Zivilist

aus Memory Alpha, der freien deutschen Star-Trek-Datenbank
Spring zu: Navigation, suche

Zivilisten sind Personen, die keiner militärischen Organisation angehören und auf einem Raumschiff nur deren Familie begleiten.

In den Eugenischen Kriegen soll in Nordafrika ein Bataillon Zivilisten evakuieren, als sie angegriffen wurden. Eine Schule voller Kinder liegt zwischen ihnen und dem Feind. Hätten sie zurückgefeuert, hätten die Kinder getroffen werden können. Daher ruft der Kommandant den gegnerischen Kommandeur an. Es gelang ihm eine Feuerpause zu vereinbaren, solange bis die Schule evakuiert war. (ENT: Brutstätte)

Als der Warpkern der USS Saratoga zu explodieren droht, fordert Lieutenant Commander Benjamin Sisko die Zivilisten auf, das Schiff zu verlassen. (DS9: Der Abgesandte, Teil I)

2368 lehnt Dr. Beverly Crusher den Einsatz eines Computervirus als Massenvernichtungswaffe gegen die Borg ab, weil man auch im Krieg nicht willkürlich Zivilisten töte. Captain Jean-Luc Picard erwidert, dass es im Borg-Kollektiv keine Zivilisten gebe. (TNG: Ich bin Hugh)

2371 meint Neelix zu Ma'Bor Jetrel, dem Konstrukteur der Massenvernichtungswaffe Metreonkaskade, dass er an seiner Stelle ein militärisches Ziel ausgewählt hätte und keine unschuldigen Zivilisten. (VOY: Dr. Jetrels Experiment)

Siehe auch[Bearbeiten]

Externe Links[Bearbeiten]