USS Hood (Excelsior-Klasse)

aus Memory Alpha, der freien deutschen Star-Trek-Datenbank
Spring zu: Navigation, suche
Die Hood im Jahr 2366.

Die USS Hood (NCC-42296) ist ein Raumschiff der Föderation der Excelsior-Klasse aus dem 24. Jahrhundert.

Besatzung[Bearbeiten]

Kommandostab[Bearbeiten]

Mannschaft[Bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten]

2360er[Bearbeiten]

Die Hood trifft die Enterprise bei Deneb IV.

In den 2360er steht die Hood unter dem Kommando von Captain Robert DeSoto. Von 2361 bis 2364 dienst Commander William T. Riker an Bord der Hood, als Erster Offizier. (TNG: Der Mächtige, Der Telepath)

Als sich die Hood in den 2360er bei Altair III befindet, verweigert Riker Captain DeSoto auf dem Planeten beamen zu lassen, da er dies für zu gefährlich hält. (TNG: Der Mächtige)

2364 trifft die Hood trifft im Orbit um Deneb IV die derzeit im Dienst befindliche USS Enterprise (NCC-1701-D). Dort versorgt die Hood die Enterprise mit Vorräten und Crewmitgliedern. So kommen Riker, welcher nun neuer Erster Offizier an Bord der Enterprise wird, Geordi La Forge, welcher ebenfalls auf der Hood gedient hat und Chefärztin Beverly Crusher an Bord der Enterprise. Daneben kommt noch Admiral Leonard McCoy auf die Enterprise, um die medizinische Ausstattung zu überprüfen. (TNG: Der Mächtige)

Im Jahr 2366 wird die Hood zusammen mit der USS Monitor zur romulanischen neutralen Zone geschickt, um eine eventuelle Mobilmachung der Romulaner bei Nelvana III zur bestätigen. Der romulanische Überläufer Admiral Alidar Jarok überbringt diese Information der Föderation an Bord der USS Enterprise. Nach genauerer Untersuchung des Planeten findet die USS Monitor jedoch keinerlei Anhaltspunkte für eine mögliche Invasion. (TNG: Der Überläufer)

Einige Wochen später ist die Hood an Erdformungsarbeiten auf Browder IV zugeteilt, dabei soll die Hood unterstützung von der Enterprise bekommen. (TNG: Versuchskaninchen)

Kurz darauf bringt die Hood Tam Elbrun zur Enterprise, damit dieser Kontakt mit Gomtuu im Beta-Stromgren-System aufnimmt. (TNG: Der Telepath)

Ein Jahr später wird auf der Hood, auf der Sternenbasis 174, ein kompletter Systemcheck unterzogen. (TNG: Die ungleichen Brüder)

2370er[Bearbeiten]

Die USS Hood bei der Operation Rückkehr.

Das Schiff nimmt 2374 auch an der Operation Rückkehr teil und hilft bei der Rückeroberung von Deep Space 9. (DS9: Sieg oder Niederlage?)

Ende des Jahres ist das Schiff auch an der ersten Schlacht von Chin'toka beteiligt und leistet seinen Beitrag, damit die Schlacht erfolgreich verläuft. (DS9: Tränen der Propheten)

2379 ist sie Teil der Kampfgruppe Omega, die im Sektor 1045 auf die Ankunft der USS Enterprise (NCC-1701-E) wartet, um Shinzons remanischen Warbird – die Scimitar - abzufangen. (Star Trek: Nemesis)

Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

Für die USS Hood existieren drei Registriernummern: Das ursprüngliche Schiffsmodell wurde von ILM für die ersten Auftritte in Raumschiff Enterprise: Das nächste Jahrhundert mit der Registrierung NCC-2541 beschriftet. Quelle hierfür sind einige Fotos des Modells. Später ist das Schiff jedoch mit der Registrierung NCC-42296 auf einigen Okudagrammen zu sehen, bis das CGI-Modell des Schiffs für die Serie Star Trek: Deep Space Nine versehentlich mit der Registriernummer für die USS Lakota (NCC-42768) versehen wurde.

Zur Namensherkunft des Schiffes gibt es verschiedene Angaben. Laut einigen (aber nicht allen) Ausgaben der Star Trek Enzyklopädie wurde die Hood nach dem britischen Admiral Horace Hood benannt, vgl. Horace Hood in der Wikipedia. Die Fact Files dagegen geben dessen Vorfahren, Admiral Samuel Hood, als Namenspatron an, vgl. Samuel Hood, 1. Viscount Hood in der Wikipedia.

Externe Links[Bearbeiten]