Talos IV – Tabu, Teil I

aus Memory Alpha, der freien deutschen Star-Trek-Datenbank
Version vom 21. Juli 2021, 10:18 Uhr von Klossi (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version ansehen (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Spring zu: Navigation, suche
Episoden-Artikel
Zum Teil aus der Produktionssicht geschrieben.

Spock täuscht falsche Befehle vor, um seinen ehemaligen, schwer verletzten Captain Christopher Pike von Sternenbasis M11 nach Talos IV zu bringen. Spocks Meuterei fliegt auf, woraufhin ein Kriegsgericht einberufen wird.

Inhaltsangabe[Bearbeiten]

Kurzfassung[Bearbeiten]

Spock speist gefälschte Befehle in den Computer der Enterprise ein und bringt sie so zu Sternbasis M11, um dort Captain Christopher Pike, den ehemaligen Kommandanten der Enterprise an Bord zu nehmen, der nach einem Unfall auf einem J-Klasse-Schulungsschiff gelähmt und an einen Rollstuhl gefesselt ist. Nachdem er Pike auf die Enterprise gebracht hat, gibt er einen verschlüsselten Kurs in den Navigationscomputer ein und verlässt den Orbit. Captain Kirk und Commodore Mendez verfolgen die Enterprise in einer Raumfähre. Als deren Energie zur Neige geht, lässt Spock sie an Bord beamen und stellt sich einem Kriegsgericht. Da der einprogrammierte Kurs die Enterprise nach Talos IV führt, verstößt sie damit gegen Befehle der Sternenflotte und Mendez muss ein Kriegsgerichtsverfahren einberufen. Als Richter fungieren drei kommandiere Offiziere, neben Kirk, Mendez auch Captain Pike. Spock bekennt sich schuldig, bittet aber darum, dass der Monitor angeschaltet wird. Die Richter sind damit einverstanden und so sieht man auf dem Monitor eine Aufzeichnung der Mission der Enterprise unter dem Kommando von Pike nach Talos IV von vor 13 Jahren. Sie sehen wie ein Außenteam runterbeamte und dort vermeintlich auf Überlebende des Absturzes der Columbia vor 18 Jahren traf. Die junge Vina führte Pike zu einer Felswand, wo zwei Talosianer erschienen, ihn betäubten und in eine Höhle brachten. Das Außenteam versuchte mit Laserpistolen den Fels zu durchschneiden, scheiterte aber. Als die Nachricht abbricht, erhält Uhura eine Nachricht vom Flottenkommando, das mitteilt, dass die Nachricht von Talos IV kam. Mendez vertagt nun das Gericht und Kirk lässt Spock verhaften.

Langfassung[Bearbeiten]

Prolog[Bearbeiten]

Die Enterprise wird erwartet.

Die USS Enterprise (NCC-1701) fliegt Sternenbasis M11 an, um neue Befehle in Empfang zu nehmen. Dort angekommen treffen Kirk, Spock und McCoy auf Piper, die sich erkundigt, wieso sie ihren Kurs geändert haben und hergekommen sind. Kirk antwortet, dass sie ihnen doch eine Nachricht geschickt hatten, sofort herzubeamen. Piper weiß jedoch davon nichts. Dann gehen sie weiter.

Sie treffen auf Commodore José Mendez, den Kommandanten der Station, der keine Befehle erteilt hatte. Kirk wiederholt nochmals, dass Mr. Spock eine Nachricht von der Raumbasis erhalten hat. Es war eine Nachricht von Captain Christopher Pike, dem früheren Kommandanten der Enterprise, und Kirk versichert, dass Mr. Spock eine solche Nachricht erhalten hat, wenn er es behauptet. Mendez sagt, dass dies unmöglich ist, weil Pike vor Monaten schwer verletzt wurde. Sie gehen hoch auf die Krankenstation, wo Pike liegt.

Kirk berichtet, dass er Pike bei seiner Beförderung begegnet ist. Er erwähnt auch, dass Spock mehrere Jahre unter Pike gedient hat. Dieser antwortet, dass er 11 Jahre 5 Monate und 4 Tage unter Pike gedient hat. McCoy erkundigt sich, was passiert ist. Sie erfahren aber, dass Christopher Pike, der frühere Kommandant der Enterprise einen schweren Unfall hatte, als er auf einem Trainingsschiff der Klasse J durch Delta-Strahlen verstrahlt wurde, als einer der Schutzschirme zerbarst. McCoy fragt nach und der Offizier bestätigt dies. Pike hat noch einige junge Kadetten gerettet und wurde dadurch verletzt.

Sie gehen nun in den Raum, wo Pike in einem Rollstuhl sitzt. Mendez fragt, ob er die Herren sehen wollte, doch Pike verneint. Mendez sagt, dass er dachte, dass Pike hier eine Ausnahme macht. Er signalisiert wieder nein. Kirk fragt noch, ob er etwas tun kann, was Pike ebenfalls verneint. Spock darf aber noch etwas bleiben, nachdem er gefragt hat. Spock bittet ihn mitzukommen. Spock meint, dass es höchstens sechs Tage bis zu ihrem Hauptstützpunkt dauert. Er habe alles genau geplant. Pike signalisiert wieder ein nein. Spock meint, dass er sich diesmal dazu gezwungen sieht, sich seinem Wunsch zu widersetzen, obwohl er dies noch nie getan hat. Pike sagt wieder nein. Spock ist bewusst, dass es Verrat und Meuterei ist. Spock meint, dass er keine andere Wahl habe. Pike signalisiert derweil immerfort "Nein".

