Raumdock der Erde

aus Memory Alpha, der freien deutschen Star-Trek-Datenbank
Version vom 4. Mai 2022, 16:42 Uhr von Klossi (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version ansehen (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Spring zu: Navigation, suche
Das Raumdock im Jahr 2293.

Das Raumdock der Erde ist eine gewaltige Raumstation vom Raumdock-Typ, welche sich im Orbit der Erde befindet.

Besatzung[Bearbeiten]

Shuttles[Bearbeiten]

Allgemeine Informationen[Bearbeiten]

Der Innenbereich des Raumdocks.

Der obere Teil der Konstruktion beherbergt eine riesige Halle, die Platz für einige Raumschiffe bietet, die durch mindestens vier Tore in Kompassrichtungen mit dem Weltraum verbunden sind. In der Mitte der Halle befindet sich ein Komplex aus zahlreichen Andockschleusen und Shuttlerampen. (Star Trek III: Auf der Suche nach Mr. Spock)

Geschichte[Bearbeiten]

Das Raumdocks wird gebaut.

2257 wird das Raumdock im Orbit der Erde errichtet. (DSC: Nimm meine Hand)

In den 2280er ist das Raumdock fertiggestellt und ist voll Einsatzfähig. (Star Trek III: Auf der Suche nach Mr. Spock)

Die USS Excelsior befindet sich 2285 im Raumdock, bevor sie ihren ersten Testflug absolvieren soll. Zu dieser Zeit kehrt die USS Enterprise (NCC-1701) aus dem Mutara-Nebel zurück, nachdem Spock dort sein Leben geopfert hat. Als die Enterprise das Raumdock erreicht, wird diese von einem Leitstrahl hineingezogen und dockt dort an. Später stiehlt Admiral James T. Kirk zusammen mit Montgomery Scott, Leonard McCoy, Hikaru Sulu und Pavel Chekov die Enterprise aus dem Raumdock, um Spock auf den Planeten Genesis zu retten. Scott gelingt es die Raumschotten zu öffnen, damit die Enterprise aus dem Raumdock entkommen kann. Inzwischen erhält die Excelsior den Auftrag die Enterprise aufzuhalten. Captain Lawrence H. Styles wundert sich, dass es gelben Alarm im Raumdock gibt, als er dann den Auftrag bekommt die Enterprise aufzuhalten. Die Excelsior verfolgt darauf die Enterprise aus dem Raumdock. Da Scott die Excelsior sabotiert hat, kann die Enterprise entkommen und kann Spock auf Genesis retten. (Star Trek III: Auf der Suche nach Mr. Spock)

Die Enterprise fliegt in das Raumdock.

2286 nähert sich der Erde eine unbekannte Sonde und versucht mit den ausgestorbenen Buckelwalen auf der Erde Kontakt aufzunehmen. Durch die Sonde fällt die gesamte Energie des Raumdocks aus. Die ehemaligen Führungsoffiziere der Enterprise können Buckelwale aus dem 20. Jahrhundert in die Gegenwart bringen und die Wale nehmen Kontakt mit der Sonde auf. Nach dem Verschwinden der Sonde erhält das Raumdock seine Energie zurück. Nach der Zerstörung der Enterprise erhält Captain Kirk ein neues Schiff. Kirk und seine Führungsoffiziere fliegen durch das Raumdock, bis diese die stationierte USS Enterprise (NCC-1701-A) erreichen. Die Enterprise verlässt darauf für einen Testflug das Raumdock. (Star Trek IV: Zurück in die Gegenwart)

Im Jahr 2287 befindet sich die Enterprise im Raumdock, während fast die gesamte Besatzung sich im Landurlaub befindet. Scott befindet sich zu dieser Zeit an Bord der Enterprise und kümmert sich um die vielen Reparaturen des Schiffes. Wenig später verlässt die Enterprise das Raumdock, da es auf Nimbus III zu einer Geiselnahme gekommen ist. (Star Trek V: Am Rande des Universums)

Die Walsonde fliegt am Raumdock vorbei.

