeweckt ist, werden die Piraten gezwungen, alles wieder an ihren Platz zu bringen. Archer findet auch Porthos in der Kiste wieder und befreit ihn. Schließlich lassen sie die Ferengi fliegen, nachdem Archer ihnen gedroht hat, sie sofort anzugreifen, wenn sie noch einmal einen Überfall versuchen. Ulis, Muk und Grish haben sie in ihrem Raumschiff gefesselt, nur Krem ist frei und hat nun das Kommando und die Gewalt über die Gruppe. Die Ferengi versuchen ihn sofort zu bestechen, doch Krem bleibt standhaft. Er fragt noch einmal, ob T'Pol bei den Menschen bleiben will, da sie gemeinsam einen gewaltigen Profit machen könnten. T'Pol und Archer verlassen dann das Schiff. Ulis bietet Krem derweil den Latinumstift und die Schnupfkäfersammlung an. Dieser ist jedoch nicht interessiert. Muk will ihm eine Bolianerin vorstellen, doch auch dies interessiert ihn nicht. Stattdessen geht er zu den Maschinenkontrollen und fliegt das Schiff von der Enterprise weg.

Dialogzitate[Bearbeiten]

Archer über die nur scheinbar bewusstlose T'Pol

Archer
Wenn man sie näher kennen lernt, ist sie nicht besonders interessant.

Krem betastet T'Pols Ohren und Gesicht

Krem
Ich würde die hier gern näher kennen lernen!
Archer
Glaub mir, sie hat absolut keinen Sinn für Humor! Sie ist dauernd am meckern!

Nachdem Krem weg ist

T'Pol
Ich wünschte manchmal, unser Volk hätte nicht gelernt, die Neigung zur Gewalt zu unterdrücken!

Muk über Porthos

Muk
Vermutlich die nächste Mahlzeit für den Captain!
Grish
Unwahrscheinlich! Sieh dir die großen Ohren an!

T'Pol spielt Krem vor, in ihn verliebt zu sein:

Krem
Du wärst bestimmt eine recht nette Ehefrau. Hast du denn schon Erfahrung mit… Oo-mox?
T'Pol
Ich kenn mich gut aus mit den sinnlichen Freuden…!

Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

Die Raumpiraten sind Ferengi, aus Kontinuitätsgründen wird der Name ihrer Spezies aber nicht genannt.

Archer bietet den Ferengi Gold an, nach dem diese anschließend suchen. Allerdings betrachten die Ferengi Gold als wertlos, wenn es nicht mit Latinum versetzt ist (die Ferengi sprechen anfangs auch von goldgepresstem Latinum, später jedoch nur noch vom Gold).

In dieser Folge werden nur 173 Erwerbsregeln als Maximum genannt. Zu den Zeiten von Star Trek: Deep Space Nine sind es bereits 285. Obwohl dort gesagt wird, dass die Erwerbsregeln vom ersten Großen Nagus gemacht wurden und seitdem nicht geändert wurden, da die Erwerbsregeln als Heiligtum angesehen werden, werden diese im Laufe der Zeit immer wieder erweitert.

Die Kontrollen des Ferengi-Schiffs werden später auch bei dem Insektoiden-Shuttle wiederverwendet.

Links und Verweise[Bearbeiten]

Produktionsbeteiligte[Bearbeiten]

Darsteller und Synchronsprecher[Bearbeiten]

Hauptdarsteller
Scott Bakula als Captain Jonathan Archer
Gudo Hoegel
John Billingsley als Doktor Phlox (kein Text)
Jolene Blalock als Subcommander T'Pol
Susanne von Medvey
Dominic Keating als Lieutenant Malcolm Reed (kein Text)
Anthony Montgomery als Ensign Travis Mayweather (kein Text)
Linda Park als Ensign Hoshi Sato (kein Text)
Connor Trinneer als Commander Charles „Trip“ Tucker III
Crock Krumbiegel
Gaststars
Jeffrey Combs als Krem
Udo Schenk
Clint Howard als Muk
Kai Taschner
Matt Malloy als Grish
Claus Brockmeyer
Ethan Phillips als Ulis
Michael Tietz
nicht in den Credits genannt
Solomon Burke, Jr. als Billy
Cecilia Conn als Crewman (Abteilung Kommando/Navigation)
Amy Kate Connolly als Crewman (Abteilung Wissenschaft/Medizin)
Mark Correy als Alex
Stacy Fouche als Crewman (Abteilung Technik/Sicherheit)
Hilde Garcia als Crewman Rossi
Glen Hambly als Ensign (Abteilung Technik/Sicherheit)
Bryan Heiberg als Crewman (Abteilung Technik/Sicherheit)
Aldric Horton als Crewman (Abteilung Sicherheit)
Cheri Isabella als Crewman (Abteilung Technik/Sicherheit)
John Jurgens als Crewman (Abteilung Kommando/Navigation)
Martin Ko als Ensign (Abteilung Kommando/Navigation)
Bobby Pappas als Crewman (Abteilung Technik)
Monica Parrett als Crewman (Abteilung Kommando/Navigation)
Thelma Tyrell als Crewman (Abteilung Technik)
Cynthia Uhrich als Crewman (Abteilung Technik)
Gary Weeks als Crewman (Abteilung Technik/Sicherheit)
Todd Wieland als Crewman (Abteilung Technik/Sicherheit)
Prada als Porthos

Verweise[Bearbeiten]

Spezies & Lebensformen
Ferengi, Menk, Stopfkäfer, Bolianer
Kultur & Religion
Erwerbsregel Nr. 6, Erwerbsregel Nr. 23, Erwerbsregel Nr. 45, Oo-mox
Personen
Koch
Schiffe & Stationen
Gavarianisches Schiff, Ulis' Schiff
Orte
Bank, Mannschaftsmesse, Waffendeck, Zoo von Malurzia
Astronomische Objekte
Stameris
Wissenschaft & Technik
Antimaterie-Injektor, Glühbirne, Juwel, Latinum, Muskel, Sprengfalle, Tresor, Wasserspender, Zerrung
sonstiges
Sammlung, Stiefel, Waffenschrank, Wasserball, Widmungsplakette