Akt I: Falsche Befehle[Bearbeiten]

Der bleibend schwerbehinderte Captain Pike.

Kirk und Mendez versuchen herauszufinden, woher die Befehle, die Spock angeblich direkt von Pike erhalten hat, wirklich kamen. Mendez verdächtigt Spock, der aber von Kirk verteidigt wird. Kirk behauptet, dass sie Bänder manipuliert wurden und ist von Spocks Unschuld überzeugt. Mendez meint, dass Spocks ehemaliger Kommandant sich auf ihrer Krankenstation befindet. Kirk erwidert, dass er dann Urlaub hätte beantragen können, wenn er ihn unbedingt hätte besuchen wollen. Mendez ruft nun die Computerzentrale und fragt bei Abteilungsleiter Humbolt nach, ob die Möglichkeit besteht, dass eine Nachricht von hier aus gesendet wurde, von der sie nichts wissen. Dieser bestätigt, dass sie alles doppelt und dreifach geprüft haben und diese Möglichkeit nicht besteht. Jedoch macht er auf Befehl von Mendez noch eine Prüfung. Derweil schleicht sich Spock in die Zentrale und betäubt Humbolt mit dem vulkanischen Nackengriff. Anschließend öffnet er eine Computertafel und manipuliert sie.

Derweil stellt Mendez Kirk Miss Piper vor. Diese berichtet Kirk, dass sie in Helen Johansson eine gemeinsame Bekannte haben. Kirk ist davon überrascht und sie blicken sich an. Piper erstattet anschließend Bericht. Sie meint, dass Spock immer loyal war. Kirk erwidert, dass es für einen Vulkanier unmöglich ist zu lügen. Sie erklären Kirk, dass er nur seinen Rollstuhl bewegen und ja und nein über ein Blinklicht symbolisieren können. Er steht rund um die Uhr unter Aufsicht und kann daher die Nachricht nicht gesendet haben. Mendez erklärt, dass Pikes Gehirn so intakt ist, wie ihres, aber er ist an den Rollstuhl gefesselt und wird von einem batteriebetriebenen Herz am Leben gehalten. Kirk fragt, ob er nicht jemand anderen hätte bitten können, diese Nachricht zu schicken. Mendez schüttelt den Kopf und Kirk bleibt ratlos.

Spock betäubt Humbolt mit dem vulkanischen Nackengriff.

Spock sendet inzwischen falsche Befehle an die Enterprise. Als Uhura um eine Bestätigung bittet, sendet er auch diese. Als ein Ingenieur vorbeikommt und ihn nach dem Grund für seinen unbefugten Zutritt fragt, ignoriert er dies zunächst und macht weiter. Der Techniker greift ihn daraufhin an, doch Spock setzt ihn nach kurzem Kampf mit dem vulkanischen Nackengriff außer Gefecht. Dann legt er ein weiteres Band ein und sendet Kirks verbale Bestätigung der Befehle. Hanson fragt, woher sie wissen sollen, wohin sie fliegen, wenn die Befehle verschlüsselt in den Computer eingegeben wurden. Spock legt nun ein Band ein, in dem Kirk sagt, dass das Ziel vertraulich ist und Spock alle weiteren Fragen beantworten wird. Spock gibt dann durch, dass die Bordcomputer auf dieser Reise die Steuerung übernehmen wird. Sie berechnen den Kurs und führen den Flug durch. Dies dürften allerdings weder ihre Crew noch das Personal der Raumbasis erfahren. Außerdem sollen sie sich zum Verlassen des Orbits in einer Stunde vorbereiten. Anschließend verlässt er den Kontrollraum über eine Leiter.

McCoy hält es für unmöglich, dass Spock lügt.

Erst als Kirk mit Dr. McCoy alleine ist, äußert er Bedenken, ob Spock die Wahrheit sagt. Kirk wundert sich darüber, dass Pike ständig "Nein" signalisiert. McCoy meint, dass sie heute jedes menschliche Organ manipulieren können, mit Ausnahme des Gehirns. Er kann lieben, hoffen und träumen wie sie, aber er kann auf niemanden zugehen und niemand kann sich ihm nähern. Er blinkt weiterhin "Nein". McCoy sagt, dass er ihn weiter fragen kann, doch nie eine richtige Antwort erhalten wird. Kirk vermutet, dass irgendetwas mit Spock sein könnte. Er denkt dabei an die Geschichte mit der Nachricht. Es gibt seiner Meinung nach zwei Möglichkeiten. Entweder wollte jemand von der Sternbasis, dass sie herkommen, oder Spock hat die Nachricht manipuliert. Dr. McCoy hält das auf Grund der vulkanischen Natur nicht lügen zu können, für unmöglich. Kirk antwortet, dass er zur Hälfte Mensch ist. McCoy meint, dass er diese Hälfte total unterdrückt hat und Spock in einem solchen Fall vor Scham sterben würde. Kirk sagt, dass er herausfinden wird, wer die falsche Nachricht geschickt hat. Es müsse jemand mit dem notwendigen technischen Wissen sein und Spock habe dieses. Kirk erwidert, dass in den Eintragungen ein falscher Logbucheintrag zu finden ist. Er fragt nach einer Erklärung, die McCoy nicht hat. Jedoch hält er es für lächerlich Spock zu verdächtigen. Er selbst könnte Hals über Kopf verschwinden, wenn er einen Grund dazu hat, aber Spock nicht. Sie werden vom Transporterraum der Enterprise unterbrochen, der McCoy auf die Krankenstation des Schiffs zu einem Notfall ruft. Der Schiffsarzt fragt nach, um was für einen Notfall es sich handelt, erhält jedoch keine Antwort. McCoy sagt zu Kirk, dass sich vielleicht nur jemand in den Finger geschnitten hat. McCoy beamt nun nach oben, um nachzusehen, was los ist. Kirk bleibt nachdenklich im Raum.

