USS Aries

aus Memory Alpha, der freien deutschen Star-Trek-Datenbank
Spring zu: Navigation, suche

Die USS Aries (NCC-45167) ist ein Raumschiff der Renaissance-Klasse im 24. Jahrhundert.

Besatzung[Bearbeiten]

Shuttles[Bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten]

Missionen[Bearbeiten]

Das Sensorgitter, an dem die Aries partizipiert.
Die Aries als Teil der Omega-Kampfgruppe.

2365 geht der bisherige Captain der Aries in den Ruhestand. Commander William T. Riker bekommt darauf das Kommando über die Aries angeboten. Die Aries bekommt in dieser Zeit den Auftrag den weit entfernten Vega-Omicron-Sektor zu erforschen. Dort hat die Sternenflotte Anzeichen für intelligente Lebensformen entdeckt. Für diese Mission bekommt Riker Unterstüzung von seinem neuen ersten Offizier Commander Flaherty, welcher viele verschiedene Sprachen spricht. Auch Worf will sich auf die Aries versetzen lassen, um Riker bei dieser gefährlichen Mission zu begleiten. Kyle Riker bekommt den Auftrag seinen Sohn für diese Mission einzuweisen. Später entscheidet sich Riker das Kommando abzulehnen und auf der USS Enterprise (NCC-1701-D) bleiben und auch Worf lässt sich nicht versetzen. (TNG: Rikers Vater)

Im Jahr 2367 entführt das Crewmitglied Mendez die Cousteau, ein Shuttle der Aries, um damit nach Tarchannen III zurückzukehren. Diesen Planeten hat sie während ihrer Zeit auf der USS Victory gemeinsam mit Geordi La Forge besucht. Es stellt sich heraus, dass sie mit einem Virus infiziert worden ist, der sie in eine dort ansässige Art verwandelt. (TNG: Der unbekannte Schatten)

Ein Jahr später ist das Schiff Teil der Blockade an der Grenze der Neutralen Zone, mit der verhindert werden soll, dass die Romulaner dem Haus des Duras und seinen Anhängern weiterhin Waffen für den Klingonischen Bürgerkrieg liefern. (TNG: Der Kampf um das klingonische Reich, Teil II)

Die Aries ist 2369 auch an der Verteidigung von Minos Korva beteiligt, die eine cardassianische Invasion abwehren soll. (TNG: Geheime Mission auf Celtris Drei, Teil II)

Im Jahr 2370 fliegt die Aires zuerst nach Lilliput IX und besucht dann die Raumstation Deep Space 9 an. (DS9: O'Briens Identität)

2379 wird die Aries der Omega-Kampfgruppe zugewiesen, die zur romulanische Neutralen Zone beordert wird, um einer remanischen Invasion der Föderation entgegen zu wirken und um die USS Enterprise (NCC-1701-E) beim Kampf gegen die Scimitar und Shinzon zu unterstützen. (Star Trek: Nemesis)

Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

Der Name der Aries sorgt für einige Verwirrungen: Im Drehbuch zu Rikers Vater lautet er USS Ares nach dem griechischen Kriegsgott, später erscheint auf einer ganzen Reihe von Displays, die öfter in TNG gezeigt wurden, und auch auf dem hier abgebildeten Bild des Sensorgitters, USS Aries; dieser Name wurde auch von den von verschiedenen Referenzwerken übernommen.

In Star Trek: Nemesis schließlich wird der Name auf dem Display der Omega-Kampfgruppe USS Aires geschrieben. Die jeweils gleiche Registriernummer macht aber deutlich, dass es sich in allen Fällen um dasselbe Schiff handelt.