Leonardo da Vinci (Hologramm)

aus Memory Alpha, der freien deutschen Star-Trek-Datenbank
Spring zu: Navigation, suche
Die­ser Ar­ti­kel ist lei­der noch sehr kurz. Du kannst Mem­ory Alp­ha helf­en, die­sen zu kur­zen Art­ikel zu er­weit­ern. Wenn du et­was hin­zu­zu­fügen hast, zögere nicht und über­arbeite ihn: Seite be­arbeit­en
Das Leonardo-da-Vinci-Hologramm.

Auf der USS Voyager benutzt Captain Kathryn Janeway ein holographisches Freizeitprogramm von Leonardo da Vinci, es wird jedoch auch bei manchen kritischen Fragen von Janeway konsultiert. (VOY: Skorpion, Teil I, Skorpion, Teil II, Apropos Fliegen)

Nachdem das da-Vinci-Hologramm 2374 von Tau entführt wird, meint es gegenüber Janeway, dass sein neuer Meister skrupellos wie ein Borgia ist. Er zeigt ihr daraufhin den Planeten und informiert sie über Tau. Da Janeway Vorbereitungen trifft, um ihre gestohlene Ausrüstung zurück auf die Voyager zu holen, lässt sie Tuvok mit da Vinci reden, um diesen zu beschäftigen. Später unterhält er sich mit Janeway, die ihn auf die Voyager zurückbringen möchte. Nachdem Janeway von Tau enttarnt wird, schlägt da Vinci diesen nieder, um ihr die Flucht zu ermöglichen. Es gelingt ihnen den Computer auf das Schiff zu beamen. Anschließend fliehen sie zu Fuß auf einen Berg. Von diesem entkommen sie ihren Verfolgern mithilfe eines Gleitapparats und werden auf die Voyager gebeamt. Zurück auf dem Holodeck entscheidet er sich in den Dienst des Königs von Frankreich zu treten. (VOY: Apropos Fliegen)

Nachdem Seven of Nine ein sich stabilisierendes Omega-Molekül gesehen hat, sucht sie nach einer Erklärung für dieses Phänomen und spielt daher das Holoprogramm ab. Da es bereits in der Nacht ist, regt sich das Hologramm darüber auf und wird von Seven deaktiviert. (VOY: Die Omega-Direktive)

Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

Auftritte[Bearbeiten]

Erwähnungen[Bearbeiten]

Schauspieler und Synchronsprecher[Bearbeiten]

Der holografische Leonardo da Vinci wurde von John Rhys-Davies gespielt und von Michael Chevalier synchronisiert.