Mendez gibt Kirk derweil einen Bericht über die Ereignisse auf Talos IV, der nur für das Sternenflottenkommando bestimmt ist. Er selbst will bezeugen, dass er Kirk befohlen hat, den Bericht zu lesen. Kirk meint, dass er nur weiß, dass kein Raumschiff unter keinen Umständen Talos IV anfliegen darf und auf Zuwiderhandlung die Todesstrafe steht. Der Grund ist nur dem Raumflottenkommando bekannt. Mendez öffnet nun den Bericht und Kirk liest den Namen des einzigen Föderationsraumschiffs, das den Planeten jemals anflog: Enterprise. Diese stand unter dem Kommando von Captain Pike und Spock war sein Erster Offizier. Da verschwindet Pike, wie die Offizierin bemerkt. Mendez fordert einen Bericht an und ein Offizier meldet, dass die Enterprise den Orbit verlässt und nicht mehr auf ihre Signale antwortet.

Akt II: Ziel: Unbekannt[Bearbeiten]

Hansen wundert sich, dass sie die Raumfähre nicht kontaktieren.

Steuermann Hansen findet es auf der Brücke der Enterprise eigenartig, dass sie nicht wissen, wohin sie fliegen. Daraufhin erklärt Spock Mr. Hansen, dass das Schiff das Ziel kennt. Uhura registriert eine Kontaktaufnahme, doch Spock befiehlt ihr nicht zu antworten. Er macht anschließend eine Durchsage, dass auf Befehl der Raumflottenzentrale ihm vorübergehend das Kommando übertragen wurde. Captain Kirk sei von der Zentrale Erholungsurlaub verordnet worden, bis zu ihrer Rückkehr. Seine Instruktionen würden lauten, seine Befehle zu befolgen. McCoy, der inzwischen auf die Brücke gekommen ist, fragt, was das alles soll, und folgt dann Spock. Er führt ihn in ein Quartier, wo sie auf Pike treffen. Er signalisiert immer noch nein. Spock aktiviert nun eine Karte, auf der Kirk McCoy befiehlt, Spocks Befehle auszuführen und Pike nicht mit Fragen zu behelligen.

Als Spock auf die Brücke kommt, meldet Hanson, dass ihnen ein Objekt folgt, dass ungefähr die Größe einer Raumbasisfähre hat. Sie werden sie jedoch niemals einholen. Spock befiehlt, dass sie keinen Kontakt wollen.

Commodore Mendez versucht von Raumbasenfähre 1 die Enterprise zu rufen. Die Enterprise hat tatsächlich Kurs auf Talos IV genommen. Mendez sagt, dass ihre Energie gerade noch für eine Rückkehr zur Raumbasis reicht. Kirk ruft nun die Enterprise, doch diese antwortet nicht. Mendez weist darauf hin, dass ihre Energie jetzt nicht mehr reicht, um zur Raumbasis zurückzukehren.

Spock lässt den Computer das Objekt identifizieren, dass der Enterprise folgt. Dieser teilt ihm mit, dass es eine Raumfähre der F-Klasse aus Duranium-Metall und mit Ionenantrieb ist. Er fragt, ob die Energie zur Rückkehr zur Basis ausreicht, was der Computer verneint. Spock wird nun nachdenklich.

José Mendez hält es für möglich, dass Spock durchgedreht ist.

Kirk und Mendez folgen der Enterprise, die auf Kurs nach Talos IV ist, in einem Shuttle der Klasse F, wobei sie langsamer sind und ihnen der Sauerstoff vorzeitig auszugehen droht. Als Kirk fragt, wieso er überall mitgekommen ist, antwortet Mendez "RHSP" - Rang hat seine Privilegien. Kirk meint, dass er Spock eigentlich nicht erreichen will, da er dann vor Gericht gestellt wird. Mendez fragt, wieso Spock Pike nach Talos IV bringen will. Kirk ist sich allerdings sicher, dass Spock sich etwas dabei gedacht hat, während Mendez es auch für möglich hält, dass er durchgedreht ist.