2293 befindet sich die Enterprise im Raumdock, als sich diese mit der IKS Kronos Eins und Kanzler Gorkon treffen soll. Captain Kirk befiehlt Lieutenant Valeris mit einem viertel Impulsgeschwindigkeit aus dem Dock zu fliegen. Doch Valeris erinnert den Captain daran, dass nach Vorschrift nur mit Manövriertriebwerken aus dem Dock rausgeflogen werden darf. Doch Kirk besteht weiter auf seinen Befehl und Valeris befolgt diesen. Nach der Konferenz von Khitomer bekommt Kirk den Befehl mit der Enterprise zum Raumdock zurückzufliegen, um dort abzumustern. Zum letzten Mal ignoriert Kirk Befehle und fliegt mit der Enterprise symbolisch zum zweiten Stern nach rechts und dann bis zum Morgengrauen. (Star Trek VI: Das unentdeckte Land)

Kirks Führungsoffiziere auf dem Weg zum Raumdock.
Alternative Zeitlinie
In einer alternativen Zeitlinie stehlen 2372 Tom Paris und Harry Kim die USS Yellowstone (NX-74751) aus dem Raumdock, damit Kim mit diesem Schiff über einen Zeitstrom in seine Zeitlinie zurückkehren kann. (VOY: Der Zeitstrom)

Captain Carol Freeman von der USS Cerritos eskortiert einmal die USS Enterprise (NCC-1701-E) aus dem Raumdock. (LDS: Die Doopler-Verwirrung)

Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

Wissenswertes[Bearbeiten]

Das Raumdock wurde von David Carson und Nilo Rodis entworfen und von Industrial Light & Magic gebaut. Das Äußere und das Innenleben der Station waren zwei separate Modelle. Letzteres wurde nach den Dreharbeiten von Star Trek III: Auf der Suche nach Mr. Spock vernichtet. Für Star Trek IV: Zurück in die Gegenwart wurde es komplett nachgebaut. Es wurden auch Displays angefertigt, die einen Querschnitt oder eine Draufsicht des Inneren der Station zeigten. Diese stimmen in ihren Proportionen nicht gänzlich mit dem inneren Modell überein.

Bildmaterial der Station wurde später in TNG wiederverwendet, um Sternenbasis 74, Sternenbasis 133, Sternenbasis 84 und Lya-Station Alpha zu repräsentieren. In all diesen Szenen war die USS Enterprise (NCC-1701-D) anstelle der USS Enterprise (NCC-1701-A) durch die Tore fliegend zu sehen. Problematisch ist nur, dass die Enterprise-D wesentlich größer ist. Also müssten diese Stationen auch viel größer sein. Eventuell sind die Hangartore vergrößert worden. Dies ist allerdings unwahrscheinlich, da sämtliche Relationen unverändert sind.

Andrew Probert erklärte in einem Interview, er habe sich mit Händen und Füßen gegen eine Wiederverwertung des Modells gewehrt. Die Produzenten hätten einfach entschieden, dies wäre einfach eine größere Version des Raumdocks. Für Probert hätte dies allerdings keinen Sinn ergeben. Er fertigte auch einen Entwurf an, wie das Schiff außerhalb der Station, an der Unterseite des oberen Segments andocken könnte. Dies wurde jedoch nicht berücksichtigt.

Bei der 40 Years of Star Trek: The Collection-Auktion wurde das äußere Modell der Station für $65000 versteigert. [1]

Apokryphes[Bearbeiten]

Im Spiel Star Trek: Legacy ist im Vorspann zur ersten Mission, die im Jahr 2159 spielt, zu sehen, dass der untere Teil der Station bereits fertiggestellt wurde.

Laut dem Star Trek Raumschiff-Guide wurde die Station 2276 fertiggestellt und hat folgende technische Eigenschaften:

  • Länge: 4.600 m
  • Breite: 4.600 m
  • Höhe: 6.950 m
  • Masse: 236.642.306 metrische Tonnen
  • Besatzung: 76.625 Personen (Zivilisten und Durchreisende)

Externe Links[Bearbeiten]