McCoy fragt Spock derweil, wer in der Raumfähre ist und er ist bereit. Spock stoppt nun die Enterprise und ruft einige Leute auf die Brücke. Der Transporterraum soll Captain Kirk an Bord beamen. Dann übergibt er das Kommando an Lieutenant Hansen und lässt sich von Dr. McCoy als dienstältestem Offizier unter der Anklage der Meuterei verhaften, bevor der Captain und Mendez an Bord gebeamt werden. Er hat nie einen Befehl von der Raumflotte erhalten, das Kommando zu übernehmen. Inzwischen treffen die Sicherheitswachen auf der Brücke ein. McCoy stellt Spock in seinem Quartier unter Arrest. Spock verspricht keine Schwierigkeiten zu machen. Als die Wachen mit Spock in den Turbolift gehen, folgt Uhura ihnen einige Schritte und blick, nachdem sich die Turbolifttüren geschlossen haben, zu McCoy.

Inzwischen werden Kirk und Mendez an Bord gebeamt. Hansen meldet Kirk, dass Spock in seinem Quartier unter Arrest steht. Dass er noch in seinem Quartier ist, empört Mendez. Uhura ruft nun Kirk. Sie erhält den Befehl die Triebwerke wieder einzuschalten. Mendez fragt, wer hier die Befehle gegeben hat. Spock hat die Computersteuerung eingeschaltet. Kirk lässt sie abschalten. Jedoch meldet Uhura, dass sie sich nicht abschalten lässt. Scott macht sich auf den Weg. Kirk versucht nun alle Befehle aufzuheben, was der Computer jedoch nicht ausführen kann, da er sonst zu einem Kurzschluss in der Sauerstoffversorgung führt. Sie endet erst, wenn das Schiff Talos IV erreicht hat.

Akt III: Kurs auf Talos[Bearbeiten]

Computerlogbuch Nummer 1 der Enterprise,
Sternzeit 3012,4
Trotz großer Bemühung den Computer auszuschalten, hält die Enterprise weiterhin Kurs auf den geheimnisvollen Planeten Talos IV. Wie in den Bestimmungen der Raumflotte vorgeschrieben, wird in der Zwischenzeit eine Voruntersuchung über Lieutenant Commander Spock eingerufen. In den vielen Jahren meiner Dienstzeit ist das einer der schmerzlichsten Augenblicke, den ich je miterleben musste.
Voruntersuchung des Kriegsgerichts gegen Spock

Mendez beruft daraufhin eine Voruntersuchung bezüglich der Meuterei von Spock ein. Kirk eröffnet die Untersuchung und teilt Spock mit, dass er das Recht hat, sich einen Verteidiger zu wählen. Spock verzichtet jedoch darauf. Er verzichtet auch auf die Untersuchung und beantragt die Einberufung eines Militärgerichts. Kirk lehnt diesen Antrag ab. Spock fragt nun nach der Begründung. Kirk antwortet, dass bei einem Militärgericht mindestens drei befehlshabende Offiziere anwesend sein müssen. Es stehen aktuell aber nur zwei zur Verfügung. Spock korrigiert ihn jedoch, da mit Kirk, Commodore Mendez und Captain Pike drei Offiziere zur Verfügung stehen. Kirk meint, dass dies nicht geht, da Pike Vollinvalide ist. Spock erwidert, dass er immer noch auf der Liste des aktiven Dienstpersonals geführt wird. Kirk blickt daraufhin zu Mendez, der meint, dass sie es nicht übers Herz brachten, Pike so früh zu pensionieren. Der Vulkanier drängt sie ganz schön in die Ecke und habe sich das genau überlegt.

Computerlogbuch der Enterprise,
Sternzeit 3012,6,
Captain Kirk
Das Militärgericht wurde einberufen. Mister Spock hat erneut auf Verteidigung verzichtet und sich schuldig bekannt.
Spock zeigt ein Bild der Brücke von 2254.

Mendez fragt Spock, ob ihm klar ist, dass sein Schuldeingeständnis im Falle einer Verurteilung die Todesstrafe zur Folge haben wird. Spock bestätigt dies. Mendez fragt, wieso er dorthin fliegen und Pike dorthin bringen wollte. Spock fragt nun, ob alles, was hier gesagt wird, in den Akten festgehalten wird. Mendez bestätigt dies harsch. Spock bittet nun den Monitor einzuschalten. Er will ihnen auf dem Bildschirm zeigen, wieso sie hingeflogen sind. Scott schaltet daraufhin den Monitor ein. Sie sehen sie fliegen. Pike fragt, ob Pike es tatsächlich war, den sie auf dem Monitor sahen. Pike bestätigt dies. Kirk fragt Spock nun, was sie auf dem Monitor gesehen haben, da kein Raumschiff so detaillierte Aufzeichnungen macht. Mendez fragt nun Pike, ob solche Aufzeichnungen während der Reise gemacht wurden. Pike verneint dies. Mendez meint, dass die Aufnahmen belanglos sind. Kirk widerspricht und Mendez gibt ihm stand, weil Spock sein Freund und sein Erster Offizier sei. Kirk erklärt, dass es damit nichts zu tun hat. Sie sehen wie sich ein Objekt mit Lichtgeschwindigkeit auf Kollisionskurs nähert und einen Notruf von der Talos-Sternengruppe empfangen. Sie sehen, wie Spock erklärt, dass Talos IV zur Klasse M gehört und es dort Überlebende geben kann. Pike ließ Kurs auf die Vega-Siedlung nehmen. Pike rief Royce in seine Kabine. Dieser sprach ihn auf den Notruf an. Pike will jedoch zunächst zur Vega-Siedlung fliegen und Ersatz suchen. Derweil gibt ihm der Arzt einen Martini mit Eis. Er meint, dass man seinem Barmann manchmal Dinge erzählt, die man seinem Arzt nicht erzählt. Pike macht sich immer noch Vorwürfe, dass auf Rigel VII mehrere Crewmitglieder getötet werden. Royce fragt, ob er Urlaub nehmen will, doch Pike denkt eher daran, den Dienst zu quittieren. Er meint, dass er den ganzen Tag ausreiten könne, wenn er will. Außerdem könnte er in der Orion-Siedlung ein Geschäft aufmachen. Royce meint, dass man dazu eine Menge Selbstvertrauen braucht und sonst den einfachsten Rückschlag nicht verkraftet. Er empfiehlt ihm genau zu überlegen, was er tut, da er nicht mehr der Jüngste sei. Spock rief Pike auf die Brücke. Spock meldete anschließend, dass es Überlebende des Absturzes auf Talos gab. Pike ließ nun die Sprechanlage einschalten und Kurs auf die Talos-Sternengruppe mit Warp 7 setzen. Alle Decks bestätigten den Befehl. Mendez lässt nun die Aufzeichnung unterbrechen. Er meint, dass es ein Militärgericht und kein Theater sei. Spock bittet Pike nun, zu bestätigen, dass es sich vor 13 Jahren so zugetragen hat Pike bestätigt dies. Kirk will die Aufzeichnung weiter sehen. Da Mendez dagegen ist, entscheidet Pike und dieser will sie sehen.

Akt IV: Die verbotene Botschaft[Bearbeiten]

Computerlogbuch Nummer 1 der Enterprise,
Nachtrag
Mister Spock, der Meuterei angeklagt, hat das Gericht gezwungen, ein bis dahin unbekanntes Beweismaterial zu akzeptieren. Wir sahen auf unserem Monitor die Reise von Captain Pike und der Enterprise zu Talos IV, dem einzigen Planeten der Galaxis, der nicht angeflogen werden darf.
Spock und Pike untersuchen die Pflanze.

Sie sehen nun die weiteren Aufzeichnung. Pike bekommt die Berichte der geologischen Abteilung und von Spock einen weiteren. Sie entdecken Metallsplitter im Orbit, die wohl von einem Raumschiff stammen. Das Außenteam um Pike und Spock wird in eine Schlucht gebeamt. Nachdem sie sich auf der Oberfläche rematerialisiert haben, sehen sie sich um. Sie finden dort eine vibrierende Pflanze und Pike und Spock berühren die Blätter. Spock lächelt kurz, ehe sie weitergehen. Sie finden schließlich ein Lager mit Überlebenden und gehen zu ihnen. Pike stellt sich vor. Der Anführer der Gruppe stellt sich als Dr. Theodor Hess vor. Sie entdecken nun eine junge Frau, Vina. Hess erklärt, dass Vinas Eltern tot sind und sie kurz nach ihrem Absturz zur Welt kamen. Dabei werden sie von drei Talosianern auf einem Monitor beobachtet. Pike rief anschließend die Enterprise, um die Überlebenden hochzubeamen. Der Chief fragt, ob sie Wissenschaftler runterbeamen sollen. Pike stimmt zu. Vina meint derweil zu Pike, dass er ein hervorragendes Exemplar wäre. Hess meint zu Pike, dass er ihre Ausdrucksweise entschuldigen möge, da sie ihr ganzes Leben nur mit alternden Wissenschaftlern verbracht hat. Dr. Boyce will die Überlebenden nun untersuchen. Er meint, dass ihr Gesundheitszustand fast zu gut sei. Hess sagt, dass es einen Grund für ihren Zustand gibt, aber sie wissen nicht, ob die Erde schon reif ist, es zu verstehen. Vina solle ihnen nun ihr Geheimnis zeigen. Vina führt Pike auf eine Anhöhe zu einem Felsen. Sie fragt, ob er es sehen könne. Pike versteht dies jedoch nicht. Vina meint, dass er es noch verstehen wird, da er sehr gut dafür geeignet ist. Dann verschwinden die Überlebenden und aus einer Tür im Felsen erscheinen zwei Talosianer, die Pike betäuben. Das Außenteam folgt ihm. Jedoch schließt sich die Tür hinter den Talosianern, ehe das Außenteam sie erreichen kann. Dann eröffnen sie das Feuer aus ihren Laserpistolen, das jedoch keine Wirkung zeigt. Spock meldete anschließend der Enterprise, dass es keine Überlebenden gibt und sie in einer Falle sitzen.

Kirk lässt Spock verhaften.

Auf der Enterprise wird die Anhörung nun unterbrochen, weil eine Nachricht für Commodore Mendez eingetroffen ist. Kirk gibt sie weiter. Mendez fragt Spock, ob er absichtlich zum Tode verurteilt werden soll. Er soll das Raumflottenkommando verständigen und mitteilen, dass Kirk unschuldig ist. Dann befiehlt er Spock, die Steuerung freizugeben. Spock meint, dass er es bei allem Respekt nicht kann. Mendez meint, dass er die Konsequenzen tragen wird und vertagt das Gericht. Dann verlassen alle das Gericht. Kirk steht dann auf und fragt Spock, ob er den Verstand verloren hat. Spock meint, dass es um seine Karriere und das Leben von Captain Pike geht. Daher soll er sich die Übertragung zu Ende ansehen. Kirk lässt Spock nun von der Sicherheitswache festnehmen. Diese bringt Spock hinaus. Kirk bleibt allein im Raum zurück.

Dialogzitate[Bearbeiten]

Kirk zu Mendez als sie im Shuttle der Enterprise folgen

Kirk
Warum sind sie eigentlich mit gekommen? Das kostet nur Sauerstoff!
Mendez
RhsP: Rang hat seine Privilegien.

Dr. Boyce macht Captain Pike einen Drink bei einem Gespräch im Quartier des Captains

Boyce
Manchmal erzählt man seinem Barmixer Dinge, die man seinem Arzt nie anvertraut.

Über Intercom:

Spock
Hier spricht der erste Offizier. Sicherheitsdienst: ein Paar Leute auf die Brücke. Transporterraum: Bereit halten, um Captain Kirk an Bord zu beamen. Bis dahin übergebe ich Lt. Hansen das Kommando über das Schiff.
Hansen
Sir?
Spock
Erster Offizier Ende.

(zu McCoy)

Spock
Doktor, als dienstältester Offizier der Enterprise befehle ich Ihnen, mich sofort festzunehmen.
McCoy
Wie bitte?
Spock
Die Anklage lautet Meuterei.

Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

Story und Drehbuch[Bearbeiten]

In diesem Zweiteiler wurde Material des ersten Pilotfilms Der Käfig wiederverwendet. Man wollte so den ersten Pilotfilm doch noch zur Geltung bringen. Da die Unterschiede zur späteren Serie zu groß waren, bettete man ihn kurzerhand in eine Handlung der Serie ein. Die Unterschiede der Kulissen der Enterprise wurde mit einer inzwischen vergangenen Zeitspanne von 13 Jahren erklärt.

Produktionsnotizen[Bearbeiten]

Allgemeines[Bearbeiten]

TOS-R 1x15 Titel.jpg

Anders als bei der deutschen Ausstrahlung von TNG-R wurden bei TOS-R keine deutschen Titel eingeblendet.

Der Abspann dieser Folge musste verlängert werden, damit alle Gaststars, auch aus den Szenen, die aus Der Käfig stammen, aufgeführt werden konnten.

Maske & Kostüme[Bearbeiten]

Spock wird von Kirk als Lieutenant Commander vorgestellt, er wurde bereits in Kirk unter Anklage mit diesem Dienstgrad bezeichnet, ein letztes Mal geschieht dies in Morgen ist Gestern. Spock trägt jedoch während der ganzen Zeit die Abzeichen eines vollen Commanders, möglicherweise zu diesem Zeitpunkt nur ein Brevet-Rang.

Nachwirkung[Bearbeiten]

Diese Folge wird in der Futurama-Episode Der letzte Trekkie parodiert.

Talos IV – Tabu gewann 1966 einen Hugo Award für Best Dramatic Presentation.

Merchandising[Bearbeiten]

Video-, DVD- & Blu-ray-Veröffentlichung[Bearbeiten]

Filmfehler[Bearbeiten]

Inhaltliche Ungereimtheiten[Bearbeiten]

Ken Ray weist darauf hin, dass Spocks Verhalten, für das Wohl Pikes nicht nur sein Leben, sondern auch das Kirks und potenziell der gesamten Besatzung der Enterprise zu riskieren, direkt der von Spock in Star Trek II: Der Zorn des Khan geäußerten Maxime, die Bedürfnisse vieler seien wichtiger als die von wenigen oder eines Einzelnen, widerspricht.[1]

Bei seiner Verhandlung zeigt Spock eine von den Talosianern stammende Aufzeichnung von den Ereignissen von vor 13 Jahren. Die Aufzeichnung wird sofort gestoppt und Kirk erklärt, dass kein Schiff so detaillierte Aufzeichnungen macht. In der Folge Kirk unter Anklage wird bei Kirks Verhandlung eine ähnliche Aufzeichnung von der Brücke der Enterprise gezeigt, welche genau so detailliert ist wie die Aufzeichnung, welche Spock gezeigt hat.

Nach der Verhandlung befiehlt Kirk zwei anwesenden Sicherheitsoffizieren, Spock zu verhaften. Es ist allerdings zweifelhaft, ob Kirk zu diesem Zeitpunkt die dafür notwendige Befehlsgewalt besitzt, da ihm kurz zuvor, auf Anweisung der Sternenflotte, das Kommando über die Enterprise entzogen worden ist.


Synchronisationsfehler[Bearbeiten]

Es gibt einige Änderungen von Originalbezeichnungen und Namen in der deutschen Übersetzung. Aus Theodore Haskins wurde Theodor Hess und Phillip Boyce zu Dr. Royce. Außerdem behielt Sternenbasis 11 ihren ursprünglich geplanten Namen M11. Starfleet Command wird interessanterweise mehrmals wie auch sonst üblich mit Raumflottenkommando, an einer anderen Stelle aber einmalig mit Raumflottenzentrale übersetzt.

Links und Verweise[Bearbeiten]

Produktionsbeteiligte[Bearbeiten]

Darsteller und Synchronsprecher[Bearbeiten]

Hauptdarsteller
William Shatner als Captain James T. Kirk
Gert Günther Hoffmann
Leonard Nimoy als Lieutenant / Commander Spock (tlw. Archivmaterial)
Herbert Weicker
DeForest Kelley als Dr. Leonard H. McCoy
Randolf Kronberg
James Doohan als Lt. Commander Montgomery Scott
Kurt E. Ludwig
Nichelle Nichols als Lieutenant Uhura
Ilona Grandke
Gaststars
Jeffrey Hunter als Captain Christopher Pike (Archivmaterial)
Michael Brennicke
Susan Oliver als Vina (Archivmaterial)
Katharina Lopinski
Malachi Throne als Commodore José Mendez
Klaus Guth
M. Leigh Hudec als Nummer Eins (Archivmaterial)
Maddalena Kerrh
Peter Duryea als José Tyler (Archivmaterial)
Ulf-Jürgen Wagner
Willy Schäfer (2 Takes)
John Hoyt als Dr. Phillip Boyce (Archivmaterial, dt.Version: „Royce“)
Thomas Reiner
Adam Roarke als Garrison (Archivmaterial)
Fabian von Klitzing
Co-Stars
Sean Kenney als Captain Christopher Pike (verwundet)
Hagan Beggs as Lt. Hansen
Leon Rainer
Julie Parrish als Miss Piper
Ursula Mellin
nicht in den Credits genannt
Richard Barnett als Sternenflottenoffizier auf der Promenade (Remastered)
Majel Barrett als Computerstimme (im Original)
Jimmy Berndt als Sternenflottenoffizier auf der Promenade (Remastered)
William Blackburn als Hadley
William Blackburn als Krankenwärter auf der Intensivstation der Sternenbasis 11
Toni Pace Carstensen als Sternenflottenoffizier auf der Promenade (Remastered)
Frank da Vinci als Vinci
Frank da Vinci als Patient auf Starbase 11
Brett Dunham als Sicherheitsoffizier
James Holt als Sternenflottenoffizier im Bürofenster (Remastered)
Clegg Hoyt als Transporterchief Pitcairn (Archivmaterial)
Werner Abrolat
Anthony Jochim als Überlebender der SS Columbia (Illusion) #2 (Archivmaterial)
Manfred Schmidt
Robert C. Johnson als Stimme von Transporterchief Pitcairn (im Original, Archivmaterial)
Nicki Kreitzman als Sternenflottenoffizierin im Bürofenster (Remastered)
David LaFountaine als Föderations-Administrator im Bürofenster (Remastered)
Jon Lormer als Dr. Theodore Haskins (Illusion) (Archivmaterial, dt. Version „Theodor Hess“)
Peter Capell (1 Take)
Manfred Schmidt
Tom Lupo als Sicherheitsoffizier
Edward Madden als Geologe (2254) (Archivmaterial)
Gerhard Acktun
Leonard Mudie als Überlebender der SS Columbia (Illusion) #1 (Archivmaterial)
unbekannter Synchronsprecher
Denise Okuda als Sternenflottenoffizierin (Abteilung Technik/Sicherheit) auf der Promenade (Remastered)
Michael Okuda als Sternenflottenoffizier (Abteilung Wissenschaft/Medizin) auf der Promenade (Remastered)
Eddie Paskey als Leslie
Eddie Paskey als Sternenflottenoffizier auf Starbase 11
Dave Rossi als Sternenflottenoffizierin (Abteilung Kommando/Navigation) auf der Promenade (Remastered)
Wendy Ruiz als Sternenflottenoffizierin im Bürofenster (Remastered)
Serena Sande als Talosianer #2 (Archivmaterial)
George Sawaya als Humbolt
Georgia Schmidt als Talosianer #1 (Archivmaterial)
Cliff Welsh als Sternenflottenoffizier im Bürofenster (Remastered)
Cliff Welsh als Sternenflottenoffizier auf der Promenade (Remastered)
Niel Wray als Sternenflottenoffizier (Abteilung Wissenschaft/Medizin) auf der Promenade (Remastered)
Meg Wyllie als Magistrat (Archivmaterial)
4 unbekannte Darsteller als Sternenflottenoffiziere im Korridor
unbekannte Darstellerin als Brückenoffizierin (Abteilung Kommando/Navigation) (2254) (Archivmaterial)
unbekannte Darstellerin als Brückenoffizierin (Abteilung Technik/Sicherheit) (2254) (Archivmaterial)
unbekannte Darstellerin als Mendez' Sekretärin
unbekannte Darstellerin als Protokolloffizierin
unbekannte Darstellerin als weibliches Crewmitglied in Zivil (2254) (Archivmaterial)
unbekannte Darstellerin als Yeoman auf der Brücke der Enterprise (2267)
3 unbekannte Darsteller als Brückenoffizier (Abteilung Wissenschaft/Medizin) (2254), davon:
unbekannter Darsteller als Computertechniker auf Starbase 11
unbekannter Darsteller als Doktor auf Sternenbasis 11
2 unbekannte Darsteller als Ingenieure auf der Brücke (2254), davon:
unbekannter Darsteller als männliches Crewmitglied in Zivil (2254) (Archivmaterial)
unbekannter Darsteller als Navigator auf der Brücke (2267)
unbekannter Darsteller als Offizier im Korridor (Abteilung Technik/Sicherheit) (2254) (Archivmaterial)
unbekannter Darsteller als Offizier im Korridor (Abteilung Wissenschaft/Medizin) (2254) (Archivmaterial)
unbekannter Darsteller als Sternenflottenoffizier (Abteilung Kommando/Navigation) (2267)
unbekannter Darsteller als Sternenflottenoffizier (Abteilung Technik/Sicherheit) (2267)
unbekannter Darsteller als Sternenflottenoffizier (Abteilung Wissenschaft/Medizin) (2254) (Archivmaterial)
unbekannter Darsteller als Sternenflottenoffizier auf der Promenade
unbekannter Darsteller als Techniker auf der Brücke (2254) (Archivmaterial)
unbekannter Darsteller als Techniker auf der Brücke (2267)
unbekannter Darsteller als Transporterassistent (2254) (Archivmaterial)
unbekannter Darsteller als Transporterassistent (2267)
mehrere unbekannte Darsteller als Überlebende der SS Columbia (Illusion) (Archivmaterial), davon:
Weitere Synchronsprecher
Doris Jensen als Computerstimme (im Original von Majel Barrett)
Klaus Kindler als Durchsage
Klaus Kindler als Stimme eines Enterprise-Offiziers (im Original von Majel Barret als Nummer Eins via Kommunikator)
Jürgen Rehmann als Stimme einer Sicherheitswache
Manfred Schmidt als (echte) Einsatzzentrale der Sternenbasis 11
Manfred Schmidt als (falsche) Einsatzzentrale der Sternenbasis 11

Verweise[Bearbeiten]

Ereignisse
2236, 2254, 2265
Institutionen & Großmächte
Amerikanisches Forschungsinstitut, Einsatzzentrale, Raumflotte, Raumflottenkommando, Raumflottenzentrale, Sicherheit
Spezies & Lebensformen
Mensch, Pferd, Talosianer, Talos-IV-Gesang-Pflanze, Vulkanier
Kultur & Religion
Tanz der Orion-Frauen
Personen
Phillip Boyce (Dr. Royce), Robert L. Comsol, Hansen, Theodore Haskins (Theodor Hess), Humbolt, Helen Johansson, José I. Mendez, Christopher Pike, Piper, Vina
Schiffe & Stationen
SS Columbia, F-Klasse-Shuttle, J-Klasse, Picasso (Raumbasisfähre 1)
Orte
Brücke, Burg, Deck, Hangardeck, Krankenstation, Labor, Orion-Siedlung, Raumbasis, Raumbasis M11, Schlucht, Theater, Transporterraum, Quartier, Vega-Siedlung
Astronomische Objekte
Erde, Galaxis (Milchstraße), Meteoritenschwarm, M-11, Planet, Rigel VII, Talos IV, Talos-Sternengruppe
Wissenschaft & Technik
Arzt, Atmosphäre, Bandaufzeichnung, Batterie, Beamen, Bibliothekscomputer, Brille, Computer, Computerzentrale, Deltastrahlung, Duranium, Energie, Expedition, Falle, Finger, Forschung, Funk, Funkstrahl, Gehirn, Geologie, Hauptbildschirm, Herz, Ionenantrieb, Klasse M, Kommunikator, Krankheit, Künstliches Herz, Kurzschluss, Laserpistole, Lichtgeschwindigkeit, Medizin, Metall, Monitor, Notruffrequenz, Orbit, Organ, Psychiater, Raumfähre, Raumschiff, Rollstuhl, Rückschub, Rüstung, Sauerstoff, Sauerstoffversorgung, Schutzschirm, Schwerkraft, Schwert, Sensor, Sprechanalage,Steuerung, Stickstoff, Subraumnachricht, Subraummonitor Tier, Toleranzgrenze, Transporter, Triebwerk, Untersuchung, Warpfaktor, Wissenschaftler
Speisen & Getränke
Eis, Martini
sonstiges
Absturz, Akte, Angst, Anklage, Antrag, Arrest, Barmixer, Befehl, Beförderung, Bericht, Besatzung, Bett, Beweis, Couch, Diebstahl, Dienst, Einsatzbestätigung, Entführung, Erster Offizier, Familie, Genehmigung, Gericht, Gesetz, Geständnis, Gesundheit, Inspektion, Intelligenz, Invalide, Kadett, Karriere, Kollision, Kommando, Krieger, Kurs, Landetrupp, Liebe, Logbuch, Lüge, Meuterei, Militärgericht, Monat, Notlandung, Notruf, Offizier, Patrouille, Pensionierung, Recht, Reiten, Schuld, Schulschiff, Sicherheitsoffizier, Tod, Todesstrafe, Traum, Urlaub, Urteil, Verdacht, Verrat, Verteidiger, Verschlüsselung, Vorgesetzter, Voruntersuchung, Vulkanischer Nackengriff, Zeuge

Quellenangaben[Bearbeiten]

  1. Mission Log Folge 12: Ken Ray / John Champion, Podcast (mp3): Mission Log Episode 012: The Menagerie Part 1 & 2 bei Mission Log, 25. Oktober 2012 (abgerufen: 28. Oktober 2012) (ca. 45:45min)